• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Christen in der Türkei getötet.

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

Boesor am 19.04.2007 14:36 schrieb:
Beetlejuice666 am 19.04.2007 08:38 schrieb:
Neee danke! Ich finde ein Volksendscheid sollte hier mal abgehalten werden !

Das letzte was wir brauchen ist n Volksentscheid der durch Stammtischparolen entschieden wird.

Die Stammtischpolitik kommt eigentlich aus Bayern. Denk mal an Stoiber, Beckstein, Franz Josef Strauß usw.
 
T

TheChicky

Gast
AW: Christen in der Türkei getötet.

derPhilippausmwald am 19.04.2007 12:17 schrieb:
TheChicky am 19.04.2007 11:37 schrieb:
Ich sag nur immer wieder:

Warum seh ich keine Moslems auf der Straße, die gegen Gewalt und die Fundamentalisten demonstrieren?

Stillschweigendes Einverständnis..?

provokant gesagt: warum sollten sie? der Westen wird sie doch so oder so über einen Kamm scheren...

abgesehen davon: vielleicht tun sie das ja und wir kriegen es bloß nicht mit...?

Sie tun es nicht, zumindest hab ich noch von keiner solchen Demonstration gehört. Und sie sollten es deshalb tun, damit der Westen sie gerade NICHT über einen Kamm schert. Doch keiner tut was...anscheinend intressiert sie es nicht oder sie finden es ganz in Ordnung.
 
T

TheChicky

Gast
AW: Christen in der Türkei getötet.

jediknight1 am 19.04.2007 15:01 schrieb:
Boesor am 19.04.2007 14:36 schrieb:
Beetlejuice666 am 19.04.2007 08:38 schrieb:
Neee danke! Ich finde ein Volksendscheid sollte hier mal abgehalten werden !

Das letzte was wir brauchen ist n Volksentscheid der durch Stammtischparolen entschieden wird.

Die Stammtischpolitik kommt eigentlich aus Bayern. Denk mal an Stoiber, Beckstein, Franz Josef Strauß usw.

Machen wir nicht grad selbst Stammtischpolitik?
 
TE
TE
B

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Christen in der Türkei getötet.

jediknight1 am 19.04.2007 15:01 schrieb:
Boesor am 19.04.2007 14:36 schrieb:
Beetlejuice666 am 19.04.2007 08:38 schrieb:
Neee danke! Ich finde ein Volksendscheid sollte hier mal abgehalten werden !

Das letzte was wir brauchen ist n Volksentscheid der durch Stammtischparolen entschieden wird.

Die Stammtischpolitik kommt eigentlich aus Bayern. Denk mal an Stoiber, Beckstein, Franz Josef Strauß usw.

Schon klar, aber war das jetzt n Widerspruch zu meiner Aussage?
 
TE
TE
B

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Christen in der Türkei getötet.

TheChicky am 19.04.2007 15:36 schrieb:
Sie tun es nicht, zumindest hab ich noch von keiner solchen Demonstration gehört. Und sie sollten es deshalb tun, damit der Westen sie gerade NICHT über einen Kamm schert. Doch keiner tut was...anscheinend intressiert sie es nicht oder sie finden es ganz in Ordnung.

Es soll ja auch Länder geben in denen es nicht gerade ratsam wäre bei solchen und ähnlichen Themen "pro westlich" zu demonstrieren.
 

CyclopGraz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
551
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

Allysken am 19.04.2007 12:24 schrieb:
Lol , bei Dir muss ich immer lachen, Du hast ja mal geschrieben, das Mohammed ein Kinderschänder sei, weil er mit einer 15 jährigen Verheiratet war.
Aber Du warst anscheinend zu dämlich , um von Wiki abzulesen, das seine Frau 15 Jahre älter war.

Ähem... der Gute war mehrmahls (insgesamt 9 mal) verheiratet.

Der etwas reißerische Quote bezog sich nicht auf seine erste Frau Chadidscha die tatsächlich älter war als er sondern auf seine 3te Frau Aischa
http://de.wikipedia.org/wiki/Aischa_bint_Abi-Bakr
die "etwas" jünger war.

Nur zur Klarstellung.

MFG Florian
 

Cpt_Kirk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.03.2001
Beiträge
144
Reaktionspunkte
4
AW: Christen in der Türkei getötet.

Boesor am 19.04.2007 15:42 schrieb:
TheChicky am 19.04.2007 15:36 schrieb:
Sie tun es nicht, zumindest hab ich noch von keiner solchen Demonstration gehört. Und sie sollten es deshalb tun, damit der Westen sie gerade NICHT über einen Kamm schert. Doch keiner tut was...anscheinend intressiert sie es nicht oder sie finden es ganz in Ordnung.

Es soll ja auch Länder geben in denen es nicht gerade ratsam wäre bei solchen und ähnlichen Themen "pro westlich" zu demonstrieren.

Warum? Wenn sie in die EU wollen, werden sie doch wohl wenigstens das Recht auf freie Meinungsäusserung haben/durchsetzen?

Zur Argumentation mit der Stammtischpolitik, weswegen kein Volksentscheid gemacht werden sollte... damit implizierst du ja, dass der großteil der Bevölkerung dagegen ist. So, jetzt denken wir noch einmal daran das wir in einer Demokratie leben... Ist in deinen Augen das Volk zu doof um soetwas zu entscheiden??? Wenn der Großteil der Bevölkerung dagegen ist, dann haben sich die feinen Herren Politiker gefälligst damit auseinander zu setzen. Entweder mehr Aufklärungsarbeit leisten und dafür sorgen das die Akzeptanz steigt, oder aber sich dem Willen beugen! Aber das Argument das ein Volksentscheid nicht gemacht werden sollte, nur weils dann durch "Stammtischpolitik" entschieden wird, ist echt das dämlichste was ich je gehört habe... Um eine Meinung zu haben muss ich kein abgeschlossenes Studium in Politikwissenschaften haben!
 
F

F-devs

Gast
AW: Christen in der Türkei getötet.

Cpt_Kirk am 19.04.2007 16:26 schrieb:
Boesor am 19.04.2007 15:42 schrieb:
TheChicky am 19.04.2007 15:36 schrieb:
Sie tun es nicht, zumindest hab ich noch von keiner solchen Demonstration gehört. Und sie sollten es deshalb tun, damit der Westen sie gerade NICHT über einen Kamm schert. Doch keiner tut was...anscheinend intressiert sie es nicht oder sie finden es ganz in Ordnung.

Es soll ja auch Länder geben in denen es nicht gerade ratsam wäre bei solchen und ähnlichen Themen "pro westlich" zu demonstrieren.

Warum? Wenn sie in die EU wollen, werden sie doch wohl wenigstens das Recht auf freie Meinungsäusserung haben/durchsetzen?

Zur Argumentation mit der Stammtischpolitik, weswegen kein Volksentscheid gemacht werden sollte... damit implizierst du ja, dass der großteil der Bevölkerung dagegen ist. So, jetzt denken wir noch einmal daran das wir in einer Demokratie leben... Ist in deinen Augen das Volk zu doof um soetwas zu entscheiden??? Wenn der Großteil der Bevölkerung dagegen ist, dann haben sich die feinen Herren Politiker gefälligst damit auseinander zu setzen. Entweder mehr Aufklärungsarbeit leisten und dafür sorgen das die Akzeptanz steigt, oder aber sich dem Willen beugen! Aber das Argument das ein Volksentscheid nicht gemacht werden sollte, nur weils dann durch "Stammtischpolitik" entschieden wird, ist echt das dämlichste was ich je gehört habe... Um eine Meinung zu haben muss ich kein abgeschlossenes Studium in Politikwissenschaften haben!
Jaja :B Du mich auch :finger:
Das Argument "So, jetzt denken wir noch einmal daran das wir in einer Demokratie leben... Ist in deinen Augen das Volk zu doof um soetwas zu entscheiden???" geht ja mal gar nicht :B
Wenn Ich mir vorstelle WER alle zum Volk zählt: Kriminelle aller Formen und Farben :B , dämliche Hopper und solche die es sein wollen (frisch aus der Hauptschule), Rechte Socken die nur 1 Standpunkt haben weil Sie zu dumm sind noch über einen 2. nachzudenken ............

Kann man so einen Volksentscheid denn wenigstens ausschliesslich Leuten vorlegen von denen man weiss das Sie nicht gestört sind (in welcher Form auch immer) :-D z.B. würen alle die in diesem Thread gepostet haben schonmal locker dabei sein, weil jeder seine Meinung mehr oder weniger argumentativ begründen kann, was zeigt dass derjenige sich Gedanken dazu gemacht hat.

:oink: Aber das GG würde dem wohl klar im Wege stehen, a la "Auch ein Vollpfosten hat das Recht an einem Volksentscheid teilzunehemen" :B
 
TE
TE
B

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Christen in der Türkei getötet.

Cpt_Kirk am 19.04.2007 16:26 schrieb:
Zur Argumentation mit der Stammtischpolitik, weswegen kein Volksentscheid gemacht werden sollte... damit implizierst du ja, dass der großteil der Bevölkerung dagegen ist.

Ja, ich denke mal das der größte Teil gegen eine Mitgliedschaft der Türkei in der Eu ist.
So, jetzt denken wir noch einmal daran das wir in einer Demokratie leben... Ist in deinen Augen das Volk zu doof um soetwas zu entscheiden???
Ganz ohne Zweifel ist das Volk zu doof (bzw nicht informiert genug).

Wenn der Großteil der Bevölkerung dagegen ist, dann haben sich die feinen Herren Politiker gefälligst damit auseinander zu setzen. Entweder mehr Aufklärungsarbeit leisten und dafür sorgen das die Akzeptanz steigt, oder aber sich dem Willen beugen!

Ich fürchte dann hätten wir z.B. auch keinen Euro, man kann einfach vom "kleinen Mann" nicht erwarten das er die Bedeutung solcher Dinge erfasst. Dafür gibt es Fachleute.

Aber das Argument das ein Volksentscheid nicht gemacht werden sollte, nur weils dann durch "Stammtischpolitik" entschieden wird, ist echt das dämlichste was ich je gehört habe... Um eine Meinung zu haben muss ich kein abgeschlossenes Studium in Politikwissenschaften haben!

Solange eine Zeitung wie BILD in Deutschland die meinungsführerschaft besitzt bete ich das wir keinen Volksentscheid für wirklich wichtige und kaum zu überblickende Dinge bekommen. Ne Meinung kann jeder haben, aber ist es eine durch Kenntnis aller Fakten gebildete Meinung?
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

Boesor am 19.04.2007 16:40 schrieb:
Wenn der Großteil der Bevölkerung dagegen ist, dann haben sich die feinen Herren Politiker gefälligst damit auseinander zu setzen. Entweder mehr Aufklärungsarbeit leisten und dafür sorgen das die Akzeptanz steigt, oder aber sich dem Willen beugen!

Ich fürchte dann hätten wir z.B. auch keinen Euro, man kann einfach vom "kleinen Mann" nicht erwarten das er die Bedeutung solcher Dinge erfasst. Dafür gibt es Fachleute.

Nix gibts.

Entweder man lebt in einer Demokratie, und dann hat jeder, aber auch wirklich jeder ein Recht auch eine Meinung und eine Stimme (Ja, auch die Leute mit der offensichtlich falschen Meinung), oder eben nicht.

Wenn ich sage "Ich will die Türkei nicht in der EU haben", dann erwarte ich von den Politikern das sie die EU drausenhalte. Ich erwarte NICHT von ihnen das sie mir eine Gehirnwäsche verpassen und die EU reinholen.

Ist nunmal so.
 
A

aph

Gast
AW: Christen in der Türkei getötet.

TheChicky am 19.04.2007 15:36 schrieb:
Sie tun es nicht, zumindest hab ich noch von keiner solchen Demonstration gehört. Und sie sollten es deshalb tun, damit der Westen sie gerade NICHT über einen Kamm schert. Doch keiner tut was...anscheinend intressiert sie es nicht oder sie finden es ganz in Ordnung.

Bist du Gott, dass du weißt, wer wo wann in der Türkei gegen irgendwas demonstriert? Warum gibt's eigentlich in Deutschland keinen Aufstand, keine Demonstrationen der Bürger gegen Neonazis, die Politiker einschüchtern? (Link) Muss man jetzt als ausländischer Beobachter nach deiner Logik schlussfolgern, dass alle Deutschen damit einverstanden sind, was Neonazis bei uns so treiben?

Mann o mann. Jeder hört eben nur das raus, was ihm passt, oder?
 

lenymo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2003
Beiträge
1.972
Reaktionspunkte
2
AW: Christen in der Türkei getötet.

aph am 19.04.2007 17:18 schrieb:
Bist du Gott, dass du weißt, wer wo wann in der Türkei gegen irgendwas demonstriert? Warum gibt's eigentlich in Deutschland keinen Aufstand, keine Demonstrationen der Bürger gegen Neonazis, die Politiker einschüchtern?
Noch mehr gegen Rechts demonstrieren geht doch bald gar nicht mehr, zu jeder rechten Demo gibts gleich ne Gegendemo und auch noch alle nasenlang Zusätzliche. Da kann man doch echt nix sagen wir Deutschen sind doch wohl mega tollerant und respektieren alle fremden Kulturen, selbst die im Joghurt. Sogar unsere Richter gehen bei ihren Urteilen auf den Koran ein ;)
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

aph am 19.04.2007 17:18 schrieb:
Warum gibt's eigentlich in Deutschland keinen Aufstand, keine Demonstrationen der Bürger gegen Neonazis, die Politiker einschüchtern?

Ist das nicht eigenldich dein Job? :)
 
TE
TE
B

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Christen in der Türkei getötet.

Maria-Redeviel am 19.04.2007 17:10 schrieb:
Nix gibts.

Entweder man lebt in einer Demokratie, und dann hat jeder, aber auch wirklich jeder ein Recht auch eine Meinung und eine Stimme (Ja, auch die Leute mit der offensichtlich falschen Meinung), oder eben nicht.

Wenn ich sage "Ich will die Türkei nicht in der EU haben", dann erwarte ich von den Politikern das sie die EU drausenhalte. Ich erwarte NICHT von ihnen das sie mir eine Gehirnwäsche verpassen und die EU reinholen.

Ist nunmal so.


Das wäre bestimmt ne interessante Demokratie, wie wohl die EU aussehen würde wenn z.B. Deutschland den Euro abgelehnt hätte weil ein Großteil der Bevölkerung keinen Bock auf Rechnen gehabt hätte.

Nein danke, Demokratie muss realistisch sein!!
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

Pardon, aber was soll ich daruf schon graßartiges schreiben? Entweder man beugt sich den Willen des Volkes, oder man tut es eben nicht. Mit so Halbheiten ala "Wir hätten schon gerne ein bischen Demokratie, aber die soll möglichst ohne Wahlen ablaufen" halte ich nichts.

Was ist wenn die Politiker beschossen hätten, anstatt den Euro (gegen den Willen des Volkes) einzufürhen einfach in Polen einzumarschieren (auch gegen den Willen des Volkes)?

Es gibt gewisse Spielregeln, und denen hat man sich zu unterwerfen. In einer Demokratie heißt das: Den Willen des Volkes zu befolgen (EGAL was das Volk will). Wenn die Politikern nicht mehr dem Willen des Volkes gehorchen, wem gehorchen sie denn dann?
 
TE
TE
B

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.487
Reaktionspunkte
2
AW: Christen in der Türkei getötet.

Maria-Redeviel am 19.04.2007 18:15 schrieb:
Pardon, aber was soll ich daruf schon graßartiges schreiben? Entweder man beugt sich den Willen des Volkes, oder man tut es eben nicht. Mit so Halbheiten ala "Wir hätten schon gerne ein bischen Demokratie, aber die soll möglichst ohne Wahlen ablaufen" halte ich nichts.

Was ist wenn die Politiker beschossen hätten, anstatt den Euro (gegen den Willen des Volkes) einzufürhen einfach in Polen einzumarschieren (auch gegen den Willen des Volkes)?

Es gibt gewisse Spielregeln, und denen hat man sich zu unterwerfen. In einer Demokratie heißt das: Den Willen des Volkes zu befolgen (EGAL was das Volk will). Wenn die Politikern nicht mehr dem Willen des Volkes gehorchen, wem gehorchen sie denn dann?

Du hast merkwürdige Vorstellungen von Demokratie.
Keiner hat von Demokratie "ohne Wahlen" gesprochen.
In Polen einmaschieren wäre zwar ne "nette" Absichtserklärung der Politiker, aber wohl kaum mit dem Grundgesetz zu vereinbaren (welches auch zur Demokratie gehört)

Wie wohl die Entscheidung des Volkes aussehen würde wenn es einen Volksentscheid zu einer Steuererhöhung geben würde.......
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

Boesor am 19.04.2007 18:18 schrieb:
Wie wohl die Entscheidung des Volkes aussehen würde wenn es einen Volksentscheid zu einer Steuererhöhung geben würde.......


Ich würde mal sagen: Grundsätzlich dagegen. Dann gibts halt keine Pensionen, öffentliche Straßen, Kranenversicherung usw. Man kann nicht alles haben.

Dummheit schützt vor strafe nicht, aber ich sehe es nicht als eine Aufgabe von Politikern, das Volk vor seiner eigenen Dummheit zu beschützen.

PS: Ich bin persönlich FÜR den Euro und die EU.
 

Maria-Redeviel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
1.050
Reaktionspunkte
0
AW: Christen in der Türkei getötet.

Boesor am 19.04.2007 18:18 schrieb:
In Polen einmaschieren wäre zwar ne "nette" Absichtserklärung der Politiker, aber wohl kaum mit dem Grundgesetz zu vereinbaren (welches auch zur Demokratie gehört)

Aja, und wiels so schön passt: Eigenldich wäre der EU Beitritt Österreichs ein Verstoß gegen die Verfassung Österreich gewesen (immerwärende Neutralität, Unhabhängigkeit, und vor allem: kein Zusammenschluss mit Deutschland).

Österreich ist aber trozdem bei der EU. Was lerenen wir daraus: Die Verfassung jedes x-beliebigen Landes ist soviel wert wie die Unterlage, die man bei McDonalds auf das Tablett bekommt.
 
Oben Unten