4240Gefällt mir
  1. #13921
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728
    Fire Emblem nimmt einfach kein Ende, aber dafür habe ich Episode 4 von Life is Strange 2 in einem Rutsch durchgespielt.

    Nach den Ereignissen aus Episode 3 hatte ich ja schon ein wenig Sorge und wenn man ihn im Vergleich zu Screenshots aus Ep. 1 sieht, ist Sean mittlerweile wirklich ziemlich mitgenommen, aber irgendwie war mein Spielverlauf in Ep. 4 dann nicht ganz soooo schlimm.

    Spoiler:
    Ich habe Sean ohne Zwischenfälle aus dem Krankenhaus bekommen; die Rassisten haben ihn „nur“ gedemütigt und beim Einbruch wurden er und Jacob nicht erwischt.

    Dass Sean wirklich sein Auge eingebüßt hat, ist tatsächlich bitter und an Anfang von Ep. 4 konnte Daniel von mir aus auch erstmal weg bleiben. Aber Sean hat überlebt, was ja teilweise auch anders spekuliert wurde.

    Ich habe Finn verpfiffen und ihn nicht in seinem Zimmer aufgesucht...da bin ich einfach nachtragend.

    Aber in der Schlussszene war ich dann doch etwas versöhnlicher, was Daniel anbelangt.


    Ich hätte gedacht, diese Sache in der religiösen Gemeinde wird noch krasser...aber das kann ja nicht immer wie in Far Cry 5 enden.
    "I want cake!"

  2. #13922
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.553
    call of duty: ww2
    meine güte ist das spiel tatsächlich immer noch so 'ne technische vollkatastrophe, oder liegts an mir? derbe ladezeiten (von hdd), extreme, nicht nachvollziehbare ruckler und sogar einen totalabsturz hatte ich schon. abgesehen davon, dass der spielstart ohnehin erst beim zweiten installationsversuch überhaupt klappte. so was hab ich wirklich schon lange nicht mehr erlebt.

    aus dem pcgames-test:

    Ebenso haben wir in den Kampagnenmissionen bisher keinerlei schwerwiegende Bugs oder Abstürze erlebt und würden somit CoD: WW2 auf dem PC technisch eine sehr gute Note aussprechen.


    überhaupt die wertung: 9/10??? im ernst???
    ich hab schon einige missionen in der kampagne absolviert. und jo, es ist ganz nett, ab von den technischen problemen. aber ne 9/10 kann ich nun beim besten willen nicht nachvollziehen.
    Geändert von Bonkic (28.08.2019 um 09:34 Uhr)
    Join Team #FuckCorona (239115)!
    Folding@Home



  3. #13923
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    10.182
    Habs auf der PS4 gespielt zu Release - zumindest da, hatte ich keinerlei Bugs bzw wäre mir jetzt nix gröberes aufgefallen.
    Hab aber glaub ich öfter gelesen, dass Leute am PC mit dem Spiel div Schwierigkeiten hatten.

    Insgesamt hat mich die Kampagne ganz gut unterhalten - 8/10 von mir.
    Hab aber auch den MP ne Zeit lang ganz gern gespielt.

    Was ich gut fand, dass es keine unendlich spawnenden Gegnermassen mehr gab.

    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  4. #13924
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728

    [Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

    Gnarf, Men of Medan gerade durch gespielt. Zwei Charaktere verloren, obwohl ich die richtige Eingebung hatte, aber nach 70 Stunden Fire Emblem auf der Switch nicht mehr mit dem Xbox-Controller klar kam und zwei QTE versaute.

    Spoiler:
    Dass der böse Vermummte einer meiner Figuren ist, habe ich mir schon gedacht und nicht angegriffen. Also alles richtig gemacht und dann drücke ich nicht rechtzeitig diese dämlichem Taste und Fliss stirbt.


    Hat Spaß gemacht und wird zügig nochmal durchgespielt. Macht anscheinend auch einiges im MP her. Es kam Mike etwas unbarmherziger als Until Dawn vor.

    Der Teaser zum nächsten Teil sah ebenfalls vielversprechend aus.

    Und der Kurator ist ja Herr Starr aus Preacher!
    "I want cake!"

  5. #13925
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    10.880
    WoW Classic.

    Ich hab mich zwar in der Vergangenheit immer dafür ausgesprochen, dass es eben nie besser und "schwerer" als das heutige WoW war und auch nie anspruchsvoller...aber dem alten Charme konnte ich doch nicht so ganz entfliehen. Und die soziale Interaktion ist in Classic aktuell gefühlt deutlich freundlicher und hilfsbereiter, als in BfA.

    Allerdings wage ich mal zu bezweifeln, dass ich es intensiver und aktiver spielen werde. Es ist einfach nicht per se besser als die aktuelleren WoW-Versionen. Dennoch schön, mal wieder das Spielgefühl von damals zu erleben.
    Bast3l hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  6. #13926
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.615
    Anlässlich des jüngst gestartetem UPLAY+Abo-Services hab ich mal eben Assassin's Creed - Origins draufgeschaufelt um mir endgültig einen eigenen Praxis-Eindruck davon zu machen, bis zuletzt hab ich mich gescheut es zu kaufen. Die radikalen Gameplay-Änderungen von denen ich immer und überall gelesen hab schreckten mich irgendwie ab. Und nun, nach einer halben Stunde Spielzeit - ich weiss, das ist nicht viel, doch für mich reicht es aus - muss ich leider genau das feststellen was ich die ganze Zeit befürchtet hab:

    Ubisoft hat (mein) Assassin's Creed getötet.

    Ich mein: Es ist (nach dem was ich in der kurzen Zeit gesehen hab) absolut kein schlechtes Spiel, soweit will ich gar nicht gehen es als solches zu bezeichnen. Die Optik ist Bombe, keine Frage (läuft bei mir aber überraschenderweise nicht so smooth wie ich es für einen nunmehr zwei Jahre alten Titel eigentlich erwarte). Ägypten sieht prachtvoll aus und hat eine besondere Atmosphäre. Der Detailgrad an den Figuren ist auch nicht zu verachten, und wenn ich mir allein die Karte, überhaupt das Ingame-Menü betrachte scheint das Spiel vor Inhalten schier zu explodieren.

    Aber um Katharina Pache und ihre AC Odyssee-Kolumne zu zitieren: Ich erkenne DAS Assassin's Creed welches ich seit 2007 liebe hier einfach nicht wieder.

    Das neue Kampfsystem (das mich teilweise ans grobschlächtige Ryse erinnert) inklusive Action-RPG-Zusätzen, das Aufleveln des eigenen Charakters, die Level-Anforderung der Story-Missionen... Ne, das ist absolut nicht meins und passt für mich nicht in ein Spiel wie AC dass sich in seinen früheren Jahren noch durch Stealth-Prinzip, fantastisches Parcour-Abenteuer und möglichst wenig offensiven Kampf auszeichnete.

    Hätte nie gedacht dass es mal so weit kommen könnte, aber Ubisoft hat mir meine liebste Game-Serie hiermit echt madig gemacht. Mir ist klar dass sich Spielemarken früher oder später auch mal ändern (müssen), aber gleich so radikal?

    Ich verbleibe dann doch lieber bei den alten Vorgängern, trotz vereinzelner Dämpfer (Black Flag und Syndicate) und behalte Unity als das letzte gute, wahrhaftige AC in Erinnerung.

    Bye, bye, Assassinen. War schön mit euch.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  7. #13927
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728
    Ich habe Blair Witch begonnen. Bin bis zu der Stelle gekommen, wo man am Gruselbaum und dem Lager ankommt. Jetzt ist der Protagonist eingepennt und es wurde dunkel und ich will das Spiel zurück geben.

    Warum habe ich das gekauft? Ich fand den Wald schon im Film unheimlich und jetzt soll ich da mit einer Taschenlampe durch laufen? Und was ist, wenn dem Hund was passiert?

    Verdammt!
    "I want cake!"

  8. #13928
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.762
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Ubisoft hat (mein) Assassin's Creed getötet.
    Für mich haben sie es eher wiederbelebt. Aber das sieht wohl jeder anders. die neuen Elemente machen den Kampft jedenfalls kämpfenswerter für mich. Hab aber auch schon ganze Garnisonen lautlaus ausgeräuchert - gerade das Leichengift ist ne recht fiese Sache, wenn Soldaten den Leichnam entdecken und dann ebenfalls daran sterben
    Spassbremse, golani79 and MrFob haben "Gefällt mir" geklickt.
    Entschwindendes Licht
    Schnell greift Dunkelheit um sich
    Der Blicke entrückt


    Mein erstes Haiku, Ghost of Tsushima

  9. #13929
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von ZockerCompanion
    Registriert seit
    01.12.2013
    Beiträge
    475
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Anlässlich des jüngst gestartetem UPLAY+Abo-Services hab ich mal eben Assassin's Creed - Origins draufgeschaufelt um mir endgültig einen eigenen Praxis-Eindruck davon zu machen, bis zuletzt hab ich mich gescheut es zu kaufen. Die radikalen Gameplay-Änderungen von denen ich immer und überall gelesen hab schreckten mich irgendwie ab. Und nun, nach einer halben Stunde Spielzeit - ich weiss, das ist nicht viel, doch für mich reicht es aus - muss ich leider genau das feststellen was ich die ganze Zeit befürchtet hab:

    Ubisoft hat (mein) Assassin's Creed getötet.

    Ich mein: Es ist (nach dem was ich in der kurzen Zeit gesehen hab) absolut kein schlechtes Spiel, soweit will ich gar nicht gehen es als solches zu bezeichnen. Die Optik ist Bombe, keine Frage (läuft bei mir aber überraschenderweise nicht so smooth wie ich es für einen nunmehr zwei Jahre alten Titel eigentlich erwarte). Ägypten sieht prachtvoll aus und hat eine besondere Atmosphäre. Der Detailgrad an den Figuren ist auch nicht zu verachten, und wenn ich mir allein die Karte, überhaupt das Ingame-Menü betrachte scheint das Spiel vor Inhalten schier zu explodieren.

    Aber um Katharina Pache und ihre AC Odyssee-Kolumne zu zitieren: Ich erkenne DAS Assassin's Creed welches ich seit 2007 liebe hier einfach nicht wieder.

    Das neue Kampfsystem (das mich teilweise ans grobschlächtige Ryse erinnert) inklusive Action-RPG-Zusätzen, das Aufleveln des eigenen Charakters, die Level-Anforderung der Story-Missionen... Ne, das ist absolut nicht meins und passt für mich nicht in ein Spiel wie AC dass sich in seinen früheren Jahren noch durch Stealth-Prinzip, fantastisches Parcour-Abenteuer und möglichst wenig offensiven Kampf auszeichnete.

    Hätte nie gedacht dass es mal so weit kommen könnte, aber Ubisoft hat mir meine liebste Game-Serie hiermit echt madig gemacht. Mir ist klar dass sich Spielemarken früher oder später auch mal ändern (müssen), aber gleich so radikal?

    Ich verbleibe dann doch lieber bei den alten Vorgängern, trotz vereinzelner Dämpfer (Black Flag und Syndicate) und behalte Unity als das letzte gute, wahrhaftige AC in Erinnerung.

    Bye, bye, Assassinen. War schön mit euch.

    Kann mich nur anschließen, Assassin's Creed war einer meiner absoluten Lieblings-Spiele-Serie. Bis ich auf Origins traf, ich hab es bis heut nicht durch. Odyssey hab ich gar nicht erst angefasst.
    Ich mag die neue Ausrichtung gar nicht.

    Ich wünsche mir das alte Assassin's Creed zurück, aber das wird wohl erstmal nichts

    (Aber bei Syndicate muss ich dir widersprechen, das fand ich gut und ist für mich der letzte gute Teil (Aber ist ja auch Geschmackssache ))

  10. #13930
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.615
    Zitat Zitat von ZockerCompanion Beitrag anzeigen
    (Aber bei Syndicate muss ich dir widersprechen, das fand ich gut und ist für mich der letzte gute Teil (Aber ist ja auch Geschmackssache ))
    Mechanisch war es größtenteils noch ganz gut, aber das Geschwister-Paar hat bei mir überhaupt nicht gezogen.

    Naja... Besser als Black Flag war es aber auf jeden Fall. Immerhin keine Seeschlachten.

    Vielleicht... Wenn ich mal wirklich richtig Langeweile und keine besseren Alternativen finden sollte, werde ich mir Origins irgendwann mal erlauben. In meiner Prio-Liste unter meinen persönlichen Must-Have-Spielen ist es jedoch mit dem gestrigen Abend richtig tief in den Keller gerutscht. Beinahe war ich versucht - ist erst wenige Tage her - mir die Retail für nen Zwanni zu gönnen, nun bin ich doch froh nicht zu voreilig gehandelt zu haben. Ich hätte mich darüber sehr geärgert.
    Geändert von sauerlandboy79 (05.09.2019 um 08:59 Uhr)
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  11. #13931
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    10.880
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Anlässlich des jüngst gestartetem UPLAY+Abo-Services hab ich mal eben Assassin's Creed - Origins draufgeschaufelt um mir endgültig einen eigenen Praxis-Eindruck davon zu machen, bis zuletzt hab ich mich gescheut es zu kaufen. Die radikalen Gameplay-Änderungen von denen ich immer und überall gelesen hab schreckten mich irgendwie ab. Und nun, nach einer halben Stunde Spielzeit - ich weiss, das ist nicht viel, doch für mich reicht es aus - muss ich leider genau das feststellen was ich die ganze Zeit befürchtet hab:

    Ubisoft hat (mein) Assassin's Creed getötet.

    Ich mein: Es ist (nach dem was ich in der kurzen Zeit gesehen hab) absolut kein schlechtes Spiel, soweit will ich gar nicht gehen es als solches zu bezeichnen. Die Optik ist Bombe, keine Frage (läuft bei mir aber überraschenderweise nicht so smooth wie ich es für einen nunmehr zwei Jahre alten Titel eigentlich erwarte). Ägypten sieht prachtvoll aus und hat eine besondere Atmosphäre. Der Detailgrad an den Figuren ist auch nicht zu verachten, und wenn ich mir allein die Karte, überhaupt das Ingame-Menü betrachte scheint das Spiel vor Inhalten schier zu explodieren.

    Aber um Katharina Pache und ihre AC Odyssee-Kolumne zu zitieren: Ich erkenne DAS Assassin's Creed welches ich seit 2007 liebe hier einfach nicht wieder.

    Das neue Kampfsystem (das mich teilweise ans grobschlächtige Ryse erinnert) inklusive Action-RPG-Zusätzen, das Aufleveln des eigenen Charakters, die Level-Anforderung der Story-Missionen... Ne, das ist absolut nicht meins und passt für mich nicht in ein Spiel wie AC dass sich in seinen früheren Jahren noch durch Stealth-Prinzip, fantastisches Parcour-Abenteuer und möglichst wenig offensiven Kampf auszeichnete.

    Hätte nie gedacht dass es mal so weit kommen könnte, aber Ubisoft hat mir meine liebste Game-Serie hiermit echt madig gemacht. Mir ist klar dass sich Spielemarken früher oder später auch mal ändern (müssen), aber gleich so radikal?

    Ich verbleibe dann doch lieber bei den alten Vorgängern, trotz vereinzelner Dämpfer (Black Flag und Syndicate) und behalte Unity als das letzte gute, wahrhaftige AC in Erinnerung.

    Bye, bye, Assassinen. War schön mit euch.
    Bei mir war es genau umgekehrt. Origin hat es geschafft, mein Interesse an AC wieder zu wecken. Es hat an den richtigen Stellen Änderungen erfahren und spielte sich in meinen Augen trotzdem noch vertraut. Ich hatte in keiner Sekunde das Gefühl, kein Assassins Creed zu spielen. Und ich hab es mehrmals durch gespielt. Origin ist bisher mein liebster AC-Teil.

    Leider habe ich den Fehler gemacht, Ubisoft danach zu sehr zu vertrauen und den Nachfolger, Odyssey, zu Release gekauft. Es war zu sehr mit 08/15-Quests und Sammelkram voll gekleistert. Gefühlt alle paar Minuten kriegt man ein neues Item. Der Ansatz, mehr in Richtung RPG zu gehen, wurde mit Origin besser gelöst. Odyssey wirkte in vielen Dingen einfach too much und nicht sonderlich durchdacht. Indes muss ich aber sagen, dass Odyssey mir dennoch Spaß bereitet hat. Nur eben nicht so großen Spaß, wie es bei Origin der Fall war. Origin wirkt einfach kompakter und durchdachter, auch wenn es mehr Action Adventure mit RPG-Lite-Elementen ist.

    Auf der anderen Seite gefiel mir an Odyssey vor allem das Setting und die Tatsache, dass sich das Spiel selbst nicht immer ganz so ernst nahm. Die Situationskomik war teilweise wirklich mal einen Lacher wert und erfrischend.
    Spassbremse hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  12. #13932
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728

    [Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

    Ich liebe ja Assassin‘s Creed auch und fand es eigentlich nicht schlimm, dass die Spiele sich über die Zeit verändert haben.

    Einen Dämpfer bekam meine Zuneigung durch Unity (und den generischen Gegenwartsteil), das leider keinen guten Start hatte und noch darauf wartet, von mir beendet zu werden (Syndicate auch, aber das lief bei mir schon besser).

    Origins fand ich einfach großartig, weil die Welt so unglaublich toll ist und ich das Setting liebe. Dazu noch die Geschichte um die Ursprünge des Ordens und so Szenen wie jene die zeigt, woher z.B. das Zeichen der Assassinen kommt...fand ich einfach toll.
    Auch das Gameplay mochte ich, da man viel aus dem Schatten heraus arbeiten konnte.
    Das war damals ja ein Kritikpunkt am ersten AC, weil man dort oft für viel Aufruhr sorgte und kaum anders agieren konnte, statt dem Kredo zu entsprechen.
    Ich habe irgendwann mal einen Durchlauf gestartet, wo ich zumindest die Hauptziele ausgeschaltet habe, ohne vorher aufzufliegen.

    Odyssey finde ich auch toll und ebenfalls wieder wunderschön. Da geht mir die Geschichte aber sich tatsächlich zu weit vom Ursprung weg und ich habe all die kleinen Notizen aus Origins vermisst, die man unabhängig von Quests in der Welt fand.
    Die Nebenquests fand ich gut, allerdings habe ich nur die mit Story gemacht und habe die unpersönlichen und generischen Söldnerquests ignoriert. Hab auch so genug zu tun.
    Und endlich wieder eine Protagonistin in der Gegenwart! Desmond fehlte.

    Der nächste Teil kann ruhig wieder etwas kleiner werden.
    Ein bisschen.
    Spassbremse und golani79 haben "Gefällt mir" geklickt.
    "I want cake!"

  13. #13933
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.615
    Womöglich, irgendwann, wenn der Wille mal da sein sollte, könnte ich es mir vielleicht vorstellen Origins nochmal eine Chance zu geben. Sofern ich es schaffe mich mit diesem neuen Kampfsystem zu arrangieren, weil AC sich nun zu jener Action-Adventure-Sorte gewandelt hat für die ich für gewöhnlich nix übrig hab.

    Aber gut, dann müssen jetzt Alternativen her. Ich glaub da liegt noch Watch Dogs 1 ungespielt in meiner uplay-Library.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  14. #13934
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.615
    Unmittelbar nach der Anspiel-Enttäuschung bei AC Origins hab ich gestern mit Telltales Batman: Season 2 angefangen. Schaut wie Season 1 erstklassig aus, den bekannten Szenenwechsel-Schluckauf derselben haben die Entwickler hier doch tatsächlich ausgemerzt. Erstes Kapitel fast durch, das Wiedersehen mit Joker und Co. bringt Freude, der unerwartet frühe Tod einer wichtigen Nebenfigur hingegen nicht. Mal schauen was für Opfer der Bruce im Laufe des Spiels noch zu ertragen haben wird.

    Schade dass es hiernach enden wird und selbst mit der Wiederbelebung Telltales nicht mit der Fortführung der Batman-Lizenz zu rechnen ist, mich hätten weitere Staffeln auf jeden Fall interessant (und das obwohl ich mich der Fledermausmann sonst gar nicht lockt).

    Zurvor hatte ich mich 3 Stunden an A Story about my Uncle versucht, mir war dieses First-Person-Geschwinge (vor allem in später arg dunklen Höhlen) dann leider doch zu frustrierend schwer.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  15. #13935
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728

    [Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Sofern ich es schaffe mich mit diesem neuen Kampfsystem zu arrangieren, weil AC sich nun zu jener Action-Adventure-Sorte gewandelt hat für die ich für gewöhnlich nix übrig hab.
    Echt? Empfand ich gar nicht so. Ich hatte viele Punkte unter „Attentat“ investiert und habe die meisten Ziele infiltriert und Gegner lautlos erledigt. Man hat da eher die Wahl.
    Teil 1 war da noch viel mehr Action-Adventure.
    McDrake hat "Gefällt mir" geklickt.
    "I want cake!"

  16. #13936
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.666
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Womöglich, irgendwann, wenn der Wille mal da sein sollte, könnte ich es mir vielleicht vorstellen Origins nochmal eine Chance zu geben. Sofern ich es schaffe mich mit diesem neuen Kampfsystem zu arrangieren, weil AC sich nun zu jener Action-Adventure-Sorte gewandelt hat für die ich für gewöhnlich nix übrig hab.
    Ausser in den grossen Schlachten um Gebiete, welche ich eigentlich meide und den Quest-Kämpfen 1:1 (Tiere, "Zwischengegner") komme ich mit schleichen sehr gut durch die Lager.
    Wenn ich da entdeckt werde, renn ich meist davon um mich zu verstecken und meuchle dann weiter.

    // Ich rede hire von Odyssey. Origin hab ich nicht gespielt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  17. #13937
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.615
    Zitat Zitat von Nyx-Adreena Beitrag anzeigen
    Echt? Empfand ich gar nicht so. Ich hatte viele Punkte unter „Attentat“ investiert und habe die meisten Ziele infiltriert und Gegner lautlos erledigt. Man hat da eher die Wahl.
    Teil 1 war da noch viel mehr Action-Adventure.
    Dann hast du Teil 1 anders gespielt als ich.

    Nein, im Ernst, dieses Blocken-und-Schlagen, Gegner anvisieren und so lange draufhacken bis dessen Lebensbalken auf Null steht und dafür XPs regnen... Wenn ich Hack'Slay spielen will nehme ich andere Titel mit einer weiter entfernten Kameraperspektive, so dicht am Alter Ego hab ich es nicht so gerne. Ich möchte eigentlich so wie immer einfach nur heimlich über Dächer flitzen, mich mit der Assassinenklinge auf das Ziel hinabstürzen und dann zackig das Weite suchen. Aber naja, viele Dächer gibt das alte Ägypten nicht her, geschweige die besagte Klinge...

    Generell ist das Spielgefühl ein völlig anderes, ich habe mich gestern auch u.a. tierisch darüber aufgeregt dass Bayek nicht rennen kann wenn er eine Fackel oder dergleichen trägt. Ach, da waren so viele Dinge die mir beim Anspielen sauer aufgestoßen sind, da war die Spiellust längst im Keller.

    Ich muss akzeptieren dass AC so wie ich es am liebsten habe heute nicht mehr existiert. Und das stimmt mich im Grunde sehr traurig. :-/
    Geändert von sauerlandboy79 (05.09.2019 um 13:20 Uhr)
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  18. #13938
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen

    Nein, im Ernst, dieses Blocken-und-Schlagen, Gegner anvisieren und so lange draufhacken bis dessen Lebensbalken auf Null steht und dafür XPs regnen... Wenn ich Hack'Slay spielen will nehme ich andere Titel mit einer weiter entfernten Kameraperspektive, so dicht am Alter Ego hab ich es nicht so gerne.
    Ich habe es halt als Stealth-Titel gespielt, daher habe ich das vielleicht nicht so als H&S empfunden. Probier es doch beim nächsten Mal mit schleichen und meucheln und bewundere ansonsten das tolle Setting.
    Man hat schon die Wahl, wie man vorgeht.


    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Generell ist das Spielgefühl ein völlig anderes, ich habe mich gestern auch u.a. tierisch darüber aufgeregt dass Bayek nicht rennen kann wenn er eine Fackel oder dergleichen trägt.
    Öhm, ist das so? Kann ich mich gar nicht dran erinnern. Kassandra kann das...glaube ich. Muss ich später mal ausprobieren.
    "I want cake!"

  19. #13939
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.615
    Zitat Zitat von Nyx-Adreena Beitrag anzeigen
    Öhm, ist das so?
    Direkt zu Beginn, nachdem man den ersten Gegner in der Pyramide abgemetzelt hat. Da muss man den Ausgang finden und hie und da ein bisschen im Dunkeln klettern. Mit der Fackel wird einem das (Lauf)Tempo komplett genommen.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  20. #13940
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.728

    [Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Direkt zu Beginn, nachdem man den ersten Gegner in der Pyramide abgemetzelt hat. Da muss man den Ausgang finden und hie und da ein bisschen im Dunkeln klettern. Mit der Fackel wird einem das (Lauf)Tempo komplett genommen.
    Ich glaube fast, dass das situationsbedingt ist, aber Origins ist schon etwas bei mir her. Ich würde aber denken, dass mir das bei der langen Spielzeit negativ aufgefallen wäre, zumal man die Fackeln in den Pyramiden und Gräbern gut braucht. Wenn Bayek da dann die ganze Zeit spazieren gegangen wäre, hätte ich das wahrscheinlich doof gefunden. ;-D

    Ich muss da nochmal reinschauen.
    Ansonsten ist mir das nicht als negativ aufgefallen. Bin eigentlich sehr ungeduldig bei Laufwegen, was eigentlich erstaunlich ist, weil ich Dear Esther und co ja dennoch spiele.
    "I want cake!"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •