Fez: Entwickler Phil Fish beschwert sich über Youtuber - "im Prinzip Piraterie"

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu Fez: Entwickler Phil Fish beschwert sich über Youtuber - "im Prinzip Piraterie" gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Fez: Entwickler Phil Fish beschwert sich über Youtuber - "im Prinzip Piraterie"
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Der Typ ist ja nur peinlich. Obwohl in auch kein Freund von reinen Gameplays von SP-Spielen bin. Ist mM nach ne faules und auch ziemlich unteressantes Content. Aber so weit wie Piraterie würde ich nie gehen, obwohl villeicht bei manchen Spielen die mehr Cutscene als Spiel sind villeicht schon. Da sind die Entwickler aber selbst schuld wenn sie einen Film machen anstatt ein Spiel ^^.
 

Riesenhummel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2005
Beiträge
430
Reaktionspunkte
103
ich finde er hat recht. Die youtuber machen mit dem geistigen eigentum anderen Geld ohne die zu beteiligen. Ist nicht ok finde ich.
ich finde da gehört eine kontrollinstaz wie die Gema dazwischen geschaltet. jeder der ein video das eigentum eines anderen benutzt online stellt muss Geld abdrücken. Das fände ich nur fair.
Youtube wird geradezu zugemüllt mit zum Teil unprofesionelen videos von kindern und Indioten. Und dann legen sie meist auch noch geschüzte Musik drunter. Da sollte man gleich reingrätschen und die in Grund un Boden klagen!

Aber zurück zum thema. ich finde das lets play Videos ungerechte Bereicherung am Eigentum anderer sind.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
Naja in der Regel ist ein Spiel zum zocken da und nicht dazu, jemanden zuzuschauen, der es einem vorspielt. Das wäre mir ehrlich gesagt echt zu doof. Erst recht mit irgendwelchen mehr oder minder intelligenten Kommentaren der Vorführer dazu. Von daher ist die Argumentation von Piraterie in dem Falle sehr sehr weit hergeholt. Selbst wenn einer das Spiel 100% durchgehend vorspielen würde, ließe ich das nur im arg begrenztem Maße gelten.

Würde jetzt bei YT jemand einen kompletten Film online stellen ist das wieder eine ganz andere Baustelle.

Ich bin aber auch keiner der unbedingt ein Fan von den LP´s ist. Ganz selten schau ich mal kurz in so ein LP rein, um Infos zu einem Spiel aufzuschnappen (Grafikstil, Setting etc.) ok. Aber in der Regel rutschen mir LP´s an beiden Seiten vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
so völlig unrecht hat er da natürlich nicht.
allerdings ist es jetzt auch keine völlig neue erkenntnis, dass lets plays urheberrechtsverletzungen darstellen oder zumindest sein können.
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
jeder der ein video das eigentum eines anderen benutzt online stellt muss Geld abdrücken. Das fände ich nur fair.
Also wie bei Nintendo? :-D Wäre vielleicht gar nicht so verkehrt, aber eben nur, wenn der Uploader überhaupt damit Geld verdient. Diejenigen zu bestrafen, die das nur als Hobby machen ohne Profit, fände ich nicht okay.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
so völlig unrecht hat er da natürlich nicht.
allerdings ist es jetzt auch keine völlig neue erkenntnis, dass lets plays urheberrechtsverletzungen darstellen oder zumindest sein können.

Wenn mir einer ein Spiel vorspielt weiß ich nur begrenzt etwas vom Spiel. Zeigt der Vorführer mir alles oder nur einen von vielen direkten Wegen ? Wie ist die Steuerung vom Handling her ? (ist imho nur individuell spürbar) u.s.w.

Es ist ein himmelweiter Unterschied ob ich beim Spielen zusehe oder ob ich selbst zocke. Und Thema Urheberrecht: Strenggenommen würde ich bei einem Kumpel beim Zocken zusehen wäre es das gleiche. Gut, ich sehe das nur und keine 5 Mio anderen. Aber trotzdem.
 
TE
Desardh

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Gameplay-Videos sind auch Werbung. Und Let's Plays leben in der Regel nicht vom Spiel, sondern von dem Spieler und seinen Entertainer-Qualitäten. Da tut auch erstmal nichts zur Sache, dass 98% davon uninteressante Zwölfjährige sind. Die machen eh kein Geld und können jedem egal sein. Man darf aber behaupten, dass viele Spiele - besonders Indie-Titel - auch dank Youtube erst zu der Popularität gelangt sind, die ihnen letztendlich vergönnt ist. Klar, Minecraft kann jeder Spielen, die Leute wollen aber Gronkh sehen und das, was er individuell im Spiel erlebt. Kaufen und spielen werden sie es in vielen Fällen ja dann trotzdem. Mal als Beispiel anhand eines bekannten und erfolgreichen Youtubers.

Leute wie Gronkh, AngryJoe TotalBiscuit, PewDiePie, die gesamte Polaris-Crew usw. verdienen damit ihren Lebensunterhalt und bieten teils sogar journalistische Inhalte (Youtuber sind btw. nicht alle "Let's Player"). Das alles oft in einem Vollzeitjob, der anders nicht möglich wäre, würden sie damit kein Geld verdienen. Dann gäbe es keine unabhängigen Reviews, Gameplay-Szenen zur Unterhaltungen, etc. und eine riesige Informationsquelle für Spieler fällt weg. Wäre irgendwie uncool, würde ich mal behaupten.
 

dangee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.11.2002
Beiträge
699
Reaktionspunkte
59
so gesehen müsste PCG für jede Verkaufte Ausgabe einen Teil an alle Entwickler überweisen, deren Spiele im Heft vertreten sind. oO
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
Ich sehe LP´s sogar eher als Werbung, wo ich auf ein Spiel aufmerksam werde, was mir sonst entgehen würde und das ich mir dann kaufe. Aber ich schau nicht ein LP an nach dem Motto. Schön ich habe XYZ spielen sehen und brauch mir das Spiel aus dem Grund nicht zu kaufen. Wenn ich es nicht kaufe, hat das andere Ursachen.
 

Kaisan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.125
Reaktionspunkte
305
Den Tonfall aufgreifen und von regelrechter Piraterie ausgehen, das würde ich nicht wagen. Aber teilweise kann ich dieser Aussage zustimmen: Bei Story-intensiven Spielen vom Schlage eines BioShock: Infinite oder Alan Wake, die nicht mehrere, sich stark unterscheidene Lösungswege (wie beispielsweise Heavy Rain) bieten, kann das Kaufinteresse an einem Spiel durch intensives Schauen eines Let´s Plays schon einmal sinken - gleich deswegen in einen solch aggressiven Ton zu verfallen, kann ich jedoch nicht ganz nachvollziehen. Schließlich ist Fez meiner Meinung nach nicht Story-orientiert.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.948
Reaktionspunkte
1.487
Website
www.grownbeginners.com
Da ist was dran.

Bei Musik läuft ess doch auch so ähnlich oder? Ich kann doch nicht mein Lieblingslied von Metallica nehmen und es einfach in jedem meiner Vids als Backgroundmucke laufen lassen oder?

Geld mit den geistigen Eigentum anderer zu verdienen ist nicht so das wahre. Wenn, dann mit Einwilligung desjenigen und einer Beteiligung.

Wenn Spiele schon ebenbürtig mit Filmen und Musik als Kunst behandelt werden sollen dann müssen sie auch unter ähnlichen Restriktionen leiden.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
ach, der Fish ist eh ein Babbsack und auch Nintendo würde sich einfach mal damit ganz fies ins eigene Bein Schießen, wenn die aufeinmal nur Negativpresse einfahren, dafür das die die Gratiswerbung verbieten bzw. die sich etwas einfallen lassen müssen wenn deren Spiele sich aufeinmal mieser verkaufen, da viele durch ein LP erst angefixed werden

Mal ehrlich, Phil Fish ist eine Diva und es ist auch kein Wunder wer dem hier schon ganz oben zugestimmt hat
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Als nächstes sollten Autohersteller auch Geld verlangen wenn man ein Video hochlädt wo man ihr Auto fährt? Ein Spiel ist ein Spiel und nur ein Werkzeug, der Spieler/Entertainer steht eigentlich im Mittelpunkt bei (guten) Lets Plays.
Allerdings bin ich einverstanden dass die Entwickler einen Teil der Einnahmen abkriegen bei : Sprachlosen Lets Play aka. Lets Play ohne Kommentar, und bei Lets Plays von Spielen die sehr viele Cut Scenes besitzen und story heavy sind. Aka die ganzen Telltale- games oder auch ein Bioschock.

Aber bei ein Spiel wie Dark Souls sollte das nie und nimmer zutreffen, da ist kein Durchgang wie der andere.
 

fertigo

Benutzer
Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
32
Reaktionspunkte
3
Das passt ja gut zur News mit den 4 Mio/Jahr bei PewDieDie. Dabei muss man sagen, dass solche Let's Player meist einen Berg von Spielen zocken um dann entsprechend viel zu verdienen. Das kommt nicht nur durch 1 Spiel zustande. Vielleicht war er gerade schockiert von einer Sensationsmeldung wie "verdient 4 Mio" und hat kurzschlussreaktionsmässig gepostet.
 

DBqFetti

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.11.2006
Beiträge
492
Reaktionspunkte
51
1. Stellt er das nicht frei zur Verfügung sondern hat ja schon Geld dafür genommen.
2. Wenn ich einen Kuchen auf Youtube backe, kommt auch nicht der Nudelholzhersteller und verlangt Anteile weil sein Produkt zu sehen war. Im Gegenteil, wenn ich nen Nike-Pulli trage sollte ich noch von denen Geld zusätzlich bekommen.
3. Geht er davon aus dass die Videos von potenziellen Käufern angesehen werden, welche dadurch keinen Kauf tätigen, sonst macht das mit der Piraterie ja gar keinen Sinn..... und das wiederum kann eigentlich nur bedeuten dass den Leuten nicht gefällt was sie sehen und deshalb von einem Kauf absehen. Liegt dort vielleicht der Hase im Pfeffer? Denn fänden sie das Spiel interessant, wären sie zusätzlich bewegt den Titel zu erwerben. Ein Gameplay zu schauen ist da wohl schlecht ein Ersatz für das Spielen des eigentlichen Spiels!
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Denn fänden sie das Spiel interessant, wären sie zusätzlich bewegt den Titel zu erwerben. Ein Gameplay zu schauen ist da wohl schlecht ein Ersatz für das Spielen des eigentlichen Spiels!

Und wenn ein Gameplay schauen reicht als Ersatz statt es selber zu spielen, haben die Entwickler versagt ein Spiel zu kreiren und sollten lieber zur Filmebranche wechseln.
 

Riesenhummel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2005
Beiträge
430
Reaktionspunkte
103
1. glaube ich das auch viele das spiel nicht kaufen weil sie es sich ansehen können. vor allem bei linearen Spielen wie Adventures oder Shootern.

2. ist das doch eh alles gekauft und wir von den Publishern kontrolliert. Schon mal ein let's play gesehen in dem ein Triple A spiel in mehreren Folgen Tag für Tag völlig niedergemacht wurde? ich nicht, weil sowas gleich gelöscht werden würde, also mainpuliren die Publisher schonmal damit das sie dann wen es ihnen nicht paßt die Copyright keule auspacken und das Video löschen lassen und dir die videos zulassen in denen nett über ihr spiel berichtet wird. und das soll dan unabhängig sein? dafür bekommen die Youtuber dann noch sehr viel Geld...
 

LSkywalker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
102
Reaktionspunkte
10
Die Argumentation, dass die meisten nur solche Videos anschauen, weil der "Letsplayer" so unterhaltsam ist, kann ich nicht nachvollziehen. Spinnen wir mal weiter, dh Ihr würdet es auch schauen wenn er sich mit einer Webcam filmt während er zockt? Ich denke nicht.

Und ja mit Musik ist das genauso. Man könnte annehmen, dass es ja Werbung ist wenn man ein Video mit ein paar Bildern und dem Lied von Künstler A auf YT lädt. Dass sehen aber die Künstler meist zurecht anders. Da sie erst Mal dafür rein gar nichts bekommen.

Alles in allem ein kontroverses Thema. Es geht ja am Ende nur darum, dass der Letsplayer Geld damit verdient. Vielleicht gibt es in Zukunft auch nur noch Letsplay-Videos die von den Entwicklern/Publishern freigegeben wurden.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Absoluter Quatsch.

Ohne so eine Werbung hätten viele Spiele gar nicht erst die Aufmerksamkeit bekommen z.b. Flappy Bird.
Ich behaupte einfach mal dass viele Entwickler selber den Hals nicht voll kriegen können und jedem potentiellem Cent nachlaufen wollen.

Fakt ist aber dass sie ihr aktuelles Vermögen erst durch eine Platform wie Youtube aufgebaut haben und nicht weil ihr Spiel so gut war/ist.

Ich verstehe nicht wie man solch unüberlegten Aussagen ablassen kann und die Realität verdrängt..

Man steigt in dieses Medium hinein und beschwert sich am Ende weil darüber berichtet wird? Solche Menschen sollen sich dann gefälligst einen anderen Job suchen.
Undankbares Pack
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.053
Wenn schau ich nur mal kurz in ein LP rein um bei einem unbekannten Titel zu erfahren a) was ist das für ein Spiel (Shooter, Strategie weiß der Teufel), kurzer Eindruck von der Grafik und der Spielweise und das wars. Das meiste von diesen Infos habe ich bei einem LP innerhalb von 2, maximal 3 Minuten gesammelt. Und wenn ich in meiner Gaming-Karriere auf insgesamt 20 LP´s komme, die ich mir angesehen habe ist das viel.
 

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.141
Reaktionspunkte
393
Der Fish liegt nicht so sehr daneben, auch wenns ne Pfeife ist.
Ich glaube jedem YouTuber ist klar, dass er mit dem Aufnehmen und Verbreiten von Spielinhalten per YT eine Urheberrechtsverletzung begeht. Deswegen sichern sich die bekannten größen ja auch alle bei den Publishern ab. Wenn man mal ein paar Interviews zu dem Thema mit Gronkh und Konsorten anschaut, sagen die alle das gleiche. Keine Verbreitung via YT wenn der Publisher nicht mit einverstanden ist, bzw. nur unter den Auflagen des Publishers, bzw. Rechteinhabers. Dass die 12-15 Jährigen Kids mit ihren unzähligen Kanälen das nicht machen is auch klar, aber die verdienen damit ja auch kein Geld und haben maximal ein Dutzend Zuschauer aus dem Freundeskreis.

Und mit den Urheberrechts Flags bei google hat Fish ja auch ne Handhabe gegen ungewünschte verbreitung. Aber lieber mal nen Rant rauslassen :B
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Da ist was dran.

Bei Musik läuft ess doch auch so ähnlich oder? Ich kann doch nicht mein Lieblingslied von Metallica nehmen und es einfach in jedem meiner Vids als Backgroundmucke laufen lassen oder?

Geld mit den geistigen Eigentum anderer zu verdienen ist nicht so das wahre. Wenn, dann mit Einwilligung desjenigen und einer Beteiligung.

Wenn Spiele schon ebenbürtig mit Filmen und Musik als Kunst behandelt werden sollen dann müssen sie auch unter ähnlichen Restriktionen leiden.

Bloß dass ein Spiel nicht vergleichbar ist mit Musik und Film. Ein Spiel ist ehere wie ein Malkasten und erst während dem Spielen selbst entsteht ein Kunstwerk. Lineare Cutscene Heavy-Spiele ist halt vergleichbar mt "Malen nach Zahlen!" :B.
 
TE
Desardh

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Spinnen wir mal weiter, dh Ihr würdet es auch schauen wenn er sich mit einer Webcam filmt während er zockt? Ich denke nicht.

Wenn es nicht interessant inszeniert ist, etwa wie ein Reaktions-Video, dann natürlich nicht, das ist aber dann auch stark vereinfacht. Das eine ohne das andere funktioniert nur in ganz seltenen Fällen. Irgendeinen Grund muss es ja geben, warum die erfolgreichsten Youtuber im Gaming-Segment eben die erfolgreichsten sind und ich würde behaupten, es sind sicherlich nicht die Spiele, sondern deren Kommentar/Kritik/Meinung in Verbindung mit gezeigten Szenen.

Sicher mag es Leute geben, die sich unkommentierte Let's Plays anschauen, aber das dürften eher wenige sein und bis auf ein paar Ausnahmen (wenig interaktive Games wie Heavy Rain) halte ich Leute, die lieber Zuschauen statt selbst zu zocken für Fabelwesen, von denen ich noch keines getroffen habe. Natürlich gibt es auch solche, manche können sich vielleicht die Spiele einfach nicht leisten, aber die fallen im Kontext dieser Diskussion eh aus dem Raster. Ansonsten zeige man mir einen Youtube-Channel dieser Art des unkommentierten Gameplay, der mit den genannten populären Youtubern annähernd konkurrieren kann.
 

baummonster

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.02.2007
Beiträge
1.202
Reaktionspunkte
60
Die Argumentation, dass die meisten nur solche Videos anschauen, weil der "Letsplayer" so unterhaltsam ist, kann ich nicht nachvollziehen. Spinnen wir mal weiter, dh Ihr würdet es auch schauen wenn er sich mit einer Webcam filmt während er zockt? Ich denke nicht.

Das mag für einen selber ja quatsch sein, aber man brauch nur einmal bei twitch.tv vorbeischauen und schon merkt man dass es durchaus großes Interesse gibt, fremden Leuten beim zocken zuzugucken.
 

Riesenhummel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.11.2005
Beiträge
430
Reaktionspunkte
103
Ich denke das ist wettbewerbsverzerrung wenn man "unter Auflagen von publishern" let's play videos macht. Da haben die doch ihre Finger im Spiel.
Außerdem: man braucht sich nicht zu wundern wenn der Spielejornalismus den bach runter geht weil die verlage kein Geld mehr haben.
Warum sollten ein publisher in einem Magazin oder auf einer webseite Werbung schalten wenn er durch Let's plays umsonst Werbung mit gröserer reichweite bekommt? ist das dann noch fair?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.535
Reaktionspunkte
8.695
Geld mit den geistigen Eigentum anderer zu verdienen ist nicht so das wahre. Wenn, dann mit Einwilligung desjenigen und einer Beteiligung.
Nun, das kommt ja ganz darauf an:
Wenn du eine Musik Aufnahme komplett bei YT hochlädst, "idealerweise" noch mit dem ganzen Booklet während der Spielzeit durchgeblättert, und so dem Konsumenten exakt das lieferst, was er beim CD Kauf auch bekommen würde (außer dem Datenträger selber), ist das ja doch was anderes, als wenn man einen Video Bericht über ein neues Spiel erstellt hat. Zudem ja bei einem Spiel eben auch solche Entscheidungen wie:

"schleiche ich oder baller ich stumpf alles nieder?",
"nehme ich einen Fernkämpfer oder einen Haudrauf?",
"baue ich erst eine Verteidigung auf oder greife ich so früh wie möglich an?",
"spiele ich die gute oder die böse Variante?",
"erkunde ich so viele Gebiete wie möglich oder mache ich quasi einen Speedrun nur durch die Hauptmissionen?"
etc

das individuelle Erleben des Spieles ganz entscheidend beeinflussen. Bei einem Film oder Musik ist man da ja grundsätzlich deutlich eingeschränkter.


Ein Spieletest oder ähnliches Meinungsvideo sollte immer vollkommen kosten- und rechtlich problemlos für den Ersteller sein. Sonst könnte ja der Rechteinhaber sagen: "Dein Review ist zu schlecht, wenn du nicht über 90% gibst, mußt du das wieder löschen" - und das kann ja wohl nicht sein.


Man bedenke ebenfalls, wie vielfältig die Verwendung copyright geschützen Materials sein kann - mit einer allgemeingültigen Regel für alle Fälle kann man da gar nicht arbeiten:
Bad Lip Reading: La Fway
Kalkofe: Bargeld-Wellness-Oase
Warcraft Lore (Horde) zusammengefasst
Shining Family Trailer
Cyriak: 60 Years of the Queen
Neighbour Prank
U2: Window in the Sky
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Das mag für einen selber ja quatsch sein, aber man brauch nur einmal bei twitch.tv vorbeischauen und schon merkt man dass es durchaus großes Interesse gibt, fremden Leuten beim zocken zuzugucken.
Da sieht man doch auch das Spiel. In dem zitierten Text geht es darum, ob die Leute auch den Let's Player schauen würden ohne etwas vom Spiel zu sehen.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.999
Reaktionspunkte
6.297
Man kann es so wie Phil Fish sehen. Man kann es aber auch anders sehen, dass diese Videos eine Art kostenlose Werbung für ein Spiel sind. Bei Daedalic war es z.B. so, wenn Gronkh ein Spiel von ihnen gezeigt hat, dass dann bei ihnen die Verkaufszahlen gestiegen sind. Deswegen haben sie ihm aus Dank ja eine Sprecherrolle in Deponia 2 und 3 gegeben.
 
Oben Unten