Windows 10: Marktanteile übertreffen die von Windows 7

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
263
Reaktionspunkte
90
Jetzt ist Deine Meinung zu Windows 10: Marktanteile übertreffen die von Windows 7 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Windows 10: Marktanteile übertreffen die von Windows 7
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Wer sich wundert, dass noch immer soviele Leute mit Win 7 unterwegs sind, das sind halt großteils Firmenrechner und private Altgeräte. Zum normalen Surfen und Mailen reicht ja auch ein zehn bis 15 Jahre alter PC noch locker aus und die Masse der "Gelegenheitsnutzer" ist genau wie bei Spielen nun einmal riesig.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.590
Reaktionspunkte
5.907
Wer sich wundert, dass noch immer soviele Leute mit Win 7 unterwegs sind, das sind halt großteils Firmenrechner und private Altgeräte. Zum normalen Surfen und Mailen reicht ja auch ein zehn bis 15 Jahre alter PC noch locker aus und die Masse der "Gelegenheitsnutzer" ist genau wie bei Spielen nun einmal riesig.
korrekt, trotzdem wundere ich mich immer wieder über die Sturheit einiger Leute in meinem Umfeld, die einen ausreichend neuen PC haben, aber trotzdem lieber jeweils 6 Minuten für das Starten von Windows und eines Browsers warten anstatt dass sie mal Windows neu draufmachen... in Firmen wiederum hat man zu oft auf Systeme gesetzt, bei denen es inzwischen irrsinnig aufwendig wäre, umzusteigen, weil man die ganze Software-Infrastruktur anpassen müsste.
 
G

Gorgomir

Guest
Ich nutze immer noch Windows 7, weil es so läuft und aussieht, wie ich es will. Ich habe die volle Kontrolle und muss dafür nichts in der Registry ändern oder irgendwelche Tools installieren oder Programme deinstallieren. In Windos 10 gibt es Werbung, es hat Probleme mit alter Software und Hardware, die Updates scheinen regelmäßig eine Katastrophe zu sein und werden ohne Eingriffe zwangs installiert. Windows 10 bietet mir keinen Vorteil, ich habe seit mehr als 10 Jahren keinen Schädling mehrauf meinem PC gehabt und behaupte mal, dass ich durch mein Verhalten und zusätzlch durch NoScript und Adblock auch weiterhin sicher bin. DX 10 brauche ich nicht, ich habe kein Spiel das davon profitiert, meine Xbox One S und PS4 würden mir zum zocken auch ausreichen, wenn DX 10 irgendwann Pflicht wird. Dann werde ich auf dem PC zum arbeiten und surfen zu Linux oder OS X wechseln und Windows 7 nur noch für DX 9-11 Spiele nutzen und eventuell noch für die Entwicklung von Windows Spielen.

Dazu kommt noch, dass Windows so dermaßen hässlich und im Desing unflexibel ist, dass ich nicht bereit bin, dafür Geld auszugeben oder meine Windows 7 Lizenz zu opfern.
 

Emke

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
1.644
Reaktionspunkte
170
Ich nutze immer noch Windows 7, weil es so läuft und aussieht, wie ich es will. Ich habe die volle Kontrolle und muss dafür nichts in der Registry ändern oder irgendwelche Tools installieren oder Programme deinstallieren. In Windos 10 gibt es Werbung, es hat Probleme mit alter Software und Hardware, die Updates scheinen regelmäßig eine Katastrophe zu sein und werden ohne Eingriffe zwangs installiert. Windows 10 bietet mir keinen Vorteil, ich habe seit mehr als 10 Jahren keinen Schädling mehrauf meinem PC gehabt und behaupte mal, dass ich durch mein Verhalten und zusätzlch durch NoScript und Adblock auch weiterhin sicher bin. DX 10 brauche ich nicht, ich habe kein Spiel das davon profitiert, meine Xbox One S und PS4 würden mir zum zocken auch ausreichen, wenn DX 10 irgendwann Pflicht wird. Dann werde ich auf dem PC zum arbeiten und surfen zu Linux oder OS X wechseln und Windows 7 nur noch für DX 9-11 Spiele nutzen und eventuell noch für die Entwicklung von Windows Spielen.

Dazu kommt noch, dass Windows so dermaßen hässlich und im Desing unflexibel ist, dass ich nicht bereit bin, dafür Geld auszugeben oder meine Windows 7 Lizenz zu opfern.
Dann hast du dich mit Windows 10 (bzw. allgemein mit Windows) 0 und gar nicht beschäftigt. So viele falsche Informationen in einem Text deuten einfach darauf hin das du hier nur sinnlosen Frust auslässt. Zum Beispiel: wenn du DX10 nicht brauchst, dann war dein letztes Spiel noch vor 2010 (DX10 ist 2007 erschienen, falls dir das entgangen ist). Damit hast du deinen Beitrag ins Abseits geschossen.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Das Bild finde ich gut: ein Windows, sie alle zu knechten?

Zum Thema. Tja, ich benutzte auch immer seltener Win7, immer häufiger Linux. Ich denke aber, dass 7 sich vermutlich noch länger mit relevantem Marktanteil halten wird als XP. Beim Umstieg auf 7 hatte man nämlich einen echten Vorteil (64-Bit-Architektur), beim Umstieg auf 10... naja.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
wenn du DX10 nicht brauchst, dann war dein letztes Spiel noch vor 2010 (DX10 ist 2007 erschienen, falls dir das entgangen ist). Damit hast du deinen Beitrag ins Abseits geschossen.

Kaum ein Spiel benutzt DX10, zumindest nicht exklusiv. Noch lange Jahre nach dem erscheinen, waren die meisten Spiele DX9 und damit XP-kompatibel. Danach ist man direkt auf DX 11 geswitcht. Aus ähnlichen Gründen ist übrigens auch DX12 (um das ging es hier wohl) kaum verbreitet.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.765
Reaktionspunkte
6.172
Ort
Im Schattenreich ;)
Win 7 ist / war ja auch das beste Windows-Betriebssystem aller Zeiten bisher.. für mich zumindest.

Und das Win 10 zunimmt, ist ja auch kein Wunder. Auf komplett pcs und co. wird das ja immer mehr verbreitet. Eigentlich überraschend, wie niedrig die Zahlen da noch sind. Das zeigt wie beliebt und kultig Win 7 noch ist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Das zeigt wie beliebt und kultig Win 7 noch ist.
Was ich übrigens nicht nachvollziehen kann, das zeigt nur, wie unwissend und stur einige Leute sind.

Sogar mein einer Cousin, 49, hat jetzt mal nach Jahren mit einem neuen Rechner "Zwangs"-gewechselt und er ist von Win 10 vollauf begeistert. Sein Kommentar "das ist ja gar nicht so anders wie 7 nur halt viel moderner".
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
389
Sogar mein einer Cousin, 49, hat jetzt mal nach Jahren mit einem neuen Rechner "Zwangs"-gewechselt

Das ist der Punkt. Die Leute wechseln mit dem Rechner, weil der Update-Prozess zu oft fehlerbehaftet ist. Microsoft schafft es ja nicht mal W10 auf W10 in allen Fällen unfallfrei zu updaten. Beim Update von 7 auf 10 sollte man eine Neuinstallation als Plan B in jedem Fall mit einkalkulieren. Davor scheuen viele zurück. Und solange W7 läuft, wird es halt weiter benutzt. Ich mache es in einer meiner Windows VMs genauso. Im Gegensatz zu meiner W10 VM erhält die W7 VM sogar Sicherheitsupdates. Unter W10 hängt der Update-Prozess anscheinend mal wieder.

Den Update-Prozess sollte Microsoft mal komplett überarbeiten, anstatt seine Nutzer als BETA-Tester zu missbrauchen.
 
G

Gorgomir

Guest
Dann hast du dich mit Windows 10 (bzw. allgemein mit Windows) 0 und gar nicht beschäftigt. So viele falsche Informationen in einem Text deuten einfach darauf hin das du hier nur sinnlosen Frust auslässt. Zum Beispiel: wenn du DX10 nicht brauchst, dann war dein letztes Spiel noch vor 2010 (DX10 ist 2007 erschienen, falls dir das entgangen ist). Damit hast du deinen Beitrag ins Abseits geschossen.

Natürlich war DX 12 gemeint, weisst du aber selbst.

Welche Informationen sollen denn falsch sein? Anstatt wie ein getretener Fanboy herum zu schreien, könntest du dir dann auch die Mühe machen, die falschen Informationen zu bennen oder richtig zu stellen. Alternativ wäre Fresse halten natürlich auch eine sinnvolle Maßnahme.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
928
Reaktionspunkte
391
Was ich übrigens nicht nachvollziehen kann, das zeigt nur, wie unwissend und stur einige Leute sind.
Wer noch nicht auf Win 10 gewechselt ist, muss deshalb noch lange nicht unwissend oder stur sein. Welche wirklich zwingenden Gründe soll es denn da Deiner Meinung nach geben? So lange Win 7 bei den Leuten weiterhin schnell und sicher läuft, kann man mit dem Wechsel auf Win 10 locker warten, bis es mit dem nächsten Rechnerkauf sowieso ins Haus kommt. Und wer auf seinem PC gerne ältere Spiele spielt und dafür auch nicht extra mit VMs rumhantieren möchte, fährt mit Win 7 tendentiell auch eher besser als mit Win 10.
 

ego1899

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
365
Reaktionspunkte
80
Dass die Updates immer regelmäßig eine Katastrophe sein sollen, lese ich auch regelmäßig, als Windows 10 Nutzer der so ziemlich ersten Stunde kann ich das allerdings nicht bestätigen. Das dürfte wohl immer nur einen kleinen, sehr speziellen Kreis betreffen. Mir als "Normalverbraucher" hatte da noch nie Probleme. Daher ist es mir persönlich auch völlig Wurst ob sich Updates automatisch installieren oder diese irgendwann erzwungen werden.
Mal abgesehen vom "Kachelsystem", welches anfänglich Standard war und für eine kurze Zeit nur mittels eines Tools umgestellt werden konnte um wieder die gewohnte Oberfläche zu haben, war ich auch noch nie gezwungen irgendwelche Tools zu installieren. Und diese eine kleine Ausnahme dürfte 90% der heutigen Win10-Nutzer nie betroffen haben.
Werbung zeigt mir das System seltsamerweise auch nicht an, alte Software macht bei mir auch keine Probleme. Eher im Gegenteil sogar, kann mich nicht daran erinnern seit dem Umstieg nochmal Probleme gehabt zu haben in der Hinsicht. Auch die Performance ist unter Win10 einfach deutlich besser. Bei manchen Spielen habe ich damals teilweise kleine Mikroruckler nicht wegbekommen, egal mit welchen Einstellungen. Nach dem Umstieg auf WIn 10 lief alles wie geschmiert auf Ultra, obwohl am Setup nicht das geringste geändert wurde.
Generell habe ich in den vergangenen 3 Jahren weder formatieren müssen, noch hatte ich irgendwelche schwerwiegenden Probleme. Eigentlich hatte ich nicht mal irgendwelche kleinen Probleme, wenn ich so darüber nachdenke.

All die vermeintlich stichhaltigen Argumente welche gegen Windows 10 sprechen sollen, kann ich selbst nicht nachvollziehen. Da wird halt einfach viel Unsinn geschrieben und nachgeplappert, ohne sich selbst ein Urteil zu bilden. Ich wäre vermutlich auch skeptisch, wenn ich nicht auf meine eigenen Erfahrungen zurückgreifen könnte, aber für mich fällt das in die Kategorie "was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht". Die ganzen vermeintlichen Probleme die Windows 10 angeblich verursachen soll, dürften wirklich nur einen Bruchteil der Benutzer betreffen.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.073
Reaktionspunkte
5.453
Ein Problem für älter Mensche ist, das die Oberfläche sich verändert und neue (teilweise überflüssige Dinge) installiert werden.
Meine Schwiegermutter hat damit echt Mühe. Da wird bei Skype mal wieder was verändert und die Funktionen beim Start von Windows (PIN) wird angefragt. etc...
Das ist manchmal schon für mich eine Umstellung. Aber für ältere Menschen, ben denen das Hirn nicht mehr ganz so schnell ist, ist das sehr verwirrend und ärgerlich.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Das ist der Punkt. Die Leute wechseln mit dem Rechner, weil der Update-Prozess zu oft fehlerbehaftet ist. Microsoft schafft es ja nicht mal W10 auf W10 in allen Fällen unfallfrei zu updaten. Beim Update von 7 auf 10 sollte man eine Neuinstallation als Plan B in jedem Fall mit einkalkulieren.
Das ist einfach nicht wahr, mag einige Leute treffen, die irgendwie ein komplett kaputtes System haben aber im Normalfall läuft Win 10 stabiler und unfallfreier (auch bei Updates) als jedes andere System.

Davor scheuen viele zurück.
Weil sie Win 10 nicht kennen ...

Und solange W7 läuft, wird es halt weiter benutzt. Ich mache es in einer meiner Windows VMs genauso. Im Gegensatz zu meiner W10 VM erhält die W7 VM sogar Sicherheitsupdates. Unter W10 hängt der Update-Prozess anscheinend mal wieder.
Ist eben Gewöhnungssache, neues schreckt erst mal ab...

Den Update-Prozess sollte Microsoft mal komplett überarbeiten, anstatt seine Nutzer als BETA-Tester zu missbrauchen.
Wieso? Er funktioniert wunderbar ...

Wer noch nicht auf Win 10 gewechselt ist, muss deshalb noch lange nicht unwissend oder stur sein. Welche wirklich zwingenden Gründe soll es denn da Deiner Meinung nach geben? So lange Win 7 bei den Leuten weiterhin schnell und sicher läuft, kann man mit dem Wechsel auf Win 10 locker warten, bis es mit dem nächsten Rechnerkauf sowieso ins Haus kommt. Und wer auf seinem PC gerne ältere Spiele spielt und dafür auch nicht extra mit VMs rumhantieren möchte, fährt mit Win 7 tendentiell auch eher besser als mit Win 10.
Also bei mir läuft Win 10 schneller und stabiler als es Win 7 je getan hat, und das auf etlichen Rechnern. Als Zocker kommt noch DX12 hinzu und mit alten Spielen hatte ich bisher auch keinerlei Probleme, was wohl auch daran liegt, dass ich meine alten Schachteln mit CDs alle 600Km entfernt geparkt habe und nur ältere Titel von GoG oder Steam zocke und die alle laufen völlig reibungslos mit Win 10.

Ein Problem für älter Mensche ist, das die Oberfläche sich verändert und neue (teilweise überflüssige Dinge) installiert werden.
Meine Schwiegermutter hat damit echt Mühe. Da wird bei Skype mal wieder was verändert und die Funktionen beim Start von Windows (PIN) wird angefragt. etc...
Das ist manchmal schon für mich eine Umstellung. Aber für ältere Menschen, ben denen das Hirn nicht mehr ganz so schnell ist, ist das sehr verwirrend und ärgerlich.
Jupp, das ist es eben, wie eben mein Cousin, der nutzt zwar auch ewig Computer beruflich aber eben für Office und kennt sich selbst nicht so gut mit PCs aus. Wenn etwas läuft, und man es gewohnt ist, ist halt die Hürde erstmal groß etwas neues auszuprobieren, besonders wenn es das alte auch tut.
Und ich gebe zu, ich finde die mit Win 8 eingeführten Apps auch nervig, die sind halt mehr oder minder für Tablet Computer gedacht, wo sie sicher ihre Berechtigung haben, aber sie sind halt erheblich unflexibler als echte Programme. Mich nervt z.B., dass Skype erst mal nur als App kommt, also erst runterschmeißen und das normale Desktop Skype installieren.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.987
Reaktionspunkte
6.771
All die vermeintlich stichhaltigen Argumente welche gegen Windows 10 sprechen sollen, kann ich selbst nicht nachvollziehen.

hier gehts imo in erster linie auch eher ums prinzip: die verweigerer wollen win 10 einfach bäh finden. vielleicht wegen des shops, man weiß es nicht.
irgendwann steigen sie dann doch um, weil software xyz nicht mehr läuft - was natürlich ebenfalls microsoft angehängt wird. wer konsequent ist, meidet windows eben fortan. dazu sind dann aber doch die allerwenigsten bereit, behaupte ich mal.
man muss nicht bei den ersten sein, das seh ich auch so. aber was mich angeht; ich hab bislang 4 pcs auf win 10 umgestellt, niemals eine komplette neuinstallation vorgenommen, und dennoch nie oder maximal kleinere probleme (genau genommen ein einziges, schnell gelöstes). bin ich repräsentativ? nee, natürlich nicht. und ich glaube durchaus, dass es hin und wieder mal zu problemen kommen kann, die vielleicht sogar tausende user betreffen. nur ist das bei hunderten millionen installationen dann eben eine zahl mehrere stellen hinter dem komma. das scheinen einige zu vergessen.
 

DeathMD

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.11.2016
Beiträge
519
Reaktionspunkte
357
Wieso? Er funktioniert wunderbar ...

Ich glaube man muss da ein wenig genauer unterscheiden seit Windows 10. Die Updates (Sicherheitspatches) laufen in der Regel problemlos durch, bei den Systemupgrades (Frühjahr und Herbst) sieht das schon wieder anders aus. Die verursachten bei mir schon einige Probleme. Apps waren plötzlich wieder da, Startmenü zurückgesetzt, Einstellungen zurückgesetzt, einmal hat sich sogar das gesamte User Profil zerschossen, alle Taskleisteneinträge waren weg und selbst wenn man sie neu hinzufügte, fehlten sie nach einem Neustart wieder. Zum Glück war ich noch nie von so schwerwiegenden Problemen betroffen, dass einfach mal alle Daten nach einem Upgrade weg waren. Wunderbar sieht für mich da doch ein wenig anders aus und du hattest vl. bisher einfach Glück. Ich hab da auch nicht daran herum gebastelt, weil es privat sowieso nur als Spielestarter dient und mir der Aufwand deshalb zu groß wäre.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.133
Reaktionspunkte
339
Für mich hat Microsoft einfach einen Riesen Job gemacht. Seit erscheinen von Windows 8 hab Ich auch nicht ansatzweise das kleinste Problem auf 3 verschiedenen Rechnern und seit Windows 10 nicht mal irgendwelche Treiber Probleme oder sonstiges. Wo einen früher MAC User immer belächelt haben ist jetzt bei Windows der fall und das bei den Millionen von verschiedenen Hardwarekonfigurationen am Markt. Es läuft einfach! Seit 2013 keinen PC mehr neu aufgesetzt, keinen schlimmen Virus, keine Treiberprobleme, keine nennenswerten Abstürze mehr gehabt usw, jedes Game lief und andere Programme.

Respekt Microsoft, wenn Ich daran denke wie oft Ich unter XP meinen PC neu aufgesetzt habe weil irgendetwas gar nicht mehr funktionierte!
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Ich glaube man muss da ein wenig genauer unterscheiden seit Windows 10. Die Updates (Sicherheitspatches) laufen in der Regel problemlos durch, bei den Systemupgrades (Frühjahr und Herbst) sieht das schon wieder anders aus. Die verursachten bei mir schon einige Probleme. Apps waren plötzlich wieder da, Startmenü zurückgesetzt, Einstellungen zurückgesetzt, einmal hat sich sogar das gesamte User Profil zerschossen, alle Taskleisteneinträge waren weg und selbst wenn man sie neu hinzufügte, fehlten sie nach einem Neustart wieder. Zum Glück war ich noch nie von so schwerwiegenden Problemen betroffen, dass einfach mal alle Daten nach einem Upgrade weg waren. Wunderbar sieht für mich da doch ein wenig anders aus und du hattest vl. bisher einfach Glück. Ich hab da auch nicht daran herum gebastelt, weil es privat sowieso nur als Spielestarter dient und mir der Aufwand deshalb zu groß wäre.

Man muss dazu sagen, dass Microsoft bei den großen Updates empfiehlt, das System am besten komplett neu aufzusetzen. Im Endeffekt waren diese "Service Packs" ja auch komplett neue Installationen und keine einfachen Updates. Wie ich oben schon anführte, waren auch bei mir Einstellungen weg und auf Standard zurückgesetzt, war zwar ärgerlich aber jetzt kein Beinbruch, da sich ja sehr schnell alles wieder "hinklicken" ließ. Ein Teilgrund warum das zurückgesetzt wurde ist übrigens, weil sich die Einstelloptionen geändert haben. Das ist auch für ein paar Minuten immer erst mal irritierend, wenn man Optionen neu suchen muss aber sobald man es einmal gemacht hat geht es dann wieder.
 

DeathMD

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.11.2016
Beiträge
519
Reaktionspunkte
357
Man muss dazu sagen, dass Microsoft bei den großen Updates empfiehlt, das System am besten komplett neu aufzusetzen. Im Endeffekt waren diese "Service Packs" ja auch komplett neue Installationen und keine einfachen Updates. Wie ich oben schon anführte, waren auch bei mir Einstellungen weg und auf Standard zurückgesetzt, war zwar ärgerlich aber jetzt kein Beinbruch, da sich ja sehr schnell alles wieder "hinklicken" ließ. Ein Teilgrund warum das zurückgesetzt wurde ist übrigens, weil sich die Einstelloptionen geändert haben. Das ist auch für ein paar Minuten immer erst mal irritierend, wenn man Optionen neu suchen muss aber sobald man es einmal gemacht hat geht es dann wieder.

Ja wie gesagt, zum Glück bin ich vor größeren Problemen bisher auch verschont geblieben und der Großteil war einfach nur nervig. Nur das mit dem zerschossenen User Profile konnte ich nicht fixen und kam um eine Neuinstallation nicht herum. Insgesamt muss ich auch sagen, dass Windows 10 bisher am wenigsten Probleme verursacht hat, soll nicht heißen, dass nicht noch Potential für Verbesserung da wäre.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Ja wie gesagt, zum Glück bin ich vor größeren Problemen bisher auch verschont geblieben und der Großteil war einfach nur nervig. Nur das mit dem zerschossenen User Profile konnte ich nicht fixen und kam um eine Neuinstallation nicht herum. Insgesamt muss ich auch sagen, dass Windows 10 bisher am wenigsten Probleme verursacht hat, soll nicht heißen, dass nicht noch Potential für Verbesserung da wäre.

Potenzial für Verbesserung und auch neue Features gibt es immer.

Seitdem ich meinen Desktop mit am TV angeschlossen habe finde ich z.B. toll, dass ich die Soundausgabe für verschiedene Programme auf verschiedene Ausgabegeräte legen kann, das kam mit dem April Update. Jetzt muss das nur noch möglich sein mehrere Mäuse und ggf. Tastaturen nutzen zu können... dann kann ich störungsfrei zocken, während meine bessere Hälfte zeitglich auf dem gleichen Rechner TV schaut.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
389
Seitdem ich meinen Desktop mit am TV angeschlossen habe finde ich z.B. toll, dass ich die Soundausgabe für verschiedene Programme auf verschiedene Ausgabegeräte legen kann, das kam mit dem April Update. Jetzt muss das nur noch möglich sein mehrere Mäuse und ggf. Tastaturen nutzen zu können... dann kann ich störungsfrei zocken, während meine bessere Hälfte zeitglich auf dem gleichen Rechner TV schaut.

Lässt sich bei Ubuntu schon immer mit beim Lautstärkeregler einstellen. Für mich eine Desktop-Grundfunktion auf niedrigstem Niveau.

Für Windows gibt es (sozusagen als Bastellösung) das Programm Audio-Router (gerade gefunden, nicht getestet):

https://jwiese.eu/de/blog/2016/12/a...e-audio-ausgabe-von-programmen-unter-windows/
https://github.com/a-sync/audio-router/releases/

Aber natürlich ist es sinnvoller ein Betriebssystem zu aktualisieren, wenn solche Grundfunktionen fehlen. Bin ehrlich gesagt erstaunt, dass sowas unter Windows noch ein Thema ist. Ist Windows noch im Early-Access? :B

Nutze es derzeit nur in VMs für Banking und Steuern. Muss es demnächst aber vielleicht mal für PUBG auf Hardware installieren. Da werde ich auf jeden Fall zur aktuellsten Version greifen.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.118
Reaktionspunkte
2.499
Ort
Buffed
das liegt aber hardware bedingt das viele zu win 10 wechseln mussten und nicht an microsoft ;)

mein mainboard ist vor 6 monaten krepiert und das neue mainboard hatte nur noch einen win 8 / win 10 chipsatz der usb tastarturen beim installieren erlaubt. bei windows 7 wurde meine tastartur nicht anerkannt
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Lässt sich bei Ubuntu schon immer mit beim Lautstärkeregler einstellen. Für mich eine Desktop-Grundfunktion auf niedrigstem Niveau.

Für Windows gibt es (sozusagen als Bastellösung) das Programm Audio-Router (gerade gefunden, nicht getestet):

https://jwiese.eu/de/blog/2016/12/a...e-audio-ausgabe-von-programmen-unter-windows/
https://github.com/a-sync/audio-router/releases/

Aber natürlich ist es sinnvoller ein Betriebssystem zu aktualisieren, wenn solche Grundfunktionen fehlen. Bin ehrlich gesagt erstaunt, dass sowas unter Windows noch ein Thema ist. Ist Windows noch im Early-Access? :B

Nutze es derzeit nur in VMs für Banking und Steuern. Muss es demnächst aber vielleicht mal für PUBG auf Hardware installieren. Da werde ich auf jeden Fall zur aktuellsten Version greifen.

Nein, das geht auch unter Linux nicht, zumindest nicht vor ein, zwei Jahren. Ich rede hier von Software Sound auf verschiedene Hardware aufteilen also etwa auf zwei Soundkarten und parallel abspielen, den einen Ton auf einer Soundkarte, den anderen auf der anderen. Das ist KEINE Desktop-Grundfunktion.

Software Lösungen habe ich probiert, funktionierten alle nicht so wirklich gut.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.964
Reaktionspunkte
4.007
Ort
Braunschweig
Ich nutze immer noch Windows 7, weil es so läuft und aussieht, wie ich es will. Ich habe die volle Kontrolle und muss dafür nichts in der Registry ändern oder irgendwelche Tools installieren oder Programme deinstallieren. In Windos 10 gibt es Werbung, es hat Probleme mit alter Software und Hardware, die Updates scheinen regelmäßig eine Katastrophe zu sein und werden ohne Eingriffe zwangs installiert. Windows 10 bietet mir keinen Vorteil, ich habe seit mehr als 10 Jahren keinen Schädling mehrauf meinem PC gehabt und behaupte mal, dass ich durch mein Verhalten und zusätzlch durch NoScript und Adblock auch weiterhin sicher bin. DX 10 brauche ich nicht, ich habe kein Spiel das davon profitiert, meine Xbox One S und PS4 würden mir zum zocken auch ausreichen, wenn DX 10 irgendwann Pflicht wird. Dann werde ich auf dem PC zum arbeiten und surfen zu Linux oder OS X wechseln und Windows 7 nur noch für DX 9-11 Spiele nutzen und eventuell noch für die Entwicklung von Windows Spielen.

Dazu kommt noch, dass Windows so dermaßen hässlich und im Desing unflexibel ist, dass ich nicht bereit bin, dafür Geld auszugeben oder meine Windows 7 Lizenz zu opfern.

Da muss ich dir in einigen Punkten wiedersprechen.

Auch in Win 7 hast du nicht die volle Kontrolle, wenn du einigermaßen sicher sein willst musst du Updates zulassen, sonst bist du ganz schnell offen.
Wo hast du in Win 10 Werbung? Verstehe ich jetzt nicht was du wirklich meinst.
Zwangs Updates der z.B. Hardware Treiber unter Win 10 kannst du umgehen wenn du es vernünftig installierst, nämlich im Offline Modus. Wenn du nicht weißt wie das geht, ich kann gerne mal ein kleines Tuto dafür machen.
Und aller zum trotzt, wenn du kein DX 10 brauchst dann bist du auch kein Gamer der sagen wir mal neueren Spiele, also ist es eh egal was du hast. Wie hier shcon gesagt wurde, für Mails surfen u.a. brauchst du nicht einen Top Rechner mit Win 10, da reicht auch ein alter XP Rechner für.
Ob Win 10 hässlich ist ist Geschmackssache und es ist nicht Unflexibler als andere Windows Systeme. Und Opfern brauchst du dafür so gut wie keine Lizenz, Win 10, oder eine Win 7 Lizenz zum aufwerten kostet kaum mehr als 10€, also das ist ja wohl nicht viel.
Meiner Meinung nach hast du viele Alibi Argumente Contra Win 10 eingebracht die eventuell wohl aus Hörensagen entstanden sind.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
389
Nein, das geht auch unter Linux nicht, zumindest nicht vor ein, zwei Jahren.

Das geht unter Linux seit 15 Jahren. Solange gibt es PulseAudio und JACK. Das sind die beiden großen Middleware-Projekte, die das unter Linux regeln. Auch verfügbar für Windows. Für jedes laufende Programm mit Soundausgabe finde ich beim Lautstärkeregler folgende Auswahlbox auf meinem Ubuntu-System:

sound_output.png

GM204 ist der Chip meiner Nvidia Grafikkarte, der auch als Soundkarte fungiert. Alleine die Grafikkarte verfügt über vier Outputs. Im Beispiel oben habe ich das Profil des ersten HDMI Ports voreingestellt. Der führt zu meinem Fernseher. Und dort kommt der Sound einer Anwendung auch zuverlässig an, wenn ich das Profil in der Dropbox auswähle. Seit vielen Jahren. :)

Ich rede hier von Software Sound auf verschiedene Hardware aufteilen also etwa auf zwei Soundkarten und parallel abspielen, den einen Ton auf einer Soundkarte, den anderen auf der anderen.

Du gibst beispielsweise den Sound vom Webbrowser auf dem Fernseher aus und den Sound eines Games auf Deinem Headset. Davon rede ich. Oder was meist Du?

Das ist KEINE Desktop-Grundfunktion.

Nein, das ist moderne Raketenphysik. Aber wenn Du es mir nicht glaubst, hier auf die Schnelle ein Blogbeitrag von 2009, der die Funktion unter Linux beschreibt:

https://linuxundich.de/gnu-linux/sounds-mit-pulseaudio-umleiten/

Seit vielen Jahren ist das alles bereits vorinstalliert und in die übrige Benutzeroberfläche integriert.

Software Lösungen habe ich probiert, funktionierten alle nicht so wirklich gut.

Es ist Middleware und die muss der Hersteller in sein Betriebssystem integrieren. Dann funktioniert das auch. Wie gesagt, PulseAudio gibt es seit 15 Jahren. Und das konnte das von Anfang an. Dafür wurde es ja geschaffen.

Wie hast Du denn bisher bei Spielen wie Minecraft den Sound auf Dein USB-Headset gelegt? Viele Spiele unterstützen keine Auswahl des Soundoutputs und schicken alles nach "Default". Das ist zumeist der interne Soundchip des PCs. Dort will man den Sound aber nicht immer haben. Was hat man dann bisher unter Windows getan?
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.964
Reaktionspunkte
4.007
Ort
Braunschweig
Was hat man dann bisher unter Windows getan?
Gar nichts, es hat einfach funktioniert. :-D

Ja ich weiß so etwas kennst du nicht, da muss man erstmal rumfriemeln bei dir.

Aber glaube mir, Win 7/10 ist nicht mehr das was du denkst. Wir schreiben 2019 und nicht Win 98/XP Zeiten.
Das solltest du mal bedenken.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
389

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.964
Reaktionspunkte
4.007
Ort
Braunschweig
Ich denke, Du hast das Problem nicht verstanden. Lies erstmal die Beiträge. Oder gibt Windows den Sound gleichzeitig auf sämtlichen Geräten aus?

EDIT: Habe die bisherige Lösung für Windows nach kurzer Suche gefunden. Frickeln ist angesagt:

https://gaming.stackexchange.com/questions/146706/sending-minecraft-audio-to-different-output-device

Da brauch man unter Win nicht wrikeln, ist einfach da und eine Lösung, man muss nur wissen wo es ist in den Einstellungen. Also mit sowas einfachem brauchst du mir gar nicht kommen. lol. :-D
Lassen wir mal diesen Windows/Linux blödsinn. Hier ist da was zu finden und hier da. Da gibt es zwar Unterschiede, aber die spiegeln sich anders wieder.
Ein Linuxer wie du weiß wo er was findet, ein Windows Anwender auch, Umgekehrt sieht es schon anders aus.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.101
Reaktionspunkte
3.664
Äh, @ 1xOK, das ist kein Systemfeature von Linux sondern eine extra Software ... also von wegen, das ist Standard für Betriebssysteme... und du schreibst ja selbst, die Software gibt es auch für Windows ...

Die Software, die ich probiert hatte funktionierte nur nicht immer zuverlässig, gerade bei Spielen. Von daher bin ich ziemlich begeistert, dass das System(!) selbst jetzt so eine einfache Möglichkeit anbietet, einfach das Programm auswählen und das Gerät wechseln und siehe da, der Sound vom Film kommt auf den Fernseher, der vom Spiel gleichzeitig auf meine Kopfhörer.

Unter Windows konnte man schon immer das Soundausgabe-Gerät wählen, Rechtsklick auf Lautsprecher, Sound Einstellungen. Da kommt dann eine Liste aller Audio-Geräte und man kann auswählen wo er abspielen soll.
 
Oben Unten