Star Citizen: Wo steht das Spiel mit Alpha 3.14?

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.129
Reaktionspunkte
6.276
Das Problem ist weiterhin: beide Seiten haben Recht. So leid es mir tut. SC ist in Entwicklung, das lässt sich nicht abstreiten, es gibt immer und immer neue Features, Überlegungen, Raumschiffe [...] ... nur wird das bislang alles nicht sinnvoll verknüpft, und hier haben die Kritiker recht.

Es ist völlig utopisch anzunehmen das nächstes Jahr SQ42 erscheint. Das ist ausgeschlossen! Das ist eben der Punkt, der mich so "wütend" macht, ich hab SC damals auf KS unterstützt und hier war primär noch die Rede von einem SP-Spiel und keinem MMO. Man hatte vllt. schon Gedanken diesbzgl. und ggf. wurden die sogar offen nach außen kommuniziert, aber es war immer die Rede von SP mit einer tollen Geschichte, mit tollen Schauspielern und und und ... und als Fan von WC und Privateer, Elite wollte ich ein aktuelles und ggf. sogar episches SP-Spiel haben.

Wenn CIG etwas zu SQ42 zu erzählen hätte, würden sie es machen ... aber komplett den Informationshahn zudrehen ist eigentlich eher untypisch für CIG und CR, aber echte Fans mögen mich hier korrigieren.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.293
Reaktionspunkte
257
Das Problem ist weiterhin: beide Seiten haben Recht. So leid es mir tut. SC ist in Entwicklung, das lässt sich nicht abstreiten, es gibt immer und immer neue Features, Überlegungen, Raumschiffe [...] ... nur wird das bislang alles nicht sinnvoll verknüpft, und hier haben die Kritiker recht.

Es ist völlig utopisch anzunehmen das nächstes Jahr SQ42 erscheint. Das ist ausgeschlossen! Das ist eben der Punkt, der mich so "wütend" macht, ich hab SC damals auf KS unterstützt und hier war primär noch die Rede von einem SP-Spiel und keinem MMO. Man hatte vllt. schon Gedanken diesbzgl. und ggf. wurden die sogar offen nach außen kommuniziert, aber es war immer die Rede von SP mit einer tollen Geschichte, mit tollen Schauspielern und und und ... und als Fan von WC und Privateer, Elite wollte ich ein aktuelles und ggf. sogar episches SP-Spiel haben.

Wenn CIG etwas zu SQ42 zu erzählen hätte, würden sie es machen ... aber komplett den Informationshahn zudrehen ist eigentlich eher untypisch für CIG und CR, aber echte Fans mögen mich hier korrigieren.
Richtig, ich glaube wir werden nächstes Jahr auch keine Beta von S 42 sehen. Das wird noch Jahre dauern.
 

Tschetan

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2021
Beiträge
44
Reaktionspunkte
12
Ist schon problematisch,sich mit "Kritikern" zu unterhalten,die nicht in der Materie stecken. Wenn man das aber macht, erkennt man schnell welche dicken Bretter CIG bohrt. Vieles ist Neuland, bzw sehr tiefgehend und aufeinander aufbauend. Schon das Gameplay zum Minning ist in seiner jetzigen Form umfangreich.
Ich denke das es auch langsam Zeit wird ein Spiel in dieser Form zu entwickeln.
Das meckern ist heute scheinbar normal, wo man kaum jemandem etwas gönnt.
Ich finde SC herausragend und zukunftsweisend.
Wieviele Spiele gibt es mit Mechaniken, wie Planeten betreten, ohne Instanzen?
Im Schiff herumlaufen?
Mit Fahrzeugen in Schiffen landen und reinfahren?
Das sind zum Teil auch Sachen die vieles mehr noch ermöglichen und neues Gameplay generieren.
Kritik an Mechaniken und Gameplay gerne und CiG reagiert darauf auch, aber den Derek Smart machen, braucht keiner.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.052
Reaktionspunkte
6.039
Ist schon problematisch,sich mit "Kritikern" zu unterhalten,die nicht in der Materie stecken. Wenn man das aber macht, erkennt man schnell welche dicken Bretter CIG bohrt. Vieles ist Neuland, bzw sehr tiefgehend und aufeinander aufbauend. Schon das Gameplay zum Minning ist in seiner jetzigen Form umfangreich.
Ich denke das es auch langsam Zeit wird ein Spiel in dieser Form zu entwickeln.
Das meckern ist heute scheinbar normal, wo man kaum jemandem etwas gönnt.
Ich finde SC herausragend und zukunftsweisend.
Wieviele Spiele gibt es mit Mechaniken, wie Planeten betreten, ohne Instanzen?
Im Schiff herumlaufen?
Mit Fahrzeugen in Schiffen landen und reinfahren?
Das sind zum Teil auch Sachen die vieles mehr noch ermöglichen und neues Gameplay generieren.
Kritik an Mechaniken und Gameplay gerne und CiG reagiert darauf auch, aber den Derek Smart machen, braucht keiner.
Du (be)schreibst hier aber eben auch vieles, welches an der grubdlegenden, technio Struktur des Games scheitert, sobald ein Server/Instanz voll ist.
Das Gameplay ist wohl das kleinste Problem bei diesem Projekt und kann, bzw wird bis zu einem Release noch einige Änderungen erfahren. Solange die Technik nicht mitmacht, ist nun mal alles ein schöner Traum.
Ja, Servermashing kommt....seit Jahren.
 

kong2

Benutzer
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
52
Reaktionspunkte
50
Ist schon problematisch,sich mit "Kritikern" zu unterhalten,die nicht in der Materie stecken. Wenn man das aber macht, erkennt man schnell welche dicken Bretter CIG bohrt. Vieles ist Neuland, bzw sehr tiefgehend und aufeinander aufbauend. Schon das Gameplay zum Minning ist in seiner jetzigen Form umfangreich.
Ich denke das es auch langsam Zeit wird ein Spiel in dieser Form zu entwickeln.
Das meckern ist heute scheinbar normal, wo man kaum jemandem etwas gönnt.
Ich finde SC herausragend und zukunftsweisend.
Wieviele Spiele gibt es mit Mechaniken, wie Planeten betreten, ohne Instanzen?
Im Schiff herumlaufen?
Mit Fahrzeugen in Schiffen landen und reinfahren?
Das sind zum Teil auch Sachen die vieles mehr noch ermöglichen und neues Gameplay generieren.
Kritik an Mechaniken und Gameplay gerne und CiG reagiert darauf auch, aber den Derek Smart machen, braucht keiner.
Du brauchst weder in der Materie zu stecken noch einen auf Derek Smart zumachen um zu erkennen, das es immer wenn es ans eingemachte geht, CR jedwede Form von Transparenz vermissen lässt. Und überhaupt, wer weiss denn ob Derek nicht Recht hat.

Ich weiss nicht wie sich SC entwickelt, aber ausschließen das es aufgrund von unrealistischen Entwicklungszielen zum Scheitern verurteilt ist. würde ich ebenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptHarlock

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.07.2018
Beiträge
132
Reaktionspunkte
35
Wenn am 18.08. die FreeFly startet wird es interessant.
Die Performance auf Orison ist wirklich bescheiden um es nett auszudrücken. Im Rest des Verse bewegt man sich deutlich flotter aber bloß keine Wunder erwarten, dazu kommen wieder viele 30K Fehler.

Wem das nicht stört erlebt eine super Grafikpracht mit einer tollen Soundkulisse im Space, besonders die NT Blockade Mission sind klasse, Multiplayer kommen auf ihre Kosten und können beide Seiten einnehmen, entweder Gut oder Böse sein. Man spielt in den Events nicht ausschließlich gegen NPCs, sehr gut!

Habe bisher einmal das Massaker mit meiner Aurora überlebt. Ich versuche besser zu werden. :-D



Harlock
 

chameleon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.10.2004
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
SC ist für mich allein schon deshalb ein Gewinn, weil die Art, wie darüber gesprochen wird, zeigt, dass es nicht nur ein Game in Entwicklung, sondern fast ein gesellschaftliches Phänomen ist.

Ich vermute, dass die Emotionalität auf beiden Seiten viel mit Erwartungen und Enttäuschungen zu tun hat, egal ob eigene oder andere. Und der Verdacht, dass hier jemand Menschen übervorteilt, mag sich teils aufdrängen. Wobei ich bei CR hier nicht auf Vorsatz, sondern eher auf Fahrlässigkeit tippen würde.

Aus meiner Sicht fehlt dem Projekt eine Grundlage, die man schon in "Projektmanagement für Dummies" nachlesen kann: Releaseumfang einmal festlegen, Ressourcen kalkulieren und beschaffen, dann releasen. Alle Erweiterungen/Verbesserungen, die sich im Prozess aufdrängen/einfallen dann erst NACH Erstrelease.

Natürlich gibt es Tausend teils auch nachvollziehbare Gründe, warum das bei CR nicht so lief, und selten läuft es irgendwo blitzsauber nach diesem Prinzip. Nur hat sich CR von dem Prinzip mit der Zeit schon arg weit entfernt und da finde ich die Kritik einiger Backer, die den Eindruck haben, dass mit den von ihnen bereitgestellten Ressourcen nicht verantwortungsvoll umgegangen wird und damit ihnen letztlich auch nicht der angezeigte Respekt entgegengebracht wird, schon nachvollziehbar. Ich denke, dass Letzteres auch ein Grund für die starke Emotionalität in der Debatte auf deren Seite ist.

Mich hat das Projekt von Anfang an fasziniert. Ich habe aber nach vielen intensiven Gespräch mit Freunden von mir, die ein wenig Ahnung von Programmierung und Spieleentwicklung haben, den Eindruck gewonnen, dass das Ding in einer Form ambitioniert ist, die eigentlich niemand seriös überblicken kann. Das ist wiederum bei Pionierarbeit irgendwie immer so und würde die nur deshalb nicht gemacht, hätte es viele überragende Fortschritte nie gegeben.

Ich stimme einigen Vorrednern zu, dass die Kommunikation in diesem Zusammenhang das Problem ist, die mangelnde Transparenz. Ich wäre nach wie vor begeistert, wenn SC in irgendeiner Form irgendwann released wird, bin mir aber schon sicher, dass man allen einen Gefallen getan hätte, die Ansprüche und Dimension bei aller Begeisterung für Pionierarbeit, stärker an Realitäten von Aufwänden und Ressourcen rückzukoppeln. Und das Projekt eben eher iterativ in der Verbesserung anzulegen als im Sinne eines Monsterreleases. Dass das jetzige Vorgehen ansonsten für entsprechend viel Kritik sorgt, das haben CR sicher schon viele Menschen vorher und im Verlauf gesagt, da wirkt er schon massiv beratungsresistent. Aber vielleicht brauchen ganz große Träume halt auch eher Träumer als Projektmanager und Kommunikationsprofis. Ich wünschte nur, er hätte ein paar davon an seiner Seite, die dafür sorgen, dass er aufs richtige Gleis kommt.

Meine Theorie zur Emotionalität der "Fanbois": Ein richtig guter Kumpel von mir, mit dem ich jahrelang in einer Gilde in SWTOR war, ist Backer der ersten Stunde und gehört zur Kategorie derer, die sich enthusiastisch an allen Mini-Releases abarbeiten, jetzt schon organisiert mit zig anderen Spielern sind und voller Vorfreude und ungebremster Begeisterung sind. Manchmal beneide ich ihn da fast. Andersrum hat er sich schon immer krass in jede aktuelle Gamewelt vertieft, teils auch echt grenzwertig. Letztlich ist zocken halt oft auch ein bisschen bis ganz schön viel Eskapismus und in gewisser Weise ist es vielleicht der ultimative Kick, sich nicht nur immersiv ein eine andere Welt zu stürzen, sondern einer solchen schon beim Entstehen zuzusehen.

Mal ganz weit gespannt: SC will jetzt in so vielen Aspekten das "wirkliche" Leben in einer Zukunfstwelt errlebbar machen - das steckt ja schon so im Titel - dass, wenn wir mal in der Terminologie des Vorwurfs von "quasireligiös" bleiben, Backer zu sein fast schon heißt, einem Schöpfungsakt beizuwohnen, ja diesen durch das eigene Backing sogar zu unterstützen oder gar mitzugestalten. (Aus Sicht von CR mag so etwas eben auch berauschend sein und zu dem Verhalten geführt haben, das ich oben kritisiert habe.) Das scheint aber den Beteiligten nicht immer bewusst zu sein und sie können teils selbst nicht erklären, warum es für sie schwer ist, Kritik an den ablaufenden Prozessen, rein auf der Sachebene zu begegnen.

Um das klarzustellen: Ich will damit niemanden als realitätsfernen Spinner abstempeln, im Gegenteil hege ich großes Sympathien für dieses Empfinden.

So oder so halte ich Star Citizen sowohl als Game als auch den Prozess, in dem es ensteht, mit alle seinem Ruckeln, und den Diskurs, den es damit befeuert, für hochspannend und lehrreich, was uns Menschen in unserem Verhalten gegenüber digitalen Realitäten (!) angeht.

Und wenn das Ding irgendwann irgendwie fertig wird, bin ich da natürlich begeistert mit drin, und hoffe, dass das so kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten