Star Citizen: Roberts hält Scheitern von Weltraum-MMO für unwahrscheinlich

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Citizen: Roberts hält Scheitern von Weltraum-MMO für unwahrscheinlich gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Star Citizen: Roberts hält Scheitern von Weltraum-MMO für unwahrscheinlich
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
was man bis jetzt so gesehen hat wird es einer der besten spiele der letzten 10 jahre.
flop bei schon über 50 mio per crowdfunding eingenommenen geldern? ha ha ha...
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.579
Reaktionspunkte
555
Wann kommt endlich das Licht am Ende des Tunnels?
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Geld ist zwar nicht alles und auch mit dem höchsten Budget kann ein Projekt floppen aber ich bin zuversichtlich, daß Star Citizen ein Erfolg wird. Um nicht zu sagen ein neuer Meilenstein der Gaming-Geschichte. Die Entwicklung dauert halt eben. Wäre es kein Crowdfundingprojekt würde man bislang bei einer regulären Entwicklung noch nichts davon hören und sehen. Daher kommt einem die Wartezeit auch so lang vor.

Und so ein Projekt dauert halt mehr als nur 1-2 Jahre. Egal mit wieviel Geld. Aber es muß ja programmiert, getestet werden, die Abstimmung der Module müssen stimmen, das Balancing u.s.w. Das muß man dabei berücksichtigen. Lieber etwas länger dafür aber gut und ausgereift als wie zum Beispiel bei AC Unity ein verbuggter Schnellschuß.
 

sniper-isa

Benutzer
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
60
Reaktionspunkte
9
was man bis jetzt so gesehen hat wird es einer der besten spiele der letzten 10 jahre.
flop bei schon über 50 mio per crowdfunding eingenommenen geldern? ha ha ha...

Naja, wenns alle gebacked haben, wer ist dann noch übrig es zu kaufen?
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Ich bin z.B. kein Backer aber beim aktuellen Stand sicher einer der Day1-Käufer. Es sei denn es gibt vorab eine negative Entwicklung (woran ich nicht glaube).
 

Jussylein1982-W

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.09.2014
Beiträge
208
Reaktionspunkte
85
Warten wir mal ab, ob seine aussage eintrifft, ich finde es eh lächerlich dass einige zu viel Geld haben, und soviel Spenden, ich würde dass nie tun!!!
 

Sayaka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2013
Beiträge
586
Reaktionspunkte
144
ob SC nun wirklich floppt oder nicht lässt sich schwer sagen, da das Spiel ja immerhin noch weit davon entfernt ist, um als "fertig" zu bezeichnet werden. Es wird aber auch trotz dem Budget und allem nicht an allen Ecken perfekt sein, besonders wenn es zu Problemen kommt, was die Integration der einzelnen Module betrifft.
 

ayser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
Na, war der Autor dieses Artikels am Anfang noch ein bisschen verschlafen?

Der Satz sollte sicher nicht so anfangen: "Letter from the Chairman" blickt er zurück auf die vergangenen zwölf Monate, legt Pläne für die Zukunft der Weltraum-Simulation offen und rechnet offen mit seinen Kritikern ab. Anders als es "Blogger" prophezeien, sieht Roberts das ambitionierte Mammutprojekt nicht Star Citizen nicht als gescheitert an.

Im Forum gehört schlechtes Deutsch ja mittlerweile zum guten Ton, aber schreibt doch bitte eure Artikel schön!

Nicht böse gemeint!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Bei Roberts habe ich im Gegensatz zu anderen Dampfplauderern wie Molyneux eher Vertrauen. Aber nicht soweit daß ich in das Projekt vorab Geld investiere. Ich warte ab. Ich gebe auch keine Hunderte EUR aus. Ich kauf mir das Game dann beim Release.
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Also als Game Designer würde ich natürlich auch behaupten, dass mein Spiel nicht floppt. Das sagt leider nun gar nichts aus. Verstehe auch nicht, warum er die Zusammenarbeit mit der Community als Grund angibt. Es gibt viele Meinungen in der Community, die manchmal selbst nicht richtig weiß, was sie eigentlich will. Damit umzugehen ist oft schwieriger als man denkt. Man kann nicht jeden zufrieden stellen und es wird immer welche geben, die dagegen sind. Manchmal ist auch einfach besser das zu machen, was man selbst als Entwickler als gut für das Spiel ansieht. Und wichtig ist es, sich nicht zu übernehmen, denn man wird nicht alles umsetzen können, denn sonst kommt das Spiel nie raus. Die Chance für ein Scheitern ist definitiv da, nur wird das ein Game Designer natürlich nicht zugeben (erst recht mit der PR Abteilung im Nacken).
 

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Na, war der Autor dieses Artikels am Anfang noch ein bisschen verschlafen?



Im Forum gehört schlechtes Deutsch ja mittlerweile zum guten Ton, aber schreibt doch bitte eure Artikel schön!

Nicht böse gemeint!

Völlig berechtigte Kritik und dumme Fehler. :S Muss an meinen Vorsätzen noch arbeiten. Danke für den Hinweis!
 

kamelle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
524
Reaktionspunkte
65
Ich habe mir "damals" einen Alpha Zugang zugelegt. Einmal rein geschaut, mit den Achseln gezuckt und nicht dran gedacht.
Ich lass mich überraschen, aber ich befürchte dass der Hype dem ganzen das Genick brechen wird. Viel zu hohe Erwartungen treffen auf Realität und technische Machbarkeit. Das wird noch eine spannende Angelegenheit. Ich freue mich drauf... :P
 

Sayaka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2013
Beiträge
586
Reaktionspunkte
144
"eng mit der Community zusammen arbeiten" ist wohl das aktuelle Wundermittel der Spieleentwicklung.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.626
Reaktionspunkte
7.190
Ich bin für ein foren-internes Crowdfunding-Projekt, um Max zu unterstützen und seine Grammatik signifikant zu verbessern.

Wer spendet für einen Satz aktueller Duden (Rechtschreibung und Fremdwörter)? Ich wäre sofort dabei, Jung-Redakteure muss man fördern wo es nur geht... ;) :-D
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.001
Reaktionspunkte
4.398
was man bis jetzt so gesehen hat wird es einer der besten spiele der letzten 10 jahre.
flop bei schon über 50 mio per crowdfunding eingenommenen geldern? ha ha ha...

Top Spiele kann man auch machen ohne zig Millionen im 2 stelligen Bereich zu verpulvern.
Top Flops auch mit 100 Millionen hinlegen, wie man ja schon gesehen hat.
Hat also gar nichts auszusagen.

Aber in einem stimme ich dir zu, was man bisher gesehen hat. Ich betone dabei gesehen. Denn Grafisch wird der Titel wohl Top werden, das sieht schon gut aus.
Alles andere, nämlich das wirklich wichtige, der Inhalt, also Story, Handelssystem u.s.w., ja nun, da ist eher flaute. Da gibt es bisher nur Versprechungen.
Und der Mega Hype, den er ja selbst so Hochgebaut hat, um eben die Millionen zu bekommen, der tut sein übriges.
Dazu jetzt schon, wenn man da mal genau hinhört, die Ausreden, Modulsystem, wird nie komplett sein, auch bei Release nicht alles wichtige dabei.
Das sind in meinen Augen jetzt schon faule Ausreden, wenn bei Release der Große Dämpfer kommt.

Mal sehen wie es in 2 Jahren ausschaut, ich denke so lange dauert es noch mindest bis Release.

Und dieses "eng mit Community zusammen arbeiten" also diesen PR Scheiß sollte er mal schnellstens sein lassen.
Die meisten fallen zwar auf solche Wortspiele rein, wie fast immer, aber da sind auch die paar, die sehen ein wenig über den Tellerrand raus.
Das brabbeln immo nämlich alle rum, und was damit gemeint ist, hat man ja gesehen.
Und in erster Linie ist CR ein knallharter Geschäftsmann, das sollte man niemals vergessen.

Warten wir also ab und lassen uns überraschen.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Also als Game Designer würde ich natürlich auch behaupten, dass mein Spiel nicht floppt. Das sagt leider nun gar nichts aus. Verstehe auch nicht, warum er die Zusammenarbeit mit der Community als Grund angibt. Es gibt viele Meinungen in der Community, die manchmal selbst nicht richtig weiß, was sie eigentlich will. Damit umzugehen ist oft schwieriger als man denkt. Man kann nicht jeden zufrieden stellen und es wird immer welche geben, die dagegen sind. Manchmal ist auch einfach besser das zu machen, was man selbst als Entwickler als gut für das Spiel ansieht. Und wichtig ist es, sich nicht zu übernehmen, denn man wird nicht alles umsetzen können, denn sonst kommt das Spiel nie raus. Die Chance für ein Scheitern ist definitiv da, nur wird das ein Game Designer natürlich nicht zugeben (erst recht mit der PR Abteilung im Nacken).
Das bringt es ganz gut auf den Punkt. Es muss ja nicht unbedingt floppen. Es muss sich "nur" unter den Erwartungen verkaufen und schon ist Ende.
Jedenfalls warte auch ich erstmal ab. Star Citizien interessiert mich sehr, aber ich bin skeptisch und es wird wohl kein Kauf zu Release.

was man bis jetzt so gesehen hat wird es einer der besten spiele der letzten 10 jahre.
flop bei schon über 50 mio per crowdfunding eingenommenen geldern? ha ha ha...
Viele Spiele sehen vor Release top aus. Was zu Release kommt, hat oft nichts mehr oder nur noch wenig mit dem zu tun, was gezeigt wurde. Deswegen bin ich besonders hier, aber auch bei The Witcher 3 ein wenig skeptisch, da beide Titel sehr, sehr ambitioniert wirken. Und die Entwickler nicht gerade mit Bescheidenheit punkten.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.948
Reaktionspunkte
1.489
Website
www.grownbeginners.com
"eng mit der Community zusammen arbeiten" ist wohl das aktuelle Wundermittel der Spieleentwicklung.

Es ist kein Wundermittel sondern etwas was früher eben nicht gemacht wurde, im Gegenteil. Es ist Gang und Gebe, gerade bei Spielen die im Millionenbereich kosten, daß das Spiel hinter verschlossener Tür entwickelt wird damit die Konkurrenz nicht klauen kann.

Roberts entwickelt das ganze Spiel eng mit der Community zusammen und spielt häufig Updates auf die Server um die Meinung der Community bez. der Änderungen zu erfahren. So kann viel besser das Spiel entwickelt werden daß die Spieler (ein Groß) haben wollen. Und ganz nebenbei hat er in jeder Etappe zigtausend Betatester. Es ist echt genial da Bugs sehr frühzeitig behoben werden und so die Chance auf wirklich große Bugs die einem die Show vermasseln drastisch sinken.

Das Prinzip ist genial, da muss man kein Genie sein um das zu sehen.

Daher verstehe ich Deinen offenbaren Sarkasmus bei einem durchaus positiven Trend nicht.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Wenn das Spiel über Kickstarter vorfinanziert wurde, kann es zumindest finanziell nicht floppen.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Gute Aussage von Roberts :top:

Ich weiß wirklich nicht wie manche von einem Flop reden können, tut mir leid.
Wer so spricht macht sich seine Erwartungen selber zunichte und prophezeit diesen Flop eher herbei als es tatsächlich der Fall wird.

Heutzutage habe ich sowieso schon das Gefühl dass viel zu viel möchtegern kritisch alles begutachtet wird und
immer das Haar in der Suppe gesucht wird.
Wie heißt es so schön? Man wird es nie allen recht machen können und da wird Star Citizen keine Ausnahme sein.

Die Leute finden immer einen Grund alles schlecht zu reden und verlieren selber einen Überblick darüber was sie überhaupt wollen bzw. fordern.

Star Citizen ist aktuell das beste Beispiel dafür dass die Gamer ihre Erwartungen nicht im Griff haben und die meiste Kritik
extrem an den Haaren herbeigezogen ist.
Eine gesunde Portion Skepsis ist immer gut aber dieses künstliche Schlechtreden ist echt peinlich...

Star Citizen wird genau so wie DayZ ein Verkaufsschlager werden. DayZ stand wohlbemerkt ebenfalls arg in der Kritik und ein Flop ist es auch nicht geworden - ganz im Gegenteil.

Solche Spieleentwicklungen haben einige Vorteile aber auch einen unheimlich großen Nachteil. Welcher?
Zu viele Leute beobachten permanent das unfertige Spiel bzw. die Entwicklung und glauben überall ihren Senf bzw. ihren Meinung abgeben zu müssen.

Eine Entwicklung ändert sich nunmal permanent. Viele können mit dieser Tatsache einfach nicht umgehen und lassen ihren Frust raus.
Auf der einen Seite fordern sie Transparenz der üblichen Publisher wie EA & Co und wenn diese Transparenz vorhanden ist,
ist es wieder falsch weil es der eigenen perfekten Vorstellung nicht entspricht.

Wir sollten alle froh sein dass Chris Roberts so ambitioniert ist und ein Spiel so entwickelt wie es entwickelt werden sollte!
Wollt ihr jemanden haben der es halbherzig entwickelt?
Wollt ihr eine Labertasche wie Peter Molyneux?
Wollt ihr jemanden haben der Content absichtlich rausschneidet um die Vanilla Version so schlank wie möglich zu halten?

Chris Roberts macht es genau richtig. Er möchte den größten und besten Weltraumshooter erschaffen und dafür muss eben sehr ambitioniert sein.
Er macht kein Spiel um es schnellstmöglichst auf den Markt zu schmeißen damit ein Paar Zocker im All rumfliegen können.
Er macht ein Spiel wo selbst Genrefremde Spieler wie ich scharf auf dieses unglaubliche große Abenteuer werden :top:

Ich halte all die ganze Kritik an SC für absolut unberechtigt und freue mich immer mehr auf dieses Spiel.
Was will man denn hier überhaupt großartig kritisieren? Es ist noch lange nicht fertig und bisjetzt hatte es nie den Anschein
als wäre SC kein seriöses Projekt gewesen.

Wenn die eigenen Vorstellungen nicht erfüllt werden dann ist das keine Basis für berechtigte Kritik.
 

CaptProton

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.05.2008
Beiträge
337
Reaktionspunkte
49
Da Chris Roberts selber fast 2 Millionen von seinen Privaten Geld ins Spiel investiert hat, wird er schon deshalb dafür sorgen das es kein Flop wird
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.391
Reaktionspunkte
5.803
Ich gehöre zwar nicht zu der Sorte, die meint, von Anfang an alles schlecht reden zu müssen, andererseits bin ich zu alt/zu lange auch innerhalb der Branche unterwegs, um mich noch von irgendwelchen Hypes blenden zu lassen.

Star Citizen ist ein *verdammt* ambitioniertes Projekt, so ambitioniert, dass ein Scheitern durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Wenn es Chris Roberts bzw. CIG gelingt, tatsächlich die Vision so umsetzen, wie das bislang kommuniziert wurde, dann freue ich mich auf das wohl bis dahin beste SciFi-Game, vlt. sogar das beste Game ever.

Solange das Teil aber noch nicht fertig ist, betrachte ich die Entwicklung wohlwollend, aber immer mit einem gesunden Skeptizismus. :)
 

Van83

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
441
Reaktionspunkte
23
Diablo 2: Erstveröffentlichung 29. Juni 2000
Diablo 3: Erstveröffentlichung 15. Mai 2012

Was macht ihr so einen Stress ?
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.948
Reaktionspunkte
1.489
Website
www.grownbeginners.com

Wußtest Du das nicht? ;)

Wie Chris Roberts gesagt hat, er möchte SEINEN Traum verwirklichen. Da ist es doch ziemlich logisch das er sich daran beteiligt, würde ich jedenfalls tun und ich bin Logiker.

So schwer es vielen fällt zu glauben aber es soll noch Menschen geben die ehrlich sind wenn sie über etwas sprechen ;)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.438
Reaktionspunkte
7.093
Wußtest Du das nicht?

möglich, dass ich es schon mal wusste, aber wieder vergessen habe. ich beschäftige mich ja nun auch -wider erwarten- nicht den gesamten tag mit roberts und star citizen. [emoji6]

wo kann ich das denn nachlesen?
 

CaptProton

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.05.2008
Beiträge
337
Reaktionspunkte
49
möglich, dass ich es schon mal wusste, aber wieder vergessen habe. ich beschäftige mich ja nun auch -wider erwarten- nicht den gesamten tag mit roberts und star citizen. [emoji6]

wo kann ich das denn nachlesen?

Da musst du ganz zum Anfang gehen. Ich glaube 2012, hat er das erzählt. Mit dem Geld wurden unter anderem der erste Trailer und die Lizenz für die Cry Engine gekauft... und halt die ganzen Unkosten (Hardware, die ersten Leute einstellen, Miete.....) vom Frühjahr 2012 bis zur Ankündigung im Herbst 2012.
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.336
Reaktionspunkte
697
Was mich ganz vorsichtig optimistisch stimmt, ist, dass sich schon das eine oder andere Feature in der frühen "Testumgebung" Arena Commander, oder auch in den Demos abzeichnet. Z.b. werden alle Raumschiffe von Grund auf mit "Avataren" begehbar konstruiert.
Auch, dass die Egosicht das 3rd Person Modell benutzt, ist klasse. Vielleicht das erste Spiel, wo in der Egosicht eigene Körperteile im Sichtfeld nicht so unglaubhaft und leidlich integriert sind.
Andererseits gibt es halt auch noch einige grundsätzliche Unwägbarkeiten; z.B. ob das "persistente Universum" wirklich mit der angestrebten Zahl von Spielern in einer Instanz überhaupt flüssig läuft.
 

NilsonNeo41

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2014
Beiträge
557
Reaktionspunkte
313
Bei einem bin ich mir recht sicher. Kämpfen und fliegen wird sich gut anfühlen. Das tut es nämlich schon jetzt (Ok aktuell nicht PvP in 1.0, das Raketensystem hätte noch etwas arbeit bedarf). Was mir noch sorgen macht ist das drum rum. Das "nicht kämpfen". Also ob es da genug Abwechslung bringt. OB man sich wirklich als Teil eines Universums fühlt oder einfach nur ein "hohl und bring" und "töte XY" Aufrag nach dem anderen erledigt. Ob das mit dem Forschen so motivierend ist wie geplant. etc.

Sonst kommt es auf die Definition von Flop an?

-Finanziell: Geht kaum noch
-Verkaufte Exemplare: Sind schon 600.000 Stück. Zahl wachsend. Siebenstellig wahrscheinlich..
-aktive Spielerzahl: Wie viele Spieler dürfen nur noch regelmäßig online sein um es als "flop" zu bezeichnen?
-Pressekritik. Ab welcher Metakritik Wertung ist ein Spiel ein "flop"?
 

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.120
Reaktionspunkte
300
Er hat 35€ von mir bekommen, damit kann er machen was er will, solange ich zum Release meine digitale Kopie bekomme. Völlig egal, ob das nun 2015 oder 2017 sein wird. Gut Ding will Weile haben, und wenn er sich und seinem Team eins nicht machen sollte, dann ist das Druck. Dieser hat in den letzten 10 Jahren mehr Spielen geschadet, mehr Entwickler desillusioniert als er irgendwas genützt hat.

In diesem Sinne, laß dir Zeit Chris, und irgendwann kriegen wir dann ein tolles Spiel, selbst wenn ich dann die 40 schon überschritten haben sollte ( bin 38) ).

Ich würde allerdings auch kein weiteres Geld reinstecken, ich hab schlichtweg nichts über, um es in großem Stil in Spiele zu stecken, da gibt es dann doch noch wesentlich wichtigere, weltliche, Belange, die einer finanziellen Unterstützung bedürfen.
 
Oben Unten