Mass Effect 4: Entwicklung macht offenbar gute Fortschritte

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Mass Effect 4: Entwicklung macht offenbar gute Fortschritte gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Mass Effect 4: Entwicklung macht offenbar gute Fortschritte
 

MRRadioactiv

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2012
Beiträge
335
Reaktionspunkte
97
Mir wäre ein passenderer Schluss für ME 1-3 lieber als ME 4. Sorry aber mit dem derzeitigen Ende kann und will ich kein ME 4 haben.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Mir wäre ein passenderer Schluss für ME 1-3 lieber als ME 4. Sorry aber mit dem derzeitigen Ende kann und will ich kein ME 4 haben.

Man kann jetzt ewig meckern oder irgendwann mal wieder nach vorn schauen. Ich kenne einige Autoren, die regelmäßig schlechte Enden produzieren, trotzdem lese ich ihre Bücher...
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Ich bin ja schon vollkommen zufrieden wenn es optisch an Dragon Age: Inquisition rankommt. Die Leute können auch gerne in Ruhe an dem Spiel werkeln, aber dieses "Wir haben hier sowas tolles, zeigen es euch aber nicht." finde ich einfach daneben.
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
260
Reaktionspunkte
56
Wenn sie den Standard von ME3 halten könnten, würde mir das schon vollauf reichen! Ich fand ihn am besten (auch wenn ich mit der Meinung anscheinend ziemlich alleine bin :( )
 

MRRadioactiv

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2012
Beiträge
335
Reaktionspunkte
97
Man kann jetzt ewig meckern oder irgendwann mal wieder nach vorn schauen.
Ich meckere überhaupt nicht (hab ja auch geschrieben "passenderes"), ich hab nur meine Meinung dazu kund getan. Wenn du weiter "nach vorne schauen kannst" - ist es auch okay - für mich ist es halt einfach nicht okay.
Ich kenne einige Autoren, die regelmäßig schlechte Enden produzieren, trotzdem lese ich ihre Bücher..
Wenn du kein Problem damit hast......warum nicht. Ich würde kein weiters Buch kaufen - selbst wenn alles andere top wäre. Gerade das Ende ist doch ein wichtiger Punkt in einer Geschichte, oder?
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.118
Reaktionspunkte
529
Ich weiß ja nicht wen die Figur auf dem Teaserbild darstellen wird aber.. sie sieht dem US-Schauspieler Scott Foley wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich. Das ist zwar kein weitreichend bekannter Darsteller, mir persönlich aber hervorragend im Gedächtnis zum Einen aus (der stark unterschätzten Serie) The Unit als auch als Nebenfigur aus Scrubs. Das fiel mir einfach irgendwie direkt auf, auch wenns wohl Zufall sein wird.

Persönlich freu ich mich ausgesprochen auf ME 4 und hoffe einfach, dass BioWare genau so weitermacht wie sie von Anfang an gemacht haben ;)
 

RoTTeN1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
2.592
Reaktionspunkte
421
Ich weiß ja nicht wen die Figur auf dem Teaserbild darstellen wird aber.. sie sieht dem US-Schauspieler Scott Foley wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich. Das ist zwar kein weitreichend bekannter Darsteller, mir persönlich aber hervorragend im Gedächtnis zum Einen aus (der stark unterschätzten Serie) The Unit als auch als Nebenfigur aus Scrubs. Das fiel mir einfach irgendwie direkt auf, auch wenns wohl Zufall sein wird.

Persönlich freu ich mich ausgesprochen auf ME 4 und hoffe einfach, dass BioWare genau so weitermacht wie sie von Anfang an gemacht haben ;)


Teaserbild? Überseh ich irgendwas`? Oder meinst du das Titelbild? Weil dann ähm... ja ne? :B Dat ist Mark Vanderloo ;)
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Mir wäre ein passenderer Schluss für ME 1-3 lieber als ME 4. Sorry aber mit dem derzeitigen Ende kann und will ich kein ME 4 haben.

Am Anfang habe ich das Ende auch sehr stark belächelt, aber heute denke ich ein wenig anders darüber nach.
Wenn die Indoktrinationstheorie tatsächlich stimmen sollte (und fast alles spricht dafür) dann hat Bioware ein fantastisches Ende gezaubert über welches man nachdenken muss wenn man es verstehen möchte.

Sie wollten ein krasses Ende abliefern und sie haben es getan. Jetzt kann man darüber streiten welche Art von Ende denn am ende für viele wünschenswert gewesen wäre.

Das Ende ist in der Tat nicht für jeden zu begreifen... Da muss man sich schon wirklich stark reindenken und am ende kommt man immer wieder zur Indoktrinationstheorie
(auch wenn Bioware es mal verneint haben soll) alles andere ergibt einfach keinen Sinn.

Sie wollen ein Ende abliefern das sehr vielen Leuten in Erinnerung bleibt und das haben sie auch erreicht (egal ob die Leute es gut oder schlecht finden)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.504
Reaktionspunkte
6.804
Ich wünsche mir ein RPG mit frei wählbarer Rasse. Warum nicht mal einen Kroganer spielen oder eine Andorianerin ? Die Rassen mit ausgewogenen Vor- und Nachteilen. Mit Boni und Malus.
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.582
Reaktionspunkte
329
Ich will ja nicht stänkern, aber dennoch. "Dragon Age Inqui"A"ation" ? Wer schreibt sowas xD

Zum Thema. Ja geil !!! Hoffe, dass es baldiges Bildmaterial geben wird. Meine Fresse, hab ich mich in Mass Effect verloren, unglaubliches Universum :)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.670
Reaktionspunkte
4.350
Ich muss die Trilogie langsam mal spielen (Mass Effect 1 hab ich zwar vor zig Jahren schon einige Stunden gespielt, aber das ist so lange her, dass ich nur noch bruchhaft mich erinnern kann, aber ich hab vor ein paar Wochen den ja neu angefangen, von daher passts
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.582
Reaktionspunkte
329
Ich will ja nicht stänkern, aber dennoch. "Dragon Age Inquis"A"ation" ? Wer schreibt sowas xD

Zum Thema. Ja geil !!! Hoffe, dass es baldiges Bildmaterial geben wird. Meine Fresse, hab ich mich in Mass Effect verloren, unglaubliches Universum :)[/QUOTE

-edit "Inquis"A"tion" :-D
 
H

Headbanger79

Guest
Wenn sie den Standard von ME3 halten könnten, würde mir das schon vollauf reichen! Ich fand ihn am besten (auch wenn ich mit der Meinung anscheinend ziemlich alleine bin :( )

Mir hat der 2. Teil zwar ein wenig besser gefallen, fand aber den 3. Teil auch enorm gut. Das ganze Mass Effect Universum gefällt mir sehr gut und hat bei mir einen Platz neben Star Trek und Star Wars, was Science-Fiction Welten betrifft.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.285
Reaktionspunkte
3.774
Wenn sie den Standard von ME3 halten könnten, würde mir das schon vollauf reichen! Ich fand ihn am besten (auch wenn ich mit der Meinung anscheinend ziemlich alleine bin :( )

Das Ende war wirklich etwas...daneben...aber ansonsten find ich ME3 auch am besten. Und mit Texturmods und ENB sieht das SPiel nochmal eine Klasse besser aus.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.504
Reaktionspunkte
6.804
Ich fand nun wieder ME 1/2 besser. Vor allen Dingen die Rollenspielaspekte in Teil 1. Mal sehen was sie bei ME4 aus dem Hut zaubern. Bin mal gespannt.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Wenn du kein Problem damit hast......warum nicht. Ich würde kein weiters Buch kaufen - selbst wenn alles andere top wäre. Gerade das Ende ist doch ein wichtiger Punkt in einer Geschichte, oder?

Das Ende ist natürlich ein wichtiger Punkt, aber nicht der einzige. Wenn die Geschichte bis dahin spannend, unterhaltsam oder was auch immer war kann ich damit leben, falls der Schluss zu wünschen übrig lässt. Gibt dann natürlich einen Stern Abzug im Review ;)
 

DassemLamora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.10.2014
Beiträge
25
Reaktionspunkte
4
Ich bin erst einmal auf ME3 gespannt, vor allem auf das sehr kritisierte Ende (Drew Karpyshyn hat daran leider nicht mitgewirkt. Großartiger Autor!). ME2 habe ich vor ein paar Tagen durchgespielt (Erst in diesem Winter Steam Sale gekauft :-D) und muss sagen, dass es bisher meine persönliche Nummer 1 unter den PC Spielen ist, was die Story betrifft. Das Ende von ME2 war großartig und ich werde ME3 daran messen. Für den viertel Teil wünsche ich mir neben einer guten Hauptstory eigentlich nur eine sympathische Hauptfigur und eine Crew mit interessantem Hintergrund.
 

RoTTeN1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
2.592
Reaktionspunkte
421
Am Anfang habe ich das Ende auch sehr stark belächelt, aber heute denke ich ein wenig anders darüber nach.
Wenn die Indoktrinationstheorie tatsächlich stimmen sollte (und fast alles spricht dafür) dann hat Bioware ein fantastisches Ende gezaubert über welches man nachdenken muss wenn man es verstehen möchte.

Sie wollten ein krasses Ende abliefern und sie haben es getan. Jetzt kann man darüber streiten welche Art von Ende denn am ende für viele wünschenswert gewesen wäre.

Das Ende ist in der Tat nicht für jeden zu begreifen... Da muss man sich schon wirklich stark reindenken und am ende kommt man immer wieder zur Indoktrinationstheorie
(auch wenn Bioware es mal verneint haben soll) alles andere ergibt einfach keinen Sinn.

Sie wollen ein Ende abliefern das sehr vielen Leuten in Erinnerung bleibt und das haben sie auch erreicht (egal ob die Leute es gut oder schlecht finden)

Ich möchte dir ja deine Träume nicht zerstören, aber BioWare bzw. die Autoren haben auch mal offiziell rausgelassen, dass die Indoktrinationstheorie zwar eine nette Idee wäre, aber nichts mit der von ihnen gedachten künstlerischen Aussage zu tun hat. Also auch wenn sooooo viel dafür spricht.... tut mir leid, aber nein. Sie ist falsch.

PS: Ah seh gerade, dass du es gechrieben hast "verneint haben soll".... leider haben sie es ganz offiziell verneint. Und gerade deswegen ergibt es eben in großen Teilen keinen Sinn. Und nein man muss sich in das Ende mitnichten "reindenken". Es ist schlicht, simpel, leicht zu verstehen und gemessen an der restlichen Qualität des Storytellings schlichtweg schlecht. Ich weiß zwar nicht, warum ich mich zum hunderststen Mal darüber auslasse, aber es ist die Standard "Deus ex Machina" Variante, die schon die alten Griechen bei Geschichten eingesetzt haben, bei denens sie das Gefühl hatten, sie hätten sich so verfranst, dass man es nur noch so erklären kann. Murks. Wurde damals schon als schlecht bezeichnet und sollte auch heute so bezeichnet werden dürfen. Einziger Unterschied:
Der Märtyrertod der Hauptfigur ist eher was besonderes, wobei mir das speziell in dem Jahr bei Videospielen negativ aufgefallen ist. Da musste jeder noch so gurkige Held am Ende das zeitliche Segnen, um seiner "Reise" eine "tiefere" Bedeutung zu geben.
Ach und man darf zwischen drei bunten Farben wählen ;) Das hatte man im griechischen Theater auch nicht.


PPS: Mist bevor ich es vergesse: Natürlich könnte sich BioWare jetzt dann mit ME 4 echt den Coup des Jahrhunderts sichern und das Ding bestätigen (denn ja ich muss dir zustimmen, soviel spricht für die Theorie) und damit DEN PR Stunt in der Marketinggeschichte abziehen, aber bis dahin..... ist es vermutlich auch schon wieder vielen egal. Viele Dinge, die für die Theorie sprechen, wurden meines Wissens auch erst später per DLC eingefügt. Wir werden sehen was da auf uns zu kommt. Interessanterweise finde ich die offizielle Verneinung nicht mehr ;) Komisch komisch. Ich wittere die Illuminati!
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ich möchte dir ja deine Träume nicht zerstören, aber BioWare bzw. die Autoren haben auch mal offiziell rausgelassen, dass die Indoktrinationstheorie zwar eine nette Idee wäre, aber nichts mit der von ihnen gedachten künstlerischen Aussage zu tun hat. Also auch wenn sooooo viel dafür spricht.... tut mir leid, aber nein. Sie ist falsch.

Hast du dir die vielen Theorie Videos mal angeschaut? Ich habe Stunden investiert und die Indoktrinationstheorie ist extrem glaubhaft.

Es klingt komisch aber ich habe kein einziges Mass Effect gespielt und bin auf Youtube irgendwann über viele Lets Plays gestolpert.
Vor allem das Ende von ME3 (ab dem Zeitpunkt wo man den Berg runter läuft) habe selbst ich als nicht ME Spieler gemerkt dass irgendwas nicht ganz richtig ist.

Spätestens als Shepard nach dem "Lasterstrahl" auf wundersame Art und Weise schwer verletzt aufsteht habe ich gesehen wie komisch das ganze inszeniert war.. Einfach so komisch dass es kein Zufall sein kann.
Ab diesem Zeitpunkt ergibt absolut nix mehr Sinn. Spätestens wo man sich im All befindet ist jegliche Glaubwürdigkeit entgültig verloren gegangen.

Aber ich glaube ich muss dir nicht erklären wie unglaublich perfekt diese Theorie auf dieses Ende passen würde :)

Indoktrinationstheorie ist 100%ig die Antwort auf dieses wirre Ende. Und warum ist es wirr? Weil die Gedanken und Fantasie nunmal wirr sind und Shepard in seinem Kopf träumt etc.
Der echte Krieg mag vielleicht noch im Hintergrund weiterlaufen (was auch immer in der Wirklichkeit passiert) aber ME 3 beendet das Abenteuer in Shepards Vorstellung wie es für ihn persönlich ausgeht bzw. ob sich der Spieler vom Weg ableiten lässt.

Du kannst es drehen und wenden wie du möchtest aber das ist die absolut einzige plausible Erklärung für das "enttäuschende" Ende, weil man nunmal darüber nachdenken muss und jeder glaubt an ein anderes Ende.
Klar gibts keine 100%ige Beweise dass es stimmt (weil Bioware es niemals zugeben wird) aber es ist die einzige Theorie die plausibel ist und so ziemlich alle Punkte sprechen dafür.

Bioware hat mal ganz deutlich betont dass alles was sie einbauen (vor allem in Cutscenes) ist genau so gewollt und gedacht.

Edit: Diese 2 Videos zeigen es ganz schön
https://www.youtube.com/watch?v=2CKHLDgz2zE
https://www.youtube.com/watch?v=oeJkR683Sas
 
Zuletzt bearbeitet:

Dolph84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.12.2006
Beiträge
6
Reaktionspunkte
1
Weißt du woher diese ganzen Indoctrination Theorien herkommen?
Die obersten Ultranerds waren durch das Ende von ME3 so verärgert, dass sie sich irgendeinen Mist ausgedacht haben um das Ende nach ihrer Meinung am passendsten zu erklären, damit diese sich nicht am nächsten Baum erhängen mussten.

Es ist nichts mehr als Nerdrage. Und ja ich kenne die Videos. Viele Sachen sind einfach sowas von an den Haaren herbeigezogen und wirken dermaßen "erzwungen". Es wird versucht irgendwelche sachen auf "Teufel komm raus" hinein zu interpretieren.
 

RoTTeN1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
2.592
Reaktionspunkte
421
Hast du dir die vielen Theorie Videos mal angeschaut? Ich habe Stunden investiert und die Indoktrinationstheorie ist extrem glaubhaft.

Es klingt komisch aber ich habe kein einziges Mass Effect gespielt und bin auf Youtube irgendwann über viele Lets Plays gestolpert.

And you are disqualified. Meinst du ernsthaft ich hab mich damit nur 5 Minuten beschäftigt? Nein, Stunden, Tagelang, weil ich das Ende selber nicht einsehen wollte. Es ist und bleibt eine Theorie, die BioWare mehrfach verneint hat.

Vor allem das Ende von ME3 (ab dem Zeitpunkt wo man den Berg runter läuft) habe selbst ich als nicht ME Spieler gemerkt dass irgendwas nicht ganz richtig ist.

Spätestens als Shepard nach dem "Lasterstrahl" auf wundersame Art und Weise schwer verletzt aufsteht habe ich gesehen wie komisch das ganze inszeniert war.. Einfach so komisch dass es kein Zufall sein kann.
Ab diesem Zeitpunkt ergibt absolut nix mehr Sinn. Spätestens wo man sich im All befindet ist jegliche Glaubwürdigkeit entgültig verloren gegangen.

Vielleicht war das mal angedacht. Das deuten ja auch nicht genutzte Dialogzeilen im Programmcode an. Aber das Ende wurde am Ende (haha) einfach nur zu schnell rausgehauen. Es war für den Autor eine schwer verfahrene Situation. Hätte er es auf das Ende gebracht, das sich viele gewünscht hätten, dann wäre ihm nachgesagt worden, wie unkreativ das wäre von all diesen Pseudophilosophen, die man unter den Zockern zu tausenden findet. Mit dem ersten Ende rettet man sich einfach aus einer nicht wirklich lösbaren Situation. Wenn die Theorie stimmen würde (und auch ich wünsche es mir einfach), meinst du nicht, dass man so jetzt mal vllt damit hätte rausrücken können. Wie gesagt, falls nicht besagter PR Stunt dahinter steht.

Die Sachen, die die Leute als Nachweise für die Theorie nutzen, sind wie gesagt teilweise erst NACH dem Shitstorm per DLC hinzugefügt worden. Der Autor im speziellen hat sich geäußert, dass sich die Theorie zwar nett anhört, aber nie in seiner künstlerischen Vision vorgesehen war. So was brauchst du mehr? Nur weil etwas logisch erscheint, muss es nicht wahr sein. Und meistens ist die einfachste Lösung auch die richtige: Das Ende wurde gerusht, auch auf Grund der Tatsache, das Teile der Autoren abgesprungen sind und das Ende mehrmals umgeschrieben wurde, um dem dämlichen Leak des Scripts entgegen zu wirken.

Und wer von uns beiden hat bitte zuviele Verschwörungsvideos gesehen? Selten so gelacht.
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Die Diskussionen über das Ende von Masse Effect 3 sind immer wieder amüsant. :-D

Ganz ehrlich, man hat einfach gemerkt, dass das Ende "gerusht" worden ist, weil Bioware (oder EA, sogar wahrscheinlicher) das Spiel unbedingt zum festgesetzten Releasetermin fertigstellen wollten und eine Verschiebung nach hinten wahrscheinlich nicht erwünscht gewesen ist. Das merkt man dem Spiel einfach an. Ansonsten komplett umfangreich und toll ausgearbeitet, passt das Ende einfach nicht in das Image von Bioware. Ich glaub deswegen nicht, das man hier die Schuld alleine bei den Storyschreibern suchen sollte. Die waren zwar maßgeblichd afür verantwortlich, aber ganz sicher nicht der alleinige Grund für das doch recht enttäuschende Ende für so eine großartig inszenierte Triologie. ;)
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.534
Reaktionspunkte
187
Ihr und eure Verschwörungstheorien :P Fehlt noch, dass Bioware andere Theorien in ME4 zitiert. Dennoch hoffe ich auf eine erfrischende Space Opera. Mal sehen was die sich diesmal als Antagonisten usw. einfallen lassen.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Ihr und eure Verschwörungstheorien :P Fehlt noch, dass Bioware Chemtrails u.v.m. im ME4 zitiert. Dennoch hoffe ich auf eine erfrischende Space Opera. Mal sehen was die sich diesmal als Antagonisten usw. einfallen lassen,

Da hast du falsch zwischen den Zeilen gelesen. Chemtrails beschleunigen den Entwicklungsprozess und der "nordkoreanische" Hackerangriff zu PR-Zwecken ist auch schon in Planung.
 

MRRadioactiv

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2012
Beiträge
335
Reaktionspunkte
97
Am Anfang habe ich das Ende auch sehr stark belächelt, aber heute denke ich ein wenig anders darüber nach.
Wenn die Indoktrinationstheorie tatsächlich stimmen sollte (und fast alles spricht dafür) dann hat Bioware ein fantastisches Ende gezaubert über welches man nachdenken muss wenn man es verstehen möchte.

Sie wollten ein krasses Ende abliefern und sie haben es getan. Jetzt kann man darüber streiten welche Art von Ende denn am ende für viele wünschenswert gewesen wäre.

Das Ende ist in der Tat nicht für jeden zu begreifen... Da muss man sich schon wirklich stark reindenken und am ende kommt man immer wieder zur Indoktrinationstheorie
(auch wenn Bioware es mal verneint haben soll) alles andere ergibt einfach keinen Sinn.

Sie wollen ein Ende abliefern das sehr vielen Leuten in Erinnerung bleibt und das haben sie auch erreicht (egal ob die Leute es gut oder schlecht finden)

Mir wäre es auch recht wenn die Indoktrinationstheorie stimmen würde (dann wäre es ECHT ein tolles "Ende") - nur leider wurde es ja verneint.....daher muss man leider (!!) vom derzeitigen "zustand" ausgehen - und der ist nicht mein Fall.
 
Oben Unten