PC bootet nicht mehr.

TunerTRX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.04.2014
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Hallo Forum,

mein PC bootet seit gestern nicht mehr. Während ich ein Spiel gespielt habe ist er einfach ausgegangen und hat sich nicht mehr einschalten lassen.

Specs:
CPU: I5 6600k@4,1Ghz (Kaufdatum: 07.04.2016 bei Mindfactory)
Kühler: Corsair Hydro Series H55 (Kaufdatum: 07.04.2016 bei Mindfactory)
Mainboard: MSI Z170A Gaming M5 (Kaufdatum: 07.04.2016 bei Mindfactory, Defekt am 15.07.2017. Neues Mainboard am 21.07.2017 erhalten( Hab hier also evtl. noch die 3 Jahres Garantie von MSI)
Speicher: 2x G.Skill Ripjaws V 8Gb@3000Mhz (Kaufdatum: 07.04.2016)
Grafikkarte: MSI GTX 980TI Gaming 6G (Kaufdatum: 07.04.2016)
Festplatte: Crucial MX500GB SSD (Kaufdatum: 02.12.2019 bei Amazon)
Netzteil: bequiet! Straight Power 10 600W (Kaufdatum: 07.04.2016 bei Mindfactory)
Betriebssystem: Windows 10 Education

Meine Vorgehensweise bei dem Versuch das Problem zu beheben waren.

1. Schritt: Abklemmen aller USB Geräte: ( Tastatur, Maus etc. )

Die LED's blinken kurz auf aber der PC bootet nicht.

2. Schritt: Grafikkarte ausgebaut.

Nach dem Ausbau der Grafikkarte wurden die Lüfter und das Mainbaord wieder mit Strom versorgt ( Lüfter drehen sich und Mainboard leuchtet). Komme trotzdem nicht ins Bios rein und auf dem Mainboard steht der Fehlercode 4F. Was bedeutet Fehlercode 4F?

3. Schritt: Ramriegel vertauscht.

Nach dem Ausbau eines Ramriegels. Keine Veränderung. Immernoch Fehlercode 4F. Nach Umtausch des Ramriegels mit dem Anderen. Immernoch Fehlercode 4F. Nach dem Ausbau beider Ramriegel. Keine Bootsequenz aber nun Fehlercode E0.

4. Schritt Ausbau SSD:

Keine Veränderung des Verhaltensmusters.

Ob die Grafikkarte hinüber ist oder nicht kann man jetzt noch nicht sagen und spielt ja auch erstmal keine Rolle, da der PC auch ohne Grafikkarte booten sollte und ich ins Bios reinkommen sollte und auch in Windows.

PC ist selber zusammengebaut und lief 4 Jahre lang ohne jegliche Probleme.

Hoffentlich hat jemand eine Idee was man noch probieren könnte. Optionen, die Komponenten bei einem Kumpel zu testen habe ich leider nicht.

Dienstag rufe ich bei MSI an und Frage den Support, da ich das Gefühl habe es ist das Mainboard oder die CPU. CPU war während der 4 Jahre immer im Turbomodus auf @4,1Ghz.

Evtl. kann es auch die Wasserkühlung sein. Aber müsste der PC bei einer defekten Wasserkühlung (Defekte Pumpe) nicht auch booten? Ich höre auch kein Pumpgeräusch von der Pumpe mehr beim einschalten so wie sonst immer. Außerdem surrt bzw. summt die Pumpe.

EDIT: Zum Monitor wird kein Signal per HDMI übertragen, da er immer ein paar Sekunden zwischen HDMI und analog wechselt und dann geht der Monitor in den Standbymodus.

Gruß Gerrit
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.967
Reaktionspunkte
1.010
Was bedeutet Fehlercode 4F? (..) Nach dem Ausbau eines Ramriegels. Keine Veränderung. Immernoch Fehlercode 4F. Nach Umtausch des Ramriegels mit dem Anderen. Immernoch Fehlercode 4F. Nach dem Ausbau beider Ramriegel. Keine Bootsequenz aber nun Fehlercode E0.

Das steht entweder in deinem Mainboard Handbuch (wenn nicht mehr vorhanden, das findet sich in der Regel auch irgendwo zum Download) oder mit etwas googlen finden sich die passenden Fehlercodes auch separat, spätestens MSI sollte dir sagen können was bei dem Mainboard die jeweiligen
Fehlercodes bedeuten.

Ob die Grafikkarte hinüber ist oder nicht kann man jetzt noch nicht sagen und spielt ja auch erstmal keine Rolle, da der PC auch ohne Grafikkarte booten sollte und ich ins Bios reinkommen sollte und auch in Windows.

DAS wage ich arg zu bezweifeln. Das würde nur klappen wenn das Mainboard eine eigene, zumindest minimale GPU hat (das ist heute wohl eher selten der Fall) oder die CPU eine integrierte GPU hat (hab ich jetzt nicht nachgeschaut was bei deinem Intel-Prozessor
der Fall ist). WAS manchmal klappt ist, dass man mit einem Fernwartungstool (sofern das vorher mal rechtzeitig installiert hat) noch auf die Kiste raufkommt und ein Bild bekommt obwohl die Grafikkarte und damit physikalische Bildschirmausgabe an angeschlossene Monitore mausetot ist, das hatte ich schon
gehabt, wenn auch bei Server Hardware, das könnte noch mal was anderes sein dort.

Ohne Komponenten zum Tauschen und Einkreisen ist das jetzt aber alles Essig. Ich hätte Netzteil, Grafikkarte und CPU probiert zu tauschen. Im Prinzip immer die Sachen die noch relativ leicht gehen ohne die Kiste zu zerlegen Ist natürlich schlecht wenn da nix da ist.

Der erste Kandidat wäre demzufolge weiterhin der Fehlercode, den würde ich als erstes mir erschließen wollen um eine Chance zu haben ohne weitere Komponententauscherei das einzugrenzen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Die CPU hat eine eigene Grafikeinheit, das heißt da müsstest du ein Bild über den Mainboardanschluss bekommen, wenn alles ok wäre und nur die Grafikkarte hin ist.

Falls du von einem anderen PC das Netzteil mal mit deinem jetzigen tauschen kannst, dann würde ich das machen - vlt ist ja nur das Netzteil hin. RAM ist unwahrscheinlich, vor allem gleich beide Riegel, SSD oder HDD kann auch nicht sein.

Wenn du den PC also ohne SSD, HDD und Graka startest und es trotzdem nicht geht, sieht es nach CPU oder Mainboard aus. Das kann man aber nur testen, wenn du ne andere CPU oder ein anderes Mainboard testest, natürlich passender Sockel.
 
TE
T

TunerTRX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.04.2014
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Hallo,
erst einmal danke für das mit Rätseln.
@fud1974: Im Handbuch steht leider nichts zu den genannten Fehlercode und im Internet bzw. Google sagt, dass die Fehlercodes für mehreres stehen kann. Also hole ich mir morgen direkt bei MSI eine Info.

@Herbboy: Korrekt. Integrierte Grafikeinheit hat der Prozessor und beim Zusammenbau damals habe ich es ja auch ohne Graka so getestet.
Wenn nur Mainboard,CPU und CPU-Kühler + Lüfter angeschlossen bzw. drin sind bootet der PC auch nicht.
Also tendiere auch zu Mainboard und CPU.

Also hatte jetzt auch mal die WaKü von CPU_Fan_1 und CPU_Fan_2 abgeklemmt ( Pumpe und Lüfter ) und normalerweise müsste ich doch nen CPU Fan Error beim booten bekommen aber das passiert auch nicht. Evtl. Ist das auch noch ein Hinweis, dass es am Mainboard liegt obwohl das Mainboard leuchtet und die Gehäuselüfter angesteuert werden.

Gruß Gerrit
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.967
Reaktionspunkte
1.010
Integrierte Grafikeinheit hat der Prozessor und beim Zusammenbau damals habe ich es ja auch ohne Graka so getestet.

Ah so.. ja, dann SOLLTE eigentlich was kommen... das CMOS Clearing was Toshii empfiehlt kannst du natürlich mal versuchen falls noch nicht geschehen.

Ansonsten das was Herbboy schreibt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Du kannst auch irgendeinen Lüfter an "CPU-FAN" anschließen, damit das Board "denkt", es sei alles ok - aber das Problem sieht eher tiefgreifender aus, also CPU oder Board.
 
TE
T

TunerTRX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.04.2014
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Hallo Leute,

@Toshii: CMOS-Reset hat mir MSI auch vorgeschlagen und habe ich auch gemacht. (Laut MSI-Support Batterie vom Mainboard herausnehmen). Es hat aber nichts an der Situation geändert.

@Herbboy: MSI-Support meint, dass es sich beim Fehlercode 4F um einen Speicherfehler handelt. Also in erster Linie der Ram dran Schuld sein kann aber auch genauso gut die CPU. Kam mir beim Support so vor als ob MSI erstmal den Fehler nicht beim Mainboard sehen. Liegt vllt. auch daran, dass es ja ein MSI Mainboard ist.

Ich werde mir mal neue Rambausteine bestellen und die erstmal ausprobieren oder was meint ihr? Das wäre zumindest erstmal die günstigste Variante. Falls das nichts bringt liegt es wohl an der CPU bzw. Mainboard aber da warte ich dann einfach noch 2 Monate und kaufe mir dann gleich eine richtig neue CPU ( I7 10700K) mit passendem Mainboard.

Gruß

Gerrit
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Hallo Leute,

@Toshii: CMOS-Reset hat mir MSI auch vorgeschlagen und habe ich auch gemacht. (Laut MSI-Support Batterie vom Mainboard herausnehmen). Es hat aber nichts an der Situation geändert.

@Herbboy: MSI-Support meint, dass es sich beim Fehlercode 4F um einen Speicherfehler handelt. Also in erster Linie der Ram dran Schuld sein kann aber auch genauso gut die CPU. Kam mir beim Support so vor als ob MSI erstmal den Fehler nicht beim Mainboard sehen. Liegt vllt. auch daran, dass es ja ein MSI Mainboard ist.
Es ist halt sehr unwahrscheinlich, dass zwei Riegel gleichzeitig kaputtgehen. Die Chance, dass das Baord defekt ist und es DESWEGEN dann eine falsche Fehlermeldung gibt, ist viel höher.




Ich werde mir mal neue Rambausteine bestellen und die erstmal ausprobieren oder was meint ihr? Das wäre zumindest erstmal die günstigste Variante. Falls das nichts bringt liegt es wohl an der CPU bzw. Mainboard aber da warte ich dann einfach noch 2 Monate und kaufe mir dann gleich eine richtig neue CPU ( I7 10700K) mit passendem Mainboard.

Gruß

Gerrit
Naja, es sieht nicht so aus, als würde es sich lohnen, auf INtel-CPUs zu warten. Besser wäre ein Ryzen.
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
293
Reaktionspunkte
31
Hallo Leute,

@Toshii: CMOS-Reset hat mir MSI auch vorgeschlagen und habe ich auch gemacht. (Laut MSI-Support Batterie vom Mainboard herausnehmen). Es hat aber nichts an der Situation geändert.

@Herbboy: MSI-Support meint, dass es sich beim Fehlercode 4F um einen Speicherfehler handelt. Also in erster Linie der Ram dran Schuld sein kann aber auch genauso gut die CPU. Kam mir beim Support so vor als ob MSI erstmal den Fehler nicht beim Mainboard sehen. Liegt vllt. auch daran, dass es ja ein MSI Mainboard ist.

Ich werde mir mal neue Rambausteine bestellen und die erstmal ausprobieren oder was meint ihr? Das wäre zumindest erstmal die günstigste Variante. Falls das nichts bringt liegt es wohl an der CPU bzw. Mainboard aber da warte ich dann einfach noch 2 Monate und kaufe mir dann gleich eine richtig neue CPU ( I7 10700K) mit passendem Mainboard.

Gruß

Gerrit

Versuch mal Einen ramriegel alleine.
Wenns nicht geht nimmst du genau denselben ramriegel und steckst ihn in den nächsten ram slot. (so lange bist du alle ramslots am mainboard durch hast)
Wenn das zu keinem bootvorgang führt das gleiche spiel nochmal mit dem anderen ramriegel.

Ergebnis wäre interessant.
 
TE
T

TunerTRX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.04.2014
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Hallo,

@mrvice: Das habe ich schon durchprobiert. Bei dem Mainboard MSI Gaming M5 soll für 1 Ramriegel Slot 2 benutzt werden und für 2 Ramriegel Slot 2 und 4. Habe jeweils Ramriegel 1 in Slot 2 gepackt und Ramriegel 2 in Slot 2 gepackt und bei beide Male versucht zu booten. Immer Fehler 4F. Hatte die beiden Ramriegel testweise auch mal in Slot 1 drin und versucht zu booten. Auch Fehler 4F.

Gruß

Gerrit
 
Oben Unten