The Witcher 3: "Wir hassen DRM" - Kopierschutz wird immer geknackt

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu The Witcher 3: "Wir hassen DRM" - Kopierschutz wird immer geknackt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Witcher 3: "Wir hassen DRM" - Kopierschutz wird immer geknackt
 

Gandalf1107

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.07.2012
Beiträge
153
Reaktionspunkte
42
Wo er recht hat, hat er recht. Es wird immer Cracks geben, aber wenn mir die Möglichkeit gegeben wird, ein Spiel ohne DRM zu kaufen, und der Entwickler/Publisher dann auch noch nicht bis zur Vergasung versucht, mir mein Geld weiterhin mit DLC aus der Tasche zu leiern, dann ist das eine großartige Sache, und verdient jede nur denkliche Unterstützung.

Und ja, ich habe bereits alle 3 Teile vom Witcher gekauft,
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.142
Reaktionspunkte
6.863
...und konsequenterweise veröffentlichen sie ihre spiele deshalb auch über steam.
 

Corsa500

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.03.2010
Beiträge
710
Reaktionspunkte
78
...und konsequenterweise veröffentlichen sie ihre spiele deshalb auch über steam.
Ja, "auch", aber nicht WEGEN dem Kopierschutz sondern TROTZ des Kopierschutzes als zusätzlichen Vertriebswege - warum sollte Leuten die vor allem über Steam Spiele erwerben The Witcher vorenthalten werden, wenn sie doch sogar extra schon den (wahrscheinlich) kleineren Kundenkreis der Kopierschutz-Gegner gezielt ansprechen?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
...und konsequenterweise veröffentlichen sie ihre spiele deshalb auch über steam.

Du hast dich sicherlich verschrieben. Du wolltest bestimmt folgendes schreiben:

... und konsequenterweise veröffentlichen sie ihre spiele deshalb auch [ohne DRM] über gog.com.

:] ;)

Sollten Sie jetzt aus den von dir genannten Gründen auf die Veröffentlichung bei Steam verzichten? Aus meiner Sicht nein ... denn sie lassen dem Käufer die Wahl, schließen aber potentielle Käufer nicht aus, denen die DRM "Problematik" vllt. nicht ganz so wichtig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.142
Reaktionspunkte
6.863
Sollten Sie jetzt aus den von dir genannten Gründen auf die Veröffentlichung bei Steam verzichten? Aus meiner Sicht nein ...

wenn sie drm tatsächlich so sehr hassen, dann dürften sie wohl kaum DIE drm-plattform schlechthin als vertriebskanal nutzen, oder? ;)

nur würden ihnen dann 90 prozent des umsatzes wegfallen.

ergo ist das nur hohles gerede bzw der versuch sich bei einigen pc'lern anzubiedern.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
ergo ist das nur hohles gerede bzw der versuch sich bei einigen pc'lern anzubiedern.

Anbiedern haben sie eigentlich nicht nötig, da sie (zurecht) unter PC-Usern einen exzellenten Ruf besitzen.

Aber ja, natürlich ist das hohles Gerede - wie alle PR. Der einzige Sinn und Zweck besteht darin, die Marke/das Produkt im Gespräch zu halten.

Ist doch nun wirklich keine neue Erkenntnis. :)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Ich kann deine Äußerungen wahrlich nicht nachvollziehen ... wenn es nur hohles Gerede wäre, hätten die Jungs kein gog.com ins Leben gerufen und würden, ich wiederhole mich, dem Käufer nicht die Wahl lassen.

Es ist doch jedem selbst überlassen, welche Version er wo kauft?

Welcher andere Publisher / Entwickler lässt dir bei einem AAA Titel die Wahl?
 

fidschi666

Benutzer
Mitglied seit
01.03.2012
Beiträge
47
Reaktionspunkte
9
Am liebsten würde ich die Leute von CD Projekt umarmen und gaaaanz fest drücken. ^^
 

KAEPS133

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
463
Reaktionspunkte
30
Steam ist keine DRM Plattform. Wenn man kein DRM Integriert hat ein Spiel auf Steam auch kein DRM und kann theoretisch auch aus dem Steamordner raus verschoben und ohne Steam gestartet werden. Da dient Steam nur dem download und der installation, zum Spielen ist Steam aber eben nicht zwangsläufig von noten wenn es wirklich kein DRM gibt.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.142
Reaktionspunkte
6.863
Ist doch nun wirklich keine neue Erkenntnis. :)

wenn wir hier zukünftig nur noch komplett neue erkenntnisse austauschen, ist das forum bald komplett tot. :)

KAEPS133 schrieb:
Da dient Steam nur dem download und der installation, zum Spielen ist Steam aber eben nicht zwangsläufig von noten wenn es wirklich kein DRM gibt.

das stimmt und ist wohl bei den witcher-teilen der fall (nehm ich einfach mal an).

dennoch unterstützt cd projekt, wenn auch nur indirekt steam, das nun einmal in erster linie als drm-plattform/kopierschutz verwendet wird.
ich kritisier das übrigens gar nicht, ich nutze steam ja selbst.
nur nervt mich diese weltverbesserer-attitüde.
sollen sie halt witcher 3 nur über gog veröffentlichen. DAS wäre ein signal gegen drm.

wenn man mit starken worten wie "hass" um sich wirft, dann muss man damit rechnen, auch kritik einzustecken - so seh ich das.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.511
Reaktionspunkte
6.809
wenn sie drm tatsächlich so sehr hassen, dann dürften sie wohl kaum DIE drm-plattform schlechthin als vertriebskanal nutzen, oder? ;)

nur würden ihnen dann 90 prozent des umsatzes wegfallen.

ergo ist das nur hohles gerede bzw der versuch sich bei einigen pc'lern anzubiedern.

Die brauchen auch das Geld für die Weiterentwicklungen. Und der Kunde hat ja im Gegensatz zu anderen Games die Wahl zwischen Steam und einer DRM-Freien Fassung.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Steam ist keine DRM Plattform. Wenn man kein DRM Integriert hat ein Spiel auf Steam auch kein DRM und kann theoretisch auch aus dem Steamordner raus verschoben und ohne Steam gestartet werden. Da dient Steam nur dem download und der installation, zum Spielen ist Steam aber eben nicht zwangsläufig von noten wenn es wirklich kein DRM gibt.
Korrekt, Steam ist kein DRM. Steamworks ist DRM, dieses ist aber nicht Pflicht für Spiele, die via Steam vertrieben werden.
 

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
Für diese Aussage alleine wäre mir das Spiel schon fast einen Kauf wert. Bravo.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Steam = PC markt - so einfach ist das.

Ich behaupte mal dass die Witcher Reihe erst durch Steam so berühmt geworden ist und Entwickler/Publisher teilweise schon von Steam abhängig geworden sind.
Ich sehe hier aber die positive Seite dieser Entwicklung.

Lieber sind die Unternehmen dazu gezwungen Steam zu supporten als dass der PC Markt gänzlich ausgestorben wäre.

CDP hat bestimmt erst durch Steam richtig viel Erfolg und logischerweise sitzen dort die meisten Kunden.
Es ist einfach nur logisch dass Steam deswegen so überlebenswichtig geworden ist.

Für den Kunden und für jeden Entwickler der keinen Vertrauen mehr in die PC Platform gesteckt hat.
 

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
Wenn Firmen wie EA oder Valve meint man könne so die verkaufszahlen pushen sind sie auf dem Holzweg. Ich überleg mir zwei oder sogar dreimal ob ich mir ein DRM Titel kaufe. Es nervt wenn ein Kollege zu mir kommt und ein Spiel ausleihen will und ich ihm dann sagen muss das die Hülle nur "Zierde" da ist... das waren noch Zeiten als man ein Spiel hin und her leihen konnte oder auch Spiele die mir nicht gefallen weiterverkaufte.

So kauf ich eben nur noch ausnahmetitel und der rest wird für die Konsole gekauft.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Steam = PC markt - so einfach ist das.
Tiefgründige Erkenntnis, wobei mir eher ein "no shit, sherlock!" auf der Zunge lag! :B ;)

Ich behaupte mal dass die Witcher Reihe erst durch Steam so berühmt geworden ist[...]
Falsch.

und Entwickler/Publisher teilweise schon von Steam abhängig geworden sind.
Stimmt.

So ist es eben mit Dingen, die Marktbeherrschend sind.

CDP hat bestimmt erst durch Steam richtig viel Erfolg
Nein.

und logischerweise sitzen dort die meisten Kunden.
Stimmt.

Es ist einfach nur logisch dass Steam deswegen so überlebenswichtig geworden ist.
Steam ist nicht überlebenswichtig, sondern die Pflicht bei Steam überhaupt zu veröffentlichen. Siehe oben "Marktbeherrschend".

Für den Kunden und für jeden Entwickler der keinen Vertrauen mehr in die PC Platform gesteckt hat.
Versteh ich nicht. Wenn der Entwickler kein Vertrauen in die PC Plattform hätte, warum entwickelt er dann für den PC? :confused:

;)
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Auf Steam hat The Witcher 1 und 2 wirklich für sehr viele Verkäufe gesorgt die es sonst so nicht gegeben hätte (mich einschließend)
Die Spiele wurden ja schon nahezu verschenkt.

Es hat sich zwar ganz gut verkauft aber näher dazu unten.

So ist es eben mit Dingen, die Marktbeherrschend sind.
Hat bei dir aber einen negativen Unterton.
Ich nenne es eher "Stabilisierung des Marktes" sonst hätten wir heute sehr viele Spiele gar nicht mehr gesehen und schon gar nicht in der Form.

The Witcher 2: Assassins of Kings - Aktuelle Verkaufszahlen - News - GameStar.de
The Witcher 2: Assassins of Kings: Verkaufszahlen über Steam & Co. bekanntgegeben
Und das war gerade mal vom Jahr 2011.

http://www.pcgames.de/The-Witcher-2...ufszahlen-und-gesteht-DLC-DRM-Suenden-880015/

Sogar 2012.

Die Witcher Reihe wäre stark untergegangen wenn es keinen Steam gegeben hätte, denn erst mit den Sales und der Ankündigung
von Witcher 3, sind die Verkäufe wieder stark nach oben gestiegen.

Steam ist nicht überlebenswichtig, sondern die Pflicht bei Steam überhaupt zu veröffentlichen. Siehe oben "Marktbeherrschend".
Steam ist für einen Publisher/Entwickler schon fast eine Garantie dass es der PC Markt leicht aufnimmt und durch Mund-zu-Mund Propaganda
gutes Geld verdient werden kann.

Und ja es ist für viele überlebenswichtig vor allem für neue Entwickler bzw. Indies.
Ohne Steam Anbindung verfehlt man einen extrem großen Markt und deswegen bleibe ich bei diesem Punkt.

Versteh ich nicht. Wenn der Entwickler kein Vertrauen in die PC Plattform hätte, warum entwickelt er dann für den PC? :confused:

Steam hat doch erst dafür gesorgt dass der PC Markt stabilisiert wurde oder nicht? ;)
Viele Entwickler haben damals dem PC den Rücken gekehrt und heute schlagen die sich drum auf die Front Page zu gelangen.

Das Vertrauen ist wieder da, andere Publisher ziehen nach und versuchen auf einen Teil vom großen Kuchen abzubekommen (zu EA und Ubi schau)

Auch bin ich mir nachwievor sicher dass nicht viele an den PC glauben aber trotzdem wieder ins Geschäft einsteigen wollen.
Hinter dem PC ist damals fast kein Unternehmen mehr gestanden (nicht mal MS selber) also braucht man sich nicht wundern wenn Raubkopie dazu kam
und jedes Unternehmen verschreckt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Ich hab doch selbst einen Link angegeben ... d.h. deine Aussagen bzgl. "Ich behaupte mal dass die Witcher Reihe erst durch Steam so berühmt geworden ist" und vorallem "CDP hat bestimmt erst durch Steam richtig viel Erfolg" ist nunmal falsch. Komplett falsch.

Ich zitiere mal aus meinem Link:

Nowakowski nannte auch konkrete Zahlen, wie oft beide Witcher-Spiele bislang verkauft wurden: The Witcher 1 hat sich in vier Jahren zwei Millionen Mal verkauft, davon 275.000 im deutschsprachigen Raum. 18 %, also fast 400.000 Versionen, hat CD Projekt via Download losgebracht, vorwiegend über Steam. Die PC-Ausführung von Witcher 2 brachte es in nur sechs Monaten auf über eine Million Stück weltweit, davon 130.000 in Deutschland, Österreich und Schweiz. Und bei der Fortsetzung des Rollenspiels wurden bereits 24 % per Steam und das hauseigene gog.com-Portal verkauft, Tendenz steigend.

Den wichtigen Teil hab ich dick markiert ... wollen wir uns jetzt immer noch über deine Aussagen streiten? Ich denke, das wird nicht nötig sein.

Interessanterweise hast du jetzt meinen Link auch selbst gepostet ... aber scheinbar interpretierst du die Zahlen komplett anders, obwohl die Aussagen ja eigentlich keinen Raum zur Interpretation lassen. :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
wenn sie drm tatsächlich so sehr hassen, dann dürften sie wohl kaum DIE drm-plattform schlechthin als vertriebskanal nutzen, oder? ;)

Noch nicht mitbekommen das es bei Steam etliche Spiele ohne DRM gibt und die auch ganz ohne Steam starten?
Witcher 3 bei Steam kommt ohne DRM und lässt sich auch ohne Steam spielen.

ergo ist das nur hohles gerede bzw der versuch sich bei einigen pc'lern anzubiedern.

Witcher 3 wurde sowieso von Nvidia gekauft und wandert in ein GPU Bundle.
Da bekommst du die Keys fast umsonst. Nvidia gibt für die Subventionierung von Spielen genauso wie AMD Millionen aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ich hab doch selbst einen Link angegeben ... d.h. deine Aussagen bzgl. "Ich behaupte mal dass die Witcher Reihe erst durch Steam so berühmt geworden ist" und vorallem "CDP hat bestimmt erst durch Steam richtig viel Erfolg" ist nunmal falsch. Komplett falsch.

Ich zitiere mal aus meinem Link:

Nowakowski nannte auch konkrete Zahlen, wie oft beide Witcher-Spiele bislang verkauft wurden: The Witcher 1 hat sich in vier Jahren zwei Millionen Mal verkauft, davon 275.000 im deutschsprachigen Raum. 18 %, also fast 400.000 Versionen, hat CD Projekt via Download losgebracht, vorwiegend über Steam. Die PC-Ausführung von Witcher 2 brachte es in nur sechs Monaten auf über eine Million Stück weltweit, davon 130.000 in Deutschland, Österreich und Schweiz. Und bei der Fortsetzung des Rollenspiels wurden bereits 24 % per Steam und das hauseigene gog.com-Portal verkauft, Tendenz steigend.

Den wichtigen Teil hab ich dick markiert ... wollen wir uns jetzt immer noch über deine Aussagen streiten? Ich denke, das wird nicht nötig sein.

Also streiten tut hier keiner und wenn hier jemand einen komischen Unterton verwendet dann bist du das hier ;)

Mag sein dass Witcher durchaus erfolgreich war aber der nachträgliche Boost und das verbesserte Image dieser Marke konnte nur durch eine digitale Platform verbessert werden.
In aller Munde waren die beiden Titel mit Sicherheit erst dann als es auf Sale & Co. für lau angeboten wurde - Verkaufszahlen hin oder her.

Auch wissen wir nicht wie krass sich die Zahlen in den letzten 2 Jahren verändert haben... aber schlechter sind sie nicht geworden. %)

Ich sage hier bestimmt nicht dass Steam der alleinige Grund dafür ist dass die Witcher so gut angekommen ist.
Aber ohne diese Vertriebsplatform wäre es deutlich unter dem geblieben was es heute ist.

Wieder kommen wir auf den Punkt dass es ohne Steam warscheinlich kein GoG.com gegeben hätte und somit aktuelle Verkaufszahlen beider Vertriebe
ausgeblieben wären.
Ergo: Wir kommen wieder an den Punkt dass sie durch Steam extrem gepusht wurden und sich selber gepusht haben.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Wer Spiele vertreibt sollte wirklich darauf achten, dass ihr Produkt zumindest genauso gut ist, wie die Schwarzkopie. Wenn ich mir dafür erst einen Online-Account zulegen muss und dann für jeden DLC nochmal einzeln bezahlen muss usw. dann holen sich viele eben lieber das illegale Rundum-Sorglos-Paket für lau.
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
Wer Spiele vertreibt sollte wirklich darauf achten, dass ihr Produkt zumindest genauso gut ist, wie die Schwarzkopie. Wenn ich mir dafür erst einen Online-Account zulegen muss und dann für jeden DLC nochmal einzeln bezahlen muss usw. dann holen sich viele eben lieber das illegale Rundum-Sorglos-Paket für lau.

Dann hast du kein DRM; bist aber höchstwahrscheinlich Bestandteil eines BOT-Netzes und noch dazu fehlen sämtliche Multiplayer-Funktionen.
Updates und Patches gibt es natürlich auch keine.
Sorry; aber "Raubkopien" sind einfach nur schlecht. Ein einziges "Gefrickel".

Den Witcher 3 Key bekommst du um 5-10€ bei Ebay weil das Spiel von Nvidia subventioniert wird und in ein Grafikkartenbundle wandert.

Ich sage hier bestimmt nicht dass Steam der alleinige Grund dafür ist dass die Witcher so gut angekommen ist.
Aber ohne diese Vertriebsplatform wäre es deutlich unter dem geblieben was es heute ist.

Steam hat ~100 Mio aktive Nutzer (2014) und Origin kommt mittlerweile auch schon auf über ~50 Mio (2014).
Werden immer mehr.

Steam und Origin teilen sich den "größten" Markt der "Download-Distribution".
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Steam hat ~100 Mio aktive Nutzer (2014) und Origin kommt mittlerweile auch schon auf über ~50 Mio (2014).
Werden immer mehr.

1. Hat EA all ihren Konten auf Origin übertragen so viel ich weiß
2. Gefühlte 80% der PC Entwickler setzt u.a. auf Steam während bei EA nur ihre eigenen Produkte Origin benötigen.

Steam und Origin teilen sich den "größten" Markt der "Download-Distribution".

Klar ist es logisch dass EA mit so einer Platform einen nicht kleinen Bereich ebenfalls für sich einnehmen kann,
aber das ist auch nicht überraschend wenn man EAs Größe / Spieleangebot betrachtet :)

Bei Valve hingegen ist alles dabei, Asiatischer Markt bis hin zum aller kleinstem Indie inkl. Early Access.

Trotzdem ist es in meinen Augen keine Konkurrenz weil EA einfach das Spieleangebot von Steam rausnimmt und
sich selber stärken möchte.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.869
Reaktionspunkte
6.209
1. Hat EA all ihren Konten auf Origin übertragen so viel ich weiß
2. Gefühlte 80% der PC Entwickler setzt u.a. auf Steam während bei EA nur ihre eigenen Produkte Origin benötigen.



Klar ist es logisch dass EA mit so einer Platform einen nicht kleinen Bereich ebenfalls für sich einnehmen kann,
aber das ist auch nicht überraschend wenn man EAs Größe / Spieleangebot betrachtet :)

Bei Valve hingegen ist alles dabei, Asiatischer Markt bis hin zum aller kleinstem Indie inkl. Early Access.

Trotzdem ist es in meinen Augen keine Konkurrenz weil EA einfach das Spieleangebot von Steam rausnimmt und
sich selber stärken möchte.

Bei Origin ist es auch so, soweit ich weiß, dass jeder alte EA Account (der mal für den MP für irgendein Spiel angelegt wurde) zu einem Origin-Account umgewandelt wurde.
Also wenn früher mal jemand Command & Conquer gespielt hat und sich dafür einen Account für den MP gemacht hatte, so hat
er heute auch einen Origin Account, ob er überhaupt noch zockt oder nicht :B
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Bei Origin ist es auch so, soweit ich weiß, dass jeder alte EA Account (der mal für den MP für irgendein Spiel angelegt wurde) zu einem Origin-Account umgewandelt wurde.
Also wenn früher mal jemand Command & Conquer gespielt hat und sich dafür einen Account für den MP gemacht hatte, so hat
er heute auch einen Origin Account, ob er überhaupt noch zockt oder nicht :B

Ganz genau das meine ich :top:

Klar kann EA damit angeben "Hey wir haben halb so viele User wie Steam also sind wir eine gute "Konkurrenz"!"
Dass aber vielleicht mindestens 50% die ganzen alten Konten nur in Origin umgewandelt wurden wird natürlich verschwiegen weil man nur zugeben würde
dass ein Großteil davon "künstlich" von EA erzeugt wurde.

Letztendlich ist es aber egal weil Konto = Konto.
EA war halt einfach mal so nett und hat jedem Kunden einen sanften Übergang zu ihrer Platform ermöglicht :B
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Dann hast du kein DRM; bist aber höchstwahrscheinlich Bestandteil eines BOT-Netzes und noch dazu fehlen sämtliche Multiplayer-Funktionen.
Updates und Patches gibt es natürlich auch keine.
Sorry; aber "Raubkopien" sind einfach nur schlecht. Ein einziges "Gefrickel".
Das Bot-Netz ist reine Mutmaßung, da kann ich genauso sagen, dass die Origin-Software für die NSA spioniert. Multiplayerfunktionen sind bei Einzelspieler-Spielen ohnehin überflüssig bis störend, und Patches sind ca. ein Jahr nach Release (früher komm ich eh nicht zum Spielen) bereits alle enthalten. Ich bleibe dabei: die Schwarzkopie ist viel zu oft nicht nur das billigere sondern auch das bessere Produkt und das dürfte eigentlich nicht sein!

P.S. Wenn ich Multiplayer will, spiele ich LoL, die verlangen zumindest kein Geld dafür.
 

DDS-Zod

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31.08.2006
Beiträge
264
Reaktionspunkte
27
wenn sie drm tatsächlich so sehr hassen, dann dürften sie wohl kaum DIE drm-plattform schlechthin als vertriebskanal nutzen, oder? ;)

nur würden ihnen dann 90 prozent des umsatzes wegfallen.

ergo ist das nur hohles gerede bzw der versuch sich bei einigen pc'lern anzubiedern.

Dürfen sie in dem Falle gerne.
Spiele von CDR sind so zimelich die einzigen die ich noch kaufe.
Lehne generell alles mit DRM ab (ich hab kein Steam oder Origin Account).

Bevorzugt dann noch die Box-Version von einem Game.
 
Oben Unten