• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Der Epic Games Store bleibt ein Verlustgeschäft: Steam-Konkurrent mit massiv roten Zahlen

Marc Schmidt

Autor
Mitglied seit
01.10.2021
Beiträge
675
Reaktionspunkte
22
wenn du wie microsoft zu spät zur party (windows phone) kommst, musste nehmen was übrig ist. sehr blauäugig gedacht mit den 50%.
 
Einerseits das, andererseits lässt der Epic-Store viele Features vermissen, die Steam hat. Ein wenig mehr Konkurrenz würde Steam nicht schaden. Jedoch würde ich mir GOG in dieser Hinsicht wünschen.
 
2027 ist so optimistisch. Wird 2030 noch Geld verbrennen. Fortnite wird nicht ewig leben. Alan Wake 2 hat viele Steam Spieler richtig angefressen wie einst (Rocket League, Fall Guys). Die machen sich keine Fans, statt mit Valve zusammen zu arbeiten, lieber gegen, aber wenigsten hat es große AAA+ Entwickler gestärkt. Das ab bestimmten Verkäufen Steam ja bei 10 Mio oder so von den 30 % runter geht. Erster Schritt. Valve sollte aber noch mehr Druck auf Epic ausüben. 25 % & bei 5/10 Mio Verkäufen auf 20/15 % runter. EPIC bleibt rotes Tuch auch trotz Alan Wake 2 (nicht mal nach 1 Jahr auf Steam verärgert SEHR VIELE).
 
Epic hat es sich sowieso mit den meisten Spielern vermiest, indem man aggresiv mit exclusiv-Deals Spiele von anderen Plattformen fern gehalten hat. Die Taktik Spiele zu verschenken oder zu verramschen mag Methode haben, ist aber auch relativ einfach durchschaubar. Man versucht aggressiv seine Plattform zu pushen, aber das sollte über Funktionalität und nicht über Gratis- und Exklusiv-Titel passieren.
 
Es ist krass und bedenklich, wie wenig Mühe in die Plattform an sich gesteckt wird. Fünf Jahre und es gibt nicht mal Profilbilder, noch ein Profil und man kann nicht mal mit seinen Freunden chatten? Ist doch klar, dass sich niemand an die Plattform bindet. Im Vergleich zu 2017 kaum eine Verbesserung zu sehen.
 
Also ich benutze den Epic Launcher täglich wegen der Unreal Engine, aber gekauft habe ich mir dort nur ein einziges Spiel. Der Shop ist viel zu unübersichtlich und langsam.
Und Downloads fressen trotz Drosselung die ganze Bandbreite.
 
Ich verstehe das Konzept auch nicht ganz. Ziemlich teurer Store, dafür aber wöchentlich Gratis Games?
 
Zurück