Biomutant: Eine flauschige Open-World-Enttäuschung

V

Valdis348

Gast
Ja, ist schon erstaunlich was man aus so einigen rauslesen kann.
Wer klar formuliert, der hat eben keine Probleme,
Und trotz klarer Formulierung schaffst du es, Leuten Positionen anzudichten und Aussagen in den Mund zu legen, die sie nie getätigt haben. DARUM ging es, und das ist auch das, was fud1974 und ich ausgesagt haben.^^
Sayaka schrieb:
dass Medienhäuser die halbwegs eine Reichweite haben üblicherweise bezahlt, gelenkt und anderweitig beeinflusst werden ist jetzt keine Neuigkeit die irgendjemanden noch überraschen sollte.
DAS nennt man eine Aussage. Hier steckt keinerlei Position des Schreibers drin, es ist lediglich das Postulieren eines (in seinen Augen) Faktes. Es steht aber nirgendwo, wie er/sie zu diesem Thema steht.
Ähm soll das jetzt eine Entschuldigung sein gegenüber allen gegenüber den Pressekodex zu verstoßen.
Also sorry, aber das ist doch wohl sehr schwach.
Nur weil andere es so machen dürfen alle Unfug machen, oder wie bitte?
Ein ganz ganz schwaches Argument von dir. :hop:
Und das machst du daraus, du dichtest ihm/ihr eine Position an, nämlich, dass er/sie die Position hat, man dürfe gegen den Pressekodex verstoßen, weil "das ja heute alle so machen" und "Gang und Gebe" sei. Weder wurde diese Position in irgendeiner Form geäußert, noch war diese Aussage ein Argument für oder gegen etwas.
Das ist jetzt schon das zweite Mal in diesem Thread alleine passiert (immerhin hast du dich beim ersten Mal dafür entschuldigt).
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.094
Reaktionspunkte
4.464
Das ist deine Aussage und deine Ansicht. Muss sich das mit meiner decken und muss deine worauf du ja so stehst richtig sein?
Deine Ansicht so wie du das hinschiebst ist deine Ansicht, meine eben eine andere.
Und machen tue ich daraus gar nichts, ich folgere nur aus dem geschriebenen. Das kannst du natürlich anders deuten und querschieben wie du willst. Ist auch dein gutes recht das aus deiner Sicht zu sehen.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.605
Reaktionspunkte
772
Hab mir mal ein Test auf YT angesehn.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
Klingt für mich jetzt nicht nach ner Enttäuschung.
Wobei man auch nur enttäuscht sein kann wenn man falsche Erwartungen hatte.
Nach so einer Logik kann man von nichts enttäuscht sein, wenn man seine Erwartungen nur niedrig genug hält...So funktioniert es aber nun mal nicht
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
419
Reaktionspunkte
255
Übrigens hat nicht nur die PC Games so eine Wertung gegeben. Hier mal ein paar Beispiele:

Gamestar: 68%
4players: 59% (Konsolenversionen 57 )
PC Gamer: 60%
Gamersglobal: 6.0


Das Spiel ist wohl einfach eine Enttäuschung. Und ich hatte es leider schon vorher befürchtet.

Was mich aber eben wieder zu meinem vorherigen Punkt bringt: Wieso wird ein Spiel eines kleinen Publishers regelrecht abgestraft für das was die "Großen" in der Spielebranche schon einige Jahre abziehen?
Hier wird gefühlt (rein subjektiv von meiner Seite aus betrachtet) mit zweierlei Maß gemessen eben weil es so rüberkommt das man den Zorn der Großen nicht auf sich ziehen möchte oder eben im Umkehrschluss es sich leisten kann sehr kritisch und genau mit den Kleinen umzuspringen.
Wenn Experiment 101 der PC Games fürs nächste Spiel keinen Vorabzugang/Reviewcopys zukommen lässt, wen juckt es?
Wenn EA, Ubisoft und wie sie alle heißen das machen würden, da ist ganz schnell feierabend. Denn von diesen Publishern kommen die Spiele wo die breite Masse auf Reviews geiert und diese Tests/Previews bringen die Klicks.
Ich werfe hier Niemandem was vor, schon gar nicht Korruption oder Bestechung, aber die letzten paar Jahre haben gezeigt wie Spiele von der Presse und vom Publikum (so gesehen auch von mir persönlich) aufgenommen worden sind und da kann man schon nur mit dem Kopf schütteln was da oftmals "9 von 10" durchgewunken wird.
Auf der anderen Seite tauchen dann hier Kolumnen auf das Fifa jedes Jahr für 50-60 Euro ja ach so unfair und nicht gerechtfertigt sind was einem nur ein müdes Lächeln entlocken kann wenn man weiß der nächste Test lobt es eh wieder in den Himmel.
Und am Ende sind wieder die Kunden die Gelackmeierten weil Entwickler die mal etwas abseits des Mainstreams etwas wagen und neue Ideen/Artstyles/Konzepte kaputt gehen weil sie aufgrund schlechter Presse nicht genug Spiele an die Leute bringen und Pleite gehen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.094
Reaktionspunkte
4.464
Was mich aber eben wieder zu meinem vorherigen Punkt bringt: Wieso wird ein Spiel eines kleinen Publishers regelrecht abgestraft für das was die "Großen" in der Spielebranche schon einige Jahre abziehen?
Hier wird gefühlt (rein subjektiv von meiner Seite aus betrachtet) mit zweierlei Maß gemessen eben weil es so rüberkommt das man den Zorn der Großen nicht auf sich ziehen möchte oder eben im Umkehrschluss es sich leisten kann sehr kritisch und genau mit den Kleinen umzuspringen.
Wenn Experiment 101 der PC Games fürs nächste Spiel keinen Vorabzugang/Reviewcopys zukommen lässt, wen juckt es?
Wenn EA, Ubisoft und wie sie alle heißen das machen würden, da ist ganz schnell feierabend. Denn von diesen Publishern kommen die Spiele wo die breite Masse auf Reviews geiert und diese Tests/Previews bringen die Klicks.
Ich werfe hier Niemandem was vor, schon gar nicht Korruption oder Bestechung, aber die letzten paar Jahre haben gezeigt wie Spiele von der Presse und vom Publikum (so gesehen auch von mir persönlich) aufgenommen worden sind und da kann man schon nur mit dem Kopf schütteln was da oftmals "9 von 10" durchgewunken wird.
Auf der anderen Seite tauchen dann hier Kolumnen auf das Fifa jedes Jahr für 50-60 Euro ja ach so unfair und nicht gerechtfertigt sind was einem nur ein müdes Lächeln entlocken kann wenn man weiß der nächste Test lobt es eh wieder in den Himmel.
Und am Ende sind wieder die Kunden die Gelackmeierten weil Entwickler die mal etwas abseits des Mainstreams etwas wagen und neue Ideen/Artstyles/Konzepte kaputt gehen weil sie aufgrund schlechter Presse nicht genug Spiele an die Leute bringen und Pleite gehen.
Geld regiert eben die Welt. So ist es nun einmal. Und über irgendeinen Wertungskasten wo -+steht, da haben wir schon Jahre darüber diskutiert.
Die Redis sind da zu eingenommen und teils auch zu Arrogant mal Fehler zuzugeben wenn man Fragt warum ein Spiel eine Top Wertung bekommt bei den ganzen Kontra Punkten.
Ja und wenn man jetzt auch sieht, jedenfalls hier auf PCG, das die Redi auch die Werbung mit verfasst, ja was soll man dazu noch sagen? Gekauft eben. Jedenfalls hat man den Eindruck.
Also wirklich glaubhaft ist das alles nicht mehr. Ich erinnere nur mal an die letzte Wertung 10/10. :finger:
 
Zuletzt bearbeitet:

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.066
Reaktionspunkte
447
Für mich passen die Wertungen auf PCG auch nicht mehr zusammen. EIn CP2077 das mit erheblichen Mängeln gestartet ist, bekommt 10/10, ME Legendary bekommt 9/10 obwohl es nur eine Aufhübschung ist bei der nicht mal die Bugs aus dem Original gefixt wurden. Und diese Studios haben gigantische Resource gegenüber den Entwicklern von dem Spiel hier. Naja, mIr ist Wurst, der Stil von Biomutant hat mich von Anfang an nicht angesprochen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.094
Reaktionspunkte
4.464
Für mich passen die Wertungen auf PCG auch nicht mehr zusammen. EIn CP2077 das mit erheblichen Mängeln gestartet ist, bekommt 10/10, ME Legendary bekommt 9/10 obwohl es nur eine Aufhübschung ist bei der nicht mal die Bugs aus dem Original gefixt wurden. Und diese Studios haben gigantische Resource gegenüber den Entwicklern von dem Spiel hier. Naja, mIr ist Wurst, der Stil von Biomutant hat mich von Anfang an nicht angesprochen.
Hast Post. ;)
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.691
Reaktionspunkte
7.230
Bin echt überrascht wie schlecht das Spiel wegkommt, auch bei Gamestar. Wenn man bedenkt dass der Titel über die Jahre immer wieder von sich reden und sein origineller Ansatz neugierig werden ließ...
 
Zuletzt bearbeitet:

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Für mich passen die Wertungen auf PCG auch nicht mehr zusammen. EIn CP2077 das mit erheblichen Mängeln gestartet ist, bekommt 10/10, ME Legendary bekommt 9/10 obwohl es nur eine Aufhübschung ist bei der nicht mal die Bugs aus dem Original gefixt wurden. Und diese Studios haben gigantische Resource gegenüber den Entwicklern von dem Spiel hier. Naja, mIr ist Wurst, der Stil von Biomutant hat mich von Anfang an nicht angesprochen.
ME Legendary ist ja nicht nur eine Aufhübschung. Da wurde schon ein bisschen mehr geändert, u.a. spielerische Details. Und wenn es gut funktioniert, why not?

Ich finde, dass das eigentliche Problem hier am Test ist, dass Wertung und Text nicht so richtig zusammenpassen. Ich kann nicht nachvollziehen, wie das Ergebnis zustande kommt. Eine 5/10 spricht nicht mehr für Mittelmäßigkeit, sondern von einem Reinfall. Obwohl der Redakteur selbst in seinem Fazit davon spricht, dass das Spiel eben das nicht ist.

Agony z.B. hat auch ne 5/10 bekommen und das war eine Katastrophe. Da wird sogar noch explizit im Fazit davon gesprochen, dass die Redakteurin privat das Handtuch geworfen hätte. Da konnte man die Wertung auch durch den Text nachvollziehen.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.466
Reaktionspunkte
5.825
Website
twitter.com
Bin echt überrascht wie schlecht das Spiel wegkommt, auch bei Gamestar. Wenn man bedenkt dass der Titel über die Jahre immer wieder von sich reden ließ und sein origineller Ansatz neugierig werden ließ...

Ein origineller Ansatz und ein gewisser "That's cute"-Hype machen eben noch kein gutes Spiel.
Es ist übrigens auch nichts ungewöhnliches, dass Vorschauen positiv von etwas berichten und einem Spiel Potential unterstellen, dieses dann am Ende aber nicht gehalten werden kann. Der Einblick in eine kleine Portion eines Spiels ist eben nicht das gleiche, wie das gesamte Produkt erlebt zu haben.
 

weazz1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2014
Beiträge
661
Reaktionspunkte
170
Echt Schade... fand den Titel auch interessant vom Stil her... bringt leider alles nichts, wenn das Spiel keinen Spaß macht. Wird für mich auch ein Sale-Titel wenn's mal richtung 20-30 Euro geht!
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
837
Reaktionspunkte
474
Bin echt überrascht wie schlecht das Spiel wegkommt, auch bei Gamestar. Wenn man bedenkt dass der Titel über die Jahre immer wieder von sich reden und sein origineller Ansatz neugierig werden ließ...
Das Spiel hat aber nur mit Verschiebungen von sich reden lassen.
Seit der Vorstellung auf der GamesCom vor wie vielen Jahren war das jetzt eigentlich? 4? 5?
Da kam nachher leider absolut nichts mehr außer Meldungen, dass es verschoben wurde und das war auch der Punkt, wieso ich den Titel für mich selbst gedanklich auf eine "achtung, das wird nichts" Liste gesetzt habe, auch wenn ich mir das Gegenteil gewünscht hätte, denn ein gutes RPG mit einem Kampfsystem, das auch Spaß macht, wäre mal wieder super gewesen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.094
Reaktionspunkte
4.464
Es ist übrigens auch nichts ungewöhnliches, dass Vorschauen positiv von etwas berichten und einem Spiel Potential unterstellen, dieses dann am Ende aber nicht gehalten werden kann. Der Einblick in eine kleine Portion eines Spiels ist eben nicht das gleiche, wie das gesamte Produkt erlebt zu haben.
Ja.
Hauptsache der Hype ist erstmal da um Klicks zu machen.
Kein Vorwurf jetzt direkt an PCG, das machen ja andere genauso. So ist nun mal das Geschäft.
Komisch nur das Game Profis wie Game Redakteure so etwas nicht vorher sehen können, oder zumindest erahnen könnten. Dafür sind sie doch Profis.
Also bei dieser Wertung hätte man doch vorher schon mal mächtig anfragen können, also dafür brauch es doch keine Glaskugel von uns Amateuren.
Aber die ganze Zeit wurde nur gelobhudelt. Schon Komisch.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.466
Reaktionspunkte
5.825
Website
twitter.com
Komisch nur das Game Profis wie Game Redakteure so etwas nicht vorher sehen können, oder zumindest erahnen könnten. Dafür sind sie doch Profis.

Das macht uns doch aber nicht Hellsehern.
Wir haben Biomutant das letzte Mal auf der GamesCom 2019, also vor 2 Jahren gesehen. Das was wir da gesehen haben war vielversprechend, aber das sind wie gesagt eben nur Ausschnitte.
Seit dem wussten wir auch nicht viel mehr über das Spiel, als die Öffentlichkeit, weil Funkstille von Seiten der Entwickler/Publisher herrschte. Das sieht man auch daran, das wir gerade einmal 13 News innerhalb dieser 2 Jahre hatten und die meisten davon drehten sich um die immer neuen Verschiebungen.
Von Hype kann hier also irgendwo auch keine Rede sein.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.299
Reaktionspunkte
2.169
Ich bin jetzt vielleicht nicht repräsentativ, aber ich nehme das Spiel erst jetzt wahr, wo darüber geredet wird, dass es dem Hype nicht gerecht wird. Seltsamer Hype, zumindest für mich. :B
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.884
Reaktionspunkte
4.488
frag mich auch die ganze Zeit wo da durch Berichte bitte ein Hype geschürt worden sein soll :confused:

wenn es überhaupt nen Hype gab, dann war der von seiten der Spielerschaft geschürt, aber nicht von der Presse
 

Strauchritter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.01.2017
Beiträge
265
Reaktionspunkte
194
Wie sich gefühlt seit Jahren unter jedem Spieletest, unabhängig von dessen Qualität und persönlichem Wertungsempfinden, es sich immer nur um angeblich korrupt-bestechliche Redaktionen, gekaufte Tests, Vorschläge für "bessere" Wertungssysteme, "aber Spiel Y hat Wertung Alpha, warum hat Spiel Z dann Omega" und ähnlichen Blödsinn dreht.
Nochmal für die geistig Armen unter uns, denn ihrer ist das Himmelreich:
1. Hype ist scheiße, ihn nicht zu befeuern Verantwortung der Presse und ihm nicht anheimfallen Sache der Spieler
2. Preordern sollte wohl überlegt sein
3. Spieleredakteure sind weder Übermenschen noch haben sie die Allweisheit mit Löffel gegessen
4. Spielspaß lässt sich nicht(!) in einem Wertungskasten widerspiegeln bzw. in Zahlen packen
5. Spiele nach der Meinung anderer, egal ob "Fach"Presse oder verrotteten Tomaten zu kaufen oder eben nicht zeugt von keiner großen eigenen geistigen Reife

Und damit viel Spaß allen mit Biomutant, ist entgegen des Tests nämlich ein tolles Spiel :)
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.605
Reaktionspunkte
772
Ja.
Hauptsache der Hype ist erstmal da um Klicks zu machen.
Kein Vorwurf jetzt direkt an PCG, das machen ja andere genauso. So ist nun mal das Geschäft.
Komisch nur das Game Profis wie Game Redakteure so etwas nicht vorher sehen können, oder zumindest erahnen könnten. Dafür sind sie doch Profis.
Also bei dieser Wertung hätte man doch vorher schon mal mächtig anfragen können, also dafür brauch es doch keine Glaskugel von uns Amateuren.
Aber die ganze Zeit wurde nur gelobhudelt. Schon Komisch.

Hat er Hype gesagt?
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Ich bin jetzt vielleicht nicht repräsentativ, aber ich nehme das Spiel erst jetzt wahr, wo darüber geredet wird, dass es dem Hype nicht gerecht wird. Seltsamer Hype, zumindest für mich. :B
Ich würde jetzt auch nicht von nem Hype sprechen. Der Titel erschien halt einfach nur interessant genug, um darüber zu berichten.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
565
Reaktionspunkte
291
Nach so einer Logik kann man von nichts enttäuscht sein, wenn man seine Erwartungen nur niedrig genug hält...So funktioniert es aber nun mal nicht
Ich finde schon.
Wenn ich mir die Spiele der letzten Jahre ansehe bei denen ich enttäuscht war dann waren das Spiele bei denen ich etwas anderes erwartet habe oder Spiele bei denen ich mich vom Hype habe mitreißen lassen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.266
Reaktionspunkte
1.172
Ja.
Hauptsache der Hype ist erstmal da um Klicks zu machen.
Kein Vorwurf jetzt direkt an PCG, das machen ja andere genauso. So ist nun mal das Geschäft.
Komisch nur das Game Profis wie Game Redakteure so etwas nicht vorher sehen können, oder zumindest erahnen könnten. Dafür sind sie doch Profis.
Also bei dieser Wertung hätte man doch vorher schon mal mächtig anfragen können, also dafür brauch es doch keine Glaskugel von uns Amateuren.
Aber die ganze Zeit wurde nur gelobhudelt. Schon Komisch.

Na ja, Hype....

Also, Artikel müssen interessant geschrieben sein. Ist der Eindruck (erstmal) positiv, dann kann und darf das zum Ausdruck kommen. Die Artikel müssen ja schon Lust machen, dass sie gelesen werden. Dass ist manchmal eventuell eine Gradwanderung.. ein "Hype" ist für mich aber was stärkeres, grundlegenderes.

Ferner: Gerade im Journalismus für "Hobby-Themen" geht es doch emotionaler zu .. wenn ein nüchterner, technischer Artikel erscheint kann man die Uhr danach stellen wann die ersten Kommentare kommen ".. hatte der Autor keinen Bock? Wo ist die Leidenschaft für das Schreiben, für das Thema?"

Hatten wir auch schon...

Du kannst es keinem Recht machen.

Das macht uns doch aber nicht Hellsehern.
Wir haben Biomutant das letzte Mal auf der GamesCom 2019, also vor 2 Jahren gesehen. Das was wir da gesehen haben war vielversprechend, aber das sind wie gesagt eben nur Ausschnitte.
Seit dem wussten wir auch nicht viel mehr über das Spiel, als die Öffentlichkeit, weil Funkstille von Seiten der Entwickler/Publisher herrschte. Das sieht man auch daran, das wir gerade einmal 13 News innerhalb dieser 2 Jahre hatten und die meisten davon drehten sich um die immer neuen Verschiebungen.
Von Hype kann hier also irgendwo auch keine Rede sein.

Jo... sehe ich ähnlich.

Wobei:
"Seit dem wussten wir auch nicht viel mehr über das Spiel, als die Öffentlichkeit."

Das ist das eigentlich erschreckende, oder nicht? Ich weiß, die Möglichkeiten sind sehr beschränkt heutzutage.
Aber ist schon irgendwie betrüblich. Im Kopf hat man immer noch den Journalismus wo der Autor souverän sein Rolodex durchgeht (kennen nur noch ältere oder?) und die heißen Kontakte anruft der ihm verstohlen Infos zum Projektfortschritt in flüsterndem Ton durchgibt.

".. sieht gar nicht gut aus.. fast alle Milestones über 1 Jahr im Verzug, und einige der Entwickler sind abgesprungen weil der Game Director ein A-Hole vor dem Herrn ist und nur noch rumbrüllt.... aber der ist auch unter Pressure, weil die Investoren machen Druck und das kommt natürlich irgendwann bei ihm an.."

:)

Man darf ja noch träumen.
 

flloyd

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
141
Reaktionspunkte
51
Sehr enttäuschend, schade. Da geht sie hin die Vorfreude.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.111
Reaktionspunkte
7.084
Ich versuche mich zwar so weit es geht vom Hypetrain fernzuhalten. Aber auch mich erwischt es hier und da einmal, daß ich in den Hypetrain einsteige und mich dabei teils auch vergesse. Z.B. ME:A.

Und was ME:A abgeliefert hat entsprach zwar teilweise auch nicht meinen Vorstellungen und Ansprüchen nach dem vorherigen Hype, man hätte aus dem Setting mehr daraus machen können, teils auch müssen. Trotzdem war ich keiner derjenigen die das Spiel total verrissen haben. Ja es war kein Meilenstein. Aber auch keine 4 oder 5/10. Aber bei solchen Spielen mit massiven Vorschußlorbeeren gibt es fast nur s/w. Kaum einer der Fans geht den Mittelweg. Der eine rennt weiter mit der rosaroten Brille herum und der andere verreißt es bis ins winzigste Detail.

Das Problem war hier halt auch, daß keine Chance gelassen wurde, die vorhandenen Schwächen mit DLC, Addons oder einem 2. Teil zu entschärfen. Nein man hat das Spiel an die Wand gestellt und regelrecht "hingerichtet".

Nur ganz wenige sagten am Ende ok, das Spiel ist nicht perfekt geworden, hat die Vorschußlorbeeren zwar nicht verdient ist aber trotz alledem nicht schlecht geworden wenn man den Hype-Faktor mal außen vor läßt.

Klar Bioware hat Scheiße gebaut. Man wollte (oder sollte lt. EA?; da bin ich mir nicht ganz so sicher) parallel auf zu viel Hochzeiten gleichzeitig tanzen (Anthem und ME) und hat gedacht ein neuer ME-Teil wird quasi ein Selbstläufer und braucht nicht viel Zuwendung. Das ist das gefährlichste an einem Projekt, wenn man bei einer etablierten Marke glaubt, für einen neuen Teil (egal ob Serie, Film oder Spiel) nicht viel liefern zu brauchen sondern mal überspannt formuliert nur einen Titel dranzuhängen um die Fans mit etwas zufriedenzustellen. Denn die Benchmark ist immer der Vorgänger.

Hinzu kommt, daß der (insbesondere jüngere) Gamer häufig dazu neigt (wenn zwischen dem letzten Titel einer Reihe und einem neuen Teil etwas Zeit vergangen ist) den alten Titel komplett zu verklären und besser zu machen als er in Wirklichkeit war/ist. ME 1-3 hat auch seine Schwächen und Baustellen. Aber diese hat man beim permanenten Vergleich mit ME:A immer unter den Tisch fallen lassen sondern immer nur "Mimimi ME:A ist Schrott, ME 1-3 ist Gold".

Nicht zuletzt auch aus dem Grund, weil Bioware bei ME 1-3 wirklich phantastische Charaktere und Storyplots erschaffen hatte, dazu einen interessanten Rassemix und komplexe Verbindungen zwischen diesen (ob nun Salarianer, Turianer, Kroganer) mit Dingen wie der Genophage oder Quarianer und Geth. Reaper, Kollektoren und Proteaner.... Dazu Hanar etc. pp.

Die Qualität einer solchen Mixtur und von dieser sehr komplexen, ausgefeilten Basis der ersten 3 Teile bei einem neuen Spiel der Reihe was in einer neuen Galaxie mit neuen Rassen spielt zu wiederholen ohne dies zu kopieren ist fast ausgeschlossen. Auch was die Qualität und Aura der Antagonisten betrifft war der Erstling quasi ein absoluter Volltreffer. Besser hätte man es nicht machen können in meinen Augen. Dagegen sind die Kett Schoßhündchen. Die hatten im Vergleich keine Chancen.

ME:A hatte auch gute Charaktere (Cora, Pebee). Das Problem war aber eben auch, daß diese dank fehlender Weiterentwicklungen wie DLC und Co. nicht weiter ausgebaut werden konnten und man somit nicht die Verbindungen aufbauen konnte wie bei den alten Charakteren über 3 Spiele.

Es gibt auch Spiele die starten schwach, werden aber dank der nachträglichen Arbeit der Entwickler die ihre Fehler auswetzen möchten im späteren Verlauf immer besser (No Mans Sky fällt mir da ad hoc ein und es soll auch bei F76 ähnlich der Fall sein). Und auch bei Cyberpunk 2077 traue ich CDP zu, daß sie die vorhandenen Baustellen in den Griff bekommen.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.466
Reaktionspunkte
5.825
Website
twitter.com
Wobei:
"Seit dem wussten wir auch nicht viel mehr über das Spiel, als die Öffentlichkeit."

Das ist das eigentlich erschreckende, oder nicht? Ich weiß, die Möglichkeiten sind sehr beschränkt heutzutage.
Aber ist schon irgendwie betrüblich. Im Kopf hat man immer noch den Journalismus wo der Autor souverän sein Rolodex durchgeht (kennen nur noch ältere oder?) und die heißen Kontakte anruft der ihm verstohlen Infos zum Projektfortschritt in flüsterndem Ton durchgibt.

".. sieht gar nicht gut aus.. fast alle Milestones über 1 Jahr im Verzug, und einige der Entwickler sind abgesprungen weil der Game Director ein A-Hole vor dem Herrn ist und nur noch rumbrüllt.... aber der ist auch unter Pressure, weil die Investoren machen Druck und das kommt natürlich irgendwann bei ihm an.."

:)

Man darf ja noch träumen.

Sicher hat man hier und dort mal Kontakt mit Leuten, wo man mal nachfragt, wenn man länger nichts gehört hat oder wenn es auf angepeilte Releasetermine zusteuert, wie denn nun die Lage ist.
Aber meist ist dann die PR-Person der erste Ansprechpartner und die sind schon recht gut darin nichts zu sagen.
Und wenn es doch passiert, dann ist das in der Regel "off the record". Kann also nicht in Berichterstattung einfließen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.094
Reaktionspunkte
4.464
Hey Matthias,
du musst dich doch hier für nichts Entschuldigen, schon gar nicht für die Arbeit deines Kollegen.
Der Test steht und gut ist.
Das es hier und da Pro und Kontra gibt und wir hier gerne mal über die Strenge reden solltest du doch selbst am besten wissen. Ein Wort gibt hier eben manchmal das andere, sowohl in die ein wie auch die andere Richtung.
Also alles gut.

PS: Schlimm wäre es doch wenn hier niemand mehr redet. Dann wäre hier wirklich Zapfenstreich.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.266
Reaktionspunkte
1.172
Sicher hat man hier und dort mal Kontakt mit Leuten, wo man mal nachfragt, wenn man länger nichts gehört hat oder wenn es auf angepeilte Releasetermine zusteuert, wie denn nun die Lage ist.
Aber meist ist dann die PR-Person der erste Ansprechpartner und die sind schon recht gut darin nichts zu sagen.
Und wenn es doch passiert, dann ist das in der Regel "off the record". Kann also nicht in Berichterstattung einfließen.

So hab ich mir das auch vorgestellt.

By the way, schön dass du dich hier beteiligst.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
857
Reaktionspunkte
417
Hä? Jeder Mensch weiß wie Journalismus funktioniert, tut mir leid wenn du das nicht weißt. Gerade im Bereich Gaming.
Wenn ein Publisher kb mehr auf dich hat, weil du 1 Millionen aktive Kunden hast aber ihre Spiele negativ bewertest, dann bekommst du keinerlei Boni mehr von eben diesen.
Ich glaube, da hast Du eine verzerrte Vorstellung von der Wirklichkeit. Die Publisher (bzw. deren PR-Büros) sind auf die Medien insofern angewiesen, als dass sie sich eine Berichterstattung wünschen. Dafür stellen sie natürlich Vorab-Infos zusammen oder organisieren Anspieltermine / Textversionen, was für "Boni" sollen sonst noch fließen? Wenn sie das nicht machen dann testet ein Magazin eben die Release-Version und bringt keinen zusätzlichen Content - woher sollen sie ihn auch nehmen? Insofern schießt sich die PR selbst ins Bein, wenn sie einen Medienpartner ausschließt. Sowas passiert nur in totalen Ausnahmefällen und hat nichts mit einer negativen Wertung zu tun.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.111
Reaktionspunkte
7.084
Vereinzelt mögen solche Kindergarten-Kinkerlitzchen bei wenigen Entwicklern vorkommen. So nach dem Motto entweder mindestens 80% Wertung oder Du bekommst kein Presseexemplar vorab. Das dürfte aber nur in wenigen Fälllen auftreten und eher bei kleineren Firmen.

Es gab auch irgendwo mal (afaik in den 1990ern/Anfang 2000er? so zu Mafia 1-Zeiten ungefähr aber nicht das Spiel selbst betreffend) so einen "Kleinkrieg" zwischen irgendeiner Zeitung (oder war es eine Gamingseite?) und einer Firma wo die Presse dann aus Wut über die Vorgabe der Entwickler, daß sie mindestens eine Wertung X sehen wollten ein Spiel deutlicher abgewertet hatte und die Firma dann als Antwort darauf keine Presseexemplare mehr vorab für Tests rausgerückt hatte.

Dann hatte die Firma beim nächsten mal einen Titel entweder normal im Laden geholt oder über Strohmänner (keine Ahnung wie es damals war) und hat denen auch wieder eine auf den Deckel gegeben.

Weiß aber nicht mehr zwischen welchen Firmen es dieses Sandkasten-/Kindergartenspiel gegeben hatte und welche Spiel/e das überhaupt betraf. Ist schon wieder zu lange her. War aber wenn ich nicht ganz falsch liege kein Triple-A-Titel gewesen (zumindestens nicht von den großen wie Ubisoft/EA oder so). Und die PC Games war es by the way auch nicht. ;) Könnte aber auf der Presseseite das Internetportal Gamesweb/Gameswelt gewesen sein (allerdings Angabe ohne Pistole ähm Gewähr). Bin mir da nicht mehr sicher. Ist ja auch schon über 20 Jahre her. ;)

War damals als Außenstehender und Zuschauer dieser Situationen aber so richtig Popcorn, Stimmung, Laune und Konfetti gewesen. ;) Gab immer wieder mal was Neues und Mimimi Gegenschüsse. :-D :-D

Man konnte dann zwar eine ganze Zeit lang die Spiele-Wertungen und Artikel die im Zusammenhang mit der Firma standen bezüglich Fakten, Substanz und Neutralität vergessen, weil diese einfach nur aufgrund Wut entsprechend ausgelegt und nachgetreten wurde und die Berichterstattungen nicht wirklich auf Fakten basierten aber es war interessant. :-D :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.466
Reaktionspunkte
5.825
Website
twitter.com
Es gab auch irgendwo mal (afaik in den 1990ern/Anfang 2000er? so zu Mafia 1-Zeiten ungefähr aber nicht das Spiel selbst betreffend) so einen "Kleinkrieg" zwischen irgendeiner Zeitung (oder war es eine Gamingseite?) und einer Firma wo die Presse dann aus Wut über die Vorgabe der Entwickler, daß sie mindestens eine Wertung X sehen wollten ein Spiel deutlicher abgewertet hatte und die Firma dann als Antwort darauf keine Presseexemplare mehr vorab für Tests rausgerückt hatte.

Der Fall sagt mir gerade nichts.

Aber Kotaku ist seit Jahren bei Bethesda und Ubisoft auf der Blacklist.
Vor allem weil sie, als Jason Schreier noch dort gearbeitet hat, sehr viel geleakt haben.
 
Oben Unten