Steam: Gabe Newell äußert sich über Exklusiv-Spiele

Luca-Narayan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.04.2019
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam: Gabe Newell äußert sich über Exklusiv-Spiele gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Steam: Gabe Newell äußert sich über Exklusiv-Spiele
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.313
Reaktionspunkte
6.930
Wenn der Controller noch ne Smartphone-Halterung hätte... Würde sich doch zur mobilen Steam Link-Nutzung geradezu anbieten.
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
354
Reaktionspunkte
96
"Spiele wie Half-Life 2 waren nur über Steam spielbar "

Ist ja wohl ein Unterschied ob ich ein eigenes Spiel auf meiner eigenen Plattform anbiete oder Spiele anderer wie bei Epic .
Deswegen find ich auch Uplay oder EA nicht schlimm wenn die ihre eigenen Spiele bei sich verkaufen .
Aber was Epic macht is einfach nur egoistisch , nur weil die zu bloed sind sich mit nem guten Launcher zb. zu etablieren machen sie diesen bekloppten Exclusivtitelmüll.
 

Hypertrax99

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2005
Beiträge
572
Reaktionspunkte
99
Es stimmt zwar das Half-Life nur über Steam spielbar war, ABER es wurde ja auch vom Steambetreiber entwickelt und war somit ihr eigenes Produkt. Da kann ich es durchaus verstehen und akzeptiere es. Aber was Epic macht ist ja nicht zu vergleichen, die bieten meist Fremde Spiele las Exklusivtitel an. Das finde ich nicht gut und verzichte dann auf diese Titel.

Das Problem ist vermutlich auch, gerade weil Steam die erste Platform war, dass viele dort eine Bibliothek an Spielen aufgebaut haben und nun nicht woanders noch eine machen wollen.

Zähle mich da auch dazu.
Da müsste das Spiel schon richtig geil und einmalig sein, dass ich dafür zu Epic gehe.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.072
Reaktionspunkte
181
"Spiele wie Half-Life 2 waren nur über Steam spielbar "
Ist ja wohl ein Unterschied ob ich ein eigenes Spiel auf meiner eigenen Plattform anbiete oder Spiele anderer wie bei Epic .
ABER es wurde ja auch vom Steambetreiber entwickelt und war somit ihr eigenes Produkt. Da kann ich es durchaus verstehen und akzeptiere es.
Nur ein sehr geringer Unterschied !
GoG zeigt wie es funktionieren sollte !

Ob es damals nur Steam gab oder heute Epic ist, Exklusiv ist Exklusiv, solange es keine anderen Alternativen gibt !
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.289
Reaktionspunkte
3.777

rldml

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.01.2012
Beiträge
352
Reaktionspunkte
181
Ist ja wohl ein Unterschied ob ich ein eigenes Spiel auf meiner eigenen Plattform anbiete oder Spiele anderer wie bei Epic .

Es gab und gibt auch heute noch sehr viele Spiele da draußen, die du ohne Steam nicht zocken kannst, und die definitiv nicht von Valve programmiert wurden. Das lässt dich aber anscheinend völlig kalt, was?

Aber was Epic macht is einfach nur egoistisch , nur weil die zu bloed sind sich mit nem guten Launcher zb. zu etablieren machen sie diesen bekloppten Exclusivtitelmüll.

Marktwirtschaft Baby! :-D

Das Problem ist vermutlich auch, gerade weil Steam die erste Platform war, dass viele dort eine Bibliothek an Spielen aufgebaut haben und nun nicht woanders noch eine machen wollen.

Zähle mich da auch dazu.

Das ist der wahre Grund, geben nur wenige gern zu, denn das legt die eigene Doppelmoral auf. Schön, dass wenigstens du ehrlich bist.

Da müsste das Spiel schon richtig geil und einmalig sein, dass ich dafür zu Epic gehe.

Exakt! Wirklich niemand wird gezwungen, sich zum Epic-Kunden zu machen. Deswegen gibt es meines Erachtens überhaupt keinen Grund, ständig groß rumzukotzen, wie schlimm die Exklusivwelt doch sein kann.

Gering, aber durchaus entscheidend.

Bullshit. Steam wird heute gefeiert, obwohl die die ersten wahren, die Spielen eine Online-Bindung verpasst haben. Die sind nicht ein Deut besser als Epic.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
860
Reaktionspunkte
260
Vielleicht verstehe ich Steam ja falsch, aber ich sage Euch mal kurz, was Steam für mich bedeutet (hat):

- Ein zentraler Ort, wo alle meine Spiele installiert sind
- Ein gemeinsamer Launcher
- Ein zentraler Shop, wo ich meine Spiele kaufe und direkt runterlade
- Spiele werden automatisch geupdatet
- Eine Plattform, wo ich mit anderen Leuten über meine Spiele austauschen kann

Für mich ist Steam ein Service, eine angenehme Erleichterung.
Klar, es ging vorher auch ohne.
Aber jetzt will ich es nicht mehr missen.

Die anderen Launcher machen mir aber genau DAS kaputt.
Plötzlich sind meine Spiele doch wieder über 5 Launcher verteilt (wo hatte ich doch gleich was?)
Die Exklusiv-Deals machen mir meine Spielesuche dadurch auch nicht gerade leichter.
5 Launcher durchsuchen um zu schauen, welches Spiel ich wo bekomme?

Vielleicht bringt der GOG Galaxie2.0 Launcher ja wirklich was...
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.289
Reaktionspunkte
3.777
Bullshit. Steam wird heute gefeiert, obwohl die die ersten wahren, die Spielen eine Online-Bindung verpasst haben. Die sind nicht ein Deut besser als Epic.
Ich hab nie gesagt, dass die besser als Epic sind. Es geht in dem Fall auch gar nicht um die Online-Bindung per se. Es geht um Exklusivität. Und Valve hat nur eigene Titel genutzt, um Steam überhaupt erst zu etablieren und an den Mann zu bringen. Ich bezweifle, dass Valve später auf die Entwickler zu gegangen ist, um zu sagen "Jo, entweder exklusiv oder gar nicht." War ja gar nicht nötig, da Steam bis vor ein paar Jahren die einzige Plattform dieser Art war. Sonst gäbe es GoG ja auch nicht, auf dem sich Spiele tummeln, die auf beiden Plattformen erhältlich sind. Und das es viele Spiele gibt, die nur auf Steam erscheinen, liegt ganz einfach daran, dass es mit Steam bedeutend einfacher ist, möglichst viele Spieler zu erreichen. Steam ist da bekanntermaßen ziemlich unkritisch (sonst gäbe es ja nicht so viel Müll da) und hat ganz einfach mal die größte Reichweite als Plattform für Spiele auf dem PC, was ja gerade für Indie-Entwickler wichtig ist.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.151
Reaktionspunkte
6.882
FÜR MICH ist steam, ebenso wie jede andere vergleichbare plattform, überflüssiger unsinn, um den ich nie gebeten hatte.

Gesendet von meinem Pixel 3a mit Tapatalk
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
354
Reaktionspunkte
96
Es gab und gibt auch heute noch sehr viele Spiele da draußen, die du ohne Steam nicht zocken kannst, und die definitiv nicht von Valve programmiert wurden. Das lässt dich aber anscheinend völlig kalt, was?


UND ? was tut das hier zu Sache ?
Scheinbar kannst du ja nur über andere herziehen wenn mir das so anschau aber was sinnvolles kommt nicht bei rum !
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Nur ein sehr geringer Unterschied !
GoG zeigt wie es funktionieren sollte !

Ob es damals nur Steam gab oder heute Epic ist, Exklusiv ist Exklusiv, solange es keine anderen Alternativen gibt !

Nein, es ist ein gewaltiger Unterschied, weißt du aber auch selbst. Und die Art und Weise, wie es im Artikel erwähnt wird, um den Eindruck zu erwecken, dass Valve ja genau das selbe abezogen hätte, ist im höchsten Maße unehrlich und abstoßend.

Niemand beschwert sich heute noch über uPlay, Origin, oder andere Launcher von Publishern. Die pushen dort ihre eigenen Spiele und das hat auch mittlerweile (fast) jeder akzeptiert. Aber fremde Spiele einzukaufen und vertraglich an die eigene Plattform zu binden, hat nun mal mit gesundem Wettbewerb nichts mehr zu tun, sondern da versucht sich nur ein neureicher Entwickler mit aller macht Marktanteile zu kaufen.

Übrigens: Welche Alternativen gab es denn damals zu Steam? Welchem Launcher hat Valve denn damals versucht das Wasser abzugraben? Oder war es doch viel mehr so, dass es außer Steam damals sowieso keinerlei Launcher gab und sowieso jeder Entwickler seine Spiele einfach als .exe veröffentlicht hat? Das einzige, was Valve also damals wirklich "verbrochen" hatte, war, dass sie den Launcher grundsätzlich auf dem Markt eingeführt haben und viele Spieler nicht verstanden haben, welchen Nutzen das haben sollte. Also ging es damals also in keinster Weise um "Exklusivität" oder "gesunden Wettbewerb", es war einfach die völlig menschliche Ablehnungshaltung gegenüber Neuerungen.

Der Vergleich zu Steam und Half-Life ist auf so vielen Ebenen falsch und konstruiert, dass ich mich als Verfasser schämen würde, so einen Schund zu veröffentlichen. Ganz ehrlich, mich würde mal interessieren, wo die Gründe liegen, dass hier so verstärkt und positiv über EPIC geschrieben wird. Es kommt einem als Leser schon arg seltsam vor manchmal...
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.871
Reaktionspunkte
6.216
FÜR MICH ist steam, ebenso wie jede andere vergleichbare plattform, überflüssiger unsinn, um den ich nie gebeten hatte.

Gesendet von meinem Pixel 3a mit Tapatalk

Exakt! Am Besten wäre es ganz ohne diese Plattformen.
gog z.B. macht da schon vieles richtig. Da kann man das Spiel von der Seite laden und ohne jeglichen Client installieren und spielen und ist auch nicht vom Internet abhängig. Man hat einfach wie früher einen Installer.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.072
Reaktionspunkte
181
Übrigens: Welche Alternativen gab es denn damals zu Steam? Welchem Launcher hat Valve denn damals versucht das Wasser abzugraben? Oder war es doch viel mehr so, dass es außer Steam damals sowieso keinerlei Launcher gab und sowieso jeder Entwickler seine Spiele einfach als .exe veröffentlicht hat? Das einzige, was Valve also damals wirklich "verbrochen" hatte, war, dass sie den Launcher grundsätzlich auf dem Markt eingeführt haben und viele Spieler nicht verstanden haben, welchen Nutzen das haben sollte. Also ging es damals also in keinster Weise um "Exklusivität" oder "gesunden Wettbewerb", es war einfach die völlig menschliche Ablehnungshaltung gegenüber Neuerungen.
Valve hat mit Steam nahezu allen Stand Alone Titeln das Wasser abgegraben.
Es ist halt bequem seine Daten so "sortiert" zu wissen.

Ich habe mich Steam fast 9Jahre verweigert, aber dann kam die Frage Steam oder Hobby an den Nagel weil alles Gute Steam Exklusiv herauskam !
Uplay und Origin guck ich mit dem Arsch nicht an und komme prima klar damit und GoG ist halt eine Sonderstellung und hat dadurch (weil kein Zwangslauncher & DRM) einen Platz in meinem Herzen.

So oder so, auch Steam hat Exklusivität, sie "kaufen" nur nicht (zumindest offiziell) die Titel den Anderen vor der Nase weg !
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.847
Reaktionspunkte
1.101
Übersehe ich es oder erschließt es sich mir nicht...

Habt ihr ihm eine Mail gesendet, auf die Newell geantwortet hat, hat er ein Rundschreiben an alle gesendet und bei mir ist es im Spamordner gelandet, oder wem, wo und wann hat er per E-Mail geantwortet?
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Valve hat mit Steam nahezu allen Stand Alone Titeln das Wasser abgegraben.
Es ist halt bequem seine Daten so "sortiert" zu wissen.

Ich habe mich Steam fast 9Jahre verweigert, aber dann kam die Frage Steam oder Hobby an den Nagel weil alles Gute Steam Exklusiv herauskam !
Uplay und Origin guck ich mit dem Arsch nicht an und komme prima klar damit und GoG ist halt eine Sonderstellung und hat dadurch (weil kein Zwangslauncher & DRM) einen Platz in meinem Herzen.

So oder so, auch Steam hat Exklusivität, sie "kaufen" nur nicht (zumindest offiziell) die Titel den Anderen vor der Nase weg !

Dann bist du leider scheinbar die Bedeutung des Wortes "exklusiv" bis heute falsch verstanden. Exklusiv bedeutet "sich [gesellschaftlich] abschließend, abgrenzend, abhebend [und daher in der allgemeinen Wert-, Rangeinschätzung hochstehend]" Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/exklusiv

"Abschließend" und "abgrenzend" sind hier die Schlüsselworte, denn beide treffen auf Valve und Steam nicht zu. Valve hat bis heute nach dieser Definition keinerlei Exklusiv-Deals gemacht, denn nur weil etwas nur an einem Ort zu haben ist, wird es dadurch nicht zwangsweise "exklusiv". Exklusiv wird erst dann, wenn man bewusst verhindert, dass es auch woanders erhältlich ist. Und das trifft nur auf die Verträge von EPIC zu.

Also vielleicht könnt ihr irgendwann mal aufhören, diesen Unsinn zu verbreiten. Ich verstehe schon, du magst Steam nicht, ist ja auch dein gutes Recht. Aber nur weil du jetzt die Chance siehst, deinen persönlichen Unmut in diese Diskussion um den EPIC Store mit einzubringen, wird noch lange kein Schuh aus deinen "Argument".
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Übersehe ich es oder erschließt es sich mir nicht...

Habt ihr ihm eine Mail gesendet, auf die Newell geantwortet hat, hat er ein Rundschreiben an alle gesendet und bei mir ist es im Spamordner gelandet, oder wem, wo und wann hat er per E-Mail geantwortet?

Gabe antwortet auf sehr viele Mails, du kannst ihm enweder hier schreiben: https://www.valvesoftware.com/fr/contact?contact-person=Gabe Newell

Oder einfach an gaben@valvesoftware.com

Er antwortet sicher nicht auf alle Mails, aber es finden sich mittlerweile sehr viele Antworten von ihm auf alle möglichen Themen. Der Artikel geht scheinbar nicht näher auf den Ursprung des Statements ein, um den Eindruck zu erwecken, dass Valve jetzt endlich öffentlich Stellung zum EPIC Store bezogen hätte.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.847
Reaktionspunkte
1.101
Er antwortet sicher nicht auf alle Mails, aber es finden sich mittlerweile sehr viele Antworten von ihm auf alle möglichen Themen. Der Artikel geht scheinbar nicht näher auf den Ursprung des Statements ein[...]

Ohne eine solche Angabe oder Wiedergabe der E-Mail kann man hier aber alles schreiben.
Eine Quellenangabe sollte doch machbar sein.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.289
Reaktionspunkte
3.777
Valve hat mit Steam nahezu allen Stand Alone Titeln das Wasser abgegraben.
Es ist halt bequem seine Daten so "sortiert" zu wissen.

Ich habe mich Steam fast 9Jahre verweigert, aber dann kam die Frage Steam oder Hobby an den Nagel weil alles Gute Steam Exklusiv herauskam !
Uplay und Origin guck ich mit dem Arsch nicht an und komme prima klar damit und GoG ist halt eine Sonderstellung und hat dadurch (weil kein Zwangslauncher & DRM) einen Platz in meinem Herzen.

So oder so, auch Steam hat Exklusivität, sie "kaufen" nur nicht (zumindest offiziell) die Titel den Anderen vor der Nase weg !
Genau das ist eigentlicher Gegenstand der Debatte.

Es ist einfach falsch in dieser Debatte die "Exklusivität ist Exklusivität! Punkt!"-Keule raus zuholen und damit jeder Diskussion die Grundlage nehmen zu wollen. Denn dass Exklusivität Exklusivität ist, bestreitet überhaupt niemand. Der Unterschied liegt halt nur ganz woanders.

Ich persönlich habe Steam damals (etwa 2 Jahre nach Half Life 2-Release) akzeptiert, nicht weil's mir "aufgezwungen" wurde. Ich hätte auch auf Konsole wechseln können. Damit hätte ich immernoch mein Hobby gehabt, zumal mir Half Life 2 damals eher am Popo vorbei ging. Ich habe Steam akzeptiert, weil ich damals die Vorteile gegenüber den Nachteilen mehr Gewicht zugesprochen habe. Und es war halt einfach wie nie zuvor, sich Spiele zu kaufen. Damals waren auch die Sales noch mega geil.

Bei GoG ist halt das Problem, dass es weniger Titel und davon auch viele ältere Titel anbietet, die mich schon damals nicht besonders interessiert haben oder die ich sowieso schon mein Eigen nenne (ob nun über Steam oder Retail). GoG hatte ich mir auch nur wegen The Witcher 3 installiert, obwohl ich das im nachhinein doch eher auf Steam hätte kaufen sollen. GoG nutze ich aufgrund des Angebots so gut wie gar nicht, auch wenn DRM-Free absolut löblich ist. Aber der Client schimmelt im Endeffekt nur auf meiner Platte vor sich hin.
 

Fyrex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2004
Beiträge
736
Reaktionspunkte
20
Ganz ehrlich, mich würde mal interessieren, wo die Gründe liegen, dass hier so verstärkt und positiv über EPIC geschrieben wird. Es kommt einem als Leser schon arg seltsam vor manchmal...
Unglaublich, wie einer sachliche Berichterstattung unterstellt wird, irgendwie Werbung für Epic zu machen. Das zeigt wie verblendet manche schon sind.
"Etwas positives über den Epic Store schreiben? Das ist völlig unmöglich. Epic ist doch das pure Böse und kein normales Unternehmen wie alle anderen auch." :B

Ok, jetzt erklär mir mal eins:

Wo ist für mich als Kunde (!) der Unterschied, zwischen einem Spiel das ich nur bei Steam bekomme und einem was ich nur bei Epic kaufen kann?
Ob das der Betreiber der Plattform selbst entwickelt hat, oder nicht, ob da irgendwer Geld an irgendjemand anderen gezahlt hat, oder nicht, ob das Spiel 10 Jahre in Entwicklung war, oder nicht...
Das alles sagt doch nichts über die Qualität des Produktes aus. Und das ist das Einzige, was in meine Kaufentscheidung einfließt.
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Unglaublich, wie einer sachliche Berichterstattung unterstellt wird, irgendwie Werbung für Epic zu machen. Das zeigt wie verblendet manche schon sind.
"Etwas positives über den Epic Store schreiben? Das ist völlig unmöglich. Epic ist doch das pure Böse und kein normales Unternehmen wie alle anderen auch." :B

Ok, jetzt erklär mir mal eins:

Wo ist für mich als Kunde (!) der Unterschied, zwischen einem Spiel das ich nur bei Steam bekomme und einem was ich nur bei Epic kaufen kann?
Ob das der Betreiber der Plattform selbst entwickelt hat, oder nicht, ob da irgendwer Geld an irgendjemand anderen gezahlt hat, oder nicht, ob das Spiel 10 Jahre in Entwicklung war, oder nicht...
Das alles sagt doch nichts über die Qualität des Produktes aus. Und das ist das Einzige, was in meine Kaufentscheidung einfließt.

Die Berichterstattung hier ist nicht sachlich, habe ich oben am Beispiel des Vergleichs zu Steam und Half-Life aber auch schon ausgeführt.

Wenn du bis heute nicht weißt, welche Unterschiede zwischen einer ausgefeilten und über die Jahre organisch gewachsenen Community-Plattform wie Steam, und dem rudimentären EPIC Store bestehen, dann kann ich dir leider auch nicht helfen. Denn die entsprechenden Vergleichs-Grafiken bzgl. der Feature-Sets beider Stores, hat mittlerweile jeder Gamer gesehen, der sich an dieser Diskussion beteiligt. Du hast dich also offensichtlich dafür entschieden, diese Features als Argument nicht gelten zu lassen, weswegen wir die Diskussion auch gleich beenden können, bevor sie anfängt.

Und wenn in deine Kaufentscheidungen wirklich nichts anderes einfließt, als die Qualität eines Produktes, dann unterscheiden wir uns sowieso grundlegend als Verbraucher-Typus.

Mir ist es wichtig, dass eine Firma zumindest einigermaßen moralisch vertretbar handelt, weswegen ich z.B. schon sehr lange keine EA-Produkte mehr kaufe. Wenn dir diese Dinge egal sind, dann weiterhin viel Spaß.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.847
Reaktionspunkte
1.101
Da bin ich absolut bei dir.

Ich vermute mal Reddit, wie so oft, wenn keine Quelle genannt wird.

https://old.reddit.com/r/pcgaming/comments/c81ir8/gabe_newell_on_exclusivity_in_the_gaming_industry/

Und in dieser Mail dreht es sich dann auch eigentlich nur um VR-Titel. :B
Ich bin ja Epic auch nicht wirklich positiv gegenüber gestimmt, aber hier dann wirklich nach jedem noch so kurzen Strohalm zu greifen, ist jetzt auch nicht gerade eine feine Sache.
Im Grunde verdreht der Artikel hier doch die gesamte Aussage, auch wenn man weiterführend auch auf Epic schließen könnte, aber eigentlich nicht muss.
 

anyboy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.10.2016
Beiträge
111
Reaktionspunkte
50
Und in dieser Mail dreht es sich dann auch eigentlich nur um VR-Titel. :B
Ich bin ja Epic auch nicht wirklich positiv gegenüber gestimmt, aber hier dann wirklich nach jedem noch so kurzen Strohalm zu greifen, ist jetzt auch nicht gerade eine feine Sache.
Im Grunde verdreht der Artikel hier doch die gesamte Aussage, auch wenn man weiterführend auch auf Epic schließen könnte, aber eigentlich nicht muss.

Der Artikel ist auf so einigen Ebenen unsauber bis fragwürdig, absolut.
 

stormwind82

Benutzer
Mitglied seit
22.01.2004
Beiträge
65
Reaktionspunkte
6
Ich kaufe nie mehr ein Spiel im Epic Store! Deep Silver und Borderlangs sind für mich auch gestorben! Alles Abzocker und Heuchler!
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.051
Reaktionspunkte
866
Ich kaufe nie mehr ein Spiel im Epic Store! Deep Silver und Borderlangs sind für mich auch gestorben! Alles Abzocker und Heuchler!

Dito.
Bei mir haben Julian Gollop/Snapshot Games ausgeschissen mit ihrer hinterfotzigen Aktion - erst mal kräftig backen lassen, einem Steam/GoG bei Launch versprechen und am Ende den Backern Mittelfinger zeigen und für EPIC die Beine breit machen.
Wahrscheinlich erwartet man noch, daß man ihnen die Treue hält, weil der Herr das X-COM Franchise begründet hat.
Aber klar doch, darf ich mich noch bitte selbst vorher geißeln? Danke!

Man vergisst immer wieder, es sind letztenendes auch die Entwickler/Publisher die so manches Problem mitverursachen.
Steam?
Dagegen hab ich mich Jahre lang mit Händen und Füßen gegen gewehrt...bis irgendwann die megabilligen Sales meinem inneren Ebenezer Scrooge vielleicht nicht das Herz, aber zumindest die Hände gewärmt haben, vor lauter Hände reiben.
Aber letzten Endes war auch hier nicht Steam daran schuld, daß die Spiele nur auf seiner Plattform angeboten wurden, sondern die nicht existente Konkurrenz.
Beziehungsweise die Publisher/Entwickler selber waren einfach viel zu faul dafür, das selber aus der Taufe zu heben.
Zu viel Einsatz, Risko, Zeit, Geld - da ist es einfacher sich in die Arme von Steam zu werfen.
Gab dann ja mit Origin und Ubisoft Konkurrenz, nur sah ich da auch nie groß fremde Publisher - wollten Origin und Ubisoft keine weiteren (fremden) Spiele vertreiben oder waren die Konditionen einfach zu hart?
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.208
Reaktionspunkte
390
Ohne eine solche Angabe oder Wiedergabe der E-Mail kann man hier aber alles schreiben.
Eine Quellenangabe sollte doch machbar sein.
Quelle ist Reddit. PCGH hatte es verlinkt:
https://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Gabe-Newell-ueber-Exklusiv-Spiele-1293647/

Hier der direkte Link:
https://www.reddit.com/r/pcgaming/comments/c81ir8/gabe_newell_on_exclusivity_in_the_gaming_industry/

Wenn Valve es nicht dementiert, kann man es als authentisch erachten. So wurde es in der Vergangenheit auch immer gehandhabt.

Da die Aussagen nicht wirklich von dem abweichen, was GabeN in der Vergangenheit zu Protokoll gegeben hat, dürfte das Ganze wohl stimmen.
Quelle fehlt hier vermutlich einfach aus Zeitgründen. Artikel wurde wahrscheinlich schnell geschrieben.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.208
Reaktionspunkte
390
Unglaublich, wie einer sachliche Berichterstattung unterstellt wird, irgendwie Werbung für Epic zu machen.

Ein paar von uns nervt einfach die Naivität der (jugendlichen?) Redakteure. Ich meine, jeder über 40 merkt sofort, dass Tim Sweeney mit dem Epic-Store seine Midlife-Crisis auslebt.

Wenn man als Plattform auf Exklusivität baut, dann benötigt man dafür zwingend eine eigene Hardware, in die die Leute investieren müssen. Erst dadurch sind die Kunden nach dem Kauf hart an einen gebunden. Gerade bei Jugendlichen reicht das Geld halt oft nicht mehr für einen PC, wenn sie wegen irgendeines Spieles bereits in eine PS4 investiert haben. Und die ist im Vergleich zu einem Gaming-PC natürlich deutlich günstiger. Zumindest am Anfang. Zusammen mit Exklusivtiteln und anderem Mehrwert funktioniert das.

Was Epic macht funktioniert hingegen überhaupt nicht, denn die Leute wechseln ja einfach beim nächsten Game wieder zurück und der Effekt der ganzen tollen Exklusivtitel verpufft. Insbesondere dann, wenn die Games nur temporär exklusiv sind. Warum soll jemand ein Spiel im Epic-Store kaufen, dass es für den selben Preis oder günstiger auch auf Steam gibt? Macht wenig Sinn, oder? Und die meisten Spiele gibt es halt nach wie vor gar nicht im Epic-Store.

Valve selbst konnte seine eigene Plattform (Steam) über Half Life und CS zwar enorm pushen, aber auch nur weil sie die ersten für den PC waren. Der PC+Windows war damals ihre "exklusive" Hardware, die sie damals mit keiner anderen Software-Plattform teilen mussten. GabeN arbeitete zuvor nicht zufällig für Microsoft. Da kam man zu dieser Zeit auf Ideen. Aber heute haben die Leute zahllose Shops zur Auswahl. Und der bevorzugte Shop ist dann eben der mit dem besten Gesamtangebot. Und insbesondere der, wo die Leute bereits ihre ganzen Spiele haben! Das Monopol von Steam auf dem PC ist nicht weniger ausgeprägt als das von Microsoft.

Epic bräuchte eine eigene Hardware. Entweder in Form einer Konsole oder in Form einer Zeitmaschine.

Am ehesten wäre Valve noch zu packen über Dota2 und Co., indem man dort Spieler abzieht. Das hat Epic zuletzt versucht, aber dort hat sich Valve sehr schnell gewehrt. Funktioniert also auch nicht.

Mit seinen Exklusivtiteln ist Epic nur scheinbar erfolgreich, weil es Valve aus den oben genannten Gründen schlicht nicht juckt. Ansonsten könnte Valve sehr schnell zahlreiche eigene Deals einfädeln. Genügend Geld ist auch dort vorhanden. Schon mal daran gedacht?

Ich meine, glaubt hier ernsthaft irgendjemand, dass der Epic-Store eine Bedrohung für Steam ist? Können wir diese lächerliche Diskussion irgendwann mal beenden?

Ich selbst bin Linux-Nutzer, aber ich prognostiziere auch nicht, dass Linux Windows auf dem Desktop verdrängen wird. Und Epic ist im Vergleich zu Linux als Plattform ziemlich unsympathisch und uncool mit null Community.
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.399
Reaktionspunkte
4.125
Mir ist es wichtig, dass eine Firma zumindest einigermaßen moralisch vertretbar handelt, weswegen ich z.B. schon sehr lange keine EA-Produkte mehr kaufe. Wenn dir diese Dinge egal sind, dann weiterhin viel Spaß.
Wo war denn deine Moral als uns Valve mit Steam sein Exclusives DRM aufgezwungen hat? Wo war denn da dein Boykott gegenüber dieser, sagen wir mal, Gamer Freiheitsberaubung.
 
Oben Unten