Kino: Avatar

T

TheChicky

Guest
Hiermit sei der Thread zum ersten 3D-Blockbuster, Avatar - Aufbruch nach Pandora, eröffnet, der am Donnerstag anläuft, aber vielerorts schon am Mittwoch in der Vorpremiere erlebbar sein wird.

Erfahrungen und Eindrücke zum Film bitte hier rein.

Ich habe ihn selbst noch nicht gesehn, aber aus Interesse schon diverse Kritiken zum Film gelesen. Größtenteils sind sind sie sehr, sehr positiv, ja oft geradezu euphorisch (zb die hier: http://molodezhnaja.ch/avatar.... ) Vor allem in den USA hat der Film selbst die größten Vorabkritiker aller wichtigen Zeitungen geradezu begeistert ("it's a fuck for your eyes"). Naturlich gibt es auch kritische Stimmen, die den Film wegen seiner einfachen, vorhersehbaren Story, die sie skurrilerweise an alle möglichen Filme zu erinnern scheint, von "Der mit dem Wolf tanzt", über Pocahontas und Last Samurai bis hin zu, jetzt wirds lächerlich, "Winnetou" und Karl May (Spiegel-Online) und eindimensionalen Charakteren kritisieren.

Das erstaunliche aber ist, dass sich die Kritiken teilweise extrem widersprechen. Die große Jubelfraktion betont zB, dass diese Schwächen dem Filmgenuss, im Gegensatz etwa zu Filmen wie 2012, keinerlei Abbruch tun, da dieser jederzeit spannend und emotional packend und keine Sekunde langweilig ist und James Cameron visuell äußerst originell, ja meisterhaft und atemberaubend inszeniert hat (die letzte halbe Stunde zB ist eine Schlacht, die alles in den Schatten stellen soll, was man je im Kino sehen konnte, auch StarWars&Co). Die andere (deutlich kleinere) Fraktion, wie zB Spiegel-Online, behauptet schlicht das Gegenteil, sieht nur Klischees und spricht dem Film jede emotionale Tiefe ab.

Nun, ihr solltet selbst entscheiden, denn in einem sind sich alle Kritiken einig: Diesen Film muss man gesehen haben und zwar wenn es nur irgend möglich ist, in 3D!
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Mich nervt es total, dass der hier in Stuttgart in Englisch und 3D läuft, ich aber nicht mehr dazu komme ihn zu sehen (erst Anfang Januar wäre die nächste Möglichkeit). In dem Provinzkino wo ich über Weihnachten bin gibts weder 3D noch in Englisch.
Das nächste 3D-Kino ist über eine Stunde entfernt. Aber irgendwo werd ich ihn mir wohl anschauen, drei Wochen kann ich einfach nicht warten...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.305
Reaktionspunkte
3.755
also mich interesiert der Film tierisch seit dem ersten Trailer
aber Nachdem mir Kritiken die letzten Kinobesuche durch mein fernbleiben vermiest haben spar ich die mir hier
ich will den Film sehen, unverbraucht und unvoreingenommen, auch wenn der Murks ist

Mich
nervt es total, dass der hier in Stuttgart in Englisch und 3D läuft,
ich aber nicht mehr dazu komme ihn zu sehen (erst Anfang Januar wäre
die nächste Möglichkeit). In dem Provinzkino wo ich über Weihnachten
bin gibts weder 3D noch in Englisch.
Das nächste 3D-Kino ist über
eine Stunde entfernt. Aber irgendwo werd ich ihn mir wohl anschauen,
drei Wochen kann ich einfach nicht warten...
ja
das Problem kenn ich, Distrikt 9 kam ganz genau einmal im Original und grade da hat ich irgendwie keine Lust auf Kino *seuftz*
 

Sandwitch

Benutzer
Mitglied seit
17.01.2009
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
Ich werde mir den Film auch auf jeden Fall ansehen. Bis jetzt hab ich nur positive Kritiken gesehen. Ich bin besonders auf die 3D-Version gespannt. Leider wirds wohl erst nach Weihnachten was mit dem Anschauen!
 
TE
S

SCUX

Guest
wie ich hier *klickmüsch* ja schon beschrieben habe, bin ich sehr begeister von dieser 3D Technik....
...und bin mehr als gespannt wie der erste Nichtzeichentrickfilm (der ja irgnedwie doch schon meist einer ist^^) sein wird in 3D :-D
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Haben die nicht für den Film eine spezielle Kamera entwickelt? Darum hat der auch so lange gedauert...so hab ich es imo mal im TV gesehen. ALso da soll eine völlig neue 3D-Technik zum EInsatz kommen.
Klingt schon spannend...aber mir pers. gefällt die Optik von diesem "Avatar" nicht. Dieses blaue Viech. Ich finde den einfach nur hässlich und abstoßend. Aber naja, mal gucken, ob ich mir den Film gebe. Höchstens aus Neugierde auf die Technik.
 

unterseebotski

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
1.327
Reaktionspunkte
0
Ich find die Na'vi auch den Nali zu ähnlich, nur halt ne andere Farbe und 2 Arme weniger... ;)

Aber ich denke, dass ich mir den schon ansehen werde, vor allem in 3D interessiert mich das.
Eigentlich wollte ich ja auch in Zombieland... hm...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.305
Reaktionspunkte
3.755
...und bin mehr als gespannt wie der erste Nichtzeichentrickfilm (der ja irgnedwie doch schon meist einer ist^^) sein wird in 3D :-D
Liefen dieses Jahr nicht schon zwei Horrorfilme in 3D die keine Trickfilme waren? :confused:
schon, der eine da im Bergwerk, aber laut Kritiken hat man dem deutlich angemerkt, das die die Effekte sehr plump eingesetzt wurden
und das dürfte z.Zt. auch noch das größte Problem sein, das man die Effekte Falsch und billig einsetzt werden und nicht auf Teufel komm raus so Spitzhacken ins Publikum hacken

naja, mal schaun, ich denk, ich werd evtl. am 29. mir das Ding ansehen, da ist Kinodienstag
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
schon, der eine da im Bergwerk, aber laut Kritiken hat man dem deutlich angemerkt, das die die Effekte sehr plump eingesetzt wurden
und das dürfte z.Zt. auch noch das größte Problem sein, das man die Effekte Falsch und billig einsetzt werden und nicht auf Teufel komm raus so Spitzhacken ins Publikum hacken
Ja, die Neuverfilmung von "My Bloody Valentine". Der war aber wirklich ziemlich oll. :-D
 

Infineon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge
344
Reaktionspunkte
0
Final Destination 4 darf man da auch nicht vergessen...fand den Film und die 3D Technik ok^^

Der Avatar Film soll ja wirklich Bombe sein,ich hab iwie gelesen der teuerste Film bis jetzt überhaupt...
Der Film soll wohl fast 5 jahre in der Produktion gesteckt haben,und laut den ganzen Kritiken wird es ein neues Effektfeuerwerk mit schöner Story geben.
Leider bei uns im UCI Bochum nicht ganz günstig wie ich finde. 11,80 € zahlt man da für die 3D Version,am We sogar noch 2 € mehr.

Hier ein Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v...

Der erste Song ist der Soundtrack von "Die Insel",echt superschön.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.305
Reaktionspunkte
3.755
hmmm
jetzt wo´s sagst, da hab ich auch mal nachgeschaut wegen Preise
das kostet zwar hier 10,90. satte 90 Cent weniger
aber das ja immer noch über das Doppelte was mich das am Kinodienstag kostet
Wobei, in Mannheim das nun aber schon nur noch 9,40 kost, allerdings auch 3 Euro Parkgebühr ...
 

machbetmachallabett

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
3.252
Reaktionspunkte
0
Die Trailer wirken hochgradig bescheuert, keine Ahnung was das für eine dämliche Geschichte sein soll. Wegen den grandiosen Effekten und der ganz neuen Technik werd ich ihn mir aber trotzdem anschaun. Mal sehn, vllt ist die Geschichte ja doch auch besser als sie wirkt.
 

annon11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge
903
Reaktionspunkte
15
Auf diesen Film warte ich auch schon ewig!

Hat schon jemand Erfahrung mit 3D Vorstellungen in Cinemaxx Kinos gemacht?

Wie ist das mit der 3D Brille eigentlich als Brillenträger?
 
TE
T

TheChicky

Guest
hmmm
jetzt wo´s sagst, da hab ich auch mal nachgeschaut wegen Preise
das kostet zwar hier 10,90. satte 90 Cent weniger
aber das ja immer noch über das Doppelte was mich das am Kinodienstag kostet
Wobei, in Mannheim das nun aber schon nur noch 9,40 kost, allerdings auch 3 Euro Parkgebühr ...
Naja, 3D Bonus plus Überlängenbonus, da kommt was zusammen ;)
 
TE
T

TheChicky

Guest
Die Trailer wirken hochgradig bescheuert, keine Ahnung was das für eine dämliche Geschichte sein soll. Wegen den grandiosen Effekten und der ganz neuen Technik werd ich ihn mir aber trotzdem anschaun. Mal sehn, vllt ist die Geschichte ja doch auch besser als sie wirkt.
Also auf der Homepage unseres Kinos haben die ersten 2 Dutzend Leute schon ihre Kommentare zum Film abgegeben. Egal ob Mann oder Frau, ausnahmslos alle haben dem Film die Note 1 gegeben und zeigen sich begeistert :)

http://www.google.com/search?q=sind
 

Infineon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge
344
Reaktionspunkte
0
Jo bei den UCI Kino kritiken sind alle hellauf begeistert,ist wohl wirklich ein super Film:)
 

sagichnet

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.10.2002
Beiträge
2.674
Reaktionspunkte
1
Auf diesen Film warte ich auch schon ewig!

Hat schon jemand Erfahrung mit 3D Vorstellungen in Cinemaxx Kinos gemacht?

Wie ist das mit der 3D Brille eigentlich als Brillenträger?
Also hier in Siegen haben wir zwar ein Cinestar, aber die Brillen sind gewiss genormt.
Sowohl ich, meine Freundin und noch ein Kumpel der mit im Film war sind Brillenträger und wir hatten keine Probleme, die Brillen sind sehr groß (dementsprechend auch sehr modisch, sollte man wirklich nur im Kino tragen : -D ) und passen locker über jede Brille.
Wenn man von 50-60% Brillenträgern ausgeht (http://www.n24.de/news/newsitem_4933590.html) dann würde die Brillenhersteller/Kinobetreiber sich ja ans eigene Bein pinkeln wenn Brillenträger von 3D ausgeschlossen wären.
 

NH2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
164
Reaktionspunkte
0
Probleme beim Aufsetzen der Brille entstehen nur wenn diese stark angekaut sind.
 

sagichnet

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.10.2002
Beiträge
2.674
Reaktionspunkte
1
???

Also hier musste man für 1€ ne Brilel kaufen, dafür hat man jetzt seine eigene für alle weitern 3D Filme.
War bei Oben noch anders, aber ich schätze ma, dass viele Leute ihre Brille nach der Vorstellung nicht abgegeben haben
 

Blue_Ace

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2002
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
0
Gestern Abend den Film angesehen und bin begeistert. Man merkt den Film sein hohes Budget an, 3D Effekte sind gut in den Film eingebaut aber die größte Faszination ist die Detailliebe des Planeten. Man füllt sich fast in eine andere Welt versetzt.

Story und Dialoge sind in Ordnung und die Action wirkt auch nicht übertrieben. Kann jedem den 3D-Film nur empfehlen. :)
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Also ich hab meine Brille nach "Oben" abgegeben... was soll ich denn mit so ner Brille zu Hause? ^^

Die neue 3D-Technik ist ist wirklich beeindruckend, vor allem, wenn die Effekte nicht nur zum Angeben eingebaut werden, sondern dazu das Geschehen auf der Leinwand ganz nebenbei realer zu machen.
Ich hab mir nach "Oben" gesagt, mit 3D kann man öfter ins Kino gehen, und ich werd das auch tun, Avatar seh ich mir auch an.

Obwohl die blauen Viecher wirklich ausgesprochen hässlich sind. Kann mir bis jetzt noch nicht vorstellen da Sympathie aufzubauen ^^
 

Infineon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge
344
Reaktionspunkte
0
War gestern drin,bin immernoch nach 15 Stunden total begeistert :)
Bester Film seit langem, in 3D ein absolutes Muss^^

Leider hatten wir eine Pause mit drin,die einen leider ein wenig aus dem Film rausgerissen hat,aber war ok.

Die 300 Mio Dollar oder wieviel auch immer waren sehr gut angelegt und für mich ist es zu 100 % ein Bluray Kauf^^

Zu den "blauen Viechern" muss ich sagen,das die sowas von gut animiert sind und eine gewisse Sympathie und liebenswertigkeit aufbauen,weiß nicht wie mans anders sagen soll,das man quasie fast von Anfang an auf der Seite derer steht und den Marines den Tod wünscht...man freut sich jedesmal,wenn ein Marine Helikopter runterkommt in der Schlacht,als wäre es ein groß Ereignis,und das finde ich gut,das der Mensch hier als "böse Rasse"dargestellt wird...was im Film auch der Fall ist,deswegen ist der auch an manchen Stellen etwas traurig,wenn die Bomben fallen.

Leider hab ich 2 kleine Kritikpunkte:
Die Musik aus dem Trailer, (der erste Song der gespielt wurde),ist übrigens der Theme des Films "Die Insel",kam im Film und im Abspann leider nicht vor,schade...
Die Soundkulisse kam mir an einigen Stellen doch zu "zahm" vor,zum Beispiel als -ACHTUNG SPOILER- das große Raumschiff mit den Bomben abgestürzt ist,hatte der Bass im Saal wenig zu tun,bin ich sonst von Kinofilmen etwas ander gewohnt,ist aber jeweils meckern auf höchstem Niveau,

Der Film bekommt eine 9,5 von 10 von mir.
 

XIII13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.234
Reaktionspunkte
0
So, hab mir letztens den Film angeguckt bin einerseits begeistert und andererseits ziemlich enttäuscht.




Der Film war vielleicht nicht schlecht, im Grunde aber eine einzige Ansammlung von Klisches. Allein mit dem Ökosystem des Planeten hat Cameron mal etwas interressantes und neues in den Film gebracht. Das ändert allerdings nichts daran, das der Planet nicht nur einfach wie ein größerer Tropischer Jungel aussieht (ich musste am Anfang ehrlich überlegen, ob das nun Pandora oder die Erde ist), es viele leuchtende Pflanzen gibt und ein par Felsen über der Erde schweben. Ach ja, es gab noch eine Menge Raubtiere - in King Kong kamen die aber deutlich bedrohlicher rüber.

Auch die Navi sind - abgesehen vom Erscheinungsbild, an das man sich doch relativ schnell gewöhnen kann - eine Ansammlung von Indianerklisches. SIe danken getöten Tieren für ihr Fleisch, beten Naturgötter an, leben perfekt an die Natur angepasst und in Stämmen, sogar ihr Akzent und die Art zu sprechen erinnert an Indianerfilme. Einen Unterscheid gibt es allerdings: Sie haben keine Schattenseite, von Anfang an werden sie als perfekte Babaren dargestellt, von denen auch Menschen noch viel lernen könnten.
Und so fehlt ihnen einfach etwas, das sie auf Dauer wirklich interressant werden lässt - gerade in Filmen wie Last Samurai waren es gerade diese Gegensätze und ganz einfach die fremde Lebensphilosophie, die den Film so interressant gemacht haben.
Interressant ist dafür aber die Art, wie die Navi in Symbiose mit dem Planeten leben - hier verknüpft Cameron, wenigstens einmal treu seinem Ruf als Perfektionisten, perfekt das Übernatürliche mit dem Nachvollziehbaren.
Die Menschen dagegen sind nicht der Rede wert: Es gibt die Soldaten und Firmenchefs, die keine Skrupel kennen und für Geld über Leichen gehen, den heldenhaften Überläufer und ein par Wissenschaftler, die ebenfalls mehr für dei Navi übrig haben.

Das größte Problem des Film, der ihn auf Dauer wirklich schadet, liegt aber nicht in der welt oder den Charachteren, diese wirken schon sympatisch - die Story ist einfach absolut vorhersehbar. Die Wandlung der Charachtere ist bis ins letzte Detail verhersehbar. Den Verlauf der Schlacht hätte ich sogar kurz vor ihrem Beginn komplett vorhersagen können.
Denn so gut Cameron auch ist, in diesen Punkten hat er einfach keine eigenen Ideen eingebracht. Eigentlich traurig für den Regisseur von Terminator und Alien 2.

Abschließend kann man wohl sagen, das Avatar ein recht guter Film ist, jedoch nicht mehr und wer von der Thematik von "Der mit dem Wofl tanzt" nichts mehr groß anfangen kann sollte die Finger von dem Film lassen.


Was den Film aber trotzdem noch interressant gemacht hat, waren die 3D-Effekte. Der Tiefeneffekt bringt Filme nämlich deutlich weiter, als es CGI jemals könnte. Man hat das Gefühl, einfach näher dran zu sein. Interressanterweise ist dieser Effekt fast schon besser für ruhige Szenen, als für sowieso schon hektische Aktionszenen. Wie das alles letzendlich wirkt, kann man wohl erst sagen, wenn man noch einige 3D-Filme mehr gesehen hat - vorzugsweise solche, die echte Schauspieler enthalten.
 

Captain_Schorle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.04.2001
Beiträge
230
Reaktionspunkte
0
Also mich hat die 3D Technik nicht so vom Hocker gehauen. Meistens ist das kaum aufgefallen und viele Objekte wirkten am Bildrand doch sehr verschwommen. Die Tiefenunschärfe war auch ziemlich übertrieben.
Vllt lags auch daran, dass wir ganz am Rand des Kinos saßen (der Film is ja derbst überfüllt ^^) und das da nicht so zur Geltung kommt.
Der Film an sich war schon gut, ne schöne extraterrestrische Welt wurde da kreiert (Fluoreszenz ftw!) und ausreichend Action & Feuerwerk gabs auch. Dass die Handlung jedoch es nicht übers Mittelmaß hinaus schafft hat mich nicht wirklich überrascht und war dementsprechend ok. =)

Aber teuer wie die sau!!! 13,40€ ... :S
 
TE
T

TheChicky

Guest
Also mich hat die 3D Technik nicht so vom Hocker gehauen. Meistens ist das kaum aufgefallen und viele Objekte wirkten am Bildrand doch sehr verschwommen. Die Tiefenunschärfe war auch ziemlich übertrieben.
Vllt lags auch daran, dass wir ganz am Rand des Kinos saßen (der Film is ja derbst überfüllt ^^) und das da nicht so zur Geltung kommt.
Der Film an sich war schon gut, ne schöne extraterrestrische Welt wurde da kreiert (Fluoreszenz ftw!) und ausreichend Action & Feuerwerk gabs auch. Dass die Handlung jedoch es nicht übers Mittelmaß hinaus schafft hat mich nicht wirklich überrascht und war dementsprechend ok. =)

Aber teuer wie die sau!!! 13,40€ ... :S
Warum wird immer auf die vorhersehbare Handlung geschimpft? Die hatten StarWars, Indiana Jones, Aliens, Der mit dem Wolf tanzt und auch sonst ca 90% aller Filme, die gemeinhin als Meilensteine und Meisterwerke gelten. Gut erzählt muss sie sein, das ist wichtig.

PS: Bei 3D Filmen sollte man möglichst in der Mitte der Leinwand sitzen. Außer sie ist gebogen.
 

Captain_Schorle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.04.2001
Beiträge
230
Reaktionspunkte
0
Das ist schon richtig, aber wenn die Geschichte ein paar unerwartete Wendungen hat wird sie halt interessanter.
Aber ich hab mich ja nicht wirklich beschwert, fands ja ok, nur halt eben nicht "episch" oder so. =)
 

XIII13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.234
Reaktionspunkte
0
Warum wird immer auf die vorhersehbare Handlung geschimpft? Die hatten StarWars, Indiana Jones, Aliens, Der mit dem Wolf tanzt und auch sonst ca 90% aller Filme, die gemeinhin als Meilensteine und Meisterwerke gelten. Gut erzählt muss sie sein, das ist wichtig.
Jep, das ist es. Aber bei den Filmen die du nennst, gab es immer Dinge die man nicht erwartet hat - Ich bin dein Vater, gell? - es war zwar alles vielleicht etwas vorhersehbar, bei Avatar war aber alles offensichtlich, was in den nächsten Stunden passiert. Und das ist etwas ziemlich schlechtes.
btw: Wo ist denn Alien vorhersehbar gewesen?
 

Infineon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge
344
Reaktionspunkte
0
Wenn man sich den Trailer anguckt weiß man natürlich das es zu einer Schlacht kommt und der Jack Sully versuchen wird,es diplomatisch zu lösen.
Ich guck mir immer die Trailer an bevor ich Karten reserviere,eben deshalb wußte man natürlich vorher ungefähr was drin vorkommt,ich empfand das nicht als schlimm...Man wußte halt nur nicht welche Partei gewinnen wird und grade da lässt der Film einen bis zum Ende spannend warten.Das reicht voll und ganz aus...

Und übrigens,bei Avatar ist überhaupt nichts "ziemlich schlecht",höchstens hätte man es vielleicht,eventuell oder mit einem anderen Regisseur anders machen können,aber wayne....

Ich fand die Story klasse und ist nicht so verwirrend wie in manch anderem Film,wenn man 2 minuten nicht aufpasst schon nicht mitkommt...
 
Oben Unten