• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Krise des Gaming-Journalismus

Falconer75

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
668
Reaktionspunkte
558
Für alle Interessierten:
Die langjährige PC Games-Chefredakteurin Petra Fröhlich hat heute in einem Beitrag ihres Fachmagazins GamesWirtschaft einen jüngst erschienen Artikel der taz aufgenommen und über die vermeintliche Krise des deutschen Gaming-Journalismus reflektiert.

Passt alles zu den unaufhörlichen Clickbait-Debatten hier im Forum, sowie zu den zuletzt von Webedia bzw. Computec getroffenen Entscheidungen, die Print-Magazine GamePro und Games Aktuell vom Markt zu nehmen.
 
Die Krise betrifft nicht nur den Gaming Journalismus sondern Journalismus allgemein. Qualität gibt es sicherlich. Die muss man allerdings suchen. Denn mMn scheitert es bei den meisten schon am eigenen Anspruch an ihre Arbeit. Lieber schnell irgendwas rausrotzen anstatt etwas mehr arbeit reinstecken.

Aber die PC Games scheint wohl wirklich kurz vorm Ende zu sein. Hier bekommt man es ja nichtmal mehr hin eine Zusammenfassung der State of Play vor zwei Tagen zu bringen. Stattdessen ein Bullshit Clickbait Artikel nach dem anderen. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
(..) Denn mMn scheitert es bei den meisten schon am eigenen Anspruch an ihre Arbeit. Lieber schnell irgendwas rausrotzen anstatt etwas mehr arbeit reinstecken.

Dann muss man davon aber auch leben können. Man hört ja immer wieder gerade bei "Freien" wenn sie News und ähnliche Artikel produzieren dass es sich nur rechnet (im Sinne von gerade mal Minimal-Lohn) wenn man schnell und viel was raushaut.. da ist nix drin mit Recherche, das bezahlt einem buchstäblich keiner.. Gleichzeitig muss man die Bedingungen der "VG Wort" (so und so viele Wörter pro Artikel) einhalten, damit man von denen auch noch Geld bekommt.. was auch nicht hilft was die Qualität und Lesbarkeit der Artikel angeht.

Solange sich daran nichts ändert, wird sich auch an solchen Dingen nix ändern.

Aber die PC Games scheint wohl wirklich kurz vorm Ende zu sein. Hier bekommt man es ja nichtmal mehr hin eine Zusammenfassung der State of Play vor zwei Tagen zu bringen. Stattdessen ein Bullshit Clickbait Artikel nach dem anderen. :rolleyes:

Glaube ich nicht.. ich "befürchte" gar, dass es so noch am besten läuft verglichen mit den Alternativen die man sonst so machen könnte, bei der Gamestar graut mir ja auch manchmal was da so an News und Technik-Artikeln läuft, und die "Clickbaitisierung" von Themen haben sie über die Jahre selbst für die zahlende Kundschaft nach oben gedreht, und schlecht scheint es denen nicht zu gehen.
 
Zurück