Der Beginn einer linken Meinungsdiktatur?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.401
Reaktionspunkte
8.587
Also ein ganz normaler, weiterer Rassist, wie es zu viele gibt?
Laut den Ermittlern mit , , der über "Gedankenkontrolle" fabulierte.
Eine Tat hat niemals nur eine Ursache, sondern ist ist das Ergebnis der psychologischen, psychischen, physischen, gesellschaftlichen, familiären, zeitlichen und vieler weiterer Umstände.

Und ein Umstand ist eben, daß die AfD mit ihrer Hetze mindestens eine Blaupause für das Motiv gelegt haben könnte.

Außerdem ist ein Mensch nicht nur Rassist oder Irrer, sondern zB ebenso Fußballspieler, Gamer, Musikliebhaber, Bäcker, Autofahrer, Freund, ...

Wahrscheinlich sin psychisch Kranke auch empfänglicher für abstruse (zb rassistische) Weltbilder.
Man könnte durchaus auch argumentieren, daß alle Rassisten eine Angstpsychose vor fremden Einflüssen, Veränderungen oder dem Verlust des Heimatlandes haben.
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
Stell dir vor: für jedes Gesetz gibt es einen Auslöser. Mitunter ist es dann einfach nur ein Tropfen zu viel in das sprichwörtliche Faß.
Der Pfad zwischen Meinungsfreiheit, und Volksverhetzung ist ein schmaler Grat - was heute das eine ist, kann nach Ereignis X schon als das andere gedeutet werden.

Daß Zeitpunkt, Ursachen und Kontext wichtig sind, wissen wir ja nicht erst seit dem Schmähgedicht. Würde das ohne einen konkreten Anlaß heute vorgetragen, wäre es etwas völlig anderes als damals, in den Erklärungskontext eingebettet und als Reaktion auf Erdogans Verhalten.

Die AfD und Pegida hetzen seit Jahren schon gegen Asylanten und Migranten und alles Fremde sowieso. Und auch konkret gegen Shishabars.
=> https://www.neues-deutschland.de/artikel/1133241.hanau-blauer-hass-gegen-shisha-bars.html

Der Artikel, omg! Weniger neutral geht nicht oder? Geschrieben von einem Linken aus dem Bundestag.
Als Beweis postet er einen Tweet mit folgenden Aussagen der AFD:
"Gruppenvergewaltigung in Shisha-Bar! Mehrere Syrer und Iraner festgenommen"
"Afd behält recht: Kontrollen in Shisha-Bars förderten Straftaten zu Tage"
Und dass soll jetzt als Kontaktschuld für Hanau herhalten oder gar Hetze sein?

Und mit ihrer ganzen Hetze vergiften sie Diskussionen in diesem Land - nicht zuletzt hier im Forum.
Stell doch mal einen Parteistand der AFD in irgendeiner Großstadt für paar Stunden auf. Oder versuche einen Raum für eine Sitzung zu mieten. Dann weißt du was Hetze ist.
https://www.youtube.com/watch?v=hvx_HjHMsL8

Bzgl. des Forums: Schau dir mal genau Enisra an. Was Enisra vom Stapel lässt ist eindeutig justiziabel. Argumenttativ konnte er sich noch nie behaupten, er macht das halt mit Beschimpfungen wett.

Anstatt mal über wichtige, weil dringendere Themen wie Rente, Schulen-/Straßenerhalt, Kitaplätze, Pflege, CumEx, CO2 Bilanz oder Rechtsextremismus innerhalb von Staatsorganen zu reden, kommt es immer wieder zu von der AfD diktierten Themen. Zu denen die AfD und ihre Diskussionsgenossen immer wieder Hetze und Falschmeldungen verbreiten.

Die AFD hat ihre Themen und die lässt auch keine Gelegenheit aus diese zu bedienen. Aber der AFD vorwerfen, sie würde Staatsorgane davon abhalten über Rente & Co zu debattieren ist grotesk.
Hält die AFD jetzt seit 2017 den Bundestag von Themen der Tagesordnung ab? Diese Themen trugen schon vor der AFD kaum Früchte und werden auch noch nach der AFD keine Früchte tragen.
Man könnte auch den lieben langen Tag im TV über CumEx oder Von-der-Leyen-Beratergeschäften reden um Druck aufzubauen. Tut man aber nicht. Die Korruptheit von Scholz & von der Leyen hat sicher nicht die AFD zu verantworten.

Es sind Aussagen wie "CDU/FDP machen Deals mit der AFD, weil Höcke ihnen ein Angebot faxt!" welche ich als Falschmeldung titulieren würde. Oder die regelmäßigen Links vom Volksverpetzer, welche ungeniert Lügen am Fließband produzieren.
(https://forum.pcgames.de/gott-die-welt/9388671-die-selbstverharmlosung-der-afd-4.html#post10278172 ... ein Fakenewsfestival)
Und warum? Weil man sich das Nachdenken erspart und Meldungen aus der Bubble blind vertraut.


Und aus dieser ganzen rechten Strömung kommt es immer wieder zu Gewalttaten.
Wenn die Gesellschaft/Politik nun endlich mal wieder dafür einsteht, was an Gedenktagen des WW2 gesagt wird, und sich tatsächlich gegen einen der Köpfe der Hydra ewig Gestriger richtet, war das mit Hanau wohl tatsächlich ein Tropfen zuviel und damit Schluß mit dem Kuschelkurs.
"Was man ja wohl noch sagen darf" richtet sich eben auch nach den Paragraphen zur Volksverhetzung.
Angenommen du hast recht und die rechte Strömung ist das Problem. Meinst du es ist hilfreich dieser Strömung ebenso mit Gewalt, Hass und Hetze zu begegnen?
Im Übrigen finde ich die Gedenken unser politischen Vertreter meistens verlogen. Bei der Umsetzung von Frieden macht man doch heutzutage den Westerwelle-Karriereknick oder Herrhausen-Abgang.



Stimmt, im Grundsatzprogramm von Die Linke steht "Sozialismus" - aber ebenso oft "Demokratie". Und nein: nirgends steht was von einer "Diktatur" ... seltsam ...:
Das Argument zieht doch für die AFD auch nicht, oder?
Die Aussagen außerhalb des Parteiprogramms, Gesetzesentwürfe, Beschlüsse, Anträge sollten doch auch in die Bewertung einfließen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.401
Reaktionspunkte
8.587
Der Artikel, omg! Weniger neutral geht nicht oder? Geschrieben von einem Linken aus dem Bundestag.
Als Beweis postet er einen Tweet mit folgenden Aussagen der AFD:
"Gruppenvergewaltigung in Shisha-Bar! Mehrere Syrer und Iraner festgenommen"
"Afd behält recht: Kontrollen in Shisha-Bars förderten Straftaten zu Tage"
Und dass soll jetzt als Kontaktschuld für Hanau herhalten oder gar Hetze sein?
Bei allem, was man dem Volksverpetzer vorwerfen kann: Tweet Screenshots fälschen gehört nicht dazu.
Und genau um diese Screenshots ging es mir.

Und ja, natürlich ist ein einseitiges Herumreiten auf ein und demselben Thema in dieser Manier Hetze.

Stell doch mal einen Parteistand der AFD in irgendeiner Großstadt für paar Stunden auf. Oder versuche einen Raum für eine Sitzung zu mieten. Dann weißt du was Hetze ist.
https://www.youtube.com/watch?v=hvx_HjHMsL8
Hetze ist, wenn man sich wie auch immer vor andere Leute stellt und die verbal beeinflußt, gegen irgendwen außerhalb des Rahmens der Gesetze vorzugehen.

Das Nicht-Vermieten ist keine Hetze, sondern schlicht die Ausübung des Hausrechts.
Gegen AfD Stände zu demonstrieren, ist Meinungsfreiheit.
Sie umzuwerfen, wäre Sachbeschädigung, deren Betreibern zu drohen oder sie anzugreifen Nötigung und Körperverletzung.

Aber keine Hetze.

btw: Die Komentare unter dem Video ... : :$

Einer schreibt sogar, es wären mal "wieder Sonderzüge" für die Demonstranten fällig ... no comment.

Die AFD hat ihre Themen und die lässt auch keine Gelegenheit aus diese zu bedienen. Aber der AFD vorwerfen, sie würde Staatsorgane davon abhalten über Rente & Co zu debattieren ist grotesk.
Natürlich sagt die AfD nicht "Ihr redet jetzt nur über Flüchtlinge" - aber sie kommt halt von selber überall auf ihre Lieblingsthemen wie zB der eine Bundestagsabgeordnete der AfD, der doch allen Ernstes argumentiert hatte, daß die Flüchtlinge in ihren Heimatländern bleiben sollten, weil sie dort weniger CO² produzieren würden. :rolleyes:

Natürlich ist das keine einseitige Ursache, denn viele Medien machen da nur allzu gerne mit und hoffen insgeheim, daß sich der eingeladene AfDler irgendwie publikumswirksam verhält, damit die Klickzahlen nach oben gehen.

Es sind Aussagen wie "CDU/FDP machen Deals mit der AFD, weil Höcke ihnen ein Angebot faxt!" welche ich als Falschmeldung titulieren würde.
Wenn es keine Absprache gegeben hätte, sollte man sich als Demokrat nach der überraschenden 100% Zustimmung der AfD erstmal fragen, was denn da gerade passiert ist. War das denn überraschend für Kemmerich?

Oder die regelmäßigen Links vom Volksverpetzer, welche ungeniert Lügen am Fließband produzieren.
(https://forum.pcgames.de/gott-die-welt/9388671-die-selbstverharmlosung-der-afd-4.html#post10278172 ... ein Fakenewsfestival)
Dann kannst du das bestimmt auch belegen, daß der da was gefaked hat.
Ich warte.

Angenommen du hast recht und die rechte Strömung ist das Problem. Meinst du es ist hilfreich dieser Strömung ebenso mit Gewalt, Hass und Hetze zu begegnen?

Das Argument zieht doch für die AFD auch nicht, oder?
Die Aussagen außerhalb des Parteiprogramms, Gesetzesentwürfe, Beschlüsse, Anträge sollten doch auch in die Bewertung einfließen.[/QUOTE]
FYI: Im Grundsatz Programm der AfD kommt das Wort "Demokratie" scheinbar gerade 2x vor ... bei Die Linke 9x ...

Aber stimmt, für ein Gesamtbild muß man natürlich auch Äußerungen jenseits des Grundsatzprogramms mit einbeziehen.
 

nevermind85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2016
Beiträge
607
Reaktionspunkte
216
FYI: Im Grundsatz Programm der AfD kommt das Wort "Demokratie" scheinbar gerade 2x vor ... bei Die Linke 9x ...

Aber stimmt, für ein Gesamtbild muß man natürlich auch Äußerungen jenseits des Grundsatzprogramms mit einbeziehen.

Wow, soweit ist der Diskurs in Deutschland schon? Ich hab aber 9 mal das Wort Demokratie im Programm stehen, also bin ich viel demokratischer als wie Du.

Thüringen hat ganz eindrucksvoll gezeigt, wie es um die Demokratie in diesem Land bestellt ist. Da meldet sich Merkel und spricht von einem Skandal, es werden Neuwahlen gefordert. Man dürfe nicht mit den Rechten zusammenarbeiten und sowieso, die sind ja nicht nur alle rechts, sondern rechts-Terroristen. Am besten alle verbieten und an die Wand stellen (und ja: solche Aussagen habe ich bereits zu AfD-Wählern gelesen).
Nochmal zum Mitschreiben: Eine Demokratie lebt von der Vielfalt der Meinungen. Eine politisch rechte Meinung hat aber nichts, rein gar nichts mit Nazis zu tun und ist in einer Demokratie immens wichtig; ebenso wie eine politisch linke Meinung. Es gilt, einen Kompromiss zu finden zwischen "Wir machen Politik für uns" und "Wir machen Politik für Alle".
Was aktuell passiert, ist schlicht eine Ausgrenzung von Jedem, der nicht Links genug denkt. Dazu gibt es unzählige Beispiele, wie auch aktuelle Forderungen, um "Rechts-Terrorismus-Hassrede" zu unterbinden. Kein Wort über die Antifa. Es gilt, alles, was nicht dem eigenen Meinungsspektrum konform ist, zu eliminieren.
Was dabei scheinbar viele Vergessen: Man kann Meinungen unterdrücken, aber nicht auslöschen. Die DDR ist dafür ein schönes Beispiel.
Aber wenn ein Staat an den Punkt gelangt, dass unliebsame Meinungen verboten bzw. unter Strafe gestellt werden, bewegt man sich eben nicht mehr in einer Demokratie, sondern in einem autoritären Staatsgebilde.
Was mich pers. im Moment am meisten ankotzt, ist die Doppelmoral, mit der man um sich schlägt. Während man auf der linken Seite sehr wohl in der Lage ist, zu differenzieren, kann man das auf der rechten Seite nicht. Da wird einfach mal die gesamte AfD als Rechts-Extrem bezeichnet, ohne sich mal näher mit der Wählerschaft zu beschäftigen.
Würde man das mal etwas überspitzen, bestünde dieses Land wohl nur noch aus Links- wie Rechts-Extremen. Dazwischen gäbe es nichts mehr.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.740
Reaktionspunkte
4.396
Dieser Thread ist jetzt erstmal geschlossen (ob temporär oder dauerhaft wird noch entschieden) da es doch regelmäßig hier unschön wird und nach den jüngsten Ereignissen wir hier kein Nest für so manche extreme Sichtweisen brauchen und wollen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten