Der Beginn einer linken Meinungsdiktatur?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.614
Reaktionspunkte
4.195
Ich frage mich ja: Wenn man nicht die Bild verteidigen will ... warum macht man's dann?

Warum geht man gegen etwas an das man eigentlich nicht kennt und nie gelesen hat?
Du und Worrel & Co. wieso geht ihr gegen etwas an was ihr nie gesehen/gelesen habt?
Nur Hören Sagen?
Also, ihr kennt Bild nicht, habt es nie gelesen dieses, nach Euren Sagen ###### Blatt, also haltet euch da bitte raus.
Oder gibt ihr immer Kommentare ab von Sachen wo ihr keine Ahnung von habt? Scheint wohl so!
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.614
Reaktionspunkte
4.195
Ich frage mich ja: Wenn man nicht die Bild verteidigen will ... warum macht man's dann?

Und wenn man BILD, oder ein anderes Blatt kritisieren will, dann muss man es zumindest mal gelesen haben.
Also! Woher nimmst du dir eine Meinung gegenüber einer Zeitschrift/Tagesblatt raus die du nie selbst gelesen hast? Weil es ja wohl unter deiner Würde ist sowas zu lesen! Aber Kritik kannst du abgeben gegen über etwas was du gar nicht kennst. Schon komisch?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.395
Reaktionspunkte
8.586
Warum geht man gegen etwas an das man eigentlich nicht kennt und nie gelesen hat?
Du und Worrel & Co. wieso geht ihr gegen etwas an was ihr nie gesehen/gelesen habt?
Nur Hören Sagen?
Also, ihr kennt Bild nicht, habt es nie gelesen dieses, nach Euren Sagen ###### Blatt, also haltet euch da bitte raus.
Oder gibt ihr immer Kommentare ab von Sachen wo ihr keine Ahnung von habt? Scheint wohl so!

Was ist das denn für eine Argumentation?
Wenn man also noch nie in einer rechtsextremen Vereinigung dabei war, darf man dann auch nicht gegen Faschismus und Nazitum sein?! :B

Und natürlich hat man im Laufe seines Lebens schon mal irgendwann mal in bild rumgeblättert. Und stell dir vor: kein einziges Mal davon hat sich mein Eindruck von dem Schmierblatt gebessert.

Außerdem hat man hierzulande immer noch das Recht auf freie Meinungsäußerung. Und von Leuten wie dir lasse ich mir den Mund schon mal gar nicht verbieten.
:finger:
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.350
Reaktionspunkte
3.765
wenn man jetzt keine Kritik mehr üben darf, ist das nicht wieder der Beginn einer Rechten Meinungsdiktatur?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.395
Reaktionspunkte
8.586

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.395
Reaktionspunkte
8.586
Du verwechselst in der Heutigen Zeit wohl ein wenig Rechts / Links. Die aktuelle Diktatur kommt nämlich von Links. Magst du nicht gerne hören, ist aber so.
Genau. Die Polizei ist von linken Terrorzellen zerfressen und linke haben letztens einen rechten Politiker erschossen, stimmt schon, absolut linke Diktatur hier.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.801
Genau. Die Polizei ist von linken Terrorzellen zerfressen und linke haben letztens einen rechten Politiker erschossen, stimmt schon, absolut linke Diktatur hier.

Eben in den Nachrichten, die Polizei hat gerade erst eine linke Terrorzelle ausgehoben, die Anschläge auf Moscheen und Politiker geplant hat. Oh, wait... :rolleyes:
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.395
Reaktionspunkte
8.586
Besagter irgendwer ist 1 Millionen mal bekannter als du und hat mehr öffentliche Macht.
Äh und?
Trump ist auch Milliardenmal bekannter als ich. Trotzdem verursachen Windmühlen keinen Krebs.
Die Wahrheit interessieren sich nicht für den Grad an Prominenz.

Und Gefühle und Wahrheiten lassen sich häufig schlecht belegen, gerade wenn sie unbequem sind.
Äh nein, Wahrheiten lassen sich belegen. Sonst wären es keine Wahrheiten, sondern nur Thesen/Theorien.
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
Genau. Die Polizei ist von linken Terrorzellen zerfressen und linke haben letztens einen rechten Politiker erschossen, stimmt schon, absolut linke Diktatur hier.

Ich vermute dein ironischer Beitrag soll zeigen, dass die Polizei von rechten Terrorzellen zerfressen ist und ein linker Politiker von einem Rechten erschossen wurde.

1. Gibt es Beweise für eine von rechten Terrorzellen zerfressene Polizei?
2. Wenn du den Lübcke-Mord meinst, es steht doch noch gar nicht fest, dass er von einem Rechten ermordet wurde.

Zumindest der zweite Punkt macht bei der Entkräftung der Behauptung, es gäbe eine linke Diktatur keinen Sinn.
Dieser Mord kann während einer linken, rechten oder während keiner Diktatur passieren. Dieser Mord ist kein Indikator für irgendeine Diktatur.

Deine Argumentation ist wieder mal in dem Maße fehlerhaft und verzerrend, dass ich annehmen muss, du hältst deine Diskutanten für blöd.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.801
Deine Argumentation ist wieder mal in dem Maße fehlerhaft und verzerrend, dass ich annehmen muss, du hältst deine Diskutanten für blöd.

trollface-jpg.18347
 

Anhänge

  • TrollFace.jpg
    TrollFace.jpg
    127,9 KB · Aufrufe: 84

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.395
Reaktionspunkte
8.586
Ich vermute dein ironischer Beitrag soll zeigen, dass die Polizei von rechten Terrorzellen zerfressen ist und ein linker Politiker von einem Rechten erschossen wurde.

1. Gibt es Beweise für eine von rechten Terrorzellen zerfressene Polizei?
2. Wenn du den Lübcke-Mord meinst, es steht doch noch gar nicht fest, dass er von einem Rechten ermordet wurde.

1. zB: https://www.deutschlandfunk.de/rech...nzelfaelle.724.de.html?dram:article_id=466389

2. Klar. Jemand, der in seiner Todesnacht von einem Rechtsextremisten mit Waffe besucht wird, der seinen "Gastgeber" schon mal öffentlich als "Volksverräter" bezeichnet hatte - der ist bestimmt nicht von einem Rechten ermordet worden.
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
1. zB: https://www.deutschlandfunk.de/rech...nzelfaelle.724.de.html?dram:article_id=466389

2. Klar. Jemand, der in seiner Todesnacht von einem Rechtsextremisten mit Waffe besucht wird, der seinen "Gastgeber" schon mal öffentlich als "Volksverräter" bezeichnet hatte - der ist bestimmt nicht von einem Rechten ermordet worden.


1. Der DLF-Artikel ist zu schwammig. Hier werden auch Verfahren von Reichsbürgern mit zu den rechtsextremem Vorfällen reingezählt. Die Überschneidung zwischen den Szenen mag groß sein, es ist aber unseriös ohne Kenntniss der Vorfälle dies zu rechtsextremem Straftaten zu zählen.
Am Ende stehen 200 Verfahren, 260.000 Polizisten gegenüber. Dabei sollte man bedenken, dass Verfahren nicht gleichbedeutend mit Tatverdächtigen ist.
Und was macht Worrel aus diesen 200 Verfahren/260.000 Polizisten?
VON TERRORZELLEN ZERFRESSEN! Dafür, dass du keine Bildzeitung liest, kennst du dich mit reisserischen Phrasen gut aus!

2. Der Prozess ist noch nicht mal richtig angelaufen, das Geständniss wurde zurückgenommen und was sich hinter den beiden Komplizen steckt ist nicht geklärt.
Achtung! Ich GLAUBE auch, dass es sich am Ende als rechtsextreme Straftat bewahrheiten wird, aber bisher ist nichts gesichert.
Aber: Wie kommst du darauf von diesen Mord auf eine Diktatur zu schließen?

Für LOX-TT und Enisra mögen diese plumpen Versuche reichen, aber für mich ist eine "von Terrorzellen zerfressen" oder "eine Absprache" im Thüringer Wahldebakel deine übliche Schlamperei bzw. Manipulation wenn es um politische Debatten geht.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.350
Reaktionspunkte
3.765
ach naja
wenn man mal schaut was dir so alles reicht für deinen braune Ideologie :B
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
Es wäre schön wenn wir diese pauschalen Unterstellungen in beide Richtungen sein lassen würden. Hier muss sich niemand als "radikaler Linker", aber auch niemald als "brauner Rechter" titulieren lassen ohne das es stichhaltige Beweise gibt.

Danke.

Ansonsten sehe ich mich leider gezwungen den Thread zu schließen und aufzuräumen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.737
Reaktionspunkte
4.394
Ich finde es ja immer wieder erstaunlich wie eigentlich glasklar ersichtlich ist aus welcher Ecke die Tat(en) kommen, egal ob schon "offiziell" bestätigt oder nicht, man muss schon sehr naiv sein, diese Straftatbestände dann durch ne 180 Kehrtwende genau der Gegenseite vorzuwerfen und das nicht nur 1 oder 2 mal sondern regrlmäßig immer und immer wieder :B und das dann selbst noch zu glauben obwohl so viel dagegenspricht wenn man die selbst angelegten Scheuklappen zur Seite nimmt. :)

Edit:

Ne Schließung wäre wohl doch das richtige, es wiederholt sich halt immer wieder das selbe hier (wie schon in den Threads zuvor.
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
Wie wäre es wenn du mal den Ball flach hälst? :haeh:

LOX-TT hat genau so eine Meinung wie du eine Meinung hast, du bist doch auch der Meinung diese hier in schriftlicher Form zu äußern, oder? Warum sollte das LOX nicht machen dürfen? Nur weil er mehr Rechte hat als du soll er sich an solchen Diskussionen nicht beteiligen (dürfen)?!

Nö.

Wir, sprich die Moderatoren, werden weiterhin wie jeder normale User unsere Meinung posten ... ich hab schon mal meine Rechte "abgegeben" um weiterhin gegen solch unsinnige Beiträge argumentieren zu können ohne das mir jemand dämlich kam wie "Du machst das nur weil du CO bist!!11eins".
Ist doch Blödsinn, sowas habe ich nie behauptet. Natürlich kann er seine Meinung kundtun.
Mir geht es nur auf den Nerv, dass er mit "Und zudem die Wahrheit oder willst du ernsthaft behaupten es wäre anders? " versucht hatte mit einem Strohmannargument das Thema zu torpedieren/karpern. Vorweg unterstellt er pauschal und argumentationslos den anderen Teilnehmern geschriebenen "Käse".
Vielleicht erwarte ich vom Communityofficern etwas mehr Gefühl für eine Diskussion statt diese mit kindischen Beiträgen zu verhunzen.
Nicht umsonst wollte ich das ganze abkürzen.

Aber danke das du es bestätigt hast was LOX-TT ausdrücken wollte. Wenn du jetzt sogar noch ganz objektiv bist, könntest du diesen Satz wie folgt verändern: Es gibt in der AfD mehr Mitglieder und leider auch Wähler mit rechtsradikalen Gedanken als bei den anderen Parteien.
... außerdem würde mich deiner Meinung anschließen:
Es gibt in der AfD mehr Mitglieder und leider auch Wähler mit rechtsradikalen Gedanken als bei den anderen Parteien.
Ich gebe aber zu Bedenken, dass es nur mein Glaube ist. Ich kann die Menge betreffender Personen mit diesen Gedanken nicht mit Statistiken belegen.
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
Ich finde es ja immer wieder erstaunlich wie eigentlich glasklar ersichtlich ist aus welcher Ecke die Tat(en) kommen, egal ob schon "offiziell" bestätigt oder nicht, man muss schon sehr naiv sein, diese Straftatbestände dann durch ne 180 Kehrtwende genau der Gegenseite vorzuwerfen und das nicht nur 1 oder 2 mal sondern regrlmäßig immer und immer wieder :B und das dann selbst noch zu glauben obwohl so viel dagegenspricht wenn man die selbst angelegten Scheuklappen zur Seite nimmt. :)

Edit:

Ne Schließung wäre wohl doch das richtige, es wiederholt sich halt immer wieder das selbe hier (wie schon in den Threads zuvor.



Und nochmal für dich zum nachlesen:
Du schreibst:
diese Straftatbestände dann durch ne 180 Kehrtwende genau der Gegenseite vorzuwerfen und das nicht nur 1 oder 2 mal sondern regrlmäßig immer und immer wieder :B und das dann selbst noch zu glauben obwohl so viel dagegenspricht
ich habe geschrieben:
Achtung! Ich GLAUBE auch, dass es sich am Ende als rechtsextreme Straftat bewahrheiten wird, aber bisher ist nichts gesichert.
Wo werfe ich bitte der Gegenseite diese Taten vor?

Wie du siehst, ist unser Glaube in dieser Angelegenheit gar nicht so unähnlich.
Sag mir, was soll ich noch machen um meine Texte kognitiv leicht verdaulich zu machen. Bilder? Farben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.241
Reaktionspunkte
6.957
grad gehört: ex-afd-chefin petry über einen möglichen bundesvorsitzenden höcke (, der er ja hinter den kulissen gewissermaßen längst ist): "Gott gnade diesem Land, was dann passiert."
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.737
Reaktionspunkte
4.394
grad gehört: ex-afd-chefin petry über einen möglichen bundesvorsitzenden höcke (, der er ja hinter den kulissen gewissermaßen längst ist): "Gott gnade diesem Land, was dann passiert."

Ein furchtbarer Gedanke der an Zeiten vor fast 100 Jahren erinnern mit nem anderen Herrn H.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.241
Reaktionspunkte
6.957
Ein furchtbarer Gedanke der an Zeiten vor fast 100 Jahren erinnern mit nem anderen Herrn H.

ich empfehle wirklich jedem mal einen blick in sein buch. er macht, übrigens auch das 'ne parallele, ja überhaupt keinen hehl aus seiner gesinnung und seinen weitreichenden plänen. wer der angeblich links-grün-versifften journaille nicht glaubt, kann dort alles schwarz auf weiß in höckes eigenen worten nachlesen.
 

Rdrk710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
687
Reaktionspunkte
224
Alter, ich habe da jetzt mal nachgeschaut... die Passagen, die ich finden konnte, lesen sich, als stammten sie von Himmler persönlich :O Ich bin aber ebenso von der Offenheit erstaunt, mit der diese "Visionen" geteilt werden. So gab es das wohl echt seit dem Ende des 2. WK nicht mehr...
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
Alter, ich habe da jetzt mal nachgeschaut... die Passagen, die ich finden konnte, lesen sich, als stammten sie von Himmler persönlich :O Ich bin aber ebenso von der Offenheit erstaunt, mit der diese "Visionen" geteilt werden. So gab es das wohl echt seit dem Ende des 2. WK nicht mehr...

Leider sind die Passagen immer viel zu kurz. Man bekommt aus den Medien fast nur Zitate in Worthäppchen. Worrel hatte mal einen halbwegs brauchbaren Artikel mit längeren Passagen verlinkt.
Wo hast du nachgelesen?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
Leider sind die Passagen immer viel zu kurz. Man bekommt aus den Medien fast nur Zitate in Worthäppchen. Worrel hatte mal einen halbwegs brauchbaren Artikel mit längeren Passagen verlinkt.
Wo hast du nachgelesen?
... aber macht es dann wirklich einen Unterschied ob die Zitate gekürzt oder ob man jetzt das ganze Pamphlet liest?!

Die Kernaussage ist und bleibt doch die gleiche. Leider.
 

Hurano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
127
Reaktionspunkte
23
... aber macht es dann wirklich einen Unterschied ob die Zitate gekürzt oder ob man jetzt das ganze Pamphlet liest?!

Die Kernaussage ist und bleibt doch die gleiche. Leider.

Ja, ich finde schon. Zu dem Höcke-Buch findet man viele Artikel in welchen wortweise zitiert wurde. Diese stören mich. Also wirklich nur 1! Wort statt komplette Aussagen.
Ich kann dann daraus selbst nicht zitieren sondern müsste mich auch auf die Wortwahl des Artikelschreibers verlassen. Zumal jeder Mensch einen gewissen Interpretationspielraum unterliegt und die Gefahr einer Verfälschung besteht.
Wäre ich in einer Diskussion zum Thema Höcke beteiligt, wäre ich das erste Glied in einer "stille-Post"-Kette.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
Ja, ich finde schon. Zu dem Höcke-Buch findet man viele Artikel in welchen wortweise zitiert wurde. Diese stören mich. Also wirklich nur 1! Wort statt komplette Aussagen.[...]
... jetzt muss ich aber mal nach Quellen fragen. ;)

Ein-Wort-Zitate machen ja nun überhaupt keinen Sinn, also mal so gar nicht! :B ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten