News - Matrix-Produzent verfilmt Doom 3

G

GAGGES

Gast
Ja und analog zu der derzeitigen Entwicklung der Shooter hat der fertige Film dann eine Länge von ca 20 min,kommt nicht wie angekündigt ins kino sondern ein Jahr später,stürzt nach 5 min ab,nach ner Woche wird der Film gepatcht,dann tauchen die ersten Gerüchte einer Fortsetzung auf.

Wie lange will man sich eigentlich noch für dumm verkaufen lassen!
 
TE
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,255440
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.238
Reaktionspunkte
6.956
[l]am 28.11.03 um 11:49 schrieb GAGGES:[/l]
Ja und analog zu der derzeitigen Entwicklung der Shooter hat der fertige Film dann eine Länge von ca 20 min,kommt nicht wie angekündigt ins kino sondern ein Jahr später,stürzt nach 5 min ab,nach ner Woche wird der Film gepatcht,dann tauchen die ersten Gerüchte einer Fortsetzung auf.

Wie lange will man sich eigentlich noch für dumm verkaufen lassen!

hö ? - mit dem falschen fuss aufgestanden, oder was ?
 

Maexle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.09.2003
Beiträge
261
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 11:55 schrieb Bonkic:[/l]
[l]am 28.11.03 um 11:49 schrieb GAGGES:[/l]
Ja und analog zu der derzeitigen Entwicklung der Shooter hat der fertige Film dann eine Länge von ca 20 min,kommt nicht wie angekündigt ins kino sondern ein Jahr später,stürzt nach 5 min ab,nach ner Woche wird der Film gepatcht,dann tauchen die ersten Gerüchte einer Fortsetzung auf.

Wie lange will man sich eigentlich noch für dumm verkaufen lassen!

hö ? - mit dem falschen fuss aufgestanden, oder was ?

sieht fast so aus.

Hört sich doch gar ned so schlecht an. Ist schon lange her, als es einen 'guten' Horror-Schocker gab. Doom hätte schon das Potential dazu (weniger Anspruchsvoll dafür Blutig und Brutal)!!!
 

Maexle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.09.2003
Beiträge
261
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 12:03 schrieb Maexle:[/l]
[l]am 28.11.03 um 11:55 schrieb Bonkic:[/l]
[l]am 28.11.03 um 11:49 schrieb GAGGES:[/l]
Ja und analog zu der derzeitigen Entwicklung der Shooter hat der fertige Film dann eine Länge von ca 20 min,kommt nicht wie angekündigt ins kino sondern ein Jahr später,stürzt nach 5 min ab,nach ner Woche wird der Film gepatcht,dann tauchen die ersten Gerüchte einer Fortsetzung auf.

Wie lange will man sich eigentlich noch für dumm verkaufen lassen!

hö ? - mit dem falschen fuss aufgestanden, oder was ?

sieht fast so aus.

Hört sich doch gar ned so schlecht an. Ist schon lange her, als es einen 'guten' Horror-Schocker gab. Doom hätte schon das Potential dazu (weniger Anspruchsvoll dafür Blutig und Brutal)!!!
Schade das Arnie keine Filme mehr macht, er wäre der perfekte Hauptdarsteller "Hastalavista Monsterbaby" :)
 

mroggenbu

Benutzer
Mitglied seit
20.01.2003
Beiträge
76
Reaktionspunkte
0
echt cool dann gibt's den film zum spiel, die screenshots zum spiel, kurze demofetzen zum spiel... evtl. bald auch ein paar actionfiguren zum spiel...

fehlt nur noch das spiel zum spiel... *mua-hahaha-haaaa*
apropos... wo bleibt die film-, soundtrack-, etc-ankündigung für "duke nukem forever"???
 

genervt

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.07.2001
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 12:20 schrieb mroggenbu:[/l]
echt cool dann gibt's den film zum spiel, die screenshots zum spiel, kurze demofetzen zum spiel... evtl. bald auch ein paar actionfiguren zum spiel...

fehlt nur noch das spiel zum spiel... *mua-hahaha-haaaa*
apropos... wo bleibt die film-, soundtrack-, etc-ankündigung für "duke nukem forever"???

da dass spiel ja erster kommt wenn es fertig ist, falls es mal fertig ist ;)
daraus kann man schliesen das der film angekuendigt wird wenn das spiel beinahe fertig ist. da aber bis der film ins kino kommtvermutlich neue cinematische effekte gibt muss der ganze film neu gedreht werden, da die story nicht mehr neue standart setzen wird.

p.s. irgendwie sieht es so aus als ob diese nachricht die ist mit den meisten spitzen und ironischen kommentaren des jahres ist. oder hab ich was verpasst ß
 

winni71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.06.2003
Beiträge
118
Reaktionspunkte
0
Na ja muß sich nur noch jemand ne Handlung einfallen lassen weil die ist ja bei Doom 3 (fast) nicht vorhanden. Durch dunkle Gänge rennen und Aliens abknallen, wie bei allen id-Titeln bis jetzt, ist jedenfalls ziemlich dürftig.
 

KONNAITN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2002
Beiträge
3.520
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 11:49 schrieb System:[/l]
...wird Doom 3 voraussichtlich vom Filmriesen Warner Bros (Der Herr der Ringe, Harry Potter, Matrix) ins Kino gebracht.
Titel wie HdR, Harry Potter und Matrix klingen ja ganz gut, man könnte als Beispiel aber auch Knüller wie Dungeons & Dragons anführen. ;)
 
TE
A

Atropa

Gast
[l]am 28.11.03 um 12:33 schrieb winni71:[/l]
Na ja muß sich nur noch jemand ne Handlung einfallen lassen weil die ist ja bei Doom 3 (fast) nicht vorhanden. Durch dunkle Gänge rennen und Aliens abknallen, wie bei allen id-Titeln bis jetzt, ist jedenfalls ziemlich dürftig.

Abwarten, du redest hier über ungelegte Eier, vielleicht wird die Handlung von dem Game bzw. Film etwas besser, als bei den vorigen Games von ID.
Dazu kann man ja in den Film noch ne schöne nervende Liebesgeschichte einbauen. Wie sie mitlerweile in jedem zweiten Film anzutreffen ist. ;)
 

Mahatma77

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
373
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 12:33 schrieb winni71:[/l]
Na ja muß sich nur noch jemand ne Handlung einfallen lassen weil die ist ja bei Doom 3 (fast) nicht vorhanden. Durch dunkle Gänge rennen und Aliens abknallen, wie bei allen id-Titeln bis jetzt, ist jedenfalls ziemlich dürftig.
Zu Resident Evil gab's doch auch einen Film ... ;)
 

Mahatma77

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2001
Beiträge
373
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 11:49 schrieb GAGGES:[/l]
Ja und analog zu der derzeitigen Entwicklung der Shooter hat der fertige Film dann eine Länge von ca 20 min,kommt nicht wie angekündigt ins kino sondern ein Jahr später,stürzt nach 5 min ab,nach ner Woche wird der Film gepatcht,dann tauchen die ersten Gerüchte einer Fortsetzung auf.

Wie lange will man sich eigentlich noch für dumm verkaufen lassen!

Kann Deinen Mißmut nachvollziehen. Es gibt momentan so einige Titel, von denen ich nicht allzuviel erwarte. Und das sind die meistgehypten. Genau wie Unreal2 oder Halo flehentlichst ersehnt wurden und dann eher dürftig daherkamen, rechne ich bei D³ oder HL² mit ähnlichen Reinfällen, wenn nicht gar einem neuen Duke Nukem Forever *denteufelandiewandmal* ...

Niemals werden Optimisten derart freudige Überaschungen erleben wie Pessimisten!
 
TE
F

Funzel

Gast
[l]am 28.11.03 um 12:52 schrieb Atropa:[/l]
Dazu kann man ja in den Film noch ne schöne nervende Liebesgeschichte einbauen. Wie sie mitlerweile in jedem zweiten Film anzutreffen ist. ;)
Bitte, lieber Gott, nicht! ;)
In Matrix nervt das auch total! :|

Zum Film:
Ich hoffe, die Qualität des Films (vielleicht ja auch eine Triologie?) fällt am Ende nicht ab, falls es wirkliche eine Fortsetzung geben soll!
 
TE
N

Nameless23

Gast
N E I N !!!!

N E I N !!!!

Matrix ist ein total dummer völlig überdrehter Möchtegern-Actionfilm
Herr der Ringe interessiert mich einen Scheiß; auf solche Mittelalter-Filme steh ich absolut nicht.
Harry Potter hasse ich.
Hoffentlich lassen sich die von Warner Bros zuviel Zeit, sodass sie die Rechte verlieren

ANSONSTEN: SUCHT EUCH ANDERE PRODUZENTEN !!! *heul*
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
Ich hab mir grad mal die Mühe gemacht nachtzuschauen, was bisher so auf das Konto beider als Produzenten beteiligten Herren ging.

John Wells...
ist Autor, Regisseur und Produzent
Geschrieben hat er bisher Episoden für die Serien Emergency Room, Trinity und The West Wing, wasregelmäßig Emmys für beste Drehbücher absahnt. Außerdem hat er "Third Watch" erdacht und schreibt noch immer daran.
Regisseur war er bisher für 5 ER-Episoden und bei der Serie China Beach aus den Spätachtzigern.
Als Ausführender Produzent hat er bereits eine Menge gemacht. Namenhafte sind davon: Project Peacemaker, One Hour Photo, Far from Heaven, White Oleander und im neuen Robert Altman Film "The Company". Außerdem war er bei allen genannten Serien ebenfalls Produzent.

Lorenzo DiBonaventura...
als Produzenten von Matrix zu bezeichnen ist dagegen falsch. Bei IMDB wird er für keinen der Teile unter den Verantwortlichen genannt. Der Matrix Produzent ist Joel Silver. Er war lediglich für die Produktion eines Making-Of-Specials zu Matrix verantwortlich. Für 2004 arbeitet er gerade an Constantine, einer Superhelden-Comic-Verfilmung mit Keanu Reeves (würg, als wolle den noch jemand sehen) in der Hauptrolle. Das ist der ERSTE Film, bei dem er als Produzent fungiert !!! Bisher war er lediglich beim WB-Studio als president of Worldwide Theatrical Production tätig, was aber mehr mit Verleihern und Geldgebern zu tun hat.


Dass diese beiden für Doom verantwortlich sein sollen hinterlässt bei mir einen ziemlich unschönen Nachgenschmack. Zwar ist die hier kritisierte Matrix-Verbindung entkräftet, aber gerade Lorenzo Wieauchimmer scheint am Set ein Greenhorn zu sein. John Wells dagegen hat reichlich Erfahrung, aber überwiegend mit Serien und eher dramatischen Filmen. Einzig Project Peacemaker enthält ein paar Action-Sequenzen, aber allein daran kann man nun wirklich nicht sagen, dass er mit dem Action-Genre (geschweige denn Horror) vertraut wäre. Sollte er andererseits auch das Drehbuch beisteuern ist zu erwarten, dass er weit mehr als eine Zombies gegen Marines Metzelei zustande bringt.

Quelle meiner Infos ist imdb.com
 

Milloud

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
144
Reaktionspunkte
0
AW: N E I N !!!!

[l]am 28.11.03 um 15:46 schrieb Nameless23:[/l]
N E I N !!!!

Matrix ist ein total dummer völlig überdrehter Möchtegern-Actionfilm
Herr der Ringe interessiert mich einen Scheiß; auf solche Mittelalter-Filme steh ich absolut nicht.
Harry Potter hasse ich.
Hoffentlich lassen sich die von Warner Bros zuviel Zeit, sodass sie die Rechte verlieren

ANSONSTEN: SUCHT EUCH ANDERE PRODUZENTEN !!! *heul*

Oh man, du hast ja mal überhaupt keine Ahnung von Filmen! HdR ist ein Fantasy-Film und hat eine sehr tiefgründige Geschichte. Solltest eventuell auch mal die Bücher lesen, sobald du etwas reifer und älter bist.
Und Matrix als Möchtegern-Actionfilm zu bezeichnen halte ich für lächerlich. Nimm's nicht persönlich, aber es sind immer die gleichen dummen und oberflächlichen Naturen, die sich durch ein "Matrix ist scheisse!" outen. Warum wohl kann niemand von denen vernünftig diskutieren, geschweige denn argumentieren.
Beide Trilogien sind jedenfalls genial und gehören zu dem storytechnisch wasserdichtestem, was ich seit langem gesehen habe.
Das musste einfach mal gesagt werden!
 
TE
G

Grubby

Gast
George A Romero wäre der perfekte Mann für den Film....meine meinung :)
Und bloß keine Liebesgeschichte innen Doom Film.....das wäre ja schrecklich.... und auch bloß nix mit Bullettime oder sonstigem überdrehten superheldenquatsch. Das würd so überhaupt nicht innen Doom film passen. Aus Resident Evil hätte man damals auch einiges mehr rausholen können als so nen möchtegern Horrorspektakel.
 

Milloud

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
144
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 17:46 schrieb Grubby:[/l]
George A Romero wäre der perfekte Mann für den Film....meine meinung :)
Und bloß keine Liebesgeschichte innen Doom Film.....das wäre ja schrecklich.... und auch bloß nix mit Bullettime oder sonstigem überdrehten superheldenquatsch. Das würd so überhaupt nicht innen Doom film passen. Aus Resident Evil hätte man damals auch einiges mehr rausholen können als so nen möchtegern Horrorspektakel.

Jo die Liebesgeschichte würde wohl nicht rein passen. Aber ich finde Doom3 bietet auch aufgrund seiner spielgeprägten Besonderheiten genug Stoff für filmische Innovationen. Z.B. der extreme Survival-Horror! Bisher gab's ja in einschlägigen Filmen immer nur Gruppen, die sich im Laufe der Handlung auf ein-zwei Personen verkleinerten. Aber die Idee, sich durch eine düstere lebensgefährliche Raumbasis zu kämpfen und gelegentlich auf Überlebende zu stossen, die sich einem (kurzfristig) anschließen ... das wär schon ziemlich geil!
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
AW: N E I N !!!!

[l]am 28.11.03 um 17:43 schrieb Milloud:[/l]
[l]am 28.11.03 um 15:46 schrieb Nameless23:[/l]
N E I N !!!!

Matrix ist ein total dummer völlig überdrehter Möchtegern-Actionfilm
Herr der Ringe interessiert mich einen Scheiß; auf solche Mittelalter-Filme steh ich absolut nicht.
Harry Potter hasse ich.
Hoffentlich lassen sich die von Warner Bros zuviel Zeit, sodass sie die Rechte verlieren

ANSONSTEN: SUCHT EUCH ANDERE PRODUZENTEN !!! *heul*

Oh man, du hast ja mal überhaupt keine Ahnung von Filmen! HdR ist ein Fantasy-Film und hat eine sehr tiefgründige Geschichte. Solltest eventuell auch mal die Bücher lesen, sobald du etwas reifer und älter bist.
Und Matrix als Möchtegern-Actionfilm zu bezeichnen halte ich für lächerlich. Nimm's nicht persönlich, aber es sind immer die gleichen dummen und oberflächlichen Naturen, die sich durch ein "Matrix ist scheisse!" outen. Warum wohl kann niemand von denen vernünftig diskutieren, geschweige denn argumentieren.
Beide Trilogien sind jedenfalls genial und gehören zu dem storytechnisch wasserdichtestem, was ich seit langem gesehen habe.
Das musste einfach mal gesagt werden!

Bei Herr der Ringe hast du meine Zustimmung, wenngleich die Geschichte nun wirklich nicht so tiefgründig ist wie immer behauptet wird. Doch die Verfilmung ist in der Tat eine hervorragende Trilogie mit meiner Ansicht nach überwiegend dankenswerten Abweichungen von der Vorlage (ich zumindest habe die für den Plot substanzlose Bombadil-Episode nie vermisst und freue mich, das Peter Jackson die öde und zuckrige Rückkehr ins Aueland gestrichen hat).

Bei Matrix liegst du aber völlig daneben. Teil eins war brilliant und Reloaded ließ sich nur damit verteidigen, dass Teil 3 ja alle offenen Fragen klären wird. Aber das ist nicht passiert. Das Völlig idiotische Ende hat doch wohl niemand wirklich geschluckt. Außerdem häufen sich in Revolutions Logikfehler und Konzeptbrüche. Der größte Fehler beider Fortsetzungen war aber letztlich nicht mit dem Begriff Action umgehen zu können. Action ist nach dramaturgischem Prinzip die Entladung einer durch den Plot aufgebauten Spannung zwischen gegenüberstehenden Kräften oder Figuren. Hier hat es schlicht an der nötigen Spannung gefehlt, die die Handlung in keiner Sekunde mehr aufbauen konnte. Den Zuschauer durch letztlich belanglose Philosophie-Exkurse abzulenken ist nicht aufgegangen, die Nebenfiguren waren eine Stereotypenparade, um deren Schicksal man nicht einen Augenblick gebangt hätte. Dazu die dämlichste Todesszene der Filmgeschichte und reichlich kitschige Bibelästhetik und dumpfen Heldenpathos. Am Ende sind die Matrixflüchtlinge, die ja nur durch ihren Freigeist in die Realität entkommen konnten, wieder nur folgsame kleine Soldaten in ihren Schlachtreihen, was sie aber keineswegs stört sondern noch mit Hurra-Patriotismus bejubelt wird. Auch werden die Actionsequenzen dem Begriff Entladung oder Ausbruch nicht gerecht. Sie sind schlicht zu lang und werden damit zu Bremsklötzen der dünnen Handlung. Schon im zweiten Teil war die Autobahnsequenz mit einer Viertelstunde absolut überdehnt und hat den Plot die ganze Zeit über dermaßen zum erliegen gebracht, dass die Spannung, wie es weitergeht völlig erloschen ist. Die über 20 Minuten lange Zionschlacht ist da noch viel schlimmer, zumal hier der zentrale Neo-Strang völlig aus den Augen verloren wird. Außerdem ist der Angriff schrecklich schlecht geschnitten und "choreographiert". Als würden tausende Wächter in so schönen Schlangen geradewegs ins Feuer von den paar lächerlichen Mechs fliegen. Einen guten Aufbau der Schlachtszene vermisse ich ebenfalls. Nie ist hier wirklich eine Kampfstrategie zu erkennen oder ein clever geplantes Rückzugsgefecht. Minutenlang reihen sich einzelne Effektaufnahmen, die kaum Bezug zueinander haben. Zu allem überfluss wurde in der Story auch noch schlecht geklaut. Der blinde Seher (Dune), der Ort zwischen den Welten/ Leben und Tod (Babylon5)...

Eigentlich wollte ich mich hier mit so einem Off-Topic Thema nicht so breit auslassen, aber Matrix als geschlossene, logische und vor allem gelungene Trilogie zu bezeichnen konnte ich so wirklich nicht durchgehen lassen.
 
TE
O

orkdan

Gast
Di Boneventura war ja nur 9 Jahre in leitenden Positionen bei Warner angestellt. Der hat bestimmt keine Ahung vom Film?!?

Auch Bruckheimer hat mal klein angefangen. Und Doom wird bestimmt kein 100 Millionen Dollar Projekt. Warum auch?

Ciao S
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 17:46 schrieb Grubby:[/l]
George A Romero wäre der perfekte Mann für den Film....meine meinung :)
Und bloß keine Liebesgeschichte innen Doom Film.....das wäre ja schrecklich.... und auch bloß nix mit Bullettime oder sonstigem überdrehten superheldenquatsch. Das würd so überhaupt nicht innen Doom film passen. Aus Resident Evil hätte man damals auch einiges mehr rausholen können als so nen möchtegern Horrorspektakel.

Romero? Der Mann hat doch keine Ahnung vom Filmemachen.
Der Perfekte Regisseur wäre hier auf jeden Fall David Fincher. Der hat schon mit seinem Kinodebüt Alien 3 seinen Hang für düsteren Monsterhorror mit klaustrophobischer Atmosphäre demonstriert. Die anderen Regisseure der Alien-Trilogie (Jeunet schließe ich hier mal aus) also James Cameron und Ridley Scott wären aber auch gut, wobei kaum damit zu rechnen wäre, dass einer der drei sich für so einen Film hergeben würde. Peter Hyams wäre eine gute Wahl. Der ist sehr erfahren, leistet großartige Kameraarbeit und hat mit Das Relikt auch schon eine Referenzarbeit vorgelegt.

Wen würdet ihr euch wünschen?
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 18:16 schrieb orkdan:[/l]
Di Boneventura war ja nur 9 Jahre in leitenden Positionen bei Warner angestellt. Der hat bestimmt keine Ahung vom Film?!?

Auch Bruckheimer hat mal klein angefangen. Und Doom wird bestimmt kein 100 Millionen Dollar Projekt. Warum auch?

Ciao S

Ich hab nicht gesagt, er habe keine Ahnung vom Film. Vom Produzieren dürfte er aber nur wenig verstehen. Es ist etwas ganz anderes in der Chefetage bei Warner zu sitzen und da Leitentscheidungen zu treffen oder ein einzelnes Filmprojekt vorzubereiten und durchzuziehen. Der Chef von Mercedes kann sicher auch kein Auto zusammenbauen.

Allein in der Branche tätig zu sein, heißt noch nicht alle zugehörigen Funktionen zu beherrschen. Besonders oft sieht man das, wenn erfahrene Drehbuchautoren oder Schauspieler meinen, sie sollten bei ihrem nächsten Film auch auf dem Regiestuhl platz nehmen. Das Ergebnis ist zwar selten katastrophal aber noch seltener kommt ein echter Spitzenfilm dabei raus (Star Trek First Contact werden sicher jetzt viele als Gegenbeispiel anführen, deshalb nenne ich es als einzig nennenswerte Ausnahme)

Außerdem hoffe ich inständig, dass der Doom Film absolut nichts mit Jerry Bruckheimer zu tun haben wird, noch mit einem seiner unsäglichen Machwerke vergleichbar ist.

Was ich nicht ganz verstehe ist, was das Budget damit zu tun haben soll. Was meintest du damit?
 

Milloud

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
144
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 18:19 schrieb AvalonAsh:[/l]
Romero? Der Mann hat doch keine Ahnung vom Filmemachen.
Der Perfekte Regisseur wäre hier auf jeden Fall David Fincher. Der hat schon mit seinem Kinodebüt Alien 3 seinen Hang für düsteren Monsterhorror mit klaustrophobischer Atmosphäre demonstriert. Die anderen Regisseure der Alien-Trilogie (Jeunet schließe ich hier mal aus) also James Cameron und Ridley Scott wären aber auch gut, wobei kaum damit zu rechnen wäre, dass einer der drei sich für so einen Film hergeben würde. Peter Hyams wäre eine gute Wahl. Der ist sehr erfahren, leistet großartige Kameraarbeit und hat mit Das Relikt auch schon eine Referenzarbeit vorgelegt.

Wen würdet ihr euch wünschen?

Weder Das Relikt, noch Alien3 haben mich wirklich überzeugt. Ich finde sogar, das Alien3 der schlechteste Teil der Quadrologie war. Ich würde Jan de Bont vorschlagen, der bereits mit "Das Geisterschloss" superbe Spezialeffekte und Spannung abgeliefert hat!
Oder Paul W.S. Anderson, der mit Event Horizon und Resident Evil ebenfalls Horror-Erfahrung gesammelt hat.
 

LordTerror270

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2002
Beiträge
337
Reaktionspunkte
0
Was ich mir für den DOOM-Film wünschen würde währe vor allem eines: Brachial-Action al'a Schwarzenegger oder Alien.
Alles andere, wie z.B. Zeitlupen-Effekte und elegante Kämpfe, tiefgründige Story, philosophischer Hintergrund oder gar eine Lovestory, wäre irgendwie unpassend für den DOOM-Film.
Wer keine Action-Filme mag, hat auch nichts im DOOM-Film verloren.
Wenn sich die Produzenten mal ein bischen mehr Mühe mit dem Drehbuch (den allgemeinen Filmablauf) geben als in letzter Zeit üblich, könnte DOOM zum Alien killer werden und uns aussetzer wie Matrix:Reloaded/Revolutions, die meiner Meinung nach eben vor allem am Drehbuch scheitern, ersparen.
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 19:50 schrieb Milloud:[/l]
[l]am 28.11.03 um 18:19 schrieb AvalonAsh:[/l]
Romero? Der Mann hat doch keine Ahnung vom Filmemachen.
Der Perfekte Regisseur wäre hier auf jeden Fall David Fincher. Der hat schon mit seinem Kinodebüt Alien 3 seinen Hang für düsteren Monsterhorror mit klaustrophobischer Atmosphäre demonstriert. Die anderen Regisseure der Alien-Trilogie (Jeunet schließe ich hier mal aus) also James Cameron und Ridley Scott wären aber auch gut, wobei kaum damit zu rechnen wäre, dass einer der drei sich für so einen Film hergeben würde. Peter Hyams wäre eine gute Wahl. Der ist sehr erfahren, leistet großartige Kameraarbeit und hat mit Das Relikt auch schon eine Referenzarbeit vorgelegt.

Wen würdet ihr euch wünschen?

Weder Das Relikt, noch Alien3 haben mich wirklich überzeugt. Ich finde sogar, das Alien3 der schlechteste Teil der Quadrologie war. Ich würde Jan de Bont vorschlagen, der bereits mit "Das Geisterschloss" superbe Spezialeffekte und Spannung abgeliefert hat!
Oder Paul W.S. Anderson, der mit Event Horizon und Resident Evil ebenfalls Horror-Erfahrung gesammelt hat.

Über die Vorlieben der Alien-Quadrologie wird viel gestritten und ist letztlich auch Geschmackssache. Ich hab ja gesagt, dass die anderen Regisseure mir auch sehr recht wären.

DeBont ist eher für grobe Action mit 100 Millionen Dollar Bidget aufwärts gut. Das zeigen Speed 2, Twister und Geisterschloss recht deutlich. Außerdem darf man seinen letzten Film nicht vergessen:
Tomb Raider 2. Ich hab ihn nicht gesehen aber wurde von Kritikern zerfetzt und von Zuschauern gemieden (hat angeblich noch immer nicht seine Kosten eingespielt). Als Kameramann wäre De Bont aber ne gute Idee.

Anderson wäre auch ganz gut. Event Horizon kommt der Doom Atmo jedenfalls schon recht nahe und Resident Evil ist auch gar nicht sooo schlecht wie viele sagen.

Ich würde noch Robert Zemeckis als Produzent vorschlagen. Der hat ne Menge Erfahrung mit Effektlastigen Filmen, ist aber nicht so ein reißerischer Action-Filmer wie das infernalische Bruckheimer/Bay Duo.

Unrealistischer Wunsch wäre natürlich Peter Jackson. Mit Doom würde er genau an seine frühen Metzel-Werke anschließen und dazu seine CGI-Effekt-Erfahrungen aus HDR mitbringen.
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
[l]am 28.11.03 um 19:58 schrieb LordTerror270:[/l]
Was ich mir für den DOOM-Film wünschen würde währe vor allem eines: Brachial-Action al'a Schwarzenegger oder Alien.
Alles andere, wie z.B. Zeitlupen-Effekte und elegante Kämpfe, tiefgründige Story, philosophischer Hintergrund oder gar eine Lovestory, wäre irgendwie unpassend für den DOOM-Film.
Wer keine Action-Filme mag, hat auch nichts im DOOM-Film verloren.
Wenn sich die Produzenten mal ein bischen mehr Mühe mit dem Drehbuch (den allgemeinen Filmablauf) geben als in letzter Zeit üblich, könnte DOOM zum Alien killer werden und uns aussetzer wie Matrix:Reloaded/Revolutions, die meiner Meinung nach eben vor allem am Drehbuch scheitern, ersparen.

Dem kann ich nur zustimmen. Nur sollte immer schön die Waage zwischen brachialer Action und nervenzerrenden Spannungsmomenten halten. Ein gutes Beispiel wäre IMO 28days later. Gerade zwischen den Angriffen der Infizierten waren teils so ruhige Momente (gerade die ausgelassene Supermarkt-Szene), dass ich ständig dachte gleich springt einer aus der Ecke. Denn das erwartet man inzwischen. Aber gerade diese Erwartung lange aufrecht zu erhalten, aber nicht allzu schnell zu erfüllen bringt richtige Spannung. Event Horizon hat auch einige dieser Momente.
 

DJWordisBond

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.05.2001
Beiträge
10
Reaktionspunkte
0
....Wing Commander, Tomb Raider, D&D und jetzt Doom?

Lesen die Film-Produzenten den keine guten Bücher mehr!!!

BtW hat meiner Meinung nach ein guter Horrorfilm nichts mit Brutalietät zu tun.
(Alien1, Blair Witch Projekt; Darkness...)

Noch 19 Tage (HdR3) und das wird bestimmt ein Fest!!!

Cu WIB
 

BitByter

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.462
Reaktionspunkte
66
[l]am 29.11.03 um 08:49 schrieb DJWordisBond:[/l]
....Wing Commander, Tomb Raider, D&D und jetzt Doom?
Cu WIB



als kleine info zwischendurch: d&d war erst n pen&paper-rpg... versteh nicht ganz, was das in der filme-aus-pc-spielen-liste zu suchen hat... is aber wahrscheinlich auch egal...
 

AvalonAsh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2003
Beiträge
487
Reaktionspunkte
0
[l]am 29.11.03 um 19:30 schrieb BitByter:[/l]
[l]am 29.11.03 um 08:49 schrieb DJWordisBond:[/l]
....Wing Commander, Tomb Raider, D&D und jetzt Doom?
Cu WIB

als kleine info zwischendurch: d&d war erst n pen&paper-rpg... versteh nicht ganz, was das in der filme-aus-pc-spielen-liste zu suchen hat... is aber wahrscheinlich auch egal...

ganz einfach. Der D&D Film wurde erst als Reaktion auf den großen Erfolg der D&D-Regelwerk basierten PC-Spiele genehmigt.
 

Spider_Jerusalem

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
779
Reaktionspunkte
0
AW: N E I N !!!!

[l]am 28.11.03 um 15:46 schrieb Nameless23:[/l]
ANSONSTEN: SUCHT EUCH ANDERE PRODUZENTEN !!! *heul*

Wen denn? Jerry Bruckheimer? ;)

Mich würde eher interessieren, wer Regie führen würde. Ridley Scott wäre da ganz oben auf meiner Wunschliste. Aber vielleicht lässt der sich ja gerade doch noch zum "Alien V"-Grand-Finale hinreißen. :)
 
Oben Unten