• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Sony löscht etliche Filme, die ihr auf der Playstation gekauft habt

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.162
Reaktionspunkte
861
Ich habe in den letzten Jahren ca 2.000,-€ an Filmen und Serien digital "gekauft". Wäre mir dieser Fake-Kauf bewusst gewesen, hätte ich mir stattdessen wie gewohnt die BRs zugelegt und keinen digitalen Mist.
Ist blöd aber das ist halt auch die Gefahr bei sowas mit der man rechnen muss.
Als ich mich bis vor paar Jahren noch komplett geweigert habe Spiele bei Steam oder im PS Store zu kaufen war genau das immer mein Argument dagegen. Was ist wenn es da mal Probleme gibt. Wenn der Account weg ist oder der Anbieter insolvent ist. Klar, ist was anderes als ausgelaufene Lizenzen aber wenn man nur irgendwas digitales kauft dann hat man halt nichts in der Hand.
Bei Games habe ich mittlerweile nachgegeben und kaufe auch bei Steam. Filme und Serien kaufe ich trotzdem weiterhin auf BD.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.038
Reaktionspunkte
9.647
Ist blöd aber das ist halt auch die Gefahr bei sowas mit der man rechnen muss.
Als ich mich bis vor paar Jahren noch komplett geweigert habe Spiele bei Steam oder im PS Store zu kaufen war genau das immer mein Argument dagegen. Was ist wenn es da mal Probleme gibt. Wenn der Account weg ist oder der Anbieter insolvent ist.
Das ist ja was anderes. Deswegen kaufe ich Spiele & Filme ja auch nur bei Anbietern, bei denen ich davon ausgehe, daß die nicht zu meinen Lebzeiten aufhören werden.
Und daß man meinen Account sperren sollte, wüsste ich auch keinen Grund für.

Und da das immer noch als "Kaufen" kommuniziert wird, steht das zumindest hierzulande auf sicheren rechtlichen Füßen im Sinne der Konsumenten.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.162
Reaktionspunkte
861
Deswegen kaufe ich Spiele & Filme ja auch nur bei Anbietern, bei denen ich davon ausgehe, daß die nicht zu meinen Lebzeiten aufhören werden.
Fragt sich halt ob man in unserer schnelllebigen Welt wirklich davon ausgehen kann....
Ich bin da immer etwas vorsichtig bzw. skeptisch bei sowas. Kaufe bei Steam jetzt auch nichts was teurer als 30€ ist.
Alles andere wie gesagt weiterhin als Retail.
Und daß man meinen Account sperren sollte, wüsste ich auch keinen Grund für.
Dachte da eher an Accountdiebstahl.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.714
Reaktionspunkte
6.720
Wie es bei Filmen ist, das weiß ich nicht. Aber bei Spielen immer die Daten sichern, am besten auf einer externen Festplatte,damit man diese hat, wenn ein Dienst mal weg ist. Auf dem PC gibt's dann immer irgendwelche Möglichkeiten, diese dann zum Laufen zu bringen. Es gibt ja jetzt schon Steam-Emulatoren zum Beispiel.

Generell wär es aber schön, wenn das mal gesetzlich geregelt werden würde. Zum Beispiel, dass der Hersteller dann verpflichtet wäre, die Daten des Films oder Spiels zur Verfügung zu stellen und dass es eben dann ohne die Plattform läuft. Also so gepatcht wird.

An die liebe Redaktion: Das wäre doch mal ein Thema vielleicht für einen Report, oder? Mich würde mal interessieren, was Anwälte dazu sagen und welche Rechte man als Kunde da hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

mannefix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
25
Reaktionspunkte
3
Nur Probleme mit digitalen Sony Produkten. Die denken nur an sich und sind super Store, AEh stur
 

-Albinator-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
107
Reaktionspunkte
37
Und nun ist hier für einige Sony das unsäglich Böse. :B

Wenn ich mich recht erinnere hat doch z.B. Nintendo die Wii-Server komplett abgestellt und damit auch unterbunden, dass die Leute ihre dort im Shop gekauften Spiele/Inhalte neu herunterladen könnten. Sprich: Alles weg.

Da brauchen hier jetzt nicht manche so zu tun als ob sowas nur Sony betreffen würde. Das steht bei absolut allen Anbietern so mit in den AGBs. Es gibt dann natürlich glorreiche Aussnahmen wie GOG, aber dort bekommt man natürlich bei Weitem nicht alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Spiritogre

Gast
prinzipiell richtig. in agbs kann grundsätzlich alles mögliche drinstehen, gültigkeit muss es deshalb noch längst nicht erlangen.

in dem fall sieht das aber wohl leider anders aus. der käufer bekommt nunmal kein urheberrecht an den filmen übertragen (bei anderen medien genauso). der verkäufer bzw der eigentliche rechteinhaber räumt ihm lediglich ein / mehrere nutzungsrecht(e) ein. daran gibts auch nix zu deuteln. das ist ein schlichter fakt. mit der sacheigenschaft hat das btw direkt auch nichts zu tun: mit einem gekauften, gedruckten buch darf der käufer bspw auch nicht alles tun und lassen, was er möchte; bspw nicht zu kommerziellen zwecken vervielfältigen.

ne andere frage ist, ob ein käufer, und man kauft diese medien nun einmal, damit rechnen muss. ich denke nein. als mindestanforderung würde ich es mal ansehen, dass der käufer vor dem abschluss sehr sehr deutlich darauf aufmerksam gemacht wird, dass seine inhalte irgendwann perdu sein können. ein absatz irgendwo im kleingedruckten der agbs würde mir da nicht reichen. ua deshalb würde ich sony auch dringend raten, jetzt betroffene zu entschädigen. und wenn es nur der eigenen reputation wegen ist.
Urheberrecht ist nicht Eigentumsrecht, das sind zwei völlig verschiedene Dinge, deswegen ist dein Beitrag auch in diesem Fall mal komplett falsch. Ich hatte das allerdings alles schon oben genau erklärt.
Letztlich ist Sony hier nur Plattformbetreiber und abhängig von bestehenden Verträgen, die hier nun mal auch ausgelaufen sind. Ob das jetzt nun ein Gesetzesverstoß seitens Sony ist, ist fraglich. Sony allein wird hierfür nicht belangt werden können. Immerhin die betroffenen Filme keine Eigenproduktionen, soweit ich weiß. Sony hat hier lediglich die Lizenz gehabt, diese anzubieten. Dieser Umstand wurde hier bisher in dieser Diskussion gar nicht berücksichtigt.

Auf der anderen Seite sollte Sony nun natürlich dafür sorgen, dass die betroffenen Kunden eine Entschädigung erhalten, in welcher Form auch immer. Dem Ruf ist sowas nicht gerade zuträglich.

Edit: Berichtigung. Wurde doch bereits angesprochen. Hab's nur überlesen.
Natürlich ist es ein klarer Gesetzesverstoß. Sony ist Vertrieb und wenn die Verträge auslaufen dann muss Sony weiterhin die bereits verkauften Filme für die Käufer bereithalten, alles andere ist grob gesagt Diebstahl.
 
S

Spiritogre

Gast
Und nun ist hier für einige Sony das unsäglich Böse. :B

Wenn ich mich recht erinnere hat doch z.B. Nintendo die Wii-Server komplett abgestellt und damit auch unterbunden, dass die Leute ihre dort im Shop gekauften Spiele/Inhalte neu herunterladen könnten. Sprich: Alles weg.

Da brauchen hier jetzt nicht manche so zu tun als ob sowas nur Sony betreffen würde. Das steht bei absolut allen Anbietern so mit in den AGBs. Es gibt dann natürlich glorreiche Aussnahmen wie GOG, aber dort bekommt man natürlich bei Weitem nicht alles.
Nintendo ist auch so eine Sache, 3DS und Wii U Shop stehen auch kurz vor der Abschaltung. ABER, du kannst die Spiele vorher runterladen und weiter nutzen. Theoretisch solltest du sie sogar auf einer externen Festplatte bzw. SD Karte sichern können und auf neuer Hardware nutzen, falls die alte kaputt geht.
Alternativ ist es auch kein großes Problem offline genommene Nintendo Hardware zu hacken.

Und was die AGBs betrifft, was da drin steht ist völlig egal, was zählt ist das Gesetz.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.003
Reaktionspunkte
8.098
Und da das immer noch als "Kaufen" kommuniziert wird, steht das zumindest hierzulande auf sicheren rechtlichen Füßen im Sinne der Konsumenten.

wie schon gesagt: du kaufst das spiel, ja.
aber damit erwirbst du keinesfalls ein anrecht darauf, dass es wirklich "für immer" funktioniert.
das sind zwei verschiedene paar schuhe (bzw verträge). das mag zunächst kontraintuitiv klingen, ist aber so.

wie lange ein spiel "funktionieren" muss, kann dabei nicht genau gesagt werden. 1 jahr ist mit sicherheit zu wenig, 10 jahre vielleicht zu viel. das hängt dann immer auch vom einzelfall ab. um dazu genaueres zu wissen, müssten wir wohl wirklich mal ein urteil abwarten. und das gibt es meines wissens nach bislang, zumindest in deutschland, nicht. zumindest keins, das sich explizit auf spiele bezieht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.940
Reaktionspunkte
4.985
Update: Ich habe eine Presseanfrage an die Kanzlei WBS (Anwalt Solmecke) mit Bitte um rechtliche Einordnung von Sonys Aktion in Deutschland gestellt. Ich soll noch heute eine Antwort bekommen. Ein Update-Artikel kommt noch vor dem Wochenende.
Vielleicht macht der Solmecke ja ein Video zu der Thematik auf dem WBS Youtube-Kanal :)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.038
Reaktionspunkte
9.647
wie schon gesagt: du kaufst das spiel, ja.
aber damit erwirbst du keinesfalls ein anrecht darauf, dass es wirklich "für immer" funktioniert.
Ich würde naiverweise davon ausgehen, daß ich solange ich die entsprechende Hardware dafür zu Hause haben kann und es nicht von außerhalb verhindert wird (zB Inkompatibilität unter Win11) , und solange die Firma existiert, ein Recht darauf hätte, daß das Spiel lauffähig ist.

Eingestellter MP Part: wenn eh keine Mitspieler mehr gefunden werden:geschenkt, aber wenn SP Teile wie vielleicht der Leonardo daVinci Single Player DLC in einem der Assassin's Creed Teile gestrichen würde - da habe ich kein Verständnis für und gehe davon aus, daß das auch nicht rechtens ist.
 

Old-Dirty

Benutzer
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
99
Reaktionspunkte
62
Update: Ich habe eine Presseanfrage an die Kanzlei WBS (Anwalt Solmecke) mit Bitte um rechtliche Einordnung von Sonys Aktion in Deutschland gestellt. Ich soll noch heute eine Antwort bekommen. Ein Update-Artikel kommt noch vor dem Wochenende.
Totale Zeitverschwendung!
Wir, auf Gamezone, warten schon sehnlichst auf die nächste Cosplay-News. Das müsste jetzt Priorität haben. :-D
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.003
Reaktionspunkte
8.098
Ich würde naiverweise davon ausgehen, daß ich solange ich die entsprechende Hardware dafür zu Hause haben kann und es nicht von außerhalb verhindert wird (zB Inkompatibilität unter Win11) , und solange die Firma existiert, ein Recht darauf hätte, daß das Spiel lauffähig ist.

Eingestellter MP Part: wenn eh keine Mitspieler mehr gefunden werden:geschenkt, aber wenn SP Teile wie vielleicht der Leonardo daVinci Single Player DLC in einem der Assassin's Creed Teile gestrichen würde - da habe ich kein Verständnis für und gehe davon aus, daß das auch nicht rechtens ist.

absolut verständlich.
nur befürchte ich, da liegst du, wie vermutlich auch viele andere kunden von steam und co., falsch.
dem betreiber kann, das ist jetzt nicht unbedingt meine meinung - bitte nicht verwechseln, sehr wahrscheinlich einfach nicht "zugemutet" werden, den ja inzwischen für so ziemlich jedes spiel notwendigen online-service (und dazu dürfte wohl schon der download an sich zählen, daneben aber auch dinge wie drm und ggf vorhandene mp-server) bis zum sankt nimmerleinstag aufrecht zu erhalten. ob man dann "anspruch" auf einen offline-patch oder so was hätte, ist ein anderes thema.

und wie oben schon gesagt: wie lange ein spiel am laufen gehalten werden muss oder müsste, lässt sich nicht sagen. ggf hätte man bei zu frühem "ablauf" sogar ein recht auf schadenersatz. aber auch das ist wieder ein anderes thema (und bringt dem käufer ja in aller regel auch herzlich wenig). man kommt das schnell von hundertste ins tausendste. ganz so simpel, wie manche offenbar meinen, ist die sache nicht.

summa summarum: wer meint, ein bei steam und co. gekauftes spiel müsste auf ewig funktionieren, liegt meiner ansicht nach falsch. valve wird das schon aus eigeninteresse so handhaben (wollen), logisch. ob das immer so der fall sein wird, werden wir sehen. dass es da insbesondere bei spielen mit film- oder sonstwas lizenzen, die meist ja auch nur zeitbeschränkt gewährt werden (vgl musik in gta) probleme geben könnte, kann ich mir durchaus vorstellen. noch ist das thema ja recht neu. wann hat sich digitalvertrieb von games wirklich auf breiter front durchgesetzt? am pc 2008/9/10 so was rum, würde ich meinen. das sind halt grad mal ~ 15 jahre.

vielleicht geht solmecke ja auch auf games ein und äußert sich nicht nur zur sony-sache. der fall ist zwar ähnlich, aber wohl doch wieder zumindest ein bißchen anders gelagert.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.373
Reaktionspunkte
374
Soll ich die mal ein paar tolle Lizenz Fails von deinem geliebten MS aufzählen?
Du bist hart programmiert von deren Propaganda... Komm mal wieder klar
Dein Fanboy gestänker kannst du dir sparen. Dein heißgeliebtes Sony baut hier mega Bockmist.
Das hat mit MS nichts zu tun. Aber mach nur einen anderen Schauplatz auf um davon abzulenken.... :-D
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
24.038
Reaktionspunkte
9.647
summa summarum: wer meint, ein bei steam und co. gekauftes spiel müsste auf ewig funktionieren, liegt meiner ansicht nach falsch.
Es geht nicht darum, daß das Spiel mit zig Patches versorgt werden müsste, sondern darum, daß das Spiel , so, wie es ist, als ich es gekauft habe, ständig zur Verfügung steht, bis die Steam Server an sich abgestellt werden, weil pleite.

Es geht darum, daß es (in einer gerechten Welt) nicht einfach gesagt werden kann, "ja nö, wir haben keine Lust mehr, daß du das gekaufte Spiel spielen kannst, darum löschen wir das jetzt mal."
 
M

MichaelG

Gast
wie schon gesagt: du kaufst das spiel, ja.
aber damit erwirbst du keinesfalls ein anrecht darauf, dass es wirklich "für immer" funktioniert.
das sind zwei verschiedene paar schuhe (bzw verträge). das mag zunächst kontraintuitiv klingen, ist aber so.

wie lange ein spiel "funktionieren" muss, kann dabei nicht genau gesagt werden. 1 jahr ist mit sicherheit zu wenig, 10 jahre vielleicht zu viel. das hängt dann immer auch vom einzelfall ab. um dazu genaueres zu wissen, müssten wir wohl wirklich mal ein urteil abwarten. und das gibt es meines wissens nach bislang, zumindest in deutschland, nicht. zumindest keins, das sich explizit auf spiele bezieht.
Unter gleichen Bedingungen (Hardware/BS) erwarte ich daß das Spiel solange es kein MP-Spiel ist solange funktioniert wie ich es will. Bei Wechsel auf modernere BS verändere ich ja die Grundlage. Aber sonst ?

Und bei Kauffilmen sehe ich keinen Grund warum man mir die gekaufte Ware quasi über Nacht wegnehmen sollte. Wenn die Firma pleite wäre und damit nicht mehr meinen Account zur Verfügung stellen könnte ok. Aber selbst dann, müßte man mir die Gelegenheit geben die Filme zu sichern.
 
G

Gast1661893802

Gast
Ich habe in den letzten Jahren ca 2.000,-€ an Filmen und Serien digital "gekauft". Wäre mir dieser Fake-Kauf bewusst gewesen, hätte ich mir stattdessen wie gewohnt die BRs zugelegt und keinen digitalen Mist.
Immerhin wäre das eine Summe mit der man idealerweise in Verbindung mit einer Rechtsschutz "arbeiten" könnte wenn da etwas passieren sollte. 🙄
 
Oben Unten