Seite 7 von 25 ... 5678917 ...
474Gefällt mir
  1. #121
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    13.06.2020
    Beiträge
    7
    Ich werde das Spiel erstmal durchspielen und dann erst bewerten. Was ich schon mal sagen kann ist, dass die Welt, das Gameplay , die Atmosphäre , die Detailsverliebtheit mich förmlich umhaut. Also von der Seite ist alles schon mal super.

    Jeder hat das Recht ein Game zu kritisieren, das gehört nun mal dazu. Story, Logikfehler, Charakteren gefallen nicht usw. Das ist völlig in Ordnung

    Aber die Tatsache, dass ein nicht geringer Anteil an Gamern das spiel downvotet, weil das Gezeigte nicht in ihr Weltbild passt, ist mehr als verstörend. Hass auf weiße Männer, Spiel von LGBTQ-Ideologie durchdrungen, die Figur Manny verkörpert nichts weiter als die politischen Ansichten von Neil Druckmann ,lauten einige der absurden Vorwürfe von engstirnigen Menschen. Das ist wirklich traurig, das hat das Spiel einfach nicht verdient.
    huenni87 und pineappletastic haben "Gefällt mir" geklickt.

  2. #122
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.009
    Zitat Zitat von Kashban Beitrag anzeigen
    Böse oder dumm, inkompetent, trottelig, irrelevant oder alles zusammen.

    Star Wars 7,8,9, Star Trek: Picard, Ghostbusters 2016, Drei Engel für Charlie 2019/20(?), der letzte Terminator und Birds of Prey fallen mir auf Anhieb ein. James Bond wird folgen, nach dem, was man so hört. So nach und nach werden alle Franchises, an denen mir persönlich was liegt, weil ich sie seit teilweise 40 Jahren als Fan begleite, kaputtgemacht. Nicht erneuert, nicht mit neuen Impulsen versehen, sondern einfach kaputtgemacht.

    Weil man als weißer heterosexueller Mann kein Held, kein Vorbild mehr sein darf.
    Es ist immer wieder Putzig wenn die Alten Weißen Männer so tun als wäre das Früher anders gewesen und so die ganzen anderen Filme und Spiele ignorieren die sonst so raus kommen nur um ihren Rechte Agenda zu fahren
    Aber hey, wenn man so tut als währe Star Trek von SJW verseucht, zeigt das halt dass man halt Star Trek nie gesehen hat wenn man sich einfach nur mal Teil 4, Voyager oder DS9 anschaut und dass lässt halt schon so tief blicken was man sich noch alles ausgedacht hat, wie die ganzen Fehler die das Spiel angeblich hat um eine 0/10 zu rechtfertigen, also Lausige Grafik, Bugs ohne Ende, Syncro aus der Hölle
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  3. #123
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sealofdarkness
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    220
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Keine schwachsinnigen Aluhut-Beiträge bitte, danke
    Wobei man aber nicht verleugnen kann, dass die Entertainment-Branche viele bestehende Franchises "umgendert" (Beipiele wurden ja genannt) und der Trend entfernt sich vom weißen-Cis-Macho-Man, und tendiert hin zu Diversität. Und dieser teils drastische Schritt schmeckt nicht jedem, vor allem wenn das Produkt echte Mängel aufweist. *hust* Ghostbusters *hust*
    Kashban, LarryMcFly and loud_noises haben "Gefällt mir" geklickt.

  4. #124
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    23.06.2019
    Beiträge
    18
    Ich finds albern, der Masse an negativen Reviews Aufmerksamkeit zu schenken. Über die Geschichte kann man gerne streiten, das ist vollkommen legitim. Mir selber hat die Story gefallen, ich fand die Inszenierung gelungen, ob Ellies Entscheidung am Ende dann Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt. Es ist ja nicht so, dass diese Geschichte so neu ist. Gibt genug Filme, Serien und auch Spiele, die den Sinn bzw. Unsinn von Rache thematisiert haben. Wenn ich zuvor hunderte Leute töte und dann sage, nee dich lass ich jetzt am Leben, da kann man sich schon dran reiben. Ein paar Nebenhandlungen hätte sich ND schenken können

    Wer ernsthaft homophobe Wertungen leugnet, der hat wohl nicht die Aufregung mitbekommen, als bei TLOU der DLC rauskam oder der zweite Teil auf der E3 vorgestellt wurde. Gibt halt Leute, die anscheinend ein Problem damit haben, wenn man sie mit gleichgeschlechtlichen Beziehungen konfrontiert. So als ob sich Leute persönlich angegriffen fühlen.

  5. #125
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.009
    Zitat Zitat von sealofdarkness Beitrag anzeigen
    Wobei man aber nicht verleugnen kann, dass die Entertainment-Branche viele bestehende Franchises "umgendert" (Beipiele wurden ja genannt) und der Trend entfernt sich vom weißen-Cis-Macho-Man, und tendiert hin zu Diversität. Und dieser teils drastische Schritt schmeckt nicht jedem, vor allem wenn das Produkt echte Mängel aufweist. *hust* Ghostbusters *hust*
    das doch Bullshit dass die Rechten Dödel wie der eine da oben einem einreden wollen und einer Überprüfung so lange stand hält wie ein Schneeball auf der Sonne

    Die Fragilen Männchen können es halt eher nicht ertragen wenn auch Dinge für andere gemacht werden, was man am Ghostbusters Scheinargument merkt und so tut als wäre der Film mies weil da Frauen drin sind, nicht etwa weil man den gleichen Film gedreht nochmal hat
    Vorallem, wenn man mal selbst nachdenkt würde man halt auch drauf kommen dass der Film genauso mies angekommen wäre wenn da 4 Typen gestanden hätten und es vielleicht nicht am Geschlecht sondern am Drehbuch liegt
    sealofdarkness hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  6. #126
    Benutzer

    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    Es ist immer wieder Putzig wenn die Alten Weißen Männer so tun als wäre das Früher anders gewesen und so die ganzen anderen Filme und Spiele ignorieren die sonst so raus kommen nur um ihren Rechte Agenda zu fahren
    Aber hey, wenn man so tut als währe Star Trek von SJW verseucht, zeigt das halt dass man halt Star Trek nie gesehen hat wenn man sich einfach nur mal Teil 4, Voyager oder DS9 anschaut und dass lässt halt schon so tief blicken was man sich noch alles ausgedacht hat, wie die ganzen Fehler die das Spiel angeblich hat um eine 0/10 zu rechtfertigen, also Lausige Grafik, Bugs ohne Ende, Syncro aus der Hölle
    Du hast meinen Beitrag knapp über dir wohl nicht gelesen. Ich bin darauf eingegangen warum Star Trek Discovery von SJW verseucht wurde und ich bin ein Star Trek Kenner.

    Übrigens, dass du von "die alten weißen Männer" als Kategorie sprichst, ist objektiv schon rassistisch und sexistisch.

    Das ist das eigentlich Traurige dieser Idiologie. Versucht sich gegen rechts zu stellen aber benutzt dieselben Methoden.

    Natürlich funktioniert das nicht und als Gegenwehr hat man nichts besseres zu bieten als ganz normale Menschen als "rechts" an den Pranger zu stellen in der Hoffnung, dass die Angst vor sozialer Ausgrenzung den anderen Mundtot macht.

    Das ist nichts anderes als psychische Gewalt und hat faschistische Züge <-- dabei wollen diese Leute doch so antifaschistisch sein.
    Man kann eben Feuer nicht mit Feuer bekämpfen.
    Das gibt nur einen Großbrand und den haben wir schon fast in unserer Gesellschaft.
    sealofdarkness, aliman91, richteryo und 2 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  7. #127
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    15
    Dieses, "review bombing" scheint mittlerweile ja leider normal zu sein. Das ist mir zuletzt bei der metacritic Bewertung von "Chimera Squad" aufgefallen, das auch völlig zu Unrecht
    von Usern abgestraft wurde. (Vor allem wenn man den Preis von gerademal 10€ bedenkt)

  8. #128
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sealofdarkness
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    220
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    das doch Bullshit dass die Rechten Dödel wie der eine da oben einem einreden wollen und einer Überprüfung so lange stand hält wie ein Schneeball auf der Sonne

    Die Fragilen Männchen können es halt eher nicht ertragen wenn auch Dinge für andere gemacht werden, was man am Ghostbusters Scheinargument merkt und so tut als wäre der Film mies weil da Frauen drin sind, nicht etwa weil man den gleichen Film gedreht nochmal hat
    Vorallem, wenn man mal selbst nachdenkt würde man halt auch drauf kommen dass der Film genauso mies angekommen wäre wenn da 4 Typen gestanden hätten und es vielleicht nicht am Geschlecht sondern am Drehbuch liegt
    Ja das stimmt, und hier liegt doch das Problem. Erstmal ist es für die Zuschauer ungewohnt, dass der ehemals männliche cast gegen einen weiblichen cast ausgetauscht wurde. Das ist so'ne Sache, daran müssen sich die meisten gewöhnen, Das Gender ist ein zentraler Bestandteil von franchises, so scheint es mir. Deswegen bin ich mal auf die Reaktionen gespannt wenn 007 James Bond in Rente geht und eine Frau zur 007 wird.

    Kommen wir zum nächsten Punkt, das Drehbuch. Klar ist es de facto das zentrale Element, warum der Film mies war. Das hat das gesamte Fass zum Überlaufen gebracht und die Leute haben irrational emotional reagiert. Anstatt sich primär auf das Drehbuch aufzuregen, wurde sich über das Gender der Charaktere aufgeregt, weil das der zentrale Aspekt war, der von vornherein ersichtlich war und zu einer gehörigen Prise Skepsis führte. Es ist eine verkehrte Welt: Die Charaktere werden für das schlechte Drehbuch angegriffen und nicht anders herum. Und warum ist das Drehbuch schlecht, fragen sich die irrationalen Konsumenten? Weil die Charaktere der vom Franchise bekannten Gender-Struktur abweichen. Also kommt das Argument: Feminismus, LGBTQ, Frauen etc sind schuld... Ziemlich dämlich, ich weiß, aber ich kann mir vorstellen, dass das so ungefähr ist

  9. #129
    Benutzer

    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von sealofdarkness Beitrag anzeigen
    Ja das stimmt, und hier liegt doch das Problem. Erstmal ist es für die Zuschauer ungewohnt, dass der ehemals männliche cast gegen einen weiblichen cast ausgetauscht wurde. Das ist so'ne Sache, daran müssen sich die meisten gewöhnen, Das Gender ist ein zentraler Bestandteil von franchises, so scheint es mir. Deswegen bin ich mal auf die Reaktionen gespannt wenn 007 James Bond in Rente geht und eine Frau zur 007 wird.

    Kommen wir zum nächsten Punkt, das Drehbuch. Klar ist es de facto das zentrale Element, warum der Film mies war. Das hat das gesamte Fass zum Überlaufen gebracht und die Leute haben irrational emotional reagiert. Anstatt sich primär auf das Drehbuch aufzuregen, wurde sich über das Gender der Charaktere aufgeregt, weil das der zentrale Aspekt war, der von vornherein ersichtlich war und zu einer gehörigen Prise Skepsis führte. Es ist eine verkehrte Welt: Die Charaktere werden für das schlechte Drehbuch angegriffen und nicht anders herum. Und warum ist das Drehbuch schlecht, fragen sich die irrationalen Konsumenten? Weil die Charaktere der vom Franchise bekannten Gender-Struktur abweichen. Also kommt das Argument: Feminismus, LGBTQ, Frauen etc sind schuld... Ziemlich dämlich, ich weiß, aber ich kann mir vorstellen, dass das so ungefähr ist

    Eher so: es ist den Machern wichtiger eine Botschaft/Idiologie zu vermitteln als sich auf ein hochwertiges Produkt zu konzentieren.

    Alá ok die Botschaft ist verbaut. Jetzt basteln wir drumherum noch bisl was und fertig. <-- Das ist natürlich jetzt übertrieben aber emotional kommt das bei Einigen so an.

    Ich mein wie kann man eine neue Star Wars Trilogy planen ohne roten Faden? Einen Film nach dem anderen planen. Aber hauptsache die SJW Punkte sind erfüllt.
    Prioritäten?
    sealofdarkness hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #130
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.336
    Zitat Zitat von GermanRocket7 Beitrag anzeigen
    Ich dachte immer, man wäre so tolerant und weltoffen? Dann kann man den Leuten, die TloU2 als Woke-Festival bezeichnen und es deswegen negativ bewerten, auch ihre Meinung zugestehen.

    [...]Es kann aber doch echt nicht mehr angehen, dass man heutzutage grundsätzlich für jede Meinung, die nicht dem grünlinken Narrativ entspricht, diffamiert und pauschal zu eine schlechten Menschen erklärt wird.
    Und wieder einer, der "Meinungsfreiheit" nicht verstanden hat.

    Das bedeutet nur, dass Du Deine Meinung äußern darfst, ohne dafür staatliche Repressalien befürchten zu müssen. Es bedeutet *nicht*, dass andere (Privatleute) Deine Meinung *akzeptieren* müssen, geschweige denn *gut* finden:

    "Du hast jedes Recht, diese Meinung zu haben, aber ich habe ebenso das Recht, diese scheiße zu finden und rundweg abzulehnen."
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  11. #131
    Benutzer

    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Und wieder einer, der "Meinungsfreiheit" nicht verstanden hat.

    Das bedeutet nur, dass Du Deine Meinung äußern darfst, ohne dafür staatliche Repressalien befürchten zu müssen. Es bedeutet *nicht*, dass andere (Privatleute) Deine Meinung *akzeptieren* müssen, geschweige denn *gut* finden:

    "Du hast jedes Recht, diese Meinung zu haben, aber ich habe ebenso das Recht, diese scheiße zu finden und rundweg abzulehnen."

    Was du anscheinend noch nicht verstanden hast:

    Es ist ein großer Unterschied ob du eine Meinung kacke findest und rundweg ablehnst oder ob du dabei auch noch den anderen diffamierst und versuchst ihn in der Öffentlichkeit schlecht zu machen (damit meine ich natürlich nicht dich persönlich).

    Stichwort: Cancel Culture

    Das ist Rufmord. Früher hat man Leute halt am Scheiterhaufen verbrannt, heute verbrennt man sie sozial. Es ist und bleibt unrecht und Gewalt.
    So geht man nicht mit Menschen um und das hat NICHTS mit Toleranz zu tun. Google mal woher die Wortbedeutung kommt.

  12. #132
    Benutzer

    Registriert seit
    19.05.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    85
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Cobar Beitrag anzeigen
    Die hatte ich ehrlich gesagt überlesen... ups...
    Da hätte er besser mal den Teil zitieren sollen. So macht seine Aussage absolut keinen Sinn
    Wenn es hierum die negativen Dinge geht, sowas aber nicht erwähnen darf, dann ist man wohl im falschen Thread.
    Wer sich hier irgendetwas durchliest, der sollte das auf die GEfahr hin tun, dass er womöglich auch Spoiler lesen könnte.
    Wer das nicht bei so einem Thema (wieso schlechte Bewertungen für TLOU2) erkennt, ist hier leider falsch...


    Das klingt wirklich irendwie seltsam.
    Stell dir vor, nicht nur irgendwelche Eishockey Masken tragende Hinterwäldler können andere Menschen töten ,sondern auch "süße Mädchen".
    Das sollte eigentlich jedem klar sein, dass man bei SPielen nicht nur nach dem Äußeren gehen sollte, speziell wenn man die Situation im Spiel (diese komischen Pflanzendinger und kaum noch lebende Menschen) betrachtet.
    Sorry aber ich habe in meinem Leben noch nie ein Mädchen kennen gelernt welche ich derartige Dinge zutrauen würde, allerdings schon ein paar Typen. Ja klar es gibt auch weibliche Material Arts Kämpferinnen, aber die Hauptprotagonistin in diesem Spiel ist ja nun mehr oder weniger ein normales Mädel. Man merkt einfach das die Spiele Industrie und auch die Film Industrie immer weiter ausreizt was geht. Demnächst werden wir wohl Kinder beim Morden zuschauen müssen. Ach ja ich vergaß diese Grenze wurde bereits in Game of Thrones gebrochen. Wie viel süße Mädchen kennst du denn, denen du das zu trauen würdest ? Weiter bleibt bestehen, das ein Spiel auch Spaß machen muss, jedenfalls sehe ich das so, vor allem wenn sie für den Massen Markt gemacht wurden. Mich jedenfalls schreckt die massive Gewaltdarstellung inklusive der Hauptprotagonistin in diesem Kontext ab.

  13. #133
    Benutzer

    Registriert seit
    19.05.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    85
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von loud_noises Beitrag anzeigen
    Du hast meinen Beitrag knapp über dir wohl nicht gelesen. Ich bin darauf eingegangen warum Star Trek Discovery von SJW verseucht wurde und ich bin ein Star Trek Kenner.

    Übrigens, dass du von "die alten weißen Männer" als Kategorie sprichst, ist objektiv schon rassistisch und sexistisch.

    Das ist das eigentlich Traurige dieser Idiologie. Versucht sich gegen rechts zu stellen aber benutzt dieselben Methoden.

    Natürlich funktioniert das nicht und als Gegenwehr hat man nichts besseres zu bieten als ganz normale Menschen als "rechts" an den Pranger zu stellen in der Hoffnung, dass die Angst vor sozialer Ausgrenzung den anderen Mundtot macht.

    Das ist nichts anderes als psychische Gewalt und hat faschistische Züge <-- dabei wollen diese Leute doch so antifaschistisch sein.
    Man kann eben Feuer nicht mit Feuer bekämpfen.
    Das gibt nur einen Großbrand und den haben wir schon fast in unserer Gesellschaft.
    So etwas wie normale Menschen gibt es nicht, es darf auch niemand von sich behaupten er wäre normal denn das impliziert das es jemand nicht ist, und diese Festschreibung steht niemanden einzelnen zu.

  14. #134
    Benutzer

    Registriert seit
    19.05.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    85
    Blog-Einträge
    1
    Divers wäre es gewesen wenn man im neuen Gohstbusters ein gemischtes Team genommen hätte. 4 Frauen zu nehmen und einen Mann als Depp kann man kritisieren. Man darf auf keinen Fall LGBT und Feminismus verwechseln.

  15. #135
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.336
    Zitat Zitat von loud_noises Beitrag anzeigen
    Was du anscheinend noch nicht verstanden hast:

    Es ist ein großer Unterschied ob du eine Meinung kacke findest und rundweg ablehnst oder ob du dabei auch noch den anderen diffamierst und versuchst ihn in der Öffentlichkeit schlecht zu machen (damit meine ich natürlich nicht dich persönlich).

    Stichwort: Cancel Culture

    Das ist Rufmord. Früher hat man Leute halt am Scheiterhaufen verbrannt, heute verbrennt man sie sozial. Es ist und bleibt unrecht und Gewalt.
    So geht man nicht mit Menschen um und das hat NICHTS mit Toleranz zu tun. Google mal woher die Wortbedeutung kommt.
    Auch hier muss man wieder differenzieren.

    Ist es wirklich nur eine -nach persönlichen subjektivem Empfinden- "dumme" Meinung?

    Oder ist es Rassismus? Sexismus? Faschismus?

    Dann ist das keine "Meinung" mehr, sondern ein Angriff auf die Werte der freiheitlich demokratischen Grundordnung.
    Und DIESE Leute müssen dann natürlich bis auf's Blut bekämpft werden, soziale Ächtung ist da imho noch das mildeste Mittel.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  16. #136
    Benutzer

    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Klauzzi Beitrag anzeigen
    Divers wäre es gewesen wenn man im neuen Gohstbusters ein gemischtes Team genommen hätte. 4 Frauen zu nehmen und einen Mann als Depp kann man kritisieren. Man darf auf keinen Fall LGBT und Feminismus verwechseln.
    Sorry aber das geht Hand in Hand.
    Es ist zwar nicht genau dasselbe aber von den Personen her gibt es eine riesen Überscheidungen von LGBT Aktivisten, Feministen & Gender Mainstream Leuten.
    Die extremste Feministengruppe in meiner Stadt, hat z. B. dieses Jahr auch eine LGBT Demo organisiert.
    Eine davon hat mir angedroht die Nase zu brechen, weil ich gemeint habe, ich finde Abtreibung nicht gut.

    Klar, nicht alle sind so.
    Ich kenne auch gemäßigte, vernünftige Feministen. Ich denke hier im Thread geht es aber um die lauten extremen Leute. Und die geben leider den Ton an und vergiften immer mehr die KOMPLETTE linke Szene.
    Ich hatte da wie gesagt sehr tiefen Einblick.

    Ich finde btw. rechtsradikale noch immer viel schlimmer aber das macht es nicht besser das immer mehr von Links in diese toxische Richtung driften mit diesem SJW Gehabe.

    Und mit "normal" meinte ich einen durchschnittlichen Bürger der Mitte, der nicht extrem links oder rechts ist. Ich weiß, diese Gruppe Mensch wird immer seltener aber als normal "Norm" darf man schon die größte Gruppe bezeichnen. Das ist legitim.
    Ja kritisieren darf man diese Bezeichnung auch aber ich hoffe, ich habe hiermit klar gestellt was gemeint war.

    Leute die objektiv nicht rechts oder gar rechtsradikal sind, werden absichtlich in diese Ecke gedrängt um sie mundtot oder sogar fertig zu machen.
    So ne Art selbstjustiz ist das mittlerweile.

  17. #137
    Benutzer

    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Auch hier muss man wieder differenzieren.

    Ist es wirklich nur eine -nach persönlichen subjektivem Empfinden- "dumme" Meinung?

    Oder ist es Rassismus? Sexismus? Faschismus?

    Dann ist das keine "Meinung" mehr, sondern ein Angriff auf die Werte der freiheitlich demokratischen Grundordnung.
    Und DIESE Leute müssen dann natürlich bis auf's Blut bekämpft werden, soziale Ächtung ist da imho noch das mildeste Mittel.
    Und wieder falsch.
    Du darfst diese Leute nur in einem bestimmten Rahmen "bekämpfen". Weil alles darüber hinaus wäre Selbstjustiz.
    Wenn Sie gegen unsere freiheitliche demokratische Grundordnung verstoßen, dann zeig sie an.
    Was ist denn noch härter als soziale Ächtung?
    Jemanden die Knochen zu brechen oder zu töten?

    Was hat deine Meinung denn noch mit Demokratie zu tun?

    Und noch was: die Grenze was als Rassistisch und Sexistisch empfunden wird ist nicht einfach so festzulegen. Das macht jeder anders.
    Black Facing bei Fasching z. B. galt vor ein paar Jahren noch nicht als rassistisch und viele aufm Land "wissen" das heut noch nicht.

    Ich war übrigens vor 2 Jahren auf einer Halloween Party, da wurde einer verprügelt, weil er als Hitler verkleidet war.
    Derjenige ist sogar Mitglied einer linken Partei aber er fand es halt witzig oder dachte Helloween = Monster = Hitler.
    Wie dem auch sei.
    Es ist doch nicht in Ordnung jemanden dafür zu verprügeln.

    Das ist die Wurzel des Übels. Menschen die hart Verurteilen und aus Arroganz denken sie hätten die moralische Überlegenheit und somit das Recht andere fertig zu machen.

    Ganz gefährliches Zeug was du da von dir gibst und undemokratisch.
    Musst du jetzt auch bekämpft werden?
    Ich hoffe nicht.

  18. #138
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.336
    Zitat Zitat von loud_noises Beitrag anzeigen
    Und wieder falsch.
    Du darfst diese Leute nur in einem bestimmten Rahmen "bekämpfen". Weil alles darüber hinaus wäre Selbstjustiz.
    Ich bin da grundsätzlich kein Freund davon, hätte aber auch keine moralischen Bedenken damit, *falls* der Faschismus (oder anderer Extremismus) hierzulande -wieder- beginnt, fröhliche Urständ zu feiern.

    Wenn Sie gegen unsere freiheitliche demokratische Grundordnung verstoßen, dann zeig sie an.
    Das wird viel bringen, sollten Exekutive und Judikative immer stärker "durchseucht" sein.

    Was hat deine Meinung denn noch mit Demokratie zu tun?
    Sehr viel, ich bin ein großer Freund liberaler Basisdemokratie.

    Und noch was: die Grenze was als Rassistisch und Sexistisch empfunden wird ist nicht einfach so festzulegen. Das macht jeder anders.
    Black Facing bei Fasching z. B. galt vor ein paar Jahren noch nicht als rassistisch und viele aufm Land "wissen" das heut noch nicht.
    Das ist eigentlich sogar ganz einfach, indem man BETROFFENE fragt, ob diese es rassistisch finden, oder eben nicht.
    Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass bei diesem Thema nicht diejenigen die Deutungshoheit besitzen, die nicht betroffen sind.

    Ich war übrigens vor 2 Jahren auf einer Halloween Party, da wurde einer verprügelt, weil er als Hitler verkleidet war.
    Derjenige ist sogar Mitglied einer linken Partei aber er fand es halt witzig oder dachte Helloween = Monster = Hitler.
    Wie dem auch sei.
    Es ist doch nicht in Ordnung jemanden dafür zu verprügeln.
    Da stimme ich Dir zu. Das ist nicht in Ordnung. Ich hätte die Person darauf hingewiesen, dass ich das Kostüm vollkommen geschmacklos und unpassend finde und die Person gebeten, die Party zu verlassen - wäre ich der Gastgeber gewesen. Ansonsten hätte ich den Gastgeber gebeten, die Person zu bitten, zu gehen.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  19. #139
    Benutzer

    Registriert seit
    19.05.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    85
    Blog-Einträge
    1
    Nein das geht nicht Hand in Hand. Feminismus stellt das Weibliche Geschlecht über alle anderen, die LGBT Community versucht lediglich den Menschen aufzuzeigen das es sowas wie normal nicht gibt und Menschen lieben können was sie wollen. OH Gott, der normale durchschnittliche Bürger der Mitte, hat vor 70 Jahren zugeschaut wie seine Nachbarn abgeholt wurden. Nein das ist nicht legitim. Weil Menschen Individuum sind. Ganz einfach. Jeder Jeck is anders sagen wie hier in Köln. Selbst in deiner definierten breiten Mehrheit gibt es zwischen jedem Bürger merkliche Unterschiede. Ich würde dich eher Rückwärts-gewandt nennen, du hast Recht mit Rechtsradikal hat das nichts zu tun. Es gibt einfach Menschen die sind nicht im Stande ihr erlerntes Menschenbild anzupassen wenn sie neue Informationen erhalten, und da gehörst du dann eben zu. Niemand vergiftet die komplette linke Szene und mitte der 70er war die linke Szene viel radikaler, siehe RAF und die wurde damals von großen Teilen der Bevölkerung unterstützt.

  20. #140
    Benutzer

    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    I

    Das ist eigentlich sogar ganz einfach, indem man BETROFFENE fragt, ob diese es rassistisch finden, oder eben nicht.
    Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass bei diesem Thema nicht diejenigen die Deutungshoheit besitzen, die nicht betroffen sind.

    Ich kenne unzählige Frauen, die den modernen Feminismus ablehnen.
    Ich kenne persönlich homosexuelle Menschen, die sich über SJWs aufregen.
    Ich lese auf Youtube viele Kommentare von farbigen Menschen, die sagen das dieses "der weiße Mann" Gebashe aufhören muss und es nicht in Ihrem Sinn sei.
    Es gibt sogar transsexuelle Leute, die sich über LGBT aufregen und dem nicht zustimmen (der Art und Weise).

    Viele sagen: Wir können selbst für unsere Rechte einstehen. Wir haben euch nicht darum gebeten und wir möchten nicht euer aggressives Vorgehen unterstützen.

    Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass die betroffenen Minderheiten alle hinter diesen Aktivitäten stehen.


    Ganz einfach sagst du oder machst du es dir vielleicht nur einfach?


    Plötzlich tut man Unrecht obwohl man eigentlich für soziale Gerechtigkeit kämpfen (für was Gutes) wollte.
    Passiert schneller als man denk.
    Man muss hier sehr aufpassen und im Zweifel erstmal Ruhe bewahren.
    Sich selbst aus dem Spiel nehmen und Perspektivenwechsel.

Seite 7 von 25 ... 5678917 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •