Steam: Zwei-Stunden-Rückgaberecht zwingt Entwicklerstudio zur Pause

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
971
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam: Zwei-Stunden-Rückgaberecht zwingt Entwicklerstudio zur Pause gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Steam: Zwei-Stunden-Rückgaberecht zwingt Entwicklerstudio zur Pause
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.645
Reaktionspunkte
2.641
Mal davon abgesehen, dass das bei Titeln, die unter 2 Stunden beendet werden können, nicht möglich sein sollte, finde ich das einfach asozial von den Leuten, wenn die das machen.

Geiz ist geil!!! Jedem das seine, mir das meiste :rolleyes:
 

flloyd

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
147
Reaktionspunkte
52
Ist halt typisch für die Masse der Menschen: Abzocken wo was geht, alles immer nur zum eigenen Vorteil. Und wenn es nur ein paar wenige Euro sind die man dann "spart" alles mitnehmen und schön noch ein paar Leute um ihren Lohn damit bescheißen.

Zum Kotzen sowas.
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
617
Reaktionspunkte
84
Naja, die hersteller hätten die spielzeit - in kenntnis der Steam-bedingungen - ja auch strecken können. So machen es ja auch AAA-studios gerne um von 5 stunden auf 30 stunden zu kommen... Typisches beispiel Wolfenstein; Young Blood, das aus wenigen schauplätzen besteht, und jedesmal wenn man storybedingt auf's neue hin muß sind alle gegner 1:1 wiederauferstanden.
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.118
Reaktionspunkte
459
Es zu Ende spielen und auch noch als Gut zu bewerten und dann den refund beantragen (wow 5€...thx 4info @Bonkic) ist wirklich mehr als schäbig.
In so einer armseligen Haut möchte ich nicht stecken und mich Morgens auch noch im Spiegel sehen. Pfuiiiii !!!!!!
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.645
Reaktionspunkte
2.641
Hab es mir jetzt geholt, um den Entwickler zu unterstützen.
Was ich in den Kommentaren bzw Bewertungen gelesen habe, bin ich da auch nicht der einzige, nachdem der Refund-Scam aufgekommen ist.

Selbst zum Normalpreis wäre das noch völlig bin Ordnung!

Bin gespannt aufs Spiel :)
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.691
Reaktionspunkte
2.896
Ich muss hier gestehen: Ich hab das Spiel tatsächlich gekauft und auch refundet, allerdings schon nach dem ersten Ingame Spieltag, da es nen Bug mit den Optionen gab, die immer wieder zurückgesetzt wurden. Ich wusste damals auch nicht, dass das Spiel so kurz ist. Dachte, es hätte eher ne Spielzeit von 3 oder 4 Stunden.

Aber ein Spiel durchspielen und dann refunden finde ich auch arg dreist. Bei Chilla's Art Spielen, die meist auch sehr kurz sind (1 bis 2 Stunden) sehe ich auch häufiger in Reviews Leute, die das Spiel gut bewertet haben und dann steht drüber, dass ein Refund beantragt wurde. Für sowas sollte es evtl. spezielle Achievements am Spielende geben, die es nach dem Durchspielen nicht mehr möglich machen, nen Refund zu beantragen.

Hab mir das Spiel jetzt auch nochmal gekauft, weil ich mich wegen meines Refunds damals nun irgendwie schlecht fühle. Vielleicht wurde der Bug inzwischen ja auch gefixt.
 

CB75

Benutzer
Mitglied seit
18.11.2009
Beiträge
42
Reaktionspunkte
15
Hm, ich habe Spiele immer nur aufgrund eklatanter technischer Probleme zurück gegeben, und die kann ich an einer Hand abzählen.
Es wird bestimmt irgendwann mal wieder so kommen dass es keine Refunds mehr gibt (siehe Nintendo), und die Ehrlichen sind wie immer die Dummen.
Aber wahrscheinlich finden das dann die coolen Ghetto-Leute auch lustig...

Vielleicht bläht sich dadurch aber ja auch der GamePass noch weiter auf. Hier gibt es wenigstens zum Teil Planungssicherheit für die Entwickler...
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.695
Reaktionspunkte
4.614
Ja soll man jetzt die Rückgabe Zeit an der "Normalen" Spielzeit bewerten. Was ich schon immer mal gefordert habe.
Würde ich gut finden, denn ein AAA RPG braucht ja schon für eine Coole Charerstellung locker mehr als 2 Stunden.
Und 1,5 Stunden Spielzeit für 5€. Also da gibt es im Gaming Bereich besseres und weitaus günstigeres. Selbst Schuld und das weiß man doch vorher.
Auch ne schamlos Art Indie-Entwicklern das Genick zu brechen. :S
Niemand zwingt Indie Entwickler auf Steam seine Billig Zeug zu veröffentlichen, wo es dann eh meist unter tausenden untergeht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.122
Reaktionspunkte
4.583
Mal davon abgesehen, dass das bei Titeln, die unter 2 Stunden beendet werden können, nicht möglich sein sollte, finde ich das einfach asozial von den Leuten, wenn die das machen.

Geiz ist geil!!! Jedem das seine, mir das meiste :rolleyes:
sollte allgemein nicht möglich sein ein Spiel das man durchgespielt hat (oder kurz davor ist) zurückgeben zu können, außer aus driftigen(!) Gründen wie nen Bug der das weiterspielen an einer Stelle unmöglich macht oder sowas.
 

RevolverOcelot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.02.2002
Beiträge
326
Reaktionspunkte
104
sollte allgemein nicht möglich sein ein Spiel das man durchgespielt hat (oder kurz davor ist) zurückgeben zu können, außer aus driftigen(!) Gründen wie nen Bug der das weiterspielen an einer Stelle unmöglich macht oder sowas.
An sich gut aber ab wann soll denn das Spiel als durchgespielt gelten? Woher soll Valve z.B das wissen?
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.088
Reaktionspunkte
3.779
Sehe ich auch so. Man kann für alle möglichen Spielfortschritte Achievements aktivieren. Da müsste man doch problemlos auch einen stummen "ab hier nicht mehr umtauschbar" an Valve schicken können. Der Spieler könnte mit demselben System sogar noch vorgewarnt werden.

Inklusive entsprechender Warnung beim Kauf, versteht sich. Bei einem Handyvertrag hat man ja auch die Möglichkeit, auf die 14 Tage zu verzichten.

Ich kann die Entwickler verstehen, dass sie nicht blöde strecken wollten wenn das Spiel nicht dafür designt war. Leider ganz blöd gelaufen. Auf das Spiel und das Gute im Menschen vertraut. :|
Das Problem an sich sollte Valve aber wirklich mal begutachten.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.695
Reaktionspunkte
4.614
An sich gut aber ab wann soll denn das Spiel als durchgespielt gelten? Woher soll Valve z.B das wissen?
Ist doch Valves Problem, oder in dem Fall mit dem Entwickler.
Mit ihrem Programm steigen sie doch eh schon in das Spiel ein und haben Einfluss auf gewissen Code. Muss der Entwickler eben klar per Programm machen, hey, der User hat das Spiel beendet und den Abspann gesehen.
Rückerstattung deshalb nicht mehr möglich.
Also so schwer kann das doch nicht sein.
Sehe ich auch so. Man kann für alle möglichen Spielfortschritte Achievements aktivieren. Da müsste man doch problemlos auch einen stummen "ab hier nicht mehr umtauschbar" an Valve schicken können. Der Spieler könnte mit demselben System sogar noch vorgewarnt werden.
Guter Vorschlag. Genauso könnte man das auch bei Spielen machen andersrum, also das eine wirkliche Spielerfahrung erst nach Charerstellung beginnt.
Achievement, du hast deinen Ersten Charackter erstellt, jetzt beginnen die 2 Stunden Spielzeit/Testphase.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.088
Reaktionspunkte
3.779
Genauso könnte man das auch bei Spielen machen andersrum, also das eine wirkliche Spielerfahrung erst nach Charerstellung beginnt.
Achievement, du hast deinen Ersten Charackter erstellt, jetzt beginnen die 2 Stunden Spielzeit/Testphase.
Das ist mal auch genial weitergedacht. =)

Gerade bei Rollenspielen finde ich es ätzend deswegen durch den Editor hetzen zu müssen. Bei normalem Spiel kann auch da locker eine Stunde verbracht werden. Und bis die Settings stimmen, usw.
Start und Stop der Spielzeit ließe sich problemlos melden und loggen. Im Endeffekt müsste Valve nur ein paar spezielle Achievements bereitstellen. Aber das System ist schon da.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.130
Reaktionspunkte
7.490
Niemand zwingt Indie Entwickler auf Steam seine Billig Zeug zu veröffentlichen, wo es dann eh meist unter tausenden untergeht.
Was soll das jetzt wieder? Wo war das jetzt deine konstruktive Kritik? :rolleyes:

Die Steam-Nutzer sind mit Sicherheit froh dass es ein Geld-zurück-Recht bei Nichtgefallen gibt, da ist Valve so ziemlich der Einzige auf weiter Flur der diesen Service anbietet. Es war aber nie für diese Art von Missbrauch gedacht. Dass die Entwickler ihre Spiele - egal wie klein und günstig diese auch sein mögen - dort veröffentlichen ist allein deren freie Entscheidung und spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Manche Spiele haben von Natur aus nunmal nicht derart viel Content um Zig oder Hunderte von Stunden zu unterhalten, in gewissen Genren ist das sogar kontraproduktiv. Ich nehme da gerne den Indie-Hit "Florence" als Beispiel wo ein Durchgang bekanntlich vielleicht mal eine halbe Stunde ausmacht. Die Kürze ist trotzdem kein Grund um nach 1x durchspielen gleich wieder sein Geld zurück zu verlangen.

Vielleicht vernimmt Valve ja diese News und passt sein Rückgaberecht nochmal etwas an, notwendig wäre es. Ich selbst hab es nie in Anspruch genommen, weil es - wenn es überhaupt einen Anlass gegeben hätte - oftmals lächerlich niedrige Beträge sind über die man spricht und ich bei kleineren Spielen auch kleinere Fehler hinnehmen kann. Ein einziges Mal hätte ich tatsächlich ein Refund beantragt, was ich aufgrund eines eigens verschuldenen Fehlers aber nicht gestattet bekam. Grund: Der Kauf des betreffenden Spiels lag VIEL zu lange zurück. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.695
Reaktionspunkte
4.614
Ach, haben die anderen auch endlich mitgemacht? Bravo.
Ja.
Stell dir vor. Nachdem alle Steam der Geldgier wegen nachgezogen haben und PC Spiele dem Wiederverkauf dank Steam jedem User entzogen haben, haben auch da mal andere diesen ganz kleinen Vorteil gegenüber dem Spieler nachzugeben, nachdem man dem Spieler davor dank Steam zu gut wie alle Rechte entzogen hatte.
 

SpieleKing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
932
Reaktionspunkte
122
Was erwartet der Entwickler wenn er ein Spiel abliefert welches in nur 90 Min fertig ist. Auch wenn es gut ist, sowas hätte im Vorfeld mit einberechnet werden müssen. Schließlich sollte der Entwickler die AGBs von Steam kennen und muss dementsprechend enwickeln. Sich im nachhinein darüberaufzuregen, sei es gerechtfertig oder nicht (Rückgabe trotz positiver Bewertung), zeigt wie naiv der Entwickler an die Sache ran gegangen ist!
 

Greystar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.03.2013
Beiträge
18
Reaktionspunkte
4
All Time Peak liegt bei 110 und 320 Bewertungen? Wo soll hier der Erfolg vorliegen? Ich persönlich kann es überhaupt nicht ab ein Spiel mit weniger als 10 Stunden Spielzeit vor der Nase zu haben, auf der Shopseite wird aber auch darauf hingewiesen. Für mich persönlich hört sich das eher wie eine Demo an.
 

flohzilla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.09.2012
Beiträge
3
Reaktionspunkte
3
Empfinde es schon als ziemlich Krassen Arschloch Move der Zocker und auch derjenigen die sowas unterstützen!
Man Informiert sich (Weiß um die Spielzeit), spielt das Game, findet es gut und gibt es dann zurück, bei einem Preis von ca. 7.50€ (im Sale gerade für 5.70€)...
Finde schon das man zumindest so Reif im Kopf sein müsste den Entwicklern für gut gemachte Arbeit den Erfolg und damit auch den Lohn ihrer Arbeit zu gönnen!
Und !nix! auf dieser Welt rechtfertigt so ein Verhalten!
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Ich finde es ebenfalls nicht ok und sehr schade für die Entwickler. Sich aber jetzt als Moralapostel aufspielen, ist auch Quatsch. Keiner von den KommentatorInnen hat bisher in seinem Leben etwas ausgenutz, was einer anderen einen Nachteil verschafft hat? Zum Beispiel noch nie einen Keyseller genutzt?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.998
Reaktionspunkte
9.008
weil das Horrorspiel jedoch innerhalb von 90 Minuten abgeschlossen werden kann,
Finde den Fehler.


Auf der anderesn Seite muß man als Kunde ja mitunter ein wenig an den Einstellungen rumspielen, bis es zufriedenstellend läuft oder wird unterbrochen, muß die Session abbrechen und "darf" ggfalls durch das Speicherkonzept des Spiels dann nochmal von vorne anfangen ...

Also an den 2h Spielzeit kann Valve eigentlich wenig drehen, die sind schon eine sinnvolle Zeit.


Als Gegenidee gäbe es dann nur "x% der Hauptgeschichte durchgespielt" - dann ist aber die Frage, wie man das bei Spielen wie The Stanley Parable einstellt, das man in wenigen Minuten beenden kann (iirc ~20min), der Reiz des Spieles aber darin liegt, das immer wieder und wieder durchzuspielen, weil sich dadurch lauter verschiedene Verläufe (und Enden) ergeben.

Wie will man da zB "50% der Spielzeit" festlegen?

Und: Wie will man dem Spieler das kommunizieren?
Ich denke, mindestens hierzulande müßte man bei Ablauf irgend eine ablenkende Warnung ausspucken, was natürlich die Spielerfahrung trübt.

Ich persönlich habe Spiele nur bei Nichtgefallen zurückgegeben. (Wie zB das Mittelerde Strrategie - Bossgegner Spiel, wo man beim Verlieren eine Meldung bekam, daß sich der Gegner aus meinen Fehlern gelernt hätte und noch stärker würde. Ich meine wtf? - wie soll das motivieren, und überhaupt funktionieren? Wenn ich dann oft genug verliere, werden die Gegner unbesiegbabr für mich oder wie?
Da hat mich das Erscheinen dieser Meldung jedenfalls derart aufgeregt, daß ich das umgehend zurückgegeben hatte.

Finde schon das man zumindest so Reif im Kopf sein müsste den Entwicklern für gut gemachte Arbeit den Erfolg und damit auch den Lohn ihrer Arbeit zu gönnen!
Und !nix! auf dieser Welt rechtfertigt so ein Verhalten!
Ganz besonders möchte ich auch der freien Markwirtschaft danken, die mit den ganzen "Geiz ist geil" Kampagnen und regelmäßig verschenkten Spielen eben jene Mentalität in die Kundenhirne einprügelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

martinsan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2005
Beiträge
140
Reaktionspunkte
22
Die 2h Regel ist meiner Erfahrung nach sehr relativ. Ich habe Spiele refunded bekommen nach 4h Spielzeit vermutlich weil die negativen Bewertungen dermassen durch die Decke gingen (dieser Rotz namens The Walking Dead Onslaught) oder jüngstes Beispiel New World wurde mir refunded nach 25h Spielzeit und mehr als 14 Tage nach Kauf, vermutlich weil der Release Termin verschoben wurde oder weil es noch ne Closed Beta war keine Ahnung.
 

Artes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.07.2004
Beiträge
134
Reaktionspunkte
40
Also die 2h sind völlig okay. Es ist natürlich schade das solche nieschenprodukte darunter leiden. Ich bin mir aber auch nicht 100% sicher ob sich jeder Spieler im klaren ist das er hier ein Spiel bekommt das nur 90min lang ist. Das ist schon extrem kurz für ein Spiel.

Ich sehe da wenig Möglichkeiten. GIbt man Entwicklern die möglichkeit die Rückgabe auszuschalten, tun das bald alle.
 
Oben Unten