• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - CDU: Fluch der Raubkopien

B

brainy

Gast
das find ich gut da werden zwar die grundschüler abgehalten aber die in den höheren klasssen mache trozdem weiter ab bestimte leute bekommen sich leicht angst :) ein bisschen würde die inforamtion in den schulen shon was bringen aber net wirklich viel
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,281920
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.139
Reaktionspunkte
772
Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten, damit sie einfacher gegen Raubkopierer vorgehen können.

naja, da bin ich aber klipp und klar dagegen. das ist und sollte auch sache der polizei bleiben.
 
S

sebe007

Gast
Also ich bin der Meinung, dass unsere liebe CDU mal wieder übers Ziel hinaus geschossen hat. Im Unterricht Urheberrecht behandeln? LOL

Vielleicht könnte man ja die wirtschaftliche Lage zur Zeit den Raubkopierern anhängen oder noch viel besser den legalen Privatkopierern. *nachdenk*
 

Dragonlord

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
115
Reaktionspunkte
0
[l]am 10.02.04 um 13:32 schrieb HanFred:[/l]
Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten, damit sie einfacher gegen Raubkopierer vorgehen können.

naja, da bin ich aber klipp und klar dagegen. das ist und sollte auch sache der polizei bleiben.
Jepp, auf jeden Fall. Ansonsten würde ich erwarten, dass jedes Opfer einer Straftat sich wieder endlich selber rächen dürfte.
Für die Verfolgung von Straftaten gibt es doch wohl entsprechende Behörden. Wenn die Urherberrrechtinhaber ne straffällig gewordene IP kennen sollen sie sie gefälligst anzeigen und dann ist gut.
Diese Forderung ist eigentlich ein Skandal.
 
A

Atrox

Gast
als ob die schüler nichts anderes zu tun hätten, als urheberrecht zu lernen.
das hilft den raubkopierern aber auch sehr: somit wissen die dann genau, auf was sie achten müssen, um nicht angeklagt oder nicht erwischt zu werden. ist doch nicht schlecht, oder?
 

mroggenbu

Mitglied
Mitglied seit
20.01.2003
Beiträge
76
Reaktionspunkte
0
soso...
unsere christdemokratischen freunde möchten mal so eben staatsgewaltliche rechte an provider abgeben... wo doch gerade firmen wie die telekom wiederholt bewiesen haben, daß sie wahrhaft vertrauenswürdige und stets auf die zufriedenheit der kunden bedachte leute sind...

tststs... und ich dachte, die nächste big brother staffel liefe wieder im fernsehen und wäre "nur" 365 tage lang...
 
H

heartlessDragon-89

Gast
Lol, die CDU verflucht illegales, dann müssten die aber erst in ihrer Partei die illegalen Parteispenden & Kostenvergünstigungen sowie Urlaube streichen(die teils von Pharma-Konzernen finanziert werden).

PS: Bin kein Schröder-Anhänger! ; )
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.139
Reaktionspunkte
772
[l]am 10.02.04 um 13:42 schrieb Dragonlord:[/l]
[l]am 10.02.04 um 13:32 schrieb HanFred:[/l]
Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten, damit sie einfacher gegen Raubkopierer vorgehen können.

naja, da bin ich aber klipp und klar dagegen. das ist und sollte auch sache der polizei bleiben.
Jepp, auf jeden Fall. Ansonsten würde ich erwarten, dass jedes Opfer einer Straftat sich wieder endlich selber rächen dürfte.
Für die Verfolgung von Straftaten gibt es doch wohl entsprechende Behörden. Wenn die Urherberrrechtinhaber ne straffällig gewordene IP kennen sollen sie sie gefälligst anzeigen und dann ist gut.
Diese Forderung ist eigentlich ein Skandal.

genau das. wir brauchen keine gesetzlichen hintertüren zur selbstjustiz. gleiches recht für alle, keine sonderrechte für die industrie!
dass die forderung von (wenn auch jungen) politikern kommt, die scheinbar keine ahnung von jurisprudenz haben, ist bezeichnend.

klar, die polizei hat zuwenig ressourcen um kleine raubkopiererfische zu jagen. aber selbstjustiz darf keine alternative sein.
 

Guuge

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2001
Beiträge
29
Reaktionspunkte
0
Also ich denke es wird hier ein unfairer Weg eingeschlagen. Ich muss sagen wenn ich so sehe was für ein Mist heute für teures Geld verkauft wird (siehe z.B. LockON) dann verstehe ich Leute, die sich eine Raubkopie aus dem Internet ziehen. Ich habe Lock On bei einem Freund gesehen und muss sagen es ist eine absolute Frechheit so einen absolut unfertigen und vor Fehlern strozenden Software Schrott überhaupt zu verkaufen. Und Lock On ist da nicht das einzige Beispiel (leider). Bevor man nicht die Möglichkeit hat gegen solche Abzockereien vorzugehen ist es meiner Meinung nach auch nicht recht die Raubkopierer allgemein zu verteufeln. Ich kenne viele die sich Software aus dem Internet saugen und wenn sie damit zu frieden sind, kaufen sie sie auch.

PS. mein freund hat versucht Lock On zurückzugeben (auch direkt bei Ubi Soft) leider ohne Erfolg. Von Ubi Soft wurde er sogar indirekt ausgelacht. Ich werde mir auf jeden Fall auch nie wieder ein Game dieser Firma kaufen, nachdem ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht habe. (Raven Shield gekauft aber hatte keine Serial Nummer in der Verpackung und musste 8 Wochen warten!!! bis mir Ubi Soft eine zuschickte)
 

Proesterchen

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2003
Beiträge
145
Reaktionspunkte
11
Eijeijei ... naja, die Jugendorganisationen der Parteien sind ja immer als Minenschweine 2. Klasse gut, wenn die 1. Klasse (gemeinhin Generalsekretär, wohl weil sie grundsätzlich alles absondern) gerade damit beschäftigt ist, gefeuert zu werden oder Neuwahlen zu fordern.

*gähn*
 
F

Funzel

Gast
Ich bin auch dagegen, das die Provider die Benutzerinformationen rausrücken müssen.
Das ist doch eine kleine Schweinerei! >:|
Jedem seine Privatssphäre!
 

gigapade

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2001
Beiträge
17
Reaktionspunkte
0
[l]am 10.02.04 um 14:05 schrieb Funzel:[/l]
Ich bin auch dagegen, das die Provider die Benutzerinformationen rausrücken müssen.
Das ist doch eine kleine Schweinerei! >:|
Jedem seine Privatssphäre!

Yo, das darf nicht sein, dass jeder Distributor seinen eigenen Privatkrieg gegen die Raubkopierer führen darf.

Wo kämen wir denn da hin??
 

Dragonlord

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
115
Reaktionspunkte
0
[l]am 10.02.04 um 14:17 schrieb gigapade:[/l]
....

Wo kämen wir denn da hin??
Das weißt du nicht?? Kennst du zufällig die Erde bei Shadowrun?? Regierungen die nix mehr zu sagen haben, Konzerarmeen und -kriege.
Das ist vermutlich auch da die Gesetzliche Grundlage gewesen oder deren Anfang.
 

Angryminer

Mitglied
Mitglied seit
06.02.2004
Beiträge
67
Reaktionspunkte
0
"Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten..."

Sehe nur ich das so, oder werde ich gerade durchsichtig?
*toc toc*

Angryminer
 

ak2000

Mitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
[l]am 10.02.04 um 14:32 schrieb Angryminer:[/l]
"Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten..."

Sehe nur ich das so, oder werde ich gerade durchsichtig?
*toc toc*

Angryminer

nicht nur du siehst es. aber das ist doch das ziel aller parteien?! unterwanderung und abschaffung des datenschutzes. Der stört sowieso nur, und ausserdem wenn wir schon alle daten zum verhalten eines bürgers haben, warum sollen wir sie dann nicht gleich verkaufen! da kommt richtig geld in die kasse.

cu ak.
 
X

x_Speed

Gast
Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten, damit sie einfacher gegen Raubkopierer vorgehen können.

Also das ist wohl eindeutig übers Ziel hinaus geschossen. Allerdings würde ein wenig Aufklärung sicherlich nicht schaden. Aber nicht nur an Schulen, sondern ganz allgemein. Wie soll denn ein Schüler ein "unrechts Bewusstsein" beim Raubkopieren haben, wenn auf Papa's PC nicht ein gekauftes Programm installiert ist?
Ich jedenfalls kenne keinen Programmierer, der sich sein Gehalt bei eDonkey saugen kann. Andererseits dürfen sich Software-Firmen nicht über die hohe Anzahl der Raubkopien wundern, bei so manchem Preis/Leistungsverhältnis: Simpsons Hit & Run bei Amazon für 49,95??? Geht's noch?

Mir geht diese Globalisierung tierisch auf den Keks: das ausschliesslich die Raubkopierer für schlechte Umsatzzahlen verantwortlich sind. Ein Entgegenkommen von beiden Seiten wäre schön...

dachte ich sag's mal.
cu
-x_Speed-
 

spassiger

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 10.02.04 um 13:56 schrieb Guuge:[/l]
Also ich denke es wird hier ein unfairer Weg eingeschlagen. Ich muss sagen wenn ich so sehe was für ein Mist heute für teures Geld verkauft wird (siehe z.B. LockON) dann verstehe ich Leute, die sich eine Raubkopie aus dem Internet ziehen. Ich habe Lock On bei einem Freund gesehen und muss sagen es ist eine absolute Frechheit so einen absolut unfertigen und vor Fehlern strozenden Software Schrott überhaupt zu verkaufen. Und Lock On ist da nicht das einzige Beispiel (leider). Bevor man nicht die Möglichkeit hat gegen solche Abzockereien vorzugehen ist es meiner Meinung nach auch nicht recht die Raubkopierer allgemein zu verteufeln. Ich kenne viele die sich Software aus dem Internet saugen und wenn sie damit zu frieden sind, kaufen sie sie auch.
Du hast also auch ein Recht, ein Auto zu klauen und wenn's dir gefällt, bezahlst du es im Nachhinein oder wie? Wer sich vorher nicht gründlich informiert, darf nachher auch nicht jammern!

PS. mein freund hat versucht Lock On zurückzugeben (auch direkt bei Ubi Soft) leider ohne Erfolg. Von Ubi Soft wurde er sogar indirekt ausgelacht.
Geöffnete (= nicht mehr verpackte oder mit durchbrochenem Siegel) Software wird grundsätzlich nicht zurückgenommen.
 

spassiger

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 10.02.04 um 14:57 schrieb x_Speed:[/l]
Außerdem sollen Urheberrechte-Inhaber und ihre Berufsverbände einen Anspruch auf Auskünfte von Internet-Providern erhalten, damit sie einfacher gegen Raubkopierer vorgehen können.
Also das ist wohl eindeutig übers Ziel hinaus geschossen. Allerdings würde ein wenig Aufklärung sicherlich nicht schaden. Aber nicht nur an Schulen, sondern ganz allgemein. Wie soll denn ein Schüler ein "unrechts Bewusstsein" beim Raubkopieren haben, wenn auf Papa's PC nicht ein gekauftes Programm installiert ist?
Die betroffenen Industrien versuchen es ja schon, nur mit Kampagnen wie "Hart aber gerecht" bekommt man wohl eher mehr Lachanfälle als ernsthafte Resonanz. Die Aktion ist einfach nur lächerlich...

Ich jedenfalls kenne keinen Programmierer, der sich sein Gehalt bei eDonkey saugen kann. Andererseits dürfen sich Software-Firmen nicht über die hohe Anzahl der Raubkopien wundern, bei so manchem Preis/Leistungsverhältnis: Simpsons Hit & Run bei Amazon für 49,95??? Geht's noch?
Richtig, aber trotzdem kein Grund, es sich über das Internet zu "stehlen".

Mir geht diese Globalisierung tierisch auf den Keks: das ausschliesslich die Raubkopierer für schlechte Umsatzzahlen verantwortlich sind. Ein Entgegenkommen von beiden Seiten wäre schön...
Daran sind die Betroffenen aber nicht interessiert, dadurch würde ihr Umsatz ja vorläufig zurückgehen.
 
Oben Unten