[Haustiere] Zeigt mir eure Lieblinge :)

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Wer von euch hat auch ein, oder mehrere Haustiere und möchte sie hier herzeigen und von ihnen erzählen?

Ich mach gleich mal den Anfang damit:

Ich bin schon als Kind mit Haustieren aufgewachsen, als ich klein war hatten wir einige verschiedene (nicht gleichzeitig, hintereinander)
Als erstes hatten wir Meerschweinchen, die sich über Nach vervielfacht haben, sodass meine Mutter fast der Schlag getroffen hat. Deshalb wurden die wieder weg gegeben. Dann hatten wir 3 Jahre lang einen Goldhamster, der sich sogar mal am Balkon aus dem Käfig befreit hatte und 3 Stockwerke in die Tiefe stürzte. Meine Schwester hat ihn unverletzt neben den Mülltonnen gefunden und geborgen, er lebte danach weiter als wäre nix passiert. Den Großteil meiner Kindheit begleitete uns ein Siamkater "Pedro", der einfach großartig süß war. Er war nicht so extrem dünn, wie man oft die Siamkatzen auf den Bildern sieht, sondern war gesund und rund, ausserdem war er recht dunkel gefärbt, was ihn besonders schön machte. Pedro wurde 14 Jahre alt.
Ausserdem hatten wir nebenbei immer ein Aquarium, mit dessen Pflege wir als Kinder natürlich nie befasst waren, wir schauten nur den Fischen zu.

Bis vor 2 Jahren versuchte ich es mit dem "Standardhaustier" Katze, die erste hatte ich über 10 Jahre, vor 3 Jahren holte ich eine kleine, 4 Monate alte, Katze. Die hat mich fertig gemacht, absolut fertig. Das Katzenklo hatte ich, mangels Alternativen, im Badezimmer. Wenn ich nach 9 Stunden vom Arbeiten heim kam, war täglich das Badezimmer auf links gedreht. Selbst Zahnbürste und andere Hygieneartikel waren auf dem Boden verteilt. Ich hatte damals einen irre hohen Zahnbürstenverbrauch, ich sags nicht gerne, aber ich begann das "Vieh" zu hassen. Letztendlich wurde sie zum Glück von meiner Mutter übernommen, die ein großes Haus hat, ich hätte sonst durchgedreht und hab' mir geschworen "nie wieder".

Ich hab' einigermaßen lange überlegt, welches Haustier ich mir anschaffen könnte, um Gesellschaft zu haben, das mich aber nicht in den Wahnsinn treibt. Da fiel mir das Aquarium ein, das wir als Kinder hatten und kaufte mir erstmal ein kleines.
Heute kann ich sagen, das war eine der besten Entscheidungen meines ganzen Lebens.
Zum Verhalten dieser Tiere kann man natürlich sagen: sie bellen nicht mitten in der Nacht die Nachbarn aus dem Bett, ich muss mit ihnen nicht bei minus 10 Grad und Schneesturm "Gassi gehen", es steht nirgends ein Katzenklo mit all seinen Gerüchen herum, genauso kein angetrocknetes Dosenfutter mit all seinen Duftnoten, sie miauen mich nicht mitten in der Nacht aus dem Bett oder legen sich ausgerechnet auf mein Gesicht um dort gemütlich zu schlafen.
Wenn ich mal einfach keine Zeit oder Lust habe, mich mehr damit zu beschäftigen, spielt das absolut keine Rolle, im Grunde reicht eine tägliche Fütterung mit dem Zeitaufwand einer Minute.

Dennoch, man glaubt gar nicht, wie sehr man diese Tierchen in sein Herz schließen kann. Nachdem ich anfangs auch einen kunterbunten Standardfischbesatz hatte, beschränkte ich mich vor einem halben Jahr auf Welse, weil ich die einfach am liebsten hatte. Warum soll ich Tiere mitpflegen, die für mich nicht mehr als ein Bild an der Wand sind... Ich hab' nur noch 11 Pfleglinge in einem mittlerweile doppelt so großen Becken wie am Anfang, die meisten haben einen Namen und sind richtige Persönlichkeiten für mich geworden. Hauptsächlich habe ich Welse mit Saugmaul, ihr kennt sie vielleicht, die kleben oft mit ihrem Goscherl an der Scheibe, das schaut hetzig aus :B

Ich zeige euch hier ein paar Bilder meiner größten Lieblinge:

So sieht das Becken momentan aus, ich möchte es aber noch heute, spätestens morgen umräumen, weil ich die 2 Bodenarten anders trennen möchte. Zur Zeit trennt die beiden Sandsorten eine Handauflage eines alten Keyboards, nun sollen aber passende Steine als Zaun dienen, die ich aber erst abkochen muss.



Hier seht ihr meinen absoluten Liebling, das ist ein weiblicher Ancistrus leucostictus (Gelbpunktantennenwels) mit dem Namen "Wummi". Sie habe ich seit Beginn an, war quasi der erste Fisch, den ich mir gekauft hatte. Damals war sie nur etwa 3 cm groß, mittlerweile ist sie etwa 10 cm lang und sehr kugelrund :-D Vermutlich ist sie voller Laich, ich würd mich total freuen, wenn bald kleine "Baby-Wummis" im Becken schwimmen würden. Wummilein hab ich auch schon ein wenig abgerichtet. Ich lege ihren Futtertags jeden Tag an die selbe Stelle und klopfe dann an die Scheibe. Ganz egal, wo sie gerade ist, wuselt sie an die Stelle mit dem Tabs und beginnt ihn zu lutschen :) Auf dem ersten Bild ist die kleine erst etwa 4 Monate alt, das 2. Bild ist von gestern, da lutscht sie gerade an einem Stückchen grünen Paprika (seht mal, wie süß sie da guckt :) )





Hier sieht man sie an der Scheibe kleben, das war gestern, hier sieht man, das sie irrsinnig füllig geworden ist und ein sehr dickes Bäuchlein hat. Ich hoffe mal, das ich sie nicht überfüttert habe und sie mir krank wird, sondern das sie kurz vor der Eiablage ist.



Hier mein einziges Männchen der Ancistrus leucostictus, insgesamt habe ich 5 dieser Art, einer davon ist ein Albino. Die Geschlechter kann man übrigens dadurch unterscheiden, das den Männchen auf ihrem Köpfchen, ab einem Alter von etwa 5 - 6 Monaten, lauter Antennen wachsen. Die Weibchen haben meistens gar keine, oder ein paar wenige Stummeln (so wie ein Damenbart :B) so wie meine "Hexilein"



Auf diesem Foto sieht man meinen L-Wels (L448) ein Panaqolus sp. aff. maccus. Im Vordergrund sieht man übrigens meinen Albino, ein normaler Ancistrus leucostictus. Es gibt übrigens fast 500 verschiedene Arten, die in L-Nummern unterteilt sind, wen es interessiert kann hier stöbern Welsfans.de (Link Datenbank , dann L-Nummern)



Hier sieht man meinen kleinsten, ein Weibchen wie es scheint, sie heißt "Babyli", als ich sie kaufte, war sie grade mal 2 cm lang. Nachdem ich sie damals ins Becken gesetzt hatte, fand ich sie fast eine Woche lang nicht mehr. Ich war damals total verzweifelt und räumte das komplette Becken aus... sie war nirgends. Ich musste annehmen, das sie von meinem Fiederbartwels verschluckt wurde... dem ich nicht mal böse sein konnte. Wenn ich ihm schon so leckeres Lebendfutter serviere.... 5 Tage später war die Kleine auf einmal wieder da und ich freute mich riesig :)



Wenn ich schon von meinem Fiederbartwels erzählt habe, zeige ich ihn euch hier. Es ist ein Synodontis eupterus (Schmuckflossen-Fiederbartwels) und heißt "Bauziwauzi" (ja lacht nur :B) . Man erkennt ihn sehr gut an seiner wunderschönen, riesigen Rückenflosse. Er ist mein einziger geografischer Ausrutscher, er stammt aus dem Gebiet von Niger und weißem Nil und ist somit mein einziger Afrikaner. Alle anderen kommen aus dem Grenzgebiet von Brasilien und Franz. Guyana.
Er ist so zutraulich und kommt immer an die Scheibe um mit mir Nase-an-Nase-reiben zu spielen, dabei hält er total still, obwohl er sonst sehr quirlig ist.... soooooo süß :) Er war der Grund, warum ich ein größeres Becken kaufen musste, er wurde fürs kleine zu groß, als Alternative hätte ich ihn weggeben müssen, sonst wäre es echt Tierquälerei gewesen. Das bring ich aber nicht zusammen, meinen Bauzi weg zu geben... also wurde ein größeres Becken gekauft :B

Hier ein Bild in seiner vollen Pracht... im Hintergrund sieht man meine Wummi in der Kokosnuss ;)



Hier kommt er zum Nasereiben an die Scheibe, man sieht sehr gut warum er "Fiederbartwels" heißt. Diese Antennen sind total cool, er kann sie alle einzeln bewegen, das schaut voll hetzig aus, wenn er damit den Boden abtastet.



Diese Welsart schwimmt auch gerne auf dem Rücken, hier sieht man ihn schlafend, auf dem Rücken liegend, in seiner Höhle (eine zerbrochene Dekovase, in die sonst keiner rein darf, da passt er auf ;) ) während er von Wummi bewacht wird :B



Ausserdem habe ich auch noch einen Hexenharnischwels, ein wunderschönes Tier: Der hat auch ein Saugmaul, wie ihr sehen könnt, er hängt aber nie an der Scheibe, sondern hält sich nur auf dem Boden auf.





Seit einer Woche habe ich auch einen Kammdornwels, ein aussergewöhnlich schöner Fisch. Wie der Name schon sagt, hat er Dornen entlang seiner Seitenlinie, ganz krass ist, das er quietschen, bzw. knurren kann. Als ihn der Typ in der Zoohandlung für mich aus dem Becken gefischt hat, nahm er ihn an seiner Rückenflosse in die Hand, allein bei dem Anblick drehte ich schon fast durch, weil ich Angst hatte, das ihm das weg tut. Auf einmal fing der Fisch auch noch an zu quietschen, fast unerträglich für mich, weil es so rüberkam als schreie er vor Schmerzen. Der Händler meinte, das er mir das zeigen wollte, das der auch quietschen kann... mir brach fast das Herz :(
Er ist tagsüber sehr versteckt, das ist typisch für seine Art, man kann ihn meist nur im Dunkeln schwimmen sehen. Daher steht neben meinem Becken auch immer eine Taschenlampe, am aktivsten sind die Welse etwa 1 - 2 Stunden nach "Licht-aus"... wenn man mit der Taschenlampe reinleuchtet, kann man sie gut beobachten.
Nun ja, mein Kammdornwels heisst "Fips" und ich konnte schon einen Schnappschuss von ihm machen. Das Bild ist bei dunklen Becken mit Blitzlicht gemacht.



Hier ist er in der Höhle versteckt, man kann aber gut die Dornen erkennen.



Hier noch ein letztes Bild, hier sieht man ihn gemeinsam mit meiner Wummi, die unter einem Seemandelbaumblatt hockt *süß*



So, das war nun ein kleiner Ausflug in meine kleine Unterwasserwelt, ich hoffe, das er für euch unterhaltsam und spannend war :)
Ein weiterer Liebling ist auch noch mein Albino ("Bino"), ich finde grad aber kein wirklich passendes Bild von ihr. Da ich nun bereits seit 2 Stunden an diesem Beitrag hocke, lasse ich es vorerst gut sein, ich kann euch "Bino" ja auch noch später vorstellen :)

Habt ihr auch Haustiere und wenn ja, möchtet ihr von ihnen erzählen und uns Bilder zeigen?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.250
Reaktionspunkte
3.743




Schade das die Fotoalben, die es hier mal gab wieder weg sind, da hatte ich schon mal ein paar hochgeladen
Wobei ich da aber noch so ein paar andere bei einem anderen Onlinealbum hochgeladen, daher erstmal nur zwei Bilder von der kleinen, flauschigen Avatarkatze :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shorty484

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
1.774
Reaktionspunkte
243
da haste aber viel Arbeit rein gesteckt, sieht richtig gut aus. Respekt.
Leider weigert sich PCG gerade, mich ein Bild hoch laden zu lassen. Hm, komisch :(
 

Shorty484

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
1.774
Reaktionspunkte
243
Tigerle1.jpg

FILE0090.jpg

Ah, jetzt hats funktioniert. Das ist Tiger, unser Hauskater :-D. Leider wurde ihm schon mit einem Jahr vom netten Nachbarn der Schwanz abgeschlagen :pissed:. Aber er hats gut überstanden und ist topfit. Inzwischen ist er elf Jahre alt, der Frechdachs.
 
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Schade das die Fotoalben, die es hier mal gab wieder weg sind, da hatte ich schon mal ein paar hochgeladen
Wobei ich da aber noch so ein paar andere bei einem anderen Onlinealbum hochgeladen, daher erstmal nur zwei Bilder von der kleinen, flauschigen Avatarkatze :)

Das zweite Bild ist ja richtig süß ;), jetzt weiß ich auch, warum du dieses Avatarbild hast. Wie heißt die Mietze, ist es ein Weibchen oder ein Kater?

@ Shorty: wird schon klappen, freu mich schon auf dein Bild. Danke für das Kompliment, mittlerweile habe ich über 3000 Fotos vom Aquarium mit seinen Bewohnern gemacht... oftmals fotografiere ich im Sekundentakt, damit von 20 Bildern ein richtig tolles dabei ist. Ich kann ja schwer sagen, sie sollen mal still halten :B

Edit: mah dieses arme Tierchen, manche Menschen sind soooo grausam :( für mich war es schon beinahe unerträglich, wie der Zoomensch meinen Kammdornwels zum quietschen brachte.

Ich wohne ja erst kurz hier und ich hab' da eine Wohnung mit großer Terrasse. Etwa eine Woche nach meinem Einzug, die Terrassentür war offen, hatte ich eine Katze in meinem Wohnzimmer. Vor Schreck habe ich sie rausgejagd. Wenige Tage später hat mich meine direkte Nachbarin angesprochen... falls ich mal eine Katze sehen würde und die gar in meine Wohnung gehen würde, darf ich sie ja nicht anbrüllen oder verjagen, denn die Katze wäre blind und teils recht orientierungslos. Dadurch könne sie u.U. die falsche Wohnung erwischen.... gut zu wissen, in Zukunft.

Seit wenigen Tagen habe ich eine läufige Katze auf meiner Terrasse, die macht mich allerdings wahnsinnig. Das Vieh plärrt mich regelmässig raus, die soll wo anders heulen :B
 
Zuletzt bearbeitet:

Shorty484

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
1.774
Reaktionspunkte
243
Also manche
Würde das jemand bei meinem Tierchen machen, ich glaube ich hätte dem das gleiche angetan :pissed:
Tja , wir konnten es ihm leider mie nachweisen.

@Monalye
Ich hatte mit meinem Lebensgefährten bis vor zwei Jahren auch ein Aquarium, leider musste ich es aus Platzgründen weg geben. Das sah allerdings nicht so toll aus, war etwas spärlicher eingerichtet.

PS: Wie kriegt Ihr die großen Bilder hier rein? Bei mir funktioniert das irgendwie nicht, bin da zu doof zu :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.250
Reaktionspunkte
3.743
Das zweite Bild ist ja richtig süß ;), jetzt weiß ich auch, warum du dieses Avatarbild hast. Wie heißt die Mietze, ist es ein Weibchen oder ein Kater?

das ist die kleine Misty
wobei die den Namen schon hatte, die haben wir von einem Tierrettungsdienst und man wollte mir nicht glaubem, was das auf Deutsch bedeutet -.-
Ist also auch eine Mietze, mein armes Katerchen ist leider schon gestorben ;(
Und der Arme hatte vorher auch noch lange Diabetis, was leider auch Katzen bekommen können :(

PS: Wie kriegt Ihr die großen Bilder hier rein? Bei mir funktioniert das irgendwie nicht, bin da zu doof zu :(

Externer Anbieter, ich lad die wo anderst hoch und verlinke die nur nach hier
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Tja , wir konnten es ihm leider mie nachweisen.

@Monalye
Ich hatte mit meinem Lebensgefährten bis vor zwei Jahren auch ein Aquarium, leider musste ich es aus Platzgründen weg geben. Das sah allerdings nicht so toll aus, war etwas spärlicher eingerichtet.

Aufgrund dessen, das ich mich auf Welse spezialisiert habe, muss ich so viele Höhlen anbieten können. Die Tiere sind nachtaktiv und brauchen ihre Unterstände. Wenn man morgens das Licht im Becken anschaltet, sieht man alle fliehen... sie huschen fluchtartig in irgendein Versteck. Deshalb wird sogar empfohlen, pro Wels 2 Verstecke anzubieten. Ich hab' insgesamt 8 Fische, die unbedingt solche Höhlen brauchen, was in meinem Fall schon 16 Unterstände wären.... soviel hab' ich allerdings gar nicht. Aber aus diesem Grund habe ich auch die kleinen Tontöpfchen im Sand liegen, weitere 2 sind noch im Hintergrund, die sieht man auf dem Bild gar nicht.
Meine Welse sind schon sehr gut zusammengewöhnt, wodurch sie sich oft gemeinsam im großen Turm aufhalten, ohne ins Streiten zu geraten.
 
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Ich lade meine Bilder mit Kostenlos Bilder & Fotos hochladen - Pic-Upload.de hoch, das geht total einfach. Nach dem Hochladen bekommt man 7 Linkmöglichkeiten geboten. Ich wähle immer "Bild für Foren (originalgröße)", also den Link markieren und kopieren und dann einfach hier in den Beitrag einfügen. Bei "Vorschau für Foren (vergrößerbar)" wäre das kleine Bild zum Anklicken.

Ich hab' mal einen Screenshot gemacht, damit du siehst was ich meine. Wie du sehen kannst, braucht man dafür nicht mal eingeloggt zu sein. Wenn man sich einloggt kann man natürlich Fotoalben und sonstwas alles machen... aber wenn ich hier nur schnell ein Bild zeigen will, geht das am fixesten.

 
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Wie die meisten von euch wissen, hab ich ein Aquarium mit Welsen und Harnischwelsen. Mein absoluter Liebling unter diesen Tierchen ist ein 2jähriges, Ancistrus-Weibchen (Antennenwels/Scheibenputzer) mit dem Namen "Wummi".

Ich hab bereits über 1000 Fotos von ihr gemacht und habe deshalb, und auch um ihre Entwicklung und Erlebnisse zu dokumentieren, eine Facebookseite über sie eröffnet.
Wenn ihr euch auch für Aquarien, deren Bewohner oder gar für Antennenwelse interessiert, würde es mich sehr freuen, wenn ihr "Wummi" hier besuchen kommt :)

https://www.facebook.com/pages/Wummi/246300452240988

Ich hab' die Seite gestern erst eröffnet und ein paar Fotos über ihre bisherige Entwicklung veröffentlicht, genauso ein paar lustige Schnappschüsse von ihr. In Zukunft möchte ich vor allem lustige, außergewöhnliche Fotos mit ihr zeigen, also nicht Bilder auf denen sie einfach drauf ist, sondern worüber man eventuell schmunzeln kann. Außerdem möchte ich ihre weitere Entwicklung dokumentieren, zur Zeit hat sie zb. schon wieder ein sehr dickes Laichbäuchlein, vielleicht laicht sie bald wieder ab und es gibt wieder lauter "Wummi"-Babies? Ich werde das laufend auf dieser Seite dokumentieren.

Ich freue mich auf euren Besuch :)
 

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.142
Reaktionspunkte
979
Ich stelle vor: Lucky

Sein Kampfgewicht beträgt rund zehn Kilo, ist nämlich ein verglichen mit anderen Katzen riesiger Kater. Nicht unbedingt fett, aber groß. Trotzdem fett und flauschig. Auf einem Auge ist er blind, weil seine Katzenmutter, die sich zu ihren Lebzeiten durchs ganze Dorf hurte, ihm eins übergebraten hat. Als wir ihn aufgenommen haben, war er in einem schlechten Zustand, er scheut andere Katzen und Menschen, hat sich aber in den letzten Jahren etwas geöffnet. Seit 3-4 Jahren gewöhnt er sich ziemlich schnell an Besuch. Er lebt auch nicht bei mir, sondern meiner Mutter. Obwohl er ein Schisser ist, trotzdem eine typische Katze. Also frech und bestimmend. Mein großer Fehler war, ihm beizubringen, wie man Türen öffnet, aber das ist jetzt Problem meiner Mutter. :B

Einmal ist er nachts vom Balkon aus dem dritten Stock gesprungen, als wir die Tür wegen fürchterlicher Hitze offenstehen ließen. Er war zwei Tage lang verschollen, bis ich ihn dann doch unter einem Auto verkrochen gefunden habe. Nach einer sehr stürmischen Nacht mit starkem Regen, Sturm und Gewitter. Als ich ihn unter dem Auto zitternd rausgezogen hab, hat er sich schnell beruhigt, erstmal auf den Boden gelegt und mir die Hände abgeleckt und dann habe ich ihn nach Hause gebracht, gewaschen und erstmal wieder auf die Beine gebracht. Und seitdem ist er etwas vorsichtiger auf dem Balkon. =)







Ich vermiss die fette Sau. :X
 

Briareos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
396
Website
www.hellisheaven.de
Katzen scheinen in der PCG-Community ja schwer begehrt zu sein und da will ich mich mal anschliessen. "Dank" unseres kürzlichen Umzugs sind ein paar nette Schnappschüsse entstanden.

Cullen

Unser Kater ist ein echter Frechdachs. Katzenspielzeug brwauchen wir eigentlich keins, solange wir nur regelmässig online bestellen und somit Kistennachschub erhalten. ;)

Anouk

Gleiche Kiste, andere Katze. ^^ Sie ist etwas zurückhaltender, aber dafür umso schmusiger.

Beide sind Norwegische Waldkatzen, Geschwister und werden diesen August 4 Jahre alt.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.149
Reaktionspunkte
6.828
Schade, dass ich meine Eintagsfliege Shorty nicht reinsetzen kann. Die hat den heutigen Tag nicht überstanden. :( :B
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.226
Reaktionspunkte
5.525
Dann kommen hier mal noch drei haarige Viecher dazu ;)

Als 2009 die eine Katze von unserem Pärchen eingeschläfert werden musste, war der Kater recht unglücklich so ganz alleine.
Also suchten wir Gesellschaft für unseren alten Kater. Was hilft da mehr auf die Sprünge als zwei süsse Katzen? :
http://www.mcdrake.com/pcgames/day1.JPG

Nach kurzer Kennenlernphase verstand man sich doch recht gut:
http://www.mcdrake.com/pcgames/17_7.jpg
Von links nach recht: Yuru, Teufelchen (Tüüfi) und Banshee

Und jetzt, nach knapp fünf Jahren, rennt man sich mal durch die Wohnung nach (wobei rennen bei unserem 17-Jährigen Kater eher ein traben ist). Aber man kann es auch recht gemütlich zusammen haben:
http://www.mcdrake.com/pcgames/IMG-20130331-WA0001.jpg
Und liegt auch mal zu zweit in eine viel zu kleine Matte:
http://www.mcdrake.com/pcgames/2010-09-08%2008.24.12.jpg
Aber auch Alleine kanns einem gut gehen:
http://www.mcdrake.com/pcgames/20130408_113426.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.880
Reaktionspunkte
1.784
Eindeutig ein Überschuss an Felidae. :-D
Nachdem ich meine Spinne vor die Tür gesetzt habe, muss ich nachher wohl ein paar Fotos von meinem Nacktmull machen. :B

Ich selber hab keine Haustiere, weil ich dafür einfach nicht genügend Zeit habe.
Ich bin tagsüber in der Arbeit, da möchte ich kein Tier die ganze Zeit alleine in der Wohnung lassen.

Meine Eltern haben aber zwei Hunde (beides Mischlinge) und einen Kater (auch ein Norweger mit "Löwenmähne"), das sind die tollsten Viecher überhaupt. :X
 
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Wie ich sehe sind Katzen sehr häufige Haustiere, auch ich hatte viele Jahre lang eine Katze. Die letzte bekam ich vor etwa 3 Jahren, ein schwarzes Baby im Alter von etwa 10 Wochen... und die hat mich fertig gemacht :(
Dadurch ich das Katzenklo aufgrund Platzmangels im Badezimmer unterbringen musste, musste ich die Tür ins Bad natürlich immer offen lassen. Währenddessen ich arbeiten war hat mir diese Katze jeden Tag das komplette Badezimmer auf links gedreht. Sämtliche Handtücher auf dem Boden, Shampoos, Duschgel usw. in der Badewanne, die Zahnbürste auf dem Boden (was das ekligste war), damals hatte ich einen hohen Zahnbürstenverbrauch) und der Sand vom Katzenklo auf dem kompletten Boden verteilt. Das Wasser ihrer Trinkschüssel ausgeleert, weil sie dauernd ungeschickt reingetappst ist und somit die komplette Schüssel geflogen ist. Das hat sich dann so toll mit dem Sand zu einem Brei vermischt.

Ein paar Monate nachdem ich die Katze bekam, hatte ich dann meinen schweren Autounfall und ich sah mich nicht mehr imstande, dieses Tier zu versorgen. Sie wurde von meiner Mutter übernommen die ein Haus mit Garten hat. Ich weiß nicht, was mit mir damals passiert ist... aber seitdem habe ich regelrecht eine Abneigung zu Katzen.
Wenn eine auf meine Terrasse kommt und ich kriegs mit verjage ich sie sofort, einmal hatte ich sogar eine im Wohnzimmer, die einfach bei der Terrassentür reinstolzierte. Ich kann das nicht mehr ab... unglaublich, das man sich so verändern kann, diesbezüglich erschrecke ich oft über mich selbst... ich hab' da eine 360 Grad Drehung hinter mir.

Ich hab' danach lange überlegt, welches Haustier ich mir zulegen könnte, das mich aber nicht zu sehr einschränken würde. Ich möchte mich nicht bei Nachbarn entschuldigen müssen, weil ein Hund in der Nacht kläfft, ich möchte nicht mehr täglich ein stinkendes Katzenklo reinigen müssen, oder würgen wenn ich eine Katzenfutterdose aufmache (absolut eklig). Wenn ich ein paar Tage weg fahre, möchte ich nicht mehr um irgendwelche Pfleger für mein Tier suchen müssen.

Meine Welse sind die absolut beste Lösung für mich, die schreien und bellen nicht, die drehen mir die Wohnung nicht auf links, ich muss nicht täglich deren Kot entfernen, die Wohnung stinkt nicht nach Haustieren (ich rieche mittlerweile selbst ein sauberes Katzenklo) und ich kann bis zu 14 Tage wegfahren, ohne das sich jemand darum kümmern muss, dafür gibts Ferienfutterwürfel.
Trotzdem habe ich einige davon richtig lieb gewonnen, mehr sogar als mir jemals eine Katze bedeutet hat. Ich hätte das früher nie gedacht und jeden ausgelacht der behauptet hätte, das man auch ein Fischlein total liebhaben kann. Aber das kann ich aus meiner Erfahrung absolut bestätigen, vor allem meinen Antennenwels "Wummi" liebe ich abgöttisch :)
Mir hats sogar schon öfter in der Nacht von ihr geträumt... letztens hatte ich einen recht üblen Traum, nämlich das sie krank war und operiert werden musste. Ich hab' die halbe Nacht nach einem Arzt gesucht, der mir das Tierchen operieren würde und dann hab ich auch noch zugesehen, wie sie aufgeschnitten wurde.... krass :(
Das einzige was mir fehlt ist, das ich mit diesen Lieblingen nicht knuddeln kann, das habe ich mir schon oft gewünscht, das ich ihnen übers Köpfchen streicheln könnte oder so :B Aber mein Fiederbartwels "Bauzi" ist schon jetzt sehr zutraulich, ich habe gehört, das das immer mehr wird umso älter sie werden. Sie lassen sich dann sogar mit der Hand füttern und man kann dabei das Bäuchlein kraulen :B, soweit bring ich meinen "Bauzi" sicher irgendwann :-D

Hier Bilder von meinem Schmuckflossen-Fiederbartwels "Bauzi", er ist mittlerweile 15 cm lang :)


Hier sieht man sein süßes Bäuchlein, das ist total glatt und weich :B


Er schwimmt und schläft sehr gerne auf dem Rücken, auf einem Bild seht ihr ihn rücklings in der Vase schlafen und darunter mein großer Liebling "Wummi", das Antennenwelsweibchen:






Hier ein besonders gut gelungenes Foto zum Schmunzeln, das ich auch in meinem Facebook-Album von "Wummi" habe. Würde man das so arrangieren wollen, würde es niemals funktionieren :B:
Alle geputzt, gestriegelt und gekämmt? Dann auf zum Fototermin.... Aufstellung nehmen.... still halten... lächeln..."Cheeeeeeese"


Wer gerne weitere Bilder zum Schmunzeln sehen möchte, kann gerne auf meine Facebook-Seite "Wummi" reinschaun:
https://www.facebook.com/pages/Wummi/246300452240988

natürlich würde ich mich auch über ein paar Likes freuen, ab 30 Likes könnte ich nämlich Seitenstatistiken einsehen ;)
 

fabo-erc

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
329
Reaktionspunkte
7
servus

nach langem hin und her habe ich mir vor gut 3 jahren eine tera angeschafft.
da ja aller anfang schwer ist gab es auch hier einige dinge zu beachten und die eine oder anderen huerden zu meistern.

gerade am anfang war es doch recht verwirrend wie/ was/ wo/ warum/ man so ein tier haelt
buecher, verkaeufer, das liebe inet, foren und was es alles so gibt haben ihren senf dazugegeben und die verwirrung richtig schoen in der hoehe getrieben aber nach ca 2 monaten ueberlegung

habe mir ein tera ausm laden geholt, es aber schon nach 3 monaten erweitert und oben einfach noch mal 1m hoehe dazu gegeben.

erstmal die dame
https://www.dropbox.com/s/o053pb0xnkpw0w9/IMAG0366.jpg
pauline ist ihr name sie ist 3 jahre alt und ein querstreifen taggecko

der zweite is hubert
https://www.dropbox.com/s/kzqoeseausqzedl/IMAG0382.jpg
hubert ist ca 3 jahre alt und ein jemenchamaeleon
so gross war er als er bei mir eingezogen ist
https://www.dropbox.com/s/v5dhlffpd5wlzo8/IMG_0536.JPG

Eigentlich sollte man chameleons nicht mir andern tieren zusammen „wohnen“ lassen aber ich hatte es einfach nach mal versucht und so kamm es das nach einem jahr pauline gekauft wurde und ich sie zu hubert verfrachtet habe ( laut 50% der aussagen 3ter wird sie gefressen und ladet nur als teuers futter aufm dem esstisch vom hubert)

Jetzt nach ueber einem jahr vertragen sich beide eigentlich super

//versuch die bilder heut abend noch einzubinden ging irgendwie nich...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Ich finde das irrsinnig toll, das du deinen Tierchen auch einen Namen gegeben hast, meine Welse haben auch alle einen Namen, obwohl sie natürlich nicht darauf hören oder reagieren können. Die Namen machen die Beziehung zu ihnen noch viel näher und intensiver und geben den Rackern mehr Persönlichkeit und Individualität. Ob Wummi, Bauzi, Bino, Fips oder Hübschling (aus Spongebob), die Namen passen zu den jeweiligen Tieren wie die Faust aufs Auge :B
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.764
Reaktionspunkte
1.365
Website
www.grownbeginners.com
Ich halte wenig von der egoistischen Eigenschaft mancher Menschen Tiere aus ihrem natürlichen Lebensraum zu entreissen und auf kleinsten Raum gefangen zu halten.
 

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Website
www.gamestar.de
Ich halte wenig von der egoistischen Eigenschaft mancher Menschen Tiere aus ihrem natürlichen Lebensraum zu entreissen und auf kleinsten Raum gefangen zu halten.

Sieht der Hund meiner Eltern (Sid) genauso - und dringt deshalb immer wieder in unseren natürlichen Lebensraum ein:
 

Anhänge

  • Schweinehund.jpg
    Schweinehund.jpg
    206,8 KB · Aufrufe: 70

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.567
Reaktionspunkte
4.295
2 Katzen (Mutter und Tochter)

Mutter heißt Vicky und ist schwarzweiß

Tochter Leo ist grau getigert




(da war sie verletzt, darum der Kragen ;) )


hab leider momentan keine neueren Bilder
 

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Website
www.gamestar.de
Haustiere in der Wildnis auszusetzen, halte ich aber für keine gute Idee. Die sind durch viele Generationen für den "Hausgebrauch" gezüchtet worden - ob da die Instinkte noch reichen, um sich im Freien das Überleben zu sichern? Ich habe meine Zweifel.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Haustiere in der Wildnis auszusetzen, halte ich aber für keine gute Idee. Die sind durch viele Generationen für den "Hausgebrauch" gezüchtet worden - ob da die Instinkte noch reichen, um sich im Freien das Überleben zu sichern? Ich habe meine Zweifel.
sieht man ja bei Straßenhunden zB in Rumänien, Spanien usw. : klar überleben die und können immer rumlaufen, wie sie wollen - aber teilweise echt unter schlimmen Umständen - da ist ein Herrchen, das ihn als "Freund" schätzt, geregelt Nahrung gibt, sich mit ihm beschäftigt und ihm Aufgaben gibt allemal besser, selbst wenn der Hund vlt. nicht ständig den Auslauf hat, den er in jedem Moment gern hätte. Auch im Rudel würde der Rudelführer nicht ständig jedem Hund erlauben, das zu tun, was er grad will...

Das soll jetzt nicht heißen, dass ich es super finde, wenn ein berufstätiger aus nem Wohnblock-Viertel sich dazu entschließt, nen als sehr lebendig geltenden Hund wie nen Husky oder Beagle anzuschaffen, der den halben Tag zu Hause hockt. Und es werden auch definitiv zu viele Hunde "produziert", es machen sich auch viele zu wenig Gedanken darüber, ob ein Hund für sie wirklich Sinn macht und er es auch gut haben wird. Aber zu sagen, dass jegliche Entscheidung zur Hundehaltung quasi Gefangenschaft sei, ist auch völliger Unfug...
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
[...]
Aber zu sagen, dass jegliche Entscheidung zur Hundehaltung quasi Gefangenschaft sei, ist auch völliger Unfug...

Stimmt, als nunmehr Vertreter der verheirateten Fraktion hier im Forum, sollte Ente nicht so laut quaken... :-D
 
Oben Unten