• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Print ist tot. Nein! Doch! Oh!

Falconer75

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
658
Reaktionspunkte
538
Hoffe, alle hatten schöne Weihnachten! Klar, früher war mehr Lametta und sowieso alles besser. Vor allem Spielemagazine auf Papier. Es ist schon enorm außergewöhnlich, dass Computec hier im Gegensatz zu vielen, vielen verblichenen Mitbewerbern immer noch eine beträchtliche Menge totes Holz in die Kiosk-Regale stellt. Aber langsam nähern wir uns wohl nun doch dem Punkt, an dem Magazin-Nachrufe für den Tag X entworfen werden sollten. Nein! Doch! Oh!

Die neuesten Änderungen bei PC Games, Games Aktuell, Play5 und N-Zone werden in diversen Threads bereits diskutiert. Ich versuche, dies hier zusammenzuführen. Ohne zu große Emotionen. Da ich play-Leser der ersten Stunde bin und mir gestern die 02/23 ins Haus geflattert ist, beziehe ich mich zuvorderst auf dieses Magazin. Aber es ist eigentlich auch egal. Ab 2023 geht Computec für alle angesprochenen Magazine den letzten Schritt, konsequent Inhalte einheitlich zu denken. Völlig nachvollziehbar. Vielleicht trotzdem traurig für den einen oder anderen der letzten Print-Mohikaner, die monatlich Geld für die Hefte hinblättern.

Am Beispiel der play5: Sämtliche exklusiven Inhalte sind endgültig ausradiert. Na gut, die Teamseite könnte in Teilen noch speziell sein. Vielleicht, weiß es nicht genau. Kostet dann aber auch 8,50 €, statt 7,99 €. Dafür bekommt man also Online-Artikel auf sehr schlechtem, für den Verlag im Einkauf trotzdem sehr teurem Papier. Plus Online-Videos auf umweltschädlichem Polycarbonat [in bester Qualität nur auf PS3 lauffähig] - obwohl Nachhaltigkeit und Umweltschutz Computec ansonsten sehr wichtig sind. So wichtig, dass sie von ihren Abonnenten schon mal die E-Mailadressen per Heft-Zusatzeinleger abfragen. Falls der unwahrscheinliche Fall einer Gasmangellage den Heftdruck verhindern sollte. Andere Verwendungsszenarien, die eventuell viel wahrscheinlicher sind, würden mir da auch noch einfallen. Aber egal... der Vollständigkeit halber noch die Aufzählung der weggestrichenen Heft-Elemente: Bildunterschriften, Meinungskästen, Pro-/Contra-Listen, Fotos der Artikel-Verfasser/innen.

Es wäre nun also eigentlich angesagt, radikal diese Missstände anzuprangern, die Kompetenzlosigkeit der Verantwortlichen hervorzuheben und mit Pauken und Trompeten die sofortige Beendigung des Abos zu verkünden. Wenn es nicht so lächerlich wäre. Ist ja voll 2008. Ganz ehrlich, wer heute noch ein Computec-Heft im Abo bezieht, der wird doch hoffentlich reflektiert genug sein, die Notwendigkeit dieser Änderungen zumindest ansatzweise nachvollziehen zu können.

Ich setze noch eins drauf. Ich finde die Änderungen alle gut. Zumindest mutig. Und mutig finde ich immer gut. Wer mir jetzt noch folgen kann, dem sage ich, dass kleine Bilder auf miesem Papier keinen Sinn machen. Dass BU's in der Blütezeit des Print-Gamesjournalismus zwar eine eigene Kunstform waren, seit langer Zeit aber nur noch den Lesefluss mit langweiligen Zeilen ausgebremst haben. Dass Meinungskästen Relikte infolge der pseudo-objektiven Fließtexte waren, die viel spannendere subjektivere Artikel schon lange nicht mehr nötig haben. Und für Pro-Contra-Listen zu bezahlen, hat mich auch nie so richtig begeistert. Jede dieser Änderungen mag ich und sie sind konsequent auf die papierlose Zukunft orientiert. Dafür werde ich auch zukünftig Geld bezahlen. So lange das noch möglich ist, auch für die Papiervariante.

Klar, ich muss damit leben, dass die Texte nicht mehr für "mein" Heft gemacht werden. Aber das tue ich ja schon seit einigen Jahren. Jetzt fallen halt die letzten Grenzen unter dem immer krasseren Kostendruck. Ein Text für Online, für Video, für Print. So muss es sein. [Am besten auch noch für Audio. Eingelesene Preview-/Review-Podcasts sind eine echte Lücke im Computec-Portfolio. Wer herausragende Sprecher wie @David Benke und @Carlo Siebenhuener in seinen Reihen hat, lässt hier richtig was liegen. Schade.]
Und ja, der play-Spirit ist nicht mehr da. Stimmt. Wenn ich den für meine nostalgischen Schübe brauche, wühle ich mich durch meine pdf-Heftesammlung oder höre mir die Podcasts von damals an. Nichts ist für immer. Sogar die Autoren werden nun zu Beginn jeden play-Artikels genannt. Wie alt musste ich denn dafür werden... Halleluja!

Trotzdem noch eine Bitte. Lieber @Lukas Schmid , lieber @Sascha Lohmueller : Erklärt mir wirklich mal, warum die sowieso wenig erfolgreichen Digi-Varianten der Magazine nicht mit Redaktionsschluss veröffentlicht werden können? Es gibt hierfür doch nicht wirklich noch ernstzunehmende Embargo-Argumente. Seit einiger Zeit bekommt man das Print-Heft in der Regel 2-3 Tage vor dem Upload der digitalen Version zugeschickt. Das ist echt nicht nur in Sachen Aktualität total hohl, sorry.

Spiele-Print aus Fürth ist in den letzten Zügen. Mag ja sein. Aber 2022 hat doch gezeigt, dass der PCG-Content in einigen Segmenten, wie z.B. den (Video-)Reports oder dem Podcast, einen bemerkenswerten Sprung gemacht hat. Das ist sogar Leuten aufgefallen, die sonst eher auf Distanz zu Computec stehen. Also, weiter mutig in die Zukunft. Ohne Kästchen und Bildunterschriften. Dafür möglichst immer mehr wild, frech und wunderbar.

Guten Rutsch!
 
[...] Aber 2022 hat doch gezeigt, dass der PCG-Content in einigen Segmenten, wie z.B. den (Video-)Reports oder dem Podcast, einen bemerkenswerten Sprung gemacht hat. Das ist sogar Leuten aufgefallen, die sonst eher auf Distanz zu Computec stehen. [...]

Guten Rutsch!
Stimme auch nicht mit allem überein, aber mit dem hier auf jeden Fall!

Grade auf dem Hundespaziergang wieder gehört :-D

Ebenfalls allen einen guten Rutsch ?
 
Hi Falconer, danke für deinen Beitrag und für die lobenden Worte!

Viele der Dinge, die du schreibst, entsprechen exakt den Gedanken, die wir uns im Vorfeld gemacht haben. Wir wollten die Überarbeitungen ohne Schere im Kopf angehen, immer unter dem Gesichtspunkt "machen wir dieses oder jenes, weil es sinnvoll ist, oder weil es immer schon so war"? Darum sind Elemente wie Pro und Contra oder BUs weggefallen.

Ich wollte mich bei der Neugestaltung da auch ganz bewusst international orientieren, und da zeigt der Trend ganz klar in die Richtung "simpel, aufgeräumt, übersichtlich". Da betrifft übrigens nicht nur die Hefte, wie ihr bemerkt habt, gab und gibt es auch auf der Webseite Veränderungen, auch dort werden gewisse Elemente nun nicht mehr genutzt. Auch da gab/gibt es Dinge, die halt so sind, wie sie sind, weil es Anfang der 90er in den Heften so üblich war.

Stay tuned, auch in Sachen Webseiten-Design wird im Hintergrund bei unseren Webdevs gerade gewerkelt und ein wenig auf Vordermann gebracht.

Die Meinungskästen sind übrigens ein Sonderfall: Ich finde sie nach wie vor sinnvoll, wenn sie einen Mehrwert haben, also etwas liefern, was der restliche Text nicht kann. Das ist aber eine Fall-zu-Fall-Entscheidung, als Standardelement, nur, damit sie da sind, gibt es sie aber eben nicht mehr.

Das mit dem noch früheren digitalen Release der Hefte nehme ich als Anregung gerne mit. Was da ursprünglich die Gedanken dahinter waren, ob wir da aus bestimmten Gründen an eine zeitliche Nähe gebunden sind, kann ich dir auf die Schnelle tatsächlich nicht sagen - da sind wir wieder beim Thema "war halt immer so". ;)

Guten Rutsch euch allen!

LG Lukas
 
Uiuiui.

Da steckt ja einiges drin.

Wie anderweitig geschrieben, mein Ding sind die Änderungen nicht.. wenn ich schon Print in die Hand nehme, dann will ich das Gefühl "wie früher", nur behutsam modernisiert.

Aber läuft wohl wieder auf Geschmackssache hinaus.
 
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 
Zum Thema Computec Hefte :
Das ihr als Verlag mit der Zeit gehen wollt, ist natürlich nachvollziehbar. Pro / Contra Listen und Bild Unterschriften gehen mir auch am A**** vorbei wie Klopapier. Genauso könnte man in meinen Augen auch die Zahl unter den Tests weg lassen. Aber ich finde Artikel ohne Meinungskasten irgendwie unpersönlich. Hoffe ihr könnt verstehen was ich meine.
Als jahrelanger Leser lernt man die Redakteure ja auch besser kennen und kann somit dann ihren Spielegeschmack nachvollziehen.
Wenn der gute Herr Dörre ein Action Spiel testet und er in seinem Meinungskasten davon schwärmt, dann ist es mir egal ob da ne 8 oder ne 10 drunter steht. Ich vertrau auf seine Meinung & weiss, dass ich Spaß mit dem Spiel haben werde.
Außerdem fehlt mir generell die Personality in euren Heften (so wie es früher war)
Die Kolumnen von Chris / Das Quartett / Redaktionstagebuch etc.
:(

Meine Meinung.

Guten Rutsch
 
So, bin mit der play 02/23 durch und bleibe bei meinem - den Rahmenbedingungen entsprechenden - positiven Urteil. Ein paar Dinge zähle ich aber einfach mal auf, die mir beim Lesen so durch den Kopf gegangen sind.
Ganz unsortiert:
  • Nunmehr 7,99 € für das ePaper ist wirklich, wirklich indiskutabel für die reine pdf-Darstellung ohne nennenswerte Zusatzfunktionen. Über "readly" erhält man für 11,99 € Zugriff auf alle Computec-/Webedia- und Cybermedia-Hefte (um nur mal die relevanten Titel zu nennen) -- und das mit einem komfortablen Lesemodus.
  • Auf der anderen Seite: Mit dem sehr guten neuen PCG-Newsletter bekommt man ja quasi ein wöchentliches Digi-Magazin von euch serviert. Umfangreicher, komfortabler und aktueller, als das monatliche Heft. Und kostenlos. Kann man sogar ausdrucken, heften und dann lesen. Also Print auf besserem Papier für (fast) lau. Ist so.
  • Ihr führt den NL zwar weit oben auf der PCG-Startseite auf, könntet ihn aber noch deutlicher bewerben, finde ich. Die Leute denken doch bei Newslettern häufig noch an veraltete Formen aus der Internet-Frühzeit. Inzwischen haben NL aber häufig den Charakter der Magazine von früher. Fein kuratierte, abgeschlossene Infos. Der neue PCG-NL ist ein gutes Beispiel dafür. Also Werbung: https://www.pcgames.de/Newsletter/
  • Wieder zum play5-Heft: Bitte möglichst keine 08/15-Agentur-Bilder als Aufmacher im Editorial. Das ist echt lame.
  • Dadurch, dass die vielen kleinen print-exklusiven Perlen zwischen den Hauptrubriken (Spielosophisches Quartett, xx geht fremd, Mein erstes Mal..., Multimedia etc.) weg sind und die Team-Seite nach vorn gezogen wurde, leidet die Abwechslung doch arg. Previews, Tests, Reports. Ende. Ich wäre sehr dafür, dass Reports und ggf. Kolumnen als "Brecher" eingebaut werden und so der Monotonie begenet wird.
  • Bei Kolumnen scheint ihr ja weiterhin Redi-Fotos vorzusehen. Bei den anderen Artikeln nicht. Ok, das unterstreicht vielleicht die persönliche Note eines Kommentars. Trotzdem wären ein paar mehr Fotos nett. Der neuen "Aufgeräumtheit" tut das doch keinen Abbruch. Meine Meinung.
  • Feststellung: Die Papierqualität der aktuellen Ausgabe war gar nicht so übel. Schwankt echt stark in den letzten Monaten.
  • Bei den Plassma-Reportagen werden für die Quellenangaben häufig die Online-Links als Klammerzusatz voll ausgeschrieben abgedruckt. Macht doch wirklich nur Sinn, wenn man sie denn auch anklicken könnte. Funktioniert bei Print ja gar nicht. Voll doof. Habe es mehrfach versucht. Und in der Digital(!)-Ausgabe geht es natürlich auch nicht. Logisch.
Das war's erstmal. Ach, der Termin der nächsten Ausgabe auf der "Ausblick"-Seite ist leider xx-gedruckt worden und im Impressum steht 4Players noch als Marquard-Titel. Früher hätte ich das Herrn @Lukas Schmid für den lustigen Korrektur-Kasten geschickt. Schön war's.
 
So, bin mit der play 02/23 durch und bleibe bei meinem - den Rahmenbedingungen entsprechenden - positiven Urteil. Ein paar Dinge zähle ich aber einfach mal auf, die mir beim Lesen so durch den Kopf gegangen sind.
Ganz unsortiert:
  • Nunmehr 7,99 € für das ePaper ist wirklich, wirklich indiskutabel für die reine pdf-Darstellung ohne nennenswerte Zusatzfunktionen. Über "readly" erhält man für 11,99 € Zugriff auf alle Computec-/Webedia- und Cybermedia-Hefte (um nur mal die relevanten Titel zu nennen) -- und das mit einem komfortablen Lesemodus.
  • Auf der anderen Seite: Mit dem sehr guten neuen PCG-Newsletter bekommt man ja quasi ein wöchentliches Digi-Magazin von euch serviert. Umfangreicher, komfortabler und aktueller, als das monatliche Heft. Und kostenlos. Kann man sogar ausdrucken, heften und dann lesen. Also Print auf besserem Papier für (fast) lau. Ist so.
  • Ihr führt den NL zwar weit oben auf der PCG-Startseite auf, könntet ihn aber noch deutlicher bewerben, finde ich. Die Leute denken doch bei Newslettern häufig noch an veraltete Formen aus der Internet-Frühzeit. Inzwischen haben NL aber häufig den Charakter der Magazine von früher. Fein kuratierte, abgeschlossene Infos. Der neue PCG-NL ist ein gutes Beispiel dafür. Also Werbung: https://www.pcgames.de/Newsletter/
  • Wieder zum play5-Heft: Bitte möglichst keine 08/15-Agentur-Bilder als Aufmacher im Editorial. Das ist echt lame.
  • Dadurch, dass die vielen kleinen print-exklusiven Perlen zwischen den Hauptrubriken (Spielosophisches Quartett, xx geht fremd, Mein erstes Mal..., Multimedia etc.) weg sind und die Team-Seite nach vorn gezogen wurde, leidet die Abwechslung doch arg. Previews, Tests, Reports. Ende. Ich wäre sehr dafür, dass Reports und ggf. Kolumnen als "Brecher" eingebaut werden und so der Monotonie begenet wird.
  • Bei Kolumnen scheint ihr ja weiterhin Redi-Fotos vorzusehen. Bei den anderen Artikeln nicht. Ok, das unterstreicht vielleicht die persönliche Note eines Kommentars. Trotzdem wären ein paar mehr Fotos nett. Der neuen "Aufgeräumtheit" tut das doch keinen Abbruch. Meine Meinung.
  • Feststellung: Die Papierqualität der aktuellen Ausgabe war gar nicht so übel. Schwankt echt stark in den letzten Monaten.
  • Bei den Plassma-Reportagen werden für die Quellenangaben häufig die Online-Links als Klammerzusatz voll ausgeschrieben abgedruckt. Macht doch wirklich nur Sinn, wenn man sie denn auch anklicken könnte. Funktioniert bei Print ja gar nicht. Voll doof. Habe es mehrfach versucht. Und in der Digital(!)-Ausgabe geht es natürlich auch nicht. Logisch.
Das war's erstmal. Ach, der Termin der nächsten Ausgabe auf der "Ausblick"-Seite ist leider xx-gedruckt worden und im Impressum steht 4Players noch als Marquard-Titel. Früher hätte ich das Herrn @Lukas Schmid für den lustigen Korrektur-Kasten geschickt. Schön war's.

So, bin aus dem Urlaub zurück und melde mich hier auch mal zu Wort :-D
Erstmal danke, Falconer, für deine ausführliche Kritik / das Feedback. Wir lesen immer alles, auch wenn wir manchmal hier nicht viel zu schreiben. Um daher noch mal auf deine Punkte einzugehen bezüglich des play-Heftes:
- Edi soll weiterhin mit blöden Photoshops / Fotos befüllt werden. Die Ausgabe jetzt war nur ein Sonderfall, weil halb unter dem Tannenbaum sitzend produziert werden musste.
- Die Idee mit den Specials hatte ich auch schon, es muss halt Sinn ergeben. Mit Retro-Themen anzufangen fände ich z.B. seltsam. Aber aktuellere Specials / Interviews / Reports werde ich künftig freier verteilen.
- Foto-Anregung ist angekommen, wir schauen mal, was sich da machen lässt.
- Die Links lass ich extra immer drin. Mag sein, dass mir das Studium das eingebläut hat, aber wenn ich etwas aus einem Interview zitiere, gebe ich auch die volle Quelle an. Dass das im Heft nicht hübsch aussieht und nicht anklickbar ist, weiß ich natürlich, aber das ist mir lieber, als eine Quelle wegzulassen. Vielleicht kann man da was mit den alten Fußnoten drehen, mal schauen.
- @Termin: Yeah, erster Fehler 2023. Was für den Sorry-K... oh. 4Players ist halt so ein Ding. Die Technik-Sparte (4NetPlayers; Game-Server, TS3-Server etc.) gehört nach wie vor zu Marquard. Nur halt die Gaming-Webseite nicht mehr. https://www.4players.io/
 
- Die Links lass ich extra immer drin. Mag sein, dass mir das Studium das eingebläut hat, aber wenn ich etwas aus einem Interview zitiere, gebe ich auch die volle Quelle an. Dass das im Heft nicht hübsch aussieht und nicht anklickbar ist, weiß ich natürlich, aber das ist mir lieber, als eine Quelle wegzulassen. Vielleicht kann man da was mit den alten Fußnoten drehen, mal schauen.

Ein Kompromissvorschlag meinerseits wäre, die Links durch einen URL-Shortener zu jagen und das Unterstreichen wegzulassen.
Sähe gedruckt nicht ganz so doof aus und wäre bei Bedarf schnell abgetippt.
 
Ein Kompromissvorschlag meinerseits wäre, die Links durch einen URL-Shortener zu jagen und das Unterstreichen wegzulassen.
Sähe gedruckt nicht ganz so doof aus und wäre bei Bedarf schnell abgetippt.
Oder das. Aber URL im Fließtext sieht immer unschön aus, egal wie mans nimmt.
 
- Edi soll weiterhin mit blöden Photoshops / Fotos befüllt werden. Die Ausgabe jetzt war nur ein Sonderfall, weil halb unter dem Tannenbaum sitzend produziert werden musste.
- Die Idee mit den Specials hatte ich auch schon, es muss halt Sinn ergeben. Mit Retro-Themen anzufangen fände ich z.B. seltsam. Aber aktuellere Specials / Interviews / Reports werde ich künftig freier verteilen.
- Foto-Anregung ist angekommen, wir schauen mal, was sich da machen lässt.
:top::top::top:
- Die Links lass ich extra immer drin. Mag sein, dass mir das Studium das eingebläut hat, aber wenn ich etwas aus einem Interview zitiere, gebe ich auch die volle Quelle an. Dass das im Heft nicht hübsch aussieht und nicht anklickbar ist, weiß ich natürlich, aber das ist mir lieber, als eine Quelle wegzulassen. Vielleicht kann man da was mit den alten Fußnoten drehen, mal schauen.
- @Termin: Yeah, erster Fehler 2023. Was für den Sorry-K... oh. 4Players ist halt so ein Ding. Die Technik-Sparte (4NetPlayers; Game-Server, TS3-Server etc.) gehört nach wie vor zu Marquard. Nur halt die Gaming-Webseite nicht mehr. https://www.4players.io/
Quelle weglassen halte ich auch nicht für gut. Fußnoten wären aus meiner Sicht die beste Lösung. Oder ein Quellenblock am Ende des Artikels. Jeweils besser als die aktuelle Lösung, meine ich.

4Players -- Ok ja, das erklärt es. Die Technik-Sparte ging ja nicht an Funke.?
 
Vieles wurde ja nun schon hier geschrieben.. also ich bin etwas baff muss ich schon sagen. Ich hab mein Abo seit Mitte der 90iger.

Das aktuelle Heft wirkt wie eine ausgedruckte Webseite...

Eine Wertungszahl wird darunter geklatscht (sorry) keine Wertungskasten, keine Bildunterschriften, große Bilder um viel Text zu vermeiden?

Ich bin echt sprachlos, ich meine es leider nicht positiv. Ich bin auch + Kunde bei eurem Mitbewerber, kann das Heft dort als e-Paper lesen, habt ihr die Hefte mal gegenübergestellt?

Wie gesagt ich hab das Abo seit 95 oder 96... ohne Unterbrechung, jedes Änderung hatte was gutes und was schlechtes, aber die neuste Änderung?
 
Das aktuelle Heft wirkt wie eine ausgedruckte Webseite...
Das trifft den Nagel auf den Kopf,

wenn man mal die Konkurrenz vergleicht, wie viel mühe sich da noch mit dem Printheft gegeben wird um (trotz natürlich vorhandener Probleme beim Druck, Papier, wir haben Papierkrise) ein schönes Ergebnis zu haben.

Das hier wirkt einfach nur noch nach "Wir müssen Kosten sparen, egal wie" Natürlich muss Computec kosten sparen, wir erleben hier leider so die letzten Zuckungen des Prints.

Der nächste Schritt ist dann vermutlich Hefte zusammenlegen, dass man am Ende nur noch eines hat, währe ja jetzt da man jegliche Persönlichkeit der Hefte minimiert auch kein Thema mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich verstehe es halt nur nicht die Texte sind ja gut, auch die Berichte. Man macht es sich aber mit der Präsentation kaputt, damit spreche ich auch gerade über die Webseite, aber das ist ein anderes Thema.
 
Das neue Layout ist aufgeräumter. Wo ich mit dem TE aber absolut d’accord bin, mir fehlen die Bildunterschriften und das Fazit sehr grundlegend.

Meist überfliege ich eine neue Ausgabe erstmal. Bei Spielen, die ich weniger interessant finde , lese ich da nur Fazit und Bilder. In der neuen Ausgabe habe ich solche Artikel jetzt einfach ganz übersprungen. Und gar keine Information zum Spiel mitgenommen.

Vielleicht lese ich sie ja gegen Ende des Monats trotzdem noch? Mal sehen. Aber nur mit Anreißer und Fließtext boten sie im ersten Durchgang kein Angebot mein Interesse zu wecken.
 
Das aktuelle Heft wirkt wie eine ausgedruckte Webseite...
Danke, mir fehlte dafür irgendwie der richtige Ausdruck. Irgendwie wirkt das ganze nur noch "rumpfartig", leicht lustlos gestaltet und die Optik macht der Textqualität keine Ehre. Die Bilder sind zwar größer und die Bildunterschriften vermisse ich nicht wirklich, aber der Wertungskasten strahlte eben eine gewisse "übersichtliche Professionalität" aus. Verschlimmbesserung at its best.
 
So recht scheint es ja keinen zu interessieren? Wirklich schade ;(
Die wichtigsten Rezipienten haben ja schon auf den Beitrag reagiert. =)

Eine so grundlegende Änderung von Layout und Ausrichtung nimmt man nicht mal eben so zurück. Das wird sich dann eher in ein paar Monaten nochmal angeguckt und das gesammelte Feedback mit einbezogen.
 
Naja, wenn ich jetzt bei der GS in Forum schaue, dort schreiben auch mal die Redakteure was dazu, vielleicht ist das hier aber auch nicht gewünscht, ich will damit keinem Redakteur einen Vorwurf machen.

Ist halt nur seltsam, in den Test und den Berichten kritisiert man Hersteller von Spielen für die Friss oder stirb Taktik, aber selbst führt man diese auch aus. Das ist was mich halt stört.

Die Entwicklung ist traurig, die Berichte insbesondere Reportagen sind ja super! Aber die Verpackung (auch online) ist halt nicht gerade toll.
 
Zurück