• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Special - Ab-gezockt?

KNIGHTMOVER999

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
17
Reaktionspunkte
0
Die Spiele Industrie ist selbst schuld. Je teurer die Spiele werden desto mehr wird gebrannt. Kopierschutz hin oder her. Man kann heute alles kopieren und auch wohl in Zukunft auch. Die Spiele
Entwickler sagen das alles teurer geworden ist und das Raubkopien etc. dazu bei tragen das die Preise steigen. Die Spieler sagen die Preise sind zu hoch und sie sehen nicht ein bis zu 50€ für ein neues Spiel zu bezahlen. Also wird es Kopiert und man hat sich das Geld gesparrt. Ich denke das wenn die Preise der Spiele gesenkt werden würden auf z.B 30€ dann würden auch viel mehr Spieler sich die Games auch im Geschäft kaufen. Nur die Industrie kapiert es nicht. Nein sondern die steckt Millionen von € in die Entwicklung neuer Kopierschutz Mechanismen. Nur meint die Industrie im ernst das wenn so ein Kopierschutz mal realisiert werden kann, das wirklich keine CD mehr Kopiert werden kann, dann werden die Verkaufszahlen trotzdem nicht steigen. Denn dann wird man trotzdem nicht einsehen soviel Geld für ein Spiel zu bezahlen. Warum sparrt man nicht das Geld und senkt die Preise um mehr Kunden zu gewinnen.

Man kann sagen das je höher die Preise gehen desto mehr wird kopiert werden. Senkt die Preise und das Kopieren wird weniger werden. Kopierschutz, erhöhung der Rohling und Brenner Preise etc. bringt NICHTS.
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,88330
 
S

SG_Tompson

Gast
Die #Spiele sind nicht Teurer geworden, nein Für ein Spiel bezahle ich jetzt fast das Doppele in den Geschäften.
Beispiel: DK 2 Smile Ed. 20 DM 30. 11.01
DK 2 Smile Ed . 19.99 € 24.11.02 (Gesehen MM Kaiserslautern)

Verarsche die seinesgleichwen sucht. Im genannten Mediamarkt Findet man noch bessere vergleiche

SG_Tompson
 

Cyris1987

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2002
Beiträge
80
Reaktionspunkte
0
Die Spiele Industrie ist selbst schuld. Je teurer die Spiele werden desto mehr wird gebrannt. Kopierschutz hin oder her. Man kann heute alles kopieren und auch wohl in Zukunft auch. Die Spiele
Entwickler sagen das alles teurer geworden ist und das Raubkopien etc. dazu bei tragen das die Preise steigen. Die Spieler sagen die Preise sind zu hoch und sie sehen nicht ein bis zu 50? für ein neues Spiel zu bezahlen. Also wird es Kopiert und man hat sich das Geld gesparrt. Ich denke das wenn die Preise der Spiele gesenkt werden würden auf z.B 30? dann würden auch viel mehr Spieler sich die Games auch im Geschäft kaufen. Nur die Industrie kapiert es nicht. Nein sondern die steckt Millionen von ? in die Entwicklung neuer Kopierschutz Mechanismen. Nur meint die Industrie im ernst das wenn so ein Kopierschutz mal realisiert werden kann, das wirklich keine CD mehr Kopiert werden kann, dann werden die Verkaufszahlen trotzdem nicht steigen. Denn dann wird man trotzdem nicht einsehen soviel Geld für ein Spiel zu bezahlen. Warum sparrt man nicht das Geld und senkt die Preise um mehr Kunden zu gewinnen.

Man kann sagen das je höher die Preise gehen desto mehr wird kopiert werden. Senkt die Preise und das Kopieren wird weniger werden. Kopierschutz, erhöhung der Rohling und Brenner Preise etc. bringt NICHTS.

Selbst wenn ein neuer Kopirschutz entwickelt wird ist es nur eine Frage der Zeit bis ihn wieder jemand knackt. Dann wird wieder fleißig weiter gebrannt und alle CD-Rohling Hersteller freuen sich :->

Ich persönlich lade mir auch gelegentlich das neuerste spiel von KaZaA runter, die Versionen sind dann natürlich schon gecrackt und so... Naja aber Spiele die ich unbedingt will erwerbe ich ehrlich im Geschäft.
 
H

halo1401

Gast
Die Spiele Industrie ist selbst schuld. Je teurer die Spiele werden desto mehr wird gebrannt. Kopierschutz hin oder her. Man kann heute alles kopieren und auch wohl in Zukunft auch. Die Spiele
Entwickler sagen das alles teurer geworden ist und das Raubkopien etc. dazu bei tragen das die Preise steigen. Die Spieler sagen die Preise sind zu hoch und sie sehen nicht ein bis zu 50€ für ein neues Spiel zu bezahlen. Also wird es Kopiert und man hat sich das Geld gesparrt. Ich denke das wenn die Preise der Spiele gesenkt werden würden auf z.B 30€ dann würden auch viel mehr Spieler sich die Games auch im Geschäft kaufen. Nur die Industrie kapiert es nicht. Nein sondern die steckt Millionen von € in die Entwicklung neuer Kopierschutz Mechanismen. Nur meint die Industrie im ernst das wenn so ein Kopierschutz mal realisiert werden kann, das wirklich keine CD mehr Kopiert werden kann, dann werden die Verkaufszahlen trotzdem nicht steigen. Denn dann wird man trotzdem nicht einsehen soviel Geld für ein Spiel zu bezahlen. Warum sparrt man nicht das Geld und senkt die Preise um mehr Kunden zu gewinnen.

Man kann sagen das je höher die Preise gehen desto mehr wird kopiert werden. Senkt die Preise und das Kopieren wird weniger werden. Kopierschutz, erhöhung der Rohling und Brenner Preise etc. bringt NICHTS.



Stimme Dir vollkommen zu! Würde mir viel mehr games kaufen wenn sie günstiger wären. Wer einmal einen Fehlkauf für Euro 50,- getätigt hat, wird mir garantiert zustimmen. Ein solches Schlüsselerlebnis läßt einen ständig zweifeln, ob man dieses Risiko bei einem weiteren Spiel eingehen möchte. Daher wird lieber auf die Budgettitel gewartet oder ähnliches.

Die Industrie steckt Millionen in Kopierschutzsysteme, dagegen ist das Problem doch so einfach zu lösen: programmiert grottenschlechte Spiele, die man noch nicht einmal kopiert haben möchte!!! :)
 
D

Daene

Gast
Was ist das eigentlich für eine Welt? Die Preise sind in den letzten Jahren fast gleich geblieben. Die Gamerwelt entdeckt den Brenner und saugt und brennt was das Zeug hält. Dann sollen die Entwickler die Preise senken, weil Ihr dann mehr Spiele kaufen würdet? Was für ein Quatsch. Der Wert eines guten Spieles wird heute einfach nicht mehr gesehen. Heutzutage geht es nur noch um Quantität - nicht mehr um Qualität.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.139
Reaktionspunkte
772
Hach, immer diese einfach gestrickten Argumente der Raubkopierer. Vergleich doch mal den Anstieg der Entwicklungs- und Vertriebskosten mit dem Anstieg der Preise für Spiele in den letzten 10 Jahren. Fällt Dir da etwa auf? Ich war selbst lang genug in der Branche. Entwicklung, Marketing und Vertrieb werden immer teurer. Die Ansprüche der Spieler steigen immer mehr. Dabei sind die Preise der Spiele immer auf einem level geblieben. Wenn die Games nur noch 25 oder 30 € kosten würden, würde weiterhin viel gebrannt werden. Das gemaule über angeblich gestiegene Preise ist immer nur die beste Ausrede.

und das mit den raubkopierern ist eine einfache ausrede für die spielehersteller, deren argumente auch sehr einfach gestrickt sind. fakt ist nunmal, dass der markt gewachsen ist. klar, dass da von einem spiel weniger abgesetzt wird (mehr konkurrenz) - ausser es ist ein hype oder ein superspiel. ich mein, wer kauft schon so nen cryo-scheiss. sicher einige, aber nicht viele.
ich glaube auch nicht, dass niedrigere preise das raubkopierproblem vollends lösen würden, auch wenn IMO ein kleines bisschen weniger kopiert würde (aber eben trotzdem häufig).
aber kopiert wurde doch schon immer viel. mehr spiele, mehr zum raubkopieren. mehr user, mehr raubkopierer. sieht es nicht eher so aus? früher hatte nicht jeder einen PC. mit P2P, rohlingen und brennern hat das nur insofern was zu tun, dass die programmgrösse damals ein kopierschutz war, bevor es brenner gab. auf disketten wurde ALLES gnadenlos kopiert. also haben IMO sogar all die lächerlichen kopierschutzmethoden was gebracht (aber eben nicht wesentlich).
gejammer über die teure produktion, aber dann den fehler woanders suchen... ;) lieber effizienter arbeiten (ich hab leider auch keine patentlösung, sonst hätt ich die schon verkauft).
spiele waren, wo noch weniger user da waren übrigens oft sogar teurer als heute.
 

Cyris1987

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2002
Beiträge
80
Reaktionspunkte
0
Ähm Quantität??? Las ich da wirklich Quantität?!
Also mal ehrlich... Die Aussage das Spielern Quantität über Qualität geht ist nun einfach dumm formuliert !!!

Sicher okay ich gebe es zu das sich alle (mich mit einbezogen) öfters Spiele kopieren. Na und. Das ist eben Pech für die Spielehersteller. Das saugen und kopieren von spielen kann niemand aufhalten. Die Leute sehen darin eine Möglichkeit Geld zu sparen...

Aber wie schon gesagt ich kaufe mir Spiele nur dann wenn ich sie unbedingt will. Wenn mal so ein Gelegenheitsspiel auftaucht ist es ratzfatz downgeloadet.
 

Omnibrain

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2001
Beiträge
80
Reaktionspunkte
4
Die Spiele Industrie ist selbst schuld. Je teurer die Spiele werden desto mehr wird gebrannt. Kopierschutz hin oder her. Man kann heute alles kopieren und auch wohl in Zukunft auch. Die Spiele
Entwickler sagen das alles teurer geworden ist und das Raubkopien etc. dazu bei tragen das die Preise steigen. Die Spieler sagen die Preise sind zu hoch und sie sehen nicht ein bis zu 50? für ein neues Spiel zu bezahlen. Also wird es Kopiert und man hat sich das Geld gesparrt. Ich denke das wenn die Preise der Spiele gesenkt werden würden auf z.B 30? dann würden auch viel mehr Spieler sich die Games auch im Geschäft kaufen. Nur die Industrie kapiert es nicht. Nein sondern die steckt Millionen von ? in die Entwicklung neuer Kopierschutz Mechanismen. Nur meint die Industrie im ernst das wenn so ein Kopierschutz mal realisiert werden kann, das wirklich keine CD mehr Kopiert werden kann, dann werden die Verkaufszahlen trotzdem nicht steigen. Denn dann wird man trotzdem nicht einsehen soviel Geld für ein Spiel zu bezahlen. Warum sparrt man nicht das Geld und senkt die Preise um mehr Kunden zu gewinnen.

Man kann sagen das je höher die Preise gehen desto mehr wird kopiert werden. Senkt die Preise und das Kopieren wird weniger werden. Kopierschutz, erhöhung der Rohling und Brenner Preise etc. bringt NICHTS.

Selbst wenn ein neuer Kopirschutz entwickelt wird ist es nur eine Frage der Zeit bis ihn wieder jemand knackt. Dann wird wieder fleißig weiter gebrannt und alle CD-Rohling Hersteller freuen sich :->

Ich persönlich lade mir auch gelegentlich das neuerste spiel von KaZaA runter, die Versionen sind dann natürlich schon gecrackt und so... Naja aber Spiele die ich unbedingt will erwerbe ich ehrlich im Geschäft.

Ich als Schüler kann es mir nicht leisten neue Spiel zu kaufen. Früher wo die Games noch günstiger waren hab ich 80% mehr spiele gekauft. Es ist schon ein unterschied ob ich 79,99DM oder 100DM Bezahle da liegen immerhin 20DM dazwischen.
 
J

JTheysen

Gast
Das Problem ist ja nicht auf PC Spiele beschränkt. Wenn ich für eine Musik CD 18 Euro bezahlen soll oder für eine DVD 20 Euro, dann stimmt da doch was nicht.

Da kann die Musik-, Film- oder Game-Industrie soviel reden wie sie will. Ich habe kein Interesse daran, dass Robby Williams einen 50 Millionen Euro Vertrag bekommt oder Mel Gibson 25 Millionen Dollar pro Film kassiert. Diese Preise werden aber nun mal bezahlt und das Geld muss wieder reinkommen. Also holt man es sich vom Kunden. Das geht so lange gut, wie der Kunde mitspielt.

Ich kann zwar das "Raubkopieren" nicht unterstützen. Aber auf diese Weise wird der Industrie gezeigt, dass die Grenze für einen faieren Preis lange überschritten ist. Damit sägen die Publisher an dem Ast, auf dem sie sitzen.

Jan
 
J

JTheysen

Gast
Hach, immer diese einfach gestrickten Argumente der Raubkopierer. Vergleich doch mal den Anstieg der Entwicklungs- und Vertriebskosten mit dem Anstieg der Preise für Spiele in den letzten 10 Jahren. Fällt Dir da etwa auf? Ich war selbst lang genug in der Branche. Entwicklung, Marketing und Vertrieb werden immer teurer. Die Ansprüche der Spieler steigen immer mehr. Dabei sind die Preise der Spiele immer auf einem level geblieben. Wenn die Games nur noch 25 oder 30 € kosten würden, würde weiterhin viel gebrannt werden. Das gemaule über angeblich gestiegene Preise ist immer nur die beste Ausrede.

Kann ich so nicht gelten lassen. Wer hat Electronic Arts denn um eine 5 Millionen Euro Werbekampagne für Anno 1503 gebeten? Die Spieler? Es ist doch ganz einfach. Der Publisher legt einen Preis fest. Und die Spieler sind bereit ihn zu zahlen oder eben nicht. Mittlerweile sind die Preise für Spiele dermaßen hoch, dass ich nicht mehr bereit bin, dafür zu zahlen. Und das wird auch anderen so gehen.

Jan
 
D

Daene

Gast
Wie schön, daß der User Geld sparen kann wenn er sich das neue Spiele einfach ausleiht und brennt. Und was ist mit der Industrie? Wenn immer weniger Spiele gekauft werden sind dort immer weniger finanzielle Mittel vorhanden. Schaut Euch die Branche doch mal an. Wie viele Studios müssen schließen weil einfach keine Kohle da ist? Aktuelle Beispiel Westka: Die Jungs und Mädels wurden alle entlassen, die Tore wurden geschlossen. Warum? Weil weniger Spiele verkauft werden. Das sehen die Geldgeber und die drehen den Hahn zu. Jetzt ist alle Welt traurig, weil The Y-Project nicht kommt. Wie soll das weitergehen wenn sich die Entwickler und Publisher nur noch mit Aufgüssen einigermaßen über Wasser halten können?
 
M

Mr_Satan

Gast
Gutes Gegenbeispiel ist auch Runaway.
Es wird vermutlich ein geiles Spiel und kostet aber trotzdem "nur" 35 ?.
Das sollten vielleicht auch mal die anderen Publisher probieren.
Vielleicht gehen die Zahlen dann ja nach oben.
 
D

Daene

Gast
Hach, immer diese einfach gestrickten Argumente der Raubkopierer. Vergleich doch mal den Anstieg der Entwicklungs- und Vertriebskosten mit dem Anstieg der Preise für Spiele in den letzten 10 Jahren. Fällt Dir da etwa auf? Ich war selbst lang genug in der Branche. Entwicklung, Marketing und Vertrieb werden immer teurer. Die Ansprüche der Spieler steigen immer mehr. Dabei sind die Preise der Spiele immer auf einem level geblieben. Wenn die Games nur noch 25 oder 30 € kosten würden, würde weiterhin viel gebrannt werden. Das gemaule über angeblich gestiegene Preise ist immer nur die beste Ausrede.

Kann ich so nicht gelten lassen. Wer hat Electronic Arts denn um eine 5 Millionen Euro Werbekampagne für Anno 1503 gebeten? Die Spieler? Es ist doch ganz einfach. Der Publisher legt einen Preis fest. Und die Spieler sind bereit ihn zu zahlen oder eben nicht. Mittlerweile sind die Preise für Spiele dermaßen hoch, dass ich nicht mehr bereit bin, dafür zu zahlen. Und das wird auch anderen so gehen.

Jan

Mal ganz ehrlich, sind das alles wirkliche Rechtfertigungen fürs Saugen und Brennen? Das ist illegal und jeder, der erwischt wird, wird dafür bestraft. Ich selbst habe durch die beschissene Lage, in der die Branche zur Zeit steckt, meinen Job verloren. Ich würde jeden anzeigen, der saugt, rippt und brennt.
 

cryer

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
1.034
Reaktionspunkte
33
Wenn man die Einkommensentwicklung betrachtet, dann bewegen sich Preissteigerungen bei Computerspielen im normalen Bereich. Vor 25 Jahren waren die Gehälter niedriger, somit war der prozentuale Kostenfaktor von einem PC Spiel schon immer so hoch wie jetzt.

Fakt ist, dass Programme immer komplexer werden, keiner will mehr ein Pixelmännchen über einen grünen Schirm steuern, 3 D ist gefragt. Die KI der Computergegner/-mitspieler wird regelmässig verbessert.
Musik, Präsentation uswusw. Damit werden die Teams hinter einem Spiel immer größer, die Bugsuche erfordert mehr Zeit, die VÖ verschiebt sich um Monate / Jahre !

Eine Kostenexplosion in der Entwicklung und mit Recht wollen die beteiligten Arbeiter Geld mit ihrer Arbeit verdienen.

Ein Raubkopierer betrügt diese Arbeitnehmer um ihren Lohn und die ehrlichen Spielekäufer zwingt er dazu, bereits beim Einkauf mehr für ein Spiel zu zahlen, da die Preise anhand der möglichen Verkaufszahlen festgelegt werden. TOPspiel A verkauft sich weltweit x mal, TOPspiel B fällt aus der Nische und wird wohl nur y mal gekauft, trotzdem haben beide nach eriner Entwicklungszeit von xy Monaten Kosten von .. Millionen Dollar verursacht. Man teile nun die Kosten durch die potentiellen Abverkäufe und schwupps hat man eine ungefähre Vorstellung, was dem Käufer an Geld abverlangt werden muss. Hierbei noch nicht die Verpackung, Marketing uswusw berücksichtigt.

Es ist ein fadenscheiniges Argument, dass ein Schüler meint, er habe nicht soviel Geld zur Verfügung. Dann spielt man eben nur ein Spiel und kauft das nächste nen Monat später. Oder wartet, bis man das Game als Budget kriegt. Man könnte teilweise echt meinen, dass es jede Woche 5 Topgames zu kaufen gibt.

Hier kann man wieder gut den Ferrari Vergleich ziehen: Wenn ich mir keinen kaufen kann, dann klau ich ihn eben.

Ich bin auch nicht erfreut über die hohen Kosten für ein Spiel. Aber dann wartet man eben, obs billiger wird. Muss ja nicht jeder am Erstverkaufstag zuschlagen, wenn ers nicht bezahlen kann. Und die, die meinen alles am Anfang zocken zu müssen, aber ohnehin nur immer ihren Esel anwerfen, diese Subjekte kotzen mich extrem an !

Große Klappe haben, sich dann noch über ein ihrer Meinung nach schlechtes Spiel beschweren, aber kein Geld ausgeben....

Wir wollen alle immer die neuesten und besten Games und solange man nicht bereit ist auf diese zu verzichten, halte ich bei den meisten Entwicklerteams die sich Zeit nehmen und bugfreie Ware abliefern, die teilweise knapp ünter 50 Euro liegenden Preise für teuer, aber vertretbar !
 
J

JTheysen

Gast
Damit wir uns richtig verstehen. Ich KAUFE meine Spiele. Aber eben nur 3 oder 4 im Jahr. Wären die Spiele günstiger, würde ich mehr kaufen. So ist das aber leider nicht drin.

Was die Kostenexplosion angeht: Schaut man sich die Durchschnittskosten einer Hollywood-Produktion an, so langen sie vor zehn Jahren bei 30 Mio $, vor 5 Jahren bei 50 Mio $, heute bei etwas über 70(!) Mio $. Will erstlich jemand behaupten, das zusätzliche Geld würde in die Qualität der Filme gesteckt? In die Special Effekts? In die Sets oder gar ins Drehbuch? Mit nichten! Die Effekte sind zwar zahlreicher geworden, dafür aber auch billiger. Das Geld geht in die Gagen und in die Werbung. Das, wofür die Zuschauer letztlich bezahlen, nämlich der Film, ist kein bißchen besser als ein 10 Jahre alter Streifen.

Und wenn Du anführst, Bugfixing würde die Veröffentlichung eines Spiels um Monate oder gar Jahre verschieben, so ist das doch blödsinn. Ein Spiel, dessen Veröffentlichung um Jahre verschoben wird, ist schlecht geplant. Mehr nicht. Und für schlechte Planung oder Organisation können die Spieler ja wohl nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Jan
 
M

maennlein70

Gast
Leider gehen die Spielehersteller immer noch davon aus, dass jedes kopierte Spiel ein nicht verkauftes Spiel ist.....dem ist aber nicht so. Vieles wird nur aus reiner Neugier oder Sammeltrieb gebrannt oder gesaugt. Es wird kurz angezockt und das wars, denn der nächste Titel wartet schon. Nur wenige würden sich auch jedes Spiel kaufen, was sie gebrannt zu Hause haben. Und die Leute, die echtes Interesse an einem Titel haben, die würden schon eher durch andere "Reize" an ein Produkt gebunden. Wie wäre es mal wieder mit Handbüchern , die einem nicht schon nach den ersten Seiten zeigen:" Der Strategie-Guide für 12.95 Euro wird nachgereicht". Und die kaufkräftige Schicht , will heissen Zocker mit Einkommen , die kaufen sich ihre Spiele im Laden, wenn Handbuch und weitere Goodies stimmen. Denn wo ist der Reiz, nur einen ollen Rohling im Regal stehen zu haben. Ich habe gerne eine tolle Verpackung (die beim ersten Öffnen einfach nur genial riecht :) ) und wenn ich nicht am Rechner sitze , schmöcker ich gerne auch mal in einem gut gemachten Handbuch/Produktionskettenposter oder ähnlichem.
Firmen, die sich ihr Stück vom " Kuchen" sichern wollen, müssen dem Kunden entgegen kommen. Im Moment sind sie aber alle unterwegs......nur in die falsche Richtung
 
D

Daene

Gast
Damit wir uns richtig verstehen. Ich KAUFE meine Spiele. Aber eben nur 3 oder 4 im Jahr. Wären die Spiele günstiger, würde ich mehr kaufen. So ist das aber leider nicht drin.

Was die Kostenexplosion angeht: Schaut man sich die Durchschnittskosten einer Hollywood-Produktion an, so langen sie vor zehn Jahren bei 30 Mio $, vor 5 Jahren bei 50 Mio $, heute bei etwas über 70(!) Mio $. Will erstlich jemand behaupten, das zusätzliche Geld würde in die Qualität der Filme gesteckt? In die Special Effekts? In die Sets oder gar ins Drehbuch? Mit nichten! Die Effekte sind zwar zahlreicher geworden, dafür aber auch billiger. Das Geld geht in die Gagen und in die Werbung. Das, wofür die Zuschauer letztlich bezahlen, nämlich der Film, ist kein bißchen besser als ein 10 Jahre alter Streifen.

Und wenn Du anführst, Bugfixing würde die Veröffentlichung eines Spiels um Monate oder gar Jahre verschieben, so ist das doch blödsinn. Ein Spiel, dessen Veröffentlichung um Jahre verschoben wird, ist schlecht geplant. Mehr nicht. Und für schlechte Planung oder Organisation können die Spieler ja wohl nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Jan

Was haben denn eigentlich die neuesten Streifen aus Hollywood damit zu tun? Ging es hier nicht um Spiele? Und sag mir mal einer, daß die in den letzten 10 bis 15 Jahren so wahnsinnig teurer geworden sind.
 
Oben Unten