[Kino] Alpha Dog

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
Johnny Truelove (Emile Hirsch) ist ein ehrgeiziger kIeiner Drogendealer aus dem San Gabriel VaIley, der in die Fussstapfen seines Vaters Sonny Truelove (Bruce Willis) treten wiIl. Um Schulden von einem seiner Handlanger, Jake Mazursky (Ben Foster), einzutreiben, kidnappen Johnny und seine Freunde (darunter Pop-Megastar Justin TimberIake in seiner ersten grossen KinoroIIe) dessen jüngeren Bruder Zack Mazursky (Anton Yelchin). Doch die Entführung des 15-jährigen Jungen gerät fatalerweise ausser KontrolIe.

Hintergrund zum Film:
Jesse James Hollywood war ein Drogenhändler. Er war lange auf der Flucht vor den Behörden und wurde 2005 in Brasilien gefasst. Seine Geschichte ist die Grundlage, auf der Alpha Dog basiert. Die Tatsache, dass der Film bereits in Produktion ging, als der junge Verbrecher noch auf der Flucht war, verleiht dem Projekt zusätzlich Brisanz.Für Alpha Dog standen dem Filmteam sämtliche Unterlagen und Polizeiakten zur Verfügung, um die Geschichte des jungen Verbrechers auf Film zu kriegen.

Meine Meinung:

Der Film ist im Prinzip teilweise sehr lustig und in derbstem Slang. Das Wort fuck kommt relativ oft vor... dick und *************** halten sich mehr oder weniger die Waage.
Grad zu Beginn kommt man sich vor wie in einem "Kifferfilm"
Das ändert sich aber gegen Ende dramatisch.

Die schauspielerischen Leistungen sind durchs Band sehr gut, glaubwürdig und fesselnd.
Sehr beeindruckend sind die teilweise originalen Interviews die eingestreut werden.

Ich kann den Film wirklich empfehlen.
Aber sicher nicht synchronisiert... das kann ich mir nicht vorstellen.
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
McDrake am 18.03.2007 00:04 schrieb:
Der Film ist im Prinzip teilweise sehr lustig und in derbstem Slang. Das Wort fuck kommt relativ oft vor... dick und *************** halten sich mehr oder weniger die Waage.
Grad zu Beginn kommt man sich vor wie in einem "Kifferfilm"
Das ändert sich aber gegen Ende dramatisch.

Die schauspielerischen Leistungen sind durchs Band sehr gut, glaubwürdig und fesselnd.
Sehr beeindruckend sind die teilweise originalen Interviews die eingestreut werden.

Ich kann den Film wirklich empfehlen.
Aber sicher nicht synchronisiert... das kann ich mir nicht vorstellen.

Ich finde den Film auch empfehlenswert, wurde von der Sneak Prev auf jeden Fall nicht enttäuscht :top:
Justin Timberlake als Frankie gibt sogar eine sehr gute Vorstellung ab, hätte ich nicht gedacht. Die deutsche Synchronisation ist auch nicht schlecht, mir sind keine besonderen Schnarchnasen aufgefallen.


Der Film erinnerte ich vom "Setting" her sehr oft an Kids, der am Anfang bevorzugt gezeigte Drogenkonsum oder die Poolszene hätte direkt übernommen sein können :-D

Einzelne Kritikpunkte meinerseits sind nur die etwas gelangweilte Vorstellung die Bruce Willis abgab sowie der (öfter in diesem Filmen auftretende) Fakt, dass anscheinend niemand ernsthaft arbeiten muss um Geld zu haben (auch als Drogendealer) - alle "chillen, hängen nur ab und ziehen ab und zu einen durch" (wie der Alltag eines Freundes von Frankie beschrieben wird) :P

Alles im allem ein empfehlenswertes Drama das mit meist guten schauspielerischen Leistungen und einer fesselnden Story besticht.

Für meinen Geschmack endete die Story etwas zu abrupt, was ist z.B. aus dem Bruder der Geisel geworden ?
 
TE
McDrake

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
Razor am 18.03.2007 12:21 schrieb:
Einzelne Kritikpunkte meinerseits sind nur die etwas gelangweilte Vorstellung die Bruce Willis
abgab

ich fands recht passend, wie er gespielt hat

sowie der (öfter in diesem Filmen auftretende) Fakt, dass anscheinend niemand ernsthaft arbeiten muss um Geld zu haben (auch als Drogendealer) - alle "chillen, hängen nur ab und ziehen ab und zu einen durch" (wie der Alltag eines Freundes von Frankie beschrieben wird) :P

Das soll vielleicht ja auch so sein.
Ich kenn mich in solchen Szenen nicht so aus.
Aber in meinen Augen zeigt der Film wohlhabende Kids, die nicht arbeiten müssen und aus Langweile aus so eine Bahn geraten. Die Eltern scheinen ja durchs Band recht vermögend zu sein.

Razor am 18.03.2007 12:21 schrieb:
Für meinen Geschmack endete die Story etwas zu abrupt, was ist z.B. aus dem Bruder der Geisel geworden ?

Ist auch sehr schwierig. Hab im Netz nix gefunden.
Aber wer sich die Protagonisten des Dramas wirklich ausschauen will:
http://www.crimelibrary.com/notorious_murders/celebrity/jesse_james_hollywoo/1.html
// und ich muss mich korrigieren.
Es sind KEINE Originalinterviews darin zu sehen, ich Koffer.
Ist nur so gedreht und Geschminkt :D
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
schade jetzt konnte ich nicht mehr editieren :B


€dit: Offene Fragen meinerseits:
Für meinen Geschmack endete die Story doch etwas zu abrupt, was ist z.B. aus dem Bruder der Geisel geworden ?
War Jake Mazursky (der Bruder) Jude oder Nazi (oder gar nichts von beiden)? Einerseits wurde er von Johnny "Judenarsch" genannt, andererseits kann man während einer Kampfszene in der Bar "SS" (in Blitzform ;) ) in seinen Nacken eintätowiert sehen (passend zur Bomberjacke und Kurzhaarschnitt), zudem salutiert seine Freundin noch mit (scherzhaftem ?) "Heil" vor ihm.

McDrake am 18.03.2007 12:30 schrieb:
sowie der (öfter in diesem Filmen auftretende) Fakt, dass anscheinend niemand ernsthaft arbeiten muss um Geld zu haben (auch als Drogendealer) - alle "chillen, hängen nur ab und ziehen ab und zu einen durch" (wie der Alltag eines Freundes von Frankie beschrieben wird) :P

Das soll vielleicht ja auch so sein.
Ich kenn mich in solchen Szenen nicht so aus.
Aber in meinen Augen zeigt der Film wohlhabende Kids, die nicht arbeiten müssen und aus Langweile aus so eine Bahn geraten. Die Eltern scheinen ja durchs Band recht vermögend zu sein.

So wie ich das verstanden habe, sind die netten Herren alle unter den Fittichen von Möchtegerngroßgangster (und Drogendealer) Johnny, der von seinem Vater (von Willis gespielt) Zuschüsse (in Form von Drogen) zum Aufbauen seiner "Existenz" bekommt.
Ansonsten sind das alles "normale" Leute (mit durchschnittlich verdienenden Eltern, bis auf Frankys Vater der selbst Weed anpflanzt :D ) die dem Drogenkonsum nicht abgeneigt sind und sich mit Dealen über Wasser halten.
Mich wunderte nur die (für mich übertriebene) Partystimmung, die teilweise deutliche Parallelen zu "Kids" aufwieß.


und ich muss mich korrigieren.
Es sind KEINE Originalinterviews darin zu sehen, ich Koffer.
Ist nur so gedreht und Geschminkt :D

Soweit ich weiß sind die Videos die am Anfang eingespielt sind (wo alle beteiligten noch Kinder sind) die Originale.
 
TE
McDrake

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
Razor am 18.03.2007 12:35 schrieb:
€dit: Offene Fragen meinerseits:
Für meinen Geschmack endete die Story doch etwas zu abrupt, was ist z.B. aus dem Bruder der Geisel geworden ?
War Jake Mazursky (der Bruder) Jude oder Nazi (oder gar nichts von beiden)? Einerseits wurde er von Johnny "Judenarsch" genannt, andererseits kann man während einer Kampfszene in der Bar "SS" (in Blitzform ;) ) in seinen Nacken eintätowiert sehen (passend zur Bomberjacke und Kurzhaarschnitt), zudem salutiert seine Freundin noch mit (scherzhaftem ?) "Heil" vor ihm.


Was ich bis jetzt rausgefunden habe:
Jack war mal eng mit Truelove (richtig:Jesse James Hollywood) befreundet. Trueloves Hund hatte den Namen "Hitler".
Das ganze ist also wohl in der rechten Szene anzusiedeln.
 
TE
McDrake

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
Razor am 18.03.2007 12:21 schrieb:
Die deutsche Synchronisation ist auch nicht schlecht, mir sind keine besonderen Schnarchnasen aufgefallen.

Hab jetzt grad den deutschen Trailer angeschaut:
http://www.widescreen-online.de/?article_id=571771
Also ich finds nicht sehr erprickenld.

So ein "He was soll denn das jetzt" von Justin Timberlake hört sich im original bissl krasser an.

Aber das ist sicher gewohnheit. ;)
In den Schweizer Kinos laufen (zum Glück) die meisten Filme im Original mit Untertiteln. Und wenn man sich daran gewohnt ist, sind die Synchro, so gut sie auch sein mögen, keinen Ersatz.
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
McDrake am 18.03.2007 16:06 schrieb:
Aber das ist sicher gewohnheit. ;)
In den Schweizer Kinos laufen (zum Glück) die meisten Filme im Original mit Untertiteln. Und wenn man sich daran gewohnt ist, sind die Synchro, so gut sie auch sein mögen, keinen Ersatz.

/sign

Da ich sowieso 2sprachig aufgewachsen bin, bevorzuge ich die Originalsynchronisationen der Filme, leider kann man das bei den deutschsprachigen Sneaks schlecht verlangen ;)

Vielleicht noch ein lustiger Fakt: die japanischen Zeichen die auf Franky's (Timberlake) linken Arm eintätowiert sind bedeuten "Eislaufen"...Zufall oder gewollt ? :-o :rolleyes:
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
Also ich hab den Film auf Deutsch gesehen und fand die Synchro 1A.
Besonders das Rumgefluche wurde sehr gut an die lokalen Gepflogenheiten angepasst. :top: :B
Ist mal was anderes als die ganze Zeit nur "Nigga", "***************" und "Fuck" zu hören. :-D

Ansonsten, die schauspielerischen Leistungen waren durchweg sehr gut. Besonders der "Judenarsch" hat mir sehr gut gefallen, insbesondere in den Szenen wo er sich richtig reinsteigert und seine Wut und Aggressionen am Telefon rauslässt. Einfach herrlich! :-D :top:

Die Story hat mir auch sehr gut gefallen, langeweile kam nie auf.
Nur das Ende war mir dann auch etwas zu abrupt. Hätte schon noch gern gewusst wie Jake auf den Tod seines Bruders reagiert hat, und vor allem was aus ihm geworden ist. Er wurde ja zum Ende hin überhaupt nicht mehr erwähnt.
Vor allem hat es mich gewundert, dass er nicht versucht hat etwas zu unternehmen. Er wusste ja schon dass sein Bruder entführt wurde, und er wusste auch wer es war. Ich hatte eigentlich damit gerechnet dass es da noch zu einer Auseinandersetzung kommt, und dann plötzlich wird der kleine Bruder... ACHTUNG SPOILER
erschossen
... :haeh:
Das hat mich schon überrascht, vor allem wie schnell das ganze dann geschah.
Die Stelle fand ich auch äusserst derb. ;(

Naja, für mich einer der besten Filme in letzter Zeit!
Bekommt von mir eine 8,5 von 10! :top:
 

Muckimann

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2002
Beiträge
828
Reaktionspunkte
13
bin auch positiv überrscht von dem film, war durchaus auch sehr witzig...
 
I

ich98

Guest
McDrake am 18.03.2007 16:06 schrieb:
Aber das ist sicher gewohnheit. ;)
In den Schweizer Kinos laufen (zum Glück) die meisten Filme im Original mit Untertiteln. Und wenn man sich daran gewohnt ist, sind die Synchro, so gut sie auch sein mögen, keinen Ersatz.

kann ich leider nur von wenigen Filmen, die ich auf DVD habe bestätigen. Bei mir schwankt das immer von Schauspieler zu Schauspieler, bei dem eine gefällt mir die Originalstimme, bei einem anderen passt sie nicht so schön in de Rolle.

Aber z.B.: die Serie Dr. House, die Originalstimme klingt einfach schlechter als die Deutsche Syncro.
 
Oben Unten