• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Dune in der Filmkritik: Meisterliche Kino-Lehrstunde für Marvel, Star Wars & Co.

Maci-Naeem

Redakteur
Mitglied seit
01.08.2019
Beiträge
146
Reaktionspunkte
33
Jetzt ist Deine Meinung zu Dune in der Filmkritik: Meisterliche Kino-Lehrstunde für Marvel, Star Wars & Co. gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Dune in der Filmkritik: Meisterliche Kino-Lehrstunde für Marvel, Star Wars & Co.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.252
Reaktionspunkte
3.057
Bis zu welchem Punkt im Buch wird die Geschichte denn erzählt, wenn es einen zweiten Teil gibt (geben muss)? Was fehlt alles noch?
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.364
Reaktionspunkte
7.655
Bis zu welchem Punkt im Buch wird die Geschichte denn erzählt, wenn es einen zweiten Teil gibt (geben muss)? Was fehlt alles noch?

Eigentlich hätte ich Lust das Buch zu lesen, die Neuverfilmung verführt regelrecht dazu. Zumal auch die Spiele "mitschuld" sind dass die Neugier daran gegeben ist. Mach mir aber gleichzeitig ein wenig Sorgen dass ich von der Komplexität des Buches erschlagen werde und womöglich frühzeitig am Weiterlesen scheitere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.252
Reaktionspunkte
3.057
Eigentlich hätte ich Lust das Buch zu lesen
Solltest du auf jeden Fall machen, habs schon vier mal gelesen. Ja,es ist umfangreich, aber auf tolle Weise. Es gab selten eine Welt in einem Roman, die so umfangreich und toll beschrieben wurde, inkl. Lexikon für Fremdwörter. Ähnlich wie Adelpha in Outcast. Wenn man aber lieber "hören" will, es gibt auf YT auch ein Audiobook. Gesprochen von Simon Jäger und Jürgen Prochnow. Kann ich auch empfehlen.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.364
Reaktionspunkte
7.655
Solltest du auf jeden Fall machen, habs schon vier mal gelesen. Ja,es ist umfangreich, aber auf tolle Weise. Es gab selten eine Welt in einem Roman, die so umfangreich und toll beschrieben wurde, inkl. Lexikon für Fremdwörter. Ähnlich wie Adelpha in Outcast. Wenn man aber lieber "hören" will, es gibt auf YT auch ein Audiobook. Gesprochen von Simon Jäger und Jürgen Prochnow. Kann ich auch empfehlen.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Da du mit dem Buch mehr als vertraut bist:
Liest es sich eher sperrig oder noch einigermaßen leichtgängig?
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.201
Reaktionspunkte
499

Eigentlich hätte ich Lust das Buch zu lesen, die Neuverfilmung verführt regelrecht dazu. Zumal auch die Spiele "mitschuld" sind dass die Neugier daran gegeben ist. Mach mir aber gleichzeitig ein wenig Sorgen dass ich von der Komplexität des Buches erschlagen werde und womöglich frühzeitig am Weiterlesen scheitere.
Lies das Buch am besten nach dem Film, es ist besser vom Buch überrascht zu werden, als vom Film enttäuscht. Und das ist unausweichlich, egal wie gut der Film ist. Zu deiner Frage obs sperrig ist: ich musste ab und zu im Glossar nachlesen. Ob das "anstrengend" ist musst du selbst entscheiden. Der Vergleich mit A Song of Ice and Fire hinkt übrigens, weil man das immer wieder liest. ASoIaF stinkt gegen "Der Wüstenplanet" grandios ab. Schon mal nur weil das Buch fertig ist :B
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.208
Reaktionspunkte
3.839
Den Kinostart hatte ich nichtmal mitbekommen. :O
Ging schon vor Corona selten in's Kino, aber das klingt wirklich mal wieder nach einem Grund für big screen.

Da du mit dem Buch mehr als vertraut bist:
Liest es sich eher sperrig oder noch einigermaßen leichtgängig?
Sagen wir so, mit/ab 14 habe ich es in mehreren Versuchen nie über Seite 50 geschafft. Obwohl Leseratte.
Nachdem ein Versuch glückte habe ich es mindestens noch ein dutzend Mal gelesen. Die gesamte Serie auf Kindle mehrfach, und die Pre- und Sequels seines Sohnes immer mal wieder. :-D

Sperrig ist es aber schon, wobei der Begriff dehnbar ist. Als Jugendlicher wurde da gefühlt seitenweise nur über einen Speisesaal geschrieben. Oder ein politisches System. Gerade das macht es aber jetzt so lesenswert?

Nach Möglichkeit das Buch zuerst lesen! Eine Geschichte erlebt man ja nur ein Mal neu. Und ich finde die lohnt sich. =)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Sagen wir so, mit/ab 14 habe ich es in mehreren Versuchen nie über Seite 50 geschafft. Obwohl Leseratte.
Nachdem ein Versuch glückte habe ich es mindestens noch ein dutzend Mal gelesen. Die gesamte Serie auf Kindle mehrfach, und die Pre- und Sequels seines Sohnes immer mal wieder. :-D

Sperrig ist es aber schon, wobei der Begriff dehnbar ist. Als Jugendlicher wurde da gefühlt seitenweise nur über einen Speisesaal geschrieben. Oder ein politisches System. Gerade das macht es aber jetzt so lesenswert?

Nach Möglichkeit das Buch zuerst lesen! Eine Geschichte erlebt man ja nur ein Mal neu. Und ich finde die lohnt sich. =)

Das Ding ist: Die erste Hälfte von dem Buch ist echt etwas ... Dröge, die Zweite hälfte wo ein Thematischer Cut in der Geschichte einsetzt, ist komplett anders

Das ist wie die ersten 2 Staffeln TNG, die doch von allen doch die schwächsten, aber wenn man die erstmal durch hat
Man sollte sich nur im Klaren sein: der David Lynch Film ist von der Thematik her nur so viellecht 20% vom Buch, nicht von dem was passiert
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
497
Reaktionspunkte
147
Waren heute in dem Film.....wow. Ich bin ein riesiger Fan von Villneuve, ich habe alle seine Filme gesehen und auf BR und war schon sehr gespannt auf seine Interpretation des Buches.
Visuell und akustisch war der Film einfach perfekt, die Schauspieler sind sehr gut gewählt und im Gegensatz zu den alten Filmen ist dieser Film auf dem Buch aufgebaut, und nicht für die post-moderne Popkultur die Star Wars feiert gemacht.

Ich freue mich auf Part 2!
 

PingPangPong

Benutzer
Mitglied seit
14.12.2020
Beiträge
55
Reaktionspunkte
8
Waren heute in dem Film.....wow. Ich bin ein riesiger Fan von Villneuve, ich habe alle seine Filme gesehen und auf BR und war schon sehr gespannt auf seine Interpretation des Buches.
Visuell und akustisch war der Film einfach perfekt, die Schauspieler sind sehr gut gewählt und im Gegensatz zu den alten Filmen ist dieser Film auf dem Buch aufgebaut, und nicht für die post-moderne Popkultur die Star Wars feiert gemacht.

Ich freue mich auf Part 2!
als riesiger Fan, hättest auch den Namen richtig schreiben können...
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.378
Reaktionspunkte
1.152
Eigentlich hätte ich Lust das Buch zu lesen, die Neuverfilmung verführt regelrecht dazu. Zumal auch die Spiele "mitschuld" sind dass die Neugier daran gegeben ist. Mach mir aber gleichzeitig ein wenig Sorgen dass ich von der Komplexität des Buches erschlagen werde und womöglich frühzeitig am Weiterlesen scheitere.
Puhh, hier ist ja die Fangemeinde massiv aktiv.
Das Flakfeuer ist so gut wie sicher, aber:
Ich fand das Buch...langweilig, die Art der Erzählung zwanghaft "überkünstelt".
Dabei habe ich schon - in meinen Augen - schlimmere Schmöker wie die Ilias von Homer mit ihren Gesängen oder auch so tief verschachtelte Abstammungen und Geschichten wie im Silmarillion, mir zu Gemüte geführt.
Aber falsch liegt man nicht, wenn man zuerst das Buch liest und dann den Film anschaut - jedenfalls ist die Erfahrung die, daß es in den meisten Fällen in dieser Reihenfolge weniger zu Enttäuschungen kommt.
Von der Komplexität wirst du erschlagen werden, falls du solche Wälzer wie die oben genannten eher meidest.
Was aber nicht bedeutet, daß man dann automatisch deswegen aufhört...probieren geht über studieren.

Dune in der Filmkritik......der Sci-Fi-Film des Jahrzehnts?

Da wir gerade mal Jahr 1 dieses Jahrzehnts schreiben, würde ich mal behaupten - nein, nicht der Sci-fi-Film des Jahrzehnts, selbst nicht als Fragestellung.
So eine Aussage kann man treffen, wenn ein Jahrzehnt fast durch ist und man im Rückblick so eine Wertung abgeben kann.
Genauso sinnlos wie "der beste FIlm aller Zeiten" für welches großartige Machwerk auch immer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hosentasche

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
6
Reaktionspunkte
1
Ich war gleich am Mittwoch im Kino und meine ohnehin hohen Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Wer hier aber leichte Kost wie Star Wars oder Marvel erwartet wird enttäuscht. Dune ist erwachsene Science Fiction vom feinsten! Die gewagte erzähl struktur muss zwingend in einem zweiten Teil münden was ich sehr hoffe.. Das ist wirklich ein Film fürs Kino. Ein Film der es schafft trotz des drögen Settings (Wüste) eine Bildgewalt zu erzeugen wie man es kaum sonst sieht. Dazu merkt man einfach das in echten Wüsten gedreht wurde und nicht im Studio mit reinen CGI Landschaften.
Mein zweiter Kino Besuch ist definitv Safe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.642
Reaktionspunkte
2.427
Ich muss aufhören, etwas über den Film zu lesen, bevor ich ihn selbst geschaut habe. Diese Superlativen schrecken mich irgendwie ab. :B
 

Hosentasche

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.09.2021
Beiträge
6
Reaktionspunkte
1
Bis zu welchem Punkt im Buch wird die Geschichte denn erzählt, wenn es einen zweiten Teil gibt (geben muss)? Was fehlt alles noch?
Der Film geht in etwa bis zur Hälfte des Buches was ich persönlich sehr begrüßens wert finde ein zweiter Teil ist also Pflicht. Aber einen Wälzer wie Dune das Buch, kann man auch einfach nicht im 2 1/2 Stunden verfilmen auch nicht in 3. Das Villeneuve sich für diesen Weg entschieden zeigt halt auch nur wie viel Wert er darauf legt es gut und richtig zu erzählen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.506
Reaktionspunkte
1.099
Nach Möglichkeit das Buch zuerst lesen! Eine Geschichte erlebt man ja nur ein Mal neu. Und ich finde die lohnt sich. =)
Iwo, Herr der Ringe funktionierte ohne "Buchspoiler" hervorragend, Starship Troopers ebenso, war aber abgesehen vom Namen etwas völlig anderes, da war das Buch nochmal ein echter Augenöffner. :)
Nur bei Battlefield Earth war es hilfreich zuerst die große Geschichte zukennen um die massiv eingedampfte Filmfassung dann besser wertschätzen zu können.
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
703
Reaktionspunkte
197
Die Grundlage gibt halt schon mal mehr her als Star Wars oder Star Trek. Wobei das erste Buch das beste ist, zwei und drei sind noch lesbar, aber danach folgt dann eher wirrer Schrott.

Ich wäre seit langem mal wieder ins Kino gegangen, da ich den (ersten) Roman öfters lese oder als Audible Hörbuch höre. Die 80er Jahre Verfilmung ist extrem gelungen und bis auf wenige Ausnahmen auch nahe am Roman. Auch ein DVD Pflichttermin alle paar Monate.

Auf die Neuauflage hätte ich mich gefreut, aber irgendwelche 3G Hirnfürzchen im Kino sind dann eher was für den Pöbel, da bin ich nicht dabei. Maskenpflicht auf dem Sitzplatz, dümmer geht es ja nicht. :-D
 

RoteGarde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2007
Beiträge
136
Reaktionspunkte
29
Kein Triple A Movie.

Schaut euch den Trailer an dann habt ihr den ganzen Film schon gesehen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.744
Reaktionspunkte
7.358
Das Review klingt ziemlich "hypisch". Sollte der Film davon auch nur 60-70% erfüllen wäre das schon deutlich mehr als bisher jede andere Verfilmung der Thematik.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Das Review klingt ziemlich "hypisch". Sollte der Film davon auch nur 60-70% erfüllen wäre das schon deutlich mehr als bisher jede andere Verfilmung der Thematik.

naja, ist das bei dem Buch eine Große Kunst? :B
Noch weniger hätte nur Jodorowskis Film mit dem Buch zu tun

Btw.: Wenn man nur Scheiße/Schrott oder Super/Geil zu einem Film sagen kann, sollte man es besser lassen
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.915
Reaktionspunkte
1.552
Hab ihn gerade gesehen und bin... zufrieden - was bei der Vorlage mehr als genug ist.

Übertrifft Lynchs Version in jedem Aspekt - bis auf einen:

Die Stilsuits gefielen mir bei Lynch besser - hier wirken sie mehr wie eine Rüstung und weniger wie ein Anzug, der die eigenen flüssigen Ausscheidungen aufsammeln soll

Von der Erzählweise der Story gefiel mir dann aber die Miniserie doch besser, aus diversen Gründen:

Yueh's Geschichte kommt für mich zu kurz, genauso wie der Aspekt der "Finte in der Finte" - es wird nicht wirklich klar, dass der Baron die unterschiedlichen Mitglieder von Haus Atreides gegeneinander ausspielt - das könnte sich dann im 2. Teil rächen, wenn Paul wieder auf Gurney stösst...

Sowohl der Baron (vor allem der Baron) als auch Raban Harkonnen bleiben mir zu... eindimensional. Pitar de Vries hat dann auch einen Mini-Auftritt, was aber schade ist. Auf die Rolle der Mentaten wird ganz allgemein viel zu wenig eingegangen.

Warum sollte der Baron das Gift überleben, weil er den Schild hochgefahren hat? Das macht keinen Sinn - der Schild muss Luftdurchlässig sein, sonst würde man bei Gebraucht ersticken...

Ganz am Anfang wurde ich gleich (kurz) rausgerissen: Da wird erzählt, die Fremen lebten tief in der Wüste - dabei weiss das ja zu dem Zeitpunkt keiner so genau, da man weder weiss, wie viele es tatsächlich gibt, noch wo sie leben.

Aber - es ist jammern auf hohem Niveau. Vor allem vom Visuellen her (als auch vom Sound her!), ist der Film ein unübertroffenes Spektakel.

Ich hätte wohl den Bruch im Buch etwas früher angesetzt:

Den Kampf mit Jamis hätte ich aufgespart - auch weil so keine Gelegenheit bestand, Pauls Tränen (da Jamis der erste Mensch ist, den Paul töten) zu thematisieren.

Ach ja, einen Minus-Punkt habe ich noch vergessen - der hat mir aber schon beim Trailer sauer aufgestossen. Ich sage nur "Ironman-Anzug-Moment". Nuff said.

Schlussendlich hoffe ich wie alle anderen auch, dass der Film genug einspielt, um den zweiten Teil freigeben zu können.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.252
Reaktionspunkte
3.057
Warum sollte der Baron das Gift überleben, weil er den Schild hochgefahren hat? Das macht keinen Sinn - der Schild muss Luftdurchlässig sein, sonst würde man bei Gebraucht ersticken...
Die Frage wird im Buch auch nicht vollends beantwortet.

Es ist von einem stärker werdenen Ozongeruch die Rede, wenn der Schild eingeschaltet ist - dass man ihn also irgendwann mal abschalten muss, um besser Luft zu bekommen, ist offensichtlich. Ungefähr so wie wenn man zu lang eine Corona-Maske trägt. Laut Buch war der Schirm des Barons nicht auf voller Stärke, aber "hoch genug dass irgend etwas zu ihm durchdringen konnte".

Ich könnte mit der Erklärung somit leben. Den anderen Punkten in Spoilern könnte ich mich anschliessen, wenn dem so ist.
 

dessoul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
130
Reaktionspunkte
26
Oben Unten