Repräsentation von LBGT+ in Spielen und Filmen: Nach wie vor notwendig

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Ich habe da nicht wirklich beleidigendes oder werferfliches gelesen. Nur eben gegen deine Meinung.
Finde aber LOX TTs Formulierung "...der üblichen Nasen.." etwas untergriffig und überheblich für meinen Geschmack.
"Gewischt" ist auch ein netter Begriff für die Löschung unliebsamer Meinungen.

Hass war da nirgendwo dabei. Habe da bereits schärfere Diskussionen erlebt wo jedoch nicht so eingegriffen wurde.

Just my 2 cents...
Ich gehöre ja nun auch fraglos zu den "üblichen Nasen", die gern bei dem Thema diskutieren. Grundsätzlich will ich mich daher auch gar nicht über die Löschung einiger Posts beschweren.

Aber ich hab mir einiges noch mal durch gelesen und frage mich grade, warum einige meiner Posts gelöscht wurden und andere nicht. Es wurden beispielsweise ein paar meiner Posts gelöscht, die im Zusammenhang mit der Diskussion zwischen @Spiritogre und @RobinsonOT standen. Andere wiederum blieben stehen. Ich erkenne hier kein Muster.

Warum wird ein Post gelöscht, indem erörtert wird, warum die Psyche nicht weniger wichtig als die Biologie ist und woraus sich die Geschlechtsidentität ergibt, während andere Posts, die noch sehr viel weniger zum Thema beitragen und in ihrer Formulierung auf Provokation abzielen oder ganz einfach herablassend sind, stehen bleiben. Wie dieser hier...
Danke, Social Justice Warrior Lukas Schmid.

[...]

...oder spiritogres Kommentar über "hysterische Tunten", der ja auch stehen blieb. War ja nun auch (wohl zurecht) einige Posts lang Gegenstand der Debatte.

Die Löschung kann ich durchaus hinnehmen. Aber nachvollziehen würde ich es trotzdem ganz gerne mal.

Möglicherweise wäre es der bessere Weg gewesen, die Kommentare, sofern sie denn nicht diskriminierend und klar beleidigend sind, einfach so stehen zu lassen und den Thread geschlossen zu halten. Alternativ kann man den Kommentarbereich bei solchen Themen auch einfach komplett abschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
267
Reaktionspunkte
68
Wo genau steht, dass wir Moderatoren neutral sein müssen?
Keine Ahnung, steht wohl tatsächlich nirgends, sollte trotzdem so gehandhabt werden, sonst bleib einfach ein normaler User!

Das Problem ist einfach, dass solche Diskussionen immer ausarten. Leider. Selbst wenn 95% der User sachlich diskutieren würden, was kaum realistisch ist, reicht eine Person um Unruhe reinzubringen und so eine Diskussion aus dem Ruder laufen zu lassen.
Was genau ist nun mit "ausarten" gemeint? Das die Diskussion zu lange oder zu aggressiv wird?

Das es wieder eine lange Schlange hier wird war bei dem Thema klar!! Wenn der Artikelverfasser das nicht kommen sah, zweifle ich ehrlich gesagt an dessen Kompetenz!

Ich konnte keinen sehen der tatsächlich beleidigend oder gar hasserfüllt gepostet hat weshalb mir das Einschreiten der Moderatoren hier etwas sauer aufstößt. Alle blieben zivilisiert!
Ich gehöre ja nun auch fraglos zu den "üblichen Nasen", die gern bei dem Thema diskutieren. Grundsätzlich will ich mich daher auch gar nicht über die Löschung einiger Posts beschweren.
Also ich denke nicht das du einer dieser "Nasen" bist. Hätte nicht vermutet das von dir Kommentare gelöscht wurden. (habe jetzt nicht so genau durgesehen danach). Ich bin nicht deiner politischen Meinung, du bist jedoch zu 90% sehr sachlich geblieben und nie untergriffig. (manchmal jedoch etwas überheblich finde ich)
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.401
Reaktionspunkte
1.230
Was waren die Zeiten früher schön, als es bei PcGames nur um Spiele ging und man sich aus der Politik gänzlich raus gehalten hat (Zensur an Spielen mal ausgenommen). Die Zeiten sind wohl mit der neuen Generation vorbei, schade...

Das Spiele politisch entweder politisch sind, also solche deklariert werden oder ihnen ein politischer Inhalt - eventuell manchmal gegen der Absicht der Autoren - zugeschrieben wird, mag man störend empfinden.. manchmal schießt mir auch durch den Kopf "ach, früher waren die Zeiten einfacher.."...

Aber: Es ist ja keiner GEZWUNGEN sich an den Diskussionen die daraus folgen zu beteiligen... es ist ja nicht so dass die Thread-Teilnehmer hier mit vorgezogener Waffe zum Posten gezwungen werden.

Wer will, kann das doch auch in der Regel alles ignorieren.. Haut man nicht gerne anderen Leuten auch mal um die Ohren ".. da musst du drüber stehen.. warum lässt du das an dich ran.. leg dir eine dickere Haut zu.."

Warum dann auch nicht hier: Das Topic gefällt dir nicht? Spiel X ist für dich nicht politisch und du hast keine Lust über die Diskussion? Na, dann kann man es auch lassen... Insofern sind solche Artikel auch nicht meine Lieblings-Artikel, aber dann lasse ich sie einfach so stehen und fertig wenn ich nicht in der Stimmung dafür bin..


Das Politbüro hat die Löschungen entschieden ("Hausrecht" hihihi), sei dankbar, daß du überhaupt deine Meinung verfassen darfst.;)

Und? Klar ist hier Hausrecht. Da gleich in Richtung "Politbüro" zu gehen und damit in Richtung "SED Diktatur" ein Fass aufzumachen halte ich nicht für unproblematisch... man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen.


Was hast du den bei so einem Click-Bait Artikel erwartet. Erzähl mir nicht du hast das nicht kommen sehen.

Zu erwarten war das wohl, ja Aber er sagt ja auch nicht, dass das nicht zu erwarten war. Davon unabhängig fängt man halt so einen Thread wieder ein wenn er entgleist.

Und wenn ich nur die Anzahl der Kommentare, also des "User Engagements" hier nehme würde ich sagen einer der erfolgreichsten Artikel der letzten Monate... ;)
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
(manchmal jedoch etwas überheblich finde ich)
Nehme ich erstmal so hin. Jedoch glaube ich an den Spruch "Wie es in den Wald rein schallt, so schallt es auch wieder raus". Ich halte mich nicht für arrogant oder grundsätzlich überheblich. Aber ich reagiere entsprechend auf Posts zu diesem Thema, die auf Provokation abzielen und ggf. sogar die Menschenwürde angreifen. Ja, da reagiere ich teilweise auch recht empfindlich drauf, wohl auch mit einer etwas überheblichen Haltung.

Dass das natürlich von einigen auch weniger gut aufgenommen wird, ist mir klar. Und ich nehme Kritik grundsätzlich gerne an.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.060
Reaktionspunkte
4.568
Ich gehöre ja nun auch fraglos zu den "üblichen Nasen", die gern bei dem Thema diskutieren. Grundsätzlich will ich mich daher auch gar nicht über die Löschung einiger Posts beschweren.

Aber ich hab mir einiges noch mal durch gelesen und frage mich grade, warum einige meiner Posts gelöscht wurden und andere nicht. Es wurden beispielsweise ein paar meiner Posts gelöscht, die im Zusammenhang mit der Diskussion zwischen @Spiritogre und @RobinsonOT standen. Andere wiederum blieben stehen. Ich erkenne hier kein Muster.

Warum wird ein Post gelöscht, indem erörtert wird, warum die Psyche nicht weniger wichtig als die Biologie ist und woraus sich die Geschlechtsidentität ergibt, während andere Posts, die noch sehr viel weniger zum Thema beitragen und in ihrer Formulierung auf Provokation abzielen oder ganz einfach herablassend sind, stehen bleiben. Wie dieser hier...


...oder spiritogres Kommentar über "hysterische Tunten", der ja auch stehen blieb. War ja nun auch (wohl zurecht) einige Posts lang Gegenstand der Debatte.

Die Löschung kann ich durchaus hinnehmen. Aber nachvollziehen würde ich es trotzdem ganz gerne mal.
Liegt oftmals daran, dass die Postings Zitate enthalten haben. Wenn der Post des zitierten weg ist, dann kommt auch ein Post weg, der diesen zitiert hat.

Dass Beiträge übersehen wurden bei der Menge (weit über 100 Postings, wenn nich gar 200) ist möglich. Man übersieht halt mal was, kommt vor.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Liegt oftmals daran, dass die Postings Zitate enthalten haben. Wenn der Post des zitierten weg ist, dann kommt auch ein Post weg, der diesen zitiert hat.

Dass Beiträge übersehen wurden bei der Menge (weit über 100 Postings, wenn nich gar 200) ist möglich. Man übersieht halt mal was, kommt vor.
Aber auch spiritogre hat in der besagten Diskussion nix von sich gegeben, was löschenswert wäre. Seine Posts, die ich dabei zitierte, blieben ja auch stehen.

Aber scheinbar hatte man hier einfach keine Übersicht mehr. Vielleicht doch zukünftig einfach nur den Thread schließen, statt Kommentare zu löschen, wenn man merkt, dass hier die Übersicht fehlt. :P Ich denke, das wäre für alle Beteiligten die einfachste und beste Lösung. :)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Keine Ahnung, steht wohl tatsächlich nirgends, sollte trotzdem so gehandhabt werden, sonst bleib einfach ein normaler User!
... aber erklär doch einfach mal warum das so sein sollte? :O

Was genau ist nun mit "ausarten" gemeint? Das die Diskussion zu lange oder zu aggressiv wird?
... dass hier Sätze und Wörter fallen die hier nicht hingehören, dass die Diskussion aggressiv wird und ins persönliche abgleitet. Gegen lange Diskussionen hat niemand etwas.

Das es wieder eine lange Schlange hier wird war bei dem Thema klar!! Wenn der Artikelverfasser das nicht kommen sah, zweifle ich ehrlich gesagt an dessen Kompetenz!
Natürlich möchte man mit solchen Artikel ein wenig Schwung in die Bude, pardon, Forum bringen ... nur sollten alle sich normal und gesittet unterhalten, nichts anderes möchten wir.
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
267
Reaktionspunkte
68
... aber erklär doch einfach mal warum das so sein sollte?
Warum? Also Moderator hat man sich (mMn) nicht an Diskussionen zu beteiligen. Nur Ordnungsrufe und Kontrolle ob tatsächlich Forumsregeln vereltzt wurden (Hatespeech, Widerbetätigung udgl. ..)!
Wenn du deine persönliche Meinung kundtun willst, mach einen eigenen Account dafür durch den du deine private Meinung vertrittst.

Natürlich möchte man mit solchen Artikel ein wenig Schwung in die Bude, pardon, Forum bringen ... nur sollten alle sich normal und gesittet unterhalten, nichts anderes möchten wir.
Und ich hatte, wie gesagt, nirgendwo untergriffiges gelesen, nur eben Meinungen die von der des Kolumenverfassers abweichen/unliebsam sind.
Das die Gemüter etwas erhitzt sind, ist bei diesem Thema mittlerweile klar, und auch in Ordnung, solange eine Grenze nicht überschritten wird- was finde ich hier nicht der Fall war. Aber ich wiederhole mich hier ja bereits.

Ich nehme an mein Standpunkt ist klar. Sonst eben - agree to disagree.
 

Strauchritter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
276
Reaktionspunkte
206
Das Problem ist einfach, dass solche Diskussionen immer ausarten. Leider. Selbst wenn 95% der User sachlich diskutieren würden, was kaum realistisch ist, reicht eine Person um Unruhe reinzubringen und so eine Diskussion aus dem Ruder laufen zu lassen.
Natürlich möchte man mit solchen Artikel ein wenig Schwung in die Bude, pardon, Forum bringen ... nur sollten alle sich normal und gesittet unterhalten, nichts anderes möchten wir.
Aber gehst du nicht, wenn ich deinen zitierten Post richtig deute, selbst davon aus, dass die "Diskussion" zu einem derartigen Thema immer ausartet=?
Und wenn dann Schwung in der Bude ist, wird leider sehr undurchsichtig moderiert aka gewischt aka gelöscht und somit nachfolgenden Leser*innen und potenziellen Kommentatoren jegliche Übersicht genommen wer was wann wie in welchem Kontext formuliert hat.
Als Ex-Foren Mod verstehe ich euer Dilemma voll und ganz, meiner Erfahrung nach ist es besser solch einer ausufernden "Debatte" mit nachfolgend viel moderativen Aufwand für euch, der aber gleichzeitig Schaden der User ist, im Vorfeld das Wasser abzugraben indem man den Till Lindemann macht:
Kommentarfunktion deaktivieren und die Leser*innen können dann via Daumen hoch/runter ihr Feedback zum Artikel da lassen.
Daran sieht auch der Autor wie sein Werk tendenziell bei den Leuten so ankommt.
Ist auch keine Ideallösung, aber meines Erachtens nach besser als das jetzige Trümmerfeld :)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Aber gehst du nicht, wenn ich deinen zitierten Post richtig deute, selbst davon aus, dass die "Diskussion" zu einem derartigen Thema immer ausartet=?
Gehe ich ... und aus dem Grund habe ich auch schon einmal vorgeschlagen, dass man Themen, wo man weiß das diese eskalieren, ggf. mit deaktivierter Kommentarfunktion veröffentlicht.

Und wenn dann Schwung in der Bude ist, wird leider sehr undurchsichtig moderiert aka gewischt aka gelöscht und somit nachfolgenden Leser*innen und potenziellen Kommentatoren jegliche Übersicht genommen wer was wann wie in welchem Kontext formuliert hat.
... absolut und meistens wird das Ziel, Ruhe in ein Thema zu bringen, dadurch eher torpediert weil dann andere mit Zensur, SED-Forenpolitik etc.pp. um die Ecke kommen und die, die normal geantwortet bzw. diskutiert haben sich fragen, warum ihr Beitrag gelöscht wird und dadurch vllt. sogar die Lust an Diskussionen verlieren

Ist auch keine Ideallösung, aber meines Erachtens nach besser als das jetzige Trümmerfeld :)
Siehe oben und ... leider gibts nicht die perfekte Lösung.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.060
Reaktionspunkte
4.568
Warum? Also Moderator hat man sich (mMn) nicht an Diskussionen zu beteiligen. Nur Ordnungsrufe und Kontrolle ob tatsächlich Forumsregeln vereltzt wurden (Hatespeech, Widerbetätigung udgl. ..)!
Wenn du deine persönliche Meinung kundtun willst, mach einen eigenen Account dafür durch den du deine private Meinung vertrittst.
Deine Meinung in Ehren, aber das wirst du schon uns überlassen müssen ob wir uns an Diskussionen beteiligen wollen oder nicht. Nur weil wir Mods sind, heißt das nicht dass wir keine eigene Meinung haben die wir dann auch schreiben, sowohl positive als auch negative, wenns denn mal sein muss.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Warum? Also Moderator hat man sich (mMn) nicht an Diskussionen zu beteiligen. Nur Ordnungsrufe und Kontrolle ob tatsächlich Forumsregeln vereltzt wurden (Hatespeech, Widerbetätigung udgl. ..)!
Wenn du deine persönliche Meinung kundtun willst, mach einen eigenen Account dafür durch den du deine private Meinung vertrittst.[...]
... wobei das doch, pardon, schwachsinnig wäre. D.h. man müsste mir dennoch zutrauen als Moderator objektiv die Themen zu führen obwohl ich mit einem zweiten Account hier Nachrichten verfassen würde.

Ich glaube das wäre in der Summe scheinheiliger als wenn es einen Account gibt und ganz ehrlich: das finde ich hier so charmant und das wird seit jeher hier so gehandhabt: Moderatoren sind Nutzer wie du und ich, jeder mit seiner Meinung.
 
TE
LukasSchmid

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
359
Reaktionspunkte
261
Kommentarfunktion deaktivieren und die Leser*innen können dann via Daumen hoch/runter ihr Feedback zum Artikel da lassen.
Daran sieht auch der Autor wie sein Werk tendenziell bei den Leuten so ankommt.
Davon bin ich gar kein Fan. Ja, so eine Diskussion wird auch gern mal problematisch. Schlussendlich ist es aber auch ein Zeichen des Respekts gegenüber den Lesern, sie nicht zu Daumen-hoch-/Daumen-runter-Äffchen zu degradieren. Man muss ordnen, man muss ggfs. einschreiten, aber wenn ich eine Kolumne oder einen sonstigen Artikel raushaue, dann muss ich nicht nur mit dem Feedback leben, es ist mir auch wichtig und den lieben Kollegen hier wohl genauso.
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.401
Reaktionspunkte
1.230
Davon bin ich gar mein Fan. Ja, so eine Diskussion wird auch gern mal problematisch. Schlussendlich ist es aber auch ein Zeichen des Respekts gegenüber den Lesern, sie nicht zu Daumen-hoch-/Daumen-runter-Äffchen zu degradieren. Man muss ordnen, man muss ggfs. einschreiten, aber wenn ich eine Kolumne oder einen sonstigen Artikel raushaue, dann muss ich nicht nur mit dem Feedback leben, es ist mir auch wichtig und den lieben Kollegen hier wohl genauso.

Sehe ich auch so. Ich weiß zwar nicht, ob das Thema als solches nicht unter "wurde schon vielfach vergeblich diskutiert, aber halt noch nicht von jedem" fällt, aber wenn man es schon macht, dann muss man es auch halt aushalten, mit allem was dazugehört.
 

Strauchritter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
276
Reaktionspunkte
206
Davon bin ich gar mein Fan. Ja, so eine Diskussion wird auch gern mal problematisch. Schlussendlich ist es aber auch ein Zeichen des Respekts gegenüber den Lesern, sie nicht zu Daumen-hoch-/Daumen-runter-Äffchen zu degradieren. Man muss ordnen, man muss ggfs. einschreiten, aber wenn ich eine Kolumne oder einen sonstigen Artikel raushaue, dann muss ich nicht nur mit dem Feedback leben, es ist mir auch wichtig und den lieben Kollegen hier wohl genauso.
Kann ich voll und ganz nachvollziehen, bin ja selbst der Ansicht mein Vorschlag ist nicht der bestmögliche Weg, wollte nur Input und ggf. Denkanstöße liefern, wie wir es in Zukunft vllt. besser machen könnten :)
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.255
Reaktionspunkte
744
Was waren die Zeiten früher schön, als es bei PcGames nur um Spiele ging und man sich aus der Politik gänzlich raus gehalten hat (Zensur an Spielen mal ausgenommen). Die Zeiten sind wohl mit der neuen Generation vorbei, schade...
Diese politische Neutralität, die du da beschreibst, hat es eigentlich nie gegeben. Ein Spiel kann nur dann unpolitisch sein, wenn es komplett abstrakt ist - wie z.B. Tetris.

Sobald es eine Geschichte gibt, mit Helden und Antagonisten - gibt es auch einen politischen Kontext. Wofür stehen die Helden ein? Wogegen kämpfen sie? Da steckt eine Wertediskussion dahinter. Die kann man natürlich sehen oder auch nicht sehen - und "früher" (TM) waren wir alle jünger und haben es eher nicht gesehen bzw. hatten nicht den Bildungshintergrund um den Kontext überhaupt zu begreifen. Deswegen war sie aber nicht abwesend. Es kam uns allen nur so vor.

Oder anders gesagt: die heile apolitische Computerspielewelt hat es nie gegeben.
 

Grntl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31.07.2020
Beiträge
20
Reaktionspunkte
24
Deine Meinung in Ehren, aber das wirst du schon uns überlassen müssen ob wir uns an Diskussionen beteiligen wollen oder nicht. Nur weil wir Mods sind, heißt das nicht dass wir keine eigene Meinung haben die wir dann auch schreiben, sowohl positive als auch negative, wenns denn mal sein muss.
Würde eher behaupten dass Leute mit der Empathie-Fähigkeit eines Backsteins problematisch oder schwierig sind ;)
Es kommt aber meiner Meinung auch darauf an wie man sich als Mod beteiligt. Dein Satz mit der Empathie-Fähigkeit ist bewusst provozierend und gießt nur unnötig weiter Öl in's Feuer und lenkt somit die Diskussion in eine Richtung, in die sie Deiner Meinung nach nicht gehen soll.

Generell ist deine Ausdrucksweise als Mod, wie ich finde, des Öfteren fragwürdig und am Ende bist du es der diese Threads dann dicht macht, um aufzuräumen. Dabei in diesem Fall noch abfällig von "Nasen" zu reden muss auch absolut nicht sein.

Außerdem habe ich auch keinen Bedarf gesehen hier irgendwelche Posts zu löschen.
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
267
Reaktionspunkte
68
Ich glaube das wäre in der Summe scheinheiliger als wenn es einen Account gibt und ganz ehrlich: das finde ich hier so charmant und das wird seit jeher hier so gehandhabt: Moderatoren sind Nutzer wie du und ich, jeder mit seiner Meinung.
Ich meine das man als Moderator eine Funktion hat und als Privatperson eine Meinung. Klar hat eine Moderator (weil er ein Mensch ist) eine Meinung. Diese sollte er eben- wie erwähnt- dann aber mit seinem Privataccount kundtun.

Ein Beispiel anders aufbereitet:
Ein Polizist (im Dienst) sollte wenn er jemanden bei Rot über die Ampelg gehen/fahren sieht, als Polizist eine Amtshandlung durchführen.
Wenn dieser Polizist nach Feierabend als Privatperson jemanden das tun sieht, darf es ihm herzlich egal sein.
Ist so vielelicht klarer was ich meine?

Deine Meinung in Ehren, aber das wirst du schon uns überlassen müssen ob wir uns an Diskussionen beteiligen wollen oder nicht.
Werde ich/muss ich euch überlassen. Dennoch bliebe da noch deine Formulierung ( "....übliche Nasen..")

Deine/eure Meinung mag mir nicht passen, ich würde sie aber nicht löschen!! Halte mich aber an Diskussionskultur!
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
1.056
Wo genau steht, dass wir Moderatoren neutral sein müssen?

Wir sind Nutzer wie ihr, nur halt mit erweiterten Rechten. Aber ich habe oft genug kommuniziert das ich meine Meinung hier vertrete, wenn das nicht im Einklang mit der Sichtweise von Computec sein sollte, dann gebe ich lieber meinen Moderatorenstatus zurück bevor ich meinen Mund halten muss. :B ;)
Im ungeschriebenen Almanach der Moderatoren aus dem Jahr 1995. :B
Das haben wir glaube ich schon mal durchgekaut du hü, ich hott.
Wir haben das so früher durchgezogen und wenn man unbedingt seine Meinung rausposaunen mußte, weil es nicht mehr anders ging, war es in geschlossenen Unterforen für die Mods.
Wenn Diskussionen bei den "Normalsterblichen" berichtigt werden, hat es immer ein "Geschmäckle" wenn einer oder mehrere der Mods sich genau unter diese mischt und genau das Gegenspektrum vertritt, bzw. Partei ergeift.
Wenn dann auch noch Löschungen vonstatten gehen kommen die Blitze vom Olymp.
;)
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.268
Reaktionspunkte
249
Wo genau steht, dass wir Moderatoren neutral sein müssen?

Wir sind Nutzer wie ihr, nur halt mit erweiterten Rechten. Aber ich habe oft genug kommuniziert das ich meine Meinung hier vertrete, wenn das nicht im Einklang mit der Sichtweise von Computec sein sollte, dann gebe ich lieber meinen Moderatorenstatus zurück bevor ich meinen Mund halten muss. :B ;)


Richtig. Auch wenn du das sicherlich anders gemeint hast: man könnte auch News mit deaktivierter Kommentarfunktion verfassen, als Beispiel.

Das Problem ist einfach, dass solche Diskussionen immer ausarten. Leider. Selbst wenn 95% der User sachlich diskutieren würden, was kaum realistisch ist, reicht eine Person um Unruhe reinzubringen und so eine Diskussion aus dem Ruder laufen zu lassen.

Sie sollen ja auch "ausarten" (was hier übrigens nicht der Fall war), weil es Clicks bringt. Wenn man nicht mit guten Inhalten Leser und damit Clicks generieren kann, dann halt so. Ist aber bei vielen Sites so, nicht nur hier. Vermutlich ein Ausdruck des harten Überlebenskampfes. Gut finden muss ich das dennoch nicht.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.248
Reaktionspunkte
1.056
Und? Klar ist hier Hausrecht. Da gleich in Richtung "Politbüro" zu gehen und damit in Richtung "SED Diktatur" ein Fass aufzumachen halte ich nicht für unproblematisch... man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen.
Ich habe kein Problem mit dem Hausrecht.
Ganz am Anfang war ich sogar noch bemüßigt, hier klipp und klar die PCGames/Forenregeln zu zitieren.
Da mir aber sehr schnell klar wurde, daß diese "Auslegungssache" sind und meistens nur dann angewandt werden, wenn speziell den Moderatoren - in Funktion als gemeiner Kommentator - etwas gegen den Strich geht, seitdem finde ich das Hausrecht eine in den meisten Fällen lächerlich gewordene Ausrede.
Hier krampft zum Beispiel immer noch eine Person mit tausenden Einträgen rum, die über die Hälfte im Dauermodus andere beleidigt - scheint aber ein Mod-Maskottchen zu sein, jeder andere wäre schon längst geflogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.268
Reaktionspunkte
249
Hier krampft zum Beispiel immer noch eine Person mit tausenden Einträgen rum, die über die Hälfte im Dauermodus andere beleidigt - scheint aber ein Mod-Maskottchen zu sein, jeder andere wäre schon längst geflogen.
Jep, ist schon sehr auffällig. Außer Trolling und Beleidigungen (meist mit Rassismuskeule) kommt von dem fast nichts. Dennoch alles okay nach Meinung des betreffenden "Mods" - sehr seltsam.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Ich meine das man als Moderator eine Funktion hat und als Privatperson eine Meinung. Klar hat eine Moderator (weil er ein Mensch ist) eine Meinung. Diese sollte er eben- wie erwähnt- dann aber mit seinem Privataccount kundtun.
... ich glaube wir sollten die Kirche mal im Dorf lassen und die diese Diskussion zu dem Thema an der Stelle mal beenden.

Wir sind weder Polizisten, noch sind wir Angestellte von Computec wo solche Anforderungen ggf. sinnvoll wären ... wir machen das "ehrenamtlich", dass ist auch die Erklärung warum wir nur User wie alle anderen sind und auch das ist historisch bedingt, "früher" wurden die Mods durch die Community selbst gewählt bzw. aufgestellt, und dann von anderen Mods bestätigt.

Jetzt sollten wir das Thema auch mal ruhen lassen ... ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Jep, ist schon sehr auffällig. Außer Trolling und Beleidigungen (meist mit Rassismuskeule) kommt von dem fast nichts. Dennoch alles okay nach Meinung des betreffenden "Mods" - sehr seltsam.
... was genau bedeutet okay in dem Kontext?!

Es gibt Beiträge wo ich z.B. drüber lese und mir denke, hmm, harte Antwort, aber wie man in den Wald und ... dann gibt es andere Mods die diesen Betrag sofort löschen würden.

D.h. jede Entscheidung ist 'unique' und es gibt nicht nur schwarz und weiß. Aus dem Grund gibt es auch eine Meldefunktion. Diese wiederum generiert eine Meldung an uns Mods und hier tauschen wir uns sogar aus.

D.h. ihr bekommt nicht alles mit was wir besprechen und überlegen, was wir machen ... nur müsste man dafür die Meldefunktion auch häufiger nutzen und, ich glaube ich weiß welchen User ihr meint, gab es da schon genug mahnende Worte meinerseits in die Richtung, Beiträge die löschwürdig sind, wurden dann auch gelöscht.

Aber wie LOX-TT meinte: wir sehen nicht alles und sind auf eure Mithilfe angewiesen.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.268
Reaktionspunkte
249
Ich habe den schon länger auf Igno (als einzigen hier), daher kann ich auch nicht melden.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.020
Reaktionspunkte
883
Wo genau steht, dass wir Moderatoren neutral sein müssen?

Wir sind Nutzer wie ihr, nur halt mit erweiterten Rechten. Aber ich habe oft genug kommuniziert das ich meine Meinung hier vertrete, wenn das nicht im Einklang mit der Sichtweise von Computec sein sollte, dann gebe ich lieber meinen Moderatorenstatus zurück bevor ich meinen Mund halten muss. :B ;)
Ein Problem hab ich damit nicht, aber wenn einer bei vielen Posts sich sebst auf der Beleidigungsgrenze bewegt (wir wissen alle wen ich meine) finde ich es schon reichlich problematisch.
Bitte daran arbeiten !

Und sicherheitshalber, falls sich jemand geneigt fühlt ein Schuh anzuziehen der ihm nicht passt, Du bist es nicht. ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.113
Reaktionspunkte
6.233
Ein Problem hab ich damit nicht, aber wenn einer bei vielen Posts sich sebst auf der Beleidigungsgrenze bewegt (wir wissen alle wen ich meine) finde ich es schon reichlich problematisch.
Bitte daran arbeiten !

Und sicherheitshalber, falls sich jemand geneigt fühlt ein Schuh anzuziehen der ihm nicht passt, Du bist es nicht. ;)
... ach, das wäre schon okay, ich hab manchmal meine Momente wo die Antworten vllt. auch nicht so fein sind. ;)

Aber ganz ehrlich, holt doch andere Moderatoren mit ins Boot. Ich probiere, sofern möglich, recht objektiv zu sein, 100% ist realistisch betrachtet nicht möglich, und wenn ihr mit anderen Moderatoren nicht weiter kommt oder euch schlecht behandelt fühlt: kurzen Dreizeiler an zwei, drei weitere Moderatoren wo ihr den Sachverhalt darlegt, mit Beispielen und uns um Hilfe bittet.

Das kam hier und da schon vor und ich bilde mir eigentlich ein, jedem zuzuhören und auf Anfragen zu reagieren, auch wenn der normale User vllt. denken würde dass ich den User, der mich um Hilfe gebeten hat, nicht leiden kann! :B :-D
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
267
Reaktionspunkte
68
... ich glaube wir sollten die Kirche mal im Dorf lassen und die diese Diskussion zu dem Thema an der Stelle mal beenden.
Ok, will ich mal akzeptieren. Dich kritisiere ich hier auch nicht. Du hast dich hier ja ruhig und respektvoll verhalten im gegensatz zu anderen Community Officern hier.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.060
Reaktionspunkte
4.568
Die unterschweligkeiten könnt ihr auch langsam mal wieder abstellen, danke
 
Oben Unten