Horst Köhlers Rücktritt.

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Horst Köhlers Rücktritt.

Horst Köhlers Rücktritt ist große Politik.
Meiner Meinung nach ist das eingefädelt um Rüttgers zum Bundespräsidenten machen zu können. Der ist auch für die SPD tragbar, sein großes Vorbild ist Johannes Rau.
Leider stört er grad in NRW, weil er die Wahl nicht richtig verloren hat. Alle wollen eine große Koalition, aber aufgrund des vorangegangenen Wahlkampfgetöses kann die nicht mit Rüttgers eingegangen werden. Rüttgers wird aber auch nicht zeigen das er verloren hat. Also muss er nach Berlin ausgelagert werden.

Die SPD kriegt den Ministerpräsidentenposten in NRW, dafür wählt sie Rüttgers zum Bundespräsidenten und Köhler züchtet Rosen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Nette Theorie, aber warum sollte Köhler so was mitmachen? Er ist ja ein "freier" Präsident gewesen, hat mit Parteipolitischen Scharmützeln rein gar nix zu tun, auch wenn er der Kandidat "der CDU" war.

Vor allem: warum sollte die CDU den beliebtesten Päsidenten aller zeiten UND das wichtigste Ministerpräsidentenamt in ganz D in die Tonne treten? Rüttgers als Präsident ist bei weitem kein Ersatz für das NRW-Ministerpräsidentenamt, als BuPrä ist man rein Repräsentativ unterwegs, bis auf die Tatsache, dass man Gesetzesentwürfe im Zweifel ablehnen darf. Das wäre ein saudämlicher "Handel", wenn das wirklich zutreffen würde.

Zudem will man als Präsident in aller Regel immer eine Person, die nie oder seit ner Weile nicht mehr in der normalen Politik unterwegs war. Wenn man jetzt Rüttgers nimmt, könnte man ja auch direkt Koch nehmen :B


Viel wahrscheinlicher ist, dass die CDU 2-3 Minister mehr in NRW bekommt und die SPD dafür dann den MiPrä stellt. Und dass Köhler einfach nur zurückgetreten ist, weil er es satt hatte, zu wenig unterstützung zu bekommen. Die fehlende Unterstützung nach den Angriffen auf ihn wegen der Bundeswehraussage allein war ja sicher nur der Topfen, der Fass zum überlaufen brachte.
 
TE
N

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Rüttgers will doch schon immer Bundespräsident werden.

Und Köhler... der hatte einfach keinen Bock mehr auf den Unfug. Wegen dem bisschen Kritik gleich beleidigt zu sein kann ja nicht der wahre Grund sein.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Das mit dem keinen Bock sag ich ja, aber Rüttgers zum Präsident zu machen war ganz sicher nicht der Grund... da würd ich es sogar eher für wahrscheinlich halten, dass die SPD Rüttgers Ministerpräsident werden läßt und dafür Steinmeier Präsident wird :-D ;)
 
TE
N

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Wenn das wirklich völlig überraschend war UND es tatsächlich nur 30 tage Zeit gibt bis ein Neuer gewählt wird... dann haut das eh nicht hin.
In 30 Tagen können Politiker sich Politiker doch auf nix einigen...
 

Teslatier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
21
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Rüttgers als Bundespräsident wäre ja mal richtig abartig.
 

sTormseeka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
548
Reaktionspunkte
10
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Ganz ehrlich,das wichtigere Thema heute war meiner Meinung das Massaker im Mittelmeer von der IDF,wo min.16 Friedensaktivisten von israelischen Elitekommandos getötet worden sind(das in internationalen Gewässern)!
Köhlers Rücktritt tangiert mich ehrlich gesagt gar nicht,bevor er Bundespräsident war,war er Präsident des IWF!!!
Wer diese kriminellen (IWF/Weltbank) kennt weiß das sie für Millionen von Todesopfer in der dritten Welt verantwortlich sind.
Nach Koch verlässt eine weitere Marionette die politische Bühne...Wayne.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!
 
TE
N

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Rüttgers als Bundespräsident wäre ja mal richtig abartig.
Ich hab grad den Namen Stoiber in dem Zusammenhang gehört... fuck.



Ganz ehrlich,das wichtigere Thema heute war meiner Meinung das Massaker im Mittelmeer von der IDF,wo min.16 Friedensaktivisten von israelischen Elitekommandos getötet worden sind(das in internationalen Gewässern)!
Köhlers Rücktritt tangiert mich ehrlich gesagt gar nicht,bevor er Bundespräsident war,war er Präsident des IWF!!!
Wer diese kriminellen (IWF/Weltbank) kennt weiß das sie für Millionen von Todesopfer in der dritten Welt verantwortlich sind.
Nach Koch verlässt eine weitere Marionette die politische Bühne...Wayne.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!


Eine recht einseitige Darstellung.
Dass die "Friedensaktivisten" die israelischen Soldaten unmittelbar mit Stöcken und Messern angegriffen haben, sowie versucht haben ihnen die Sturmgewehre zu entreißen ist ja gefilmt worden. Das es ein sehr einseitiger Kampf war ist klar, aber "Massaker" ist nicht das richtige Wort.
Das Israel nicht gerade ein friedlicher Staat ist, ist ja bekannt und was dieser Vorfall für Folgen haben kann ist kaum vorstellbar. Es ist einfach unfassbar wie alle Beteiligten alles geben um den Nahost-Konflikt zu eskalieren.

Die Bewertung des IWF ist auch nur eine von mehreren, nicht unbedingt die einzig Wahre.
 

unterseebotski

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
1.327
Reaktionspunkte
0
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Ich find den Rücktritt jetzt auch nicht besonders schlimm.
Ist doch eh egal geworden, wer oder welche Partei an der Macht ist oder wer regiert. Da wird wild koaliert und jeder darf mit jedem, hauptsache es kommt irgendeine Mehrheit zu Stande.
Und letzten Endes ist sowieso alles egal, hauptsache es geht unserem Geld, pardon unserer Wirtschaft gut. Der Spruch "Geld regiert die Welt" war niemals wahrer als in diesen Zeiten heute.
Bald ist nicht mehr die Meinung des Volkes wichtig, angezeigt durch das Politbarometer - bald wird eine Regierung nur noch nach dem Verlauf des DAX bewertet.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

stoiber wär natürlich klasse - endlich mal wieder ein großer redner als vertreter unseres landes.
waum nicht gleich pofalla oder westerwelle?

dass rüttgers weggelobt, wird um das problem in nrw zu beheben, wenn dann die option "grosse koaltion" besteht, halte ich nicht mal so unwahrscheinlich. aber geplant war das natürlich nicht.
dummerweise könnte ich mir sogar vorstellen, dass auch stoiber ernsthaft in erwägung gezogen wird.
 

LopezdieMaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.01.2008
Beiträge
299
Reaktionspunkte
4
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

also wenn ich bedenke das Horst über 200 000 lebenslänglich bekommt scheiss ich auf alle Bundespräsidenten :-D
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

jens lehmann wär vielleicht noch ne option, aber ich denke der wär absolut überqualifiziert.
 

Lukecheater

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
8.424
Reaktionspunkte
2.613
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

herrlich, jetzt bekommen wir bald vllt nen Bundespräsident, der mal 100000 € veruntreut hat.

Ich muss schon sagen, unsere Bundesregierung hats drauf.

Haben halt die davon, die das wollten. Durch die Scheiße stärken se die links ausgerichteten parteien und dann wird ab der nächsten legislaturperiode wieder richtige politik gemacht.
 
B

BlackP88

Gast
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Ja wenn Zensursular Bundespräsidentin wird, gute nacht,
Mir war Köhler immer noch sehr symphatisch unter den ganzen Hampelmännern. So richtig vorstellen möchte ich mir keinen von den leuten die momentan im Gespräch sind. Aber leyen oder Schäuble, Gute Nacht.
 

sTormseeka

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
548
Reaktionspunkte
10
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Eine recht einseitige Darstellung.
Dass die "Friedensaktivisten" die israelischen Soldaten unmittelbar mit Stöcken und Messern angegriffen haben, sowie versucht haben ihnen die Sturmgewehre zu entreißen ist ja gefilmt worden. Das es ein sehr einseitiger Kampf war ist klar, aber "Massaker" ist nicht das richtige Wort.
Das Israel nicht gerade ein friedlicher Staat ist, ist ja bekannt und was dieser Vorfall für Folgen haben kann ist kaum vorstellbar. Es ist einfach unfassbar wie alle Beteiligten alles geben um den Nahost-Konflikt zu eskalieren.

Die Bewertung des IWF ist auch nur eine von mehreren, nicht unbedingt die einzig Wahre.
Einseitig?
Ein Angriff auf ein Schiff in internationalen Gewässern ist NICHT
Selbstverteidigung, es ist ein Kriegsakt, und so ein Schiff hat das
Recht SICH zu verteidigen!
Wenn jemand in mein Haus eindringt,habe ich das Recht mich zu verteidigen.
Was zur Hölle ist daran Einseitig?
Selbst wenn die Friedensaktivisten die IDF Soldaten weg geschossen hätten,wären sie immer noch im Recht gewesen.
Mann stelle sich nur vor statt Israel hätte der Iran so eine Action gebracht,da würden jetzt schon Bomben regnen.

Meine Bewertung des IWF?
Du weißt aber schon wie das Geldsystem funktioniert oder(Geld aus dem nichts)?
Mein Tipp:http://www.berndsenf.de/
Heutzutage braucht man keine Armeen mehr um die Rohstoffe anderer Länder zu stehlen,man lockt sie einfach in die Schuldenfalle!
Wie das genau läuft,kann man in diesen Buch eines Aussteigers nachlesen:
http://www.amazon.de/Bekenntnisse-eines-Economic-Hit-Wirtschaftsmafia/dp/3570500667/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1275431812&sr=1-2
 

unterseebotski

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
1.327
Reaktionspunkte
0
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Also der äh äh ähh Stoiber äh äh äh wirds äh äh nicht. äh.
Kam grad im Radio, dass die CSU keinen Kandidaten stellen wird. *puh
 

TobiasHome

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
1.469
Reaktionspunkte
2
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Ich finds ehrlich gesagt schade, dass er zurückgereten ist.

Er war imo ein guter Bundespräsident. Er hat sich nicht so aufgespielt wie so manch anderer Politiker und mehr im Hintergund agiert.

Aber ich kann ihm nicht glauben, dass er wegen der Kritik an seiner umstrittenen Aussage zurückgetreten ist. Sonst kam er mit Kritik auch immer gut klar. Ich glaube, er hat nur einen Vorwand gesucht, um sein Amt niederzulegen.
 

LopezdieMaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.01.2008
Beiträge
299
Reaktionspunkte
4
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Eine recht einseitige Darstellung.
Dass die "Friedensaktivisten" die israelischen Soldaten unmittelbar mit Stöcken und Messern angegriffen haben, sowie versucht haben ihnen die Sturmgewehre zu entreißen ist ja gefilmt worden. Das es ein sehr einseitiger Kampf war ist klar, aber "Massaker" ist nicht das richtige Wort.
Das Israel nicht gerade ein friedlicher Staat ist, ist ja bekannt und was dieser Vorfall für Folgen haben kann ist kaum vorstellbar. Es ist einfach unfassbar wie alle Beteiligten alles geben um den Nahost-Konflikt zu eskalieren.

Die Bewertung des IWF ist auch nur eine von mehreren, nicht unbedingt die einzig Wahre.
Einseitig?
Ein Angriff auf ein Schiff in internationalen Gewässern ist NICHT
Selbstverteidigung, es ist ein Kriegsakt, und so ein Schiff hat das
Recht SICH zu verteidigen!
Wenn jemand in mein Haus eindringt,habe ich das Recht mich zu verteidigen.
Was zur Hölle ist daran Einseitig?
Selbst wenn die Friedensaktivisten die IDF Soldaten weg geschossen hätten,wären sie immer noch im Recht gewesen.
Mann stelle sich nur vor statt Israel hätte der Iran so eine Action gebracht,da würden jetzt schon Bomben regnen.

Meine Bewertung des IWF?
Du weißt aber schon wie das Geldsystem funktioniert oder(Geld aus dem nichts)?
Mein Tipp:http://www.berndsenf.de/
Heutzutage braucht man keine Armeen mehr um die Rohstoffe anderer Länder zu stehlen,man lockt sie einfach in die Schuldenfalle!
Wie das genau läuft,kann man in diesen Buch eines Aussteigers nachlesen:
http://www.amazon.de/Bekenntnisse-eines-Economic-Hit-Wirtschaftsmafia/dp/3570500667/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1275431812&sr=1-2
alles schön und gut aber ein Friedensaktivist sollte auch ein Friedensaktivist bitte schön bleiben ,schliesslich weis er das die anderen schwer bewaffnet sind und er weiss auch was die anderen machen werden
das waren alle keine Ghandies
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.346
Reaktionspunkte
1.850
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Zensursula von den Laien wäre so ziemlich die schlimmste Wahl, die ich mir vorstellen kann.
Dann doch lieber den Rüttgers oder sonstwen, von mir aus auch einen Stapel Reifen, aber bloss nicht die.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Zensursula von den Laien wäre so ziemlich die schlimmste Wahl, die ich mir vorstellen kann.
Dann doch lieber den Rüttgers oder sonstwen, von mir aus auch einen Stapel Reifen, aber bloss nicht die.
Man sollte die gute Frau nicht auf ihre Einstellung zur Unterhaltungssoftware beschränken, sondern ihr gesamtes Profil beurteilen. Als Bundespräsident muss man ein gewisser Sympathieträger für die Bevölkerung sein, und diesen Status hat sie ganz gewiss inne, wenn auch vielleicht nicht in diesem Forum. Zudem ist sie sprachlich versiert, gebildet und trotz ihrer politischen Karriere irgendwie nah an der Bevölkerung.
Für mich ist sie eine gute Kandidatin. Obwohl ich nicht weiss, ob es für Merkel nicht eine Schwächung darstellt, einen doch recht angesehenen Minister (von denen sie nicht viele hat) zu verlieren.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.027
Reaktionspunkte
2.848
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Zudem ist sie sprachlich versiert, gebildet und trotz ihrer politischen Karriere irgendwie nah an der Bevölkerung.
Für mich ist sie eine gute Kandidatin.
Ich kann sie eigentlich auch gut leiden. Zudem ist sie noch 7fache Mutter und kümmert sich um ihren kranken Vater - das muss man neben der Politik alles erstmal auf die Reihe kriegen. Sie hat auch irgendwie nicht diese durchtriebenheit, die viele Politiker heute leider auszeichnet. Ich hätte nichts gegen eine Präsidentin.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

eigentlich kann ich mir nur schwer vorstellen, dass frau vdl das machen will oder wird.

ich denke eher, dass sie ambitionen hat in der bundespolitik noch mehr zu werden.
 

LowriderRoxx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.04.2002
Beiträge
1.308
Reaktionspunkte
52
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Man sollte die gute Frau nicht auf ihre Einstellung zur Unterhaltungssoftware beschränken, sondern ihr gesamtes Profil beurteilen. Als Bundespräsident muss man ein gewisser Sympathieträger für die Bevölkerung sein, und diesen Status hat sie ganz gewiss inne, wenn auch vielleicht nicht in diesem Forum. Zudem ist sie sprachlich versiert, gebildet und trotz ihrer politischen Karriere irgendwie nah an der Bevölkerung.
Für mich ist sie eine gute Kandidatin. Obwohl ich nicht weiss, ob es für Merkel nicht eine Schwächung darstellt, einen doch recht angesehenen Minister (von denen sie nicht viele hat) zu verlieren.
Auch abseits des ganzen Zensursula-Komplexes hat sie nicht gerade mit Kompetenz aufgetrumpft. Es seien mal Elterngeld, minderjährige Testkäufer, Umbenennung von Hartz-IV und jetzt auch noch Bürgerarbeit in den Raum geworfen. Sie hat als Familienministerin in dem Ministerium gesessen, in dem man fast nicht verlieren kann. Sie hat von selbst nur zu Punkten Stellung bezogen, die in der Öffentlichkeit überaus positiv besetzt und leicht vermittelbar sind. Und dennoch hat sie verschissen, wenn man mir mein Norddeutsch verzeihen möge. Viel Tam Tam und dann nicht einmal heisse Luft dahinter.

Dass sie trotz ihrer erzkonservativen Grundeinstellung von der Presse auch noch zur modernen Powerfrau hochstilisiert wurde, setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Dazu empfehle ich beispielsweise einen Hintergrundartikel aus der FAZ von 2007: Link.

Karriereopportunistin ohne eigene Ideen, loyal zur Kanzlerin. Wie geschaffen für das Amt der Bundespräsidentin.

Wenn der jetzige Tigerenten-Club noch eine Spur an Respekt vor dem Amt hat, sollte sich vdL schnellstens als Rauchgranate und nicht als ernstgenommene Option herausstellen.

Meiner Meinung nach sollte, gerade im Hinblick auf Köhlers Äußerungen zum Bundesverfassungsgericht anlässlich der Ernennung des neuen Vorsitzenden, jemand für das Amt nominiert werden, der/die sich wenigstens an das verdammte Grundgesetz hält. Hans-Jürgen Papier wäre mal ein Statement. Leider zu unangenehm und zu wenig integrativ.

Steinbrück, Schäuble, Stoiber, Fischer, Biedenkopf, Rüttgers, Schavan, Schwan ... alles nicht das Gelbe vom Ei. Gerhardt und Geissler wären ebenfalls zu unangenehm, so dass bald nur noch Töpfer und Lammert bleiben. :B
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Man sollte die gute Frau nicht auf ihre Einstellung zur Unterhaltungssoftware beschränken, sondern ihr gesamtes Profil beurteilen. Als Bundespräsident muss man ein gewisser Sympathieträger für die Bevölkerung sein, und diesen Status hat sie ganz gewiss inne, wenn auch vielleicht nicht in diesem Forum. Zudem ist sie sprachlich versiert, gebildet und trotz ihrer politischen Karriere irgendwie nah an der Bevölkerung.
Für mich ist sie eine gute Kandidatin. Obwohl ich nicht weiss, ob es für Merkel nicht eine Schwächung darstellt, einen doch recht angesehenen Minister (von denen sie nicht viele hat) zu verlieren.
Auch abseits des ganzen Zensursula-Komplexes hat sie nicht gerade mit Kompetenz aufgetrumpft. Es seien mal Elterngeld, minderjährige Testkäufer, Umbenennung von Hartz-IV und jetzt auch noch Bürgerarbeit in den Raum geworfen. Sie hat als Familienministerin in dem Ministerium gesessen, in dem man fast nicht verlieren kann. Sie hat von selbst nur zu Punkten Stellung bezogen, die in der Öffentlichkeit überaus positiv besetzt und leicht vermittelbar sind. Und dennoch hat sie verschissen, wenn man mir mein Norddeutsch verzeihen möge. Viel Tam Tam und dann nicht einmal heisse Luft dahinter.
Man findet zu jedem Politiker irgendwelche Negativschlagzeilen, natürlich auch von ihr. Obwohl ich die von die aufgeführten gar nicht mal alle als negativ empfinde. Das man als Familienministerin nicht so herausstechen und die Veränderungen herbeiführen kann, ist auch klar.
Es ist auch gar nicht die Spitzenpolitikerin in diesem Amt gefragt, sondern andere Charaktereigenschaften müssen vorhanden sein. Und die hat diese Frau. Wenn sie dann noch mit Kritik und Druck besser umgehen kann als ihr Vorgänger, und das kann sie, kann mit ihr eigentlich wenig schiefgehen.
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.346
Reaktionspunkte
1.850
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Man findet zu jedem Politiker irgendwelche Negativschlagzeilen, natürlich auch von ihr. Obwohl ich die von die aufgeführten gar nicht mal alle als negativ empfinde. Das man als Familienministerin nicht so herausstechen und die Veränderungen herbeiführen kann, ist auch klar.
Es ist auch gar nicht die Spitzenpolitikerin in diesem Amt gefragt, sondern andere Charaktereigenschaften müssen vorhanden sein. Und die hat diese Frau. Wenn sie dann noch mit Kritik und Druck besser umgehen kann als ihr Vorgänger, und das kann sie, kann mit ihr eigentlich wenig schiefgehen.
Immerhin wäre sie ein guter Kontrast zu Köhler, denn lügen kann sie hervorragend.
 

Teslatier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
21
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Von der Leyen ausgeschieden - zum Glück. Wulff wär ok vom Sympathiefaktor.
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.346
Reaktionspunkte
1.850
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Von der Leyen ausgeschieden - zum Glück. Wulff wär ok vom Sympathiefaktor.
Mit Wulff kann ich auch leben. Zwar wäre ein Neutraler bzw. Außenstehender geeigneter für das Amt, aber so ist es besser als mit Leyen, Schäuble usw.
 

Bortor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.06.2010
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
AW: Horst Köhlers Rücktritt.

Ich glaube das ist einfach mal wieder Mobbing in der Politik. Es geht doch überhaupt nicht mehr darum, wer ein guter Politiker ist, sondern nur noch darum, wer am besten Intrigen schmieden und andere Zufall bringen kann. Ich kann schon gar nicht mehr Zeitung lesen, ohne mich aufzuregen so sehr geht mir das auf die Nerven!
 
Oben Unten