Überwachte iPhones: Massen-Spionage wohl durch China

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
277
Reaktionspunkte
90
Jetzt ist Deine Meinung zu Überwachte iPhones: Massen-Spionage wohl durch China gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Überwachte iPhones: Massen-Spionage wohl durch China
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
173
Ich gehe davon aus das die Amis Schuld daran sind und nur die Chinesen in schlechtes Licht rücken wollen.
Ohne echte Beweise kann man viel behaupten, wir denken nur an die Massenvernichtungs Beweise der USA zum Thema Irak !
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.754
Reaktionspunkte
1.283
Nachdem diese Gruppe ohnehin schon laufend ins KZ gesteckt wird zwecks "Berfusbildung", sollte es einen wohl nicht wundern, dass sie im 21 Jahrhundert auch noch auf diese Art und Weise überwacht wird. China ist kein Ponyhof.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Ich gehe davon aus das die Amis Schuld daran sind und nur die Chinesen in schlechtes Licht rücken wollen.
Ohne echte Beweise kann man viel behaupten, wir denken nur an die Massenvernichtungs Beweise der USA zum Thema Irak !

Ja. Das der US-Amerikanische Geheimdienst schon seit langem den Uiguren auf den Fersen ist, ist ja allgemein bekannt, insofern die naheliegendste Vermutung :B

Im Ernst, cui bono ist manchmal eine kluge Herangehensweise. Zumal Apple nicht gleich "die Amis" sind. Man beschäftige sich mal mit dem Rechtsstreit, den Apple seit Jahren mit der US-Regierung über die Herausgabe von Zugangsdaten zu Ihren Handys kämpft. Ich sage nicht, dass Apple ein netter Konzern ist oder man nicht Apple misstrauen kann (und sollte). Aber die Annahme, das Unternehmen würde mal eben eine von der Amerikanischen Regierung vorgegebene Nachricht veröffentlichen, um China einfach eins auszuwischen ist imo arg simpel gedacht und in diesem Fall schlicht kaum glaubwürdig, weil unplausibel.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.549
Reaktionspunkte
6.829
Ich glaube schon, daß die Chinesen das abziehen. Wenn ich bei den Amis auch sonst bei vielen anderen Dingen so meine Bedenken bezüglich Glaubwürdigkeit habe. Aber hier sehe ich eher in China das Problem die die Uiguren mit aller Macht unter Kontrolle bringen will. Auch wenn Trump herumspinnt und irre ist. Den größten und den einzig meßbaren Vorteil an der Aktion haben die Chinesen.
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.582
Reaktionspunkte
329
Wenn wir jetzt schon anfangen chinesisch zu lernen, dann können wir dies unseren Enkeln besser beibringen, und die dann ihren Kindern :)
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Ich kann's verstehen, wenn man sich hier die Liste der Terroranschläge anschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschlägen_in_China

Ich will hier sicher keinen Terrorismus gutheißen oder verteidigen, aber wackelt der Schwanz da nicht mit dem Hund? Wie die Uiguren in China gegängelt und als Volksgruppe kollektiv misshandelt, ausgegrenzt und entrechtet werden ist doch weltweit beispiellos. Mich wundert nicht, dass es da Leute gibt, die sich auf extremistische Art dagegen auflehnen. Anders gesagt: Chinas Politik ist meines Erachtens die Ursache für diese Terroranschläge; nicht die Terroranschläge Ursache für Chinas Politik.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.306
Reaktionspunkte
3.780
Website
rpcg.blogspot.com
Klingt jetzt ein wenig herzlos, aber China ist ein Land mit weit über 1 Milliarde Bevölkerung, bestehend aus etlichen unterschiedlichen Kulturen, die sie versuchen müssen irgendwie unter einen Hut zu kriegen. Bei uns funktioniert das ja schon mit 80 Millionen Bevölkerung nicht wirklich und es bilden sich Parallelgesellschaften. China versucht das mit allen Mitteln zu unterbinden und alle zu assimilieren. Die Mittel sind sicherlich der falsche Weg allerdings sehe ich es als äußerst schwierig an, interne Bürgerkriege und sonstige Konflikte ansonsten zu vermeiden, wenn der Staat da nicht mit starker Hand durchgreift.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
998
Reaktionspunkte
367
Ich will hier sicher keinen Terrorismus gutheißen oder verteidigen, aber wackelt der Schwanz da nicht mit dem Hund? Wie die Uiguren in China gegängelt und als Volksgruppe kollektiv misshandelt, ausgegrenzt und entrechtet werden ist doch weltweit beispiellos. Mich wundert nicht, dass es da Leute gibt, die sich auf extremistische Art dagegen auflehnen. Anders gesagt: Chinas Politik ist meines Erachtens die Ursache für diese Terroranschläge; nicht die Terroranschläge Ursache für Chinas Politik.

Achtung Doppelstandards. Ersetze Uiguren mit Arabern und China mit dem Westen. Passt genauso.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.549
Reaktionspunkte
6.829
Ich will hier sicher keinen Terrorismus gutheißen oder verteidigen, aber wackelt der Schwanz da nicht mit dem Hund? Wie die Uiguren in China gegängelt und als Volksgruppe kollektiv misshandelt, ausgegrenzt und entrechtet werden ist doch weltweit beispiellos. Mich wundert nicht, dass es da Leute gibt, die sich auf extremistische Art dagegen auflehnen. Anders gesagt: Chinas Politik ist meines Erachtens die Ursache für diese Terroranschläge; nicht die Terroranschläge Ursache für Chinas Politik.

Ähm Parallelen Palästinenser und Israelis Anyway ? *hust*
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.549
Reaktionspunkte
6.829
Was die Beweise der USA manchmal Wert sind brauchen wir glaube ich nicht zu diskutieren. Irak und Massenvernichtungswaffen z.B.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
998
Reaktionspunkte
367
Das braucht man nicht glauben, es gibt Beweise.

https://www.spiegel.de/netzwelt/net...app-telefone-von-touristen-aus-a-1275463.html

War schon vor Monaten in den Medien, hier sind die Behörden einfach schlampig gewesen und haben die App auf dem Smartphone "vergessen". :B :S

Das die Chinesen spionieren (wie alle anderen auch) steht wohl außer Frage. Der verlinkte Spiegel-Artikel hat aber nichts mit den Angriffen über infizierte Websites um die es im Artikel geht, zu tun.
Warum kann sich die PCG nicht auf sichere Tatsachen beschränken? Bekannt ist, das es Webseiten gibt, über die iPhones geziehlt angegriffen wurden. Alles andere ist Spekulation.

Aber mit unbewiesenen Behauptungen um sich werfen scheint grad in zu sein.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Achtung Doppelstandards. Ersetze Uiguren mit Arabern und China mit dem Westen. Passt genauso.

Achtung Unsinn aka Nein. Die Uiguren sind eine ethnische Minderheit in ihrem eigenen Land, und werden dort unterdrückt. Die "Araber" (die ja gar keine Volksgruppe sind; der Vergleich hinkt hier) werden nicht "vom Westen" (der ja keine nationale / einheitliche Regierung o.ä. ist, auch hier hinkt der Vergleich) vergleichbar in ihren Ländern unterdrückt. Es gibt überhaupt keine "angestammte" arabische Minderheit in irgendeinem westlichen Land. Einzig, dass beide Fälle etwas mit Terrorismus zu tun haben ist eine Parallele (und das beide ihren Terrorismus mit einer Abwehr/Verteidigung rechtfertigen - das tut aber wirklich jeder Terrorismus der Welt).
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Das die Chinesen spionieren (wie alle anderen auch) steht wohl außer Frage. Der verlinkte Spiegel-Artikel hat aber nichts mit den Angriffen über infizierte Websites um die es im Artikel geht, zu tun.
Warum kann sich die PCG nicht auf sichere Tatsachen beschränken? Bekannt ist, das es Webseiten gibt, über die iPhones geziehlt angegriffen wurden. Alles andere ist Spekulation.
... weil es hier auch um die Uiguren geht. Der verlinkte Artikel hat etwas mit Android-Telefonen zutun, denn so etwas wie es bei Android möglich ist, gibt es bei iOS nicht. Aus dem Grund müsste, im Fall der Fälle, die Besitzer mit Apple-Geräten auf andere Art und Weise angegriffen werden.

Aber mit unbewiesenen Behauptungen um sich werfen scheint grad in zu sein.
... die News hier hab ich nicht gelesen, aber in anderen Medien, u.a. SpOn, wird das gleiche vermutet.

D.h. vermuten mit Indizien ist mMn legitim, solange man daraus keine Tatsachenbehauptung strickt und das ganze so verkauft. Vllt. hab ich mich auch in meiner ersten Nachricht merkwürdig ausgedrückt, ich bezog meinen Text auf die Vermutung das China die Uiguren vermeintlich ausspäht, so möchte ich das mit glauben <> Beweise verstanden wissen.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Was die Beweise der USA manchmal Wert sind brauchen wir glaube ich nicht zu diskutieren. Irak und Massenvernichtungswaffen z.B.

Auch hier nochmal: Es ist überhaupt keine Nachricht der US-Regierung. Du vermischt / vereinfachst hier so sehr, dass es eigentlich sinnlos wird. Natürlich ist bewiesen, dass von der US-Regierung oft Informationen verbreitet wurden, die sich im Nachhinein als falsch herausgestellt haben, unbestritten. Hier handelt es sich um die Nachricht eines Medien- / Technikunternehmens. Das seinen Sitz in den USA hat. Glaubst Du ernsthaft, dass alle Unternehmen nach der Pfeife ihrer jeweiligen Herkunftsregierung tanzen? Google ist mit Sicherheit kein "good player", aber ebenso sind sie auch nicht die willfähigen Gehilfen der Trump-Administration...eher das Gegenteil. Deine US-Vorurteile machen Dich dumpf, was komplexe Zusammenhänge angeht. Fröhliches Parolen-Klopfen noch :)
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
998
Reaktionspunkte
367
Achtung Unsinn aka Nein. Die Uiguren sind eine ethnische Minderheit in ihrem eigenen Land, und werden dort unterdrückt. Die "Araber" (die ja gar keine Volksgruppe sind; der Vergleich hinkt hier)

Doch, Araber sind eine Volksgruppe. Man kann auch Volksstamm oder Ethnische Gruppe sagen

werden nicht "vom Westen" (der ja keine nationale / einheitliche Regierung o.ä. ist, auch hier hinkt der Vergleich) vergleichbar in ihren Ländern unterdrückt.

Doch werden sie, die westliche Wertegemeinschaft mit dem Instrument NATO unterdrückt z.B. die Araber in Afganistan und im Iran in genau diesen Ländern durch inzwischen Jahrzehnte anhaltende Besatzung, Regierungsumstürze basierend auf Lügen und terrorisieren durch Drohnenmorde ohne Anklage, Verhandlung und Urteil.

Es gibt überhaupt keine "angestammte" arabische Minderheit in irgendeinem westlichen Land.

Da hast du Recht, das habe ich aber auch nie behauptet.

Einzig, dass beide Fälle etwas mit Terrorismus zu tun haben ist eine Parallele (und das beide ihren Terrorismus mit einer Abwehr/Verteidigung rechtfertigen - das tut aber wirklich jeder Terrorismus der Welt).

Es ist nicht die einzige Parallele, wie oder beschrieben. Beim Rest gebe ich dir Recht. Man sollte halt überlegen ob der Terrorismus hier Ursache oder Wirkung ist.

Edit: ich meine natürlich Irak, nicht Iran
 
C

Cyberthom

Guest
Doch, Araber sind eine Volksgruppe. Man kann auch Volksstamm oder Ethnische Gruppe sagen



Doch werden sie, die westliche Wertegemeinschaft mit dem Instrument NATO unterdrückt z.B. die Araber in Afganistan und im Iran in genau diesen Ländern durch inzwischen Jahrzehnte anhaltende Besatzung, Regierungsumstürze basierend auf Lügen und terrorisieren durch Drohnenmorde ohne Anklage, Verhandlung und Urteil.



Da hast du Recht, das habe ich aber auch nie behauptet.



Es ist nicht die einzige Parallele, wie oder beschrieben. Beim Rest gebe ich dir Recht. Man sollte halt überlegen ob der Terrorismus hier Ursache oder Wirkung ist.


Regierungen oder Verbrecheranführer sind halt so und dafür auch verantwortlich. Wer von euch würde den wenn es keine Regierungen gäbe seine Nächsten Überfallen und unterjochen oder Regieren wollen ?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Cyberthom, hast du es bald?! Ich lösch hier deine völligen Nonsense-Beiträge kommentarlos. Entweder du überlegst bevor du schreibst, oder du bekommste eine temporäre Pause. Das geht ja auf keine Kuhhaut was du hier vom Stapel lässt. :S
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Es ist nicht die einzige Parallele, wie oder beschrieben. Beim Rest gebe ich dir Recht. Man sollte halt überlegen ob der Terrorismus hier Ursache oder Wirkung ist.

Na gut. Beide Fälle sind ziemlich komplex. Natürlich lassen sie sich vergleichen, es gibt in meinen Augen ziemlich eklatante Unterschiede. Wie wichtig man die nun findet, da mag jeder eine andere Ansicht haben. Ich bin nicht der Meinung, dass der in China in Zügen entstehende Überwachungsstaat zu rechtfertigen ist, und würde argumentieren, dass weniger staatliche Repressionen eher geeignet wären, um für Frieden zu sorgen. Dir noch einen schönen Tag.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.549
Reaktionspunkte
6.829
Auch hier nochmal: Es ist überhaupt keine Nachricht der US-Regierung. Du vermischt / vereinfachst hier so sehr, dass es eigentlich sinnlos wird. Natürlich ist bewiesen, dass von der US-Regierung oft Informationen verbreitet wurden, die sich im Nachhinein als falsch herausgestellt haben, unbestritten. Hier handelt es sich um die Nachricht eines Medien- / Technikunternehmens. Das seinen Sitz in den USA hat. Glaubst Du ernsthaft, dass alle Unternehmen nach der Pfeife ihrer jeweiligen Herkunftsregierung tanzen? Google ist mit Sicherheit kein "good player", aber ebenso sind sie auch nicht die willfähigen Gehilfen der Trump-Administration...eher das Gegenteil. Deine US-Vorurteile machen Dich dumpf, was komplexe Zusammenhänge angeht. Fröhliches Parolen-Klopfen noch :)

Es hat gelangt, daß die USA daraufhin einen Angriffskrieg gegen den Irak geführt haben in dessen Folge a) Saddam Hussein getötet wurde und b) ein ganzes Land komplett instabilisiert worden ist. Soweit zum Thema US-Regierung. Diese nach außen hin aufgestellte Behauptung der Massenvernichtungswaffen war nichts weiter als eine öffentliche Legitimation für den Angriff auf einen souveränen Staat. Das war nicht wie bei Desert Storm Anfang der 90er Jahre wo Irak Kuweit bedroht hatte und wo ein Eingreifen wahrscheinlich notwendig gewesen ist. Wenn wir da auch nicht alles kennen. Aber der 2. Irak-Krieg war 1000 mal berechtigter als daß was beim Thema Massenvernichtungswaffen als Begründung abgegangen ist.
 
C

Cyberthom

Guest
Cyberthom, hast du es bald?! Ich lösch hier deine völligen Nonsense-Beiträge kommentarlos. Entweder du überlegst bevor du schreibst, oder du bekommste eine temporäre Pause. Das geht ja auf keine Kuhhaut was du hier vom Stapel lässt. :S


Wo bitte sind denn meine Angeblichen Nonsens Beiträge ? Schön das du dich als Chinesischer ( Ironie) Zensus Outest ;)

Wenn Dir Meinungen nicht Passen ist das eine Sache aber es ist eher Freiheitsfeindlich was du vom Stapel lässt :(

Ich schreibe bzw. Antworte auf gewisse Antworten (Fragen) Wenn ich Dich beleidigt haben sollte bitte ich dich um Entschuldigung kann aber normalerweise nicht sein, das ich jemand einfach so ohne Angriff oder Beleidigung selber Beleidigen würde! Aber selbst da haben einige eine sehreinseitige Sichtweise ;)
Ironie versteht ja auch nicht jeder.. Sollte aber dann hinterfragt werden als Androhungen einer Sperrung
Glaube aber nicht das du das Nötig hast .
Gruß



PS: ich schreibe grundsätzlich die Wahrheit bzw. was ich für Wahr halte ( Tatsachen) :)

Auch wenn ich es vergesse das sich oft Politiker oder Politiker Unterstützer da die Wahrheit für sich beanspruchen wollen .. Was mir aber total egal ist. Denn auch wenn die Wahrheit weh tut muss man diese sagen ! Wer andere Ausgrenzen tut ist meiner Meinung nach ein Mobber im schlimmsten Fall ein Faschist ! Er handelt ganz bestimmt nicht nach dem Grundgesetz ;)

PS: Lese bitte nochmal Sachlich ohne Kamm ;) Neutral ohne Ansehen der Politischen Richtung die Beiträge die dir nicht gefallen.. Ist nicht leicht, oder doch zu verstehen, das Milliarden Chinesen ihre Regierung gut finden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cyberthom

Guest
Die Firmen in den USA tanzen schon in einer gewissen weise nach der Pfeife zb NSA laut Snowden ;)
Darunter gerade die Technologie Unternehmen ( Logik)
Was den Datenschutz angeht ganz sicher .




( PS: ich habe jetzt auch schon bedenken was ich noch ohne persönliche Repressalien schreiben und oder sagen darf :(


PS: ich verlasse euch, eher ich mich um Kopf und Kragen schreibe
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Es hat gelangt, daß die USA daraufhin einen Angriffskrieg gegen den Irak geführt haben in dessen Folge a) Saddam Hussein getötet wurde und b) ein ganzes Land komplett instabilisiert worden ist. Soweit zum Thema US-Regierung. Diese nach außen hin aufgestellte Behauptung der Massenvernichtungswaffen war nichts weiter als eine öffentliche Legitimation für den Angriff auf einen souveränen Staat. Das war nicht wie bei Desert Storm Anfang der 90er Jahre wo Irak Kuweit bedroht hatte und wo ein Eingreifen wahrscheinlich notwendig gewesen ist. Wenn wir da auch nicht alles kennen. Aber der 2. Irak-Krieg war 1000 mal berechtigter als daß was beim Thema Massenvernichtungswaffen als Begründung abgegangen ist.

Das bestreite ich gar nicht. Nur wo liegt der Zusammenhang zu einer von einem IT-Unternehmen vermeldeten Nachricht, dass Sicherheitslücken in ihren Produkten scheinbar gezielt Ausgenutzt wurden mit dem Hinweis an einen bestimmten Kundenkreis, dass man diesen als Ziel davon vermutet? Nehmen wir mal an, das die Nachricht so der Wahrheit entspricht - wäre es dann nicht ethisch richtig und wichtig, dass das Unternehmen seine Kunden davon in Kenntnis setzt? Sollte es wirklich warten, bis es das zu 100% beweisen kann (was es ja nie können wird), oder wäre es nicht im Sinne der Kunden, wenn sie bereits bei hoher Wahrscheinlichkeit gewarnt werden? Und ist die Geschichte irgendwie abwegig? Nö. Stimmen muss sie deswegen noch nicht, da geb ich Dir Recht. Aber mit "damals im Irakkrieg hat Powell gelogen, es gab keine Massenvernichtungswaffen" die Sache abzutun scheint mir persönlich doch arg eindimensional gedacht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.549
Reaktionspunkte
6.829
Davon rede ich doch gar nicht. Wir reden hier komplett und total aneinander vorbei. Ich habe nur gesagt, ich glaube den USA nicht sehr oft (egal ob Unternehmen wie FB oder Google oder der Regierung selbst). Aber in dem Falle glaube ich schon, daß Google hier Recht hat. Mehr habe ich nicht gesagt.
 
Oben Unten