Xbox One: Bundesdatenschutzbeauftragter bezeichnet die Konsole als Überwachungsgerät

Mitglied seit
31.01.2011
Beiträge
7
Reaktionspunkte
1
Jetzt ist Deine Meinung zu Xbox One: Bundesdatenschutzbeauftragter bezeichnet die Konsole als Überwachungsgerät gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Xbox One: Bundesdatenschutzbeauftragter bezeichnet die Konsole als Überwachungsgerät
 

Metko1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2012
Beiträge
614
Reaktionspunkte
31
Würde mich nicht wundern wenn Microsoft extra dieses Feature für Deutschland entfernt damit die konsole Legal hier verkauft werden kann.
 

cryer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
1.031
Reaktionspunkte
33
Oder die Möglichkeiten werden überschätzt ;)
Denn zwischen einem Sprachbefehlt zum Starten der Konsole und einer Überwachung mit Datenweiterleitung über das Internet, liegen für mich noch ein paar Schritte. Und sollte Deutschland hier erfolgreich gegen diese Planung vorgehen, würden sicher auch andere europäische Staaten angepasste Hardware wollen.
Aber mal sehen, was tatsächlich mit der Hardware geleistet werden kann. Denn selbst die Amerikaner werden sich wohl ungern bei allen Handlungen überwachen lassen.
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
Irgendwo hab ich gelesen dass das Teil an der Morgenlatte sieht wie gut man geträumt hat :B

Aber das Teil hat ja nicht nur Mikro, sondern auch Kamera. Und ob die an ist oder nicht kann man nicht sehen. Was einen auch Stutzig machen sollte ist dass das Gerät einmal pro Tag mit dem Internet verbunden sein muss. Wobei man auch nicht unterschätzen sollte was mit Audioüberwachung alles möglich ist.
Und die Xbox kann auch Stimmungen und Reaktionen erkennen.

Im ganz krassen Fall wäre es somit zum Beispiel möglich die Emotionen zu analysieren und dann zum Beispiel wenn erkannt wird dass einer unglücklich ist Werbung für Antidepressiva angezeigt wird.

Irgendwie wirkt die One auf mich als ob man nach allem Geschaut hat was die Kunden hassen und es dann eingebaut hat...
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Das Patent für die "Regulierung von Content-Vertrieb anhand der Zuschauerzahl" ,welches sich MS hat sichern lassen, spricht allerdings schon Bände über das was damit ermöglicht werden könnte.

das mit dem "könnte" ist halt immer so eine Sache. Mit nem Notebook und dessen Webcam KÖNNTE der Hersteller auch den User überwachen. Jeder Internetbrowser KÖNNTE dem Hersteller alle möglichen Daten zusenden, die auf dem PC sind usw usw...

Die Frage ist dabei immer, was denn eine Firma mit irgendwelchen Daten oder so überhaupt anstellen könnte außer statistischen Dingen und wenn es hochkommt vlt "passenderer" Werbung, so dass es sich lohnt, dafür das gesamte Firmenimage zu riskieren. Das müssen ja dann Dinge sein, mit dem die Firma mehr verdient als wenn sie ihr Produkt "normal" verkauft, damit sie nicht Pleite geht, wenn alles rauskommt...
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
das mit dem "könnte" ist halt immer so eine Sache. Mit nem Notebook und dessen Webcam KÖNNTE der Hersteller auch den User überwachen. Jeder Internetbrowser KÖNNTE dem Hersteller alle möglichen Daten zusenden, die auf dem PC sind usw usw...
Ich glaube der Hersteller meines Notebooks hat kein solches Patent, sonst hätte es sich MS wohl nicht sichern können. ;)
Zudem dürfte das mit der Überwachung schwierig werden da ich entscheide welche Software ich installiere und ich kann an meinem Laptop auch problemlos das Micro deaktivieren und die Kamera abkleben und es funktioniert weiterhin, ob das bei der XBone genau so ist muss sich noch zeigen.
 
C

Crysisheld

Guest
Ohh mein Gott - sind jetzt alle paranoid oder was? Aber Hauptsache Marketing Bla Bla, X-Box One bla bla bla Überwachung. Naja wenn die X-Box doch alles überwacht, bemerkt sie ja auch, wenn jemand in meinem Wohnzimmer steht, der da nicht reingehört - Einbrecher vielleicht. Wow die X-Box eine Alarmanlage - die dafür sorgt, dass die Einbruchsrate um über 70% sinkt - das wäre mal Marketing :B
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
Ohh mein Gott - sind jetzt alle paranoid oder was? Aber Hauptsache Marketing Bla Bla, X-Box One bla bla bla Überwachung. Naja wenn die X-Box doch alles überwacht, bemerkt sie ja auch, wenn jemand in meinem Wohnzimmer steht, der da nicht reingehört - Einbrecher vielleicht. Wow die X-Box eine Alarmanlage - die dafür sorgt, dass die Einbruchsrate um über 70% sinkt - das wäre mal Marketing :B
Naja zumindest kann man schon mal davon ausgehen, dass die XBone das Letzte ist was dir irgendwer stehlen würde. :-D
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
das mit dem "könnte" ist halt immer so eine Sache. Mit nem Notebook und dessen Webcam KÖNNTE der Hersteller auch den User überwachen. Jeder Internetbrowser KÖNNTE dem Hersteller alle möglichen Daten zusenden, die auf dem PC sind usw usw...

Bei dem Notebook kann man das aber recht leicht überprüfen. Und es gab sogar Fälle bei denen die Kamera gehackt wurde und die gefilmten Sachen an einen unberechtigten Dritten geschickt wurden.

Bei einem geschlossenen System ist kaum erkennbar was gesendet wird. Sind das jetzt Videos von Spielen oder Videos der Kamera? Fakt ist dass so ein System ein enormes Überwachungspotenzial enthält das deutlich über das einer Webcam oder eines Browsers hinausgeht.

Und was "passendere Werbung" angeht: Ist es ok dass wenn die One eine Beziehung erkennt (das ist Technisch möglich) entsprechende Werbung geschaltet wird? Oder wenn sie Sex erkennt (jemand treibt es auf dem Sofa ;)) dann auch entsprechende Infos an Dritte verschickt?
Was hinzukommt ist dass die Geheimdienste der USA auf diese Daten höchstwahrscheinlich zugreifen können.

Somit sollte man das extrem kritisch sehen. Ich persönlich möchte nicht auf eine Firma wie Microsoft vertrauen dass sie die Vorhandenen Möglichkeiten nicht nutzt. Zumal diese Sachen genutzt werden können ohne dass der Konsolenbesitzer davon erfährt. Die verschickten Datentypen sind in jedem Fall die gleichen.
 

Cibox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
235
Reaktionspunkte
13
das mit dem "könnte" ist halt immer so eine Sache. Mit nem Notebook und dessen Webcam KÖNNTE der Hersteller auch den User überwachen. Jeder Internetbrowser KÖNNTE dem Hersteller alle möglichen Daten zusenden, die auf dem PC sind usw usw...

Wenn ich das konzept richtig verstehe muss micro/webcam ständig an sein... somit KÖNNTE ein hacker perfekt zu überwachungszwecke verwenden... aber sind konsolen sind idR. ja so sicher dass das ja ausgeschlossen ist ;)
 

nullskill

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.11.2009
Beiträge
154
Reaktionspunkte
1
man sollte einfach auf alles verzichten was sich next-gen-spielekonsole, smart-tv, smartphone, etc nennt. alles hat cams, mikros und internetzugang und ist somit in der lage mich komplett auszuspionieren.
dieses gefasel geht mir so auf die nerven... wenn ich nunmal aktuelle produkte mit eben ziemlich netten und mittlerweile gut funktionierenden features wie sprach- und gestensteuerung nutzen will, muss ich halt gewisse risiken in kauf nehmen. sonst sollte ich die dinge (vermutlich auch die PS4) nicht kaufen!
so einfach ist das!
ende!
 

Moleny

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2007
Beiträge
941
Reaktionspunkte
32
man sollte einfach auf alles verzichten was sich next-gen-spielekonsole, smart-tv, smartphone, etc nennt. alles hat cams, mikros und internetzugang und ist somit in der lage mich komplett auszuspionieren.
Wenn man keine Kontrolle über diese tollen Features hat, sprich sie nicht bei Bedarf ein- und ausschalten kann, dann ist Verzicht natürlich die beste Lösung. Aber bietet die Konkurrenz ein Stück Hardware an das es besser macht und weniger zu Spionage-Zwecken geeignet ist, dann sollte man halt da einkaufen. Ich finde es durchaus sinnvoll, dass der Bundesdatenschutzbeauftragte sich dazu äußert und es nicht einfach hinnimmt, wie so mancher Konsument. Wenn dich das Gefasel hier so nervt, lies es doch einfach nicht und du bestimmst hier nicht wann Ende ist! :P
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Bei dem Notebook kann man das aber recht leicht überprüfen.
Jein: WENN man jetzt bei der xbox davon ausgeht, dass Microsoft ach so böse ist und bestimmt Daten klauen oder gar jemanden überwachen will, DANN könnte man es auch bei Notebooks vermuten, dass ein Hersteller dies "verdeckt" macht. Du gehst jetzt halt davon aus, dass da ein Lämpchen beim Notebook angeht usw. - aber WENN (!) man wirklich unter Überwachungswahn oder ähnlichem leidet, dann müsste man auch bei Notebooks "Schiss" haben, oder auch bei PCs, denn vlt versteckt ja zB Logitech auch Kameras in ihren USB-Headsets und filmt immer mit, was Du grad auf dem Monitor siehst usw.... oder Samsung hat im Monitor geheime Cams drin, und im DVI-Kabel zur Graka ist ein geheimes Kabel zum Übertragen der Daten auf den PC und von da aus in Zusammenarbeit mit Nvidia und AMD über die Treiber direkt zum CIA:.. ;)




Und was "passendere Werbung" angeht: Ist es ok dass wenn die One eine Beziehung erkennt (das ist Technisch möglich) entsprechende Werbung geschaltet wird?
wie "eine Beziehung erkennt" ? Du meinst die One könnte erkennen, dass da ein Liebespärchen auf dem Sofa sitzt? Wenn dem so wäre, dann könnte es in der Tat so sein, dass dann auch noch per IP des User die Region ermittelt wird und dann zB beim Laden eines Spieles statt einer CocaCola-Werbung eine Werbung für nen Wochenend-Trip von Frankfurt nach Paris kommt. Die Frage ist, ob sich dermaßen personalisierte Werbung überhaupt lohnt, denn ich denke, dass eher 1000 Pärchen Bock auf ne Coke bekommen als dass auch nur ein Pärchen nur wegen der Reise-Werbung die Reise bucht ;) :-D bei Werbung denke ich eher, dass die - wenn überhaupt - auf Gamestastiken und der IP-Adresse beruhen wird, zB Sportspiele => Werbepartner aus der Sportbranche. Rennspiele => Automobil-Werbung. Viele Shooter => Werbung für Actionfilme. Und dabei wegen der IP dann halt Produkte, die für die Stadt oder das Land Sinn machen, zB bei nem Film wäre das halt Werbung für nen Film, der grad in Deutschland neu anläuft.

Das ist ja auch bei vielen normalen PC-Games schon ähnlich, zB dass auf ner Game-Rennstrecke oder in einem virtuellen Stadion die Werbung, die in der Spielwelt sowieso da ist, von echten Firmen "gemietet" werden kann UND sich unterscheidet, zB in D haste ne telekom-Werbung, in den USA aber eine für Budweiser oder so.

Die Frage ist, ob denn auch nur ansatzweise irgendwas von der Kamera erfasstes überhaupt bildtechnisch EXTERN ausgewertet wird, sprich: dass Leute gefilmt werden und das dann an Microsoft geht oder so. Ich glaube das auf keinen Fall, denn als Firma nen Videostream des Gerätes zu "saugen" ist ja allein schon technisch kein Klacks, das würde ja die Internetleitung des Users massive belasten, und grad der Upload ist ja idR sehr klein - so was würde man nicht nur als User merken, es würde zudem noch die Leitung verlangsamen, auch für Onlinespiele. Wenn sich das rumspricht, dann wären die Umsatzeinbrüche 100pro viel schlimmer als jeder durch die "Überwachung" auch nur ansatzweise vorstellbarer Gewinn.

Daher würde ich selber so oder so davon ausgehen, dass was die Cam betrifft maximal Statistiken in der Art wie "zu welcher Uhrzeit ist jemand auf dem Sofa?" oder "wie oft pro Tag geht einer an der Cam vorbei" oder "welche Gesten benutzen die Leute am häufigsten" oder auch "wie viele Leute leben im Schnitt in den Haushalten der One-User" usw., und zwar anonymisiert, das es nämlich ehrlich gesagt echt keine Sau interessiert, wer genau denn nun da sitzt. Die Frage ist auch, wann denn überhaupt die Cam aktiv wird, denn ich glaub kaum, dass die Kunden es akzeptieren, dass die xbox an ist auch wenn man sie gar nicht braucht... ^^




Was hinzukommt ist dass die Geheimdienste der USA auf diese Daten höchstwahrscheinlich zugreifen können.
Rein rechtlich mag das vlt sein, da es in den USA strenge Gesetze gibt, was der Staat alles rein formal gesehen darf und die Daten halt in den USA liegen - aber in der Praxis wird das keinerlei Rolle spielen. Videomaterial wird meines Erachtens sowie keines erfasst, wie ich oben ja ausführte, und vom Rest wäre selbst dann, wenn da genauere persönliche Daten erfasst werden SOLLTEN, die Frage, was zum Teufel die damit dann wollen. Das ist ja geradezu aberwitzig - als ob die auch nur annähernd genug Personal hätten, um die Daten von Usern weltweit auszuwerten, nur um VIELLEICHT ein paar kriminelle Aktivitäten zu finden...


Ich selber habe aber sowieso in absehbarer Zeit kein Interesse an einer Konsole ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Fresh1981

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.06.2011
Beiträge
535
Reaktionspunkte
20
Kann Herbboy nur beipflichten. Microsoft und Sony lassen die Grenze der Privatsphäre in meinen Augen verschwinden. Ich habe keine Cams in meiner Wohnung ausser in meinem Handy. Aber vielleicht ist das eine Chance für den PC Markt denn mal ehrlich wer lässt sich gern überwachen?
 

Svatlas

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.07.2011
Beiträge
1.232
Reaktionspunkte
163
Dann sollten die sich aber mal Google´s neue super Brille anschauen. Diese wird die Grenze der Privatsphäre komplett verschwinden lassen. Kinect gab es schon vor der Xbox-One und wenn ich nur einmal am Tag online sein muss, zum Check, wird das Ding vom Netz genommen und gezockt. Ein fader Beigeschmack bleibt auch hier, keine Frage.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.070
Reaktionspunkte
6.824
folgendes hat herr schaar allerdings auch noch gesagt: "Dass Microsoft jetzt mein Wohnzimmer ausspioniert, ist bloß eine verdrehte Horrorvision."
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
Jein: WENN man jetzt bei der xbox davon ausgeht, dass Microsoft ach so böse ist und bestimmt Daten klauen oder gar jemanden überwachen will, DANN könnte man es auch bei Notebooks vermuten, dass ein Hersteller dies "verdeckt" macht.
Kapitalistische Unternehmen sind weder gut, noch böse. Ich möchte ihnen nur möglichst wenige Daten mitteilen, da man nie sicher sein kann was damit passiert. Und solche Ereignisse sind nicht mal zwangsläufig die Schuld des Unternehmens.
Du gehst jetzt halt davon aus, dass da ein Lämpchen beim Notebook angeht usw. - aber WENN (!) man wirklich unter Überwachungswahn oder ähnlichem leidet, dann müsste man auch bei Notebooks "Schiss" haben, oder auch bei PCs, denn vlt versteckt ja zB Logitech auch Kameras in ihren USB-Headsets und filmt immer mit, was Du grad auf dem Monitor siehst usw.... oder Samsung hat im Monitor geheime Cams drin, und im DVI-Kabel zur Graka ist ein geheimes Kabel zum Übertragen der Daten auf den PC und von da aus in Zusammenarbeit mit Nvidia und AMD über die Treiber direkt zum CIA:.. ;)
Ich gehe davon aus dass man mit Sniffern ohne Probleme herausfinden kann von welchem Bauteil die Daten kommen. Da Konsolen aber ein geschlossenes System nutzen weiss man nicht was jetzt welche Daten sendet.
Die Hardwarespezifikationen sind bekannt und basieren nicht auf irgendwelche Verschwörungstheorien oder Behauptungen.
wie "eine Beziehung erkennt" ? Du meinst die One könnte erkennen, dass da ein Liebespärchen auf dem Sofa sitzt?
Nein. Indem man die Daten sammelt, verstärkt, Puls/Blutfluss etc und Farbveränderungen der Haut aufnimmt. Dass dies möglich ist wurde schon durch Forschungen der MIT bewiesen.
Wenn dem so wäre, dann könnte es in der Tat so sein, dass dann auch noch per IP des User die Region ermittelt wird und dann zB beim Laden eines Spieles statt einer CocaCola-Werbung eine Werbung für nen Wochenend-Trip von Frankfurt nach Paris kommt. Die Frage ist, ob sich dermaßen personalisierte Werbung überhaupt lohnt, denn ich denke, dass eher 1000 Pärchen Bock auf ne Coke bekommen als dass auch nur ein Pärchen nur wegen der Reise-Werbung die Reise bucht ;) :-D bei Werbung denke ich eher, dass die - wenn überhaupt - auf Gamestastiken und der IP-Adresse beruhen wird, zB Sportspiele => Werbepartner aus der Sportbranche. Rennspiele => Automobil-Werbung. Viele Shooter => Werbung für Actionfilme. Und dabei wegen der IP dann halt Produkte, die für die Stadt oder das Land Sinn machen, zB bei nem Film wäre das halt Werbung für nen Film, der grad in Deutschland neu anläuft.
Ich habe mit Absicht den Sachverhalt übertrieben dargestellt. Es ist unwahrscheinlich dass wirklich Videos verschickt werden. Jedoch können Daten extrahiert werden die durchaus persönliche Infos enthalten. Man kann nicht sagen ob das Teil oder die Server von Microsoft gehackt werden.
Das ist ja auch bei vielen normalen PC-Games schon ähnlich, zB dass auf ner Game-Rennstrecke oder in einem virtuellen Stadion die Werbung, die in der Spielwelt sowieso da ist, von echten Firmen "gemietet" werden kann UND sich unterscheidet, zB in D haste ne telekom-Werbung, in den USA aber eine für Budweiser oder so.
Dann müsste die Konsole nicht andere Daten sammeln. Aber dass derartige Unternehmen wert darauf legen hat man ja an EA gesehen.
Die Frage ist, ob denn auch nur ansatzweise irgendwas von der Kamera erfasstes überhaupt bildtechnisch EXTERN ausgewertet wird, sprich: dass Leute gefilmt werden und das dann an Microsoft geht oder so. Ich glaube das auf keinen Fall, denn als Firma nen Videostream des Gerätes zu "saugen" ist ja allein schon technisch kein Klacks, das würde ja die Internetleitung des Users massive belasten, und grad der Upload ist ja idR sehr klein - so was würde man nicht nur als User merken, es würde zudem noch die Leitung verlangsamen, auch für Onlinespiele. Wenn sich das rumspricht, dann wären die Umsatzeinbrüche 100pro viel schlimmer als jeder durch die "Überwachung" auch nur ansatzweise vorstellbarer Gewinn.

Eine interne Auswertung ist dennoch möglich. Und du überschätzt den Markt. Trotz derartigen Skandalen verkauft sich das Produkt. Die Einbussen sind marginal. Und wenn man sich mal anschaut was Personenbezogene Werbeflächen kosten kann sich das schon rechnen.

Daher würde ich selber so oder so davon ausgehen, dass was die Cam betrifft maximal Statistiken in der Art wie "zu welcher Uhrzeit ist jemand auf dem Sofa?" oder "wie oft pro Tag geht einer an der Cam vorbei" oder "welche Gesten benutzen die Leute am häufigsten" oder auch "wie viele Leute leben im Schnitt in den Haushalten der One-User" usw., und zwar anonymisiert, das es nämlich ehrlich gesagt echt keine Sau interessiert, wer genau denn nun da sitzt. Die Frage ist auch, wann denn überhaupt die Cam aktiv wird, denn ich glaub kaum, dass die Kunden es akzeptieren, dass die xbox an ist auch wenn man sie gar nicht braucht... ^^
Die Xbox ist aber an. Schliesslich kann man sie per Sprachbefehl starten.

Rein rechtlich mag das vlt sein, da es in den USA strenge Gesetze gibt, was der Staat alles rein formal gesehen darf und die Daten halt in den USA liegen - aber in der Praxis wird das keinerlei Rolle spielen. Videomaterial wird meines Erachtens sowie keines erfasst, wie ich oben ja ausführte, und vom Rest wäre selbst dann, wenn da genauere persönliche Daten erfasst werden SOLLTEN, die Frage, was zum Teufel die damit dann wollen. Das ist ja geradezu aberwitzig - als ob die auch nur annähernd genug Personal hätten, um die Daten von Usern weltweit auszuwerten, nur um VIELLEICHT ein paar kriminelle Aktivitäten zu finden...
Es wäre möglich anhand von Reaktionen auf Nachrichten (One is schließlich ein Mediacenter) Verdächtige Leute zu finden. Das ist aber schon sehr weit hergeholt.
Ich selber habe aber sowieso in absehbarer Zeit kein Interesse an einer Konsole ;)
Find ich gut :)
 

rohan123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2004
Beiträge
703
Reaktionspunkte
15
man sollte einfach auf alles verzichten was sich next-gen-spielekonsole, smart-tv, smartphone, etc nennt. alles hat cams, mikros und internetzugang und ist somit in der lage mich komplett auszuspionieren.
dieses gefasel geht mir so auf die nerven... wenn ich nunmal aktuelle produkte mit eben ziemlich netten und mittlerweile gut funktionierenden features wie sprach- und gestensteuerung nutzen will, muss ich halt gewisse risiken in kauf nehmen. sonst sollte ich die dinge (vermutlich auch die PS4) nicht kaufen!
so einfach ist das!
ende!

Wo du Recht hast, hast du Recht.

Warten wir mal ab. Einen Monat nach dem Release wird wieder stehen: So und so viele Exemplare innerhalb nur eines Monats verkauft. Da redet dann keiner mehr über etwaige Überwachung, Onlinezeugs und so...:schnarch:
 
S

s4unit

Guest
@nullskill,
Nacktaufnahmen von dir würde dich auch nicht jucken oder?
Sry, aber mich stört sowas unheimlich.Kannst ja gleich Überwachungsgeräte in deiner Wohnung hängen lassen.
 

p4nd4fri3nd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2010
Beiträge
399
Reaktionspunkte
25
Das Ding sammelt aber Daten und schickt die Auswertung dann an einen verbundenen Server. Zumindest vermute ich dass es so abläuft. Daten können schließlich auch gespeichert werden...
 

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
Schon mal jemand den Film "Staatsfeind Nr 1" gesehen? So langsam kommt einem das alles gar nicht so unrealistisch vor....
 
Oben Unten