Assassin's Creed: Unity - The Last of Us-Darstellerin kritisiert Ubisoft mangels weiblicher Figuren

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.140
Reaktionspunkte
969
Ort
10° 59′ O, 49° 29′ N
Jetzt ist Deine Meinung zu Assassin's Creed: Unity - The Last of Us-Darstellerin kritisiert Ubisoft mangels weiblicher Figuren gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Assassin's Creed: Unity - The Last of Us-Darstellerin kritisiert Ubisoft mangels weiblicher Figuren
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.481
Reaktionspunkte
4.255
Ort
Im schönen Franken
es werden bestimmt Frauen eine Rolle spielen, war bisher in jedem Assassin's Creed so, außer Teil 1 vielleicht (Gegenwart ausgeklammert)
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
733
Ort
Bern
"And not just females," she continued. "On a broader spectrum, also male characters. Have a good story, have real characters and... I think the audience is changing so hopefully that'll change a little bit more."
Also mit diesem Part bin ich voll und ganz einverstanden. Und gerade für Ubisoft gäbe es diesbezüglich sehr viel aufzuholen.
 

OutsiderXE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.183
Reaktionspunkte
102
Das Spiel ist noch nicht mal raus... Kritisierte man auch den Film Four Brothers weil man nicht wenigstens eine Schwester eingebaut hat? Vll. will man ja was ganz besonderes mit solchen Männerfreundschaften ausdrücken? Man sollte aus einem der Turtles eine Frau machen. MegaMan könnte auch mal als MegaWoman erscheinen.
 

Taila

Benutzer
Mitglied seit
19.10.2011
Beiträge
51
Reaktionspunkte
34
Ort
Hessen
oh gott srsly? who the fuck cares....
Das ist genau das Problem. Man versucht, für etwas einzustehen und jeder rollt sofort mit den Augen. Würdest du dich ernst genommen fühlen, wenn du über eines deiner persönlichen Probleme sprichst und jeder nur abwinkt und es abtut? Nein, würdest du nicht.
Das Problem mit fehlender Weiblichkeit in Videospielen ist nicht, dass Frauen fehlen, sondern die Art, wie damit umgegangen wird. Man muss sich für jeden Scheiß außerhalb der Norm sofort verteidigen, weil man angegriffen wird, sei es die Art, wie man liebt, isst, sich anzieht, oder dass man realistische weibliche Charaktere in Videospielen sehen möchte. Es IST ungerecht und nicht der Gleichberechtigung förderlich, wenn weiterhin Gender Roles so festgefahren werden, wie es eben etabliert ist. Um was zu ändern, muss man eben auch was wagen und meiner Meinung nach könnte Ubisoft einen guten ersten Schritt damit tun, weibliche Charaktere einzufügen. Nicht mal unbedingt, um weibliche Assassine spielen zu können, sondern weil gerade um dieses Spiel so eine Kontroverse entbrennt, dass Ubisoft da Position beziehen könnte, und sagen könnte "Wir hören euch, wir machen was (abseits davon, dass Haare und Brüste ja SOO schwer zu animieren sind)."
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ort
Heidelberg
Naja also eigentlich kann man Ubisoft wirklich null vorwerfen. Die Spiele spielen alle zu einer Zeit in der Frauen kaum bis wenige Rechte hatten, und es hat einen Grund das es mehr männliche Soldaten/Söldner/Wiederstandskämpfer gibt/gab wie weibliche. Das Kriegshandwerk war seit dem anbeginn der Menschheit die Aufgabe der Männer, und dieser rote Faden zieht sich bis heute durch die Geschichte.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.103
Reaktionspunkte
8.430
Wieso soll Ubisoft jetzt unbedingt Frauen als SpielfigurIn verwenden? Reicht es nicht, wenn diese in anderen Spielen vorkommen wie zB Tomb Raider, Remember me, Mirror's Edge, Portal 2, Beyond good & evil, ...

Wer unbedingt Frau spielen will, hat doch genug Möglichkeiten dazu. Spiele sind immer noch ein künstlerischer Ausdruck und kein "political correctness" Nachschlagewerk.
 

Panth

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
415
Reaktionspunkte
60
Ich verstehe gar nicht seit wann Spiele eine Gender-Bewegung stärken "müssen". Es gibt Millionen von Filmen, Millionen von Musik-Titeln. Geht da einer hin und sagt: Hör mal Eminem, ich würde vorschlagen du singst ein Lied paar Oktaven höher, wie eine Frau, damit würdest du deinen weiblichen Fans entgegenkommen und endlich die Ungerechtigkeit in dieser Welt aufheben!!! Und keiner erwähnt in dieser ganzen Diskussion Assassins creed Liberation! Dort spielt man eine Frau und das nämlich nur! Ich vermute Ubisoft hat dort den Anklang getestet, den ein weiblicher Charakter in Verkaufszahlen erreichen kann und sich ganz schnell wieder für die männliche Variante entschieden. Sry Leute, Gleichheit ja, in Unterhaltungsmedien darf das aber immer noch jedes Studio für sich entscheiden!
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.154
Reaktionspunkte
3.720
Das ist genau das Problem. Man versucht, für etwas einzustehen und jeder rollt sofort mit den Augen. Würdest du dich ernst genommen fühlen, wenn du über eines deiner persönlichen Probleme sprichst und jeder nur abwinkt und es abtut? Nein, würdest du nicht.
Das Problem mit fehlender Weiblichkeit in Videospielen ist nicht, dass Frauen fehlen, sondern die Art, wie damit umgegangen wird. Man muss sich für jeden Scheiß außerhalb der Norm sofort verteidigen, weil man angegriffen wird, sei es die Art, wie man liebt, isst, sich anzieht, oder dass man realistische weibliche Charaktere in Videospielen sehen möchte. Es IST ungerecht und nicht der Gleichberechtigung förderlich, wenn weiterhin Gender Roles so festgefahren werden, wie es eben etabliert ist. Um was zu ändern, muss man eben auch was wagen und meiner Meinung nach könnte Ubisoft einen guten ersten Schritt damit tun, weibliche Charaktere einzufügen. Nicht mal unbedingt, um weibliche Assassine spielen zu können, sondern weil gerade um dieses Spiel so eine Kontroverse entbrennt, dass Ubisoft da Position beziehen könnte, und sagen könnte "Wir hören euch, wir machen was (abseits davon, dass Haare und Brüste ja SOO schwer zu animieren sind)."

Aber wenn die Story nunmal keine weiblichen "starken Persönlichkeiten" o.Ä. vorsieht, was dann? Frauen der Frauenquote wegen einfügen, selbst wenn es nicht passt? Wenn ich eine Story erzählen will und darin keine Frauen vorkommen (oder eben nur als Nebenfiguren, die wenig zu sagen haben), dann hat doch keiner das Recht, sich darüber zu beschweren. :) Das ist dann meine Entscheidung, die ich für mich selbst als Autor treffen würde. Dies bezüglich hat auch Ubisoft keinerlei Verpflichtungen Gamern gegenüber. Ob ich eine Geschichte erzählen will, in der eine Frau die Hauptrolle spielt oder eine wichtige Nebenrolle inne hat oder eben nicht, wäre ganz allein meine Entscheidung als Autor. So ich denn eine Geschichte erzählen würde. Und genauso wäre es meine Sache, wie ich die Figuren darstelle. Völlig egal, ob ich nun eine She-Hulk oder ein kleines Mauerblümchen darstelle. Eine alte Memme oder den Hulk darselbst.

In der Gamerwelt gibt es genug Möglichkeite, weibliche Figuren zu spielen. Häufig auch die Möglichkeit, sie nach eigenen Wünschen darzustellen. Etwa in Skyrim. Oder anderen.
 

Wener80

Benutzer
Mitglied seit
06.06.2014
Beiträge
35
Reaktionspunkte
4
Dann sollten aber auch geistig- und körperlich beeinträchtigte Menschen eingeführt werden.
Ausserdem Schwule, Lesben und alle möglichen Gestalten, damit es jedem recht getan wird.
Was soll das?
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Das ist genau das Problem. Man versucht, für etwas einzustehen und jeder rollt sofort mit den Augen. Würdest du dich ernst genommen fühlen, wenn du über eines deiner persönlichen Probleme sprichst und jeder nur abwinkt und es abtut? Nein, würdest du nicht."

Weil uns deine persöhnlichen Probleme hier nicht interessieren :B. Tut mir leid is aber so hier gehts um Spiele und ob du dieses Monat die Rente nicht zahlen kannst interessiert keinen. Es gibt für alles Zeit und Ort, und Videospiele sind nunmal nicht dafür geschaffen worden um irgendwelche feministischen Ideale zu pushen. Klar kann das ein Author und Entwickler machen, aber es kann nicht von ihm verlangt werden das zu machen. Wenn der Author will eine Geschichte nur mit Männern als Hauptcharaktere zu machen und Frauen als Dekor oder eine Geschichte nur mit Frauen als Hauptcharaktere und Männer als Sexobjekte um den weiblichen Gamern heiß zu machen dann ist es des Authors und Entwicklers gutes Recht sowas zu machen. Wenn es der Kundschaft nicht passt, einfach nicht kaufen und stattdessen die Spiele die es eben richtig machen preisen.

Wie wäre es mal anstatt ständig mit den Finger zu zeigen und zu sagen "Ihr macht es falsch!", auf die guten Beispiele zeigen und sagen: "Ihr macht alles richtig!", und diese Beispiele promoten, und fördern. Aber nein alles was man ständig macht ist rummeckern, ich wette die wenigsten der Leute die sich über dieses Thema beschweren haben sich mal mit den guten Beispielen des Mediums auseinandergefasst und sie gesucht. Nein natürlich nicht, der ganze Fokus liegt immer nur auf die Beispiele wo man sich beschweren kann und laut werden kann.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Sprich nur für dich selbst, andere Leute hier sind fühlende Wesen mit Empathie

Tja also weisst du ich muss ne Diplomarbeit schreiben, aber die ist JA sooo schwer, und so richtig Lust dazu habe ich auch nicht, und ne Freundin habe ich auch nicht, etwas mehr Geld könnte ich auch gebrauchen, 10h arbeiten ist auch nicht gerade lustig, aber dafür habe ich freitags frei ist ja hübsch.

Na immer noch interesiert :D ?
Hier gehts in erster Linie um Spiele und nicht irgendwen seine persöhnlichen Probleme. Die können per PM besprochen werden, oder eben noch besser mit Freunden und Familie und nicht Fremden im Internet. Wie Prof. Eich immer so schön sagt: "Dies ist weder der rechte Ort noch die Zeit dafür."
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.073
Reaktionspunkte
5.453
Das ganze braucht einfach seine Zeit.
Die Game-Industrie ist im Prinzip noch recht jung. Und wurde nun mal lange von Männern dominiert. Sowohl, was die Herstellung, als auch die Masse der Spieler betrifft.
Jetzt brauchts halt ne Zeit, bis man sich da "einpendelt" und auch mehr Frauen in Spielen vorkommen.
Und es muss auch passen.
Ich reg mich ja auch nicht darüber auf, dass man in Tomb Raider keinen Mann spielen kann.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.204
Reaktionspunkte
3.741
Das ganze braucht einfach seine Zeit.
Die Game-Industrie ist im Prinzip noch recht jung. Und wurde nun mal lange von Männern dominiert. Sowohl, was die Herstellung, als auch die Masse der Spieler betrifft.
Jetzt brauchts halt ne Zeit, bis man sich da "einpendelt" und auch mehr Frauen in Spielen vorkommen.
Und es muss auch passen.
Ich reg mich ja auch nicht darüber auf, dass man in Tomb Raider keinen Mann spielen kann.

ich glaube nicht unbedingt das Zeit hilft, denn naja, die Comicfilme sind schon wesentlich älter und nun schau mal wie viele Superheldinnenfilme es gibt? Und vorallem wie viel Zeit zwischen Zwei Flops sind. Und das alles nur weil die Sesselpupser immer noch der Einbildung anstatt der Statistik glauben, wer deren Filme schaut und sich wundern das keiner den Dreck wie Catwoman sehen will, wo selbst die, die keine Ahnung von Comics haben sehen:"Hey, das hat doch überhaupt nichts mit der Vorlage zu tun!"
Das Problem ist weniger Zeit, denn in der Zeit haben Spiele wesentlich erfolgreich etabliert, das Problem ist eher das Wollen.
Und das manche hier mit der komischen Kunstschelle kommen ist auch eher ein Ausrede, weil doch ganz gerne übersehen wird, dass es doch der Fall ist, das man hier nicht künstlich irgendwelche Figuren reindrücken wollte, sondern eher die künstlich raussgedrückt wurden
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Das Problem ist weniger Zeit, denn in der Zeit haben Spiele wesentlich erfolgreich etabliert, das Problem ist eher das Wollen.
Und das manche hier mit der komischen Kunstschelle kommen ist auch eher ein Ausrede, weil doch ganz gerne übersehen wird, dass es doch der Fall ist, das man hier nicht künstlich irgendwelche Figuren reindrücken wollte, sondern eher die künstlich raussgedrückt wurden

Ach wirklich? Ich frage mich wieviele Authoren, Storydesigner und Spieleentwickler schon unbedingt weibliche Charactere haben wollten in ihren Spielen aber dann die pöhsen Publisher gesagt haben nein, das verkauft sich nicht... Es verkaufen sich beide Geschlechter sehr gut, das einzige ist halt dass die Authoren weniger oft wollen einen weiblichen Hauptcharacter zu haben. Und wenn es gegen ihren Willen ist dan nennt man das künstlich reingedrückt. Wenn es gegen ihren Willen rausgenommen wird dann ist es künstlich rausgedrückt, aber ich muss erst noch von so einem Fall hören. Und nein nicht Comicbooks, hier gets um Videospiele.
 

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.141
Reaktionspunkte
393
Ort
bei Stuttgart
Ich denke auch, dass hier zuviel angenommen wird. Es wird davon ausgegangen, dass die Entwickler sich ganz bewusst für einen männlichen Protagonisten entschieden haben und ganz bewusst eine weibliche Protagonistin ausgeschlossen haben. Aber ich denke, das ist nicht der Fall. Es wird wie selbstverständlich auf den Mann in einer bestimmten Rolle zurückgegriffen und wie selbstverständlich auf eine Frau in bestimmten Nebenrollen (meist die übliche "damsel in distress"). Ich finde man kann da schon mal anmerken, dass man das nicht gut findet, das man da eine andere Vorstellung hat. Im Fall von der AC Reihe scheint das jetzt etwas brennender zu werden, da das offensichtlich Spiele sind, die auch viele Frauen ansprechen. In einem Militärporno wie Battlefield oder CoD fällt das einfach weniger auf.

Aber in einem hat Belakor schon recht, es wird immer schnell auf die gezeigt, die offensichtliche Schwächen in dieser Richtung haben - kommt mal ein Spiel, dass hier gute Arbeit leistet wird es kaum erwähnt oder auch dort dann an Details rumgemacht. Da solltesich an der Diskussion tatsächlich was ändern.
 

Panth

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
415
Reaktionspunkte
60
?

Und das manche hier mit der komischen Kunstschelle kommen ist auch eher ein Ausrede, weil doch ganz gerne übersehen wird, dass es doch der Fall ist, das man hier nicht künstlich irgendwelche Figuren reindrücken wollte, sondern eher die künstlich raussgedrückt wurden

Erkläre das bitte nochmal. Welcher Charakter wurde genau rausgedrückt? Wo steht, dass der Autor unbedingt zentral eine Frau in AC haben wollte? Und ich sage es gerne noch mal: Vergessen wir nicht Assassins Creed Liberation, wo ein weiblicher Charakter etabliert wurde. Ich bin mir sicher, wäre der Erfolg von Liberations einigermaßen gut, dann gäbe es mit Sicherheit eine spielbare Frau in Unity. Und wenn es wirklich eine 50/50 Marktnachfrage wäre (was völliger Quatsch ist), dann wäre schon längst eine Petition in Millionenhöhe etabliert, die Ubi den Weg zeigt. Nur weil einzelne Schauspieler oder weibliche Spieler im Forum ihre Meinung äußern, gibt es (zu Recht) für Ubi keinen Grund bis zu 2000 Dialog-Sätze des Hauptcharakters noch mal weiblich sprechen zu lassen. Schließlich wird Ubi auch nicht den Finger rühren wenn paar Hundert Männer, darunter einige Bekannte, sagen würden: Ich möchte aber einen tunesisch-japanischen Hauptcharakter!
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.204
Reaktionspunkte
3.741
Erkläre das bitte nochmal.

Das ist nicht mein Problem wenn mitten eine Diskussion einsteigen willst und die Vorgeschichte ignorierst
Natürlich wurden die Rausgedrückt obwohl die mal geplant waren weil die Zeit fehlt, das hat Ubisoft selbst gesagt, weswegen viele Kommentare halt einfach Blödsinn sind und nur dann Vital, wenn das nie der Fall gewesen sei
 

Panth

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
415
Reaktionspunkte
60
?

Das ist nicht mein Problem wenn mitten eine Diskussion einsteigen willst und die Vorgeschichte ignorierst
Natürlich wurden die Rausgedrückt obwohl die mal geplant waren weil die Zeit fehlt, das hat Ubisoft selbst gesagt, weswegen viele Kommentare halt einfach Blödsinn sind und nur dann Vital, wenn das nie der Fall gewesen sei

Scroll mal runter :D, ich hatte schon einen Kommentar gemacht, bevor ihr überhaupt angefangen habt zu diskutieren und alles mitverfolgt.
Natürlich sagen sie, sie hatten keine Zeit. Meinst sie dürfen in unserer Gesellschaft sagen: ... Wir wollten einfach keine Frau etablieren, weil es
sich überhaupt nicht rentiert und nur ein Bruchteil unserer Spieler, das von uns erwartet. Dann käme direkt wieder die Emanzipations-Keule
des Internet und der Marketing-Chef dürfte gehen. Mir geht es auch eher darum, dass ein Studio freie Entscheidungen treffen darf, sonst spielen wir in 10 Jahren nur noch regulierten, emanzipierten, geschnittenen Müll. Jedem Studio seine Freiheit! Gefällt es einem nicht, nicht kaufen fertig.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.204
Reaktionspunkte
3.741
geh mal 2 Monate zurück, das Thema hat natürlich einen wesentlich längeren Rattenschwanz
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
geh mal 2 Monate zurück, das Thema hat natürlich einen wesentlich längeren Rattenschwanz

Da hies es doch noch dass es sich nicht rendieren würde oder? Kann mich daran erinnern das sie gesagt haben das solche ein Feature mehr Kosten würden als es zusätzliche Einnahmen erzielen würden. Was auch Sinn macht, ich meine wieviele Leute entscheiden aufgrund des Geschlechts des Hauptprotagonisten schon ob sie ein Spiel kaufen oder nicht? Das ist bei mir so ziemlich das letzte an das ich denke, weil es einfach teilweise komplett unwichtig ist.
 

Boerbel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
9
Reaktionspunkte
1
Ist es nicht so, das in der Zeit Frauen einfach ganz anders behandelt wurden und allein historisch es schon zu erklären wäre, wieso keine Frau dort als Assasine rummeuchelt?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.204
Reaktionspunkte
3.741
Ist es nicht so, das in der Zeit Frauen einfach ganz anders behandelt wurden und allein historisch es schon zu erklären wäre, wieso keine Frau dort als Assasine rummeuchelt?

och bitte, nicht schon wieder mit dem Versuch kommen bei einem Fiktionalem Universum spontan realistisch zu werden
Das hatten wir auch schon vor 2 Monaten
 

kingcoolstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.12.2008
Beiträge
266
Reaktionspunkte
17
Ich finde das Entwickler mehr darauf achten sollten was dem Spieler gefällt und was nicht. Gewisse Gruppen sollten die freie Wahl haben um im Spiel persönlich nicht verletzt zu werden. Beispielsweise solltet man sich aussuchen ob man eine Frau oder Mann ist. Ob man Götter anerkennen und dienen will, nicht anerkennen und dienen will oder nur an einen Gott glauben möchte. Ob man arrogant, lieb oder neutral ist. u.s.w. Aufjedenfall solltet man in einem Spiel darauf achten keine gewissen Volksgruppen und ihre Idole sofern sie welche haben zu zu verschmähen
 

dohderbert

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.05.2009
Beiträge
664
Reaktionspunkte
14
Bei AC könnte ich mir eine weibliche Figur einfach nicht vorstellen !
Von mir aus freie Wahl....
 
Oben Unten