News - Diablo 2: Der kleine Lauschangriff

Max_Power

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
670
Reaktionspunkte
0
Find ich toll, daß ihr endlich mal was dazu sagt. Vielleicht hören damit endlich diese paranoiden Postings auf.
Nicht das es da noch was zu sagen gäbe. Blizzard haben ja inzwischen erklärt, dass nur im Falle des Verstoßes gegen die Regeln des Zusammenlebens im Battle.net irgendwelche Daten gesammelt werden. Des Weiteren muß das lokale Gesetz das Sammeln von Informationen erlauben. (das ist hier in Deutschland nicht der Fall)
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.218
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,9197
 
G

groegolf

Gast
- Find ich toll, daß ihr endlich mal was dazu sagt. Vielleicht hören damit endlich diese paranoiden Postings auf.
- Nicht das es da noch was zu sagen gäbe. Blizzard haben ja inzwischen erklärt, dass nur im Falle des Verstoßes gegen die Regeln des Zusammenlebens im Battle.net irgendwelche Daten gesammelt werden. Des Weiteren muß das lokale Gesetz das Sammeln von Informationen erlauben. (das ist hier in Deutschland nicht der Fall)


Gesetz hin oder her die Daten werden eindeutig gesammelt und zu welchem Zweck? Ich glaube das Blizzard besseres zu tun hätte, als Daten auszuspionieren, den in der aktuellen Version von D2 gibt es noch genügend Bugs die verbesserungswürdig sind, ich denke die Spieler werden nur Verarscht!
Danke Blizzard!
 
TE
M

Max_Power

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
670
Reaktionspunkte
0
Leute, hört endlich auf so paranoid zu sein. Blizzard kann zwar vielleicht Daten sammeln, aber mit dem auswerten wird's da schon schwierig.
Da stellen die sicher noch n paar hundert Leute ein, nur um Spielerdaten zu überprüfen (von wievielen Millionen Battle.net-Spielern??) und kaufen noch n paar dutzend Großrechner, um die ganze Scheiße zu speichern. Is ja auch so wirtschaftlich...
Denkt nach, bevor ihr euch vor Angst nich ins Netz traut.
Und übrigens... Wisst ihr, was für ne breite Datenspur ihr hinterlasst, wenn ihr das hier lest? Soviel zur Paranoia...
 
R

rossgeller

Gast
Endlich mal einer der etwas vernünftiges schreibt. Die meisten Leute denken gar nicht nach, sie lesen nur eine reißerische Überschrift und geben schon ihren Senf dazu ohne nachzudenken. Nur weil sich Blizzard laut Nutzungsbedingungen die Möglichkeit vorbehält, heißt das noch nicht das sie jeden User überprüfen und anzeigen wenn nötig. Der Aufwand wäre viel zu groß. Und so wie es aussieht kümmert es die meisten User auch nicht. Das Battlenet ist noch genauso gut besucht wie früher.
 
Oben Unten