Repräsentation von LBGT+ in Spielen und Filmen: Nach wie vor notwendig

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.834
Reaktionspunkte
8.886
Warum? Also Moderator hat man sich (mMn) nicht an Diskussionen zu beteiligen.
Warum?
Ein Moderator hat dafür zu sorgen, daß die Diskussion nicht aus dem Ruder läuft.
Davon ab kann ein Moderator doch durchaus seine eigene Meinung haben und die wird er ja wohl noch sagen dürfen!

Natürlich ist nicht jeder für eine solche "Doppelrolle" geeignet. Es gibt bestimmt Forennutzer, die diese zusätzliche Macht ausüben würden, um Diskussionen zu verzerren oder in bestimmte Richtungen zu lenken.
Wenn du deine persönliche Meinung kundtun willst, mach einen eigenen Account dafür durch den du deine private Meinung vertrittst.
...was dann aber auch irgendwann auffliegt und dann erst recht scheiße aussieht. Vom dauernden Umloggen zwischen User und Mod Account mal ganz abgesehen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.053
Reaktionspunkte
4.566
Ganz unabhängig davon sind Zweitaccounts ohnehin nicht gern gesehen, da sich dadurch (unbemerkt) Sanktionen umgehen liesen
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Es kommt aber meiner Meinung auch darauf an wie man sich als Mod beteiligt. Dein Satz mit der Empathie-Fähigkeit ist bewusst provozierend und gießt nur unnötig weiter Öl in's Feuer und lenkt somit die Diskussion in eine Richtung, in die sie Deiner Meinung nach nicht gehen soll.

Generell ist deine Ausdrucksweise als Mod, wie ich finde, des Öfteren fragwürdig und am Ende bist du es der diese Threads dann dicht macht, um aufzuräumen. Dabei in diesem Fall noch abfällig von "Nasen" zu reden muss auch absolut nicht sein.

Außerdem habe ich auch keinen Bedarf gesehen hier irgendwelche Posts zu löschen.
Auch als Mod darf man dann auch gern mal zur Umgangssprache greifen und hier und dort klare Ansagen machen. Da bin ich eindeutig bei @LOX-TT. Wenn es jemandem offensichtlich an Empathie fehlt, kann man das auch ansprechen, Mod hin oder her. Da haben einige User deutlich schlimmere Dinge von sich gegeben. Und "Nasen" ist zwar nicht fein, aber jetzt auch nicht besonders kritikwürdig. Oder bist du einer dieser Nasen und fühlst dich deswegen davon angegriffen? :B

Mir persönlich war in diesem Thread nur die Löschung der Posts zu intransparent und basierte wohl einfach nur auf den Mangel an Übersicht über die Kommentare. Das ist nichts schlimmes, das kann man ansprechen und Feedback geben. Ansonsten bin ich mit den Moderatoren hier eigentlich ziemlich zufrieden. Auch mit ihren Umgang mit den Leuten hier.

Können wir jetzt also wieder zum eigentlichen Thema zurück kehren?
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
267
Reaktionspunkte
68
...was dann aber auch irgendwann auffliegt und dann erst recht scheiße aussieht. Vom dauernden Umloggen zwischen User und Mod Account mal ganz abgesehen.
Ich denke einen letzten Kommentar zu dem Thema mach ich noch.

Ich fände es sogar besser wenn man es wüsste. "Rabowke" zum Beispiel könnte sich ja einen Zweitaccount mit "Rabowke_p" (p= privat), oder so machen dann ist von vornherein klar wer dahinter steht. Ich habe kein Problem damit das Moderatoren eine Meinung haben und diese vertreten, nur sollte der Moderatoren-account mMn ausschließlich zur Ordnungsrufe und Mod Tätigkeit genutzt werden.

Mod-Account = Funktion (Ordnungsrufe (OHNE selbst unterschwellig zu provozieren), Posting Löschungen udgl. )
Mod-Account privat = private Meinung (die darf dann auch etwas provokant sein)

Aber gut möglich das ich mit dem Standpunkt alleine dastehe.... Muss ich akzeptieren.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.435
Reaktionspunkte
2.262
Aber ein zweiter Account macht doch die Person dahinter nicht objektiver oder losgelöst von einem Standpunkt. Wenn ein Mod tendenziös ist, wird er das auch unter anderen Namen sein. Und wenn er mit seinem Zweitaccount eine Meinung vertritt, hat man die doch auch im Hinterkopf, wenn man vom Erstaccount moderiert wird und damit nicht einverstanden ist.

Abgesehen davon: Rabowke ist echt schlimm ey.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.968
Reaktionspunkte
7.397
Doppelter Mod-Account?! Verlangt hier jemand ernsthaft "berufliche" und "private" Post-Trennung?

Hab zuletzt ja schon viel Blödsinn gelesen, aber das hier hat wieder ne ganz neue Qualität. :B

Nebenbei, das Thema hier könnte so langsam mal ruhen. Der LBGT-Monat endet heute, und viel Konstruktives kommt dabei eh nicht mehr rum. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.497
Reaktionspunkte
3.801
irgendwie interessant aber wieder
Die Seite die am lautesten nach Freier Äußerung ihrer Transphobie und Homophobie schreit, will die Freie Meinungsäußerung von anderen beschneiden
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.834
Reaktionspunkte
8.886
Nebenbei, das Thema hier könnte so langsam mal ruhen. Der LBGT-Monat endet heute, und viel Konstruktives kommt dabei eh nicht mehr rum. ;)
Gut, daß es dann jetzt 11 Monate lang keinerlei Probleme mit LGBT Diskriminierung mehr geben wird und daher jegliche DIskussion zu dem Thema überflüssig ist.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.850
Reaktionspunkte
1.508
irgendwie interessant aber wieder
Die Seite die am lautesten nach Freier Äußerung ihrer Transphobie und Homophobie schreit, will die Freie Meinungsäußerung von anderen beschneiden
Liebe Enisra

Es ist durchaus auch eine differenziertere Sicht zu diesem Thema möglich: Jemand der für "Recht und Ordnung" sorgt, hat in dieser Funktion die Pflicht, neutral zu bleiben - weswegen wohl auch kein Polizist in Uniform als Demonstrant an einer Demo teilnehmen darf. Natürlich ist dies bei Forum-Moderatoren nicht so extrem der Fall, aber es läuft trotzdem auf dasselbe hinaus. Wenn also ein "Ordnungshüter" Partei ergreift, wird da zwangsweise der Verdacht von Machtmissbrauch entstehen - ob berechtigt oder nicht ist dabei zweitrangig.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.968
Reaktionspunkte
7.397
Gut, daß es dann jetzt 11 Monate lang keinerlei Probleme mit LGBT Diskriminierung mehr geben wird und daher jegliche DIskussion zu dem Thema überflüssig ist.
Ich sage nicht dass nie wieder ein Wort darüber gesprochen werden soll, aber speziell in diesem (!) Thread hat sich das Thema nach 2/3 aller Posts quasi von selbst erledigt da sich die Diskussion gerade um was völlig Anderes dreht. Es ist nicht sinnig diesen Bereich jetzt mit Mod-Rechten-Streitfragen aufzublähen.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.254
Reaktionspunkte
740
Wir müssen diese Mod-Rechte-Diskussion ja nicht fortführen. Wir können auch einfach zum vorherigen Thema zurückkehren. Was war das noch gleich?

Ach ja, nature vs. nurture. Bzw. spielt es eine Rolle ob biologische Realitäten unveränderlich sind?

Imo ist das völlig egal. Denn hier geht es um die Frage wie wir miteinander umgehen. Höflichkeit ist in sich selbst "nur" ein Hirngespinst. Ebenso Gerechtigkeit. Ebenso Demokratie. Nichts davon hat einen biologischen "Anker". All diese Dinge existieren nur weil wir sie erdacht haben. Wir sind es gewohnt, "Hirngespinste" zu erschaffen und Realität werden zu lassen. Das macht uns zum Menschen. Das setzt uns ab von Tieren.

Unsere niederen Instinkte schreien uns zu "fressen, f*cken, schlafen, ich stärker als du, Ugah, deins ist meins, ugah". Aber unsere Rationalität setzt sich darüber hinweg. Sorgt dafür, dass wir uns gegenseitig freundlich guten Tag wünschen, selbst wenn wir uns nicht ausstehen können. Wer jetzt mit biologischen Realitäten ankommt, der kommt in Erklärungsnöte, warum das in so vielen Dingen unserer Gesellschaft keine Rolle spielt, aber hier soll es plötzlich wichtig sein.?
 

Kashban

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
177
Reaktionspunkte
79
Warum?
Ein Moderator hat dafür zu sorgen, daß die Diskussion nicht aus dem Ruder läuft.
Davon ab kann ein Moderator doch durchaus seine eigene Meinung haben und die wird er ja wohl noch sagen dürfen!

Natürlich ist nicht jeder für eine solche "Doppelrolle" geeignet. Es gibt bestimmt Forennutzer, die diese zusätzliche Macht ausüben würden, um Diskussionen zu verzerren oder in bestimmte Richtungen zu lenken.

...was dann aber auch irgendwann auffliegt und dann erst recht scheiße aussieht. Vom dauernden Umloggen zwischen User und Mod Account mal ganz abgesehen.
Nein, ein Moderator hat per Definition neutral zu sein, sonst ist er keiner.

Immerhin ist er mit erweiterten Rechten ausgestattet und kann so missliebige Meinungen unterdrücken, was in vielen Foren auch regelmäßig passiert (beispielsweise auf Star Citizen Spectrum). Daher ist es zwingend notwendig, dass er objektiv und neutral bleibt.

Sein Job ist es, die Forenregeln durchzusetzen, nicht inhaltlich in die Diskussion einzugreifen, so wie beispielsweise LOX-TT das sehr oft tut.
 

Kashban

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
177
Reaktionspunkte
79
Jetzt ist Deine Meinung zu Repräsentation von LBGT+ in Spielen und Filmen: Nach wie vor notwendig gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Repräsentation von LBGT+ in Spielen und Filmen: Nach wie vor notwendig
Sehr geehrter Kundenservice,

hiermit kündige ich mein Abo der PC Games fristgerecht zum Ende des aktuellen Abo-Zeitraums.

Bitte leiten Sie meine Begründung an die Verantwortlichen bei Computec / PC Games weiter:

Am 26.6.2021 brachte der Redaktionsleiter Lukas Schmid einen Meinungsartikel online heraus, in dem er all diejenigen als homophob und rassistisch sowie als eine kleine Gruppe Ewiggestriger und Schreihälse bezeichnet, die sich von der allgegenwärtigen LGBTQ+ und Diversitäts-Berichterstattung belästigt fühlen und Sorge um ihre liebgewonnenen Franchises haben. Nach der Erfahrung mit beispielsweise Star Trek, Star Wars und Dr. Who, die durch feminstische Agenden und Identitätspolitik für den Großteil der Fans ruiniert wurden, teile ich diese Sorgen.

Nichts gegen organisch eingebundene diverse Charaktere und deren Charakterentwicklung. Wenn das aber die Qualität des Mediums beeinträchtigt, oder gar wie bei Dr. Who oder Last of us 2 die komplette Geschichte auf links gedreht wird, um eine feministische oder diverse Agenda durchzusetzen, hört der Spaß bei mir auf. Das ist Geschichtsklitterung, wenn auch in einer fiktiven Welt.

Aus dem Artikel:

"Nein, das ist natürlich nichts weiter als eine dumme Ausrede für die eigene Schwulen- und Diversitätsfeindlichkeit derer, die sich in ihrer eigenen Sexualität verunsichert fühlen, wenn die Welt und die Medien, die sie konsumieren, sie nicht ständig darin bestätigen."

Und:

"Und dann eben das Geschrei!"

Desweiteren bedient er sich in diesem Beitrag feministischer Kampfbegriffe wie "heteronormativ" und konnotiert weiblich mit Gut und männlich mit Böse ("Heldinnen und Bösewichte"), wie das so üblich ist in Feministenkreisen und leider auch bei einem Großteil der Medienschaffenden heutzutage.


Da Herr Schmid in seiner leitenden Funktion eine gewisse Vorbildfunktion hat und mir auch schon andernorts entsprechende Tendenzen bei PC Games untergekommen sind, etwa im Forum, wo die Moderatoren (LOXX-IT z.B.) ganz offen Identitätspolitik fördern, sehe ich mich nach mehr als einem Jahrzehnt PC-Games Abo nun gezwungen, dieses zu beenden.

Ich unterstütze keine Unternehmen, die Identitätspolitik und damit die Spaltung unserer Gesellschaft betreiben, speziell weißen heterosexuellen Männern gegenüber sexistisch und rassistisch auftreten, und dabei einen Teil ihrer Kundschaft aufs Übelste beschimpfen.

Auch ist mir aufgefallen, dass bei Computec Gendersprache Einzug gehalten hat, ein weiteres Indiz dafür, dass das Unternehmen feministisch und damit männerdiskriminierend aufgestellt ist.

Das ist das Gegenteil von Gleichberechtigung, Toleranz und Respekt.

"Get woke, go broke".

Ende der Begründung.

Bitte bestätigen Sie mir die Kündigung schriftlich. Mein SEPA-Lastschriftmandat ziehe ich hiermit zurück.

Mit freundlichem Gruß
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.119
Reaktionspunkte
2.926
Solltest deinen Forenaccount dann auch löschen lassen. Denn sonst wirst du solche Artikel auch in Zukunft ertragen müssen. Tipp: Einfach komplett das Internetkabel aus der Wand reissen :rolleyes:
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.497
Reaktionspunkte
3.801
und nach so Texten glauben manche immer noch, sie würden ja nur in irgendwelche Ecken gestellt
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
und nach so Texten glauben manche immer noch, sie würden ja nur in irgendwelche Ecken gestellt
Ich akzeptiere die Ecke als ein Verfechter der absoluten wirklichen Gleichberechtigung. Das ich damit ein rechter Nazi für dich bin weil ich mich nicht unterwerfe sondern auf echte Gleichberechtigung poche, ist mir klar. Denn heterosexuelle Weiße Männer sind ja das Böse in Personifikation und gehören unterworfen. Sorry, nicht mit mir!
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.038
Reaktionspunkte
1.533
Website
www.grownbeginners.com
...zu viele Ecken zu denen mein Gehirn momemtan nicht willens ist ;)
Leute, es ging um "um Ecken denken" ! (von "um die Ecke denken)

"Hat er sicher gemacht und es dann nochmal hier ins Forum kopiert, um seiner Empörung mehr Ausdruck zu verleihen."

Daß er es erst verschickt und derst dann postet war mir zu viel. Was ihr gleich immer denkt...
 

Kashban

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
177
Reaktionspunkte
79
Toll.
Bloß leider der völlig falsche Ort dafür.
Oder sollen wir jetzt mit dir über deine Kündigungsabsichten diskutieren?
Das ist keine bloße Absicht, sondern von mir bereits umgesetzt. Zu diskutieren gibt es da nichts mehr. Selbst eine längst überfällige Entschuldigung von Herrn Schmid änderte nichts an meiner Entscheidung.
Ich weiss nicht ob ne Kündigung in einem Forum ohne Unterschrift rechtlich akzeptiert wird. Da Du Deine Lastschrift entziehst würde ich zur Sicherheit noch auf formellen Weg kündigen um etwaige Mahnungen usw. auszuschliessen.
Das habe ich vor diesem Post über den offiziellen Weg bereits erledigt, trotzdem danke für den Hinweis.
Solltest deinen Forenaccount dann auch löschen lassen. Denn sonst wirst du solche Artikel auch in Zukunft ertragen müssen. Tipp: Einfach komplett das Internetkabel aus der Wand reissen :rolleyes:
Besser: Weiter aktiv dagegen angehen, sonst bekommen die Männer- und Heterohasser noch den Eindruck, sie wären in der Mehrheit.

Und am besten funktioniert das per Abstimmung über die Geldbörse. Wenn jetzt noch der Staat aufhörte, diese Leute mit Millionen zu subventionieren, wären wir einen großen Schritt weiter in Richtung echte Gleichberechtigung.

und nach so Texten glauben manche immer noch, sie würden ja nur in irgendwelche Ecken gestellt

In welche Ecke gehöre ich denn, wenn ich mich für echte Gleichberechtigung und Wohlwollen allen Menschen gegenüber einsetze?
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.053
Reaktionspunkte
4.566
Für was soll er sich denn entschuldigen? Dass er Polemikern und Matschos nicht zustimmt wenn diese ihre Ansichten aus grauer Vorzeit zum Ausdruck bringen? ... Na klar

df9f564db76ecaf74c5fbudkeq.gif
 
Oben Unten