• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Activision Blizzard: Vereinbarung über 18 Millionen Dollar wird angefochten

Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
1.158
Reaktionspunkte
122
Jetzt ist Deine Meinung zu Activision Blizzard: Vereinbarung über 18 Millionen Dollar wird angefochten gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Activision Blizzard: Vereinbarung über 18 Millionen Dollar wird angefochten
 

THEDICEFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2015
Beiträge
590
Reaktionspunkte
76
Die haben ja einen absoluten Vogel - aber naja: bei den amis is s recht sowieso meistens nur vom Geld abhängig.
Und wenn’s mal nicht der Fall ist, wird es als politkampanie genutzt um zu sagen: „das System funktioniert“.
Verstehe nicht wie man sich sowas dauerhaft bieten lassen kann ohne einen kompletten Systemwechsel zu fordern...
 

CyrionX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
272
Reaktionspunkte
92
Sehe jetzt den Bezug deiner Antwort zum Thema nicht.
Da spricht doch jemand ausdrücklich gegen das Geld als Wiedergutmachung?
Warum totaler Systemwechsel? Was für eins denn? vielleicht das chinesische?
Viel Produktives lese ich da jetzt nicht heraus, im Gegensatz zu der Behörde die für die Rechte der Mitarbeiter und die Prävention solcher Misstände kämpft.
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.788
Reaktionspunkte
108
Naja ganz ehrlich... 18 Millionen sind nichts... gehen wir von 1000 Fällen aus, das sind dann 18k pro Mensch.

Wenns wirklich mehr Fälle sind, was bei 20 Jahren Schundkultur sein kann...naja dann wird die Entschädigung deutlich niedriger ausfallen. Dann gehen noch Kosten für Anwälte etc drauf.

Ende vom Lies ist bei den Geschädigten kommt bei soner Summe kaum was an. Und bei nem Unternehmen dass mehrere Milliarden Umsatz macht, sind 18 Mio auch vollkommen lächerlich.
 

Rookieone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
321
Reaktionspunkte
72
Im Angesicht der jährlichen 500 Millionen $ Nettogewinne der Firma und den Milliarden-Vermögen der verantwortlichen Leute (allein Bobby besitzt ca. 7 Milliarden $), sind 18 Millionen ziemlich mickrig.
 
Oben Unten