Dragon Age: Inquisition - Rollenspiel erhält Auszeichnung für LGBT-Inklusion

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.050
Reaktionspunkte
5.508
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisition - Rollenspiel erhält Auszeichnung für LGBT-Inklusion gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dragon Age: Inquisition - Rollenspiel erhält Auszeichnung für LGBT-Inklusion
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.842
Reaktionspunkte
568
GLAAD, der größten US-Medienanwaltschaft für Schule, Lesben, Bi- und Transsexuelle Menschen (LGBT), hat die Entwickler von Bioware für Dragon Age: Inquisition mit dem Special Recognition Award im Rahmen der GLAAD Media Awards ausgezeichnet.

gnhihihi ^^
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Ort
Thylysium, Ancaria
darauf bin ich auch gestolpert, auf Schule.
Auf diesen Award, den die Welt nicht braucht, wäre ich auch nicht stolz.

PS:
ist ja eklig, wie die Gesichter alle so glänzen, als ob das Fett nur so in Strömen rinnt.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Kommt jetzt ernsthaft nach einem "Quoten-Schwarzen" auch noch der "Quoten-LGBT-Mensch?".
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.050
Reaktionspunkte
5.508
Ort
Fürth
Kommt jetzt ernsthaft nach einem "Quoten-Schwarzen" auch noch der "Quoten-LGBT-Mensch?".

Was für ein Quark.
EA und besonders Bioware, waren schon immer ganz vorne dabei, wenn es um die LGBT-Inklusion ging.
In Dragon Age: Inquisition haben sie diese Engagement nun noch ein wenig ausgebaut.
Und das beste daran, das wirkt bei keinen der Charaktere irgendwie aufgesetzt.
Selbst die Erkenntnis über Krem entwickelt sich beim Spieler so natürlich, wie es nur möglich ist.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Was für ein Quark.
EA und besonders Bioware, waren schon immer ganz vorne dabei, wenn es um die LGBT-Inklusion ging.
In Dragon Age: Inquisition haben sie diese Engagement nun noch ein wenig ausgebaut.
Und das beste daran, das wirkt bei keinen der Charaktere irgendwie aufgesetzt.
Selbst die Erkenntnis über Krem entwickelt sich beim Spieler so natürlich, wie es nur möglich ist.

Manchmal frage ich mich wirklich ob ich mehr Smileys verwenden, oder einen komplett anderen Schreibstil versuchen sollte. Aber ich seh schon, der Fehler liegt bei mir. Es fehlt Kontext. Ich finde es grundsätzlich seltsam Menschen nur über Dinge wie ihre Hautfarbe oder ihre sexuellen Vorlieben zu definieren. Noch seltsamer wird es für mich wenn es dann auch noch für sowas Preise gibt wie die Inklusion von derartigen Figuren in Videospielen. Könnte man die Leute nicht einfach so sein lassen wie sie sind? Am Ende betrifft es einen Selbst doch in 99,83% der Fälle nicht.
 
Oben Unten