XKeyscore: Deutsche Geheimdienste nutzen das Spionagesystem der NSA

icon1zed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.11.2011
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Jetzt ist Deine Meinung zu XKeyscore: Deutsche Geheimdienste nutzen das Spionagesystem der NSA gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: XKeyscore: Deutsche Geheimdienste nutzen das Spionagesystem der NSA
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.009
Reaktionspunkte
6.298
Da weiß man gar nicht mehr, was man sagen soll. Es ist alles noch viel schlimmer, als man sich in der größten Paranoia vorstellen konnte. Und mit Indect und Co. wird es noch extremer.
Wir sind gerade dabei zu einem totalitären Amerika und einem totalitären Europa zu werden, in dem immer mehr Rechte, Freiheiten und Mitbestimmungen der Bürger abgebaut werden. Im Grunde sind wir gerade dabei in die nächste Diktatur zu schlittern. Leider ist das vielen gar nicht klar.
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
Da weiß man gar nicht mehr, was man sagen soll. Es ist alles noch viel schlimmer, als man sich in der größten Paranoia vorstellen konnte. Und mit Indect und Co. wird es noch extremer.
Wir sind gerade dabei zu einem totalitären Amerika und einem totalitären Europa zu werden, in dem immer mehr Rechte, Freiheiten und Mitbestimmungen der Bürger abgebaut werden. Im Grunde sind wir gerade dabei in die nächste Diktatur zu schlittern. Leider ist das vielen gar nicht klar.

Und den Leuten, denen es klar ist können entweder nichts daran ändern oder sie haben Interesse daran diese Entwicklung voranzutreiben. Ich kann persönlich auch nur abwarten und das beste für die Zukunft hoffen aber nichts an ihr ändern.

Mich kotzt auf jeden Fall die Hatz nach Menschen wie Snowden und Assange an. Normalerweise sollten diese Männer geehrt werden anstatt sie zu jagen.
Ich bin auf jeden Fall froh zu dieser Zeit geboren worden zu sein denn ich denke, dass es in der Zukunft nur schlimmer kommen kann.
 

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
Da weiß man gar nicht mehr, was man sagen soll. Es ist alles noch viel schlimmer, als man sich in der größten Paranoia vorstellen konnte. Und mit Indect und Co. wird es noch extremer.
Wir sind gerade dabei zu einem totalitären Amerika und einem totalitären Europa zu werden, in dem immer mehr Rechte, Freiheiten und Mitbestimmungen der Bürger abgebaut werden. Im Grunde sind wir gerade dabei in die nächste Diktatur zu schlittern. Leider ist das vielen gar nicht klar.

Meiner Meinung nach werden wir nicht erst seit Gestern oder zehn Jahren überwacht, sondern werden es schon sehr lange, nur kommt es jetzt erst ans Licht und wird der breiten Masse erst klar.
Jetzt mal im Ernst, wen überraschen die Enthüllungen der letzten Wochen über NSA, BND und deren engen Zusammenarbeit?
Im Zeitalter des World Wide Web ist es doch blauäugig zu denken, man wäre nicht gläsern.
Ich verstehe, die Aufregung nicht wirklich, welcher unbescholtene Bürger hat durch diese Geheimdienste etwas zu befürchten? Richtig keiner, diesen Diensten geht es um Terroristen und um schwerst Kriminelle, sollten durch diese Spionageaktionen Terroranschläge im Vorfeld vereitelt werden und unschuldige Menschen geschützt werden, ist mir doch sch... egal, ob diese Geheimdienste meine Telefonate und Emails überwachen, oder nicht, ich habe nichts zu verbergen, ich bin nicht kriminell.
Für mich ist es da bedeutend schlimmer, was Facebook, Google und vergleichbare Firmen über mich und mein Konsumverhalten sammeln, speichern und weiterverkaufen, das finde ich viel schlimmer. :$
Weder NSA noch BND wird jemals über eine Webcam (auch nicht der, der Kinect liebe Kinder) einem User stundenlang beim zocken (oder was auch immer manche vor der Webcam treiben) zuschauen, die habe es auf andere Infos abgesehen und das ist auch gut so.
Alle Kinder regen sich über die Kinect Kamera der Xbone auf, haben aber einen Laptop, einen SmartTV, ein SmartPhone... alle mit Kamera und alle fast immer online, aber bei der Xbone, da ist es "das Problem". :rolleyes:
Mir ist meine Privatsphäre auch sehr wichtig und ich gebe persönliche Daten auch nicht einfach und unüberlegt raus, aber hier geht es doch um etwas viel wichtigeres, um Menschenleben zu retten müssen diese Geheimdienste in der heutigen Zeit leider so arbeiten, sollen sie doch!
Nochmal, weder NSA noch BND juckt es die Bohne, was Slay oder Shadow Man ... für Games zocken oder in Unterhosen vorm TV oder Computer sitzen oder welche Internetseiten diese besucht haben.
DIESE GEHEIMDIENSTE SAMMELN UND ÜBERWACHEN IM VERDACHTSFALL CHATS,E-MAILS UND TELEFONATE UM TERRORISTEN UND KRIMINELLE ZU FASSEN UND DEREN VORHABEN IM VORFELD ZU VEREITELN, UM MENSCHENLEBEN ZU RETTEN!
Warum ist das ein Problem? Hast du nichts zu verbergen, hast du nichts zu befürchten, so einfach ist das für mich.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.453
Reaktionspunkte
7.112
DIESE GEHEIMDIENSTE SAMMELN UND ÜBERWACHEN IM VERDACHTSFALL CHATS,E-MAILS UND TELEFONATE UM TERRORISTEN UND KRIMINELLE ZU FASSEN UND DEREN VORHABEN IM VORFELD ZU VEREITELN, UM MENSCHENLEBEN ZU RETTEN!
Warum ist das ein Problem? Hast du nichts zu verbergen, hast du nichts zu befürchten, so einfach ist das für mich.

och bitte, das ist doch hoffentlich nicht dein ernst! :rolleyes:
 

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
och bitte, das ist doch hoffentlich nicht dein ernst! :rolleyes:

Na, kläre mich doch mal auf, welche Personen bezogenen Daten von Fritz Mustermann für diese Behörden so wichtig sein sollen und welche Daten sie aus welchem Grund wirklich sammeln.
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
Na, kläre mich doch mal auf, welche Personen bezogenen Daten von Fritz Mustermann für diese Behörden so wichtig sein sollen und welche Daten sie aus welchem Grund wirklich sammeln.

Weißt du eigentlich wie es in China so zugeht? In China brauchst du nur die falschen Suchanfragen bei Google stellen und schon wirst du eingesperrt. In Deutschland haben wir auch immer weniger zu sagen aber momentan ist das Volk gegenüber dem Staat noch zu mächtig. Irgendwann wird es dann so kommen, dass es nur noch eine Einheitsregierung geben wird und jeder der im Internet irgendwelche falschen Sachen schreibt wird abgeholt. Meinungsfreiheit wie wir sie momentan noch weitestgehend im Internet haben ist dann nicht mehr möglich. Hier geht es sich nicht darum, dass hier irgendjemand versucht irgendetwas zu verbergen. Es gibt halt einfach Grenzen die sollte man nicht überschreiten denn es gibt immer ein noch größeres Extrem. Irgendwann ist denen die komplette Überwachung der Bürger durch Informationsdienste nicht mehr genug und dann kommt die nächste Generation der Überwachung.

Hört sich für dich bestimmt jetzt lächerlich an aber nichts anderes läuft in China und vielen Ländern bereits jetzt schon ab.
Es gibt da noch einen guten Spruch der mir jetzt nicht genau einfällt aber der lautet in etwa, dass wir, je mehr Sicherheit wir haben wollen umso mehr von unserer Freiheit müssen wir abgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

LordMephisto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
3.822
Reaktionspunkte
14
Es gibt da noch einen guten Spruch der mir jetzt nicht genau einfällt aber der lautet in etwa, dass wir, je mehr Sicherheit wir haben wollen umso mehr von unserer Freiheit müssen wir abgeben.

"Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin
 

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
Weißt du eigentlich wie es in China so zugeht? In China brauchst du nur die falschen Suchanfragen bei Google stellen und schon wirst du eingesperrt. In Deutschland haben wir auch immer weniger zu sagen aber momentan ist das Volk gegenüber dem Staat noch zu mächtig. Irgendwann wird es dann so kommen, dass es nur noch eine Einheitsregierung geben wird und jeder der im Internet irgendwelche falschen Sachen schreibt wird abgeholt. Meinungsfreiheit wie wir sie momentan noch weitestgehend im Internet haben ist dann nicht mehr möglich. Hier geht es sich nicht darum, dass hier irgendjemand versucht irgendetwas zu verbergen. Es gibt halt einfach Grenzen die sollte man nicht überschreiten denn es gibt immer ein noch größeres Extrem. Irgendwann ist denen die komplette Überwachung der Bürger durch Informationsdienste nicht mehr genug und dann kommt die nächste Generation der Überwachung.

Hört sich für dich bestimmt jetzt lächerlich an aber nichts anderes läuft in China und vielen Ländern bereits jetzt schon ab.

Das will und kann ich ja auch gar nicht bestreiten, aber China willst du doch jetzt nicht wirklich mit Deutschland vergleichen, oder?
Wir sollten die Tatsachen dieses ganzen "Überwachungsskandales" sehen und nicht paranoid werden.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.453
Reaktionspunkte
7.112
Na, kläre mich doch mal auf, welche Personen bezogenen Daten von Fritz Mustermann für diese Behörden so wichtig sein sollen und welche Daten sie aus welchem Grund wirklich sammeln.

dann hast du ja wohl auch nichts dagegen, wenn jeder deiner schritte von kameras aufgezeichnet oder wenn dir ein polizist den ganzen tag hinterherläuft. sollte dich ja nicht weiter stören, du hast ja nichts zu verbergen.
les dir vielleicht mal das oder das durch.

und bei allemn respekt: du glaubst doch nicht ernsthaft noch das märchen, dass prism und co. irgendwelche anschläge verhindert hätten, oder?
in boston gabs komischerweise grad vor kurzem wieder einen terroranschlag, in ganz deutschland konnte eine nazi-bande bekanntlich fast 10 jahre lang völlig unbehelligt unzählige morde begehen.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.009
Reaktionspunkte
6.298
Wenn du quasi alle Daten über jeden Menschen abrufen kannst, das gibt dir unendliche Macht. Du kannst sie auch theoretisch einfach fälschen, wenn du jemandem schaden willst oder ihn weghaben willst. Du kannst Menschen damit kleinhalten, denn wer weiß, dass er stetig überwacht wird, der traut sich irgendwann gar nichts mehr zu sagen oder zu schreiben, was abseits des Mainstreams ist, einfach aus Angst dafür bestraft zu werden. Und es ist ja nicht so, dass sie erst auf die Daten zugreifen, wenn jemand verdächtig wird, sondern es WIRD ALLES einfach gesammelt. Sie können deine E-Mails lesen, alles was du im Internet schreibst, sie wissen deine Passwörter und übers Handy/Smartphone wissen sie sogar, wo du dich gerade aufhälst. Toll, ne?
Und es ist ja jetzt schon so, dass die Meinungsfreiheit immer mehr untergraben wird: Sagst du was gegen die EU.. -> böser Nazi. Sagst du was gegen Gender-Mainstream -> Ketzer!.....sagst du was gegen übertriebenen Multi-Kultiwahn und Islamisierung -> böser Ketzer und Rechter. Es werden gar keine anderen Meinungen mehr zugelassen, nicht mehr darüber diskutiert. Was die Regierung sagt, das gilt, jeder der eine andere Meinung hat, der ist nur der böse Nazi.
Und dann kommt noch die EU dazu. Was in Brüssel läuft, da kriegen wir nur noch nebenbei was mit, wir können selbst darüber gar nichts abstimmen. Im Hintergrund plant man schon für die nächsten Jahrzehnte die Vereinigten Staaten von Europa, in denen sich mal Deutschland auflösen soll, dann haben wir gar nichts mehr zu sagen.
Oder kurz gesagt: Der Mensch soll zu einem wurzellosen, reinen Arbeits- und Konsumtier erzogen werden, welcher überwacht und kontrolliert werden muss, damit er nicht gegen das System rebelliert. Demnächst dank Kitas und Ganztagsschulen bekommen das die Kinder schon von kleinauf in die Birne gepresst.
 

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
und bei allemn respekt: du glaubst doch nicht ernsthaft noch das märchen, dass prism und co. irgendwelche anschläge verhindert hätten, oder?
in boston gabs komischerweise grad vor kurzem wieder einen terroranschlag, in ganz deutschland konnte eine nazi-bande bekanntlich fast 10 jahre lang völlig unbehelligt unzählige morde begehen.

Die Boston Attentäter waren Brüder, die zu keiner Terrorzelle gehörten, sonder alleine agierten und das die amerikanischen Behörden in diesem Fall gepennt haben, ist ja auch bekannt.
Kein Geheimdienst der Welt wird jemals alle kranken Hirne da draußen stoppen können, aber die Wahrscheinlichkeit mit ihnen mehr Anschläge und Attentate zu verhinder, ist in meinen Augen nun mal größer.
Wie viele Anschläge sind alleine bei uns in der Vergangenheit verhindert worden? Die haben sich wohl kaum freiwillig gestellt.
Frage doch bitte mal die Hinterbliebenen und Überlebenden der z.B. Boston Anschläge was ihnen lieber ist, eine gewisse Überwachung (die hier total übertrieben dargestellt wird) oder die Möglichkeit nochmal von so einer Tragödie heimgesucht zu werden.
Ich glaube, ich kenne die Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
sondern es WIRD ALLES einfach gesammelt. Sie können deine E-Mails lesen, alles was du im Internet schreibst, sie wissen deine Passwörter und übers Handy/Smartphone wissen sie sogar, wo du dich gerade aufhälst. Toll, ne?
Und es ist ja jetzt schon so, dass die Meinungsfreiheit immer mehr untergraben wird: Sagst du was gegen die EU.. -> böser Nazi. Sagst du was gegen Gender-Mainstream -> Ketzer!.....sagst du was gegen übertriebenen Multi-Kultiwahn und Islamisierung -> böser Ketzer und Rechter. Es werden gar keine anderen Meinungen mehr zugelassen, nicht mehr darüber diskutiert. Was die Regierung sagt, das gilt, jeder der eine andere Meinung hat, der ist nur der böse Nazi.
Und dann kommt noch die EU dazu. Was in Brüssel läuft, da kriegen wir nur noch nebenbei was mit, wir können selbst darüber gar nichts abstimmen. Im Hintergrund plant man schon für die nächsten Jahrzehnte die Vereinigten Staaten von Europa, in denen sich mal Deutschland auflösen soll, dann haben wir gar nichts mehr zu sagen.
Oder kurz gesagt: Der Mensch soll zu einem wurzellosen, reinen Arbeits- und Konsumtier erzogen werden, welcher überwacht und kontrolliert werden muss, damit er nicht gegen das System rebelliert. Demnächst dank Kitas und Ganztagsschulen bekommen das die Kinder schon von kleinauf in die Birne gepresst.

Dein Handy orten lassen, können nicht nur Geheimdienste. ;)
Mit EU und Brüssel hast du vollkommen recht, aber das ist schon lange so und hat nichts mit der NSA oder dem BND zu tun, da jetzt noch etwas zu ändern, halte ich für fast unmöglich.
Wie gesagt, ich verstehe diese Hysterie im Moment nicht, alle nutzen Google, fast alle sind bei Facebook angemeldet und diese Unternehmen und unzählige andere speichern und verkaufen deine Daten aus reiner Profitgier, das wir akzeptiert und hingenommen.
Aber wenn ans Licht kommt, das Geheimdienste Daten sammeln und in Verdachtsfällen darauf zurück greifen um schlimmeres zu verhindern, dann geht die Welt unter, da wird Deutschland zur Diktatur erklärt... .
 

Metko1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2012
Beiträge
614
Reaktionspunkte
31
"Wissen ist Macht", und ich bin auch nicht ganz überzeugt davon das dieses "Wissen" gut geschützt ist und auf dauer eine große gefahr darstellen kann. Was ist wenn die Falschen leute daran geraten zB. Hacker? es ist einfach ein zu großes Risiko solch große mengen an daten auf einen haufen zu legen der bei fehlern sogar durchsickern.
Ist schon schlimm genug das wie bei Ubisoft unsere passwörter geknackt werden können und uns darum bitten passwörter zu ändern und bei Facebook erst....
 

Peter23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge
2.109
Reaktionspunkte
66
Meiner Meinung nach werden wir nicht erst seit Gestern oder zehn Jahren überwacht, sondern werden es schon sehr lange, nur kommt es jetzt erst ans Licht und wird der breiten Masse erst klar.
Jetzt mal im Ernst, wen überraschen die Enthüllungen der letzten Wochen über NSA, BND und deren engen Zusammenarbeit?
Im Zeitalter des World Wide Web ist es doch blauäugig zu denken, man wäre nicht gläsern.
Ich verstehe, die Aufregung nicht wirklich, welcher unbescholtene Bürger hat durch diese Geheimdienste etwas zu befürchten? Richtig keiner, diesen Diensten geht es um Terroristen und um schwerst Kriminelle, sollten durch diese Spionageaktionen Terroranschläge im Vorfeld vereitelt werden und unschuldige Menschen geschützt werden, ist mir doch sch... egal, ob diese Geheimdienste meine Telefonate und Emails überwachen, oder nicht, ich habe nichts zu verbergen, ich bin nicht kriminell.
Für mich ist es da bedeutend schlimmer, was Facebook, Google und vergleichbare Firmen über mich und mein Konsumverhalten sammeln, speichern und weiterverkaufen, das finde ich viel schlimmer. :$
Weder NSA noch BND wird jemals über eine Webcam (auch nicht der, der Kinect liebe Kinder) einem User stundenlang beim zocken (oder was auch immer manche vor der Webcam treiben) zuschauen, die habe es auf andere Infos abgesehen und das ist auch gut so.
Alle Kinder regen sich über die Kinect Kamera der Xbone auf, haben aber einen Laptop, einen SmartTV, ein SmartPhone... alle mit Kamera und alle fast immer online, aber bei der Xbone, da ist es "das Problem". :rolleyes:
Mir ist meine Privatsphäre auch sehr wichtig und ich gebe persönliche Daten auch nicht einfach und unüberlegt raus, aber hier geht es doch um etwas viel wichtigeres, um Menschenleben zu retten müssen diese Geheimdienste in der heutigen Zeit leider so arbeiten, sollen sie doch!
Nochmal, weder NSA noch BND juckt es die Bohne, was Slay oder Shadow Man ... für Games zocken oder in Unterhosen vorm TV oder Computer sitzen oder welche Internetseiten diese besucht haben.
DIESE GEHEIMDIENSTE SAMMELN UND ÜBERWACHEN IM VERDACHTSFALL CHATS,E-MAILS UND TELEFONATE UM TERRORISTEN UND KRIMINELLE ZU FASSEN UND DEREN VORHABEN IM VORFELD ZU VEREITELN, UM MENSCHENLEBEN ZU RETTEN!
Warum ist das ein Problem? Hast du nichts zu verbergen, hast du nichts zu befürchten, so einfach ist das für mich.

Sorry, Slay aber das ist absoluter Blödsinn.

Alleine das Argument "Hast du nichts zu verbergen, hast du nichts zu befürchten" ist so arrgghhhh *Facepalm*
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.453
Reaktionspunkte
7.112
Wie viele Anschläge sind alleine bei uns in der Vergangenheit verhindert worden?

aufgrund der globalen schnüffelei? ich vermute kein einziger.

Frage doch bitte mal die Hinterbliebenen und Überlebenden der z.B. Boston Anschläge was ihnen lieber ist, eine gewisse Überwachung (die hier total übertrieben dargestellt wird) oder die Möglichkeit nochmal von so einer Tragödie heimgesucht zu werden.
Ich glaube, ich kenne die Antwort.
jo, dann stecken wir doch grad einfach die gesamte bevölkerung prophylaktisch in den knast.
dann gibts gar keine kriminalität mehr...

ich rate dir wirklich dringend dich nochmals mit dem thema eingehender zu beschäftigen.
im netz findest du ja mehr als genug zum thema.
eigentlich kann niemand ernsthaft (außer herr wagner von der bild...) so argumentieren wie du es tust, wenn er auch nur halbwegs bescheid weiß über diese vorgänge.
das hier ist auch keine bloße meinungsverschiedenheit mehr: deine argumentation ist nicht akzepabel.
tut mir leid, dass ich mir das anmaßen muss.
aber in dem fall ist es einfach so.

Wie gesagt, ich verstehe diese Hysterie im Moment nicht
ich sehe -leider, leider- überhaupt keine hysterie.
ehrlich gesagt wird mir persönlich das thema immer noch viel zu sehr auf die leichte schulter genommen.
und schuld daran ist unter anderem dieser unfug von wegen "wir haben doch nichts zu verbergen...".

, alle nutzen Google, fast alle sind bei Facebook angemeldet und diese Unternehmen und unzählige andere speichern (...)
Aber wenn ans Licht kommt, das Geheimdienste Daten sammeln
da erkennst du wirklich keinen unterschied?
 
Zuletzt bearbeitet:

Khaos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.09.2011
Beiträge
472
Reaktionspunkte
107
@ Slay78 : Nimm´s mir bitte nicht für übel, aber Argumentationen wie deine regen mich übelst auf. Ich kann dieses "Ja, ich weiß ja nicht was euer Problem ist!?"-Gefasel einfach nicht mehr ertragen.

1.) Warum will der Staat unbedingt wissen, dass ich nichts zu verbergen habe?
2.) Geht und ging es nie um Terrorbekämpfung. Die großangelegte Überwachung seitens der Amerikaner alleine in Deutschland läuft seit über 60 Jahren, siehe den entsprechenden Spiegel-Artikel von 1989 (!).
aus zweitens folgt
3.) Es geht nicht um Terror. Es geht um Überwachung.
3.1.) Überwachung möglichst aller Einzelpersonen. Zu wissen, wer wie tickt, wer was mag etc. ist unheimlich mächtiges Wissen. Auf die Person zugeschnittene Konsumentensteuerung/Werbung, politische Willensbildung und Beeinflussung, um nur ein paar zu nennen.
3.2.) Überwachung ausländischer Unternehmen. Auch genannt: Wirtschaftsspionage. Die amerikanischen Unternehmen werden mit geheimen Informationen anderer Unternehmen gefüttert, um im Wettbewerb bestehen zu können oder gar Vorteile zu erlangen.
3.3.) Überwachung von Regierungen. Und hier kann man mir nicht widersprechen: Wer kann das bitte tolerieren? Man kann mir nicht im Ernst erzählen, dass man es für nicht schlimm hält, FREUNDLICH GESINNTE REGIERUNGEN ausspähen zu lassen?
4.) Im Zweifelsfall Terror: Wie hier schon erwähnt wurde. Falls jemand gegen den Strich läuft, wird er fertig gemacht. Daten gefälscht, Leute dazu animiert, diejenige Person zu missachten etc. Siehe z.B. Fall Snowden, der gerade zum Staatsfeind #1 gemacht wird und ein Gros der Leute das auch noch glaubt, weil sie nicht hinterfragen, sondern nur einseitige Informationen konsumieren. Das kann man dann mit jeder beliebigen Person machen, weil man alles über sie weiß und entsprechende (falsche) Informationen an den richtigen Stellen streut.

Die generelle, verdachtslose und flächendeckende Überwachung ist nicht wie manche meinen harmlos, weil eh keiner was zu verstecken hat, sondern im Gegenteil: kreuzgefährlich. Nur wird verhindert, dass man das einsieht - weil es ja "was tolles ist zu zeigen, dass man nichts zu verbergen hat." Ist es nicht. Es ist die Aufgabe der Volksmacht. Das Volk gibt gewissenslos seine Macht an einige wenige ab - weil es resigniert. "Man kann ja eh nichts ändern". Glückwunsch, das Ziel wurde erreicht - der Souverän gibt auf; freie Bahn für die Eliten.

Die angeblichen Terroranschläge, die mit PRISM etc. verhindert wurden: Es gab sie nicht. Find dich damit ab. Hat sogar unsere Regierung zugegeben bzw. relativiert.

Wenn man mir nicht glaubt. Google ist dein Freund. Und der Spiegel auch. Eines der letzten Medien, dass zu diesem Thema noch recht freigiebig informiert. Man muss es nur wollen und lesen.


Edith regt sich weiter auf:
Slay, wenn du sagst, du verstehst die Hysterie nicht. Erstens gibt es keine Hysterie. Die dämlichen Vollpfosten sind doch alle total ruhig, weil niemand kapiert, worum´s hier eigentlich geht.
Aber ganz im Ernst: Was ist unser Grundgesetz im Allgemeinen noch wert, wenn es seit über 60 Jahren mit Wissen unserer politischen Eliten untergraben wurde? Da gibt es einen Artikel, der uns eigentlich garantiert, dass es ein Fernmelde- und Briefgeheimnis gibt. Gibt es aber nicht. Was ist der Rest dieses Blattes wert, wenn schon auf eins der verdammten Grundrechte geschissen wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Und genau das ist unser aktuelles Problem was die Wahlen angeht.

Eigentlich heißts ja dass man seine Wahl abgeben muss... aber wofür?
Damit hintenrum trotzdem alles gegen seinen Willen gemacht wird?
Dass man trotzdem jahrelang belogen wird?
Dass man warscheinlich permanent ausspioniert wird?

Internet ist ja bekanntlich im Jahre 2013 komplettes Neuland für uns... ne? :S

Ganz ehrlich mir ist die Lust vergangen zu irgendwelchen Wahlen mehr zu gehen
weil die Anzugträger sowieso alles machen was sie wollen.
Diese Pseudo-Demokratie ist nur noch eine Farce um uns irgendwelche "Mächte" simulieren zu wollen.
Wir sind der Regierung egal

Wir sind nicht mehr allzu lange von einer Dystopie entfernt und die Überwachunsmaßnahmen werden
immer dreister und persönlicher. Da geb ich Brief und Siegel drauf.

Eins sollten viele mitlerweile gelernt haben - Es geht immer nur ums Geld.
Sicherheit? Demokratie? Zufriedenes Volk? Gleiches Recht für alle? Ein Witz.

Heutzutage kann man alles mögliche machen... aber Privatsphäre hat man keine mehr und schon gar nicht im Internet.
Deutschland hat genau so schmutzige Hände wie USA & Co.

Ich sag schon seit längerem dass der dritte Weltkrieg digital ausgetragen wird :|
Am besten noch mehr ans Netz hängen damit irgendwann die Katastrophe noch schlimmer wird ;)
 

RoTTeN1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
2.592
Reaktionspunkte
421
Um Gottes Willen... es gibt immernoch Leute, die mit dem Argument "Ich hab ja nichts zu verbergen" kommen. Das ist so... schrecklich, schrecklich naiv.

Ich versteh ehrlich auch nicht, warum alle so ruhig bleiben. Das ist einer der, wenn nicht DER größte politische Skandal in den letzten 50-60 Jahren (auf Deutschland bezogen) und das einzige was kommt, ist: "Wir verlangen Aufklärung" "Wir wussten davon nichts". Und bei der Wahl rennen sie wieder alle wie die Deppen und machen ihr Kreuzchen bei der Partei mit den besten Geldgeschenken. Mir ist zur Zeit schon der Gedanke zuwider eine dieser "Nieten" wählen zu sollen.:$
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.196
Reaktionspunkte
92
jetz wird aber auch ein bisschen übertrieben, oder!?

dass der BND die Kommunikation innerhalb Deutschlands nach Schlüsselwörtern durchsucht, ist doch vollkommen legitim! (solange nicht im großen Stil alles gespeichert wird)

was für mich zu weit geht ist, wenn ausländische Geheimdienste im sehr großen Stil Daten abschöpfen und diese womöglich auch noch weiterverwenden. insbesondere wenn es um industrielle Informationen geht (in manchen Bereichen sind wir ja immer noch führend) oder gar um politische Belange!

ich bin für die größten deutschen Automobilhersteller tätig und habe auch Zugang zu Netzwerken und internen Email-Verkehr und es ist wirklich erschreckend, dass nach den Bekanntmachungen eigentlich noch überhaupt nichts passiert ist... (in Sachen Verschlüsselung des Email-Verkehrs oder ähnliches).
ich glaube die Blauäugigkeit und Naivität der Deutschen ist weltweit einmalig. in anderen Ländern würden die Leute zu Millionen auf die Straße gehen...
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.453
Reaktionspunkte
7.112
dass der BND die Kommunikation innerhalb Deutschlands nach Schlüsselwörtern durchsucht, ist doch vollkommen legitim! (solange nicht im großen Stil alles gespeichert wird)

jegliche maßnahme, die ohne jeden konkreten verdacht durchgeführt wird, ist definitiv nicht legitim.

ich glaube die Blauäugigkeit und Naivität der Deutschen ist weltweit einmalig. in anderen Ländern würden die Leute zu Millionen auf die Straße gehen...

hast du schon von großen demos in anderen eu-ländern gehört?
ich nicht.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
[...]
Dass der BND überhaupt existiet und finanziert werden muss, halte ich persönlich für absolut schwachsinnig.
Weil? :O

Bist du der Meinung, das Deutschland überhaupt keinen Nachrichtendienst benötigt und uns die europäischen Verbündeten ihre Informationen geben sollten? %) :S
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Weil? :O

Bist du der Meinung, das Deutschland überhaupt keinen Nachrichtendienst benötigt und uns die europäischen Verbündeten ihre Informationen geben sollten? %) :S

Von welchen Informationen sprechen wird hier, die die "europäischen Verbündeten" liefern sollten?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Beantworte doch eine Frage nicht mit einer Gegenfrage.

Ich wollte von dir explizit wissen, warum du der Meinung bist, dass wir den BND nicht benötigen. Das war die erste Frage. Die zweite Frage lautete, wenn du der Meinung bist, von woher wir Deutschen unsere ND Informationen herbekommen sollten.

Zwei einfache Fragen ... %)
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Ich bin der Meinung, dass Deutschland den BND nicht benötigt, weil ND-Informationen nicht nötig sein sollten. Warum? Weil aus unerfindlichen Gründen Verbündete/Freunde ausspioniert werden und die gesamte Bevölkerung unter Generalverdacht gestellt wird, damit angeblich ganze 7 Anschläge in 12 Jahren verhindert werden. Dass die Leute hinter diesen sieben Anschlägen aber sowieso zu dumm gewesen wären, eine funktionierende Bombe zusammen zu schrauben, kann man davon ableiten, dass es selbst diejenigen waren, die sich dem BND entziehen konnten und es somit in die Nachrichten geschafft haben.

Also: Welche Informationen benötigt Deutschland, die ohne den BND andere Länder beschaffen müssten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
Habt ihr wirklich geglaubt, das Internet bringt uns nur geile Multiplayergames, Foren, "gratis" Filme und MP3`s? Mich überraschen diese Meldungen der letzten Wochen überhaupt nicht! Aber ich bin naiv. :rolleyes:
Ihr meint wirklich, die Amerikaner scheren sich um unser Grundgesetz?
Wir sind seit fast 70 Jahren die Marionetten der Amerikaner und werden es immer bleiben, ob sich jetzt hier einige aufregen, oder nicht und wir werden mindestens genauso lange Überwacht und Ausspioniert (ich wette, nicht nur von NSA und BND) und auch das wird sich nicht ändern.
Wenn der Obama Daten will, bekommt er die auch umgehend von der Angie (und nicht nur von ihr, sondern von jedem Hampelmann in Berlin), egal welche, egal über wen und mit einem Schleifchen drum.
Wer behauptet wir brauchen keinen BND oder es wurden keine Attentate durch den BND und amerikanische Geheimdienste verhindert, dem ist nicht mehr zu helfen, aber ich bin naiv.
Amerika hält sich für DIE Weltmacht und die machen was sie wollen, wann sie wollen,mit wem sie es wollen.
Ich bin für Überwachung Krimineller und Terroristen bei Verdachtsfällen, ich habe auch etwas gegen Wirtschaftsspionage und ich will auch keinen totalen Überwachungsstaat, aber wir werden daran nichts ändern.
Es ist wie mit allen Katastrophen und Skandalen, jetzt wird alles von den Medien hochgebauscht und jeder hält sich für einen Experten und schreit nach Revolution und in zwei Monaten haben mit einem Schlag alle wieder ganz andere Probleme. Aber ich bin naiv.
Ich wende mich jetzt wieder Themen zu, von denen ich offensichtlich mehr verstehe und wünsche den Experten noch viel Spaß.

Zum Schluss habe ich noch einen geilen Witz für euch: Wir leben in einer Demokratie.
Ich finde den super! ;)
 

Slay78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.10.2009
Beiträge
157
Reaktionspunkte
27
Ich bin der Meinung, dass Deutschland den BND nicht benötigt, weil ND-Informationen nicht nötig sein sollten. Warum? Weil aus unerfindlichen Gründen Verbündete/Freunde ausspioniert werden und die gesamte Bevölkerung unter Generalverdacht gestellt wird, damit angeblich ganze 7 Anschläge in 12 Jahren verhindert werden. Dass die Leute hinter diesen sieben Anschlägen aber sowieso zu dumm gewesen wären, eine funktionierende Bombe zusammen zu schrauben, kann man davon ableiten, dass es selbst diejenigen waren, die sich dem BND entziehen konnten und es somit in die Nachrichten geschafft haben.

Also: Welche Informationen benötigt Deutschland, die ohne den BND andere Länder beschaffen müssten?

Sorry, einmal muss ich noch.
Nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center 2001 war ich ( naiver Junge) auf einem Vortrag der Bundeswehr zur inneren Sicherheit Deutschlands.
Wir hatten zu diesem Zeitpunkt 33.000 (nein, ich habe mir diese Zahl nicht ausgedacht und sie stimmt) radikale und gewaltbereite Islamisten in Deutschland, von denen "sie" wussten, die Dunkelziffer wurde auf das doppelte bis dreifache geschätzt.
Wer glaubst du kümmert sich um diese Leute, damit sie keine Dummheiten anstellen?
Es war und ist unseren Behörden nicht möglich, auch nur einen Teil dieser Leute des Landes zu verweisen, da hierfür unser tolles Grundgesetz geändert werden müsste und das macht "dafür" keiner in Berlin.
Hat sich da einer aufgeregt?
Wir sind doch sicher, uns tut doch keiner was, die wollen doch nur spielen! Ey, bist du Nazi?! :B
Aber du hast vollkommen recht, wofür brauchen wir in Deutschland einen Geheimdienst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten