Netflix möchte ins Videospiel-Geschäft einsteigen

Khaddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
256
Reaktionspunkte
3
Jetzt ist Deine Meinung zu Netflix möchte ins Videospiel-Geschäft einsteigen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Netflix möchte ins Videospiel-Geschäft einsteigen
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.141
Reaktionspunkte
255
Kommen zu spät. Das Netflix des Gaming gibt es bereits. :)
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
550
Reaktionspunkte
87
Denke da man da eh nur versucht die Gewinne zu erhöhen, wird es eher ein reinfall werden, weil man wieder mit Zahlen spielt, die schick aussehen, aber am Ende nur schwer umzusetzen sind. Was Streaming und Filme-Serien im Zusammenhang mit Spielen interessant machen würde, gibt es von der Idee zwar schon, aber scheitert an der vorhandenen Infrastruktur, gerade im steinzeitalterlichen Deutschland wäre es katastrophal und nicht umsetzbar. Ganz zu schweigen, dass man hier nichtmal die Hardware für zu Haus zusammenbekommen würde, weder von der Verfügbarkeit, noch vom Preis. Denke da wird es nochmal 20-30Jahre andauern, ehe sich der Spielemarkt dahingehend verändern kann und wird. Sonst gesehen sind die meisten Phantasien eher ne alte Kiste, schade eigentlich, man dreht sich mit der mächtigen SPieleindustrie seit ajhren im Kreis.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.792
Reaktionspunkte
5.849
Ich kann mir Game-Streaming einfach nicht vorstellen.
Bei einem Disco Elysium, ok.
Aber bei Spielen, bei denen es um Zehntelsekunden geht?
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.609
Reaktionspunkte
772
und ist grandios gescheitert, falls du Stadia meinst ;)

oder meinst du den GamePass?
Stadia ist gescheitert und wird nur noch als Randgruppe existieren, trotzdem war es was Clound / Streaming angeht das beste am Markt!
Jeder andere Anbieter hingt da hinterher und das was mit Stadia passiert ist bzw. wie die allgemeine Performance war hat sich bei den Spielern eingebrannt.
 

Tori1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
640
Reaktionspunkte
171
Ich kann mir Game-Streaming einfach nicht vorstellen.
Bei einem Disco Elysium, ok.
Aber bei Spielen, bei denen es um Zehntelsekunden geht?

Naja ist halt wie überall für die Kompetitizocker und Zahlenfreaks die gleich eine Armee von Messtools laufen lasen ist das vielleicht nicht ganz optimal aber 99% der "normalen" Spieler werden da wohl keinen Unterschied merken.

Gut ok ich bin Schweizer und mein Provider hat seine Infrastruktur tatsächlich im gleichen Dorf ;)
vielleicht bin ich daher nicht so eine gute Referenz, jedenfalls konnte ich keine Unterschiede in den Games feststellen und ich hab durchaus genau hingeschaut.
 

Vexma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2019
Beiträge
21
Reaktionspunkte
4
Stadia ist gescheitert und wird nur noch als Randgruppe existieren, trotzdem war es was Clound / Streaming angeht das beste am Markt!
Jeder andere Anbieter hingt da hinterher und das was mit Stadia passiert ist bzw. wie die allgemeine Performance war hat sich bei den Spielern eingebrannt.
Sowohl von der Performance als auch von der Bildqualität war / ist ShadowPC für Spieler und Anwender definitiv der beste Streaming-Anbieter auf dem Markt - da kann auch kein GeforceNow mithalten.

Allerdings weiß man nicht ob ShadowPC in Zukunft genauso viel Boden gut machen kann wie in der Vergangenheit, da sie im Rahmen eines Insolvenzverfahrens nun neue Richtungen einschlagen müssen. Dies bedeutet unter anderem auch, dass der Dienst deutlich teuerer wird (12,99€ -> 29,99€ /m) und was Spielestreaming betrifft eventuell nicht mehr konkuranzfähig sein wird. Wenn man allerdings einen ganzen Gaming-PC in der Cloud benötigt, könnte es wieder interessant sein, wenn man sich keinen eigenen bauen will / kann.

Ich bin gespannt wie Amazon-Luna sein wird... und ob Valve vielleicht sogar auch einen eigenen Dienst anbieten wird, neben den offiziellen Integrationen.

Aber ja, bei Stadia war es ziemlich schnell klar, dass sie keine große Rolle im Cloud-Gaming haben würden.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
550
Reaktionspunkte
87
naja, der 0815 Gamingrechner liegt bei geschätzten 1200-1800,-€ (ich lasse mal die aktuelle Preisexplosion außen vor) in der Regel reicht der 5 Jahre und wird dann ausgebaut bzw ersetzt. 29,99/monat auf 5 jahre wären schon knappe 1800,-€ also wirklich lukrativ kann ich da noch nciht erkennen, außer die Hardware die man da "virtuell" nutzen kann würde auf extremen leistungsniveau sitzen, sodass man das ganze mit 3000-5000,-€ gamingmaschinen gegenrechnen müsste.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
757
Reaktionspunkte
174
naja, der 0815 Gamingrechner liegt bei geschätzten 1200-1800,-€
Echt? Hab eher so das Gefühl das der Preis schon eher als Einstiegspreis für Enthusiasten gilt?! Was man so hört und sieht sind meist Kisten um die 500-700€ die irgendwann mal mit ner Grafikkkarte gepimpt werden. Aber da bist du wohl tiefer im Thema, erscheint mir im Mittel nur sehr hoch.

Was Netflix angeht, die sollen sich man erstmal vernünftig um Serien und Filme kümmern, weitere Player im Markt braucht es erstmal nicht wirklich in meinen Augen.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.792
Reaktionspunkte
5.849
Echt? Hab eher so das Gefühl das der Preis schon eher als Einstiegspreis für Enthusiasten gilt?! Was man so hört und sieht sind meist Kisten um die 500-700€ die irgendwann mal mit ner Grafikkkarte gepimpt werden. Aber da bist du wohl tiefer im Thema, erscheint mir im Mittel nur sehr hoch.
Hats Du Dir mal die aktuellen Preise für Grakas angeschaut?
Da gehen die 500.- schon alleine dafür drauf :P
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.792
Reaktionspunkte
5.849
Naja ist halt wie überall für die Kompetitizocker und Zahlenfreaks die gleich eine Armee von Messtools laufen lasen ist das vielleicht nicht ganz optimal aber 99% der "normalen" Spieler werden da wohl keinen Unterschied merken.

Gut ok ich bin Schweizer und mein Provider hat seine Infrastruktur tatsächlich im gleichen Dorf ;)
vielleicht bin ich daher nicht so eine gute Referenz, jedenfalls konnte ich keine Unterschiede in den Games feststellen und ich hab durchaus genau hingeschaut.
Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sowas bei Aktion- (oder gar MP-)Games wirklich funktioniert.
Einen kleinen Lag hast Du ja IMMER. Sogar, wenn Dein Provider Dein Nachbar ist.
Denn die Daten gehen ja dann weiter nach England oder Deutschland, wo die Rechenfarmen wahrscheinlich eher stehen, als im Keller Deines Providers.
So zumindest mein Verständnis von so einem Service.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.141
Reaktionspunkte
255
und ist grandios gescheitert, falls du Stadia meinst ;)

oder meinst du den GamePass?
Gemeint ist der GamePass. Versteht sich ja als "Netflix" des Gamings und entwickelt sich auch entsprechend. Sobald die Server in den Rechenzentren auf XSX Hardware umgestellt sind, werden die auch technologisch an Stadia vorbei ziehen. Wenn Netflix da bei "0" los legt und erst jetzt in den Markt einsteigt, wüsste ich nicht wie sie da mithalten wollen. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft und das es nicht gut ist, wenn sich zu viele Akteure aus einem Markt raus ziehen, hat man jüngst erst im VR Bereich gesehen, der einfach nicht richtig aus dem Quark kommen will.
 

mrvice

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
325
Reaktionspunkte
51
Mal abwarten bis da genauere infos kommen wenn die den gleichen mist wie stadia abziehn is sowieso irrelevant.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.792
Reaktionspunkte
5.849
Ich denke nicht, dass Netflix mehr Geld in der Portokasse hat als MS.
Und da wäre dann halt die allzeitbeliebte Preisfrage.
Da ist Gamepass zZ in meinen Augen unschlagbar für das, was man bekommt.

Und MS hat selber eine grosse Spielebibliothek.
Die müsste sich Netflix selber erst zusammenkaufen.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.977
Reaktionspunkte
1.507
Website
www.grownbeginners.com
Ich denke nicht, dass Netflix mehr Geld in der Portokasse hat als MS.
Und da wäre dann halt die allzeitbeliebte Preisfrage.
Da ist Gamepass zZ in meinen Augen unschlagbar für das, was man bekommt.

Und MS hat selber eine grosse Spielebibliothek.
Die müsste sich Netflix selber erst zusammenkaufen.

Mit MS mithalten? Nein. Aber ein paar vielvesprechende Indieentwickler einkaufen und gute Spiele erschaffen wäre möglich. Mehr meinte ich nicht.
 
Oben Unten