• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Cyberpunk | Sch?md euch

Und nein, mir ist klar Redakteure sind faul und eine Wertung finden strengt immerhin die eigenen fünf Gehirnzellen mal zwei, drei Minuten lang an, weswegen viele Redakteure lieber ganz auf Wertungen verzichten.

Oha.

Mal pauschal "Faulheit" unterstellen, herzlichen Glückwunsch.

Was sollen sie jetzt machen, 3 Stunden drüber nachgrübeln ob es eine 93 oder 95 wird?

Große Wertungskonferenz abhalten mit Abstimmsystem, Expertenrunde die noch dann die Waage +/- 1 Prozent in die eine oder andere Richtung ausschlagen lassen?

Für was?


Für mich, und ich nehme an den Großteil der Spieler, ist eine feste Note aber der erste Blick, eine klare Ansage, wie gut das Spiel ist (..)


Hast du doch. Eine 10 in dem Falle...


.. und vor allem eben auch ein Vergleichswert, um zu sehen ob ähnliches Spiel X besser oder schlechter abgeschnitten hat. Auch deswegen ist ein 5 / 5 oder 10 / 10 System einfach nur schlecht, weil das eben diesen Vergleich nicht ermöglicht, besonders wenn die Wertungen innerhalb einer Publikation nicht mal einheitlich sondern jeweils frei nach Schnauze vergeben werden und häufig die Gefahr besteht besseres Spiel A bekommt eine schlechtere Note als schlechteres Spiel B, einfach weil es jemand anders getestet hat oder dem Tester eine Sache wie der Artstyle etwa überhaupt nicht gefiel.

Ja, und nu? Früher HATTEN sie Wertungskonferenzen und große, wichtige "Bewertungsssysteme" mit Gewichtungen usw... und alle machen sich da im Nachhinein drüber lustig, so gut wie jeder der damals daram mitgewirkt hat. Weil es schon DAMALS eine Scheinobjektivität war, je nachdem, wer testete, oder diejenigen die sogar
in der Testgruppe saßen wenn es mehrere waren, die haben da lustig prozentgenaue Wertungen vergeben mit den wildesten Faktoren und scheinbar objektiven Maßstäßen, und so gut wie jeder sagte dass das Schwachsinn war weil sie sich die Zahlen dann defacto doch nach Bauchgefühl irgendwo herziehen mussten.

Das war doch damals schon bestenfalls auf die 10er Prozent genau wenn überhaupt, also defacto kein großer Unterschied, die Prozentpunkte hinten waren doch schon damals für die Galerie, machen wir uns nichts vor.

WENN ich was glaube dann eher dass damals noch aufwendiger getestet werden konnte, mit mehr Stammredakteuren, eventuell mehr Zeit, mehr Aufwand, mehr Diskussionen, aber das ist eine Geschichte, die hat nur noch indirekt mit dem Wertungssystem zu tun.
 
Oha.

Mal pauschal "Faulheit" unterstellen, herzlichen Glückwunsch.

Was sollen sie jetzt machen, 3 Stunden drüber nachgrübeln ob es eine 93 oder 95 wird?

Große Wertungskonferenz abhalten mit Abstimmsystem, Expertenrunde die noch dann die Waage +/- 1 Prozent in die eine oder andere Richtung ausschlagen lassen?

Für was?





Hast du doch. Eine 10 in dem Falle...




Ja, und nu? Früher HATTEN sie Wertungskonferenzen und große, wichtige "Bewertungsssysteme" mit Gewichtungen usw... und alle machen sich da im Nachhinein drüber lustig, so gut wie jeder der damals daram mitgewirkt hat. Weil es schon DAMALS eine Scheinobjektivität war, je nachdem, wer testete, oder diejenigen die sogar
in der Testgruppe saßen wenn es mehrere waren, die haben da lustig prozentgenaue Wertungen vergeben mit den wildesten Faktoren und scheinbar objektiven Maßstäßen, und so gut wie jeder sagte dass das Schwachsinn war weil sie sich die Zahlen dann defacto doch nach Bauchgefühl irgendwo herziehen mussten.

Das war doch damals schon bestenfalls auf die 10er Prozent genau wenn überhaupt, also defacto kein großer Unterschied, die Prozentpunkte hinten waren doch schon damals für die Galerie, machen wir uns nichts vor.

WENN ich was glaube dann eher dass damals noch aufwendiger getestet werden konnte, mit mehr Stammredakteuren, eventuell mehr Zeit, mehr Aufwand, mehr Diskussionen, aber das ist eine Geschichte, die hat nur noch indirekt mit dem Wertungssystem zu tun.

Prozentpunkte brauche ich auch nicht aber ich denke, dass man gerade da aus der 10er Skala eigentlich nur die 5-10 wirklich verwendet werden (was ich uebrgiens voll ok finde) mit einem 20er/.5er System wesentlich mehr Information in die Wertung integrieren koennte ohne den Aufwand fuer den Tester gross zu erhoehen. Und man koennte sich genau diese "es ist ne 10 aber bei weitem kein perfektes Spiel" Diskussionen ersparen. Hier nochmal die genauere Erklaerung.

Win-win-win meiner Meinung nach. Den Nachteil eines 20er Systems muss mir da erstmal einer erklaeren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oha.

Mal pauschal "Faulheit" unterstellen, herzlichen Glückwunsch.
Das ist nun mal der einzige Grund, warum auf Wertungen verzichtet wird. Es ist nun einmal ein Aufwand für den Tester, nachzuschauen welche Wertungen haben ähnliche Titel bekommen und das getestete Spiel ins Verhältnis zu setzen.

Was sollen sie jetzt machen, 3 Stunden drüber nachgrübeln ob es eine 93 oder 95 wird?
Nein, denn ich habe das 100er Wertungssystem ebenso schon immer kritisiert, weil niemand und schon gar nicht objektiv sagen kann ob ein Spiel eine 76 oder 77 ist. Deswegen mein ewiges Plädoyer für ein 20er System, das ist differenziert genug aber ermöglicht gleichzeitig möglichst objektiv zu bleiben.

Große Wertungskonferenz abhalten mit Abstimmsystem, Expertenrunde die noch dann die Waage +/- 1 Prozent in die eine oder andere Richtung ausschlagen lassen?

Für was?
Um eine faire möglichst objektive Wertung zu finden, natürlich. Eine Wertungskonferenz ist absolut unnötig, wenn es redaktionelle Richtlinien gibt welche Punkte wie stark in eine Wertung einfließen und wie ein Titel im Vergleich zu einem ähnlichem Titel liegt. Genau das erwarte ich von einer Testeinrichtung. Sonst kann ich auch einfach auf Metacritic gehen und vielleicht dort maximal noch die Textschnipsel lesen und brauche keine feste Instanz, der ich vertrauen kann.

Hast du doch. Eine 10 in dem Falle...
Die aber eben bedeutet, das Spiel ist quasi perfekt, egal wer was anderes hier behauptet, dafür steht eine 10 / 10 nun einmal im allgemeinen Gedankengut. D.h. Cyberpunk kann durch Patches und DLCs auch nicht mehr besser werden! Mal darüber nachgedacht!?

WENN ich was glaube dann eher dass damals noch aufwendiger getestet werden konnte, mit mehr Stammredakteuren, eventuell mehr Zeit, mehr Aufwand, mehr Diskussionen, aber das ist eine Geschichte, die hat nur noch indirekt mit dem Wertungssystem zu tun.
Ja, aber an dieser Abwärtsspirale, die ja nun schon locker 15 Jahre andauert trägt PC Games ja Mitverantwortung. Anstelle ranzuklotzen und Wege zu finden finanziell gut dazustehen entschied man sich für das Gegenteil und hat abgespeckt. Jedem mit auch nur einem Hauch Verstand ist klar, dass sowas nur zu einer Abwärtsspirale führt.
 
Das ist nun mal der einzige Grund, warum auf Wertungen verzichtet wird. Es ist nun einmal ein Aufwand für den Tester, nachzuschauen welche Wertungen haben ähnliche Titel bekommen und das getestete Spiel ins Verhältnis zu setzen.
Ich denke das Wort was Du suchtest war Bequemlichkeit anstelle von Faulheit.

Bequeme Menschen optimieren gerne Vorgänge zumeist zum positiven auch wenn es mal nach hinten losgeht, Faule Menschen wiederum machen es nur zum persönlichen Vorteil. :)
 
Nehmen wir mal Cyberpunk als Beispiel, zu erst mal die Negativen dinge.

- Schlechte Performance
- Matschige Grafik
- Glitches
- Stürzt ab
- Quests werden nicht ausgeführt

Jetzt kommen wir zum Positiven.

- Sehr gute Story

So nun haben wir von Sechs Kriterien Fünf negative, und diese sind nun mal Fakt, wie kommt man da auf eine Wertung von 10?

Und wenn man dazu noch beachtet das, dass Ding 8 Jahre in der "Entwicklung" war, da kommt die frage doch auf "was haben die macht" also ist das ganze nicht mehr wie eine 3 denn so was gehört einfach mal abgewatscht und kann auch weg weisend sein, vielleicht bekommen wir dann tatsächlich Qualität abgeliefert.

Aber so lange die Medien nicht Ehrlich, objektiv Bewerten und vor Mängeln warnen und nur angst um ihre Anzeige und Abos zu haben, wird sich nie was ändern und wir werden weiter hin einfach nur Müll kaufen.

Seht es mal so, wenn ich ein Einhorn aus scheiße knete sieht es auch hübsch aus, aber scheiße bleibt den noch scheiße, daran ändert eine hübsche Fassade auch nichts.
 
Ich denke das Wort was Du suchtest war Bequemlichkeit anstelle von Faulheit.

Bequeme Menschen optimieren gerne Vorgänge zumeist zum positiven auch wenn es mal nach hinten losgeht, Faule Menschen wiederum machen es nur zum persönlichen Vorteil. :)

Lol, ja, genau das Wort hatte ich gesucht!

Wobei ich zugebe, die Cyberpunk 2077 Wertung erinnert mich frappierend an die Gothic 3 Wertung, insbesondere die der Gamestar damals.
 
Nehmen wir mal Cyberpunk als Beispiel, zu erst mal die Negativen dinge.

- Schlechte Performance
- Matschige Grafik
- Glitches
- Stürzt ab
- Quests werden nicht ausgeführt
Wow, 4 Seiten, und du hast es immer noch nicht verstanden ^^ Die Dinge hast DU so wahrgenommen/erlebt. Die meisten der Dinge sind aber beim Test der PC-Version offenbar NICHT so gewesen. Bei den Konsolenversionen hat die PCG ja auch abgewertet. Aber falls du nur darauf hinauswillst, wie DU werten würdest und es nur als Beispiel nimmst....

So nun haben wir von Sechs Kriterien Fünf negative, und diese sind nun mal Fakt, wie kommt man da auf eine Wertung von 10?
Du verstehst das Prinzip der Wertungen nicht und hast da einen großen Denkfehler. Das wird NICHT so gemacht, dass man pro Punkt exakt zB nen halben Punkt abzieht oder draufschlägt. Sondern es kann gut sein, dass ein sehr wichtiger Punkt 4-5 nicht so wichtige Punkte ausgleicht, egal in welche Richtung.

Überleg mal: Man könnte aus Deiner Liste ganz einfach das Gegenteil basteln. Du kannst aus den negativen Punkten Performance, angeblich matschige Grafik (bei mir sieht es nicht so aus...) und Abstürze einfach einen Punkt "Technische Probleme" machen, und Glitches+Questfehler als "Bugs" zusammenfassen. Aus "sehr gute Story" machst Du wiederum "Tolle Story", "kreative Quests" und "starke Charaktere". Und schwupps steht es 3:2 für die positiven Aspekte. Ich hoffe Du siehst an den Beispiel, dass man nicht die Zahl an Punkten nehmen und dann bei einem Game sagen kann "Hey, wieso hat es trotz so vieler Nachteile eine 9/10??!?!" oder auch "hey, wieso hat es trotz der vielen positiven Dinge nur 6/10?!?!?"

Am Ende kann es nämlich gut sein, dass sehr viele kleine Dinge nicht so gut sind, aber durch zwei SEHR wichtige Punkte komplett aufgehoben werden, weil man das Spiel dann trotzdem genießen kann. Oder auch umgekehrt: ein Game hat zB 10 Positiv-Eigenschaften und nur 3 negative Punkte, aber diese 3 sind ausgerechnet so was wie "Grafik auf dem Niveau von 2005" und "Performance auf 10 Testsystemen [und nicht nur auf EINEM PC eines beliebigen Lesers ;) ]bei maximal 35 FPS" und "KI dumm wie Brot", so dass das Spiel nur 3/10 bekommt.


Und damit man individuell besser entscheiden kann, werden halt viele Positiv/Negativ-Punkte genannt. Ein praktisches Beispiel: jemand legt bei einem Shooter SEHR viel wert auf eine riesige Waffenauswahl. Jetzt bekommt ein neuer Shooter nur 6/10, hat aber bei den positiven Punkten "riesige Waffenauswahl". Dann weiß er, dass er 1-2 Punkte auf die 6/10 oben drauflegen kann und schaut sich die negativen Punkte an. Da steht dann so was wie "Grafik nicht besser als beim Vorgänger" und "nervige Werbung für kosmetische Kauf-Items" und "Nur 3 Maps zum Release - weitere Maps kostenpflichtig", aber das findet derjenige nicht wichtig, so dass das Game für ihn eher eine 8/10 oder gar 9/19 hat.


Ganz am Ende ist ja auch immer so: Die Note gibt den Gesamteindruck wieder - Basta. So was wie "schlechte Grafik" kann aber nicht pauschal eine gute Note verbauen. Ansonsten dürften zB die ganzen Games, die absichtlich im Retro-Stil gestaltet sind, maximal ne 5/10 bekommen, weil die Grafik gemessen an heutigen Standards grottig ist. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nehmen wir mal Cyberpunk als Beispiel, zu erst mal die Negativen dinge.

- Schlechte Performance
- Matschige Grafik
- Glitches
- Stürzt ab
- Quests werden nicht ausgeführt

Jetzt kommen wir zum Positiven.

- Sehr gute Story

So nun haben wir von Sechs Kriterien Fünf negative, und diese sind nun mal Fakt, wie kommt man da auf eine Wertung von 10?
Danke für den umfangreichen Test! :B
Du schreibst echt nur Bullshit.
 
Danke für den umfangreichen Test! :B
Du schreibst echt nur Bullshit.
Ich hab es mal interessehalber grad ne Stunde auf meinem Laptop mit einem Core i5 und einer GTX 1650 (4GB) gespielt: mittlere Details, im Schnitt 38 FPS; Minimum 25 FPS (ohne dass ich ein Ruckeln wahrgenommen hätte). Und ich habe nicht EINE Textur gefunden, die ich als "matschig" bezeichnen würde, im Gegenteil: ich war verwundert, dass es auf meinem Laptop selbst dann, wenn man so nah rangeht, so scharf bleibt. ^^ Ausnahme: Beton, der verwaschen ist. Der sieht halt auch "in Echt" matschig aus...
 
Von der guten Performance bin ich tatsächlich sehr überrascht.
 
Ich hab es mal interessehalber grad ne Stunde auf meinem Laptop mit einem Core i5 und einer GTX 1650 (4GB) gespielt: mittlere Details, im Schnitt 38 FPS; Minimum 25 FPS (ohne dass ich ein Ruckeln wahrgenommen hätte). Und ich habe nicht EINE Textur gefunden, die ich als "matschig" bezeichnen würde, im Gegenteil: ich war verwundert, dass es auf meinem Laptop selbst dann, wenn man so nah rangeht, so scharf bleibt. ^^ Ausnahme: Beton, der verwaschen ist. Der sieht halt auch "in Echt" matschig aus...
Ich bin nur mit ner GF980 mit 4GB VRAM bei 3440x1440 unterwegs (eigentlich sollte neue Hardware her, aber das scheiterte an Verfügbarkeit)
Gut Spielbar ist es allemal, reichlich Passanten/Autos sind unterwegs, aber in der Tat gibt es hier und da (echt selten) mal eine "matschige" Textur auf einem Verkaufsautomaten, die sich dann meistens nach etwas vor/zurück legt, ebenso wie ab und an temporär fliegende Objekte herumhängen.
Einzig die Fahrzeugsteuerung ist via M/T bei den meisten Fahrzeugen mMn unterirdisch.

Wirklich problematisch ist das alles nicht !

Wie man da mit ber 2080Ti rumweinen kann ist mir schleierhaft, sicherlich würde da sehr viel mehr gehen. ;)
 
aber in der Tat gibt es hier und da (echt selten) mal eine "matschige" Textur auf einem Verkaufsautomaten, die sich dann meistens nach etwas vor/zurück legt
Hat aber eher mit dem LOD als einer an sich schlechten Textur zu tun. Denke ich. ^^
Wobei das Ergebnis zugegebenermaßen aufs gleiche herauskommt.
 
Wow, 4 Seiten, und du hast es immer noch nicht verstanden ^^ Die Dinge hast DU so wahrgenommen/erlebt. Die meisten der Dinge sind aber beim Test der PC-Version offenbar NICHT so gewesen. Bei den Konsolenversionen hat die PCG ja auch abgewertet. Aber falls du nur darauf hinauswillst, wie DU werten würdest und es nur als Beispiel nimmst....

Du verstehst das Prinzip der Wertungen nicht und hast da einen großen Denkfehler. Das wird NICHT so gemacht, dass man pro Punkt exakt zB nen halben Punkt abzieht oder draufschlägt. Sondern es kann gut sein, dass ein sehr wichtiger Punkt 4-5 nicht so wichtige Punkte ausgleicht, egal in welche Richtung.

Überleg mal: Man könnte aus Deiner Liste ganz einfach das Gegenteil basteln. Du kannst aus den negativen Punkten Performance, angeblich matschige Grafik (bei mir sieht es nicht so aus...) und Abstürze einfach einen Punkt "Technische Probleme" machen, und Glitches+Questfehler als "Bugs" zusammenfassen. Aus "sehr gute Story" machst Du wiederum "Tolle Story", "kreative Quests" und "starke Charaktere". Und schwupps steht es 3:2 für die positiven Aspekte. Ich hoffe Du siehst an den Beispiel, dass man nicht die Zahl an Punkten nehmen und dann bei einem Game sagen kann "Hey, wieso hat es trotz so vieler Nachteile eine 9/10??!?!" oder auch "hey, wieso hat es trotz der vielen positiven Dinge nur 6/10?!?!?"

Am Ende kann es nämlich gut sein, dass sehr viele kleine Dinge nicht so gut sind, aber durch zwei SEHR wichtige Punkte komplett aufgehoben werden, weil man das Spiel dann trotzdem genießen kann. Oder auch umgekehrt: ein Game hat zB 10 Positiv-Eigenschaften und nur 3 negative Punkte, aber diese 3 sind ausgerechnet so was wie "Grafik auf dem Niveau von 2005" und "Performance auf 10 Testsystemen [und nicht nur auf EINEM PC eines beliebigen Lesers ;) ]bei maximal 35 FPS" und "KI dumm wie Brot", so dass das Spiel nur 3/10 bekommt.


Und damit man individuell besser entscheiden kann, werden halt viele Positiv/Negativ-Punkte genannt. Ein praktisches Beispiel: jemand legt bei einem Shooter SEHR viel wert auf eine riesige Waffenauswahl. Jetzt bekommt ein neuer Shooter nur 6/10, hat aber bei den positiven Punkten "riesige Waffenauswahl". Dann weiß er, dass er 1-2 Punkte auf die 6/10 oben drauflegen kann und schaut sich die negativen Punkte an. Da steht dann so was wie "Grafik nicht besser als beim Vorgänger" und "nervige Werbung für kosmetische Kauf-Items" und "Nur 3 Maps zum Release - weitere Maps kostenpflichtig", aber das findet derjenige nicht wichtig, so dass das Game für ihn eher eine 8/10 oder gar 9/19 hat.


Ganz am Ende ist ja auch immer so: Die Note gibt den Gesamteindruck wieder - Basta. So was wie "schlechte Grafik" kann aber nicht pauschal eine gute Note verbauen. Ansonsten dürften zB die ganzen Games, die absichtlich im Retro-Stil gestaltet sind, maximal ne 5/10 bekommen, weil die Grafik gemessen an heutigen Standards grottig ist. ;)

Das klingt so gar nachvollziehbar und kann ich durch aus verstehen.

Aber ist es nicht wieder das schön reden und die eigentlichen Fehler werden nur kaschiert.

Darf man heute zu tage Fehler und defekte nicht mehr ansprechen, ein Fetter man bleibt nun mal Fett, ejne Behinderung ist nun mal eine Behinderung, das ist ja nicht abwertend aber entspricht den Fakten.

Dadurch das man alles schön redet und verharmlost und in nette süße Worte Packt wie Fett ist Moppelig usw. wird doch das eigentlich Problem verharmlost und so mit in ein solches Licht dargestellt das Fettleibigkeit ja eigentlich gar nicht so schlimm ist.

Oder verhaltensgestörte Kinde die einem anderem Kind den Kugelschreiber in das Auge stechen werden heute zu Tage verhaltensoriginell betitelt was bei einem solchen verhalten völlig fehl am Platz ist, aber so wird es in ein schöneres Wort gepackt und schon ist es auch nicht mehr so schlimm, obwohl man weis das dieses Kind/Erwachsener völlig gestört ist und einfach in Behandlung gehört.
 
Das klingt so gar nachvollziehbar und kann ich durch aus verstehen.

Aber ist es nicht wieder das schön reden und die eigentlichen Fehler werden nur kaschiert.

Darf man heute zu tage Fehler und defekte nicht mehr ansprechen, ein Fetter man bleibt nun mal Fett, ejne Behinderung ist nun mal eine Behinderung, das ist ja nicht abwertend aber entspricht den Fakten.

Dadurch das man alles schön redet und verharmlost und in nette süße Worte Packt wie Fett ist Moppelig usw. wird doch das eigentlich Problem verharmlost und so mit in ein solches Licht dargestellt das Fettleibigkeit ja eigentlich gar nicht so schlimm ist.

Oder verhaltensgestörte Kinde die einem anderem Kind den Kugelschreiber in das Auge stechen werden heute zu Tage verhaltensoriginell betitelt was bei einem solchen verhalten völlig fehl am Platz ist, aber so wird es in ein schöneres Wort gepackt und schon ist es auch nicht mehr so schlimm, obwohl man weis das dieses Kind/Erwachsener völlig gestört ist und einfach in Behandlung gehört.

Ich verstehe nicht so wirklich wie jetzt der Sprung zu dem "political correctness" Kram kommt ... ich finde da reden wir schon über was ganz anderes.

Letztlich ist es doch so, und das wird sich auch nach stundenlanger Debattiererei nicht ändern:

- Wärst DU verantwortlicher Tester gewesen und hättest DU mit DEINER Hardware getestet, dann hättest DU nach DEINEN Kriterien eine Wertung gehabt, die ganz anders ausgefallen wäre als es bei einem Herr Dammes (PCGames) oder einem Herr Langer (Gamesaktuell) und..
Triple-A Schlächter und gerne mal Verreißer vor dem dem Herrn, einem Herr Luibl (4Players) .

Und das ist okay so.

Nur dann gleich immer "Verrat im Quadrat!" zu rufen ist halt weit hergeholt.

Ich gehe bei jedem dieser Tester davon aus dass sie nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben, im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ihrer Fähigkeiten.

Andere kamen zu anderen Ergebnissen, auch wenn da keine Wertung dran hing (braucht man nur bei manchen Seiten auf Übersee schauen).

Das ist nicht das erste mal und nicht das letzte mal dass wir uns nicht um das konkrete Produkt streiten, sondern um die Testbarkeit und Vergleichbarkeit von Spielen als solches... und war selbst zu den "Glanzzeiten" der Print-Magazine nicht anders,
nicht umsonst schätzte man als Leser bestimmte alteingesessene Redakteure, weil man wusste wie die "ticken", und oft sagen konnte "wenn DEM das Spiel gefällt, ja, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass es mir auch gefällt", und das auch zu Zeiten wo
sich die Redaktionen noch "Wertungskonferenzen" leisten konnten.

Ich habe auch meine Kritikpunkte an CP2077 und hätte auch nicht unbedingt die 10 gezückt, soviel kann ich sagen, aber ich kann respektieren wenn andere das machen.

Und ich habe die PS4 Version.... muss ich noch mehr sagen? Wenn da jemand mit der PC ankommt und mir was von "Verwaschenen Texturen" erzählt wären das wohl die Texturen die ich mal hoffe irgendwann zu haben (wenn meine PS5 endlich kommt.. oder ich hole es mir doch noch für den PC...)
 
Nehmen wir mal Cyberpunk als Beispiel, zu erst mal die Negativen dinge.

[...]

Jetzt kommen wir zum Positiven.

[...]
... sind aber die von dir genannten Punkte nicht einfach völlig subjektiv bzw. Einzelfallentscheidungen?

Es gibt Spieler bei denen läuft Cyberpunk wie geschnitten Brot, bei anderen eher geht so, andere haben mit Problemen zu kämpfen. Definiere matschige Grafik?! Wenn ich alles auf 'niedrig' Stelle, dann ist es klar, dass die Grafik nicht wirklich ansprechend ist. Bei hoch bzw. ultra sind die Texturen, auf dem PC, sicherlich nicht matschig. Hier und da wird man natürlich ein paar nicht so schöne finden, aber die gibt es überall.

D.h. man kann jetzt hier fünfhundert Seiten füllen, was für einige Tester der heilige Gral ist, ist für mich sterbenslangweilig. Was einige Tester langweilig finden, macht mir z.B. Spass. Vor allem aber, wie kommt man auf die Idee und kann stundenlang über ein Wertungssystem diskutieren wo eine 93% "niemals nie eine 10/10 sein kann!!11einself NIEEE!!!!1". :B :S

Kann man jetzt besser schlafen wenn man weiß das Cyberpunk 2077 eine 9,5 / 10, 93% von 100% oder [....] bekommen hat?! Ernsthaft? :-D
 
Darf man heute zu tage Fehler und defekte nicht mehr ansprechen, ein Fetter man bleibt nun mal Fett, ejne Behinderung ist nun mal eine Behinderung, das ist ja nicht abwertend aber entspricht den Fakten.

du hast recht; also traue ich mich jetzt: bitte,bitte arbeite an deiner rechtschreibung!!!
wenn ich nur den titel deines threads sehe, bekomm' ich zahnweh.
puh, jetzt isses raus! danke für die ermunterung. :X
 
Zuletzt bearbeitet:
du hast recht; also traue ich mich jetzt: bitte,bitte arbeite an deiner rechtschreibung!!!
wenn ich nur den titel deines threads sehe, bekomm' ich zanweh.
puh, jetzt isses raus! danke für die ermunterung. :X

Gut das Honigpumpe das nicht mehr sieht, der würde wohl im Dreieck hüpfen :B
 
Zurück