Gaming Notebook oder doch lieber Desktop PC und günstiges Notebook?

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Gaming Notebook oder doch lieber Desktop PC und günstiges Notebook?

Hey Leute,
brauche mal ein paar Meinungen. Bin auf der Suche nach einem Gaming Notebook. Das Ganze wäre ja ne einfache Sache, jedoch bin ich mir nicht ganz sicher, ob es nun ein Notebook sein soll oder lieber ein Desktop PC.
Unter der Woche bin ich einer anderen Stadt zwecks Studium, am Wochenende dagegen meist zuhause. Nun hatte ich immer ein Notebook fürs Studium (ist schon 4,5 Jahre alt, damals gut spieletauglich) und einen Desktop-PC zuhause (ist noch einigermaßen spieletauglich).
Jetzt stellt sich die Frage, was für ein Gaming Notebook geeignet wäre oder aber, ob ich nicht doch einen Desktop Rechner und dazu ein günstiges Notebook (fürs Studium) kaufe.

Habe folgende Notebooks im Blick (Meinung dazu ist auch erwünscht): XMG A723 oder MSI GX-60
Sollte nach Möglichkeit 900€ nicht übersteigen.

Danke euch schonmal im Voraus!

Viele Grüße
Phantom297
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Ich würde an Deiner Stelle - wenn du nicht UNBEDINGT unterwegs spielen willst - lieber ein günstiges Notebook nehmen und den PC was aufrüsten und zum Gamen nutzen.

Du könntest es sogar so machen: ein Notebook für ca. 500€ mit ner Grafikkarte wie der Nvidia 630m, 635m, 640m oder 740m suchen. Die sind selten, aber es gibt immer mal Angebote - hier zB eines mit ner 635m http://geizhals.at/de/lenovo-g580-59387111-a971844.html hier die Leistung der Grafikkarte http://www.notebookcheck.com/NVIDIA-GeForce-GT-635M.66963.0.html unten kommen einige Spielebenchmarks

Das bietet also eine Spieleleistung, mit der man moderne Games "spielen kann" - keine hohen Details, aber es reicht völlig aus, wenn Du mal am Uni-Ort ein wenig Abwechslung brauchst. Und für die 400€ kannst Du dann den PC aufrüsten. Oder vlt sogar: ein Officenotebook für 400€, den PC aufrüsten UND dann noch mit den alten Teilen des PCs einen zweiten "Einsteiger-PC" für deinen Uni-Standort zusammenstellen. Was für Hardware steckt denn in deinem jetzigen PC?

Ach ja: wäre die Akkulaufzeit denn wichtig? Also: weißt Du, ob Du das Notebook auch IN der Uni oft nutzen wirst? Denn Akku und gute Spieleleistung, das beisst sich sehr...


Nebenbei noch ne weitere Idee: vlt. ein solides Officenotebook mit guter Akkulaufzeit für 500€ nehmen, den PC zu hause aufrüsten, die alten Teile erst mal behalten und zu Weihnachten Budget wünschen, damit Du mit zu alten Teilen die benötigten Dinge für einen Zweit-PC nachkaufen kannst. Dann musst Du zwar ein paar Monate auf Gaming in der Uni-Stadt verzichten, hast aber dann nen passablen Spiele-PC auch in der Uni-Stadt
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Vielen Dank erstmal für den ausführlichen Post!
Also bei mir ist es so: Von Mo-Fr bin ich an meinem Studienort und wohne dort. Bisher hatte ich immer mein Notebook, das ich dort an einen 22 Zoll Monitor angeschlossen habe. Am Wochenende habe ich das immer nach Hause mitgenommen, weil mein Bruder sonst keinen PC mehr zur Verfügung hat. Also er saß dann am Notebook und ich an meinem Desktop PC.

Also die Akkuleistung ist mir mehr oder weniger egal. Das Notebook nutze ich so gut wie nicht in der Uni, höchstens sehr selten mal für Präsentationen oder Gruppenprojekte.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Okay, dann wäre es halt wie gesagt interessant zu wissen, was Du zu Hause für nen PC hast. Denn da Du am UNi-Standort ja nen Monitor hast, erscheint es mir sogar ne gute Option zu sein, den PC zu Hause aufzurüsten und dessen alte Teile, die ja laut Deiner Aussage noch durchaus spielefähig sind, für einen Zweit-PC zu nutzen, den du dann in deiner Studentenbude nutzt, und für die Uni selbst halt ein Officenotebook.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Naja so toll ist der nicht mehr, ist ein Quad Core der ersten Generation, mit 4GB Ram, HD 5770 Grafikkarte, insgesamt 1,3 TB Festplatte(n).

Also mir gefällt die Idee bisher ganz gut mir für 500€ ungefähr einen Desktop Pc zusammen zu bauen und mir (evtl auch gebraucht) ein Notebook in der 300-400€ Preisklasse zu kaufen für den mobilen Gebrauch.

Der bessere Desktop PC würde dann in meiner Studentenbude stehen, da ich dort unter der Woche bin und am Wochenende eh kaum zum spielen komme. Würde den guten Desktop dann in den Ferien halt mit dem Auto nach Hause fahren...
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
500€ wird halt eng für nen guten PC, wenn Du da für nen PC wirklich alles neu kaufen musst. Anbei mal ein PC, den ich vor kurzem für 530€ zusammengestellt hab. Die Grafikkarte ist ein Stück besser als eine 5770.
 

Anhänge

  • PC 530 Euro.jpg
    PC 530 Euro.jpg
    123,2 KB · Aufrufe: 50
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Die 500€ waren jetzt mal in den Raum geworfen, wenns am Ende 600€ sind geht das auch noch in Ordnung. Etwas Spielraum ist da schon da!
Habe mir grade mal einen zusammengestellt und komme auf ungefähr 515€, allerdings mit AMD Fx-6400 CPU anstatt von Intel.

Sind die Midi Tower genormt oder gibt es da auch größere und kleinere?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Wichtig ist, dass ATX reinpasst - ansonsten ist Midi nicht eindeutig definiert - es gibt Gehäuse, die sich "Midi" nennen und größer sind als andere, die sich selber "big" nennen, aber allgemein sind GamerGehäuse in Midi meist unter 50cm hoch, ca 45cm tief und 20-25cm breit.

Was aber auch ne Option wäre: es gibt (micro)ITX, das ist ein sehr kleines Format - da gibt es dann Gehäuse wie dieses BitFenix Prodigy schwarz, Mini-ITX (BFC-PRO-300-KKXSK-RP) Preisvergleich | Geizhals Deutschland die sich leicht transportieren lassen. Für ITX ist dieses Modell zwar an sich sogar riesig, es ist zB auch schon 40cm hoch und 20cm breit, aber halt 10cm kürzer als ein typisches MIDI. Aber dafür passen dort auch längere Grafikkarte und größere CPU-Kühler rein. Bei "normalen" ITX-Gehäusen, die wirklich für SEHR kleine PCs gedacht sind, kann es da eng werden, auch wegen der Belüftung. Das einzige, was man dann anders als für nen Midi-PC kaufen müsste, wäre das Mainboard, dass muss dann auch ITX sein (da gibt es auch ne Auswahl um die 60-80€)

Und der FX-6300 ist nicht so dolle - schau mal hier AMD FX 6300 im Test bei GameStar.de da ist ein core i3-3220 mit dabei, der ist ähnlich wie der core i3, den ich in meinem Beispiel-PC drin hab. Bis auf Batman ist der FX 6300 da stets unterlegen. Die 6 Kerne nutzen in modernen Games leider immer noch nix. AMD ist derzeit im Vergleich zu Intel halt klar unterlegen bei Preis-Leistung.

Allgemein machen grad bei nur 500€ schon 50-100€ mehr SEHR viel aus, zB für nur 50€ mehr wäre für meinen 530Euro-PC-Vorschlag schon eine AMD 7850 oder Nvidia GTX 660 drin, die mal eben für 40-50% mehr FPS sorgen als die 7770.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Echt super Vorschlag! Ich denke, das ist GENAU die Lösung nach der ich gesucht habe. Also würde sagen 600 (+/- 20€) sind absolut drin. Dachte immer, dass die Kombination AMD/ATi eine deutlich bessere Preis-Leistung hätte, als Intel/Nvidia...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Echt super Vorschlag! Ich denke, das ist GENAU die Lösung nach der ich gesucht habe. Also würde sagen 600 (+/- 20€) sind absolut drin. Dachte immer, dass die Kombination AMD/ATi eine deutlich bessere Preis-Leistung hätte, als Intel/Nvidia...

Das ist seit ca nem Jahr nicht mehr so. Mit dem Intel Sockel 1155 kamen vor ca 2,5 Jahren CPUs raus, die deutlich besser als zB ein AMD X4 965 oder FX-6300 waren, und auch entsprechend mehr kosteten - da war AMD noch gut, wenn man nicht so viel ausgeben wollte, und Intel hatte zum ersten Mal seit langem CPUs, die ihr Geld auch wert waren. Bei beidem Top-Preis-Leistungsverhälnis. Aber inzwischen hat Intel auch um die 60-120€ CPUs, die den gleichteuren von AMD mindestens ebenbürtig sind, und die absoluten Top-CPUs von AMD sind nicht besser als die von Intel, aber ineffizienter. Daher bei CPU seit ein paar Monaten: Intel nehmen.

Und Grafikkarten: da war AMD lange vorne bei Preis-Leistung, dann kamen die Nvidia GTX 700er, da hatte Nvidia dann kurz nen Vorteil, und aktuell ist AMD wieder bei gleicher Leistung ein bisschen günstiger - speziell aber um die 150€: da hat AMD die 7850 und Nvidia die GTX 660, die kaum mehr kostet, aber merkbar besser ist. Ab 170-180€ wiederum bietet wieder AMD an sich mehr fürs Geld (AMD 7870 gleich stark aber günstiger als eine Nvidia GTX 660 Ti, und eine AMD 7950 Boost wiederum so gut wie eine GTX 760, aber ebenfalls 20€ günstiger).

Mischen kannst Du ja immer, also egal welche CPU: man kann ne AMD oder Nvidia Grafikkarte nehmen. Ist schon witzig, dass man immer Nvidia und Intel quasi als "zusammengehörend" wahrnimmt ;)



willst Du also jetzt nen PC mit so nem ITX-Board nehmen? Könnte Dir heute abend da nen Vorschlag zusammenstellen.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Ok, gut zu wissen. Also bei nem anderen Versand habe ich ne 2GB HD 7870 für ungefähr 150€ gefunden...
Ja, der ITX PC hört sich sehr gut an, sofern ich damit auch entsprechend spielen kann :) Wäre echt super, wenn du mir da was zusammenstellen könntest!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Haste denn nen bestimmten Shop, wo du bestellen willst? Kannst Du den PC auch selber zusammenbauen?
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Hab meinen alten Desktop vor Jahren bei hoh.de bestellt, bzw die Komponenten dafür.
Den hab ich damals mit nem Kumpel zusammengebaut. Inzwischen hab ich aber genug Erfahrung, dass ich das locker alleine schaffen sollte. Habe ja bei meinem Desktop PC schon so gut wie alle Komponenten selbst ausgetauscht mittlerweile.
Möglichst gute Preise sollte der Shop haben, weiß nicht wie gut da hardwareversand.de im Vergleich zu anderen Shops ist.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
hardwareversand ist da an sich immer sehr gut, ist aber teils nur bei Gang über Preisvergleichseiten ganz vorne dabei und vor allem bei Grafikkarten oft schonmal 20-30€ im Shop im Vergleich zum Preisvergleich - die könnten den PC aber halt auch für wenig Geld zusammenbauen, und das ginge auch erst mal ohne Grafikkarte, die du dann wiederum woanders bestellen könntest.

auch gut/beliebt sind aber zb mindfactory - ich selber hab mit hardwareversand halt nur gute Erfahrungen, die sind auch beim Preisvergelcih top bewertet. bei mindfactory gab es mal ne Weile RELATIV oft Beschwerden, dass mal ne Reklamation nicht gut verlief oder auch wg. Ware, die wohl eindeutig "gebraucht" aus ner Rücksendung stammte, aber in den letzten paar Monaten bestellen da sehr viele, und ich hab da länger nichts negatives gehört.

Ich mach heute abend einfach mal ein Beispiel, vlt kannste Du ja auch einfach die Teile auf 2-3 Shops verteilen, wäre auch kein Thema.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Also ich denke ja n Hexenwerk wird das Zusammenbauen des PCs nicht, auch wenn das Gehäuse dann ein wenig kleiner ist oder?

Habe diese Grafikkarte gefunden: Radeon HD 7870

Also Budgetobergrenze sind, sagen wir 620€.

Sehe gerade hardwareversand.de baut die Rechner ja wirklich günstig zusammen...wenn das so ist und die auch den IPX bauen können, wäre das echt eine Überlegung wert!
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Hab mal hier http://www.hardwareversand.de/pcconfwelcome.jsp?pcConfigurator.gpOnly=0 nen PC mit ITX zusammengestellt - Top-CPU, mit Zusammenbau 460€. Die Grafikkarte bestellst Du dann zB bei Caseking (Versand 4€) VTX3D Radeon HD 7870 GHz Edition X-Edition, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, 2x Mini DisplayPort (VX7870 2GBD5-2DHX) Preisvergleich | Geizhals Deutschland denn bei hardwareversand ist ne 7870 leider nicht so billig. dann kommst Du ziemlich genau auf 620€

ODER vlt auch direkt bei caseking mal schauen, die bauen glaub ich inzwischen auch PCs zusammen - meiner Erfahrung nach sind die aber bei den meisten Bauteilen halt doch etwas teurer als hardwareversand - wäre aber auch ein sehr guter Shop.

Alternativen: die Grafikkarte wird wohl nicht leise sein, da sie nur einen Lüfter hat (2 langsame Lüfter sind leiser als ein schneller) - das solltest Du wissen. Und für nen "richtigen", leisen CPU-Kühler reicht es auch nicht. Und es hat nur für 4GB RAM gereicht, das sollte man dann irgendwann mal auf 8GB aufrüsten. Aber besser jetzt nur 4GB als woanders am PC zu sparen.

ODER DU nimmst nur einen Core i3, dann hast Du halt als CPU keine ganz so gute Grundlage. Wäre zwar "ausreichend", aber der 4570 wäre eben "Top"

ODER: auf ITX verzichten und ein kleineres Midi-Gehäuse nehmen, dann halt Micro-ATX als Mainbaord. Die Gehäuse und Boards sind dann etwas günstiger als das, was ich zusammengestellt hab - da gewinnst Du vlt. ca 40-50€
 

Anhänge

  • PC 460 ohne Graka.jpg
    PC 460 ohne Graka.jpg
    130,1 KB · Aufrufe: 42
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Sieht schonmal echt gut aus! Vielen Dank dafür!
Naja, auf die paar Euro kommts dann auch nicht mehr an, so dass man auch 8GB Ram einbauen könnte.
Ist das Netzteil ok oder wäre da ein 80 Plus Netzteil die bessere Wahl?

Und passt das auch wirklich alles in das ITX Gehäuse?
Die CPU scheint eine sehr lange Lieferzeit zu haben...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Bei der CPU kannst Du auch nen core i5-4670 nehmen, kostet dann was mehr. Oder auch nen i5-3570, als Board dann eines für Sockel 1155. Von der Leistung her ist das fast identisch.

Als Netzteil vlt das BeQuiet L7 530W, das ist sehr bewährt - so 40-50€ sollte es kosten, wenn es 450-500W hat.

Und das passt. Das Gehäuse ist da extra drauf ausgelegt - es kann nur bei manchen Netzteilen sein, dass die nicht GANZ bis zum Anschlag reinpassen, weil das Kabel da stört, aber das wäre nur ein Schönheitsfehler - normalerweise kannst Du aber bei hardwareversand nur das reinkonfigurieren, was auch passt.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
BQ hatte vor 3-4 Jahren mal ein Problem, das ist aber schon längst gelöst. Das Thermaltake Berlin ist aber für ein 630W-Modell auch was zu billig - aber es gibt in dem Preisbereich echt ansonsten so gut wie nix außer dem BEquiet L7 530W.


Von der Montage hab ich noch nix schlechtes gehört - klar würde das manch einer selber dann an der ein oder anderen Stelle besonders ordentlich machen, d.h. die Kabel usw. sind vlt nicht supermega-ordentlich verlegt - aber die Sachen sollten alle korrekt und gut sitzen, und Kühler ab nem bestimmten Gewicht bauen die auch bewusst nicht ein, weil das für den Versand zu kritisch wäre.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Ok, dann also das hier: http://www.hardwareversand.de/500+-+600+Watt/27970/be+quiet!+Pure+Power+L7+530+Watt.article
Der CPU Kühler könnte bei so einem kleinen Gehäuse etwas tricky einzubauen sein meinst du nicht?

Man baut den Kühler ja zuerst auf das Board und macht dann beides ins Gehäuse rein - das sollte kein Problem sein. Zudem ist das Prodigy für ITX-Verhältnis ja auch sehr groß.

Schau mal hier http://www.hardwareoverclock.com/BitFenix_Prodigy_wei%C3%9F_Mini-ITX-3.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Ok, das schaut ja gar nichtmal so klein aus. Hoffe das lässt sich ordentlich transportieren.
Würde dann lieber gleich noch 8GB Ram einbauen, auf die paar € kommts dann auch nicht mehr an. Welchen soll ich nehmen?
Und wie ist das mit dem Lüfter, soll ich da noch einen nehmen oder ist das nicht nötig?
Und noch ne Frage zur CPU: es handelt sich bei der CPU, die du eingebaut hast ja um eine VGA CPU, also mit Onboard Karte. Ergänzen sich dann die beiden Karten, dh. übernimmt die Onboard Karte die Funktion bei Betrieb mit niedriger Leistung oder ist das überflüssig bei einer "großen" Karte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
ALs CPU-Kühler kannst Du zB nen Scythe Katana 4 nehmen, der macht den PC halt nochmal leiser - aber dann solltest Du auch lieber eine als "leise" bekannte Version der AMD 7870 nehmen ^^ sonst macht das keinen Sinn, beim CPU-Kühler nen "guten" zu nehmen.

Die CPU-Grafik ergänzt sich nicht, sondern die wird halt dann genutzt, wenn du keine extra Karte einbaust.

RAM: nimm einfach 2x mal den, den ich vorschlug, oder den hier http://www.hardwareversand.de/1600+...it+G.Skill+Ares+PC3-12800U+CL9-9-9-24.article - theoretisch kannst Du jeden mit DDR3-1600 und 1,5V (steht bei den Produktdetails) nehmen, und am besten 2x4 und nicht 1x8GB - der Ares wäre grad der günstigste, auf den alles zutrifft und der auch auf Lager ist.

ach ja: die CPU ist doch auf Lager http://www.hardwareversand.de/Sockel+1150/78028/Intel+Core+i5-4570+Box%2C+LGA1150.article ich hab aus Versehen die "tray"-Version genommen, ich meinte die "box", da ist dann auch ein Lüfter dabei.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Reicht der CPU Lüfter der Boxed überhaupt? Hatte immer n extra Lüfter...

Wo finde ich ne leise Version der HD 7870?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Klar reicht der boxed, sonst würde sich Intel ja selber Garantiefälle produzieren ;) der ist halt nur nicht so leise wie ein Extra Kühler für 15-25€ - aber inzwischen auch deutlich leiser als die Boxed von vor 4-5 Jahren.

leisere Versionen müssten diese sein XFX Radeon HD 7870 GHz Edition Double Dissipation Edition, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, 2x Mini DisplayPort (FX-787A-CDFC) Preisvergleich | Geizhals Deutschland und XFX Radeon HD 7870 GHz Edition, Black Edition Dual Fan, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, 2x Mini DisplayPort (FX-787A-CDBC) Preisvergleich | Geizhals Deutschland oder auch ASUS HD7870-DC2-2GD5-V2 DirectCU II, Radeon HD 7870 GHz Edition, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (90-C1CS50-L0UAY0BZ) Preisvergleich | Geizhals Deutschland und MSI R7870-2GD5T/OC, Radeon HD 7870 GHz Edition, 2GB GDDR5, DVI, HDMI, 2x Mini DisplayPort (V274-015R) Preisvergleich | Geizhals Deutschland ich würd die Asus nehmen.

vlt kannst Du die Karte BEVOR Du die PC-Konfiguration von hardwareversand startest schon mal bei hardwareversand aufrufen, wie teuer die da grad ist - wenn die beim Preisvergleich deutlich günstiger ist, dann ruf sie über den Preisvergleichlink auf, damit du auch den Preisvergleich-Preis bekommst, und die Karte lässt halt einfach mit im Warenkorb, konfigurierst den PC ohne die Karte fertig und bestellst dann - die Karte kannst Du dann ja auch zu hause selber einbauen. Derzeit wäre die Ersparnis beim Preisvergleich-Preis aber nur gering, zB bei der Asus nur 1€. Bei mir waren es aber schon mal 30€ Unterschied bei nem Kaufpreis von 250€.

Ich würd die Karte vlt sowieso lieber separat in den Warenkorb legen, denn wenn man eine gute Grafikkarte in den PC mitreinnimmt, kann man manchmal nur Netzteil mit einem bestimmten Mindest-Watt-Wert nehmen, der an sich nicht nötig ist - die Grafikkartenhersteller übertreiben halt immer mit den Watt-Angaben, damit selbst ein "mieses" Netzteil reicht, bei dem die Wattangaben oft übertrieben sind.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Also wenn ich schon eine extra eine leise Karte kaufe, hätte ich gerne n leistungsstarken, leisen CPU Kühler, wäre ja sonst irgendwie leicht sinnfrei :)
Ist das sicher so, dass ich dann n stärkeres Netzteil nehmen muss wenn ich die Karte gleich verbauen lasse oder nur manchmal?
Würde dann die Asus gleich vom hardwareversand nehmen, dann zahl ich nur einmal Versandkosten.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Also, bei hardwareversand isses meiner Erfahrung nach so: du nimmst zB ne 7870 im Konfigurator für den PC, für die der Hersteller "550W nötig" sagt, und dann kannst Du eben nur Netzteile ab 550W auswählen, obwohl ein Markenmodell mit 450W völlig reicht. Und wenn Du zuerst das Netzteil aussucht, dann wird Dir wiederum die 7870 evlt gar nicht mitangezeigt im Konfigurator bei den verfügbaren Grafikkarten.

Ich hab mal testweise grad was zusammengestellt, da ginge zB mit dem 500W-Version des BeQuiet L8 (55€) die Asus 7870 problemlos, das wird also akzeptiert. Und wenn ich das Netzteil wieder entferne, könnte ich sogar 300W-Netzteile auswählen - scheinbar haben die diese "Sperre" also im Moment nicht aktiv. Das was neulich anders, ist halt mal so, mal so - das musst Du dann wohl einfach mal testen, wenn du bestellst.
 
TE
P

Phantom297

Benutzer
Mitglied seit
07.10.2013
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Und wie schauts bezüglich Kühler aus? Kannst mir da einen leisten, leistungsstarken empfehlen?
Dann würde ja ne Tray Version der CPU ausreichen, sofern es davon eine gibt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Die Tray sind meistens sogar teurer als die boxed, weil die kaum mehr ein normaler Privatkunde kauft.

Kühler zB einer von denen http://www.hardwareversand.de/Intel+AMD/50995/Thermaltake+Contact+21.article oder http://www.hardwareversand.de/Intel+AMD/60115/Scythe+Katana+4%2C+f%C3%BCr+alle+Sockel+geeignet.article oder http://www.hardwareversand.de/Intel+AMD/72553/Cooler+Master+Hyper+T4+CPU-Kühler+-+120mm.article

es KANN sein, dass die nen Kühler wg. des Gewichts nicht einbauen, dann musst Du das selber machen. Beim Transport könnte so ein Kühler nämlich rumrütteln und schlimmstenfalls nen Schaden anrichten, oder sich auch "nur" lockern, womit viele Laien dann ein Problem haben - daher montieren die nicht jeden Kühler drauf, die weisen dich da aber auch drauf hin.
 
Oben Unten