Nach Neueinbau von Komponenten nicht mal Beep-Error

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Hallo und Hilfe! :-D
Nach dem Einbau neuer Komponenten bekomm ich nach dem einschalten nicht mal einen Beep-Error, alle Lüfter laufen und das Festplatten-LED leuchtete ununterbrochen.

Netzteil: Coolermaster 600W Silent Pro

CPU: AMD Phenom II X4 955

Speicher: 2X1GB Corsair CM2X1024-6400C4 PC2-6400

Mainboard: Gigabyte MA770-UD3(Neu eingebaut)

Grafikkarte: Gigabyte Radeon HD5750 1GB GDDR5(Neu eingebaut)

Was ich bereits versucht habe:

- IDE-Stecker gezogen

- Soundkarte ausgebaut

- TV-Karte ausgebaut

- Beide Speicherriegel jeweils einzeln auf dem ersten RAM-Bank umgesteckt

- PCI-Express Stromstecker am Netzteil umgesteckt

- Bis auf den Powerswitch alle Frontpanel-Stecker(USB, Reset..) vom Mainboard gezogen

- Keyboardstecker gezogen

- USB-Stecker der Maus gezogen

- Auf den anderen DVI-Ausgang der Grafikkarte umgesteckt

- Prozessor gewechselt zu AMD 64 X2 6000+

- Grafikkarte ausgebaut(Verzweiflungstat! :-D )

Ich glaub das war schon alles.

Meine Vermutungen weshalb nichts von dem geholfen hat:

- Stromstecker auf Mainboard falsch angeschlossen(Ich hab beide "Schwarz-Gelben" eingesteckt(ATX_12V_2X4), Fehler?

- Grafikkarte nicht kompatibel mit Mainboard

- Speicher nicht Kompatibel mit Mainboard(Laut Gigabyte-Homepage ist er es)

- Mainboard defekt

Theoretisch könnte ich die neue Grafikarte auf meinem alten aktuell installierten Mainboard testen, ist aber nur PCI-Express 1.0(Asrock Alivedual-Serialata2) und will da eigentlich nichts riskieren.

PS: Ich wusste gar nicht das ein nur 3 Zentimer langer Kratzer am Zeigefinger so stark bluten kann. :-D
Und nein es ist kein Blut auf das Mainboard getropft, passierte als ich das alte wieder eingebaut habe und das läuft ja jetzt gerade zum Glück. :)
 

Milch-Mann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
686
Reaktionspunkte
3
Moin :)

Mh..ich habe ähnliche Komponenten (gleiche CPU + gleiches Mainboard) - und ich habe mich beim Einbau auch geschnitten...machst Du mir was nach ? ;)

Zum Problem: Hast Du schonmal die Festplatte abgeklemmt ? Ich habe @home eine kaputte Festplatte im Regal liegen. Wenn ich diese an einen PC anschließe, kommen genau deine Probleme. Kein Bild, kein Ton, und die HDD-LED leuchtet die ganze Zeit.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Moin :)

Mh..ich habe ähnliche Komponenten (gleiche CPU + gleiches Mainboard) - und ich habe mich beim Einbau auch geschnitten...machst Du mir was nach ? ;)

Zum Problem: Hast Du schonmal die Festplatte abgeklemmt ? Ich habe @home eine kaputte Festplatte im Regal liegen. Wenn ich diese an einen PC anschließe, kommen genau deine Probleme. Kein Bild, kein Ton, und die HDD-LED leuchtet die ganze Zeit.
Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen, IDE-Stecker hab ich gezogen somit weder Festplatte noch DVD-Laufwerk angeschlossen.
Geschnitten hab ich mich auch bei meiner alten Hauptplatine und Prozessor, nur geblutet hab ich nie so stark, ist das etwa Komponentenabhängig? :-D ;)
 

Milch-Mann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
686
Reaktionspunkte
3
Bei mir war das Slotblech vom Mainboard dran Schuld. Man sollte dafür lieber 2 Hände nehmen -.-

@Topic: Mhm..Probier doch mal folgendes:

Bau das Mainboard nochmal vom PC aus und steck alle unnötigen Teile ab. Am End solltest Du das Mainboard, CPU + Kühler, RAM und Grafikkarte draufhaben. Und natürlich die Stromversorgung vom Netzteil (24-pin und der kleine 4-pin Stecker). Und dann geh mal mit nem Schraubenzieher an die PINs vom PowerSwitch oder benutze den PowerSwitch selbst und schalte das Mainboard mal an. Das sind die Grundkomponenten. Wenn es dann nicht angeht, ist wohl was kaputt (Festplatte braucht der PC ja nicht zum angehen)
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Bei mir war das Slotblech vom Mainboard dran Schuld. Man sollte dafür lieber 2 Hände nehmen -.-

@Topic: Mhm..Probier doch mal folgendes:

Bau das Mainboard nochmal vom PC aus und steck alle unnötigen Teile ab. Am End solltest Du das Mainboard, CPU + Kühler, RAM und Grafikkarte draufhaben. Und natürlich die Stromversorgung vom Netzteil (24-pin und der kleine 4-pin Stecker). Und dann geh mal mit nem Schraubenzieher an die PINs vom PowerSwitch oder benutze den PowerSwitch selbst und schalte das Mainboard mal an. Das sind die Grundkomponenten. Wenn es dann nicht angeht, ist wohl was kaputt (Festplatte braucht der PC ja nicht zum angehen)
Hast du die Revision 1.0? Denn bei mir(Revision 2.0) liegen zwei 4-pin Steckplätze nebeneinander und ich hab beide belegt, vielleicht sollte ich nur einen nehmen?

Ich weiß gar nicht woran ich mich geschnitten hab, war so verärgert hab's anfänglich gar nicht bemerkt, sehr seltsamer Schnitt wie eine Neun. :B :-D
 

Milch-Mann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
686
Reaktionspunkte
3
Also ich habe nur einen 4-Pin Steckplatz. Probier doch mal aus ob einer reicht ;) Jeweils beide mal ausprobieren...mit Glück gehts ja =)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
du kannst ohne probleme die graka auch auf einem "alten" board testen, das ist gar kein problem. die grafikkarte hat aber strom?


mir fallen noch zwei weitere möglichkeiten ein:

- ein abstandhalter unter dem board, wo das board gar kein bohrloch hat
- CPU-lüfter nicht bei "CPU_FAN" angesteckt, daher kein tachosignal vom lüfter => board weigert sich, ohne tachosignal zu booten
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Also ich habe nur einen 4-Pin Steckplatz. Probier doch mal aus ob einer reicht ;) Jeweils beide mal ausprobieren...mit Glück gehts ja =)
In der Anleitung steht:
The power connectors are compatible with power supplies with 2x2 12V and 2x10 power connectors. When using a power supply providing a 2x4 12V and a2x12 power connector, remove the protective covers from the 12V power connector and the main power connector on the motherboard. Do not insert the power supply cables into pins under the protective covers when using a power supply providing a 2x2 12V and a 2x10 power connector.
Das Problem ist keiner der beiden war abgedeckt, aber ich glaube das bezieht sich auch auf die Intel-Version(2x10), da ist auch der Prozessor-Sockel abgedeckt.
Es gibt einen normalen 12V Stecker(unten) und einen 2x4 pin 12V Stecker(oben) und ich hab beide. :-D
So verzweifelt bin ich noch nicht das ich das auf gut Glück riskiere, aber sehr weit weg davon bin ich auch nicht. :)
Edit: Quatsch ich hab gar keinen 2x4 pin Stecker, der ist bei mir getrennt oder ist das der 2x4 pin Stecker!??
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
du kannst ohne probleme die graka auch auf einem "alten" board testen, das ist gar kein problem. die grafikkarte hat aber strom?
Meinst du das vom Netzteil? Einen 6-Pin hab ich angeschlossen

- ein abstandhalter unter dem board, wo das board gar kein bohrloch hat
Ich hatte bei dem vorherigen Board eine Schraube vergessen, die habe ich jetzt noch zusätzlich beim neuen verwendet, aber es liegt trotzdem ein bischen zu niedrig, jetzt nur nach meinem rein subjektivem Gefühl, könnte das ein Problem sein?


- CPU-lüfter nicht bei "CPU_FAN" angesteckt, daher kein tachosignal vom
lüfter => board weigert sich, ohne tachosignal zu booten
In der Anleitung gelesen und befolgt. ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
das board liegt zu niedrig? kann an sich nicht sein... die abstandhalter sind ja genormt... ^^


vlr. nimm als stromstecker man nur den 24pol-hauptstecker und von den beiden anderen den, wo "P4" draufsteht. der passt nur in eine der beiden seiten der 8pol-buchse.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
das board liegt zu niedrig? kann an sich nicht sein... die abstandhalter sind ja genormt... ^^


vlr. nimm als stromstecker man nur den 24pol-hauptstecker und von den beiden anderen den, wo "P4" draufsteht. der passt nur in eine der beiden seiten der 8pol-buchse.
Dann lag es möglicherweise an der Slotblende für die USB -und Audioausgänge und wie gesagt rein subjektiv. Ich schau mal in der Anleitung meines Netzteils um was es sich für Stecker handelt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
naja, früher hieß der eine stecker halt P4...

kann man denn nicht im handbuch rausfinden, welche hälfte der 8 buchsen die ist, die nur optimal zusätzlich gedacht ist?
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
naja, früher hieß der eine stecker halt P4...

kann man denn nicht im handbuch rausfinden, welche hälfte der 8 buchsen die ist, die nur optimal zusätzlich gedacht ist?
Ich glaube P2, ich schau nochmal nach.
Edit: Die Frage Falsch gelesen, glaub P3.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
das board liegt zu niedrig? kann an sich nicht sein... die abstandhalter sind ja genormt... ^^
das kommt auf das gehäuse an. ich hatte schon eines, wo klebefolie dabei war, um eine erhebung im blech abzudecken bei normalem ATX-einbau.
klassisch wäre auch das verwenden eines abstandhalters, wo keiner hin gehört. gerade in der nähe der slotblende / USB-ports ist das bisweilen möglich.


edit: ich habe mir bei meiner allerersten PC-schrauberei (einbau eines doublespeed-CDROMs) fast einen hautlappen am daumenansatz abgeschnitten, als ich die slotblende rausgedrückt habe. musste mit drei stichen genäht werden. die narbe wird ewig sichtbar sein. na, wer schlägt das? :P
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
4. Troubleshooting
If your system does not turn on after installing the power supply, follow the troubleshooting...below.
2. Please make sure the P1 and P2 connectors are connected correctly to the motherboard.
Also ich gehe jetzt aufgrund dieser Aussage einfach mal davon aus.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
das board liegt zu niedrig? kann an sich nicht sein... die abstandhalter sind ja genormt... ^^
das kommt auf das gehäuse an. ich hatte schon eines, wo klebefolie dabei war, um eine erhebung im blech abzudecken bei normalem ATX-einbau.
klassisch wäre auch das verwenden eines abstandhalters, wo keiner hin gehört. gerade in der nähe der slotblende / USB-ports ist das bisweilen möglich.
Werde ich nochmal überprüfen aber ich bin mir relativ sicher, da ich bevor ich das alte Board ausgebaut hatte nochmal alle Schrauben bzw. Löcher überprüft hatte und eine Schraube fehlte, aber vielleicht störte ein Abstandshalter beim alten Board nicht, ich schau auf jedenfall noch mal nach.
edit: ich habe mir bei meiner allerersten PC-schrauberei (einbau eines
doublespeed-CDROMs) fast einen hautlappen am daumenansatz
abgeschnitten, als ich die slotblende rausgedrückt habe. musste mit
drei stichen genäht werden. die narbe wird ewig sichtbar sein. na, wer
schlägt das? :P
Da kann ich nicht mithalten, das höchste der Gefühle waren ca. ein Dutzend Schnittwunden an einem Finger verursacht durch Lamellen eines Kühlers. :-D
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Okay ich werde jetzt das alte Mainboard ausbauen um das zu überprüfen, sonst noch auf was ich achten sollte(ausser auf böse Lamellen :-D )?
Wenn ich nur P1 und P2 benutze kann da wirklich nichts schiefgehen, ich meine die schreiben in der Anleitung man soll alle beide anschließen?
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
es sollte eigentlich nichts passieren können. kabel kann man auch kaum noch falsch anschliessen (ausser vielleicht interne USB- und Firewire-connectors).
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
es sollte eigentlich nichts passieren können. kabel kann man auch kaum noch falsch anschliessen (ausser vielleicht interne USB- und Firewire-connectors).
Ähhm...interne USB-connectors? Also von den Anzahl der Pins(5 Pins oben, 4 Pins unten) her hat es gepasst aber es fehlte an dem Stecker eine "Nase" zum einrasten.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
es sollte eigentlich nichts passieren können. kabel kann man auch kaum noch falsch anschliessen (ausser vielleicht interne USB- und Firewire-connectors).
Ähhm...interne USB-connectors? Also von den Anzahl der Pins(5 Pins oben, 4 Pins unten) her hat es gepasst aber es fehlte an dem Stecker eine "Nase" zum einrasten.
OMG - hast du etwa nen USB an einen firewire angeschlossen oder umgekehrt? ^^ mit pech is das board defekt
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
es sollte eigentlich nichts passieren können. kabel kann man auch kaum noch falsch anschliessen (ausser vielleicht interne USB- und Firewire-connectors).
Ähhm...interne USB-connectors? Also von den Anzahl der Pins(5 Pins oben, 4 Pins unten) her hat es gepasst aber es fehlte an dem Stecker eine "Nase" zum einrasten.
OMG - hast du etwa nen USB an einen firewire angeschlossen oder umgekehrt? ^^ mit pech is das board defekt
genau das habe ich gemeint. das ist mittlerweile wohl das einzige, was man mit falsch anschliessen kaputt machen kann.
muss aber nicht sein, dass er es falsch angeschlossen hat. da rastet meines wissens auch sonst nix ein.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
es sollte eigentlich nichts passieren können. kabel kann man auch kaum noch falsch anschliessen (ausser vielleicht interne USB- und Firewire-connectors).
Ähhm...interne USB-connectors? Also von den Anzahl der Pins(5 Pins oben, 4 Pins unten) her hat es gepasst aber es fehlte an dem Stecker eine "Nase" zum einrasten.
OMG - hast du etwa nen USB an einen firewire angeschlossen oder umgekehrt? ^^ mit pech is das board defekt
Nein USB an USB und der Stecker hatte auch nur 9 Löcher, falsch herum geht nicht. Ich dachte eher an USB 1.0 an USB 2.0.
So, hatte die Hauptplatine ausgebaut, 7 Abstandshalter - 7 Schrauben passt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
USB 1 und 2 is egal, aber schau mal genau im handbuch, ob da nicht am board ein firewire-anschluss und du dann vom gehäuse USB angeschlossen hast oder umgekehrt.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
USB 1 und 2 is egal, aber schau mal genau im handbuch, ob da nicht am board ein firewire-anschluss und du dann vom gehäuse USB angeschlossen hast oder umgekehrt.
Okay, ich schau.
An dem Frontpanel befindet sich kein Firewire nur USB und Audio(Kopfhörer/Mikro).
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Und auf der Hauptplatine war es 100% der USB. Ich bin jeden einzelnen Stecker zuvor in der Anleitung durchgegangen, ich hab Hanfred zum Glück nur falsch verstanden. Ich hab mich nur über die fehlende Nase beim Stecker gewundert und da es ein interner USB-connector war.
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Ich werde die Hauptplatine zurückschicken. Habe es jetzt nur mit P1 und P2 probiert, funktionierte auch nicht.
Das einzige was möglich war, man konnte mit gedrückt gehaltenem Powerknopf am Frontpanel den PC ausschalten.
Hatte noch zusätzlich den PCI-Express-Stromstecker für die Grafikkarte gewechselt. Und die Stromversorgung für die Gehäuselüfter am Mainboard und nicht wie zuvor am Netzteil 5V Kabel(mit Adapter) angeschlossen.
Dabei war ich beim Einbau dieser Hauptplatine so vorsichtig wie nie zuvor und ausgerechnet bei dieser taucht zum ersten mal ein Defekt auf. :B
Danke an Milch-Mann, Herbboy und HanFred für eure Unterstützung! :top:
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
kannst ja dann mal posten, ob es mit dem neuen board dann geht ^^
 
TE
MisterSmith

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
kannst ja dann mal posten, ob es mit dem neuen board dann geht ^^
Werd ich machen! ;)
Ich hab zur Sicherheit jetzt noch das MB nicht im Gehäuse sondern auf Papier/Schaumstoff aufgebaut mit meinem vorherigen Netzteil(Xilence420W/12V 8Pin-Stecker), einem anderen Speicher(Kingston DDR2-667) und einem sehr interessanten 6-Pin-Adapter* angeschlossen.
Hat nicht wie anders zu erwarten auch nicht funktioniert, aber wenigstens hab ich jetzt eine fast 100% Gewissheit das es nicht an etwas anderem liegt.

* An den beiden 5 Volt-Steckern hängen jeweils drei Schwarz-Rot-Gelbe Kabeln die zu dem 6-Pin Stecker führen. War bei der Grafikkarte als Zubehör dabei.
Man kann sie also an zwei verschiedene 5 Volt-Kabelstränge hängen, mich würde mal interessieren ob das eine Verbesserung zu schlechten PCI-Express-Stromkabeln wären, aber meine 40A würden die wohl nicht erreichen oder doch? Vorrausgesetzt natürlich es hängt nichts zusätzlich an diesen 5 V Kabelsträngen.
Ha, ich seh gerade bei mir haben die 5 Volt 20A. :-D Oder sind es die 5Vsb(2.5A)? Fragen über Fragen... :B :-D

Edit: Ich glaub bei dem * sind meine Vermutungen falscher als Falsch! :)
 
Oben Unten