Xbox One: DirectX 12 kein Heilmittel für 1080p-Problem

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
876
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Xbox One: DirectX 12 kein Heilmittel für 1080p-Problem gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Xbox One: DirectX 12 kein Heilmittel für 1080p-Problem
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Also bringt DX12 eher für die Entwickler einen Vorteil, statt für die Spieler? Versteh ich das, bezogen auf die X1, richtig?
 

Spice

Benutzer
Mitglied seit
09.01.2006
Beiträge
73
Reaktionspunkte
8
Genau!
Einfach gesagt: Es bietet für uns Spieler (egal ob PC oder Konsole) halt nur ein paar neue Effekte und Funktionen (meistens in Sachen Grafik), die ohne viel Performanceeinbußen realisiert werden können!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
war auch nicht anders zu erwarten wenn man es realistisch betrachtet.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Genau!
Einfach gesagt: Es bietet für uns Spieler (egal ob PC oder Konsole) halt nur ein paar neue Effekte und Funktionen (meistens in Sachen Grafik), die ohne viel Performanceeinbußen realisiert werden können!

Müsste dann nicht eigentlich auch möglich sein, DX12 für Performancezwecke zu benutzen, wenn es ohne große Perfomanceeinbußen möglich ist, neue Funktionen und Effekte zu integrieren? Dann wäre doch 1080p bei ALLEN Spielen sicher auch drin.
 

charlyjohn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
directX12 hin oder her, warum schrauben die nicht ein bisschen die grafik(shader) runter und dafür eine etwas höhere auflösung?
90% aller pc spieler spielen lieber 1080p mit mittleren einstellung auf 60fps als mithohen settings auf 720p mit 60 fps.
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
@reddragon20 nicht direkt, und ich finde Balazs Torok hat das eher schwammig erklärt. MS selbst hat die erklärung dafür eigentlich bereits bei bekanntgabe öffentlich gemacht.
dx12 soll nämlich in erster linie die datenverteilung von cpu zu gpu beschleunigen, bei singlecores angeblich bis zu 50%, aber die verarbeitung der daten in der gpu wird nicht signifikant höher sein. soll heißen, games die heute aufgrund der zu geringen gpu-leistung nicht in 1080/60 gemacht werden können, werden das mit ziemlicher sicherheit auch bei dx12 nicht. bei games die aufgrund der langsamen datenverteilung nicht auf 1080/60 kommen, kann jetzt zeit und somit platz geschaffen werden. allerdings wird die cpu in erster linie zu berechnungen wie der KI, der spielphysik selbst und hintergrundprozessen wie dem laufenden betriebssystem verwendet.
deshalb sagt der herr balaz auch: erwartet keine großen sprünge
 

paysen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
891
Reaktionspunkte
116
Auf dem PC wird es ähnlich wie Mantle schon was bringen, aber auf der X1 hat man bereits low-level access...

Wer dachte, DX12 wird das Wundermittel für die X1, glaubt auch sonstiges Marketinggewäsch.
 

cvzone

Benutzer
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
44
Reaktionspunkte
6
directX12 hin oder her, warum schrauben die nicht ein bisschen die grafik(shader) runter und dafür eine etwas höhere auflösung?
90% aller pc spieler spielen lieber 1080p mit mittleren einstellung auf 60fps als mithohen settings auf 720p mit 60 fps.

Ich glaube du kennst die Funktionsweise von Shadern nicht wirklich. Shader haben nicht zwangsläufig irgendwas mit Grafikeffekten zu tun. Schon seit längerem sind das Unified Shader, diese Miniprozessoren führen alle möglichen Prozessaufgaben aus.
 

lurchie85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.06.2011
Beiträge
333
Reaktionspunkte
36
Wer auch nur ein bisschen logisch denken kann, der sollte eigentlich wissen das es nicht aufeinmal die Leistung um 100 % erhöht, allerdings kann durch Optimierung und einfacheren Zugriff auf die pipes schon ein kleiner Leistungszuwachs enstehen, mehr als 1-5 % aber ganz sicher nicht.

Mit Dx12 wird es wohl in erster Linie einfacher sein den ESRAM und den DDR3 Ram in die Programmierung mit ein zu beziehen. Ist ja bisher der größte Kritikpunkt. Wenn dann mal die neuen Engines rauskommen und auch endlich mal Features wie tiled ressources benutzen werden von den Entwicklern sehe ich der Zukunft doch sehr positiv entgegen was 1080p angeht auf der One

hier mal nen netter Artikel dazu X1 eSRAM + DirectX 11.2: From 32Mb to 6GB worth of textures. | IGN Boards
 
Zuletzt bearbeitet:

Elbart

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
402
Reaktionspunkte
21
Wurde nicht schon festgestellt, dass die Größe es eSRAM zu klein für 1080p@30 ist? Da hilft auch Software-Zauberei nichts.
 

paysen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
891
Reaktionspunkte
116
Wer auch nur ein bisschen logisch denken kann, der sollte eigentlich wissen das es nicht aufeinmal die Leistung um 100 % erhöht, allerdings kann durch Optimierung und einfacheren Zugriff auf die pipes schon ein kleiner Leistungszuwachs enstehen, mehr als 1-5 % aber ganz sicher nicht.

Mit Dx12 wird es wohl in erster Linie einfacher sein den ESRAM und den DDR3 Ram in die Programmierung mit ein zu beziehen. Ist ja bisher der größte Kritikpunkt. Wenn dann mal die neuen Engines rauskommen und auch endlich mal Features wie tiled ressources benutzen werden von den Entwicklern sehe ich der Zukunft doch sehr positiv entgegen was 1080p angeht auf der One

hier mal nen netter Artikel dazu X1 eSRAM + DirectX 11.2: From 32Mb to 6GB worth of textures. | IGN Boards

Kommt immer darauf an, ob du es erzwingen willst. Die Fillrate ist bei der PS4 auch doppelt so groß. Die nutzt du sowohl für Auflösung als auch für Framerate.
TR kann doch jeder in seiner Engine benutzen, auch ohne DX12. Ist ja nicht so, als wäre das was Neues. Deswegen ja low level access. Die GPU ist doch jetzt schon am Limit, es würde gar keinen Sinn machen 1080p zu erzwingen. Die Mehrleistung wird ja trotzdem benötigt. Um dann 1080p zu erzwingen muss man sonstige Details dann eben herabsetzen. Und ich denke, den meisten Leuten fällt es mehr auf, wenn Effekte / Beleuchtung oder Texturen schlechter sind, als wenn es 900p vs 1080p ist. Auch wenn ich persönlich ein Fan von nativer Auflösung bin.

PS4: (32 rops * 800 MHz) = 25.6 billion pixels/sec
Xbox One: (16 rops * 853 MHz) = 13.6 billion pixels/sec
 
C

c137

Gast
Dass DirectX 12 keine Wunderwaffe ist, war doch klar. Optimierungen bei Treibern, SDK, APIs usw. gehören bei einem ganz normalen Konsolenleben eben dazu.
 

supergrobi1

Benutzer
Mitglied seit
28.09.2013
Beiträge
48
Reaktionspunkte
5
Wurde nicht schon festgestellt, dass die Größe es eSRAM zu klein für 1080p@30 ist? Da hilft auch Software-Zauberei nichts.

Seltsam, Software-Zauberei scheint doch zu helfen, denn warum erscheint Destiny auf der Xbox One in 1080p, warum erscheinen "Diablo III: Ultimate Evil Edition" oder "the Crew" nun auch in 1080p nativ?

Das Juni SDK scheint Zauberei zu sein, mit Partial Residency, also Aufteilung des Framebuffer auf ESRam und GDDR, sind 1080p möglich. Ihr werdet sehen, nahezu die meisten Spiele erscheinen zukünftig in 1080p, das zeichnet sich aktuell auch so ab.

DX12 wird insofern helfen, da man PC und XBox One in einen Topf werfen kann, was die Entwicklung anbelangt, das bedeutet mehr Spiele, weniger Entwicklungskosten und somit größere Akzeptanz bei den Entwicklern, sowohl für die One als auch für den PC, auch der PC wird davon profitieren, wenn so ziemlich alle Xbox One Spiele auch am PC erscheinen.
 
Oben Unten