• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - Gothic 3: Wir wollen Ihre Meinung!

duram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.01.2005
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
An Gothic3 hat mir gefallen
- die grosse und abwechslungsreiche spielwelt
- gute quest
- gutes flair


Was mir nicht gefallen hat
- unötige offensichtiliche Bugs die das Spielgefühl stark trüben ( nicht erlernbare perks, kaputte quest,...)
- balancing problem bzw kampfsystem fehler ( steht man 10 cm höher als ein wolf auf einer schräge kann man diesen nichtmehr treffen , der wolf kann dann sehr schnell attacken ausführen die man nicht parieren kann )
- zum Teil verschlechterte Features als in Gothic2 ( bewegungen, auto zoom der 3rd person kamera )
- gute grafik je doch bei gleich guter grafik schlechtere performance als oblivion

Was habe ich vermisst bzw noch gewünscht

Gothic2 war - MIT ALLEN PATCHES - Kampfsystem- und Story bzw Flair technisch nahezu perfekt. Da hat es mich trotz defektem Savegame nicht gestört einen längeren Teil nochmal zu spielen ( höhere Motivation) Insgesamt ein deutlicher rückschritt im vergleich zu gothic2. Aus fehlern wurde nicht gelernt.
 

Manu1945

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.06.2006
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
SYSTEM am 05.06.2007 09:28 schrieb:
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

An Gotihc 3 hat mir bsonders die Grafik und der Sound gefallen. Die Steurung war auch perfekt umgesetzt. Das Inventar war\ist Übersichtlich und gut zu bedienen. :top: :)

Nur. Was nicht so gut war. Waren die Schweren Bug's und Nachladeruckler. :hop: :pissed:

Was an mögliche Nachfolger besser werden sollte. Sich ein bischen mehr an strengen damits nicht mehr sooooo viiiieeelee Bugs gibt.
Schlieslich kaufen die Leute die Spiele. Und was auch nicht so verkehrt währe. Könnte evtl. Ein Pferd sein. Mit dem man dann schneller und sicherer durchs Land kommt.
 

CRYSOLDIER

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.01.2007
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Gothic3 war für mich trotz der Bug's ein gelungenes Spiel.
An Gothic3 hat mir gefallen:

-Die Liebe zum Detail
-Der Handlungsstrang (Rebellen,Orks etc.)
-Die großen Abwechslungen (Wüste,Nordmar)

An Gothic3 hat mir nicht gefallen:

-Die Nachladeruckler
-Die vielen Bug's
-Hohe Hardwareanforderungen


Das hätte ich mir von Gothic3 gewünscht:

Ansätzlich nur ein bugfreies Spiel, mit einen größeren Handlungsstrang.
 

omach

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.12.2004
Beiträge
26
Reaktionspunkte
2
Vorweg: Ich spiele grade zum ersten mal Gothic 2 samt Addon mit dem Texturmod, das macht um so viel mehr Spaß als G3, das hätte ich nicht erwartet.

Was hat Ihnen an Gothic 3 gefallen?
- die große grafisch schöne Welt mit verschiedenen Klimatypen, wobei ich aus langeweile dann gar nicht mehr im Norden war.
- der Sound war auch diesmal sehr schön

Was hat Ihnen an Gothic 3 nicht gefallen?
- am allerschlimmsten waren wohl die insgesamt sehr sehr öden quests und der fehlende Leitfaden. Man musste im Grunde wie bei WoW 10 irgendwas aus der näheren Umgebung auftreiben oder 10 irgendwas töten und fertig. immer wieder in jeder stadt das gleiche. darum hab ich es nicht mal zu ende gespielt.

Was haben Sie an Gothic 3 vermisst / Was hätten Sie sich für Gothic 3 noch gewünscht?
- Die gesamte Welt war im Vergleich zu G2 so leblos und alles wirkte irgendwie stumpf nach einiger Zeit. Man hätte doch mehr skripten sollen und die Welt kleiner aber dafür einzigartiger machen sollen. Ich glaube niemand ist gleich in die Wüste gelaufen o.Ä., da hätte man also doch auch ruhig Kapitel einführen können und alles überschauberer und nicht so auswechselbar machen können.
Schade, dass G3 trotz aller Grafikpracht bei weitem nicht an die alten Teile anschließen kann, was Spielspaß und vor allem TIEFGANG anbelangt.

Anscheinend haben die meisten nur die Bugs gestört, die Leute haben wohl noch nie ein richtig gutes Spiel gespielt...Naja, da sieht man, wohin die Spielkultur hingeht.
 

Fisch0557

Benutzer
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
Was hat mir an Gothic 3 gefallen?

1. Die Grafik, auch wenn sie viel zu Hohe Hardwareanforderungen hatte
2. Die Story an sich war gar nicht so schlecht
3. Es gab viel zu entdecken und zu machen
4. Der Ausbau der Talente wie Schmieden und Jagen

Was hat mir nicht gefallen?

Es war einfach kein Gothic mehr. Der Held und ein Paar NPCs Wie die Bekannten aus den vorhergehenden Teilen und der König vielleicht. Aber sonst war es einfach etwas anderes. Die Freunde waren in den anderen Gothicteilen viel besser eingebunden. Überhaupt gab es im Prinzip nur irgendwelche Gesichtlose Personen mit nem Namen. Kein Bezug zu irgendwem, ausser zu Zuben Xardas und Rhobar. Und das auch nur weil die für die Story wichtig, bzw die Vertreter der Götterfraktionen waren. Wenn man überhaupt bis zu denen kam und nich vorher, von Bugs frustiert, aufgehört hat zu spielen ;)

Was hätte ich mir gewünscht?

Ein Spiel was den Namen Gothic trägt weil es sich wie ein Gothic spielt und nich weil Jemand gedacht hat das sich das gut verkauft. Als ein andres Spiel wäre es durchaus akzeptabel gewesen. Aber die Dinge die die Gothicreihe ausmachten fehlten. Nämlich Tiefgang Atmosphäre eine richtig geile Story die genug fesselt um das Spiel mehr als 10x mal Durchzuspielen und eine glaubwürdige Spielwelt sowie Bezug zu den freunden des Helden, und NPCs mit "Charakter".
 

kingston

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
816
Reaktionspunkte
49
Pro:
Grafik. Mit entsprechender Hardware sieht G3 einfach umwerfend aus.
Musik: Die Kompositionen sind wirklich gelungen.
Die Grosse Welt ist auch sehr gut gelungen.

Contra: Man kommt nicht wirklich in die Story rein. Ich wurde nie, wie damals in G2 so richtig in den Bann gezogen. Man hat auch bie so richtig das Gefühl das die Bösen Orks das Land unterdrücken. Mir fehlt das Gefühl der Angst und des Schreckens bei den (nicht vorhandenen ) Dorfbewohnern.
 

azunai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Was hat Ihnen an Gothic 3 gefallen?
Besonders gefallen hat mir die wunderschöne detailreiche Grafik und der fantastische Sound, auch der nahtlose Übergang vom Intro mitten ins Geschehen war klasse. Ebenso die witzigen Dialoge, besonders bei der Begegnung mit dem Schweinehirten(rebell) in Kap Dun "lass das blöde Grinsen" :-D. Auch wenn man in Gothic 3 vielleicht etwas zu viel davon hatte, ist die Handlungsfreiheit nach wie vor ein Pluspunkt.

Was hat Ihnen an Gothic 3 nicht gefallen?
Das die Gothic-Serie nach dem Release mit Bugs zu kämpfen hat, bin ich ja schon gewohnt. Bei Teil 1&2 war das kein großes Problem, da diese relativ schnell mittels Patches beboben wurden. Der momentane Zustand von Gothic 3 ist hingegen eine Unverschämtheit! Die Programmierfehler machen das Spiel oft unspielbar (z.B. Speicherbug, nicht lösbare Quests...) oder rauben zumindest den Spielspaß. Das Balancing ist ein Witz, Orks lassen sich im 30er-Pack umhauen aber ein Rudel Wölfe macht selbst einem erfahrenen Helden noch Probleme. Eine Story erzählt Gothic 3 leider auch nicht, statt dessen irrt man ziellos, ohne roten Faden durch die riesige Welt. Das Spielende mit einer derart unspektakulären Diashow zu beenden war auch eine herbe Enttäuschung.

Was haben Sie an Gothic 3 vermisst / Was hätten Sie sich für Gothic 3 noch gewünscht?
Am meisten vermißt habe ich die Atmosphäre, die ich an den Vorgängern so geschätzt habe und die Gothic von der Konkurrenz abgehoben haben. Die Spielserie lebt zu einem großen Teil von den bissigen Dialogen, von denen es leider viel zu wenige im dritten Teil gibt. Die einzelnen Parteien, bzw. die Handlungsoptionen unterscheiden sich nicht starkt genug. Wenn ich ein Quest z.B. zugunsten der Rebellen abschließe, sollte meine Entscheidung gleichzeitig negative Auswirkungen auf den Ruf bei den Orks haben. Die zufallsgenerierten Truheninhalte, sind auch nicht das Gelbe vom Ei, ich möchte nach erfolgreichem "Ausräuchern" einer monsterverseuchten Höhle lieber eine dem Aufwand entsprechende Belohnung als eine Fackel und 14 Gold! Ich fand es auch sehr schade, das viele der "Perks" nicht funktionieren/erlernbar sind und der Dieb vollkommen überflüssig ist. Das heimliche klauen und nächtliche Heranschleichen an bewachte Truhen in den Vorgängern war manchmal ganz schön aufregend. In Gothic 3 plündere ich einfach alles, wähle wenn mich die Wache darauf anspricht die Option "leck mich" und schicke diese danach zu Boden, schon juckt es keinen NPC mehr. Auch die Reaktion der NPCs nach meinem Angriff (für XP und Inventar) sollten nach einer solchen Aktion mit Verweigerung des Handels oder schlechtem Ruf quittiert werden.

Ich denke mit mehr Zeit, mehr Geld und wesentlich mehr Mitarbeitern hätte Gothic 3 das beste Gothic von allen werden können.
Leider haben Piranha Bytes und Jowood diese Chance verpaßt.
 

Drake001

Benutzer
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
39
Reaktionspunkte
0
Negative Aspekte:

- NPC’s sehr flach, oftmals langweilige Quests, danach unwichtig, wachsen mir nicht ans Herz.
- Story sehr dünn und wenig dramatisch. Keine Gespräche in den Videosequenzen, es gibt kein Endvideo.
- Die alten Bekannten und Freunde kommen viel zu kurz, man redet fast nie mit ihnen.
- Alte Bekannte haben teilweise neue Stimmen und ein anderes Aussehen.
- Man schließt keine neuen Freundschaften.
- Städte erobern wird auf Dauer langweilig, erinnert an die Tore von Oblivion, die man schließen muss
- In den eroberten Städten sind nur noch Rebellen ohne Namen, ein weiterer Besuch nach Eroberung lohnt sich außerdem nicht mehr.
- Mehr NPC’s ohne Namen als mit Namen, in einer Stadt laufen 60 Menschen ohne Namen und 10 mit einem Namen und EINER Quest rum. Die NPC’s fungieren quasi nur Questgebermaschinen.
- Die Welt ist etwas zu groß, die Hälfte hätte gereicht, weniger Städte, weniger NPC’s, dafür aber tiefgründiger mit mehr Hintergrund und Herz.
- Die Welt ist viel zu vollgestopft mit Monstern / Tieren, man erreicht locker Level 90 bis zum Ende des Spiels. Man fühlt sich fast wie in einem Metzelspiel, weniger Dialoge mit NPC’s und Story, aber viel mehr Monster.
- Man freut sich, endlich mal den König zu treffen, und dann redet man mit ihm nur zwei Sätze und das war’s.
- Lee’s Hintergrund war viel zu flach, einfach am König rächen (ihn töten) und das war’s, keine Hintergrundinformationen zu den Gründen (weshalb wurde er von den „Hofschranzen“ hintergangen ; weshalb und von wem wurde die Königin ermordet ; Warum will er dann den König töten, obwohl die „Hofschranzen“ Schuld an seiner Misere war ; ...).
- Es gibt zu viele langweilige Quest’s, z. B. töte diese Wildtiere, bringe mir Waffenbündel, gehe mit mir auf die Jagd, ... .
- Die Belohnungen aller Quests sind fast gleich, man bekommet zwischen 1000 und 5000 Erfahrungspunkten, Gold oder Tränke und Ansehen.
- Man kann sich keiner Gilde mehr fest anschließen, dadurch fehlt das Gefühl der Zugehörigkeit
- Selbst mit einem Ruf von 100 sagen die Rebellen beispielsweise „Mach keinen Ärger!“ oder „Hast du nichts besseres zu tun?“.
- Arbeitet man für die Rebellen, muss man im Auftrag derer immer für die Orks arbeiten und sie infiltrieren. Ich will aber NUR für die Gilde arbeiten, denen ich mich auch anschließen möchte (was ja leider nicht geht).
- Es gibt viel zu wenige Waffen, die alle zu dicht beieinander liegen mit dem Schaden, magische Waffen gibt es keine (Flammenschwert mach keinen Feuerschaden). Reine Erzwaffen schmieden lernen lohnt sich nicht.
- Man bekommt Rüstungen ab einem bestimmten Ruf, aber keiner sagt etwas dazu wie besipielsweise: „Die Rüstung eines Paladins, eine wahrhaftig ehrenvolle Rüstung, trage sie mit Stolz, du hast sie dir verdient. Willkommen bei den Paladinen.“
- Die Waffenskills sind alle unnütz, man braucht sie nur, um bestimmte Waffen tragen zu können. Aber man lernt keinen besseren Kampfstil dadurch, man macht nicht mehr Schaden und man greift auch nicht schneller an. Da war das Skillsystem von Gothic 2 viel besser und ließ dem Spieler mehr Freiraum (10 bis 100 %). Bei jeder Steigerung spürte man, dass man mehr kritische Treffer landet und man hat bei 30 bzw. 60 % seinen Kampfstil und die Angriffsgeschwindigkeit erhöht.
- Höhlen und Anderes auszuplündern lohnt sich nicht, da alles in Truhen zufallsgeneriert ist und man daurch immer dieselben Sachen findet (Amulett gegen Feuer, Eis oder Energie oder Lebensenergie, Ring der Ausdauer, Ring der Lebensenergie, Gold, Sonstiger unnützer Kram). In Gothic 2 war alles viel besser von Hand gesetzt.
- Nach einger Zeit hat man die Schnauze voll von Nordmar und Varant.
- Wenn man den König tötet, dann interessiert das scheinbar kein Schwein.
- Orks greifen mich nicht an, obwohl ich für die Rebellen arbeite und eine Paladinrüstung trage.
- weniger gutes Kampfsystem, Gegnerattacken teilweise viel zu schnell. Selbst mit Paladinrüstung wenig Chancen gegen ein Rudel Wildschweine oder Ripper oder sonst was.
- Kein manuelles Schlösser knacken mehr, alles vollautomatisch.
- keine Gewitter, nur Regen
- es gibt sehr, sehr wenige Frauen, aber keine davon hat einen Namen oder geschweige denn etwas zu sagen. Und alle haben die gleiche Stimme mit dem Akzent. Und dementsprechend gibt es auch keine Familien sprich Mann und Frau.
- Man befreit Sklaven und bekommt dennoch dumme Kommentare vorgesetzt wie „Geh jetzt lieber, sonst bekommen wir beide noch Ärger.“.
- fehlende Ambientesounds (kein Vogelgezwitscher, keine Wasserfallgeräusche, kein Wassergeplätscher wie in Teil 2, ...)
- schlechte Gegner KI, und auch die Verbündeten haben selbst auf „leicht“ keine Chance gegen einen einzigen Gegner und sterben. Man fühlt sich mehr wie jemand, der auf ein Kind aufpassen muss, wie ein Babysitter für große Menschen.
- Es fehlen die Kapitelwechsel und das Anpassen der Welt an die Story, welche vorangetrieben wurde. Man merkt nun nicht mehr, was man alles erreicht hat. Jeder NPC verhält sich von Anfang bis Ende gleich zu dem Helden.
- Pflanzen wie Kronstöckel und Drachenwurzeln haben kaum mehr Bedeutung und man verspürt nicht mehr den Drang, jede einzelen Pflanze davon zu finden, da man ja eh genug Lernpunkte hat, um Stärke locker auf 500 zu "pullen".

Positive Aspekte:

- Die Welt ist sehr schön lebendig, tolle Locations und Städte. Teilweise hoher Wiedererkennungswert.
- Sehr gute Sprecher und Vertonung
- Erstklassige Musik
- Viele tolle Skills (Alchemie, Schlösser knacken, Taschendiebstahl, Schmieden, Resistenzen, ...) (nicht die Kampf / Waffenskills)
- Manche Quests sind toll, aber eben nur wenige
- tolle Grafik, sehr schöner Himmel, gute Wettereffekte (leider keine Gewitter)
- Trotz der Negativ-Aspekte ein tolles Spielgefühl, besser als Oblivion, aber eben schlechter als Gothic 1 & 2 + DNdR. Es ist einfach kein Gothic mehr, sondern ein gutes RPG, mehr nicht.
- Bogenschießen gut gemacht
- Neues Interface und Inventar
 
J

joop

Gast
Hallo an alle!

Als alter (nicht von den Lebensjahren, aber von der gesamten Spieldauer) grosser Gothic Fan, welcher den sehr gelungenen ersten Teil und seinen grandiosen zweiten Teil wirklich zerstückelt hat, ist mir dieses Thema ein grosses Anliegen.

- Was hat mir gefallen: Auch wenn es hier unterschiedliche Auffassungen gibt, die Grafik war trotz hoher Systemanforderungen wirklich absolut toll, ich habe es in der high end Auflösung gespielt und ich war wirklich beeindruckt, einfach tadellos. Als alter Fan, von "Figurverbesserungen", tolle Rüstungen, tolle Waffen.

- Was hat mir nicht gefallen: Hier habe ich leider etwas mehr. Es ist wieder einmal eine Frechheit, dass man als "sofort Käufer" wieder einmal durch Bugversäuchte sch..... bestraft wird, ich habe zwei Jahre auf das Spiel gewartet, und dann dies. Ich will jetzt nicht wirklich auf jeden Bug eingehen, ihr wisst was ich meine, ausserdem 10000 Zeichen wären wahrscheinlich zu kurz. Ich hab mir wirklich schon überlegt, alle Spiele nur noch als Low Budget Game zu kaufen, hat nur Vorteile, es ist billiger, es gibt Patches, Updates usw.
Von den Bugs abgesehen, die für mich anfänglich nicht so wichtig waren, fehlt Gothic 3 ein gewaltiger Punkt, nämlich Atmosphäre. Ich glaub nach ca. ein bis zwei Stunden Spielzeit hatte ich 20 offene Quests, hallo? Der zweite Teil, der durch seine doch meiner Meinung nach linearen Führung unglaublich Spannend war hatte im Intro mehr Atmosphäre als der komplette Dritte Teil. Noch dazu kommt, dass die Masse an Quest gleich waren, Dorfbefreiung hier Dorfbefreiung dort. Wo sind die Gilden? Alleine der Anfang von Teil 2 wo man sich als Lehrling beweisen muss um in die höhere Ebene Aufzusteigen, war genialer, wie jedes der Quests in Teil 3. Gut drei Endmöglichkeiten sind spitze, reissen aber hier nichts mehr raus. Das wieder einmal auf das AddOn scharf gemacht wird, war klar, nur hoffe ich dieses mal, dass ich bei diesem AddOn nicht wie bei der Nacht des Raben wieder von vorne weg alles machen muss.

- Was habe ich an Gothic 3 vermisst: Auch wenn ich Gefahr laufe hier verbannt zu werden, Stalker hat als Shooter mehr Atmosphäre als Gothic 3, von Oblivion will ich gar nicht sprechen. Ich will wieder Gilden, noch mehr Waffen und Rüstungen. Vor allem am Anfang ist es egal welche Aufträge ich zuerst mache, es gibt keine Konsequenzen, was soll das? Jo Wood hat mit Gothic 2 soviel richtig gemacht, für die damalige Zeit Innovationen gesetzt und jetzt? Der Eindruck, dass hier mit aller Gewalt ein Spiel auf den Markt kommt um die Firma zu retten lässt sich nicht abstreiten, aber warum müssen wir dafür büßen? Die Erwartungen für diesen Teil waren sicher hoch keine Frage, aber wir die Gothic Community wäre auch mit weniger Quests, dafür mehr Atmosphäre super zufrieden gewesen.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich mir das Addon und eventuell einen vierten Teil nicht sofort kaufen werde, jetzt ist Jowood gefragt uns wieder zurückzuholen, denn nochmal wird sich keiner so entäuschen lassen.
 

andbla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
positiv // -hübsche Grafik
-gute Musik
-gut gestaltete Landschaft

negativ // -sau schlechtes balancing der Gegner
-viel zu groß geratene Spielwelt
-häßliche Charaktere
-zu viel gleichaussehende Charaktere
-im wieder die gleiche Leier 1.Ruf steigern 2.Stadt befreien
-man kann mit der Rebellenrüstung in von Ork=Feindbesetzten Gebieten rummarschieren als ob die Tomaten auf den Augen hätten
-NPC`s können anscheind durch Wände und Decken schauen und sogar mit einem reden
-Truhen haben immer die gleiche 0815 nutzlosen Gegenstände
-Dungeons haben keine lohnenswerten Belohnungen
-häßliches Inventar
-aufnehmbare Pflanzen stechen zu sehr aus der Landschaft raus
-dumme Gegner / schlechte KI
-Tiere und Monster sind im Nahkampf kaum besiegbar, mit Pfeil und Bogen aber macht man sogar als Anfänger Trolle platt
-Schwierigkeitslevel auswählbar
-fehlende Motivation das Spiel zu Ende zu spielen
-Fehler über Fehler und noch mehr Bugsssssss

Hätte mit eine kleinere, dichtere und abwechslungsreichere Spielwelt alla Gothic 1 und 2 gewünscht. Weniger aber dafür bessere und einfallsreichere Quests mit mehren Lösungswegen und einer dichteren Story. Ausgewogene starke und leichte Gegner wie in Gothic 2 . Hätte mir auch das Kampfsystem aus Gothic 2 gewünscht. Schwierigskeitsgrade finde ich überflüssig wenn ein Spiel ein ausgewogenes balancing hat (wie die Vorgänger)!!!!! Am allermeisten wünsche ich uns ein Gothic 4, dass mehr Teil 1 und 2 ähnelt.
 

Jacky55

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.05.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
:top:
Also gut gelungen war auf jeden fall Myrtana. Es gibt nur wenige andere Spiele, die an diese Landschaft heran kommen. Auch dass einige alten Charaktere inklusive originalsprcher dabei waren ist sehr gut. Das neue Interface und vor allem Kampfsystem ist wohl die beste neuerung wenn auch noch nicht ganz ausgereift. Und natrülich ist auch die Grafik 1a. Es gibt massenweiße Quests, die sich sehr unterscheiden und deshalb sehr motivierend sind. Auch ist das Gegnerdesign mehr als gelungen.

:hop:
Naja auf jeden Fall die Bugs. Ohne Frage es gibt wenig Spiele, die so vile Bugs haben wie dieses Spiel. Zwar ist die Atmosphäre wieder gut gelungen, allerdings kommt nicht die typische, dunkle Gothic-Atmophäre rüber, was vor allem daher kommt, dass die Orks den Krieg gewonnen haben und es so eigentlich nichts mehr für dei Menschen zu fürchten gibt, da sie eigentlcih schon alles verloren haben. Auch finde ich schade, dass die Story nichts übernatürliches enthält wie zum Beispiel Drachen Hallen Irdorath oder den Schläfer. Der Götterkrieg spielt sich lediglich zwishcen Menschen ab. Das finde ich als aöter Gothic zocker etwas langweilig. Insgesamt fühle ich mich von der Story lange Zeit ziemlich allein gelassen. Es gibt keinen roten Faaden wie in den Vorgängern. Auch finde ich schade dass der Kampf zwischen Lee und dem König so langweilig abläuft, denn es gibt kein Dialog keine Sequenz, nichts. Und dass nach so vielen anstrengungen der entwickler, diese story nebenbei laufen zu lassen. Auch finde ich schade, dass die endsequenzen wirklich so entgültig sind und es eigentlich kein saatland für eine fortsetzung gibt. Und was mich als letzes noch gestört hat war, dass varant und nordmar so eintönig und deshalb langweilig waren. Außerdem hat man sich vor allem in Nordmar sehr leicht verlaufen-auf jeden fall wenn man eine so geringe sichtweite wie ich eingestellt hat.

Naja insgesamt gesehn hat das spiel auf jeden fall potenzial gehabt, was aber bei weitem nich ausgeschöpft wurde, vor allem wegen jowood.
Jowood ist sch***e. Die haben mir mein meist erwartetes spiel ruiniert. Nur weil die minus gemacht haben musste g3 verfrüht auf den markt. Das werde ich jowood nie verzeihen. seit 2003 habe ich auf dieses Spiel gewartet und gelitten ob der vielen Verschiebungen, die ich aber gerne für ein geniales spiel in kauf genommen habe. Aber dann?? Was macht jowood? Die ruinieren doch glatt die beste spielreihe. Gemeinheit
 

hills

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.06.2006
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
- Was hat Ihnen an Gothic 3 gefallen?

1. Die Welt war schön groß, es gab verschiedene klimazonen.
2. Es gab viele schöne Quest .
3. Grafik ist Super

- Was hat Ihnen an Gothic 3 nicht gefallen?
1. BUGS !!!
2. Die Kampfsystem ist sehr bescheiden.


Was haben Sie an Gothic 3 vermisst / Was hätten Sie sich für Gothic 3 noch gewünscht?

1. Das es bei mir besser laufen würde
2. Bessere Story
 

GorrestFump

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
1.797
Reaktionspunkte
49
Positiv:
+ große stimmige Welt in der man wunderbar versinken kann
+ sehr hübsche, stimmige Grafik
+ überaus gelungener Soundtrack
+ teils nette Quests
+ überwiegend sehr gute Synchronsprecher
+ gutes Kampfsystem (meiner Meinung nach um einiges besser als jenes der Vorgänger)
+ geniale Gesamtatmosphäre durch Welt und Charaktere, Wortwitz und Grafik
+ nahtlose Welt ohne längere Zwischenladezeiten

Negativ:
- Speicherbug hat mir die letzten Nerven geraubt
- Nachladeruckler (auch mit 2GB RAM)
- wenig Storyelemente mit Belohnungen wie cutscenes (man erfüllt z.B. die große "Finde Xardas"-Quest und wird mit einem kurzen Dialog mit ihm, der die Story kaum weiterbringt abgespeist
- teils viel zu kurze nichtssagende Dialoge
- nervige Questbugs (die einen teilweise zwingen komplett von vorne anzufangen)
- schlechtes Balancing (Wildschweine, Tier allgemein zu stark)
- horrende Hardwareanforderungen
- Quests wiederholen sich


Für mich persönlich haben dennoch die positiven Aspekte die Negativen aufgewogen und ich hatte sehr viele Stunden exzellenten Spielspaß damit.
Durchgespielt hab ich es jedoch nicht ganz, weil (bei mir) die Speicherbugs trotz Patches nicht ausgemerzt wurden und mir das Ganze dann irgendwann zu nervenraubend wurde...
Das war das einzige was den Spielspaß immens trübte.

Ich würde Gothic 3 mit Speicherbugs 75% Spielspaß vergeben, ohne diese 85%. Mehr Story, mehr Charakterentwicklung, besseres Balancing, bessere Gesamtperformance und weniger bugs - das Spiel wär ein Überflieger geworden. Man merkt dem Game immer wieder an dass es -warum auch immer- unfertig auf den Markt geschmissen wurde.

Jowood: Hättet ihr doch dem Spiel noch ein halbes Jahr entwicklung gegönnt!
Ich hätte gewartet, viele andere auch...
 

DeutschlandFan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.07.2006
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Positiv:
- große Welt
- Sound
- die von vielen "verteufelte" Freiheit im Spiel, alles tun zu können
- Grafik

Negativ:
- einige Bugs mit Quests u.a.
- Balancing im Kampfsystem, jaja die lieben Wildschweine
- NPCs bleiben teilweise auf den Weg stecken oder waren verschwunden

Wünsche:
- Orks hätten stärker gemacht werden müssen, da sie schon bei den anderen Teilen sehr stark waren und eigentlich eine der stärksten Feinde waren
- bessere Schlussfrequenzen
 

TheGameMC

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
750
Reaktionspunkte
0
für mich persönich war die story die mit abstand größte enttäuschung.
die bugs waren auch wirklich schlimm und teilweise sehr störend (greife einen büffel an, rudel büffel läuft AUS einem hügel raus :confused: ) , aber auch gothic 1 und 2 waren am anfang nicht bugfrei. die story alllerdings fand ich im gegensatz zu den genialen vorgängern( meine lieblingsspiele) extrem enttäuschend und nicht groß motivierend. finde xardas, sammle die und die artefakte und töte den und den und dann bist du fertig. die grafik war der hammer und auch vieles andere war sehr gut durchdacht. das kampfsystem - na ja - dummes rumgeklicke, keine taktik.
 

aass

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.08.2002
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
+große spielwelt
+geile grafik
+massenschlacht

-langweilige quest,ist fast immer das gleiche
-sehr wenig waffenauswahl
-laderuckler
 

Xardas

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2001
Beiträge
82
Reaktionspunkte
0
Ehrlich gesagt hab ich den Teil nicht sehr lange gespielt. Lediglich die ersten beiden Städte.
Zugegeben, mein PC hat einfach kein Ruckelfreies Spiel zugelassen, außer mit Minimalvorraussetzungen. Von daher kann ich bisher nicht viel Positives aufzählen:

Die Welt hätte mir sicher gefallen, wenn mein PC mitgespielt hätte

Was aber negativ war:
Mich hat das ganze Kampfsystem enttäuscht. Von Teil 1 auf Teil 2 haben sie es schön verbessert, aber was haben sie nur im 3ten Teil damit gemacht? Egal was man lernt, immer die gleiche Plumpe Angriffstaktik...

Mitten im Spiel, verschwanden alle Monster in einer Höhle (die ich töten hätte sollen für ein Quest). Ok, wurde vielleicht gepatcht, aber wenn dann erst nachdem ichs aufgegeben habe zu spielen.

Die Orks wurden herabgestuft zu "normalen" Monstern, vor denen man nicht mehr wirklich Angst hatte, wie früher.

Sehr viel mehr kann ich nicht sagen, außer: Teil 1 und 2 hab ich je ~5-7 mal durchgespielt, weil ichs geliebt habe. Teil 3 bereits nach wenigen Stunden aufgehört :(
 
A

addi81

Gast
+ Den Ambient Sound seit v1.12
+ Steuerung
- Fehlende Story
- Glaubwürdigkeit der Charactere
- Glaubwürdigkeit der Spielwelt (die Motive der Gruppierungen und die grauwischerei der Moral machen alles irgendwie lächerlich)
- Unfair starke Kreaturen bei lächerlich schwachen Humanoiden
- Hohe CPU Last bei, im Vergleich zu den Vorgängern, unverändertem KI-System

Gewünscht:
Pflicht;
- Mehr Ähnlichkeit zu den Vorgängern
- Wirklich unterschiedliche Gruppen mit echtem Freund-/Feindbildcharakter
- Besseres Ballancing der Gegner

Wär schön gewesen aber hab ich auch nicht erwartet;
- Bugfreiheit :B
- Bessere HW-Ausreizung (Die Anforderung an CPU,RAM und GraKa sind verschwenderisch Hoch, und bieten im Vergleich zu anderen Titeln wie Oblivion nur Mindere Qualität)
 

Paulie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.11.2004
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Gut fande ich:
-Die große Welt
-Die Hammergrafik und den Hammersound
-Die vielen Quests
-Die vielen Gilden


Nicht gefallen hat mir:
-Bugs
-Die hohen Systemanforderungen
-Das man sich nicht richtig einer Gilde anschließen konnte
-Das man nur einen Begleiter mitnehmen konnte


Gefehlt hat mir:
-Die Gothic-Handlung
-Die alten Witze von den Leuten wie in Gothic 1+2
-Story
 

busentiger666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
schlecht: habe 3000+,1gb ram, 800xl und das spiel läuft nicht. oblivion und jegliches andre spiel laufen einwandfrei. einziges spiel, das nicht läuft: gothic 3

ich muss sagen, die hardwareanforderungen und die dafür echt miese grafik waren der hauptgrund, wieso ich nicht länger als 30 h gespielt habe. irgendwann ging es mir auf den keks, bei jedem laden 1min45sek zu warten. ich hab dann im godmode weitergespielt, um die ladezeiten zu umgehen, dann wurde es mir zu blöd.


quests: ortsfindung mies : irrte stundenlang herum, ohne die questrelevanten orte zu finden, und das liegt nicht an mir. morrowind, oblivion und andre rollenspiele habe ich problemlos gemeistert.

was war das für eine idee mit den teleportsteinen? di liegen irgendwo in einem ort herum. reine glückssache, bis man die findet. nehmt euch mal ein bsp. an two worlds!!

bugs: das spiel kommt unfertig rüber

story: keine ahnung: xardas soll laut einführung in das spiel der oberbösewicht sein.
ich finde ihn dann schließlich in einem turm. und was macht er, der anführer aller orks, oberherrscher der Invasionsarmee: steht blöd da an seinem pult und labert ein paar sätze.
Inszenierung, dramatik, präsentation: 1/10 punkte: schrecklich!

ich soll mich bei den fratkionen beliebt machen? wofür? für eine neue rüstung. ist mir nicht motivation genug. erwarte mir tiefgehendere belohnungen.

irgendwie wärs vielleicht geil gewesen, die welt von gothic 2 und 1 wieder miteinzubeziehen im spiel. so könnte man wieder auf alte orte in neuer zeit treffen.

gut: gothic ist die fortzsetzung zweier geiler teile.
man darf wieder in die gothic welt eintauchen
riesen welt
 
Oben Unten