Hatred: Valve entfernt Gewaltspiel von Steam Greenlight - Entwickler beziehen Stellung

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
444
Reaktionspunkte
56
Jetzt ist Deine Meinung zu Hatred: Valve entfernt Gewaltspiel von Steam Greenlight - Entwickler beziehen Stellung gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Hatred: Valve entfernt Gewaltspiel von Steam Greenlight - Entwickler beziehen Stellung
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Richtige Entscheidung von Valve :top:

Ein Spiel das die Welt nicht braucht. Solchen Entwicklern darf man keine allzu große Bühne bieten
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Das Spiel ist zwar nicht meine Tasse Tee, wie der Engländer sagen würde aber die demonstative Empörung von verschiedener Seite kommt mir unehrlich vor. Weder Epic noch Valve hatten in der Vergangenheit Probleme mit virtueller Gewaltverherrlichung.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.373
Reaktionspunkte
2.477
Wobei Valve ein wenig zweigleisig unterwegs ist - Postal, Postal 2, Manhunt .. kann man auch kaufen bei Steam.
Von dem her ..

Und wer entscheidet schon, was die Welt nicht braucht oder was richtig oder falsch ist?
Für viele wird das Spiel wahrscheinlich umso interessanter, wenn es verboten / aus dem Angebot rausgenommen / etc. wird.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.719
Ort
Glauchau
Es ist bei Greenlight draußen. Ob Valve es später ins normale Programm nimmt ist damit ja nicht ausgeschlossen. Aber ich halte das Game für überflüssig und denke es ist kein Verlust.
 

Goldbaersche

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
347
Reaktionspunkte
0
War da nicht mal was mit über Hatred berichten WIR aber nicht, oder so? Kappa
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.559
Reaktionspunkte
530
Soviel zur freien Entwicklerplattform...Was die Gewalt betrifft ist es egal, solange es nur von Volljährigen erworben werden kann... so lange das Spiel gegen keine politischen, Religiöse Gesetze verletzt ist es nur ein Spiel.
Zieht den Opfern SS-Uniformen an, nennt den Spielchar Aufständigen und schon würde das ganze keine Sau interesieren das die Gewalt so hoch ist.
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.573
Reaktionspunkte
328
Soviel zur freien Entwicklerplattform...Was die Gewalt betrifft ist es egal, solange es nur von Volljährigen erworben werden kann... so lange das Spiel gegen keine politischen, Religiöse Gesetze verletzt ist es nur ein Spiel.
Zieht den Opfern SS-Uniformen an, nennt den Spielchar Aufständigen und schon würde das ganze keine Sau interesieren das die Gewalt so hoch ist.

Völlig richtige Entscheidung von Valve. Wer jetzt wieder meint das virtuelle ableben mancher Passanten in GTA oder Konsorten als Vergleich zu nehmen, Bullshit. In Hatred steht die maßlose Gewalt an Menschen in vorderster Front und wird absolut und ohne Einschränkung verherrlicht. Amokläufe sind eh einfach nur Scheiße und ein gefundenes Fressen für die Medien. Man errinert sich an die Diskussion anderer Spiele in der Öffentlichkeit bezüglich der Gewalt wie z.B das allerweltsthema Counter Strike, dies ist jedoch ein Team Taktik Shooter. In Hatred jedoch, naja, wird es als Kritik beworben. Dies ist in meinen Augen absoluter Bullshit. Will ein Entwicklerteam etwas kritisches veröffentlichen zu diesem sehr kontroversen Thema kann man dies in ein wunderbares Adventure packen, mit guter Story etc. Aber einfach nur als langaahriger, dunkel gekleideter Typ ballernd auf der Straße rumzurennen ist nicht wirkich kritisch sondern schlicht und ergreifend absolute Scheiße :)
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Wobei Valve ein wenig zweigleisig unterwegs ist - Postal, Postal 2, Manhunt .. kann man auch kaufen bei Steam.
Von dem her ..
Genau das. Postal ist im Grunde nichts anderes, bloß das man da nicht alles abknallt weil der Spielercharakter Hass auf die Welt schiebt, sondern weil er einfach einen gewaltigen Dachschaden hat (was gewissermaßen sogar aufs Selbe hinausläuft). Und gegen die Tötungsanimationen eines Manhunt muss auch ein Hatred erstmal anstinken können. Die waren nämlich schon... "speziell"... Allerdings verbarg sich bei Manhunt auch ein großartiges Stealthspiel hinter der übertrieben "zelebrierten" Gewalt. Das wird Hatred vermutlich nicht bieten können, schaut es doch eher aus wie die Alien und Zombie Shooter-Spiele von Sigma (bloß das das Kanonenfutter davonläuft, statt geradewegs auf einen zuzukommen)...

Zieht den Opfern SS-Uniformen an, nennt den Spielchar Aufständigen und schon würde das ganze keine Sau interesieren das die Gewalt so hoch ist.
Wie oben schon erwähnt, Hatred schaut im Grunde aus wie die Alien und Zombie Shooter-Spiele von Sigma... Tausche Menschen gegen Zombies und schon geht alles klar.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.719
Ort
Glauchau
Wobei sich Postal nicht wirklich ernst nimmt. Das darf man dabei nicht vergessen. Aber im Prinzip habt Ihr Recht.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.695
Reaktionspunkte
1.265
Naja, ein Spiel das von Steam, aufgrund des abscheulichen Inhalts, aus der Greenlight Liste gekickt wird, wird doch nur noch interessanter. Ich erinnere mich, dass in den 90ern in Deutschland indizierte Spiele im Ausland sogar mit "banned in Germany" angepriesen wurden. Die Hatred-Macher können nun mit "banned from Steam" werben. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
Tragisch wie hier einige Zensur gutheißen,weil sie ein Produkt nicht mögen.
Am besten wir verbieten auch Modern warfare 2 und CSGO in beiden schießt man Zivilisten/ Polizisten ab. Oder Assassins Creed und wo wir schon dabei sind human centipede, braindead und evil dead sind auch abartig, verbieten wir das auch.
In Amerika ist man mit nudity ähnlich eingestellt, verbieten wir alles indem Brüste vorkommen, in arabischen Ländern hat mans nicht mit Alkohol. Weg damit, warum halbe Sachen machen?

Nur weil ihr ein Produkt nicht gutheißt, heißt das nicht, dass es verboten gehört, ich halte Nicky Minaj für wesentlich schädlicher als hatred und schreie auch nicht nach Zensur :S
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.695
Reaktionspunkte
1.265
Tragisch wie hier einige Zensur gutheißen,weil sie ein Produkt nicht mögen.
Ich bezweifel mal, dass Hatred einen Publisher finden wird der das Spiel in den Einzelhandel bringt und wenn Steam es veröffentlicht muss Valve am Ende noch für einen einen medialen Shitstrom den Kopf hinhalten, weil sie es als einzige vertreiben. Da überlegt man es sich als großes Unternehmen sicher zweimal ob man Image-Probleme wegen so einem Produkt haben will, dafür scheinen ja selbst die Hatred-Macher Verständnis zu haben. Am Ende werden sie es halt selbst vertreiben, dass hat doch bei Notch mit Minecraft auch wunderbar geklappt. Mal davon abgesehen, selbst wenn man es via Steam kaufen könnte, die Deutschen wären mit Sicherheit wieder davon ausgeschlossen, aber auf deren Seite kann man es sicher ohne Probleme von Deutschland aus kaufen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.719
Ort
Glauchau
Die Zensur ist mir in dem Falle genauso egal wie das Spiel. Kb das Game nun zensiert wird oder nicht, ob es erscheint oder nicht ist mir Banane. Das hat nichts mit Gutheißen zu tun. Es ist mir nur schlichtweg egal.
 

robby23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
704
Reaktionspunkte
39
Weg damit und gut ist. Es gibt einfach Grenzen, und Entwickler, welche diese überschreiten ziehen die ganze Branche mit in den Dreck.
Amokläufe direkt zu thematiesieren ist unnötig, das hat auch nichts mit Kunst oder social Development oder sonst irgendwelchen vorgeschobenen Ausreden zu tun.
Und ob man es glauben mag oder nicht: Zensur macht tatsächlich manchmal Sinn und Grenzen sind wichtig. Sonst haben wir es in ein paar Jahren noch mit einem Vergewaltigungsimulator 2018 zu tun, und das will doch wirklich keiner.
 

I-David-I

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.02.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Sorry aber diesen Käse braucht nun wirklich keiner...
Spiele sollten originell, einfallsreich und eine gute Story haben.
Hirnverbrannte stupide Gewaltausbrüche noch dazu Verherrlichung eines Amoklaufs/ Läufers haben da nichts zu suchen, das ist auch in meine Augen keine Kunst sondern nur der Versuch Geld zu schaufeln auf unterstem Niveau.
 

airex01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.05.2011
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Wenn das Medium Videospiel wirklich als Kunst anerkannt werden will müssen Spiele wie Hatred kommen! Wieviele Gemälde zeigen nichts als Schmerz, sei es die Häutung von Menschen oder gleich der Tag des Jüngsten Gerichts. Trotzdem hängen solche Bilder in Museen und keiner sagt oh mein Gott wenn einer das Bild sieht läuft er los und häutet Menschen. Und jetzt mal ehrlich im Internet findet man deutlich schlimmeres wenn man danach sucht und das kann dann jeder finden ( auch kinder).
 

AC3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2014
Beiträge
979
Reaktionspunkte
47
ich würde hatred so designen das man in einer stealth - baller - adventure - shooter kampagne diverse politiker aus den weg räumt.
95% der politiker sind ja reine plagiatfiguren mit mehr schaden als nutzen.

alleine mal all die steuergelder jene für das beamten-gesocks (abseits der polzei) verschwendet werden ist ja schon eine zumutung.
diese ganzen schmarotzer in den bürokratie-buden auf ämtern zum beispiel ... :$ zum kotzen.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.205
Reaktionspunkte
3.741
Wobei Valve ein wenig zweigleisig unterwegs ist - Postal, Postal 2, Manhunt .. kann man auch kaufen bei Steam.
Von dem her ..

Und wer entscheidet schon, was die Welt nicht braucht oder was richtig oder falsch ist?
Für viele wird das Spiel wahrscheinlich umso interessanter, wenn es verboten / aus dem Angebot rausgenommen / etc. wird.

nicht unbedingt in Anbetracht dessen, das es nicht das Ziel bei Postal ist, sondern an einem Tag ne Tüte Milch zu kaufen
nur dass dich das Spiel in die Richtung treibt da durchzudrehen und dann auch noch Absurde Waffen zu nehmen lässt das Spiel eher in die GTA Kerbe schlägen, nicht unbedingt in die Exakt gleiche Stelle und gleich gut gemacht, aber mit der gleichen Intention
 

PsyMagician

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2004
Beiträge
410
Reaktionspunkte
36
Ort
bei Hamburg
nicht unbedingt in Anbetracht dessen, das es nicht das Ziel bei Postal ist, sondern an einem Tag ne Tüte Milch zu kaufen
nur dass dich das Spiel in die Richtung treibt da durchzudrehen und dann auch noch Absurde Waffen zu nehmen lässt das Spiel eher in die GTA Kerbe schlägen, nicht unbedingt in die Exakt gleiche Stelle und gleich gut gemacht, aber mit der gleichen Intention

An Postal2 habe ich auch grad denken müsssen. Doch hat Postal, wie ich finde, einen satairischen Touch. Und es soll ja angeblich möglich sein, das Game ohne einen einzigen NPC zu killen durchzuspielen.
Hatred sieht dagegen um einiges ernster aus und der einzige Sinn und Zweck scheint es zu sein, sinnlos unbewaffnete Zivilisten zu killen. Spielerisch sicher keine grosse herausforderung... Moorhunhjagd für Psychopathen. Hab jetzt nur nen Ausschnitt gesehen. Scheint mir doch irgendwie geschmacklos zu sein das Game. Perfekte mentale Vorbereitung für Massenmörder würde ich sagen.
 
A

alu355

Guest
Perfekte mentale Vorbereitung für Massenmörder würde ich sagen.

Da wär ich mir nicht so sicher bevor nicht jemand das entsprechende Verhalten studiert.
Es gibt ja auch Studien die belegen wollen, daß Shooter bei vielen Probanden Aggressionen abbauen anstatt sie zu steigern.
Vielleicht wird mit dem Abreagieren im Spiel bei entsprechender Klientel vielleicht der entsprechende "Druck" abgebaut.
Ich bin mir aber sicher, daß daraufhin auch genau eine gegenteilige Studie präsentiert wird.
Studien halt. :rolleyes:
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Ein Hinweis meinerseits, weil das Stichwort Zensur schon wieder gefallen ist: Es handelt sich mitnichten mit eine Zensur. Das Spiel wird weiterhin entwickelt, es ist nicht verboten worden. Hier hat sich lediglich eine große Online- Plattform dazu entschieden, einen in ihren Augen geschmacklosen Titel aus dem Sortiment zu nehmen. Wenn ein großer roter Elektro- Discounter Titel aus dem Regal nimmt, schreit ja auch keiner etwas von Zensur...

Etwas Heuchlerisch finde ich dagegen die Aktion von Epic Games. Sie distanzieren sich und verbieten die Verwendung des Logos. Aber die kommerzielle Benutzung ihrer Engine lassen sie sich wahrscheinlich trotzdem gerne vergüten...
 

Dolomedes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
232
Reaktionspunkte
17
"Gewaltspiel" Far-Cry Gewaltspiel Wolfenstein, Gewaltspiel fast 90 %
Schlagzeile und Wortwahl mit bedacht ?

Schreibt doch Killerspiel, hört sich besser an @ PCG
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.373
Reaktionspunkte
2.477
nicht unbedingt in Anbetracht dessen, das es nicht das Ziel bei Postal ist, sondern an einem Tag ne Tüte Milch zu kaufen
nur dass dich das Spiel in die Richtung treibt da durchzudrehen und dann auch noch Absurde Waffen zu nehmen lässt das Spiel eher in die GTA Kerbe schlägen, nicht unbedingt in die Exakt gleiche Stelle und gleich gut gemacht, aber mit der gleichen Intention

Mag schon sein, dass man Postal 2 durchspielen kann, ohne jemanden zu töten bzw. dass man eigentlich nur ganz normalen Tätigkeiten nachgehen müsste.

Ändert nichts daran, dass viele Sachen die man in Postal 2 machen kann, doch sehr krank sind - und ich bin mir sicher, die wenigsten haben Postal 2 als Pazifist durchgespielt.
Wenn man ein Spiel der Gewalt wegen aus dem Angebot nimmt, dann sollte man halt da nicht großartig unterscheiden.

Und Postal war ja nicht das einzige Beispiel, welches ich genannt habe.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.695
Reaktionspunkte
1.265
Was ist das für eine Denkweise in der die Verbindung der Wörter "gut" und "Mensch" zum Schimpfwort wird ...
Kommt auf die Definition des "Gutmenschen" an. Im Allgemeinen wird der Begriff ja nicht für Menschen verwendet die gut sind oder gutes tun. Sondern für die sich selbst für gut halten, weil sie sich über alles alles mögliche empören (zumeist gerne vor der Kamera oder in Internetforen) aber ansonsten keinen Finger rühren, um die Welt besser zu machen.

Ich schenke der Welt meine ungeteilte Empörung, repektiert und ehrt mich für meine unglaubliche political corretcness, mit der ich die Welt tagtäglich aufs neue verbessere!!! :D
Gleich mal vorm Spiegel onanieren.
 

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.141
Reaktionspunkte
393
Ort
bei Stuttgart
Kommt auf die Definition des "Gutmenschen" an. Im Allgemeinen wird der Begriff ja nicht für Menschen verwendet die gut sind oder gutes tun. Sondern für die sich selbst für gut halten, weil sie sich über alles alles mögliche empören (zumeist gerne vor der Kamera oder in Internetforen) aber ansonsten keinen Finger rühren, um die Welt besser zu machen.

Ich schenke der Welt meine ungeteilte Empörung, repektiert und ehrt mich für meine unglaubliche political corretcness, mit der ich die Welt tagtäglich aufs neue verbessere!!! :D
Ich weiß schon was damit gemeint ist ;)
Ich finde den Begriff nur furchtbar, weil eine eigentlich positive Sache (nämlich ein guter Mensch) als Schimpfwort gebraucht wird.
Ich könnte ja auch z.B. Heuchler sagen, weil genau darum gehts ja eigentlich.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ort
Bayern
Wobei Valve ein wenig zweigleisig unterwegs ist - Postal, Postal 2, Manhunt .. kann man auch kaufen bei Steam.
Von dem her ..

Valve entscheidet ob es letztendlich auf Steam erscheint oder nicht, denn schließlich gehört Steam Valve.
Zum Thema Postal (2). Wurde alles gesagt. Das Spiel nimmt sich nicht ernst und das gesamte Gamedesign ist eher lächerlich als ernst.
Manhunt gibts in DE gar nicht mal zu kaufen. Und obwohl ich Manhunt für genau so bescheuert halte, muss ich eingestehen dass es eine gewisse Handlung besitzt.

Hatred ist einzig und allein drauf ausgelegt absolut jeden umzunieten.
Auch hier dürfen wir nicht vergessen dass Valve einen etwas tieferen Einblick in Hatred bekommen hat und deswegen sehr gut einschätzen kann ob für sowas
Werbung gemacht werden sollte oder nicht.

Und wer entscheidet schon, was die Welt nicht braucht oder was richtig oder falsch ist?
Für viele wird das Spiel wahrscheinlich umso interessanter, wenn es verboten / aus dem Angebot rausgenommen / etc. wird.

Der Hobby Zocker der seinen Hobby nicht noch mehr unnötig beschmutzen lassen möchte, auf Kosten von Entwicklern die sowas
absichtlich provozieren und davon profitieren möchten.
Hatten wir nicht genug Ärger in der Vergangenheit?

Soviel zur freien Entwicklerplattform...Was die Gewalt betrifft ist es egal, solange es nur von Volljährigen erworben werden kann... so lange das Spiel gegen keine politischen, Religiöse Gesetze verletzt ist es nur ein Spiel.
Zieht den Opfern SS-Uniformen an, nennt den Spielchar Aufständigen und schon würde das ganze keine Sau interesieren das die Gewalt so hoch ist.

Das Spiel wird nachwievor entwickelt, nur möchte Valve dieses Spiel nicht supporten.

Tragisch wie hier einige Zensur gutheißen,weil sie ein Produkt nicht mögen.

Wir reden hier von einer Amokläufersimulation... also bitte %)

Am besten wir verbieten auch Modern warfare 2 und CSGO in beiden schießt man Zivilisten/ Polizisten ab. Oder Assassins Creed und wo wir schon dabei sind human centipede, braindead und evil dead sind auch abartig, verbieten wir das auch.
In Amerika ist man mit nudity ähnlich eingestellt, verbieten wir alles indem Brüste vorkommen, in arabischen Ländern hat mans nicht mit Alkohol. Weg damit, warum halbe Sachen machen?

Warum gleich so abdriften?
Valve möchte eben auf seiner Platform so ein Spiel nicht haben und das wird ganz gute Gründe dafür haben.

Die Entwickler können ja trotzdem nachwievor ihr Ding durchziehen und das Spiel irgendwie auf den Markt schmeißen.
Ist doch gerade super für die Leute die DRM eh nicht mögen und das Spiel ohne Steam erwerben können... oder nicht? :B

Nur weil ihr ein Produkt nicht gutheißt, heißt das nicht, dass es verboten gehört, ich halte Nicky Minaj für wesentlich schädlicher als hatred und schreie auch nicht nach Zensur :S
Von diesem Spiel hat niemand etwas, weil es gezielt provozieren möchte.
Wer es unbedingt spielen möchte, wird schon irgendwie dran kommen. Wichtig ist nur dass es keine große Bühne bekommt und kein anderes Unternehmen mit in den Dreck gezogen wird (Valve/Steam)
Hinterher wird Valve dafür verantwortlich gemacht wenn jemand austickt und "Hatred" als den Grund angibt... Bisschen über den Tellerrand schauen bitte.

Etwas Heuchlerisch finde ich dagegen die Aktion von Epic Games. Sie distanzieren sich und verbieten die Verwendung des Logos. Aber die kommerzielle Benutzung ihrer Engine lassen sie sich wahrscheinlich trotzdem gerne vergüten...

Finde ich nicht da es ums Geschäft / Image geht.
Ihr Symbol wurde ungefragt eingefügt und Epic ist in erster Linie quasi ein Dienstleister.
Sie haben ihre Engine lizensieren lassen und fertig - vom eigentlichen Spiel haben sie bestimmt nur wenig geahnt.

Die Entwickler haben vll angegeben es werde ein "Top Down Shooter" und fertig.
 
Oben Unten