• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

4Players angeblich vor dem Aus

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.371
Reaktionspunkte
1.733
Dann können sie die news schön copypasten und irgendwann ist es egal welche Seite man besucht.
Bleibt halt abzuwarten ob es das Konzept für den nächsten Eigener bleibt.

Wie gesagt, noch ist der Übergang nicht erfolgt.. so wie es aussieht. Insofern ist es auch nicht verwunderlich dass die Seite von einem Stamm freier Autoren versorgt wird der bereits aus "dem gewohnten Umfeld" kommt.

Wird sich erst später zeigen.
 
G

Gast1661893802

Gast
Bleibt halt abzuwarten ob es das Konzept für den nächsten Eigener bleibt.
Bleibt eher die Frage ob es einen Käufer gibt und nicht nur behauptet wird das da Leute Schlange stehen um es interessanter zu gestalten. 🤔

Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen das der Markt mit vielen Gamenewsseiten (oft mehrere von einer Firma zum gleichen Thema !) da besonders interessiert ist, ich stecke in der Thematik aber zugegebenermaßen auch nicht drin. 🤭
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Freie Redakteure sind, wie der Name schon sagt, frei in der Wahl ihrer Auftraggeber.
Um genau zu sein, müssen sie sogar für verschiedene Auftraggeber arbeiten, um nicht als Scheinselbsttändig zu gelten.
Hat sich da im Gesetz was geändert?
Also ich war in meiner Jugend/Studienzeit als freier/selbstständiger DJ eingetragen und das nur für einen Arbeitgeber. Bei und für wen ich gearbeitet habe war vollkommen uninteressant. Bei freien Journalisten wird es nichts anderes sein. Oder gibt es da Unterschiede?
Scheinselbstständigkeit ist doch was ganz anderes und hat doch nichts damit zu tun für wen oder für wie viele Unternehmen ich arbeite, solange ich nicht auch noch von diesem Unternehmen Festgeld bekomme.
Oder sehe ich da etwas falsch?

Rein Steuerlich könnte @Rabowke uns da ja mal aufklären. Er müsste es ja wissen.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.710
Reaktionspunkte
6.643
Website
twitter.com
Hat sich da im Gesetz was geändert?
Also ich war in meiner Jugend/Studienzeit als freier/selbstständiger DJ eingetragen und das nur für einen Arbeitgeber. Bei und für wen ich gearbeitet habe war vollkommen uninteressant. Bei freien Journalisten wird es nichts anderes sein. Oder gibt es da Unterschiede?
Scheinselbstständigkeit ist doch was ganz anderes und hat doch nichts damit zu tun für wen oder für wie viele Unternehmen ich arbeite, solange ich nicht auch noch von diesem Unternehmen Festgeld bekomme.
Oder sehe ich da etwas falsch?

Rein Steuerlich könnte @Rabowke uns da ja mal aufklären. Er müsste es ja wissen.

Möglich, dass ich da nicht völlig auf dem laufenden bin und/oder mein Verständnis des geltenden Rechts nicht dem entspricht, wie es tatsächlich gehandhabt wird.
Ich kann mich nur noch erinnern, dass seinerzeit auch sehr kurz als freier Autor tätig war und man mir empfohlen hatte, für mindestens zwei Auftraggeber zu schreiben, um nicht den Anschein zu erwecken.
Aber ich gebe zu, dass das natürlich auch nicht stimmen muss. Ich war bisher nur davon ausgegangen, weil es mir auch logisch erschien.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Ich kann mich nur noch erinnern, dass seinerzeit auch sehr kurz als freier Autor tätig war und man mir empfohlen hatte, für mindestens zwei Auftraggeber zu schreiben, um nicht den Anschein zu erwecken.
Welchen Anschein denn?
Als Freier bist du Selbstständig auch Angemeldet beim Finanzamt. Für wen du also arbeitest ist vollkommen irrelevant. Hauptsache du bekommst deine Rechnungen/Quittungen und kannst diese in deinem Büchlein Einbringen und dafür zahlst du eben deine Steuer/Abgaben usw.
Das ist doch Heute nicht anders wie damals.
Für wie viele du arbeitest ist doch vollkommen egal.
Wenn du 50 Aufträge für PCG erledigst als Freier ist das genauso wertvoll und genau das gleiche als wenn du diese 50 Aufträge aufteilst auf 2 oder mehrere Auftraggeber. Also entscheidend ist hier die Steuerliche Frage und die dürfte doch wohl das gleiche sein.
Da hat man dir damals wohl was falsches erzählt.

Aber wie gesagt, es könnte sich da per Gesetzt was geändert haben, @Rabowke müsste uns da Top Aufklären können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
507
Reaktionspunkte
359
Unglaublich gute Ausgabe von Press Select zum Aus von 4Players und zum Spieljournalismus allgemein...
(Von Computec war natürlich mal wieder niemand dabei)

- Extern eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.371
Reaktionspunkte
1.733
Falls du dass denkst, 4players gehört nicht mehr zu Computer. Ist schon einige Jahre so, hatte ich auch erst letztens bei unserem Interview mit maria gelernt.

Ja, 4Players gehörte schon länger zur gemeinsamen Mutter der Marquard Media Gruppe. Und wenn ich das richtig verstanden hatte, dann hatte man untereinander keine große Beziehung, Informationen flossen da auch eher so dann auf Kollegen - Basis wo es fast egal war ob man die gleiche Muttergesellschaft drüber hatte oder nicht. Die größte Gemeinschaft besteht ja zur Zeit fast darin, dass die gleichen freien Journalisten zur Zeit 4Players befüllen wie auch bei PCGames .. aber das ist ja kein Wunder.

Aber ich denke auch nicht dass es unbedingt dass war, was Falconer meinte.. konnte das Video noch nicht schauen, aber eventuell war eher gemeint dass keiner von Computec dabei war der sich zum allgemeinen Thema "Spielejournalismus in der Krise" äußern wollte?

Ist halt die Frage ob man von dem Termin wusste bzw. überhaupt eingeladen war. Und selbst wenn.. ob man dann hätte teilnehmen wollen wäre eine andere Frage gewesen, auch wenn man sonst wie gesagt keine direkte Beziehung hat, so ist man über Umwege doch verbandelt, man könnte dann auch schnell als befangen gelten bzw. ist in einer schwierigen Situation eventuell, aber das könnten nur die (potentiell) Beteiligten sagen.
 

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
507
Reaktionspunkte
359
Wie @fud1974 schreibt. Dass 4Players letztes Jahr aus Computec ausgegliedert wurde, weiß ich (In der Gamesworld-Zählung sind sie übrigens noch drin ;) ). Mir geht's eher darum, dass zu solchen Talks eher selten Computec-Vertreter*innen eingeladen werden. Komkurrent Webedia ist sehr häufig vertreten.

Und was Jörg Luibl aus der 4P-Zeit unter direkter Computec-Fahne zu erzählen hat, ist auch eher... krass. U.a. auch in dieser Ausgabe von Press Select.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.371
Reaktionspunkte
1.733
Und was Jörg Luibl aus der 4P-Zeit unter direkter Computec-Fahne zu erzählen hat, ist auch eher... krass. U.a. auch in dieser Ausgabe von Press Select.

Ich hab mir das obige Video angeschaut, war interessant, aber ich fand jetzt nix neues dabei.

Das mit Computec muss ich verpennt haben, kann mich spontan nicht daran erinnern.. wobei ich denke er hat das anderweitig auch schon aufgearbeitet.

Ich fand aber die Zusammenstellung der Runde durchaus interessant, zumal sie sich dann auch etwas kabbeln konnten mit der Chefredakteurin der GamePro wenn es um Reizthemen ging.
 

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
507
Reaktionspunkte
359
Ich hab mir das obige Video angeschaut, war interessant, aber ich fand jetzt nix neues dabei.

Das mit Computec muss ich verpennt haben, kann mich spontan nicht daran erinnern.. wobei ich denke er hat das anderweitig auch schon aufgearbeitet.

Ich fand aber die Zusammenstellung der Runde durchaus interessant, zumal sie sich dann auch etwas kabbeln konnten mit der Chefredakteurin der GamePro wenn es um Reizthemen ging.

Ja, Jörg hat kein Blatt mehr vor den Mund genommen und Rae mit den Abhängigkeiten von Medienkooperationen konfrontiert. Wobei ich Rae als sehr integre Journalistin einschätze.

Zu Beginn erzählt Jörg ein "Märchen". Volle Anspielung auf die Zustände bei Marquard. Und auch wenn 4p zuletzt nicht mehr zu Computec gehörte, dass Oberdach in der Schweiz war doch weiterhin identisch. Ist ja nicht so, dass Computec und Marquard nichts miteinander zu tun hätten...

Jörg war zuletzt in vielen Podcasts am Start, in denen er über die Abläufe bei 4p ausführlich gesprochen hat.
 

Toni

Community-Managerin
Teammitglied
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
778
Reaktionspunkte
578
ich wollte mich mal hier einklinken und ein wenig aufklären ;)
Wir wurden nicht eingeladen, können zum dem Thema aber eh nicht mehr beitragen, als es eh schon gesagt wurde. Wie Maria im Podcast der PCGC gesagt hat, wurde intern nichts weitergetragen und hat uns ebenfalls überrascht mit 4 Players.
Dass sich bei dem Thema Leute über längere Zeit sehr aufregen, können wir verstehen, aber wir haben weder den Einblick noch die Handhabe, die uns zu einem relevanten Part in der Angelegenheit machen würde.
 

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
507
Reaktionspunkte
359
Es ging mir ehrlich gesagt jetzt gar nicht mehr drum, dass von redaktioneller Seite hier noch was zu 4p kommt.

Ich stelle nur fest, dass zu solchen Presse-Formaten (egal ob Press Select oder diverse Podcasts) so gut wie nie Computec-Journalisten eingeladen werden. Webedia-Vertreter*innen dafür sehr häufig.

Wie hart Jochen Gebauer [frei verfügbar 1 , frei verfügbar 2] vor vielen Wochen gegen Computec (seinen Ex-Arbeitgeber!) geschossen hat, aus meiner Sicht großteils deutlich übers Ziel hinaus, ist einigen sicherlich auch nicht verborgen geblieben. Mich ärgert es, dass Computec immer so krass als Punchingball herhalten muss, wenn es um die Abgründe der Spieleberichterstattung geht. Das haben die Redakteur*innen nicht verdient. Hier wird ganz viel guter Content gebracht, aber draußen hört man fast immer nur... "Computec? Auweia!". Wehrt euch mal, auch in solchen Formaten. Die laden euch schon ein, wenn ihr euch bemerkbar macht.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.371
Reaktionspunkte
1.733
Ich stelle nur fest, dass zu solchen Presse-Formaten (egal ob Press Select oder diverse Podcasts) so gut wie nie Computec-Journalisten eingeladen werden. Webedia-Vertreter*innen dafür sehr häufig.
(..)
Die laden euch schon ein, wenn ihr euch bemerkbar macht.

Ist mir auch aufgefallen und ich habe manchmal auch den Eindruck, ihr müsst da mal offensiver vorgehen.. WENN ihr das denn wollt natürlich, mit einem "wir werden nicht eingeladen" ist das immer so ne Sache, irgendwann findet man halt auch keine Beachtung mehr wenn man nicht auf dem Busch klopft.

Um es mal mit einem Klassiker zu sagen von Faith No More: "Be aggressive!"

(.. okaaay.. sehe gerade dass das Album wovond er Titel stammt von 1992 ist.. das ist äh.. dann doch etwas länger her als ich dachte.. Jetzt bin ich deprimiert.)
 
TE
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.934
Reaktionspunkte
8.069
Wir wurden nicht eingeladen, können zum dem Thema aber eh nicht mehr beitragen, als es eh schon gesagt wurde.

'ne abschiedsmeldung wär schon drin gewesen, oder? haben so ziemlich alle anderen deutschen branchenseiten jedenfalls gemacht.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.316
Reaktionspunkte
6.918
Wie hart Jochen Gebauer [frei verfügbar 1 , frei verfügbar 2] vor vielen Wochen gegen Computec (seinen Ex-Arbeitgeber!) geschossen hat, aus meiner Sicht großteils deutlich übers Ziel hinaus, ist einigen sicherlich auch nicht verborgen geblieben. Mich ärgert es, dass Computec immer so krass als Punchingball herhalten muss, wenn es um die Abgründe der Spieleberichterstattung geht.
Na danke... hab ich mir doch während meines Weihnachtsshoppinhgs beide angehört :P

Das haben die Redakteur*innen nicht verdient. Hier wird ganz viel guter Content gebracht, aber draußen hört man fast immer nur... "Computec? Auweia!". Wehrt euch mal, auch in solchen Formaten. Die laden euch schon ein, wenn ihr euch bemerkbar macht.
Man muss da schon unterscheiden zwischen der Redi und dem Verlag.
Und bei beiden sehen wir User nicht wirklich rein.
Dass unter schlechten Arbeitsbedinugnen die unterste Etage am meisten leidet, ist ja leider praktisch in jeder Branche der Fall.
 
G

Gast1661893802

Gast
Wie hart Jochen Gebauer [frei verfügbar 1 , frei verfügbar 2] vor vielen Wochen gegen Computec (seinen Ex-Arbeitgeber!) geschossen hat, aus meiner Sicht großteils deutlich übers Ziel hinaus, ist einigen sicherlich auch nicht verborgen geblieben.
Möglich, aber viele Dinge die angesprochen wurden und nicht einmal gezielt Richtung Computec gingen konnte ich direkt in meiner bisherigen Wahrnehmung wiederfinden.

Das fand ich extrem interessant !🙄
 
Oben Unten