• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Was lest ihr gerade?

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.325
Reaktionspunkte
6.924
Zurück aus den Ferien.
Als erstes musste ich "Tod auf dem Nil" lesen. Mein erster Agatha Christie-Krimi.
Dadurch auch eine Lücke geschlossen ;)
Ich kannte die Geschichte natürlich schon aus verschiedenen Verfilmungen.
Ein paar Abläufe sind im Original auch anders, als ich sie kannte.
Ich mag Poirot (im Gegensatz zu Christie, welche ihn eigentlich nicht sehr mochte) und der Schreibstiel ist gut zu lesen, mit Humor
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Danach, aus diesem Thread hier "Der gelbe König" von Robert Chambers
Unheimlich, spannend, im Stiele von Lovecraft und Poe (auch von der Zeit her).

und weil mich diese Periode grad so faszinierte war der nächste Download:
"Gesammelten Werke" von Edgar Allan Poe
Alles hab ich nicht gelesen, weil ich irgendwann dann mal genug hatte vor den Atmosphäre und beschloss dann endlich mal

Mortal Engines: Jagd durchs Eis von Philip Reeve zu Ende zu lesen.
Ich hatte, vor einem halben Jahr, nach ca 1/3 des Buches aufgehört, da mir die Geschichte zu sehr in die Richtung Liebesbeziehungs-Drama von Jugendlichen abdriftete. Wenn man diese Passagen dann mal hinter sich hat, nimmt auch die Geschichte wieder fahrt auf und die Lore wird gut weiter ausgebaut. Den dritten Teil werde ich mir dann doch auch mal noch gönnen.

Tja... was sollte ich danach noch lesen.
Warum nicht noch ein Poirot?
Also "Der Ball speielende Hund"
Speziell an diesem Fall ist, dass die Geschichte aus der Sicht von Hasting erzählt wird.
Der Fall war mir nicht mehr ganz geläufig und darum war die Lösung auch überraschend aber logisch.

Und dann mal was ganz neues:
"Universum" von Philip Peterson
Sci-Fi ohne Aliens. Die Menschheit hat den Überlichtantrieb entdeckt und benutzt diesen ausgiebig.
Innerhalb kürzester Zeit können grosse Distanzen überwunden werden. Man versteht den Antrieb allerdings nicht ganz aber nur ganz wenige Schiffe verschwinden... aber was passierte mit ihnen.
Und genau von so einem Schiff, deren Besatzung und Passagiere handelt die Geschichte. Es geht einerseits darum, wie sich die Menschen untereinander in so einer Situation verhalten aber auch um die physikalischen Auswirkungen.
Es wird nicht zu sehr auf Emotionen herumgehackt, was ich immer gut finde.
Denn wenn Emotionen von Personen lange beschrieben werden, dann langweil mich das relativ schnell.
Wenn etwas gut geschrieben ist, dann kann man sich die Emotionen vorstellen und muss sie nicht über eine halbe Seite erklären.
Ich will hier nicht gross spoilern. Aber wer sich ein wenig für die Materie interessiert, der findet hier ein Buch, welches einfach zu lesen ist und auch praktisch keine Längen aufweist.
 

McDrake

Spiele-Guru
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.325
Reaktionspunkte
6.924
Foundation-Tilogie

Erst am Anfang....also ein paar Jahrzehnte in der Geschichte.
Der Grundplot scheint mir schon mal sehr spannend. Geschichten über mehrere Generationen welche grössere Entwicklungen der Menschheit zulassen, ermöglichen halt auch andere Geschichten.
 
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.664
Reaktionspunkte
2.450
Da ich derzeit Urlaub habe und etwas faul bin, komme ich wieder mehr zum Lesen. Nachdem ich ein wenig die Bücher-PoS abgearbeitet habe und mich durch das aktuelle Großbritannien (Genre Krimi) und ein viktorianisch angehauchtes Großbritannien (Genre Steampunk-Groschenporngewaltroman für unwoke Menschen mit gutem Namensgedächtnis) bewegt habe, geht es wohl als nächstes nach Skandinavien...oder doch Schottland. Oder dahin, wo auch immer A Welcome to Night Vale spielt...die USA, glaube ich.

Zwischendurch habe ich einen kleinen Comic-Happen in Form des aktuellen Dragon Age-Bandes Dark Fortress verschlungen. Der spielt immer noch in Tevinter zum Zeitpunkt der Ereignisse von DA Inquistion und beschreibt die Bemühungen einer illustren Gruppe bereits etablierter Charaktere der Comics, eines alten Bekannten aus Dragon Age 2 und neu hinzugekommener Charaktere, gegen die Machenschaften der Tevinter-Magisterschaft und der Qunari vorzugehen. Ich hoffe ja immer noch, dass das am Rande im vierten DA vorkommen wird. So ganz unwichtig erscheint mir das alles nicht.
Leider verstarb ein Charakter, den ich gerne im vierten DA gesehen hätte...zumindest als Randauftritt. Der hätte gut zu Varric gepasst. :( Solas hatte jedenfalls auch einen sehr sehr kurzen Auftritt. Der Sack!

Schauen wir mal, was ales Nächstes kommt.
 
M

MichaelG

Gast
Der nächste Thriller ist durch. TRIAS von Marc Kayser. Der 1. Teil eines Zweiteilers.

Deutschland am Ende des Jahrzehnts: Explodierende Rohstoffpreise, eine dramatische Verknappung der Erdgas- und Erdölressourcen und ein globales Wettrennen der Konzerne um fossile Brennstoffe bestimmen das wirtschaftliche Bild. Vor den Augen weltweiter Sicherheitsbehörden und Geheimdienste geschehen mehrere tödliche Attentate, die in Washington, Berlin und Moskau die Regierungen ins Wanken bringen. Wer sind die Drahtzieher hinter den Anschlägen? Ein Undercoveragent des BKA taucht tief in den Sumpf aus Machtspielen, Intrigen und kalter Berechnung ein.

Teil 2 Hexagon gibt es auch schon.

Einige Charaktere erinnern stark an tatsächliche Personen so z.B. die Kanzlerin die von der Beschreibung her trotz Änderungen starke Ähnlichkeiten zu Merkel aufweist.

Und das Problem ist zudem: Das beschriebene Szenario ist nicht abwegig sondern durchaus real möglich.

Wäre auch wirklich mit gutem Drehbuch und Besetzung ein Hitgarant. Und Teil 1 hört mit einem Cliffhanger auf. :)

Der nächste 10/10er von mir.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
....Deutschland am Ende des Jahrzehnts: Explodierende Rohstoffpreise, eine dramatische Verknappung der Erdgas- und Erdölressourcen und ein globales Wettrennen der Konzerne um fossile Brennstoffe bestimmen das wirtschaftliche Bild........
Hört sich aber ziemlich Real an in 2021.
Also da brauch es kein fiktives Buch. :-D
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Nicht gerade, aber Erinnerung an morgen das wieder aufzuschlagen. =)

Snow Crash ( <- Spoiler) von Neal Stephenson. Wegbereiter von allem VR, Metaverse und Co.
Er half mit dem Roman dabei, das Wort Avatar in den Sprachraum zu hieven. Absoluter Vordenker bei der Materie und bis in's Detail erklärt (Laserprojektion direkt auf die Netzhaut), und, und... eine harte Dystopie. :B

Aktueller Anlass und, obwohl 30 Jahre alt, immer noch sehr aktueller Lesestoff. Jules Verne der modernen Welt in meinen Augen (auch neuere Werke wie Seveneves immer topaktuelle Wissenschaft; schreibt oft langatmig und bis in's kleinste Detial, aber umso besser wenn gut :-D).
Ready Player One dagegen nur eine schlechte Kopie mit mehr Pop. Weniger Sci, mehr Fi.

Achja, hier des Autors Meinung zu Meta. Und ein Tipp für andere Autoren um Milliardäre zum Geldausgeben zu bewegen: "Wenn man eine Zukunftstechnologie in einem Science-Fiction-Werk darstellt, muss man sie plausibel machen. Und wenn sie plausibel genug ist, kann sie auch in der realen Welt umgesetzt werden."

Jupp, klingt vernünftig. Macht er schon immer. :top::-D
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
So, hier ist es 5:30 Uhr in der frueh. Ich musste leider die ganze Nacht noch Leviathan Falls fertig lesen. Jetzt bin ich durch. Was fuer ein Ende! Der Hammer. Besser haette man es mMn einfach nicht abschliessen koennen. Endlich haben wir eine richtig grosse SciFi Serie die sich von Anfang bis Ende einfach keine Schnitzer leistet sondern komplett durch hervorragend ist. :top:

Bleibt nur noch zu hoffen, dass sie nach Abschluss der sechsten Staffel (und der Serie als ganzes) die Buecher 7-9 vielleicht noch als Filmtrilogie veroeffentlichen oder so. Verdient haetten sie es auf jeden Fall und ganz am Schluss kommt dann vor allem noch ein Charakter vor, den ich jetzt im Buch gefeiert habe aber dann doch gerne auch auf dem Bildschirm sehen wuerde.
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
Levatian Falls ? Gibt es da eine TV-Serie ?
Bin mir jetzt nicht sicher, ob du dass im Spass gemeint hast, aber da kein Smiley dran ist gehe ich mal von einer richtigen Frage aus.

Leviathan Falls ist das 9. Und letzte Buch der Expanse Buchreihe. Die Expanse Fernsehserie bekommt diesen Winter ihre 6. Und letzte Staffel und wird dann quasi die ersten 6 Buecher fuer TV adaptiert haben. Ist auch eine absolute Empfehlung fuer SciFi Fans und eine tolle Umsetzung, da die beiden Buchautoren auch die Drehbuecher fuer die Serie geschrieben haben.

Die Serie wird - soviel steht schon fest - nach Season 6 enden. Was dann mit Buch 7-9 passiert ist noch unklar aber alle Beteiligten an der Produktion (showrunner, Autoren, Schauspieler) haben angedeutet, dass da vielleicht noch was passieren wird. Darum ist meine grosse Hoffnung eine Filmtrilogie oder sowas in der Art. 🤞
 
M

MichaelG

Gast
Apropos Fortsetzung: Ich habe gestern Teil 2 eines Zyklus von Marc Kayser gelesen: Trias. Teil 1 war Trias. Der neue Teil heißt Hexagon Uff. Böse..... Der Roman baut auf dem Vorgänger auf und es macht auch logischerweise Sinn, die Romane der Reihe nach zu lesen (auch wenn Quereinsteiger kein großes Verständnisproblem bekommen. Aber gewisse Details und Erklärungen aus Teil 1 sind durchaus hilfreich. Die Qualität baut nicht ab. Es gibt aber auch kein Copy&Paste. Einfach nur lesen.

Von mir gibt es für den Roman 10/10 Hexagons.

Ein 3. Teil wird wieder angeteasert. Der Autor ist echt Böse! Aber wenn ich seine bisherige History sehe gibt es maximal 3 Teile bei einem Romanzyklus. Also kommt vermutlich irgendwann (hoffe ich) in näherer Zukunft Teil 3 und das Finale heraus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Neawoulf

Nerd
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.567
Reaktionspunkte
3.636
Black Mirror - Der dunkle Spiegel der Seele von Michael Lippold

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Da die Black Mirror Adventure-Trilogie (ich weigere mich das vierte Spiel als Teil der Reihe anzuerkennen) nicht nur zu meinen Lieblingsadventures, sondern auch zu meinen lieblings Gothic Horror/Mystery Geschichten gehört, hab ich mir jetzt mal das Buch dazu bestellt. Mit der gleichnamigen Netflix Serie hat das Ganze übrigens rein gar nichts zutun. Die kam erst einige Jahre später.

Wer die Spiele nicht kennt: Im Jahr 1969 kam Samuel Gordons Frau bei einem Brand im Familiensitz Schloss Black Mirror in England zu Tode. Samuel distanzierte sich daraufhin von der Familie um mit dem Verlust umgehen zu können und zog an einen anderen Ort.
12 Jahre später, im Jahr 1981, erhält er plötzlich einen sehr dringend formulierten einen Brief mit seltsamen Andeutungen über einen uralten Familienfluch von seinem Großvater William Gordon, der ihn bittet schnellstmöglich nach Schloss Black Mirror zurückzukehren. Doch bei Samuels Ankunft ist William bereits tot.
Im Spiel ging es darum Williams Tod aufzuklären und das Geheimnis um den Fluch der Familie Gordon zu lüften.

Ich habe nur durch Zufall beim Lesen des Wiki-Artikels herausgefunden, dass es dieses Buch zur Spielereihe überhaupt gibt, aber den Wertungen zufolge scheint es ziemlich gut zu sein.

Angefangen hab ich noch nicht (das Buch sollte morgen bei mir ankommen), aber ich werde es mit Sicherheit mit der Stimme von David Nathan (der den Protagonisten Samuel Gorden im ersten Spiel der Reihe damals synchronisiert hat) im Kopf lesen. Bin schon sehr gespannt darauf, ob das Buch mit der Spielereihe mithalten kann. In jedem Fall wird es besser sein, als das furchtbare Cover-Art.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.967
Reaktionspunkte
4.246
Nicht lesen per se, aber hab ich doch noch was für meinen Dad gefunden. =)
Lesen werden es dann aber doch eher Muttern und ich. Der Typ ist ein wandelndes Lexikon, aber es wird zunehmend schwieriger ihm neues Wissen zu vermeintlich Altbekanntem zu vermitteln. ¯\_(ツ)_/¯
Das klingt aber interessant. Zeitgeschichte, die sich wie ein Thriller liest.
 

Vordack

Spiele-Professor/in
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.457
Reaktionspunkte
1.792
Bin wieder bei King. The Dome. KA wie es auf Deutsch heisst. Sehr lang. detailierte Charackterbeschreibung wie bei King üblich, und ne abgefahrene Story.
 
Oben Unten