Microsoft: "Studioübernahmen sind gesund für die Branche"

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
873
Reaktionspunkte
35
Jetzt ist Deine Meinung zu Microsoft: "Studioübernahmen sind gesund für die Branche" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Microsoft: "Studioübernahmen sind gesund für die Branche"
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.586
Reaktionspunkte
222
Einzig und allein für Microsoft sind diese Übernahmen "gesund". Nicht für den Markt. Was hier passiert ist Machtausweitung und kein Handeln im Marktinteresse. Ein Studio gründen und halten ist sicherlich nicht einfach, aber anstatt große Studios aufzukaufen, die kein Aufkauf nötig hätten, lieber kleinere Studios finanziell unterstützen und somit deren Unabhängigkeit und Produktqualität fördern als alles in sich einsaugen. Wenn die großen AAA Studios nur noch unter einem großen Banner agieren, dann gerät dadurch die Vielfalt am Markt deutlich ins Schwanken. Monopole braucht man nicht in der Wirtschaft - man muss Großkonzernen einen vehehemten Riegel vorschieben, noch größer werden zu dürfen. Das gilt nicht nur für Microsoft. Siehe was Adobe in den letzen Jahren gemacht hat. Die Substance Suite ist hier ein treffendes aktuelles Beispiel. Aber die Politik wird hier auch die nächsten Jahrzenten stillschweigend zusehen. Und eines Tages gibt es nur noch Microsoft, Disney, Apple und Amazon. Wenn die Politik und Wirtschaft einfach nur zusieht, kann nur noch der Konsument mit seinem Geldbeutel agieren und solche Praktiken finanziell nicht mehr unterstützen. Der Vebraucher, der aber nur Spiele spielen will, wird sich an diesem Diskurs eher geringfügig beteiligen. So wie mit allem. Solange das Spiel geil ist, solange das Paket pünklich kommt, solange der Laptop noch dünner und schneller wird - für Bequemlichkeit wird das Risiko eingegangen, den Markt von wenigen Institutionen und Konzernen leiten zu lassen. Aber ich glaube, dass es eh schon zu spät ist. Dieser Diskurs hätte schon vor 10-20 Jahren geführt werden müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
794
Reaktionspunkte
360
Ein Studio das in finanziellen schwierigkeiten ist durch eine Übernahme zu retten ist ja völlig OK.
Aber wenn ein großes Unternehmen mit Geld umsich wirft um die eigene Machtposition weiter auszubauen sehe ich das schon eher kritisch.
Wenn man kleine Studios unterstützen will und gleichzeitig selbst davon profitieren will dann sollen Unternehmen wie MS oder Sony halt Deals für einzelne Spiele machen anstatt direkt das ganze Studio zu kaufen.
 

Monco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
148
Reaktionspunkte
48
Microsoft, die barmherzigen Samariter! Sie offenbaren sich regelmäßig als wahre Märtyrer, wenn sie ein Studio schlucken. Das Prinzip, die eigene Marktposition durch Übernahme bzw. dem Ausschalten von Konkurrenten zu stärken, ist ein Kernprinzip des Kapitalismus (= Jeder gegen Jeden). Gesund ist darin natürlich nix - außer für die Geldbörsen der Microsoft-Aktionäre und -inhaber.

Ich finde die Argumentation von Herrn Spencer ziemlich verdreht. Das hört sich so an, als würden alle Entwickler nur ein Studio gründen, weil sie die Absicht haben, es bei einem Erfolg mit Mehrwert zu verkaufen - und sich selbstverständlich mega darüber freuen, wenn dann Microsoft daherkommt und bereit ist zu zahlen.
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.353
Reaktionspunkte
698
Durch die Sony Übernahme von Housmarque entgehen Spielern keine nennenswerte Titel, selbst, wenn sie nicht alle Systeme haben. Die haben schon immer primär für Playstation entwickelt.
Bei Bethesda liegt der Fall schon anders - da wird verutlich nichts mehr für Playstation kommen.
Besonders skuril ist's bei Ninja Theory, deren seinerzeit bemerkenswerter Titel "Heavenly Sword" von M$ abgelehnt wurde. Danach hat sich das Studio einen ordentlichen Ruf und Fanbase auf den Sony Konsolen erarbeitet. Die waren auch auffällig kreativ und hatten mit jedem Titel was komplett neues gemacht.
Übernahme von Microsoft - Umschaltung auf Cashcowmodus "Hellblade 2" - einem Titel, der ursprünglich vermutlich für sich stehen sollte.
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.112
Reaktionspunkte
457
Also wenn MS es tut, ist es okay aber bei Sony nicht? Die Logik erklär mir mal.
Mir fällt das in fast allen Foren eher umgekehrt auf. Übernimmt Sony ein Studio wird wenig bis gar nicht gemeckert und teilweise sogar gefeiert. Machen es aber die pösen von MS, pfeift da gleich ein anderer Wind.
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.586
Reaktionspunkte
222
Mir fällt das in fast allen Foren eher umgekehrt auf. Übernimmt Sony ein Studio wird wenig bis gar nicht gemeckert und teilweise sogar gefeiert. Machen es aber die pösen von MS, pfeift da gleich ein anderer Wind.
Das ist interessant. Sony ist auch nicht ganz so groß wie Microsoft. Die wären nicht in der Lage gewesen Bethesda einfach so zu kaufen. Sony wirkt eventuell auf eine Mehrzahl von Spielern "sympatischer" weil sie auch ein anderes Image besitzen als Microsoft. Aber hier ist auch nicht alles Gold was glänzt. Dennoch sind Praktiken wie es Großkonzerne aktuell pflegen eindeutig kritisch in Frage zu stellen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.669
Reaktionspunkte
7.270
Das merkt man in fast allen Foren. Übernimmt Sony ein Studio wird wenig bis gar nicht gemeckert und teilweise sogar gefeiert. Machen es aber die pösen von MS, pfeift da gleich ein anderer Wind.

na ja, auch ohne hier ein fanboy-ding draus zu machen, aber es hat auch meiner meinung nach eben schon eine bißchen andere qualität, wenn ein gigant wie bethesda mit x seit jahren, teils jahrzehnten auf so ziemlich allen plattformen etablierten marken und spielereihen übernommen wird, als ein vergleichsweise kleines studio ohne bis dato großartigen (und allseits beliebten) blockbuster im programm. das hat sony, mit ausnahme von psygnosis in grauer vorzeit vielleicht, bislang nicht getan, wenn ich mich recht entsinne.

in microsofts sinne ist das natürlich völlig verständlich. die kohle ist da und man hat auf einen schlag ein riesiges portfolio an - ab dann - "neuen" exklusiv-titeln. eine sache, die ms in den vergangenen 20 jahren beinahe völlig verpasst hat. bei 0 anfangen ist einfach nicht mehr drin, gerade wenn man den game-pass-abonnenten was bieten will. nur, auch das muss ich ehrlich sagen: dass das nun nicht jeder gaming-fan toll findet, kann ich irgendwo durchaus nachvollziehen. dafür muss man kein ultra-sony-fanboy sein.

wenn du mich jetzt persönlich fragst: ich nehme das mit einem schulterzucken hin - so ist halt das geschäft! an microsofts stelle hätte ich sogar an einen exklusiv-deal mit ea oder gar eine übernahme nachgedacht: alle sports-games exklusiv auf xbox und im game pass. microsoft wäre in den usa nicht mehr zu schlagen, und auch in europa würde man sony wohl massiv marktanteile abjagen können. ob da die lizenzgeber, also nba, fifa etc, mitspielen würden, ist ne andere frage (vermutlich aber nur wiederum des geldes).
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.112
Reaktionspunkte
457
Ja ihr habt beide recht und ich sehe das weder als Fan der einen noch von der anderen Fraktion, da ich schon seit längerem keine Konsole mehr besitze (hatte aber damals Ps 1,2+Xbox/360). Wie geschrieben fällt es mir halt in den Foren so auf aber nehme es auch gelassen hin.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.980
Reaktionspunkte
874
Bei Bethesda liegt der Fall schon anders - da wird verutlich nichts mehr für Playstation kommen
Aus welcher Glaskugel kommt denn der Satz ? :haeh:
Oder betrachtet man das einfach als:
nicht auf PS = schlecht
nicht auf anderen Systemen = Pech gehabt (aber egal,hab ja ne PS)

Selbst wenn MS zum Einstieg die Finger darüber hält, es ist nicht gesagt das sie das Sony like später für andere Platformen herausbringen, geschweise das alle Bethesta Titel exklusiv nicht für die PS released werden.
Komplett auf den Mehrmarkt verzichten kann nämlich keiner, das ist dafür zu leicht verdientes Geld. ;)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.050
Reaktionspunkte
4.565
bin allgemein kein Fan davon wenn aus Multiplattform-Spieleserien wie eben bei vielen Bethesda-Marken der Fall (Elder Scrolls, Fallout, Doom, Wolfenstein ...) dann Exclusiv-Titel gemacht werden und das völlig unabhängig ob es nun Microsoft, Sony oder Nintendo betroffen würde oder auch only PC durch Epic oder Steam.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Dass große Firmen Studios auch mal aufkaufen, ist Normalität und grundsätzlich nichts verkehrtes. Aber wenn man durch die Branche geht, als würde man im Lidl einkaufen gehen, halte ich das eher nicht für gesund für den Markt.
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.112
Reaktionspunkte
457
Auch wenn es ein bisschen off Topic ist, aber den Vogel abgeschossen hat m.M.n vor kurzem auch Sony/Capcom mit dieser völlig lächerlichen zeitexklusiven Demo zu Resi 8. Aber wie LesterPG oben schon schrieb: Egal, hab ja ne PS.
 

DarkEmpireRemix

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
64
Reaktionspunkte
12
Auch wenn es ein bisschen off Topic ist, aber den Vogel abgeschossen hat m.M.n vor kurzem auch Sony/Capcom mit dieser völlig lächerlichen zeitexklusiven Demo zu Resi 8. Aber wie LesterPG oben schon schrieb: Egal, hab ja ne PS.

Naja. Da hat Sony sich was kosten lassen Promo zu machen, verpasst hat da wirklich keiner was. Das war ja nich ma zum Spiel wirklich zugehörig, man spielte nich ma Ethan. Alle anderen richtigen Spiel-Demos die danach zu Village, und übrigends auf sämtlichen Plattformen kamen, waren mit ihrem Zeitlimit (ja, was man aufm Pc aushebeln konnte) eh völliger Mist.

Ansonsten; Zeitexklusive Deals sind ansonsten eh nochmal was anderes. Zum einen ists halt Marketing, denn irgendwas muss 'ne Firma den Leuten ja "exklusiv" anbieten, sonst können sie auch zur Konkurrenz greifen. Zum anderen wird der Hersteller dafür ja fürstlich entlohnt, und das Geld kann jeder gut gebrauchen. Auch können sie es durch mehr Zeit besser auf andere Plattformen anpassen, ggf. neues hinzufügen, statt evtl. nur schlecht portieren. Irgendwo müssen wir das auch mal verstehen.

Nur sollte eine Zeitexklusivität meiner Ansicht nach nicht ausufern! Wie im Falle von Final Fantasy 7 Remake, was für Pc/XBox wahrscheinlich erst 1,5 Jahre nach Release erscheint (obwohls nur 1 Jahr exklusiv war, was aber immer noch viel zu viel ist). 3-6 Monate, mehr sollte so etwas niemals dauern.
Wohingegen man heute aber auch schon fast "froh" sein kann, dass man meist immer mit einer Umsetzung auf seine Plattform rechnen kann. Früher gabs das auch schon, wie im Falle von Street Fighter 2, was war das für ein hin und her zwischen Nintendo/Capcom/Sega... Heute ist das alles nur noch 'ne Frage der Zeit. Früher aber, zu SNES/MD-Zeiten (oft auch noch 10 Jahre danach) musste man ebenfalls oft lange warten und ging auch schon mal leer aus. Oder.. man bekam unter dem Titel ein anderes Spiel. Wenn einem zB Shadowrun auf dem SNES, bzw. das auf dem MD etwas sagt? Oder Aladin? Das waren damals ganz andere Zeiten.

Wiederum wird man sich auch damit abfinden müssen das in Zukunft exklusive Spiele wieder einen noch größeren Stellenwert bei den Plattformen einnehmen werden, ob man es will oder nicht.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
794
Reaktionspunkte
360
Nur sollte eine Zeitexklusivität meiner Ansicht nach nicht ausufern! Wie im Falle von Final Fantasy 7 Remake, was für Pc/XBox wahrscheinlich erst 1,5 Jahre nach Release erscheint (obwohls nur 1 Jahr exklusiv war, was aber immer noch viel zu viel ist). 3-6 Monate, mehr sollte so etwas niemals dauern.
Für eine kurze Exklusivität werden sich aber auch die wenigsten extra die andere Konsole kaufen. Und dann kann man es auch gleich ganz lassen.
Diese Zeitexklusivdeals sind doch aber eh der größte Schwachsinn. Ich bin immernoch der Meinung wenn man ein Spiel exklusiv haben will dann sollen sie genug Geld auf den Tisch legen um es dauerhaft exklusiv zu bekommen oder sie sollen es gleich sein lassen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.308
Reaktionspunkte
267
Ja klar. Gesund für die Branche... :-D Gesund für MS vielleicht, wenn man sich mit der Zeit zum Monopolisten entwickelt, aber der Branche täte Diversität weiterhin gut. Trotz der vielen Millionen die MS in die Entwicklung von games pumpt.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.985
Reaktionspunkte
3.706
Ich würde sagen die kreative und spielerische Sicht wurde dabei mal eben ausgeblendet. Legitim, hätte man aber erwähnen können.
Im großen Kosmos, also aus seiner Perspektive, macht das absolut Sinn und ich Wette er steht zu 100% hinter seiner Aussage. MS, Sony, Nintendo(?) und Co? Wenn Studiokäufe die Konkurrenz im Zaum hält ist das Positiv!

Aber muss ein Studio wirklich gekauft werden um (einigermaßen) frei zu bleiben? Entweder Indie oder Kommerz?
Grrr.. andererseits ist es ja nett, wenn eine coole Idee etwas Geld bekommt und das Spiel dadurch mit Sprachausgabe aufwarten kann.

Life! Good and bad?
 

DarkEmpireRemix

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
64
Reaktionspunkte
12
Für eine kurze Exklusivität werden sich aber auch die wenigsten extra die andere Konsole kaufen. Und dann kann man es auch gleich ganz lassen.
Diese Zeitexklusivdeals sind doch aber eh der größte Schwachsinn. Ich bin immernoch der Meinung wenn man ein Spiel exklusiv haben will dann sollen sie genug Geld auf den Tisch legen um es dauerhaft exklusiv zu bekommen oder sie sollen es gleich sein lassen.

Ich bin ja nicht vollkommen anderer Meinung, aber manch einer verkauft doch seinen Ur-Opa nur um schon bei 'ner Beta dabei zu sein!^^
Wie lauten bei den Mags immer die Schlagzeilen? "In nur 24 Stunden bereits Level 90", etc. Gerade in Onlinespielen wollen die meisten die ersten sein, hauptsache schnell looten, farmen, leveln, Maps auswendig lernen, blablubb. Das Geschrei ist jedesmal riesigm wenn schon der Preload heute nicht funktioniert, oder im eigenen Land noch nicht freigeschaltet wurde. Es würde hier gar 'ne Woche an Exklusivität genügen, und die Leute wären immer noch erbost. Glaub ma, gerade wenn die 'n wichtiges Onlinespiel Crossplay Xbox/PS machen würden, und auf einer der beiden käme es 'ne Woche zuerst, da würden sich einige glatt die andere Kiste holen, während sie weiter mit den Füßen stampfen.^^

Na wir wissen ja nicht einmal um welche Summen es sich hierbei bereits handelt.
Du siehst doch wie viele sich bereits um reine Exclusive-Games immer beschweren, und alle es überall drauf spielen wollen wo sie wollen. Das dies insbesondere bei 1'st-Party Spielen der Konsolenhersteller eher nicht funktioniert muss ich hoffentlich nicht weiter ausführen. Deswegen sehe ich eine Zeitexklusivität bei den 3'rds als Kompromiss, womit jeder noch glücklich sein kann.
 

ichthys

Benutzer
Mitglied seit
29.10.2016
Beiträge
63
Reaktionspunkte
29
Meiner Meinung nach ist das nicht korrekt, was da gesagt wurde.
Irgendwann bleiben nur noch die Großen über - und dann?
Es "kann" für kleine Firmen von Vorteil sein, wenn sie übernommen werden. Aber i. d. R. geht es mit Einschränkungen her, im Sinne von "weniger Entscheidungsgewalt", Vorgaben "von oben" etc.
Am Ende leidet die Kreativität und die Vielfalt. Ich finde, solange eine Firma sich selbst finanzieren kann, sollte es auch so bleiben. Und Bethesda war durchaus in der Lage dazu... Schade eigentlich.
 

Cybnotic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.06.2020
Beiträge
443
Reaktionspunkte
62
Also das einzige was dieser Unsinn bringt, das ich in Zukunft keine neue XBOX Konsolen mehr kaufen werde. Die Serie X wird meine erste und mit Sicherheit meine Letzte sein. Einen PC hat man sowieso, und da Sony auch keine Exklusiven Spiele mehr Produziert. wird also Hardwareseitig auch nicht mehr aufgerüstet werden müssen ;)
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.308
Reaktionspunkte
267
Also das einzige was dieser Unsinn bringt, das ich in Zukunft keine neue XBOX Konsolen mehr kaufen werde. Die Serie X wird meine erste und mit Sicherheit meine Letzte sein. Einen PC hat man sowieso, und da Sony auch keine Exklusiven Spiele mehr Produziert. wird also Hardwareseitig auch nicht mehr aufgerüstet werden müssen ;)
Klingt aber eher nach einer trotzreaktion deinerseits. Viele geben Exklusivspiele als Grund für den Konsolenkauf an, demnach müssten künftig eher wieder mehr Xbox Konsolen verkauft werden. Auch wenn Sony und MS ihre Spiele mittlerweile auch für PC bringen. Nicht jeder hat einen guten Rechner zuhause.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Besonders skuril ist's bei Ninja Theory, deren seinerzeit bemerkenswerter Titel "Heavenly Sword" von M$ abgelehnt wurde. Danach hat sich das Studio einen ordentlichen Ruf und Fanbase auf den Sony Konsolen erarbeitet. Die waren auch auffällig kreativ und hatten mit jedem Titel was komplett neues gemacht.
Übernahme von Microsoft - Umschaltung auf Cashcowmodus "Hellblade 2" - einem Titel, der ursprünglich vermutlich für sich stehen sollte.
Wobei ich Heavenly Sword vor einigen Jahren noch mal angegangen bin. Das Spiel war damals gehypt was aber hauptsächlich an Grafik und Heldin lag. Das Gameplay ist wirklich nicht gut, selbst die Steuerung ist nur okay für ein Titel der damaligen Zeit und das nervigste sind die vielen Quickt-Time Events sowie viele Situationen, wo man an einem Geschütz steht und nur anrückende Gegnerhorden ummäht und solche Dinge.

Es war vielleicht ein Fehler von Microsoft den Titel abzulehnen, aber rein vom Spielerischen Standpunkt gesehen war es richtig.
Danach hat Ninja Theory dann jedoch ordentlich zugelegt und mit Enslaved sowie DMC zwei herausragende Spiele abgeliefert. Problem, die "Fans" hassten DMC, weil nicht von einem japanischen Entwickler oder so... keine Ahnung, das Spiel ist mein Lieblings-DMC und meiner Ansicht nach der beste der Serie auch wenn er nicht mal eine Nummer tragen darf.

Dann aber mussten sie kleine Brötchen backen, haben so Sachen wie Disney Infinity programmiert, bevor sie dann mit Hellblade wieder Aufmerksamkeit generieren konnten.

Aber soll ich ehrlich sein, Hellblade empfinde ich als noch schlechter als Heavenly Sword. Das Gameplay mit den ganzen Wiederholungen und dämlichen Rätseln ist einfach mau. Hellblade lebt, genau wie Heavenly Sword, von der Heldin und ihrer Geschichte und von sonst gar nichts. Und mir ist das einfach zu wenig.

Man kann also hoffen, dass jetzt mit Microsoft in der Hinterhand wieder Titel wie Enslaved entstehen können, nachdem Hellblade mit Teil 2 dann genug gemolken wurde.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Aber muss ein Studio wirklich gekauft werden um (einigermaßen) frei zu bleiben? Entweder Indie oder Kommerz?
Grrr.. andererseits ist es ja nett, wenn eine coole Idee etwas Geld bekommt und das Spiel dadurch mit Sprachausgabe aufwarten kann.

Life! Good and bad?

Ich wünsche mir, dass Microsoft Sega kauft - wegen Atlus. Atlus bring immer mal wieder olle Kamellen auf PC oder sogar Xbox aber neue Spiele nur queerbeet über alle Systeme verteilt auf je einem System. Entweder können sie nicht porten oder wollen nicht. Was auch immer, es macht keinen Sinn.

Selbst Falcom portet und übersetzt so ziemlich alles was sie haben und die haben kein Sega in der Hinterhand. Gut, es dauert bei Falcom im Extremfall dann Jahrzehnte aber es kommt alles nach und nach für alle Plattformen.
 

Cybnotic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.06.2020
Beiträge
443
Reaktionspunkte
62
Klingt aber eher nach einer trotzreaktion deinerseits. Viele geben Exklusivspiele als Grund für den Konsolenkauf an, demnach müssten künftig eher wieder mehr Xbox Konsolen verkauft werden. Auch wenn Sony und MS ihre Spiele mittlerweile auch für PC bringen. Nicht jeder hat einen guten Rechner zuhause.
Hi, also ein normaler Rechner langt aus um Spiele spielen zu können. Es muss nicht mal ein guter sein. Außerdem Leute die das als Hobby wollen werden schon zu mindestens ein guten haben.. Der Exklusiv Faktor ist es doch als jemand der alle Plattformen die mich interessieren hat, der mich bewogen hat diese zu kaufen.. Aber was Zb. Sony macht.. macht das zur Face mit schon so titeln. Da hätte ich mir die Konsolen auch Sparen können da mittlerweile auch ein Hauptgrund weggefallen ist : Ein PC war immer Umständlich an den TV anzuschließen bzw. gute " Controller" Nutzung.. etc. So gesehen würde Sony sein "noch" Spiele Dominanz ausbauen können, wenn Sie selber PCs vertrieben die mit mit einem ähnlichen Linux Derivat laufen und als Dual auch die Exklusiven PC titel abgreifen kann. Strategischer Wirtschaftlicher Vorteil ;) MfG
 

Scorpionx01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.07.2014
Beiträge
129
Reaktionspunkte
35
Mir fällt das in fast allen Foren eher umgekehrt auf. Übernimmt Sony ein Studio wird wenig bis gar nicht gemeckert und teilweise sogar gefeiert. Machen es aber die pösen von MS, pfeift da gleich ein anderer Wind.
Solltest mal genauer hinsehen, welche Studios von Sony übernommen werden. Nämlich solche, die ohnehin schon nur für Sony produziert haben. Und bei der Übernahme von Bethesda war nicht umsonst das Kartellamt dabei. Das sollte man schon etwas kritischer sehen.
 
Oben Unten