• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Star Citizen: Realistische Bettwäsche als neues Feature

G

Gast1661893802

Gast
Schon das Rumlaufen hätte es für mich gar nicht geben sollen.
Aber das war doch Feature der ersten Stunde !
Auf nem Großkampfschiff zu seinem Jäger laufen nebst Boardings anderer Schiffe.

Oder wolltest Du etwas ganz anderes ? 🤨
Es macht aber wenig Sinn ein FPS zu backen und ein Brettspiel zu erwarten. 🙄
 

xaan

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.906
Reaktionspunkte
1.118
Aber das war doch Feature der ersten Stunde !
Auf nem Großkampfschiff zu seinem Jäger laufen nebst Boardings anderer Schiffe.

Oder wolltest Du etwas ganz anderes ? 🤨
Es macht aber wenig Sinn ein FPS zu backen und ein Brettspiel zu erwarten. 🙄

Das erste mal dass ich überhaupt was davon mitbekam war bei Release der ersten Alpha, als man im Hangar rumlaufen konnte. (vorher gab's ja auch nciht viel zu sehen. Schiffsmodelle in gestellten Situationen etc.) Aber damit nicht genug, es musste ja dann unbedingt noch ein FPS-Modul eingebaut werden. Als wenn ich nicht jederzeit Halo oder CoD spielen könnte, wenn mir der Sinn nach FPS stünde (was nicht der Fall ist).
 

JabberwockyNRW

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
20.07.2021
Beiträge
140
Reaktionspunkte
66
Am Ende ist alles superrealistisch, alles ist irgendwie voll echt und so hyperrreal. Aber man kann nichts machen, außer gehen, rennen, sich umschauen, durch die Gegend fliegen, wenn man sich ein Raumschiff gekauft hat und ... schlafen.

Jo...... auch wieder eine weltbewegende Aussage.
Spielerisch gibt es, jetzt schon, mehr Abwechslung als Elite es jemals könnte.

Schon das Rumlaufen hätte es für mich gar nicht geben sollen.
Ich habe mich damals schon ausgekotzt, wie diese Entscheidung die Entwicklung verlängern wird, was da alles für unglaubliche viele Details mit dran hängen. Und? Was ist passiert? Wir reden über Stoffsimulationen. Das ist passiert.

Schon im Pitch Video, sprich: der allerersten Vorstellung, wurde das laufen erwähnt und gezeigt.
Fantastisch wie man sich hier alles aus der Nase zieht um erzwungene Kritik zu äussern.

Abgesehen davon ist es genau das, weswegen die Community dieses Spiel will. Es ist genau das, was sich jeder Freak der Space-Sims spielt gewünscht hat.
Wenn du nur steinzeitliches Gameplay haben willst und ein Schiff sein möchtest, gibt es eine Menge Alternativen.

Merkste selber, oder? Der Scope wurde erst NACH der Kickstarter-Kampagne vergrößert.

Und: die Kickstarter-Kampagne selbst war ja auch nicht der Beginn des Crowdfundings. Das Crowdfunding begann auf CIGs eigener Webseite. Kickstarter kam später noch hinzu, weil die Leute danach gefragt hatten.Erst danach, als sie gemerkt haben, dass sie viel mehr als die (damals noch) angepeilten 6 Millionen kriegen, erst dann haben sie den Scope geändert. Und auch nicht auf einen Schlag, sondern schleichend nach Salamitaktik.

Ändert aber nichts an der Tatsache das schon immer ein Singleplayer und Multiplayer geplant war. Auch da, solltest du dir das Pitch Video nochmal angucken.
Man merkt, du hast Ahnung.

Hab ich das irgendwo erwähnt?

Die PCGames hat es erwähnt und du hast geschrieben, auf die Frage ob es wirklich gross angeprangert wurde, das es einen nicht unerheblichen Teil des Monatsreports ausmacht.
Und das ist natürlich Unsinn.

Im Übrigen ist PCGames nicht im Keller sondern das Licht im Dunkel, wo noch Redakteure arbeiten, die in der Lage sind Ihre beiden Hirnhälften zu synchronisieren.

Quasi das letzte gallischer Dorf, das im Einheitsbrei der allgemeinen journalistischen Kritiklosigkeit noch Widerstand leistet und sich nicht den Bären von" Des Kaisers neue Kleider" durch CR aufbinden lässt.

Damit unterscheiden sich deutlich von den restlichen Qualitätsjournalisten, die dann doch eher auf dem Niveau von Claqueuren agieren.

Ja genau und währenddessen redest du von schwachsinnigen Fanboys. Du bleibst pure Comedy.
Das suhlen in einem Wulst von Twitchstreamern, Cosplay-Artikeln und saudummen Überschriften wie "Avatar 2 - Der Film auf den niemand wartet", steht dir gut.

Qualitätsjournalisten!
 

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.322
Reaktionspunkte
6.923
Das Rumlaufen wäre/ist für mich Hauptsächlich für SQ42 cool.
Wenn das Storytechnsch gut gemacht ist...Crew am Essen, Grossalarm wird ausgelöst, alle springen auf, rennen durch die Korridore zu ihren Posten.
Ähnlich wie bei "Das Boot"... Ein Träumchen.
Im MP- Part zum xten mal mit der Metro zum Langungspad ist hingegen ziemlich schnell öde.
 

JabberwockyNRW

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
20.07.2021
Beiträge
140
Reaktionspunkte
66
Im MP- Part zum xten mal mit der Metro zum Langungspad ist hingegen ziemlich schnell öde.

Na ja, das sind ein paar Minuten. SC ist halt sehr entschleunigt und setzt nicht auf schnell schnell.

Aber so wie es momentan ist, wird es ja nicht bleiben.
Dann wird eher das Schiff der Wohnraum, denn die Betten sind nicht nur zur Dekoration da.
Ausserdem wird es Basenbau geben und das sollte auch einige Wege verkürzen.

Alles halb so schlimm, wie es immer dargestellt wird.
 

xaan

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.906
Reaktionspunkte
1.118
Ändert aber nichts an der Tatsache das schon immer ein Singleplayer und Multiplayer geplant war. Auch da, solltest du dir das Pitch Video nochmal angucken.
Man merkt, du hast Ahnung.

Ich habe nichts gegen Multiplayer, sondern gegen so unrealistische Größe bei gleichzeitiger unrealistischer Detailverliebtheit, dass das Spiel nie fertig werden kann.
 

Strauchritter

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
513
Reaktionspunkte
438
Im Übrigen ist PCGames nicht im Keller sondern das Licht im Dunkel, wo noch Redakteure arbeiten, die in der Lage sind Ihre beiden Hirnhälften zu synchronisieren.

Quasi das letzte gallischer Dorf, das im Einheitsbrei der allgemeinen journalistischen Kritiklosigkeit noch Widerstand leistet und sich nicht den Bären von" Des Kaisers neue Kleider" durch CR aufbinden lässt.

Damit unterscheiden sich deutlich von den restlichen Qualitätsjournalisten, die dann doch eher auf dem Niveau von Claqueuren agieren.
Danke dafür, schon lange nicht derartig gelacht :B :-D xD
Du bist ja richtig witzig, Kong2. Ich mag dich. Und deswegen werd ich dich als letzten blockieren ;):B
 

Rookieone

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
426
Reaktionspunkte
93
Chris Roberts hat also schon 2012 bei der Präsentation gesagt er macht einen FPS Shooter, die Entwicklung wird 20 Jahre dauern und er braucht 900 Millionen Dollar?

Ich habe das anders in Erinnerung, es sollte mehr so ein Wing Commander/Star Lancer- Style Spiel werden.
Das muss dieser Mandela-Effekt sein!:nut:
 

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.322
Reaktionspunkte
6.923
Na ja, das sind ein paar Minuten. SC ist halt sehr entschleunigt und setzt nicht auf schnell schnell.

Aber so wie es momentan ist, wird es ja nicht bleiben.
Dann wird eher das Schiff der Wohnraum, denn die Betten sind nicht nur zur Dekoration da.
Ausserdem wird es Basenbau geben und das sollte auch einige Wege verkürzen.

Alles halb so schlimm, wie es immer dargestellt wird.
Für mich wird das einfach zu schnell zu repetetiv in MMOs. Ich sehe keinen Mehrwert darin, im Raumschiff rumzulaufen. Das erste mal :Hui
Das 10 Mal: Ich will doch nur zum Terminal auf der Stadion, da es in der Zukunft anscheinend schwieriger ist per in nem hypermodernen Raumschiff einen Auftrag anzunehmen, als heute, per Handy, eine Palette WC-Papier zu ordern.

Wie gesagt: Für SP cool.
Für MP ein Riesenaufwand, der nicht beachtet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

JabberwockyNRW

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
20.07.2021
Beiträge
140
Reaktionspunkte
66
Für mich wird das einfach zu schnell zu repetetiv in MMOs. Ich sehe keinen Mehrwert darin, im Raumschiff rumzulaufen. Das erste mal :Hui
Das 10 Mal: Ich will doch nur zum Terminal auf der Stadion, da es in der Zukunft anscheinend schwieriger ist per in nem hypermodernen Raumschiff einen Auftrag anzunehmen, als heute, per Handy, eine Palette WC-Papier zu ordern.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen und da bin ich garantiert nicht alleine (das weiss ich), wird das nicht langweilig. Unbestritten sind die Schiffe die Stars von Star Citizen und nicht nur klasse designt, sondern auch mit einigen Möglichkeiten und Interaktionen versehen.
Wer ein Problem damit hat, sogar in riesigen Schiffen, mal eben in 30 Sekunden zu seinem Pilotensitz zu laufen, ja, der sollte wohl was anderes spielen.

Und Aufträge nimmst du einfach per Mobiglass an, welches an deinem Handgelenk sitzt. Kann ich bei Elite im Schiff Aufträge annehmen oder muss ich dafür zwingend zu einer Station? Hilf mir mal.

Ich habe nichts gegen Multiplayer, sondern gegen so unrealistische Größe bei gleichzeitiger unrealistischer Detailverliebtheit, dass das Spiel nie fertig werden kann.

Unrealistische Grösse? Unrealistische Detailverliebtheit?

Genau diese Detailverliebtheit ist es, was Star Citizen von vielen Spielen unterscheidet und zu was einzigartigem macht. Auch gegenüber Spielen wie RDR 2 oder sonstigem.

Und inwiefern ist die Grösse unrealistisch? Die Systeme und Planeten sind zu einem gewissen Faktor immer noch kleiner als die Realität.
Ich habe lieber zum Teil handgebaute Systeme als Trilliarden von immergleichen und repetitiven Systemen.

Und Systeme sind in anderen Genrevertretern auch nicht weniger gross. Werden nur beschnitten und in Massenfertigung rausgekackt und somit wirkt einfach alles gleich.
Chris Roberts hat also schon 2012 bei der Präsentation gesagt er macht einen FPS Shooter, die Entwicklung wird 20 Jahre dauern und er braucht 900 Millionen Dollar?

Natürlich lag das FPS Gameplay in der Natur der Sache, wenn man schon eine Space-Sim entwickelt die in First-Person gespielt wird. Z.b. das entern von Schiffen mit dazugehörigem Kampf an Bord war von Anfang an geplant.

Und Star Citizen & Squadron 42 kostet nach 10 Jahren immer noch viel weniger als RDR2 in 8 Jahren verschlungen hat. Das hat über 600 Millionen $ gekostet und nochmal 300 Millionen $ an Werbung verschlungen.
Wenn man mehr als 08/15 will, dann kostet es Zeit und Geld. Sollte eigentlich einleuchtend sein.
 

Phone

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
3.237
Reaktionspunkte
960
ZITAT "Eine Veröffentlichung der Einzelspieler-Kampagne Squadron 42 wurde ursprünglich für November 2014 angekündigt.[38] Dieser Termin verschob sich mehrfach, zunächst auf Mitte 2015 und später auf 2016.
Ende 2016 wurde ein Releasetermin für 2017 angekündigt, welcher ebenfalls nicht eingehalten werden konnte.
Eine Beta-Version wurde zuletzt für den 1. Juli 2020 angekündigt, was jedoch erneut und ohne offizielle Terminkorrektur nicht eingehalten wurde. "

Dies ist etwas was jeder nach seinem Wissen korrigieren KÖNNTE wenn diese Infos nicht stimmen würden.
Aber diese Infos scheinen akkurat zu sein denn sonst würden unzählige Fans oder Mitarbeiter hier die ein oder andere Änderungen vornehmen...

Eine Ankündigung ist einhergehen mit einer einfachen Aussage... Da bedarf es keine offiziellen Statements... Die kamen dann als Post im Forum und als Erklärung warum es nie klappte.

Es gibt an dieser Entwicklung nur eines was beeindruckend ist und das sind die Leute die dort investiert haben.
Und sobald ich eine Möglichkeit sehe mein Geld wiedersehen zu können oder den Account anzustoßen wird es gemacht.

Da ich niemals in Kenntnis gesetzt wurde das ich potentiell 1/4 meines Lebens auf das ursprünglich angekündigte Produkt warten soll fur6das ich in VORLEISTUNG gegangen bin halte ich es weiterhin für scam...
 

JabberwockyNRW

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
20.07.2021
Beiträge
140
Reaktionspunkte
66
Dies ist etwas was jeder nach seinem Wissen korrigieren KÖNNTE wenn diese Infos nicht stimmen würden.
Aber diese Infos scheinen akkurat zu sein denn sonst würden unzählige Fans oder Mitarbeiter hier die ein oder andere Änderungen vornehmen...

Nö, ist nicht akkurat sondern Schwachsinn.
 
G

Gast1668165002

Gast
Danke dafür, schon lange nicht derartig gelacht :B :-D xD
Du bist ja richtig witzig, Kong2. Ich mag dich. Und deswegen werd ich dich als letzten blockieren ;):B
Ich bin auch ein großer Fan von dir. Und ich blockiere aus Prinzip niemanden. Stell die vor, Jabberwocky, der Petrus unter den Jüngern von CR, wird vom Blitz der Erkenntnis getroffen und macht eine 180 Grad Wendung.

Oder SC wird tatsächlich im Rahmen meiner Lebenszeit veröffentlicht und ich muss abbitte leisten.
Sternstunden der Forendiskussion würde man ja verpassen.:mosh:

Hauptsache wir haben Spaß.:-D
ZITAT "Eine Veröffentlichung der Einzelspieler-Kampagne Squadron 42 wurde ursprünglich für November 2014 angekündigt.[38] Dieser Termin verschob sich mehrfach, zunächst auf Mitte 2015 und später auf 2016.
Ende 2016 wurde ein Releasetermin für 2017 angekündigt, welcher ebenfalls nicht eingehalten werden konnte.
Eine Beta-Version wurde zuletzt für den 1. Juli 2020 angekündigt, was jedoch erneut und ohne offizielle Terminkorrektur nicht eingehalten wurde. "
Das sind alles Fakenews von inkompetenten Schreiberlingen laut den Defendern of the Crown von Cig.
Fakten haben die noch nie interessiert.
Da ich niemals in Kenntnis gesetzt wurde das ich potentiell 1/4 meines Lebens auf das ursprünglich angekündigte Produkt warten soll fur6das ich in VORLEISTUNG gegangen bin halte ich es weiterhin für scam...
Naja, wirklich dramatisch wird das ganze erst, wenn du dich im letzten Viertel deines Lebens befindest und du den Release vom Himmel aus erleben kannst. Wobei, wahrscheinlich wird man sich hierbei in guter Gesellschaft mit vielen Schauspielern befinden, die für CIG in Videosequenzen gespielt haben. Der mögliche Release wird garantiert eine: " Night of the living Dead". Und nicht wenige Backer der ersten Stunde werden auch längst das zeitliche gesegnet haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Phone

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
3.237
Reaktionspunkte
960
Nö, ist nicht akkurat sondern Schwachsinn.
Das was du hier machst ist Schwachsinn... Es ist schön das dir das Projekt so wie es läuft trotzdem gefällt aber du solltest ein wenig über den Tellerrand schauen und verstehen das alles was dort passiert nicht normal ist... Um es mal neutral auszudrücken.
Deine Verteidigungshaltung zeigt schon das es dort einige Missstände gibt.
 

xaan

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.906
Reaktionspunkte
1.118
Unrealistische Grösse? Unrealistische Detailverliebtheit?

Genau diese Detailverliebtheit ist es, was Star Citizen von vielen Spielen unterscheidet und zu was einzigartigem macht. Auch gegenüber Spielen wie RDR 2 oder sonstigem.

Und inwiefern ist die Grösse unrealistisch?

Das Spiel ist nach 10 Jahren Entwicklung noch immer nicht raus. Es ist nicht mal in einem Zustand der als Feature Complete bezeichnet werden könnte. Gibt es einen Releasezeitpunkt? Nein. Eine Roadmap? Nichtssagend und unzuverlässig, weil CIG da ständig Dinge reingeschrieben hat von denen sie noch nicht mal wussten, ob sie sie umsetzen werden. Wozu eine Roadmap überhaupt da ist wenn das was da drin steht keine Verbindlichkeit hat, ist mir völlig unklar.

Ich revidiere gerne meine Ansicht, wenn Chris Roberts einen Releasezeitpunkt ankündigt und auch einhält. Bis dahin ist unrealistisch genau das richtige Wort. Er verkauft Luftschlösser.
 

JabberwockyNRW

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
20.07.2021
Beiträge
140
Reaktionspunkte
66
Das was du hier machst ist Schwachsinn... Es ist schön das dir das Projekt so wie es läuft trotzdem gefällt aber du solltest ein wenig über den Tellerrand schauen und verstehen das alles was dort passiert nicht normal ist... Um es mal neutral auszudrücken.
Deine Verteidigungshaltung zeigt schon das es dort einige Missstände gibt.

Ach Quatsch.

Wenn hier jemand nicht über den Tellerrand schauen kann, dann bist es du und deinesgleichen. Ihr seid Kommentarkrieger die nicht mal 1 und 1 zusammenzählen können, die nicht mal 2 Faktoren oder mehr berücksichtigen können, die nicht mal in der Lage sind mehr zu lesen als Clickbait-Artikel, die nicht mal in der Lage sind Umstände einzuberechnen und die nichts weiter können als Friss oder Stirb zu spielen und glauben sie hätten irgendeine Form von Intelligenz gepachtet, weil es Wikipedia-Artikel gibt.

Und dass ganze gilt auch für die Kommentare über und unter dir.
Konsumgeile Nichtswisser, die nicht mal was von Spieleenwicklung vertstehen würden wenn man ihnen den Code einbrennen würde.

Das ist eine der wenigen Tatsachen hier.
 

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.322
Reaktionspunkte
6.923
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen und da bin ich garantiert nicht alleine (das weiss ich), wird das nicht langweilig. Unbestritten sind die Schiffe die Stars von Star Citizen und nicht nur klasse designt, sondern auch mit einigen Möglichkeiten und Interaktionen versehen.
Wer ein Problem damit hat, sogar in riesigen Schiffen, mal eben in 30 Sekunden zu seinem Pilotensitz zu laufen, ja, der sollte wohl was anderes spielen.
Ok, wenn fas Dir Freude bereitet.
Das muss allerdings vielen Freude bereite, damit das Geme, welche sich ja später nicht mehr mit Einnahmen von Schiffverkäufen über Wasser halten will, sich finanziert.
Und Aufträge nimmst du einfach per Mobiglass an, welches an deinem Handgelenk sitzt. Kann ich bei Elite im Schiff Aufträge annehmen oder muss ich dafür zwingend zu einer Station? Hilf mir mal.
Bei Elite gibts auch Missionen, welche es nur auf Stationen gibts und die muss man dann auch da wieder abgeben.
Da ist der Weg aber auch recht kurz.
SC hat ja auch Questgeber, welche auf einer Station auf einen warten.
Und Shops natürlich... Ist ja micht so, als dass man schon heute alles nach Hause liefern lassen kann :)

Aber ich nehme hier auch gerne mal X4:
Für bestimmte Dinge muss man auf die Station gehen...
Da steigt man aus dem Schiff aus, geht zum Lift, dann zum Bestimmten NPC, klickt da zwei Mal und geht alles wieder zurück. Würde man das jedesmal machen, wäre die eingentliche Mission sehr in die Länge gezogen.
Gut gibts da Abkürzungen wie Lifte, welche einem in die Nähe der gewünschten Position auf der Station "teleportieren" oder Hotkeys um wieder direkt im Cockpit zu stehen.
Man kann jetzt sagen, dass due Stationen von X4 natürlich nicht so toll ausschauen. Der Punkt ist aber, dass das Gameplay, auch mit viel schönere Optik, nicht anders wäre:
Das erste Mal schaut man sich alles an, danach rennt man von Punkt A zu Punkt B.

Bei X4 ist man zumindest noch alleine unterwegs.
Sollte SC auf den Markt kommen, werden sehr viele gehetzte Spieler durch die Gänge rennen, springen, kriechen, etc, was schon jetzt die vielgerühmte Immersion stört.

Inwiefern ist im jetzigen Zustand ein SC realistischer als ein RDR?
 

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.322
Reaktionspunkte
6.923
Und Star Citizen & Squadron 42 kostet nach 10 Jahren immer noch viel weniger als RDR2 in 8 Jahren verschlungen hat. Das hat über 600 Millionen $ gekostet und nochmal 300 Millionen $ an Werbung verschlungen.
Wenn man mehr als 08/15 will, dann kostet es Zeit und Geld. Sollte eigentlich einleuchtend sein.
Hmmm
540 inklusikve Marketing.

Aber gib mir mal deine Quelle
 
Oben Unten