Elex 2: Warum Piranha Bytes wohl nie wieder Gothic machen wird

CarloSiebenhuener

Videoredakteur
Mitglied seit
01.04.2021
Beiträge
123
Reaktionspunkte
135
Jetzt ist Deine Meinung zu Elex 2: Warum Piranha Bytes wohl nie wieder Gothic machen wird gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Elex 2: Warum Piranha Bytes wohl nie wieder Gothic machen wird
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.037
Reaktionspunkte
893
Das jetzt Elex2 kommt war klar (1 lief gut, Förderantrag für 2)

IdR haben sie ja immer Nachfolger gemacht, nur beim 3. ist da wohl zunehmend die Luft raus und Zeit für neue Ideen.

Aber ich stimme überein das sie mit einem neuen Gothik ganz andere Probleme haben, "verklärte Geschichte", glaubwürdigen Storyansatz, Erwartungshaltungen, "Lorekorsett"
und letztendlich wohl mehr verlieren als gewinnen können.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
464
Reaktionspunkte
120
Hmm bei einer IP, die über 4 Spiele gerade einmal 4 Millionen Exemplare verkauft hat würde ich das auch nicht machen.
Unter Insidern mag Gothic 1+2 als Geheimtipp gelten, aber das war es auch schon. Waren interessante Spiele, die technisch unter aller Sau auf dem Markt kamen und deswegen ist, verdientermaßen, PB mit der Gothic-Reihe auf die Schnauze gefallen.

Man hat es ja bei Risen gesehen. Teil 1 war ein richtig, richtig gutes Spiel, da man sich wieder auf alte Stärken beschränkt hat und das Spiel nicht zu groß gebaut wurde, aber die Verkaufszahlen waren immens verhalten, weil viele Leute nach dem Gothic 3 Desaster PB nicht mehr vertraut haben, verständlicherweise.

Teil 2 hat dann die Lorbeeren dafür geerntet wenn man sich die Verkaufszahlen von Risen 2 anschaut. Gleich 10x so hoch wie vom Vorgänger, PB hat geliefert.

Und mit Teil 3....Müssen wir uns darüber unterhalten was da passiert ist?
Daher waren dann die Verkaufszahlen bei ELEX wieder sehr niedrig.

Mal schauen wie lange PB das Spiel noch so spielt. Ich hab Gothic 2 damals gekauft weil mir mein bester Kumpel ständig einen vorgeschwärmt hat, fande es aber gerade einmal noch "ok", weil im gleichen Jahr Morrowind auf den Markt kam was massiv besser war in allen Belangen. Ansonsten habe ich mir nie ein Spiel von den Entwicklern geholt wegen der Qualität (oder eher der nicht vorhandenen Qualität :-D ).
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.306
Reaktionspunkte
7.186
Es lag sicher auch mit daran, daß Gothic 3 sehr lange als buggy und crappy in Erinnerung war. Piranha hat sich bemüht und die Kuh wieder halb vom Eis gebracht. Aber trotzdem wird der Name gelitten haben. Dazu mäßige Umsätze der IP und schon ist der Sargnagel fertig.
 

pineappletastic

Benutzer
Mitglied seit
23.06.2019
Beiträge
47
Reaktionspunkte
36
Daher waren dann die Verkaufszahlen bei ELEX wieder sehr niedrig.
Ist halt immer schwierig einzuschätzen, was gute Verkaufszahlen sind. Ich kenn die genauen Zahlen nicht, aber ich meine Ende 2017 hatte das Spiel 170 k verkaufte Steam Einheiten, an die 100 k verkaufte Konsolen Einheiten, Retailversionen und GoG nicht eingerechnet. Das heißt, sie haben damals schon schätzungsweise 400 k Kopien oder mehr an den Mann gebracht. Für eine neue IP ist das nicht verkehrt. Seitdem haben sie sicherlich nochmal durch Sales was in die Kassen gespült bekommen. Produktionskosten haben sie locker wieder eingespiel und sicherlich auch Gewinn gemacht.

Das Problem, das ich sehe, ist, die Kernkäuferschaft scheint ja eher in Deutschland verortet zu sein. Ich merk das oft an Testbewertungen der PB Spiele. Deutsche Spielemagazine bewerten die Spiele grundlegend besser als die internationale Presse. Ich sag nicht, dass es da einen bias geben könnte, ist aber schon auffällig. Auch Spieler außerhalb Deutschlands sind etwas kritischer. Wo sieht sich PB in 5 bis 10 Jahren, was für Erwartungen oder Ansprüche hat THQ Nordic? Will man nur Spiele machen, die explizit an diese Kernkäuferschaft gerichtet sind, will man vielleicht auch mal was machen, was mehr Leute anzieht? War THQ Nordic zufrieden mit den Verkaufszahlen oder machen sie PB etwas Druck, damit Elex 2 den kommerziellen Durchbruch erzielt? Die Investoren wollen immerhin, dass der Rubel rollt
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
803
Reaktionspunkte
360
Ich dachte eigentlich dass die Rechte an Gothic bei Jowood lagen und THQ Nordic die mit übernommen hat. Denn ein Gothic 4 kam ja später von Jowood und ohne Piranha Bytes. Nur war das halt ziemlicher Müll.
Jetzt gehören ja sowohl Jowood (bzw. das was davon übrig blieb) als auch Piranha Bytes zu THQ Nordic was ein Gothic von PB möglich machen könnte.
Es lag sicher auch mit daran, daß Gothic 3 sehr lange als buggy und crappy in Erinnerung war.
Habe ich auch nie verstanden warum. Am Anfang gab es einen Bug dass man quasi keine chance gegen die Wildschweine hatte. Aber mehr Bugs hatte ich da nie.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.306
Reaktionspunkte
7.186
Ich gebe zu ich habe Gothic 3 nie gespielt. Aber immer wenn ich was über das Spiel damals gelesen hatte stand da in den Berichten, Kollumnen etc. pp. Bugorgie, Buggy, crappy da. War wohl wie bei ME:A dann so ein Einschießen auf das Spiel.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
803
Reaktionspunkte
360
Ich gebe zu ich habe Gothic 3 nie gespielt. Aber immer wenn ich was über das Spiel damals gelesen hatte stand da in den Berichten, Kollumnen etc. pp. Bugorgie, Buggy, crappy da. War wohl wie bei ME:A dann so ein Einschießen auf das Spiel.
Bei sowas wird meiner Meinung aber auch oft maßlos übertrieben und aus ner Mücke nen Elefanten gemacht.
Ich kann mich wie gesagt nur an die Sache mit den Wildschweinen erinnern. Wurde man von denen angegriffen hatte man selbst keine Chance mehr auszuweichen oder selbst zuzuschlagen bis man tot war. Das wurde aber schnell gefixt.
Ansonsten fand ich Gothic 3 super. Hatte nicht mehr so das dreckige wie bei den ersten beiden Teilen aber war trotzdem ein sehr gutes Spiel.
 

Jakkelien

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
623
Reaktionspunkte
200
Habe ich auch nie verstanden warum. Am Anfang gab es einen Bug dass man quasi keine chance gegen die Wildschweine hatte. Aber mehr Bugs hatte ich da nie.
Die Release-Version war ein technischer Totalausfall. Bei 1 von 10 Ladeversuchen wurde der Charakter nicht geladen und das war ein Bug der alle Maschinen betraf. Du bist entweder sehr lucky, lädst selten oder hast eine gepachete Version gespielt. Auch gab es einen RAM Leak der das Spiel zum Absturz brachte, wenn man die Regionen mehrfach wechselte. Ebenfalls konnte dein Spielstand unbrauchbar werden... Gothic 3 war zum Release ein Fiasko. Simple Tatsache. Wenn du nach Verständnis suchst, musst du dir nur die Meldungen zur Relasefassung anschauen. Und ich war einer der Verrückten, der die Relasefassung fast durch hatte, bis der erste richtige Patch kam.

Bei Elex 2 erwarte ich ein technisch rundes Spiel. Zu Elex 1 hat sich augenscheinlich nicht viel getan. So blieb jetzt viel Zeit zur Optimierung und Bereinigung der Engine.
 

PCGH_Richard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2017
Beiträge
22
Reaktionspunkte
6
Bei sowas wird meiner Meinung aber auch oft maßlos übertrieben und aus ner Mücke nen Elefanten gemacht.
Ich kann mich wie gesagt nur an die Sache mit den Wildschweinen erinnern. Wurde man von denen angegriffen hatte man selbst keine Chance mehr auszuweichen oder selbst zuzuschlagen bis man tot war. Das wurde aber schnell gefixt.
Ansonsten fand ich Gothic 3 super. Hatte nicht mehr so das dreckige wie bei den ersten beiden Teilen aber war trotzdem ein sehr gutes Spiel.
Naja, überspitzt gesagt wurde bei Gothic 3 zu Release eher aus einem Blauwal ein Elefant gemacht. In gewisser Weise war der dritte Teil das 2006er Cyberpunk: Hype und Erwartungen unter den Fans, zu früher Release mit beschwichtigen Worten seitens Publisher und eine absolute Enttäuschung, mindestens in Sachen Technik. Die Wildschweine waren da nur eins von vielen Problemen. Zu Release gab es ständige Questbugs, Crashes, Ruckler und bei vielen ließ sich das Spiel dadurch gar nicht erst greifbar machen. Und ja, den deutschen Entwicklerpreis gab es dafür 2006 trotzdem. Auch waren viele begeistert, dem desaströsen Status zum Trotz. PB wusste das und entschuldigte sich soweit es eben möglich war.

Heute ist Gothic 3 ein recht ordentliches Spiel, aber nicht zuletzt wegen der massiven Arbeit der Community. Wer ohne Community Patch, Content Mod und Co. Gothic 3 Vanilla spielt, frühstückt doch auch völlig gelassen glühenden Rohstahl. Trotzdem bleibt natürlich auch nach all den Jahren bei einigen ein Nachgeschmack. Lief halt nicht so dolle.
 

Dodo1995

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.10.2008
Beiträge
333
Reaktionspunkte
66
What? Gothic 3 war und ist heute noch ein mittelmäßiges offline MMO (also im Grunde seiner Zeit voraus) ; nix als 0815 Sammelquest, schlechtes KS, langweilige Charaktere, so gut wie keine Story, nur die Welt war hübsch.
Und es gab so unglaublich viele Bugs

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 
Zuletzt bearbeitet:

Filben

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
197
Reaktionspunkte
21
Website
www.filbensblog.de
Warum und wer ruft denn eigentlich immer nach einem neuen Gothic? Wir haben doch die wirklich tollen, alten Teile. Mir würde es ja schon reichen, wwenn ihre Spiele mehr wie Gothic werden; ob da dann nun Gothic drauf steht ist dann wumpe, die waren ja nicht wegen des Namens so toll.

Risen 1 und Elex 1 waren schon recht nah dran. Jetzt einfach noch zwei Schritte weitergehen mit Elex 2 und ich bin glücklich!
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.828
Reaktionspunkte
422
Die Gothic, Risen und auch Elex Spiele machen verschiedenen Leuten Spaß. Und sie erfüllen nicht irgend welche (hausgemachten) Anforderungen der Spieleindustrie (Magazine, Gamer, Hersteller). Die Spiele machen eben auch wichtige Dinge richtig, wo ganze AAA-Farmen versagen. Und deshalb sind sie so beliebt.

... In gewisser Weise war der dritte Teil das 2006er Cyberpunk: Hype und Erwartungen unter den Fans, zu früher Release mit beschwichtigen Worten seitens Publisher ...
Gut zusammengefasst.
Wer ohne Community Patch, Content Mod und Co. Gothic 3 Vanilla spielt, frühstückt doch auch völlig gelassen glühenden Rohstahl.
Habe ich gemacht und keine Probleme gehabt. Ich verstehe diese Behauptungen einfach nicht. Mit dem letzten Patch ist das Spiel einfach ok. Ich weiß nicht wann ich den ersten Durchlauf versucht habe, aber es war schon einige Jahre her und ich bin mir ziemlich sicher keinen Community Patch installiert zu haben. (Und ja das mit den Wildschweinen war eine Schweinerei. :-D)

Ich habe den desaströsen Zustand bei Release nicht richtig mitbekommen, da das Spiel eine viel zu hohe Anforderung hatte und ich mir diesen Tiefenunschärfematsch sicherlich nicht angetan hätte.
Heutzutage kann man es per Ini so hinbekommen, dass es gut aussieht und trotzdem noch recht gut läuft. Damals ganz sicher nicht. :-D
Von daher habe ich auch einen ganz anderen Blickwinkel auf Gothic 3. Ich halte es für eins der besten RPGs da draußen, weil es Spaß macht und nicht weil es irgend welche Anforderungen erfüllen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

derstef

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
G1 habe ich leider nie gespielt und heute wäre es mir sicher auch optisch zu fad - G2 + Add-on, G3 + Add-on, Arcania, Risen1-3 und Elex habe ich durch. Auch den Teaser von G1 fand ich nett - kenne ja das Original nicht. Ich hoffe das das Remake ein Erfolg wird und es irgendwann vielleicht Mal wieder ein neues Gothic gibt. Elex ist zwar nett - aber das Setting ist halt ein wilder Genremix der einfach etwas unglaubwürdiger ist als eine Fantasy pur Welt wie die von Gothic oder Risen. Rollenspiele leben meines Erachtens davon daß man einfach Mal drin abtauchen kann und von der Story mitgerissen wird. Teleportsteine oder minutenlang rumlaufen müssen sind einfach immersiver als Jetpacks....
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
803
Reaktionspunkte
360
Ich hatte Gothic 3 auch direkt zum Release gespielt.
Solche kleinigkeiten wie fliegende Pflanzen oder paar KI Aussetzer hatte ich sicher auch.
Aber sonst konnte ich das Spiel sehr gut durchspielen. Hatte ich wohl mal wieder Glück.
 

PCGH_Richard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2017
Beiträge
22
Reaktionspunkte
6
Die Gothic, Risen und auch Elex Spiele machen verschiedenen Leuten Spaß. Und sie erfüllen nicht irgend welche (hausgemachten) Anforderungen der Spieleindustrie (Magazine, Gamer, Hersteller). Die Spiele machen eben auch wichtige Dinge richtig, wo ganze AAA-Farmen versagen. Und deshalb sind sie so beliebt.


Gut zusammengefasst.

Habe ich gemacht und keine Probleme gehabt. Ich verstehe diese Behauptungen einfach nicht. Mit dem letzten Patch ist das Spiel einfach ok. Ich weiß nicht wann ich den ersten Durchlauf versucht habe, aber es war schon einige Jahre her und ich bin mir ziemlich sicher keinen Community Patch installiert zu haben. (Und ja das mit den Wildschweinen war eine Schweinerei. :-D)

Ich habe den desaströsen Zustand bei Release nicht richtig mitbekommen, da das Spiel eine viel zu hohe Anforderung hatte und ich mir diesen Tiefenunschärfematsch sicherlich nicht angetan hätte.
Heutzutage kann man es per Ini so hinbekommen, dass es gut aussieht und trotzdem noch recht gut läuft. Damals ganz sicher nicht. :-D
Von daher habe ich auch einen ganz anderen Blickwinkel auf Gothic 3. Ich halte es für eins der besten RPGs da draußen, weil es Spaß macht und nicht weil es irgend welche Anforderungen erfüllen muss.
Der letzte Patch ist tatsächlich der Community Patch, V. 1.74/1.75. Der wurde in Kooperation 2012 zusammengestellt und dann offiziell anerkannt und integriert vom Publisher. Je nachdem wann und wo man Gothic 3 gekauft hat, hatte man das also unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Zu Release furchtbar, heute recht bugfrei (wenn auch noch teils ruckelig durch die Engine). Der letzte offizielle Patch ohne Community war meine ich 1.12 und das war alles andere als solide.

Aus der Geschichte hat man bei PB zumindest gelernt, Risen und Elex waren nie wieder so verbugt. JoWood musste ja noch Götterdämmerung raushauen, dagegen war Gothic 3 ein AAA-Titel. Ich bin gespannt, was uns genau in Elex 2 erwartet. Mir ist ein Spirit á la Gothic in neuen Gewändern nur Recht.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.828
Reaktionspunkte
422
Der letzte Patch ist tatsächlich der Community Patch, V. 1.74/1.75. Der wurde in Kooperation 2012 zusammengestellt und dann offiziell anerkannt und integriert vom Publisher. Je nachdem wann und wo man Gothic 3 gekauft hat, hatte man das also unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Zu Release furchtbar, heute recht bugfrei (wenn auch noch teils ruckelig durch die Engine). Der letzte offizielle Patch ohne Community war meine ich 1.12 und das war alles andere als solide.

Aus der Geschichte hat man bei PB zumindest gelernt, Risen und Elex waren nie wieder so verbugt. JoWood musste ja noch Götterdämmerung raushauen, dagegen war Gothic 3 ein AAA-Titel. Ich bin gespannt, was uns genau in Elex 2 erwartet. Mir ist ein Spirit á la Gothic in neuen Gewändern nur Recht.
Ok, ich glaube da hast Du Recht. Wenn der 2012 offiziell anerkannt wurde, dann habe ich wohl doch schon mit Patch 1.75 gespielt. Das hatte ich wohl nicht oder nicht mehr auf dem Schirm. :rolleyes:
Vielen Dank für die Info und wieder einmal Applaus für die Community. Damit war das Spiel also erst gut. :-D

@Risen: Anfangs bin ich skeptisch gewesen und der Anfang war auch noch recht lahm, aber dann doch ein sehr guter Teil. Ein sehr schöner Neuanfang, doch ...
@Risen 2: Es begrüßte mich eine extrem fehlerhafte Maussteuerung mit einer undefinierbaren Mausbeschleunigung und bei mir folgte ein Rage Quit. :pissed:
Für so einen Fauxpas müßte man dem Chef erst mal kräftig eins aufs Maul geben. :-D
@Risen 3: Habe ich über 30 Std gespielt, dann ging mir die Puste aus. Ungewöhnlich für die Serie.
@Elex: Bisher konnte ich mich nicht anfreunden. Ich denke über Cheats oder zumindest Mods nach. :P
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.229
Reaktionspunkte
567
Tjo, kann ich prima mit leben. Der erste Teil war gut, schon beim zweiten gings bergab und danach war das alles nur noch Murks. Elex und Co. sind auch einfach nicht mein Ding, das wirkt einfach altbacken und lieblos auf mich - ganz abgesehen vom katastrophalen Charakterdesign (nein, ich meine nicht grafisch).

Nö, ach weißte: nö.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.253
Reaktionspunkte
1.057
Man sollte einige alte Spielereihen manchmal auch einfach als das belassen, zu dem sie sich entwickelt haben - Mythen & Legenden der alten Spielerschaft. :-D
Ich blicke nostalgisch zurück und erfreue mich an den Erinnerungen die sich beim Spielen der Gothic Reihe eingebrannt haben.
Das alles könnte womöglich schon an einer remasterten Realität beim ersten Anspielen zerschellen, ganz zu schweigen einem neuen Teil.
Nach Jagged Alliance 2: Unfinished Business kam genauso nur noch ein Haufen Müll raus, es wäre besser gewesen, sie hätten die Reihe danach in Ruhe gelassen (auch wenn die Hoffnung immer zu letzt stirbt).
Bei Gothic 3 hatte ich sehr viel Glück und fast keine Bugs - außer einem Tag/Nacht Zeitrafferbug, bei mir war innerhalb weniger Minuten ein Tag durch. :B
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
696
Reaktionspunkte
194
Naja, Risen 1 ist schon n ziemlich geiles Rollenspiel und fährt da die alten Tugenden auf. Daß se da dann kein Gothic 4 nachschieben, vor allem nachdem Gothic 3 Trauma, mittlerweile eigentlich auch ein ziemlich geiles Spiel, wenn ich es auch als einziges Gothic nach mehreren Anläufen nie durchgezockt hab, war ja klar.

Dann kam eben Risen 2 und 3, wenn ein Franchise läuft schließt es halt ab. Daß se dann mit Elex mal aus dem altbekannten Setting rauswollten, auch verständlich, wobei ja schon die Reise mit Risen 2 und 3 in Richtung Piraten ging, die wir ja von Gothic 2 nur als kleine Gruppierung am Rande erleben. War ja auch mal was anderes. Mit Elex sind se dann aber noch weiter von ihrem Standartschema abgewichen, was ja gegönnt sei.

Daß se das erfolgreiche neue Franchise ebenfalls weiterbetreiben ist auch verständlich, da kommt jetzt n guter zweiter Teil, der hoffentlich verdient erfolgreich wird, und nachdem se immer drei Teile machen ist das mit dem Elex 3 wohl auch nicht unwahrscheinlich.

Aber wer weiß. Nach Elex 3 wäre ja viel Zeit vergangen und Gothic 4 eine Offenbarung.
 

Markus841

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.05.2017
Beiträge
22
Reaktionspunkte
14
Richtig cool fände ich ein Prequel zu Gothic 1. Dann hätten sie auch deutlich mehr Freiheiten bei der Story und könnten einen frischen Ansatz wählen.

Ansonsten hab ich total Bock Teil 1 und 2 wiedermal auszugraben, allerdings hab ich auch noch Risen 3 und Elex auf der Liste, wird also noch etwas dauern :O
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
857
Reaktionspunkte
417
Fand den dritten Teil längst nicht so schlecht, wie alle sagten und hab ihn mehrmals gespielt. Der Releasezustand war unter aller Sau, das stimmt schon. Aber nachdem die groben Probleme gepatched waren war es doch 1zu1 dasselbe wie G2 und G1, halt nur ein Stück größer? Man kann dem Titel mangelnde Innovation vorwerfen, ansonsten find ich es merkwürdig, dass die ersten beiden Teile rückblickend in den Himmel gelobt werden, und der dritte als Totalausfall bezeichnet wird...
 

PCGH_Richard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2017
Beiträge
22
Reaktionspunkte
6
Fand den dritten Teil längst nicht so schlecht, wie alle sagten und hab ihn mehrmals gespielt. Der Releasezustand war unter aller Sau, das stimmt schon. Aber nachdem die groben Probleme gepatched waren war es doch 1zu1 dasselbe wie G2 und G1, halt nur ein Stück größer? Man kann dem Titel mangelnde Innovation vorwerfen, ansonsten find ich es merkwürdig, dass die ersten beiden Teile rückblickend in den Himmel gelobt werden, und der dritte als Totalausfall bezeichnet wird...
Nein, Gothic 3 ist nur stückweise wie die Vorgänger. Rausgefallen sind z.B. das Gildensystem und dichtere Städte (das gesamte Festland besteht größtenteils aus kleineren Dörfern, mit denselben Befreiuungs-/Zerstörungsqueststrukturen). Dazu kam eine eher oberflächlichere Atmosphäre bei den NPCs. Man hat zwar mehr Landmasse, dafür aber weniger Finesse und Detail. Das Projekt war schlicht zu überdimensioniert für 20-30 Leute, mit neuer Engine, völlig anderer Location und Story-Aufbau. Das Commnuity Story Projekt arbeitet da seit Jahren an einer Mod, die da vieles noch zusätzlich ergänzen soll und eher an G1/G2 erinnern soll, aber Freiwilligenarbeit auf diesem Niveau dauert und wie gut das Resultat sein wird steht noch in den Sternen.
 

Raghammer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
292
Reaktionspunkte
71
Die Release-Version war ein technischer Totalausfall. Bei 1 von 10 Ladeversuchen wurde der Charakter nicht geladen und das war ein Bug der alle Maschinen betraf. Du bist entweder sehr lucky, lädst selten oder hast eine gepachete Version gespielt. Auch gab es einen RAM Leak der das Spiel zum Absturz brachte, wenn man die Regionen mehrfach wechselte. Ebenfalls konnte dein Spielstand unbrauchbar werden... Gothic 3 war zum Release ein Fiasko. Simple Tatsache. Wenn du nach Verständnis suchst, musst du dir nur die Meldungen zur Relasefassung anschauen. Und ich war einer der Verrückten, der die Relasefassung fast durch hatte, bis der erste richtige Patch kam.

Bei Elex 2 erwarte ich ein technisch rundes Spiel. Zu Elex 1 hat sich augenscheinlich nicht viel getan. So blieb jetzt viel Zeit zur Optimierung und Bereinigung der Engine.

Ich hab Gothic 3 zu Release mit der Release-Version durchgespielt und der einzige wirkliche "Bug" waren die Wildschweine. Zu behaupten es habe alle Maschinen betroffen stimmt also schonmal nicht :)
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
857
Reaktionspunkte
417
Nein, Gothic 3 ist nur stückweise wie die Vorgänger. Rausgefallen sind z.B. das Gildensystem und dichtere Städte (das gesamte Festland besteht größtenteils aus kleineren Dörfern, mit denselben Befreiuungs-/Zerstörungsqueststrukturen). Dazu kam eine eher oberflächlichere Atmosphäre bei den NPCs. Man hat zwar mehr Landmasse, dafür aber weniger Finesse und Detail. Das Projekt war schlicht zu überdimensioniert für 20-30 Leute, mit neuer Engine, völlig anderer Location und Story-Aufbau. Das Commnuity Story Projekt arbeitet da seit Jahren an einer Mod, die da vieles noch zusätzlich ergänzen soll und eher an G1/G2 erinnern soll, aber Freiwilligenarbeit auf diesem Niveau dauert und wie gut das Resultat sein wird steht noch in den Sternen.
Weiß nicht, was mit Gildensystem gemeint ist - bei Gothic 1 und 2 gab es drei "Fraktionen" und innerhalb derer jeweils die Wahl zwischen Krieger und Zauberer. Exakt wie bei Gothic 3. Das Befreiungssystem der Dörfer war im Prinzip eine Innovation, es gab kein Äquivalent in den vorherigen Teilen. Die einzige größere Stadt, an die ich mich erinnern kann war Khorinis in Teil 2, so viel größer als Montera oder Geldern war aber auch die nicht. Zumal die Größe ja spielerisch keinen Vorteil brachte; dichter habe ich sie auch nicht in Erinnerung.

Wie gesagt, ich habe alle drei Teile mehrmals durchgespielt. Mir ist nicht aufgefallen, dass der erste oder zweite Teil mehr Finesse oder Details gehabt hätte. Der dritte Teil war verbuggt und brachte kaum Neues mit, aber weniger? Da spielt Dir doch die Erinnerung einen Streich... :)
 

PCGH_Richard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2017
Beiträge
22
Reaktionspunkte
6
Weiß nicht, was mit Gildensystem gemeint ist - bei Gothic 1 und 2 gab es drei "Fraktionen" und innerhalb derer jeweils die Wahl zwischen Krieger und Zauberer. Exakt wie bei Gothic 3. Das Befreiungssystem der Dörfer war im Prinzip eine Innovation, es gab kein Äquivalent in den vorherigen Teilen. Die einzige größere Stadt, an die ich mich erinnern kann war Khorinis in Teil 2, so viel größer als Montera oder Geldern war aber auch die nicht. Zumal die Größe ja spielerisch keinen Vorteil brachte; dichter habe ich sie auch nicht in Erinnerung.

Wie gesagt, ich habe alle drei Teile mehrmals durchgespielt. Mir ist nicht aufgefallen, dass der erste oder zweite Teil mehr Finesse oder Details gehabt hätte. Der dritte Teil war verbuggt und brachte kaum Neues mit, aber weniger? Da spielt Dir doch die Erinnerung einen Streich... :)
TLDR: Naja, ich finde schon. Ich nenne mal ein paar Beispiele, aber eigentlich müsste man da schon mehr ausholen.

Nehmen wir mal die Gilden und Fraktionen. In G1/G2 mussten wir uns dauerhaft einer von drei Gilden anschließen. In G2 haben wir die Auswahl zwischen Miliz, Söldner und Feuermagier. Je nachdem welche Fraktion wir wählen, bekommen wir andere Reaktionen und Möglichkeiten. Als Söldner müssen wir uns z.B. ständig von Paladinen anpöbeln lassen, dürfen aber Gold für Aufträge verlangen, während man als Feuermagier mit frommen Zeigefinger befehlen kann. Die Entscheidung beeinflusst den weiteren Verlauf, wie eine Geschmacksrichtung.

Durch die kleinere Welt von den Vorgängern ergibt sich zwangsläufig eine höhere Spieldichte. Bereits erkundete Gegenden sehen völlig anders aus und Ereignisse geschehen auch ohne Anwesenheit des Helden (z.B. die Mords-Quest im 3. Kapitel mit der Ermordung Lothars). NPC reagieren auf Veränderungen der Spielwelt (gefährliche Viecher durch den offenen Pass, Suchende, usw.). Neue Quests in alten Gebieten mit neuen Herausforderungen und Belohnungen sind die Konsequenz. Da wird man auch mal als Paladin um die halbe Insel geschickt, um Schreine zu reinigen, als Söldner soll man währenddessen in die Oberstadt und einen Händler zum Kloster zwingen.

In G3 fällt das dauerhafte und unterschiedliche Gildensystem raus. Stattdessen bekommen wir Fraktionen, bei denen wir durch Quests Punkte sammeln. Die jeweiligen Quests sind oft dieselben. Hol 10 Waffenbündel, finde das Rebellenversteck, befreie die Stadt/zerstöre das Lager, repeat. Wer das gemacht hat, braucht in den bereits besuchten Gebieten nichts großartig suchen, es gibt nichts Neues. In G1/G2 konnte man wenigstens namenlose NPCs fragen, was es neues gibt, nur um dann legitim schief angeguckt zu werden. Auch sind die Dialoge generell flacher und haben weniger Schärfe und Witz. Man vergleiche z.B. Bloodwyn in G1 beim ersten Treffen, oder die Rede Lees am Damm mit vergleichbaren Dialogen in G3.

Auch immersiv unterscheidet sich einiges. In G1 heißt es noch z.B. von Whistler "Hau bloß nicht mit meinem Erz ab, die Kolonie ist klein und ich finde dich." Und ja, die Kolonie ist nun mal klein. In G2 ist bei Khorinis von einer normalen, unscheinbaren Hafenstadt die Rede. Und das passt auch. In G3 begeben wir uns weg von den Inseln zum Festland. Ein ganzer Kontinent, mit drei verschiedenen Ländern und Klimaregionen. Einen ganzen Kontinent füllen zu wollen ist mehr als ambitioniert. Faktisch ist das Land Myrtana nicht so groß wie aus den Vorgängern zu erwarten. In G3 hat man mit der Immersion gebrochen und ist zu einem anderen Maßstab gewechselt. Man hat runtergebrochen, weil es nun mal auch anders nicht gerade ging. Und das sorgt dafür, dass man innerhalb von wenigen Minuten bei der Hauptstadt und dann dem vereisten Nordmar landet. Alles ist einen Katzensprung entfernt. In G1/G2 logisch, in G3 weniger durchdacht.
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.078
Reaktionspunkte
55
Habe mir damals extra wg. G 3 einen neuen PC zugelegt - der sollte eben der Gothic - PC werden. Und anfangs war ich auch begeistert vom Spiel - diese Weite, die wunderschöne Landschaft, die wirklich unterschiedlichen Landschaften, die fast schon übermäßig bombastische Musik. Dazu kamen dann die innovativen Revolutionen. Da habe ich gern die durchaus öfter auftretenden Bugs ignoriert, aber auch über die Wildschweine geflucht. Irgendwie habe ich dann aber die Motivation verloren, vielleicht auch weil die Story mich nicht ganz bei der Stange hielt, und die Quests nicht wirklich abwechslungsreich waren. Dazu kam das nur mäßig gelungene Kampfsystem. Mit 1.12. lief das Ding dann ab Februar/März 2007 ordentlich, da habe ich dann nochmal einen neuen Anlauf gestartet. Die Städte waren jedenfalls dicht genug, die Konfrontationsstellung eine andere, weswegen es auch eher hieß - gg. die Orks oder mit ihnen, gg. Zuben oder mit ihm - als dass es auf die Gilden ankam. Gab aber trotzdem mehr als genug, denen man sich anschließen konnte (Rebellen, Assassinen etc. - aber eben gleich mehreren ohne Ausschluss bei anderen).

Wirklich beendet habe ich das Spiel aber nie, selbst ein vor ein paar Jahren unternommenen Versuch mit dem CP liegt noch immer auf der Festplatte. Es ist bis heute das einzige Spiel von PB, welches ich nicht abgeschlossen habe. Vielleicht wage ich mich ein letztes Mal daran.

Dass es nun kein echtes G 4 geben soll, ist m.E. noch nicht raus. Die Käuferschicht wäre jedenfalls in Mittel-und Osteuropa noch immer groß genug, um ein kleines bis mittleres Budget zu rechtfertigen. Nur ein wirklich großes Budget - also sagen wir mal 50 Mio. € aufwärts - das wäre wohl nicht wirklich erfolgversprechend. Deswegen sollte PB auch besser nicht wieder die Hybris entscheiden lassen - wie bei G 3.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.871
Reaktionspunkte
3.382
Achja, Gothic 3. Ich hab's 2 mal durchgespielt. Einmal kurz nach release und einemal mit CP1.75. Mit dem CP ist es ein ganz andere Erfahrung. An G1/2 kommt es dennoch nicht ran. Wie meine Vorredner schon sagten, dafuer war das Questsystem zu repetitiv, die Story nicht mehr tief genug (vor allem weil es auch nicht mehr diese coole Kapitelstruktur gab wie vorher) und das Kampfsystem zu sehr auf "hau drauf" ausgerichtet. Aber ein cooles Spiel war es trotzdem noch (vor allem dann halt mit den CP).

Ob ich ueberhaupt ein neues Gothic brauche, hm, weiss nicht. Ich hatte auch Arkania durchgespielt (das ich eubrigens auch nicht soooo schlecht fand wie es immer gemacht wird, auch wenn es natuerlich kein richtiges Gothic mehr ist). Ich finde es ok, dass PB sich auf andere Projekte fokussiert hat.Die Elex Welt finde ich auch sehr cool und freue mich jetzt erstmal auf Elex 2. Bin dann gespannt was sie als naechstes machen, Elex 3 oder vielleicht auch wieder eine neue IP?

Finde es eigentlich besser, dass man sich auch mal aendert, als da 10 Teile lang immer das gleiche zu machen. Irgendwann wird es fuer die Entwickler doch sonst auch langweilig.

Und in Sachen Gothic gibt es als anechstes ja dann erstmal das Remake, auf das bin ich auch schon gespannt. Koennte was werden oder auch nicht, mal sehen aber interessant wird es so oder so.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
803
Reaktionspunkte
360
Hatte Gothic3 eigentlich Controllersupport?
Hätte irgendwie Bock es mal wieder zu spielen. Will mich aber nicht mit M&T an den PC setzen.
 
Oben Unten