• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - Gothic 3: Wir wollen Ihre Meinung!

CeNedra89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
^^
also ich war am anfang ganz wild drauf hatte aber nach dem dritten patch keine lust wieder richtig von vorne anzufangen... hab das jetzt zwar gemacht aber bin noch ganz am anfang und spiele im mom deshalb lieber erstmal oblivion ;)
 

themako

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.12.2005
Beiträge
29
Reaktionspunkte
2
Da mir nichts an dem Spiel richtig gefallen hat und in der Erinnerung blieb, schildere ich hier die Sachen die mir im negativen Sinne erscheinen.

Was ich vermisst habe und was mir nicht gefallen hat:

- Die Hauptmissionen sind langweilig und enttäuschend (in den ersten zwei Teilen, waren sie viel interessanter)

- Die Rüstungen konnte man praktisch überall kaufen, was ihren Wert in den Augen des Spielers mindert

- das Kampfsystem ist für 10 jährige (das Alte war anspruchsvoller)

- Die Nebenquests (die, die man ohne Bugs lösen konnte) ähnelten sich zu sehr und waren auf Dauer langweilig und frustrierend

- die Spielwelt, lässt den Spieler im Stich und man fühlt sich verloren und ohne Ziel (Xardas töten, welcher am Arsch der Welt ist, hilft da auch nicht allzu viel)

- Keine vernünftigen Berufe und keine Aufstiegchancen wie z.B "Bauer -> Miliz -> Stadtwache -> Ritter -> Paladin"

- Die Beherrschung von zwei Waffen gleichzeitig ist sinnlos (bringt nichts, man stribt damit schneller als mit einem Knüppel in der Hand)

- die Pflanzen in der Spielwelt sind zu groß und zu steif

- Die Grafik ist zu plastisch und unrealistisch (die Alte war viel passender, man konnte sie einfach mit wenig Aufwand verbessern und so lassen)

- mehrere skills funktionieren falsch oder gar nicht

- die Magie sollte nur von speziellen Magiern unterrichtet und nicht wie Handelsware dargestellt werden

- Die Verbündete NPC´s waren so dumm, dass sie die Lösung von Quests nur behindert haben

- die bekannten NPC´s haben Gesichter wie Kartoffel und erinnern nicht an die aus Gothic 1 und 2

- keine vernünftigen Gilden wie Magier, Söldner, Paladine oder Orks

- das Spiel ist im Allgemeinen einfach Scheiße

Ich bedanke mich bei allen, die sich die Zeit genommen haben und meine ehrliche Kritik zur Herzen nahmen.

Ich hoffe als ergebener Fan von Gothic 1 und 2, dass das vierte Teil keine Enttäuschung ist (denn mit dem dritten Teil kann man eh nichts mehr machen).

mfg mako
 

Hansi152

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.05.2007
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
das Kampfsystem war ein sinnloses Geklicke aber das in G2 und G1
war auch nicht viel besser
 

Sele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Was mir gefallen hat:
- Die Landschaft
- Die neuen Monster
- Das Perk-System
- Das Kämpfen mit zwei Schwertenern
 

cagdas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.12.2004
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Also...
Was mir gefällt:
1.Die grösse der Welten
2. Natürlich die Grafik

Was mir nicht gefällt:
1.zu hohe System-anforderungen
2.Die vielen Bugs..die Gothic reihe kriegt das irgendwie nich so hin

Was ich vermisst habe/Was ich mir wünsche:
1. Ich wünsche mir ein wenig weniger Bugs
2.Ich wünsdchte es gäbe mehr Gruppen bei denen man mitmachen kann

Hoffe es hilft weiter
 

pagerocker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.08.2003
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
gefallen:
- grosse spielwelt
- Schöne grafik



nicht gefallen
- der flair der vorgänger kam nicht rüber
- random schatztruhe
- bugs (unfair schwere gegner -wildschweine-)
- teilweise langweilige quests und zu konfus
 

TestDrive

Benutzer
Mitglied seit
20.02.2007
Beiträge
85
Reaktionspunkte
0
- Was hat Ihnen an Gothic 3 gefallen?

* Riesige Spielwelt mit vielen Monstern unter anderem das neue Design mancher Monster [Scavenger]
* Dann ganz wichtig der SOUND unglaublich!
* Mehrer Vegitationszonen [ Wald, Gebirge, Wüste, Schneelandschaften etc. etc.]
* Die Story gut ausgefeilt, meiner Meinung nach.
* Die alten Freunde/Charakter sowie Gorn, Diego, Milten, Xardas

- Was hat Ihnen an Gothic 3 nicht gefallen?

* Unglaublich viele Bugs - Abstürze usw...
* Ruckler
* Hohe Hadware-Anforderungen [somit schlecht verarbeitet]
* Sehr schwaches Ende

- Was haben Sie an Gothic 3 vermisst / Was hätten Sie sich für Gothic 3 noch gewünscht?

* Altes Kampfsystem
* Schwierigere Kämpfe
* Auf gar keinen Fall ein Kampfsystem mit dem Motto: "Wer zuerst trifft hat gewonnen!"

Tja das wäre es dann wahrscheinlich, lg T_D
 

Manillaroad

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
Gefallen:
1. Gefallen hat unter Anderem die Grafik, die auch ohne technische Spielereien wie hdr wirklich wunderschön gelungen ist.

2. Das Weltendesign ist sehr gelungen, die Klimazonen haben alle ihren eigenen Charme.

Nicht gefallen:
1. Die Bugs, als da (auch zum Teil noch nach den Patches..) wären: Das damals noch äusserst unausgereifte Kampfsystem, die Ambientesounds (immer noch kein Regen?!) usw

2. Die Animationen der Charaktere, so wirkt der Protagonist dermassen hakelig, das es einem zum Teil die Schuhe auszieht, auch ist das Design des Hauptcharakters einfach nicht gelungen (man sehe sich dazu mal das Mett des Typen an!).

3. Dynamische Musik hin oder her, wenn die Kampfhymne einsetzt, wenn der Gegner schon längst im Staub liegt, hat sie auch keinen Sinn mehr.

4. Das Rüstungsdesign, fand ich persönlich in G2 hundertmal besser, man denke nur an die Drachenjägerrüstungen. In G3 sieht selbst die Palarüsse einfach nur billig aus.

5. Zu schnell zu viel Geld, man hat nie das Gefühl, das irgendein zu kaufender Gegenstand in schier unerreichbarer Nähe ist, das schadet der Motivation enorm.

6. Die Karte, eigentlich sinnlos. Ich hätte mir Komfortfunktionen wie zB manuell einfügbare Einträge auf Selbiger gewünscht. So rennt man zum Teil nur planlos durch die Gegend, und weiss oft nicht mehr, was man tun soll. Auch, weil das Questlog in Dialogform total sinnfrei ist..

Gibt noch mehr, aber ich geh jetzt was essen!:)
 

skulaz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
SYSTEM am 05.06.2007 09:28 schrieb:
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Pro:
- geniale Dialoge und Sprache (real Gothic! halt)
- superbe Grafik (leider nur auf High End PCs)
- viel Liebe zum Detail (Characterdesign, Architektur)
- die Gegner passen sich NICHT dem Player Level an
- man merkt dem Spiel an, das die Entwickler es geliebt haben
- wirklich gigantische, sehr lebendige Spielwelt

Sie hatten genug Zeit, aber Ihnen fehlte die Zeit :) daher:

Contra:
- Spiel an einigen Stellen unfertig
- lange Ladezeiten, lange Quicksave Zeiten (trotz 2GB)
- Kampfsystem schlecht balanciert
- Gegnerintelligenz schwach
- blödes Metzel Opening

Mein Fazit:

Ein paar Monate mehr Zeit für die Testphase und dieses Spiel hätte wie seine Vorgänger die Awards nur so abgestaubt. Für die Entwickler muss das schrecklich gewesen sein. Da steckt man jahrelang alles in dieses eine Spiel. Da erschafft man diese faszinierende, bis ins Detail ausgearbeitete Welt. Und bevor man Ihr den letzten Schliff geben kann wird das Baby einem entrissen und auf den Markt geschmissen.

Und trotzdem hatten Sie ja mehrmals den Release verschoben. Hat man sich übernommen? Hätte man es auf Myrtana u Nordmar begrenzen sollen? Hätte man Varant als Add On machen sollen?

Ja, vielleicht. Aber vielleicht hätte ein wenig mehr Zeit es auch getan.

Und die Community, die keinen Tag mehr warten konnte, die mit jedem Tag lauter nach Ihrem Gothic 3 schrie, genau diese beklagt sich jetzt über den unfertigen Zustand dieses trotzdem noch fantastischen Spiels.

Aber ich bin dennoch begeistert von Gothic 3. Für mich ist jedes Gothic etwas Besonderes.

Der Skulaz
 

DaEngineer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.07.2006
Beiträge
725
Reaktionspunkte
1
Was mir gefallen hat:

- dass Attribute keine Anhebungskosten mehr haben (Besipiel: ab 30 Stärke musste man bis 60 Stärke 2LP pro Punkt bezahlen)
- dass man endlich Ego-Shooter like mir Fernwaffen zielen kann
- dass es Ragdoll gibt :X
- die Grafikverbesserung (Wasser, Vegetation, Texturen generell)
- das neue Sprungsystem ist nett (vorher konnte man gegen das Abrutschen von Schrägen absolut nix machen)
- dass es Schilde gibt, mit denen man Pfeile und Bolzen abwehren kann
- dass man sprinten kann
- dass Teleportsteine kein Mana verbrauchen
- dass einen Akrobatik egal aus welcher Höhe nicht mehr sterben lässt. Ist zwar unrealistisch, aber enorm praktisch beim Fliehen (und Abstunten :B )
- dass man auf Gegner einstechen kann, um diese zu lähmen
- dass verschieden starke/schnelle Schläge möglich sind
- dass man verschossene Pfeile/Bolzen wieder aufsammeln kann

Was mir nicht gefallen hat:

- irgendwie fand ich die Snchro diesmal teilweise echt shice. Manchmal hört man schon fast, dass der Sprecher des Helden seine Arbeit für Geld und nicht mit Herz macht (hört sich brutal an, kam mir aber manchmal so vor)
- das schon oft kritisierte Kampfsystem; Tiere sollten irgendwie entschärft werden
- dass Blutfliegen giftig sind. DAS war echt ne richtig beshiccene Idee :pissed:
- warum blinzeln der Held und die NPC's nicht mehr? Ich fand das immer atmosphärischer - jetzt wirkts irgendwie wie Wachsmasken. :(
- dass man von Goblins geownt wird. Sowas muss ma echt nich sein :S
- diese ganzen neuen Pflanzen. Da blickt doch kein :oink: durch :finger:
- die Kampfmusik. Die nervt nach dem dritten Gegner einfach nur noch :pissed:
 

xesued

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
610
Reaktionspunkte
1
Da sich hier sowieso vieles wiederholt, zähle ich nur mal die Dinge auf, die mir am wichtigsten sind, sonst wird besonders die Negativliste endlos lang ;)
Pro:
- Super Grafik
- Wunderschöne Landschaft (=Leveldesign), obwohl Nordmar mit den ganzen
Ebenen ein bisschen unübersichtlich war
(Ich habe Xardas trotz tagelangen(!) Märschen in der Umgebung seines Turms nur mit Cheat finden können, von den Ahnengräber will ich gar nicht erst anfangen...)
- Riesige Spielwelt (führt aber zu Contra: Zuwenig mit Inhalt gefüllt, dann lieber kleinere Welten. Gothic 2 hat vor DNdR auch bereits schon etwas unter der Größe gelitten)
- Tolle Klimazonen mit größtenteils gut gemachten Übergängen (an manchen Stellen ist der Übergang doch sehr abrupt.)

Contra:
- Falsch gezeichnete Karte: Wenn ich mich offensichtlich genau auf einem Weg befunden habe, erschien meine Position auf der Karte oft weit neben dem Weg. Von der Gothic-typischen Detailarmut der Karte, die einen angeblich zum Erforschen anstacheln soll, ganz zu schweigen.

Ich hätte eine einigermaßen präzise upgradefähige Karte(=Hinzufügen von Teilgebieten im Laufe der Zeit z.B. über Kartenhändler) besser gefunden
- Haare nicht vorhanden
- Frauen nicht vorhanden
- Quests haben nichts mit der Hauptstory zu tun
- EndgegnerKönig/Xardas/Wüstenkönig als Endgegner noch lahmer als der Untote Drache im 2. Teil (Der sah für mich auch schon sehr nach Notlösung aus...)
- Texturfehler der Wüstendünen , Grauselig
- keine Gilden, denen man sich anschließen kann, wie im Vorgänger(Feuermagier,Söldner,Banditen..) man bleibt immer ein Außenseiter, sehr wenig RP-Feeling
- Rebellion: Wenn vor der Befreiung ein Dorf mit Questgebern und interessanten Characteren gefüllt ist, aber nach der Befreiung nur nichtssagende Stadard-NPCs - warum soll ich das Dorf dann "befreien"? Das Ergebnis ist einfach unbefriedigend. Nach der Befreiung sollten neue Questgeber nachrücken. (=> Spielwelt zu groß- seufz.)
- Zufällige Kisteninhalte -Furchtbar! Ich bin immer wieder enttäuscht, nachdem ich eine höhle von echt schweren Monstern befreit habe!
- Keine Uniqe Items: Bis ganz zum Schluß habe ich mit dem Schwert vom Paladin aus dem 2.Dorf und später noch einem selbst geschmiedeten gekämpft.
- Die Trolle waren früher absolute Angstgegner, in G3 nur noch Futter für meinen Bogen. Dafür wache ich jetzt nachts schweißgebadet auf und schreie: "Wildschweine! Sie brechen durch die Hecke!!! AAARGH!!!" :B
- Schilde sind absolut nutzlos da nur jeder xte Angriff geblockt wird, und das auch nur bei Waffenangriffen
- Das Kampfsystem - Zurückweichen ok. Aber spätestens nach drei Schritten sollte die KI daraus eine Flucht machen, so ists nur lächerlich. Wärs nur wie in G2 geblieben, und alles wäre in Butter..
- kaum Wiederspielwert, da sich kaum neue Quests erschließen,wenn man mit anderen Parteien symphatisiert
- Fehlende Sounds: Waffe ziehen, Wasserfall, Wind uvm.
- Schlechtes Wasser: Müsste deutlich mehr Spiegeln-zu transparent. Die Gischt bei den Wasserfällen war sehr schlecht (vgl. Tomb Raider Legends)
- Performance: Trotz .ini-Hack (Cache-Einstellungen) und 2 GB RAM Nachladeruckler
- Nerviger Nebel: Trotz Sichweite auf Maximum wegen der blöden Sandstürme/ Schneestürme sieht man kaum den Weg vor sich
- Questbugs:In G2 hatte ich nur einen (Neben-) Questbug, in G3 jede Menge- das nervt wesentlich mehr als

Fazit:
PB hätten statt The-Elder-Scrolls 3.5 lieber Gothic 3 programmieren sollen. Offensichtlich waren sie sich der hervorstechenden Eigenschaften von Gothic nicht wirklich bewußt.
Es ist unglaublich, daß trotz Riesenbudget und der steigenden Erfahrung von 2.5 Rollenspielen die Serie in den Kernwerten kontinuierlich abgebaut hat. Gothic1 ist bis auf die Grafik und den Steuerungskomfort immer noch das beste Gothic, das es je gab. Ich spiele es immer noch manchmal, weil die Quests einfach unglaublich dicht mit der Story verwoben sind und man wirklich das Gefühl hat, in die Rolle des Spielcharacters zu schlüpfen. Das hat sonst bei mir kein RPG geschafft.
 

Nightstyle

Benutzer
Mitglied seit
03.11.2006
Beiträge
36
Reaktionspunkte
0
Das ist schnell zusammengefasst:
pro:
-bekannt atmosphärische, mit viel Liebe von Hand erstelle Gothic Spielwelt, an die kein anderes Rollenspiel herankommt und die zu Erkundungsausflügen einlädt, da sie nicht künstlich wirkt. Die beindruckende neue Engine lässt die Welt ausserdem in einem schönen Glanz erstrahlen. Im Gegensatz zu Oblivion wurde die Weitsicht geschickt mit Tiefenunschärfe gelöst
-die bis jetzt vermutlich beste Sounduntermalung in einem (Rollen)spiel
-bekannt interessante und vielfältige Gegnertypen
-überarbeiteter Skillbaum, der wie in Gothic 1 erneut eine variablere Skillung ermöglicht (in Gothic 2 musste man sich die Punkte gut einteilen und nahezu alle in sein Hauptattribut und seine Waffenart stecken, ansonsten konnte man später nur noch schlecht bis gar nicht bestehen, vor allem im Add on)
-neues Kampfsystem erfordert nicht mehr die umständliche Gegnerfokusierung mit Strg, lässt sich allgemein leichter steuern und ermöglicht Schläge, die mehrere Gegner auf einmal treffen, was sehr Spass anregend ist
-alt bekannte(r), symphatische(r) Synchronisation / Gesprächsinhalt

contra:
-das vermutlich verbuggteste Spiel in der Geschichte der Rollenspiele. Selbst jetzt deutlich nach Release mit neuestem Patch lassen sich immer noch reichlich Fehler finden, die an den Nerven zerren, in erster Linie Inbalances. Zum Zeitpunkt des Releases war es eine Katastrophe.
Aus der Masse der Fehler und deren Häufigkeit lässt sich erkennen, dass die Entwickler vermutlich so spät drann waren, dass sie das Spiel trotz noch nicht abgeschlossener Testphase unfertig herrausgebracht haben. Soetwas ist ein wie ein Schlag ins Gesicht eines jeden Spielers, insbesondere der Fans. Egal, wie sehr die Community auch nervt und bettelt, man solle das Spiel endlich veröffentlichen: Niemand zieht ein unfertiges Spiel einem später herrauskommenden vor. Da lobe ich mir die Entwickler aller "When it's done", die wissen, worauf es ankommt.
-keine Gilden mehr... mein persönlich härtester Wermutstropfen, waren die Gilden doch in den beiden vorrigen Teilen das absolute, atmosphärische Highlight. Ohne sie fühlt sich Gothic leer und einsam an. Zwar kann man Jobs für verschiedene Fraktionen erfüllen und sich deren Rüstungen anziehen, aber Auswirkungen hat das nur wenige und wirklich zu eine der Gruppen gehört man nie; man kann jederzeit für alle Gruppen gleichzeitig arbeiten, soweit dies die Aufgabenstellung zulässt. Diese Unabhängigkeit mag zuweilen recht interessant sein, ist auf Dauer aber eher langweilig und lässt den Spieler eine gewisse Einsamkeit innerhalb der riesigen Welt empfinden
-zwar ist die Spielwelt und die Population grösser gewurden, trotzdem gibt es insgesamt kaum mehr Sprache zu hören bzw Text zu lesen, als früher, da auf jeden Charakter, der etwas zu sagen hat, ungefähr 10 namenlose gekommen sind, die nichts sagen. Ausserdem sagen selbst Schlüsselcharaktere, wie etwa Xardas, viel zu wenig und selbst die Freunde am Anfang verabschieden sich nach wenigen Worten und lassen den Helden allein. Hier wäre mehr doch mehr gewesen...
-der neue Kampfstil ermöglicht zwar das Treffen mehrer Feinde, allerdings auch unbeabsichtig dass von Freunden. Falls diese auch noch neutral gesindt sind, wenden sie sich feindlich gegen den Helden. Falls dieser auch noch einen Begleiter dabei hat, lässt sich die Metzelei nicht mehr aufhalten. Die Gegner, z.B. Orks, grinsen dann nur blöd und freuen sich als die Dritten.
-der Skillbaum wurde vielfätiger gemacht, aber dafür haben einzelne Fähigkeiten wie z.B. die Kampfstile an Klasse verloren. Früher wurde zwischen Anfänger-, Kämpfer- und Meisterstufe unterschieden, die der Held nach einiger Trainingszeit erreichen konnte und die auch seinen Angriffsstil verändert hatten. Ausserdem wurden hier Kombos eingesetzt. Jetzt sind es über die ganze Zeit hinweg immer die selben Attacken, die sich lediglich aus wenigen verschiedenen Attackenarten zusammensetzen, von denen der Normalangriff in nahezu allen Situationen der effektivste ist. Ausserdem hat der Zweihandstil dadurch sehr an Stärke verloren und bleibt deutlich hinter dem Einhandstil zurück, da der 2H. nun einfach zu langsam ist und dies nicht durch seine leicht erhöhte Reichweite und seinen leicht erhöhten Schaden ausgleichen kann
-es wurden (vermutlich auf Wunsch der Community) Schilde eingeführt, die aber bis auf den Rüstungsbonus nicht wirklich viel bringen, da das Blocken sehr viel Ausdauer kostet und den Gegner ausserdem in seinem Angriffstempo nicht abbremst, also keinerlei Gelegenheit zum Kontern ermöglicht
-Die Akte wurden entfernt, was zwar mehr Freiheit und Spielfluss, aber weniger Atmosphäre und Kontrollierbarkeit zur Folge hat. Spieler können nun gleich zu Anfang über die ganze Karte maschieren, um sich an den bekannten, immer gleichen Stellen die begehrten Steintafeln zu holen, um mit diesen anschlissend ihr Altes Wissen zu steigern. Und da die magischen Kreise, die früher Kapitel abhängig waren, abgeschafft wurden, kann der Spieler so gleich zu Anfang bereits die mächtigsten Zauber lernen. Herrausfoderungen gibt es dann nicht mehr
-trotz Erfüllter oder übertroffener Hardwareanfoderungen kommt es unabhängig der Details und Auflösung immer wieder zu Hardwarerucklern, selbst wenn man sich die ganze Zeit im selben Gebit bewegt. Hier scheint das System, was dazu verwendet wird, die ganze Welt in den Arbeitsspeicher zu laden, sodass keine Ladepunkte mehr nötig sind, noch nicht annährend ausgereift (vermutlich auch "dank" Zeitdruck). Es hätte sich besser mit Ladepunkten spielen lassen, als so
-Grafik beindruckt zwar, aber einige Stellen, wie z.B. die Blätter der Bäume sind immer noch reichlich ungeschickt und unzeitgemäss umgesetzt (Blätter sind flache, zweidimensionale und starre Pappen, die sich im Wind hin und herdrehen und von der Seite betrachtet zu verschwinden scheinen. Hier hätte man sich ruhig Techniken wie bei Oblivion, bei denen die Blätter den Spieler "verfolgen" und die ganze Zeit angucken, ruhig abgucken können
-allgemein lässt sich sagen, dass versucht wurde, Gothic 3 an die beliebten MMORPGs anzupassen. Da Gothic aber nun mal kein MMORPG ist und gerade wegen seines eigenen Stils so beliebt ist, konnte das nicht gut gehen.
Verschiedene, MMORPG ähnliche Punkte:
-grenzenlose Freiheit auf kosten der Spielatmosphäre
-langweilige Quests aller sammle X Items und bringe sie zu Mr. Y
-Entscheidungsfreiheit selbst bei gesinnungsbeinflussenden Quests (bringe Sklave um oder helfe ihm etc). Hierbei muss beachtet werden, dass man nicht wie bei MMORPGs einen neuen Helden erstellt und nach seinen eigenen Vorstellungen schmiedet, sondern einen bereits vorhandenen bei seinen Abenteuern begleitet. Dies verschafft mehr Atmosphäre und unterstützt die Eigenständigkeit und Glaubhaftigkeit der Spielfigur. Wird nun versucht, zu viel Freiheit aller MMORPG zuzulassen, haben wir einen bereits festgelegten Helden, dem aber jede Glaubhaftigkeit fehlt, da sich seine Gesinnung frei wählen lässt... sowas darf nicht sein

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Gothic 3 wie ein fehlgeschlagenes Experiment aussieht, bei dem die Entwickler zu viel neues einbringen wollten und dabei den Blick für das Wesentliche, nehmlich den alten, guten, liebgewonnenen Gothic Elementen, aus den Augen verloren haben, und um alles zu toppen, hatten sie nicht mal genügend Zeit und sich dadurch vermutlich mehr Fehler als gewöhnlich erlaubt.
Mir wäre ein Gothic 3 mit den alten Fehlern, aber auch den alten Stärken in jedem Fall deutlich lieber gewesen. So heisst mein Lieblingsrollenspiel auch jetzt noch Gothic 2 + Add on.

Noch einmal die Punkte, die Gothic 3 gebraucht hätte und Gothic 4 auf jeden Fall brauchen wird, um wieder so gut wie seine Vorgänger zu werden, im Überblick:
-Gilden
-nicht in Übermassen verteilte Freiheit, so dass die Atmosphäre nicht geschädigt wird
-ein nicht festgelegtes Releasedatum und eine aussreichend bemessene Testphase (ich voluntiere gern als Beta Tester) (diesmal vor allem auf ein feines Balancing betreffs der Kämpfe mit Tieren achten)
-keine MMORPG Elemente, die nicht zu einem Rollenspiel wie Gothic passen würden, erst recht nicht die Schlechten (Sammelquests, frei formbare Spielfigur, etc)
-gegebenenfalls wiedereinführung der Akte, um das Spiel kontrollierbar, abwechslungsreich und atmosphärisch zu halten
-kleinere Verbesserungen der grafischen Darstellung (Blätter, etc.)
-Überarbeitung des Kampfsystems (soll vor allem keine Verbündete mehr treffen können) und Wiedereinführung der unterschiedlichen und abwechslungsreichen Stufen (Anfänger, Kämpfer, Meister...), bei dem der Zweihandstil auch leicht wieder rebalanct werden kann
-mehr Sprache / Text von Charakteren, vor allem von Freunden (nicht immer ist weniger mehr...)
-Hardwareausnutzung ganz nach dem Vorbild von Two Worlds so effektiv wie möglich halten und somit lästige und unnötige Ruckler und Überlastungen verhindern

Ausserdem möchte ich noch einmal betonen, dass die Art, wie die Spielwelt dargestellt wurde, die klangliche Untermalung und die typischen Gothic Dialoge wunderbar sind und dass Wert darauf gelegt werden sollte, dass nicht nur die genannten Dinge geändert bzw. wiedereingeführt werden, sondern auch die bereits nahezu perfekten, guten Elemente erneut wiederverwendet und möglichst nicht zu stark geändert werden.
Sind all diese Bedingungen erfüllt, sollte einem Gothic 4, in dem wieder erneut die Seele von Gothic schlägt und das für Jahre an der Spitze der Rollenspiele steht, nichts mehr im Wege stehen.

Für weitere Informationen über die Schwächen Gothic 3s könnt Ihr auch gern meinen Lesertest dazu lesen.

An PC Games: Wenn Ihr schon einen solchen Beitrag verfasst, könntet Ihr auch erwägen, einen Nachtest zu Gothic 3 anzufertigen, in dem die verkorkste Wertung korrigiert wird. Oder seid Ihr immer noch felsenfest davon überzeugt, dass eure Wertung hinkommt, obwohl so viele Fans und Spieler mit dem Spiel absolut unzufrieden sind... ?

10.000 Z.
 

Dumm123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.06.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
:top: ich finde g3 absoulut geil :X die grafik ist überagend wenn man dazu
noch den passenden rechner hat läuft es fast fehlerlos vorausgesetzt man hat den richtigen patch
mein fatzit lautet dewegen wenn alles stimmt ist das ein top game :-D
 

patrich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.05.2007
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
ich finde, dass gothic3 der absolute hammer ist. die grafik ist einfach perfekt, ebenso wie alles andere.
dazu gehört auch die story.
die ist soetwas von cool
:-D
und ich hatte kaum bugs, und wenn schon, hab ich sie alle beheben könen :)
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.614
Reaktionspunkte
6.664
patrich am 11.06.2007 17:19 schrieb:
und ich hatte kaum bugs, und wenn schon, hab ich sie alle beheben könen :)

Na wenn du es schaffst, alle Fehler zu beheben, dann kannst du uns ja auch gleich den Patch zur Verfügung stellen, oder? :B ;)
 

Eleganthy

Benutzer
Mitglied seit
04.04.2007
Beiträge
36
Reaktionspunkte
0
ich find das im gegensatz zu gothic 1 u. 2 ist gothic 3 wohl eher nicht so gut ................. es fehlt das gothic flair das richtig echte ;( aber trotzdem man kann es echt gut spielen aber man erwartet halt mehr :-D
 

Alexduke

Benutzer
Mitglied seit
26.08.2006
Beiträge
98
Reaktionspunkte
0
Ich kann nur sagen, was mir nicht gefallen hat:

Die Anforderungen; 2GB Ram sind zuviel des Guten! Ansonsten ließ es sich mit einem A64 3700 und Geforce6800 gut spielen, auch in mittleren bis hohen details.

Gefallen hat mir das Spiel total, konnte es bisher nicht wirklich spielen, aufgrund der hohen Anforderungen an den Ram.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.143
Reaktionspunkte
777
patrich am 11.06.2007 17:19 schrieb:
dazu gehört auch die story.
die ist soetwas von cool
wo hast du die denn gefunden? hast du eine spezielle version oder so?

und ich hatte kaum bugs, und wenn schon, hab ich sie alle beheben könen :)
ja, das bringt allen anderen natürlich extrem viel. die probleme waren von anfang an nicht auf jeder hardware vorhanden.
 

ice-routher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
150
Reaktionspunkte
0
also ich muss sagen:

grafik top, aber ich hatte des kleine problem:
auf der verpackung stand systemvorraussetzung: 128MB GRafikkarte

schön und gut des hatte meine laufen wollte das Spiel nicht(wie man nachher im handbuch sah wurde meine grafikkarte *nachden*
raedon 9600XT nicht unterstützt

toll:
hätte man doch auf die verpackung schreiben können

jetzt mit meinem neuen PC für 900euro:
super läuft alles ruckelfrei auf max. details

mit bugs hatte ich auch bisher kein Problem
(nein ich bin nicht erst in ardea)

Bis darauf dass der namenlose held mitten im Kampf nicht mehr auf die Tastatur reagiert, des lag aber an der leeren batterie der funktastur^^


und story-mäßig:
naja so mit Inos und Adanos geschafel war des viel atmosphärischer(wie in G2 halt und sonst die story auch nich soo der renner in g3)

KI und Kampfsystem hätte man aus G2 übernehmen können, die war wenigstens fordernd

orks und schattenläufer die als schlaftrunk eignen
*bäh*


und ich fand's auch schöner wie in g2, dass man die stadt kohrinis über das ganze spiel besucht - nicht wie in g3 eine stadt nach der anderen von orks bzw. rebellen befreien

sonst die guests sind schon ganz nett






FAZIT:

1.
Gothic3 wie es heute ist hätte einen Gold-Award auf jedenfall verdient (zum releasezustand vielleicht nicht) -aber ne 81% wertung is allemal zu wenig

2.
Gothic2 ist trotzdem vom eigentlichen Spiel her besser und von der Grafik, wie ja bekannt ist schlechter (Also im Gesamten ähnlich gut)

Aber wenn man die Grafik auf das Niveau von Gothic3 updaten würde, dann wäre Gothic2 das perfekte Rollenspiel.


Gruß

ice
 
Oben Unten