Welche Serie schaut ihr gerade?

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.494
Reaktionspunkte
2.319
Quäle mich gerade durch Staffel 4 von 13 reasons why (Tote Mädchen lügen nicht) auf Netflix.
Von Folge zu Folge wird der Haufen Scheiße, der da produziert wird, größer. Das Verhalten der Charaktere wird von Folge zu Folge weniger nachvollziehbar, große einschneidende Ereignisse, wie z.B. ein Autounfall zweier Hauptcharaktere, haben keinerlei Konsequenzen und werden in der darauffolgenden Folge mit einem Nebensatz abgehandelt und viele Storyfäden verlaufen sich im nirgendo.
Die Serie hat meiner Meinung nach von Staffel zu Staffel abgebaut, wobei sie trotzdem bis Staffel 3 gut schaubar ist und die behandelten Themen (meist) glaubwürdig rüberbringt. Aber Staffel 4 ist einfach nur :$

Edit: Bin bei der letzten Folge und die ist unendliche 1,5 h lang. Bin in der Mitte eingeschlafen und hatte seitdem keine Motivation mehr weiterzuschauen

Ich bin nach Staffel 2 ausgestiegen. Die erste Staffel war vollkommen in Ordnung, aber danach war die Serie irgendwie nur noch ekelig.
 

Kibou81

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.06.2020
Beiträge
3
Reaktionspunkte
1
Wir haben mal mit Dark angefangen, nachdem mehrere Freunde es empfohlen haben. Sind jetzt bald durch mit der ersten Staffel, ist wirklich nicht so schlecht.

Da ist ein Stromberg vielleicht zu nah an der deutschen Realität um es lustig zu machen.
Ja, das ist eine ganz spezielle Art von Tränen lachen :B
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.893
Reaktionspunkte
1.535
Warrior Nun

Prämisse ist gut, Umsetzung ist gut, toll das es ausnahmsweise mal nicht in den US of A spielt, toller Cast. Interessante Wendung am Schluss und der unpassendste Cliffhanger den ich je gesehen habe.

8/10 Hostien
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.126
Reaktionspunkte
6.273
Ich hab die erste Folge von Warrior Nun auch bereits gesehen und weiß noch nicht ganz was ich davon halten soll. Die Trailer schneiden die Jungs und Mädels von Netflix ziemlich gut und aus dem Grund hat mich das Ding neugierig gemacht, mal schauen wie die anderen Folgen so sind.

Aber ich find es auch ganz sympathisch dass die Serie nicht in Amerika spielt.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.893
Reaktionspunkte
1.535
Ich hab die erste Folge von Warrior Nun auch bereits gesehen und weiß noch nicht ganz was ich davon halten soll. Die Trailer schneiden die Jungs und Mädels von Netflix ziemlich gut und aus dem Grund hat mich das Ding neugierig gemacht, mal schauen wie die anderen Folgen so sind.

Aber ich find es auch ganz sympathisch dass die Serie nicht in Amerika spielt.

Bin gespannt auf Dein Endfazit! :)
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.942
Reaktionspunkte
3.430
So, ich habe ueber die letzten Wochen nochmal die komplette Game of Thrones Serie angeschaut. Ich kannte sie bisher bis Staffel 7 und habe nun also zum ersten mal Staffel 8 und das Ende gesehen.

Achting es folgen Spoiler!!!
Ich habe es geschafft praktisch komplett ungespoilert in s8 reinzugehen, selbst nach einem Jahr. Das einzige, was mir mal einer untergejubelt hatte war die Info, dass Bran Koenig wird und natuerlich habe ich damals den Aufruhr mitbekommen und dass doch alles so furchtbar zu Ende gebracht wurde aber sonst hatte ich keine Ahnung was in s8passieren wuerde.

Und ehrlich gesagt ... ich verstehe wirklich nicht wieso es so einen Shitstorm gab.

Ja, die Season haette noch eine Episode mehr vertragen koennen denn es gibt einige Momente gegen Ende, wo man das Gefuehl hat, dass einfach ein paar Szenen fehlen.
Mein groesster Kritikpunkt ist uebrigens (wie glaube ich bei den meisten) auch, dass Danaerys waehrend der Schlacht in King's Landing irgendwie von einem Moment zum naechsten komplett durchdreht. Wobei es mich gar nicht so sehr stoert, dass es passiert, dass hatte man eigentlich kommen sehen aber irgendwie fehlt da ein Ausloeser.
Ja, dieser "Rat", wo Bran zum Koenig wird ist viel zu gezwungen und wird viel zu schnell abgehandelt und da ist einiges merkwuerdig aber das Ergebnis, dass Bran zum Chef wird fand ich voll ok. Ueberhaupt finde ich die Schicksale fast aller Charaktere sehr passend und stimmig und fand es war im grossen und ganzen ein gelungener Abschluss.

Auch andere Kritikpunkte an der Season, ab vom Ende kann ich nicht ganz teilen. Ich zum Beispiel fand es total passend, dass die Schlacht von Winterfell so verdammt dunkel war dass man teilweise nur noch erahnen kann was passiert. Das hat mMn super zur apokalyptischen Materie gepasst.
Schade, dass sie nicht einfach noch eine Episode mehr produziert haben, dann haette man genug Zeit gehabt. Denn die meisten (eigentlich alle) Ungereimtheiten, die mir aufgestossen sind haette man mit sehr kurzen Szenen hier und da sehr leicht beheben koennen.
Vielleicht liegt's auch daran, dass ich meiner Erwartungen dank des Shitstorms nicht zuuuu hoch angesetzt habe aber ich fand es bis auf ein paar kleine Aussetzer hier und da richtig gelungen. Also, fuer mich ist - auch nach dem Ende - die Serie als ganzes einfach eine klasse gemachte epische Story die ihre anfaenglich umwerfendes Niveau zwar nicht ganz bis zum Ende durchziehen kann aber trotzdem noch einen ordentlichen Abschluss findet.

7.5/10 zerschmolzene Eisenthrone fuer Staffel 8

und

9.5/10 Dracheneier (also die aus Stein ;)) fuer GoT als ganzes.


Now come at me h8ers! :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.942
Reaktionspunkte
3.430
Spoilertag wäre cool.
Ans Ende noch eine eckige Klammer:
[{SPOILER
Bah, hatte eigentlich extra keine gemacht, damit die Leute sehen wie sehr ich mich zurueck gehalten habe weil ich ja sonst eher ein wall of text Typ bin. :-D

Wer nach der Warnung noch weiterliest ist doch irgendwie auch selber schuld. Aber wenn du meinst... ich werd's editieren.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.643
Reaktionspunkte
2.641
So, ich habe ueber die letzten Wochen nochmal die komplette Game of Thrones Serie angeschaut. Ich kannte sie bisher bis Staffel 7 und habe nun also zum ersten mal Staffel 8 und das Ende gesehen.

Achting es folgen Spoiler!!!
Ich habe es geschafft praktisch komplett ungespoilert in s8 reinzugehen, selbst nach einem Jahr. Das einzige, was mir mal einer untergejubelt hatte war die Info, dass Bran Koenig wird und natuerlich habe ich damals den Aufruhr mitbekommen und dass doch alles so furchtbar zu Ende gebracht wurde aber sonst hatte ich keine Ahnung was in s8passieren wuerde.

Und ehrlich gesagt ... ich verstehe wirklich nicht wieso es so einen Shitstorm gab.

Ja, die Season haette noch eine Episode mehr vertragen koennen denn es gibt einige Momente gegen Ende, wo man das Gefuehl hat, dass einfach ein paar Szenen fehlen.
Mein groesster Kritikpunkt ist uebrigens (wie glaube ich bei den meisten) auch, dass Danaerys waehrend der Schlacht in King's Landing irgendwie von einem Moment zum naechsten komplett durchdreht. Wobei es mich gar nicht so sehr stoert, dass es passiert, dass hatte man eigentlich kommen sehen aber irgendwie fehlt da ein Ausloeser.
Ja, dieser "Rat", wo Bran zum Koenig wird ist viel zu gezwungen und wird viel zu schnell abgehandelt und da ist einiges merkwuerdig aber das Ergebnis, dass Bran zum Chef wird fand ich voll ok. Ueberhaupt finde ich die Schicksale fast aller Charaktere sehr passend und stimmig und fand es war im grossen und ganzen ein gelungener Abschluss.

Auch andere Kritikpunkte an der Season, ab vom Ende kann ich nicht ganz teilen. Ich zum Beispiel fand es total passend, dass die Schlacht von Winterfell so verdammt dunkel war dass man teilweise nur noch erahnen kann was passiert. Das hat mMn super zur apokalyptischen Materie gepasst.
Schade, dass sie nicht einfach noch eine Episode mehr produziert haben, dann haette man genug Zeit gehabt. Denn die meisten (eigentlich alle) Ungereimtheiten, die mir aufgestossen sind haette man mit sehr kurzen Szenen hier und da sehr leicht beheben koennen.
Vielleicht liegt's auch daran, dass ich meiner Erwartungen dank des Shitstorms nicht zuuuu hoch angesetzt habe aber ich fand es bis auf ein paar kleine Aussetzer hier und da richtig gelungen. Also, fuer mich ist - auch nach dem Ende - die Serie als ganzes einfach eine klasse gemachte epische Story die ihre anfaenglich umwerfendes Niveau zwar nicht ganz bis zum Ende durchziehen kann aber trotzdem noch einen ordentlichen Abschluss findet.

7.5/10 zerschmolzene Eisenthrone fuer Staffel 8

und

9.5/10 Dracheneier (also die aus Stein ;)) fuer GoT als ganzes.


Now come at me h8ers! :-D
Meine größten Kritikpunkte an der Serie sind auch, dass vieles einfach zu überhastet wirkt.

Das, und dass stellenweise ganze Charaktere und somit Hamdlungsstränge aus den Büchern gestrichen wurden.

Aber wie war das mit dem Zeit / Geld / Qualität Dreieck? Man kann nicht alle 3 haben .. ein Punkt leidet immer.
Schade halt, weil anfangs haben sie sich ziemlich nach den Büchern gerichtet und dann so *bäm!* ging man immer weiter weg davon.
Insgesamt fand ich die Serie dennoch sehr gut!

Freue mich aber noch mehr, die Bücher hoffentlich bald zu Ende lesen zu können!

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.942
Reaktionspunkte
3.430
Meine größten Kritikpunkte an der Serie sind auch, dass vieles einfach zu überhastet wirkt.

Das, und dass stellenweise ganze Charaktere und somit Hamdlungsstränge aus den Büchern gestrichen wurden.

Aber wie war das mit dem Zeit / Geld / Qualität Dreieck? Man kann nicht alle 3 haben .. ein Punkt leidet immer.
Schade halt, weil anfangs haben sie sich ziemlich nach den Büchern gerichtet und dann so *bäm!* ging man immer weiter weg davon.
Insgesamt fand ich die Serie dennoch sehr gut!

Freue mich aber noch mehr, die Bücher hoffentlich bald zu Ende lesen zu können!

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk

Ich habe die Buecher auch gelesen aber mich hat es eigentlich gar nicht so gestoert, dass die Serie nicht ganz den Buechern folgt. Ein paar Sachen sind anders und ein paar Sachen fallen halt auch weg. Einige Aenderungen kann ich ziemlich gut nachvollziehen, weil sie halt ein paar Sachen etwas streamlinen mussten fuer die Serie. Das finde ich aber voll ok. Ausserdem kann man jetzt noch die "andere" Story in den Buechern erleben und hat das ganze quasi zweimal ohne dass man durch die Serie "gespoilert" ist. Ist doch super. ;)
(Also, vorrausgesetzt GRRM macht das Ding jemals wirklich fertig. :-D)

Und wie gesagt, ich finde dass die Serie auch mit ihren Abweichungen fuer sich selbst eine sehr schoene epische Geschichte erzaehlt. Insofern passt das schon.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.643
Reaktionspunkte
2.641
Und wie gesagt, ich finde dass die Serie auch mit ihren Abweichungen fuer sich selbst eine sehr schoene epische Geschichte erzaehlt. Insofern passt das schon.

Sehe ich im Grunde ja auch so :top:

Aber schön wäre es halt doch, wenn man noch ein paar coole Sachen mehr umgesetzt hätte .. aber ist wohl oft auch ein Problem der Leser weil man sich bestimmte Sachen halt oft total super ausmalt und dann eben nicht immer das bekommt, was man sich wünschen würde, wenn's ne Umsetzung gibt.
Hat halt jeder so seine eigenen Visionen, was eh auch cool ist.

Und ja, ich hoffe auch, dass Martin ein bissl Gas gibt .. würde echt gerne weiter, bzw zu Ende lesen.



Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.126
Reaktionspunkte
6.273
Nun ja ... die ersten Seasons folgten eben den Büchern, was zum einem positiv war (Charakterentwicklung), aber natürlich auch seine Tiefen hatte, so wie die Bücher. Nur irgendwann hat die Serie eben die Bücher überholt, selbst wenn GRRM als Berater an Bord war, so fehlte eben eine "richtig" ausgearbeitete Vorlage.

Am Ende fehlte wohl vermutlich einfach das Geld und die Zeit für eine ausgiebige achte Staffel, ein, zwei Folgen mehr und vor allem das Abschließen div. offener Handlungsstränge hätte der Serie als würdigem Abschluss gut getan. Ich mein, ich wurde gut unterhalten und fand die achte Staffel auch nicht "soooo scheisse" wie der Rest des Internets, aber es wäre durchaus mehr drin gewesen.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.942
Reaktionspunkte
3.430
Nun ja ... die ersten Seasons folgten eben den Büchern, was zum einem positiv war (Charakterentwicklung), aber natürlich auch seine Tiefen hatte, so wie die Bücher. Nur irgendwann hat die Serie eben die Bücher überholt, selbst wenn GRRM als Berater an Bord war, so fehlte eben eine "richtig" ausgearbeitete Vorlage.

Am Ende fehlte wohl vermutlich einfach das Geld und die Zeit für eine ausgiebige achte Staffel, ein, zwei Folgen mehr und vor allem das Abschließen div. offener Handlungsstränge hätte der Serie als würdigem Abschluss gut getan. Ich mein, ich wurde gut unterhalten und fand die achte Staffel auch nicht "soooo scheisse" wie der Rest des Internets, aber es wäre durchaus mehr drin gewesen.
Also nach allem was ich so gelesen habe lag es weder an der Zeit noch am Geld. HBO waere happy gewesen wenn sie 10 Staffeln gemacht haetten. Anscheinend wollten wirklich die beiden Showrunner nicht mehr.
Also 10 Staffeln haette ich jetzt ja auch nicht gebraucht. Wie gesagt, ich glaube halt auch, eine einzige zusaetzliche Episode haette schon gereicht um wirklich alles ordentlich zu erklaeren.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.457
Reaktionspunkte
7.244
Och 10 Staffeln wären schon schön gewesen. Und genügend Material hierfür wäre für meine Begriffe schon abgefallen. Aber wie gesagt in Staffel 8 bereits 1-2 Episoden mehr hätten schon viel vom überhasteten Ende weggenommen/bzw. dies entschärft.

Teils waren die Handlungsstränge ab der 2. Hälfte der Serie etwas verwirrend, was man mit 1-2 Staffeln mehr durchaus hätte entstraffen/entschärfen können, etwas logischer aufbauen, detailliertere Erklärungen einbauen usw. Denn durch die Zahl der Häuser, deren Historie/Backgrounds, der unterschiedlichen, parallel verlaufenden Handlungsstränge hätte man hier mehr als genug Möglichkeiten dazu gehabt.

Aber die Serie zählt für mich trotzdem zu einer der besten Serien. HBO ist halt ein Serien-Hitgarant. Stichwort The Wire, Band of Brothers, The Pacific, Rome (viel zu früh und mit einem massiven Cliffhanger beendet für meinen Geschmack), Boardwalk Empire, Carnivale (leider wie Rome auch viel zu früh beendet), Deadwood usw. Und ich rechne auch beim kommenden Masters of the Air mit einem absoluten Kracher. Die Serie ist die auf die ich am sehnlichsten warte. Da geht es um eine US-Bomberbesatzung im 2. WK. Und da traue ich HBO eine neutrale Herangehensweise zu. Das haben sie bei den beiden Serien Band of Brothers und The Pacific eindrücklich bewiesen.

Selbst die Serie True Detective ist gut. Das Problem bei Staffel 2 war nur, daß man mit Staffel 1 eine extrem hohe Benchmark gesetzt hatte, die für Staffel 2 nicht einlösbar war. Für sich betrachtet war auch Staffel 2 überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen TV-Serien. Aber halt im Vergleich zu Staffel 1 hatte Staffel 2 null Chancen.... Staffel 3 war wieder besser als die Nr. 2 aber immer noch keine Staffel 1.

Das ist halt dann ein Fluch wenn man mit einer 1. Staffel einen Meilenstein setzt. Ich bin mal gespannt ob und wann Staffel 4 erscheint und wie diese sich im Vergleich schlägt.

Aber bezüglich dem Thema "überhastetes Ende": Da ging es mir ähnlich wie bei der Serie Boardwalk Empire. Da bekam Staffel 5 auch nur noch 8 statt 10 Folgen wie üblich und die Handlungsstränge wurden für meinen Geschmack zu schnell und für meinen Geschmack etwas überhastet zu Ende gebracht.

Boardwalk Empire war übrigens durchaus sehr erfolgreich. Aber die Serie war im HBO-Ranking leider immer nur die Nr. 2 nach GOT. Und das hat HBO leider nicht ausgereicht. Schade. :( Denn für mich war die Serie Boardwalk Empire ebenfalls ein großes Serien-Highlight und so ziemlich das beste "Spielfilm"-material über die Prohibitionszeit. Neben The Untouchables. Und soweit ich gelesen habe auch wirtschaftlich für HBO alles andere als ein Mißerfolg.

Boardwalk Empire hätte nach meinem Befinden durchaus 10 Staffeln mit á 10 Folgen vertragen können. Genügend Potential wäre auch hier vorhanden gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.942
Reaktionspunkte
3.430

Jo, The Wire war schon cool. Und Rome fand ich auch richtig gut. Manchmal etwas arg albern (ich sag nur Kleopatra) aber schon sehr sehr cool gemacht.

Fun Fact: Von Boardwalk Empire haben sie ein paar Szenen 2 Strassen von mir entfernt auf dem Buergersteig gedreht. Bin da sehr oft mit dem Fahrrad vorbeigefahren waehrend sie am Dreh/vorbereiten waren. Also vielleicht haben sie ja mal nicht aufgepasst und man kann einen Typen auf einem Klapprad im Hintergrund vorbeifahren sehen, das bin dann ich. :-D
Gesehen habe ich die Serie aber nie.
 
R

ribald

Gast
https://youtu.be/o1M45_Sg9qM

Outer Limits 01x12 Die zweite Chance / The Conversion 14.August.1997 / 09.Juni.1995
Drehbuch: Brad Wright - nach der Kurzgeschichte*Two Strangers*von Richard B. Lewis.

John Savage - Lucas
Beau Starr - Jack
Rebecca De Mornay - Frau ohne Namen
Frank Whaley - Henry Marshall
Kerry Sandomirsky - Mary
Roger Cross – Barkeeper
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.126
Reaktionspunkte
6.273
Ich oute mich mal ...

... ich schaue die Serie "how to sell drugs online (fast)" in der zweiten Staffel und freue mich dass diese um eine dritte Staffel verlängert wird.

Das ist irgendwie echt die zweite deutsche Serie, neben Stromberg, die ich sehr gelungen finde. Wenn man sich anschaut wer Regie führt und wer in der ersten und zweiten Staffel mitspielt, dann könnte man fast von einem Stromberg-Klassentreffen ohne Stromberg sprechen! :-D :top:

Gefällt mir echt gut, vor allem die technischen Referenzen sind gut gemacht. Als Vergleich habe ich gestern eine 'cross over'-Folge von Magnum PI mit Hawaii Five O gesehen und dort wurde es auch technisch: unfassbar schlecht umgesetzt und strotzte nur so vor Fehlern. :S
 
R

ribald

Gast
https://de.wikipedia.org/wiki/4_Blocks ;)
"Die erste Staffel der Serie wurde ab Juli 2016 in Berlin gedreht. Dabei wurden überwiegend Originalschauplätze im Kiez von Neukölln und Kreuzberg, wie beispielsweise die Sonnenallee, das Kottbusser Tor oder der Görlitzer Park als Drehorte verwendet."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.205
Reaktionspunkte
973
Ich oute mich mal ...

... ich schaue die Serie "how to sell drugs online (fast)" in der zweiten Staffel und freue mich dass diese um eine dritte Staffel verlängert wird.

Das ist irgendwie echt die zweite deutsche Serie, neben Stromberg, die ich sehr gelungen finde. Wenn man sich anschaut wer Regie führt und wer in der ersten und zweiten Staffel mitspielt, dann könnte man fast von einem Stromberg-Klassentreffen ohne Stromberg sprechen! :-D :top:

Gefällt mir echt gut, vor allem die technischen Referenzen sind gut gemacht. Als Vergleich habe ich gestern eine 'cross over'-Folge von Magnum PI mit Hawaii Five O gesehen und dort wurde es auch technisch: unfassbar schlecht umgesetzt und strotzte nur so vor Fehlern. :S
Ich war von der ersten Staffel auch positiv überrascht !
Aktuell gucke ich "Gangs of London", aber dann geht es mit der 2. Staffel weiter.

Das mit 3 dritten Staffel hab ich noch gar nicht mitbekommen, freut mich ! ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.126
Reaktionspunkte
6.273
Ich habe jetzt mal wieder mit etwas älterem aber immer noch einzigartigem angefangen:

24

Horray!
Die erste Staffel war einfach die beste!
... ich weiß noch als wir, Kumpels und ich, 24 in Echtzeit gesuchtet haben. D.h. an einem WE "eingeschlossen", genug Pizza und Getränke und dann eine komplette Staffel am Stück geschaut. Natürlich in der OV! :X

D.h. wir haben schon gebinged bevor es das Wort überhaupt gab! :B :S
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.739
Reaktionspunkte
7.325
the looming tower (amazon)

basiert logischerweise, wenn auch nur lose, auf dem gleichnamigen buch. es geht um die fatalen fehlentscheidungen, welche die verschiedenen widerstreitenden us-sicherheitsbehörden um die jahrtausendwende herum trafen, die dann schon beinahe logisch im 9/11-anschlag mündeten. ein wirkliches urteil kann ich mir noch nicht bilden, bin erst bei folge 4. macht bislang aber einen sehenswerten eindruck auf mich. vor allem scheint es nicht auf das allzu einseitige gut-vs-böse hinauszulaufen, was bei der vorlage allerdings auch äußerst merkürdig wäre, trotz der fokussierung auf die us-perspektive.

bisserl irritiert bin ich vom cia-mann schmidt, der (nur?) mich extrem an den father aus far cry 5 erinnert. :-D

64186-looming-tower-martin-schmidt-jpg.19047
 

Anhänge

  • 64186-looming-tower-martin-schmidt.jpg
    64186-looming-tower-martin-schmidt.jpg
    35,7 KB · Aufrufe: 56

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.893
Reaktionspunkte
1.535
Snowpiercer (Netflix)

Das schwierigste (für mich) an der Serie war die Prämisse: Zwar kann ich nachvollziehen, dass beim Versuch die Klimaerwärmung aufzuhalten unser Planet in eine lebensfeindliche Eiswüste verwandelt wird. Aber das dann die wenigen Überlebenden in einem 1001 Wagen langen Zug sitzen, welcher pausenlos die Erde umrundet und dabei eine bestimmte Geschwindigkeit halten muss, damit das Perpetuum Mobile am Laufen gehalten werden kann... damit hatte ich etwas Mühe. Ich meine, wer hat die Schienen rund um die Welt gelegt? Hätte es nicht gereicht, einen genug grossen Kreis anzulegen?

Ist aber diese Hürde erstmal genommen, bietet dann die Serie durchaus einige interessante Aspekte: Aus dem sprichwörtlichen Klassenkampf wird ein wörtlicher, da die Gesellschaft auf dem Zug in 3 Klassen (+Tail: Wo die praktisch Entrechteten leben) aufgeteilt ist. Und während die 1. Klasse in Saus und Braus lebt, kämpft der Tail täglich um das Überleben. Bemerkenswert sind dann auch einige der jeweils verhängten Strafen (die natürlich mit der den Zug umgebenden Kälte zu tun haben). Aber am besten haben mir die Hauptcharaktere gefallen: Diese sind facettenreich genug, um das Gut- und Böse-Klischee zu durchbrechen. Natürlich sind dann aber auch monochrome Figuren vorhanden, welche aber dennoch ins Bild passen.

Die Wendung am Schluss der 1. Staffel (man darf wohl davon ausgehen, dass hier mehr folgen wird...) kam für mich zu früh - man hätte den vorhergehenden Ereignissen durchaus mehr Zeit lassen dürfen, sich zu entfalten.

Alles in Allem aber durchaus sehenswerte Unterhaltung.

7/10 Dampfloks.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.893
Reaktionspunkte
1.535
Addendum: Snowpiercer

Habe kurz nachgeforscht: Die 2. Season ist tatsächlich bereits abgedreht, eine 3. Season ist sehr wahrscheinlich (wenn auch noch nicht bestätigt).

Zuckerguss: Sean Bean (aka Ned Stark, Boromir, etc...) wird eine wichtige Rolle spielen - und wenn ich eine Voraussage wagen darf: Er wird irgendwann draufgehen :-D

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.457
Reaktionspunkte
7.244
In der Serie Die Scharfschützen überlebt Bean alle Staffeln. Es geht also. ;)
 
Oben Unten